» »

Trauma im Dammbereich

v#acar<e20x00 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin letzten Samstag aus ca. 10cm Höhe auf ein festes Brett gefallen (ca. 0,5cm dick). Wie der Zufall es möchte, ist das Brett genau zwischen meinen Beinen gelandet. Zunächst dachte ich, ich hätte Glück im Unglück gehabt - es hat tierisch weh getan, aber eben nicht am Penis oder den Hoden, sondern zwischen linkem Hoden und Bein. Noch am Unfallort habe ich eine Toilette aufgesucht und mich genau untersucht. Dort wo ich aufgeprallt bin hat sich schnell ein Wulst (kann ich ertasten) und ein blauer Fleck gebildet.

Abends bin ich dann mit meiner Freundin intim geworden (was auch ganz gut geklappt hat - mal abgesehen von einer Praktik die mir nicht so gut gefallen hat, bei der sich mein kleiner Freund dann "hängen" ließ). Ich habe überhaupt nicht etwas schlimmes gedacht - bis Dienstag Abend. Ich wollte mir schön einen runterholen und musste feststellen, dass mein kleiner Freund nicht steif wurde... (wenn ich mir am Rechner mit entsprechendem Material einen runterhole, hatte ich noch nie Probleme in Stimmung zu kommen). Natürlich bin ich dann ziemlich nervös geworden und habe es am Mittwoch Abend noch einmal versucht - mit dem selben Ergebnis...

Aus diesem Grund habe ich dann am Donnerstag Morgen den Urologen meines Vertrauens aufgesucht. Dieser hat mich nach einer Ultraschalluntersuchung zur weiteren Diagnostik zur Uniklink geschickt. Dort wurde auch nur ein Ultraschall gemacht - mit dem Befund, ich hätte wohl gerade ein bisschen zu viel Stress um die Ohren - ich solle mir keine Sorgen machen, sobald der Stress vorbei ist klappt das schon wieder. Mir wurde erklärt, dass in dieser Region weder Nerven noch Blutgefäße, die für eine Erektion von Nöten seien, liegen würden.

Da ich mich kenne und weiß, dass ich (wie bereits geschrieben) auch in Stressphasen keine Probleme mit der Erektion habe, habe ich heute (Freitag) erneut meinen Urologen aufgesucht. Dieser hat sich das ganze noch mal angesehen und meinte, wenn die nichts gefunden haben, dann solle ich einfach mal abwarten, bis die Schwellung (der Wulst) wieder weg sei, dann klappe das schon wieder alles...

Da ich (wie vermutlich die meisten auf diesem Forum) zu den "Internethypochondern" gehöre, habe ich natürlich ein wenig gegoogelt und habe dabei natürlich den Zusammenhang zwischen Traumata im Dammbereich und Potenzproblemen gefunden. Etliche Berichte über Potenzprobleme die durch Fahrradfahren (Druck im Dammbereich) und Potenzprobleme deuten auch in diese Richtung...

Nun zu meinen Fragen:

Kann es diesen Zusammenhang geben?

Gibt es in dieser Region doch einen Nerv der für die Potenz entscheidend ist?

Wie reagiert ein Nerv auf ein solches Trauma?

Regeneriert sich ein Nerv nach einem solchen Trauma wieder?

Sollte sich das wieder von selbst geben?

Welchen Facharzt sollte ich aufsuchen, um das Problem genauer zu untersuchen (reicht ein normaler Urologe)?

Für alle qualifizierten Antworten bin ich wirklich dankbar. Ich bin 35 und habe keine Lust ins Kloster zu gehen...

vacare

Antworten
Knurt


Du hast nun 3 (nicht ganz) unabhängige Meinungen und zwar von Fachleuten, was möchtest Du eigentlich lesen?

Kann es diesen Zusammenhang geben?

Du hast doch schon selber im Internet gelesen, dass es einen Zusammenhang geben kann (aber nicht muss), und von Fachleuten, dass dort nichts auffälliges ist, ausser der Schwellung, was meinst Du können wir, selbst wenn wir selber vom Fach wären, allein durch Deine verbale Beschreibung für eine bessere Diagnose stellen, als diejenigen, die es schon untersucht haben, sogar mit Ultraschall (was Du scheinbar als zu wenig oder veraltet ansiehst, aber es ist eine sehr gute Methode ... und Sorry, CT oder MRT wären sicher bessere, aber die bezahlt die Krankenkasse eben nur in besonders schweren Fällen)

Sollte sich das wieder von selbst geben?

Auch die Antwort hast Du schon bekommen, und da Du nach dem Unfall schon eine Erektion hattest, weißt Du auch, dass nichts "kaputt" ist.

Das Einzige, was bei Dir nicht stimmt ist Dein Teufelskreis im Kopf, Du denkst zu viel ... und Dein "kleiner Freund" lauscht mit ... und dann passiert genau das, was Du befürchtest ... keine Erektion.

Hab mal ein wenig mehr Vertrauen in die Ärzte und vor allem in die Selbstheilungskräfte Deines Körpers ... dann wird das von ganz alleine wieder.

iAchbin_danfnmallda


Stand das Brettchen aufrecht wo du draufgefallen bist?

Ich drück dir die Daumen das deine Potenz nicht dauerhaft verloren ist.

EBmaxx


Hallo vacare2000,

Eine Erektion wird dadurch ausgelöst, dass die Beckenbodenmuskulatur sich verkrampft und den Blutrückfluss aus dem Penis behindert, so dass der Penis durch den Rückstau aufgepumpt wird.

Möglicherweise ist deine Beckenbodenmuskulatur durch den Sturz etwas verletzt worden, so dass sie derzeit nicht voll funktionsfähig ist. Sie kann auch durch die Psyche in schlaffem Zustand gefangen sein.

Mein Rat: Beruhige dich, warte ab, gib der Beckenbodenmuskulatur Zeit zum Ausheilen. Es wird schon wieder werden.

Alles Gute

nRobbi1[0x0


Wenn der Fall aus 10 cm Höhe auf ein 0,5 cm dickes Brett schon solche folgen hat dann musst du richtig vorsichtig sein nicht aus 20 cm Höhe auf ein 1 cm dickes Brett zu fallen, könnte bei dir tödlich sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH