» »

Freier Sex - Sodom und Gomorra auf Erden?

svebe|mauds hat die Diskussion gestartet


Würde es zu einem sittlich, moralischen Chaos, zu einem Sodom und Gomorra auf der Erde kommen, wenn jeder mit jedem Sex haben würde/dürfte? ":/

Abgesehen davon, dass das lt. Medienberichten ja sowieso schon der Fall ist und insgeheim auch schon immer so war, glaube ich nicht daran, dass sich diesbezüglich wer weiß in unserem Zusammenleben ändern würde. Fremdgehen, alle denkbaren Sexpraktiken, Unzucht, Inzucht, von Vergewaltigungen mal abgesehen - u.v.a. wären dann nur plötzlich ohne Folgen für die Ausführenden.

Wie hoch mag eigentlich der Prozentsatz der an die Öffentlichkeit gelangten, jetzt "verbotenen" sexuellen Handlungen sein? Und wie hoch deren Dunkelziffer?

Antworten
sNlteepyCDr#agoxn


Die Moralisten werden sich weiter aufregen und alles verdammen, was nicht in ihr kleines Weltbildchen passt.

Eifersucht und die anderen menschlichen Emotionen sind ja dann immer noch da und führen zu den schon bekannten Folgen.

Man könnte das Sexualstrafrecht – wie schon bei der großen Strafrechtsreform in den 70ern – nochmals entrümpeln. Leider gibt es momentan wieder eine Prüderie-Bewegung, die dem mit mächtiger Lobbyarbeit entgegenwirkt.

Die Dunkelziffer hängt vom "Typ" ab. Auch nach Aufhebung des Inzestparagrafen werden nicht mehr Menschen anfangen, sich durch die Verwandtschaft zu vögeln. Da gibt es natürliche, evolutionsbiologische Hemmungen.

Was unter "Unzucht" fällt, hängt zu stark von der Einzelperson ab.

Fremdgehen ist hierzulande eh keine Straftat und Vergewaltigungen zu legalisieren dürfte wohl nur den Vergewaltigern einfallen.

MErT. FRorexskin


Würde es zu einem sittlich, moralischen Chaos, zu einem Sodom und Gomorra auf der Erde kommen, wenn jeder mit jedem Sex haben würde/dürfte?

Wo ist denn Deiner Meinung nach das Problem, wenn zwei (oder mehr) Menschen einvernehmlich miteinander Sex haben?

SZil7x7


wenn jeder mit jedem Sex haben würde/dürfte??

Sicherlich muss Inzucht auch weiterhin verboten sein.

Somit entfällt klar "jeder mit jedem"

Gleiches gilt für Sex unter Zwang - Androhnen von Gewalt - Vergewaltigung.

Ansonsten ist Jeder für sein Sexleben in erster Linie selbst Verantwortlich.

Da ich nicht an die Wiedergeburt glaube, lebe ich hier und jetzt. Auch mit viel Sex, mit wechselden Partner und Parterinnen.

Z(wiebelSpizza


Nun ja....

Es gibt ein Vorbild für eine solche Gesellschaft. Und zwar im Tierreich. Man googele mal nach den Bonobos. Die sind eine Schimpansenart, deren Sozialverhalten sich dadurch auszeichnet, daß sie alle Naselang und quer durcheinander Sex haben.

Und im Gegensatz zu vielen anderen Primaten, inklusive des Menschen, sind sie überaus friedlich.... ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH