» »

Sperma spritzt seit kurzem nicht mehr

M\alaqndrxo hat die Diskussion gestartet


Hi Leute,

Ich bin männlich, 35 Jahre und habe seit ca. 6 Wochen ein sehr "komisches" Problem :-( :

Ich habe beobachtet, dass ich beim Samenerguss bzw. beim Orgasmus nicht mehr abspritze bzw. dass mein Sperma irgendwie "stecken bleibt". Das heißt ich habe das gleiche Gefühl wie seit Jahren (der Orgasmus ist unverändert), aber es kommt im ersten Moment kein Sperma mehr, geschweige denn das es spritzen würde (was im Sommer noch wunderbar gemacht hat). Erst durch einen Druck mit der Hand zwischen Penis und After kann ich das Sperma "rauslassen/rausdrücken"....Und das ist immer so, egal ob ich nun mit meiner Partnerin Sex habe oder mich selbst befriedige. Außerdem scheint es auch egal zu sein ob ich nun jeden Tag Sex habe oder mal ein paar Tage Pause mache - das Ejakulat wird nur mehr, aber von selbst austreten tut trotzdem nicht.

Habe auch vor ca. 3-4 Wochen eine Rötung bei der Eichelspitze bemerkt (Harnröhrenöffnung). Außerdem kommt mir vor, dass nach dem Wasserlassen etwas mehr "nachtropft" als bisher (ansonsten habe ich keine Auffälligkeiten beim Urinieren). Ich bin dann mit Verdacht auf Harnleiterentzündung (Selbstdiagnose) zum Urologen. Der meinte es sei alles normal - keine Entzündsindikatoren im Harn, Balse ganz entleert, Prostata und Nieren laut Ultraschall ok....mein Problem mit dem "verzögertem Samenerguss nach dem Orgasmus" hat er nur belächelt und meinte das sei bei vielen Männern so (wobei bei mir es nie so war!!!). Also Fazit: auch keine Erkenntnisse..... >:(

Mittlerweile habe ich etwas die Ernährung umgestellt und schaue dass ich viele entzündigshemmende Nahrungsmittel zu mir nehme....Die Rötung an der Eichelspitze ist besser (aber ich bilde mir ein noch immer nicht "normal"), aber das Problem mit der verzögerten Ejakualtion ist immer noch da und langsam macht es mich echt fertig (habe seit 6 Wochen kein einziges mal normal abgespritzt!!!). Wenn ich nicht mit der Hand den besagten Druck auf der Samenleiter erzeuge, dann fließt das Sperma erst raus, wenn mein Penis schlaff wird und das ist meines Wissens sicher nicht normal!!!!

Ich hoffe mir kann hier wer weiterhelfen, denn obwohl ich keine Schmerzen oder dergleichen habe beunruhigt mich die Situation doch enorm und auch meine Freundin findet es sehr komisch, da ich noch vor einigen Monaten oftmals ein richtiger "Weitspritzer" :-X war....

Danke schon mal an alle die hier antworten!!

Antworten
Mealandxro


....ach ja was ich vergessen habe und was eventuell mit meinem Problem zusammenhängt: Hatte im Sommer diesen Jahres eine Bandscheibenprotrusion und in den letzten paar Wochen kämpfe ich mit einer hartnäckigen Ischiasentzündung (kommt von der Bandscheibe). Da ja die Lendenwirbelsäule und das Becken/Beckenboden (bzw die dortigen Nerven) sicherlich irgendwie an den nötigen Kontraktionen bei der Ejakulation beteiligt sein, kann ich mir persönlich vorstellen, dass es da eine Verbindung gibt, aber leider habe ich nicht medizin studiert und würde mich über einen Rückmeldung bezüglich ideser Therorie freuen.....

Eqhemali^ger NujtzexrI )(#4i3x8245)


Geh zum nächsten Urologen. Ärzte sind auch nur bessere (oder schlechtere) Handwerker.

Es muss ja eine Ursache für die Veränderung geben. Vielleicht sind deinem Urologen die Zusammenhänge nicht ganz klar. In deinem Alter würde ich das jetzt nicht belächeln wollen, oder einfach so stehen lassen.

Myal<andxro


Danke für deine Enschätzung :-) . Hab nächsten Mittwoch nochmals einen Termin beim selben Arzt. Wenn er diesmal wieder keine Bestrebungen zur Klärung der Sache zeigt, werde ich einen Kollegen aufsuchen.

Danke und lg

1$von|50300 BRobjerxt


Hi Malandro, Deine Beschreibung ergibt schon einen Verdacht in Richtung Prostata. Du beschreibst ja, dass Du das Ejakulat durch drücken oder Massieren vom Damm (der Bereich hinter den Hoden und dem Anus) raus drücken kannst. In dem Bereich befindet sich die Prostata. Vielleicht erzeugt die nicht mehr so viel Sekret, als Du das gewohnt bist. Als weitere Ursache kann aber auch das von Dir vermutete Rückenproblem in Frage kommen. Zwischen 3 u, 4 Lendenwirbel gehen auch die Nervenbahnen ab, die in den Genitalbereich führen. Um hier Klarheit zu bekommen, ist letztendlich ein Orthopäde der richtige Ansprechpartner.

Alles Gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH