» »

Weibliche Schamrasur: ein Gesundheitsrisiko ?

M1onikaZ65


Sophiaa

So stimmt es natürlich nicht. Pilze befinden sich in gewisser Anzahl auch in einer gesunden Vagina und mit Sicherheit nicht kommt nicht jede vom Darm. Ich habe meinen Darm diesbezüglich auch untersuchen lassen.

Pilze leben in feuchter Umgebung, Haare werden ebenfalls feucht, wovor sollen sie in dieser Situation schützen? Sie schützen einen nackten Körper vor der Sonne und an dieser Stelle ist die Haut extrem empfindlich. Aber laufen wir nackt herum?

Ich kann dir versichern, ich hatte Pilze egal ob rasiert oder nicht, da gibt es nicht den geringsten Unterschied.

m&arkmBania


grundsätzlich stimmt das ja:

haare sind zum schutz da:

aber wenn die pflege stimmt ist gegen das rasieren nichts zu sagen: es sollte halt darauf geachtet werden, dass mit creme o. öl gepflegt werden muss um unnötige reizungenauszuschließen

ich rasiere mich seit jahren (bin m)

achseln und intimbereich - der körper gewöhnt sich auch

langsam und irgendwann daran

LG

mm

m<ika7x7


schliesse

mich deiner Meinung voll an Monika!

Ich habe "Pilzli" ob mit oder ohne Haare. Ein Pilz kommt überall vorwas auch natürlich ist!

Uebrigens hat es auch mit der Stoffart des Slips zu tun. DAS hat mir schon öfters der Gyn. gesagt, dass Baumwolle schützender sei als diese synt. Stoffen. Es kommt aufs scheidenklima an! Wasser zum Bsp. ist eher Basisch, das Scheidenmillieu aber eher sauer. Nun durch schon alleine Wasser (vor allem die Profis, die sich innen auch auswaschen), kann sich das Scheidenklima verschieben und wird somit anfälliger auf Pilze, ob nun mit oder ohne Haaren! Dann währen da noch die vielen Duschmittelsorten, auch die sind eher Phneutral...

Die haare garantieren dir also niemals einen 100% Schutz. Es spielen da viel mehr Faktoren eine Rolle!

dOun>ke*lfalkxe


nene

die sind ph-hautneutral, das heisst so um 5.5

ph neutral ist 7

myika7x7


was

ist nicht Ph-neutral ? Die Duschmittel? Nicht alle ja, aber viele werden so angepriesen, zum Bsp dove.

und sons sind sie eher in die basische Richtung. Oder gib mir mal ein Bsp, was 5.5 hat!

kapier nicht genau was du meinst....

moikxa77


Das habe ich gemeint, kurz gefasst:

• Sämtliche Duschgels, Badezusätze, etc. orientieren sich am ph-Wert der Haut, der jedoch bei 5,5 liegt und somit zu hoch für die Scheidenflora.

• Auch das Hobby "Scheidenspülung" nach dem Sex ist nicht unbedingt die beste Möglichkeit: Das Wasser hat einen ph-Wert von 7 und tötet die Schleimhaut ab.

• Duschen mit einer kurzen Intimreinigung ist besser als ein Vollbad

• Weiters Problem: Unterwäsche, die den Schweiss nicht aufnimmt. Wir schwitzen nunmal immer und gerade im Intimbereich. Dadurch ist Baumwollunterwäsche das beste für den Intimbereich.

Ist auf einer Internetseite im sektor 6 zu finden

J^aninxa08


Also dieser Beitrag ist ziemlich alt, aber eine Frage hätte ich dazu....falls mir jemand antwortet.... :-/.

Ich rasiere mich ungefähr seit 2 Jahren ganz und hatte nie probleme, bis ich vor etwa einem Monat einen Pilz hatte und seitdem habe ich sehr trockene Schamlippen. Mein Frauenarzt meint es kommt vom rasieren.....also hab ichs "wachsen" lassen, aber es wurde nicht sonderlich besser. Ich hab auch schon 2 verschieden Cremes, aber helfen tuts nicht wirklich.

SXchneelAipp!chxen


Son Blödsinn. Schutz. Ich denke der FA hat seiner Vorliebe für haarige Intimteile Ausdruck verliehen.

Wenn es wirklich um Pilze geht, darf er keine Pille mehr verschreiben, denn die fördert deren Entstehung. Andere Faktoren, Stoff de Höschens, Beschaffenheit der Slipeinlage, Kleidung... haben wohl eine wesentlich größere Auswirkung auf das Milieu der Scheide, als die doofen Haare.

Demnächst schreibt Dir dieser bekloppte Arzt auch noch die Sexualpraktiken vor...

Außerdem würde ich gerne wissen, ob wenn Du mal ein wirkliches Problem hast dieser Gott in weiß auch so schnell und kategorisch den Fehler findet, oder mal wieder rumdoktert.

Schließlich finde ich es eine Unverschämtheit Dich auf Deinen Haarputz anzuquatschen. Du sagst ihm ja auch nicht, dass Du es besser fändest wenn er einen Vollbart trüge.

Ich würde den Typen zum Mond schießen!

LG

mJnb


@ Schneelippchen:

Du scheinst dich ja ziemlich angegriffen zu fühlen?

Allein die Tatsache, dass das Rasieren die Haut reizt, begünstigt Infektionen und Pilze. Bei manchen Frauen eben mehr, bei anderen weniger. Und dass die Haare das Reiben der Unterwäsche abfängt und dadurch eine Reizung verhindert ist auch nicht zu bestreiten.

In den anderen Punkten wie Pille & Co stimme ich dir zu.

@ Janina08:

Ein Monat ist gar nichts. Die nachwachsenden Haare reizen oftmals am Anfang die Haut zusätzlich, das ist einfach eine Phase durch die man durch muss. Lass sie einfach noch ein, zwei Monate länger wachsen und schau dann mal ob sich etwas bessert. Auf der ersten Seite schreibt übrigens auch jemand, dass ihr das Wachsenlassen der Haare bei diesem Problem geholfen hat.

hXan8naxmu


Heutzutage sind Schamhaare überflüssig. Sie haben noch nie dem Schutz gedient, sodern waren dafür da, den weiblichen Intimgeruch besser zu versprühen, um Männer "anzulocken"...

Das ist heutzutage nicht mehr nötig...

Ljab?ello1


Überflüssig ist wohl etwas übertrieben.

Meine fa hat vor ca. 2 jahren auch zu mir gesagt das es schlecht sei das ich mich rasiere und das pilz infektionen vergünstigt.

r-egistr$iertxerSenf


Ein paar abschließende Worte zu dem Thema:

Ja, Haare schützen. Im Falle der Schamhaare fungieren sie genauso wie Achselhaare, sie verhindern daß sich feuchte Haut auf feuchter Haut aufrebelt. Wenn sie einzig und allein ein Duftsignal senden sollten, warum gäbe es dann die Pofaltenhaare? Die meisten scheinen trotzdem eine robust genuge Haut zu haben, aber ICH kann mit blankem Venushügel keinen Sex haben, weil das für mich zu schmerzhaft ist, und zwischen Schamlippenaußenseite und Oberschenkel laufe ich mir im enthaarten Zustand regelmäßig eine Art Wolf, wenn ich mal länger als ein paar Schritte zu Fuß unterwegs bin. Genauso unter den Armen, beim Joggen zb, wie angenehm gleitet die Haut über die Haare wenn sie da sind. Klar ist diese Schutzfunktion im heutigen Alltag relativ hinfällig, aber es gibt dennoch Menschen, die MIT den Haaren dadurch eine höhere Lebensqualität haben.

Haare fördern im übrigen die Verdunstung, da sie die Oberfläche stark vergrößern. Wenn man mäßig schwitzt ist man mit Haar erstmal nicht tropfend naß sondern wenn überhaupt feucht. Hilft allerdings nur, wenn der Dampf auch wegkann, man also keine enge bzw Plastikwäsche trägt. In dem Fall ist es ziemlich wurscht ob Haar oder kahl.

Haare schützen auch davor, daß man umgehend mit seiner Schnecke an der Wäsche kleben bleibt. Kann ich überhaupt nicht leiden.

ABER. Das Fehlen der Haare selbst begünstigt im Allgemeinen NICHT die Entstehung von Infektionen (Gegen falsche Wäsche, Pillenhormone und Schwimmbäder hilft auch ein Haar nicht). Das Problem ist meistens die RASUR. Werden alkalische Rasierschäume/gele verwendet, wird der Säureschutzmantel der Vulva vernichtet, die Tür für Infektionen steht offen. Zudem trocknet es die Haut aus, werden Aftershaves gegen den Rasurbrand verwendet meist auch noch die "guten" Bakterien gleich mitvernichtet. Die mikroskopischen Schnitte reizen wie erwähnt die Haut ebenfalls, entsteht Rasurbrand wird keiner mehr leugnen können, daß die Haut und damit die Gesundheit bei der Intim oder sonstigen Rasur nicht leidet.

Fazit: Das Entfernen der Haare an sich verursacht erstmal keinen Pilz, aber das Rasieren kann das Entstehen einer Infektion definitv begünstigen bzw die Haut schädigen. Epilieren bzw andere längerfristigere Methoden sind da ggf günstiger, verträgt aber auch nicht jeder.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualanatomie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualität · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Vorhautprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH