» »

20 cm was jetzt

1[ne Frxage hat die Diskussion gestartet


(im voraus entschuldigung für die miserable rechtschreibung seit 6 jahren legasteniker) :-)

Ich besitze einen 20cm grosen penis im erigierten zustand diesist alerdings nicht so schön wie mann es sich vorstellt ich bin 15 jare alt und ich bin nicht in der lage eine normale bezihung zu führen kein medchen intresiert sich für mich sondern nur für mein gesclechtsorgan ich leide an minderwertikeits komplexen weil ich denke ich bin auser beim sex nichts mehr wert ich habe schohn mit suizid gedanken gespielt und überlee zum psyachter zu gehen mein penis hat einemen umpfang von 16 cm und ich bin auf grund einer vorhautverengung beschnitten

Antworten
EPverYlast71


Freu dich das du so gut ausgestattet bist. Und beschnitten dazu. Du bist jung lass dich deswegen nicht in den Kummer treiben; das Leben ist viel zu schön. Wenn du das richtige Alter erreicht hast um eine Freundin zu haben wird sie nicht nur dein Geschlecht sondern auch den Menschen mögen. Kümmer dich erst um dich wenn das funktioniert kommt der Rest allein. Sorge dich nicht... lebe... :-) Minderwertigkeit gibt es nicht. Man redet sich es ein um gewisse Dinge zu ertragen.

dLummscIhmar#rer74


miserable rechtschreibung seit 6 jahren legasteniker

legasthenie erwirbt man? [...]

1|nNe iFraxge


Verzeihen sie befinden sich im falschen tehmen bereich ich habe genug mit meinen lehrern zu diskutiern da brauch ich das nicht wenn ich im internet übersexualanatome reschaschire vielen dank

Hvyp)eOruiFoxn


1 Beitrag gelöscht


Einen weiteren Beitrag entfernt.

F,ad.e-tUo-grey


@ Dummschmarrer74:

Entschuldige bitte, wenn ich das jetzt mal so salopp formuliere - aber Du machst Deinem Namen gerade alle Ehre! :(v

Die Ursachen für Legasthenie und Dyslexie sind sehr vielfältig. Diese Erkrankungen können genetische Ursachen haben aber auch auf der Sozialisation in der Kindheit und Jugend beruhen sowie auf neurologische Störungen, bedingt durch Stoffwechselerkrankungen oder Hirnstörungen infolge von Unfällen oder Tumoren beruhen, also durchaus auch erworben sein. Seelische Ursachen, zunehmende Probleme im Hör- und Sehvermögen und damit einhergehende Störungen in der Hirnentwicklung kommen ebenso in Betracht. Häufig liegt die Erkrankung seit der Geburt vor, wird aber erst im Grundschulalter einwandfrei diagnostiziert, da die Schreibfehler kaum Konstanz erkennen lassen und die Diagnosestellung alles andere als einfach ist.

Wenn der TE mit 15 Jahren schreibt, dass er seit sechs Jahren Legastheniker ist, deutet es wohl darauf hin, dass die Diagnose erst mit neuen Jahren einwandfrei gestellt werden konnte, was unter Berücksichtigung des oben geschilderten Sachverhaltes plausibel klingt.

Es spricht für ihn, dass er die Beeinträchtigungen, unter denen er sein Leben lang zu leiden haben wird, als Herausforderung betrachtet und sich nicht entmutigen lässt, sondern den Mut gefasst hat, hier in diesem Forum zu schreiben.

Was er überhaupt gar nicht gebrauchen kann, ist es, verhöhnt zu werden. Ich neige nicht zu drastischen Worten, aber das ist wirklich allerunterste Schublade und mindestens die Bitte um eine Entschuldigung wert.

Zum Nachlesen:

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Lese-_und_Rechtschreibst%C3%B6rung Lese- und Rechtschreibstörung]]

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Dyslexie Dyslexie]]

d!um@mschma rr]erj74


ich bitte dich, der gesamte faden ist eine farce.

ZbacBhar}ias M


Fade-to-grey

Es spricht für ihn, dass er die Beeinträchtigungen, unter denen er sein Leben lang zu leiden haben wird, als Herausforderung betrachtet und sich nicht entmutigen lässt, sondern den Mut gefasst hat, hier in diesem Forum zu schreiben.

Herausforderung? Du und der TE spielen doch die Opferrolle aus. Armer Kerl, kann nix dafür, ist halt so, nimm gefälligst Rücksicht auf mich....

Ich habe gelernt, dass vor allem Legastheniker heutzutage keinen wirklichen Grund mehr haben, sich im Internet so dermaßen schluderig und Rücksichtslos im Schriftbild auszudrücken.

Ja, dass manche hier und da (immer noch) Fehler machen und man es erkennen kann, dass da etwas nicht ganz Einwandfrei läuft, gut. Keine Rechtschreibnazis hier unterwegs.

Aber die Attitüde die der TE mehrfach bereits gezeigt hat, geht gar nicht. Das ist das Problem, das zum Anlass genommen wird, ihn auf der offensichtlichen Schiene anzufeinden dann.

Ja klar, armer Kerl ist erst 15. Unterstreicht aber meinen Punkt. Er selbst hat es ja schon aufgezeigt, dass er wohl mehr als öfters mit seiner Umwelt aneinanderreibt. Scheinbar ist seine Strategie derzeit aber, sich nur auf Entschuldigungen und der Opferrolle auszuruhen. Scheinbar wohlgemerkt.

Und ja, Dummschmarrer hat überzogen. Aber trotzdem gilt, wer den Scahden hat, muss den Spott nicht suchen und der TE hat eine solche Reaktion wie von Dummschmarrer selbst provoziert.

Und ja, ich habe Erfahrung mit Behinderten und eingeschränkten Menschen, und die meisten wissen, dass man nach außen etwas demütiger und kürzer treten sollte, außer man hat echt was drauf. Der Ton macht die Musik.

Snowflakes zu schonen und unter Schutz zu stellen, hat sich als pädagogisch extrem unvorteilhaft erwiesen.

Helikoptereltern und so. Fehlender Immunisierungseffekt, keine Resilienz.

Der Beroffene gewinnt nix. Die Gesellschaft hat später mit den aufgeschobenen Problemen zu "kämpfen".

Wer dem TE hier ständig alles entschuldigt, wird ihn nur darin bestärken nichts ändern zu müssen, weil passt ja auch so, nimmt ja jeder Rücksicht. Warum sollte er sich anpassen und Flexibilität zeigen müssen, wenn jeder andere sich schon krumm macht und anpasst. Weg des geringsten Widerstandes.

Wenn der TE mit 15 Jahren schreibt, dass er seit sechs Jahren Legastheniker ist, deutet es wohl darauf hin, dass die Diagnose erst mit neuen Jahren einwandfrei gestellt werden konnte, was unter Berücksichtigung des oben geschilderten Sachverhaltes plausibel klingt.

Das heisst aber auch, dass in den letzten sechs Jahren keine Entwicklung passiert zu sein scheint beim TE. Merke, gerade in dem von dir benannten Zeitraum sind positive Änderungen bei einer Legasthenie sehr gut machbar und i.d.R. auch manifestierbar.

Warum also ist seit sechs Jahren nicht einmal die Medienkompetenz soweit geschult worden, dass man immerhin im Internet nicht mit der Schwäche (so extrem) auffällt?

Andere mit ähnlichen Schwierigkeiten haben immerhin (auch in diesem Alter) wesentlich reflektierter und einsichtiger reagiert.

Aber es kommen bestimmt wieder nur Entschuldigungen und Ausflüchte. Klingt mir mehr nach Ferientroll.

F&adXe-t7o-grexy


Hallo dummschmarrer74,

mir ist inzwischen bekannt, dass der Verdacht naheliegt, hier könne ein Troll am Werke sein. Leider macht das, wenn es denn so sein sollte, aber aus meiner Sicht Deine Antworten nicht besser. Ich halte es für sehr unsensibel, in dieser Form zu reagieren, da sich somit alle tatsächlich Betroffenen unverstanden bis verunglimpft fühlen müssen. Zum Sachverhalt bezüglich Legasthenie und Dyslexie verweise ich nochmals auf die von mir verlinkten Wikipedia-Artikel.

Sollte es sich beim Eingangspost tatsächlich um einen Fake handeln, so wäre dies ebenfalls sehr kritisch zu betrachten, da der TE sich hier auf Kosten der Betroffenen in diskriminierender Art und Weise amüsieren würde.

d=u mmws6chmarzrer74


Fade-to-grey, Du wirst von mir keinen Beitrag finden oder zukünftig sehen, der sich bei einem medizinischen oder psychischen Problem, das nach allgemeinen Maßstäben als ernsthaft zu betrachten ist, über die äußere Form eines Beitrags lustig macht.

Aber bitte sieh Dir das Ausgangsproblem nochmals an: ein 15-Jähriger (!) will zum Psychiater gehen, weil er aufgrund seiner körperlichen Ausstattung nur als Sexobjekt gesehen wird. Das hältst Du für ein ernstzunehmendes Problem, das hier einer seriösen Betrachtung wert ist?

FNadHe-t@o-gxrey


@ Zacharias M:

Herausforderung? Du und der TE spielen doch die Opferrolle aus.

Wer dem TE hier ständig alles entschuldigt, ...

Davon kann, zumindest in Bezug auf meine Person, keine Rede sein. Sorry, aber Du schießt über's Ziel hinaus und überziehst an dieser Stelle maßlos.

Er selbst hat es ja schon aufgezeigt, dass er wohl mehr als öfters mit seiner Umwelt aneinanderreibt.

Im Alter von 15 Jahren ist das jetzt nicht soooo ungewöhnlich - vorausgesetzt, es handelt sich nicht um einen Troll.

F}ade-tho-gFrexy


*@ dummschmarrer74:

Aber bitte sieh Dir das Ausgangsproblem nochmals an: ein 15-Jähriger (!) will zum Psychiater gehen, weil er aufgrund seiner körperlichen Ausstattung nur als Sexobjekt gesehen wird. Das hältst Du für ein ernstzunehmendes Problem, das hier einer seriösen Betrachtung wert ist?

Ich gebe Dir recht - es wirkt ziemlich dick aufgetragen, insbesondere dass er davon schreibt, keine richtige "Beziehung" aufbauen zu können.

Allerdings ist es nun so ungewöhnlich auch wieder nicht, dass Jugendliche gleich von "Beziehungen" reden, ohne das zu meinen, was ein erwachsener Mensch darunter zu verstehen pflegt. Siehe Facebook: "In einer Beziehung mit...". Hier wird dieser Begriff geradezu inflationär verwendet.

20 cm, wenn es denn so sein sollte, sind zwar nicht die Norm, aber im Falle eines Falles für einen 15-Jährigen im Vergleich zu seinen Altersgenossen ganz sicher ein Problem. Auch darüber wird gerne gehänselt.

Aber wie dem auch sei - das alles wäre Spekulation und Du hast Recht, dass zumindest die Vermutung naheliegt, es könne unseriös sein. Dennoch bitte ich, von verallgemeinerten Verunglimpfungen abzusehen. Deine Antwort hätte diesbezüglich anders ausfallen müssen.

Ich betrachte die Sache nun zwischen uns beiden aber als geklärt. :)_

Zjach2ariasx M


@ Fade-to-grey

Bitte nicht den Kontext ignorieren.

Seine Probleme im realen Leben sind nicht ausschliesslich auf seinen körperlich bedingten Entwicklungszustand zu reduzieren... %:|

Ich überziehe keinesfalls und habe dich definitiv als einen der "Entschuldiger" bezeichnet, weil du es nun einmal auch tust.

Du entschuldigst das Verhalten des TE. Damit hilfst du ihm aber nicht. ":/

Dennoch bitte ich, von verallgemeinerten Verunglimpfungen abzusehen. Deine Antwort hätte diesbezüglich anders ausfallen müssen.

Warum hätte es anders ausfallen müssen ?

Weil du es gerne lieber so hättest?

Weil du glaubst, es macht Sinn, jeden mit Samthandschuhen anzufassen, vorallem im Internet?

Genau das unterstreicht meine oben schon angeschnittene, auf lange Sicht gesehene, ungesunde Einstellung.

FjadeD-Ctoa-grey


@ Zacharias M:

Zunächst mal möchte ich klarstellen, dass ich nicht Dummschmarrers Antwort auf meine Reaktion meine, sondern die Art und Weise in seiner ersten Antwort auf den Eingangspost. Auch Dummschmarrer sieht es ja selbst differenzierter.

Ich ignoriere nicht den Kontext und mir ist klar, dass Probleme eines Pubertierenden niemals nur auf seinen körperlichen Entwicklungsstand zurückzuführen sind. Aber viele Jugendliche werden gerade dadurch, dass sie körperlich für reifer gehalten werden als sie sind, seitens ihrer Umwelt überfordert. Genau das hat eines meiner Kinder am eigenen Leib erfahren müssen.

Ich sehe mich auch nicht in der Rolle des "Entschuldigers". Ich kenne den TE gar nicht, als dass ich sein Verhalten umfassend beurteilen könnte. Das gilt aber auch für alle anderen Mitlesenden und -schreibenden hier. Dein Vorwurf schlägt fehl.

Es liegt mir fern, meine Umwelt mit "Samthandschuhen" anzufassen. Mir ist nur daran gelegen, darauf hinzuweisen, dass man Kritik auch so formulieren kann, dass man sie nicht undifferenziert und ins Lächerliche ziehend heraushaut (Thema "Umgangsformen"). Es geht nicht darum, was ich persönlich gerne lieber hätte, sondern darum, dass ich nicht wüsste, warum ich auf derartige Unsensibilitäten nicht aufmerksam machen sollte. Kritik sollte erlaubt sein, den Mund verbieten lassen muss sich hier niemand.

Übrigens kenne ich einen sehr sympathischen Menschen, der ebenfalls mit dem Problem der Legasthenie konfrontiert ist und sehr stark, selbstbewusst, offen und engagiert damit umgeht, auch im Internet. Auch ihm unterlaufen nach wie vor derartige Fehler, bei denen keine Rechtschreibkorrektur der Welt greift. Auch er wird immer wieder aufgrund dieser Fehler verunglimpft - und er begibt sich garantiert nicht in die Opferrolle. Das finde ich beschämend. Insofern kann ich Deine Einschätzung nicht teilen. Nicht jeder Mensch ist stark und selbstbewusst. Da ist jeder unterschiedlich gut aufgestellt, insbesondere in der Pubertät.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH