» »

Verklemmte Freundin -> Sexuelle Frustration

G?eek-pWit%hbout-xName hat die Diskussion gestartet


Tja...

Mein Problem ist eigentlich bisher nur ein kleines vor sich hinbrodelndes Problemchen, jedoch baut sich in mir immer mehr der Gedanke auf, dass dieses Problemchen in Zukunft ein wirklich substanzielles Problem werden könnte:

Meine Freundin ist auf sexueller Ebene einfach verklemmt.

Ich bin 21, sie ist 22. Unsere Beziehung besteht nun schon gute 2 Jahre, erster Sex nach etwa 2 Monaten.

Ich hatte mit ihr das erste Mal, sie hatte schon zwei Sexpartner, einer davon in einer langjährigen Beziehung.

Einige Zeit gab es bei uns nur sehr unregelmäßig Sex, wechselnd zwischen zwei bis kein Mal pro Monat... Inzwischen ist das aber schon zumindest so weit wieder hingebogen, dass wir etwa einmal pro Woche Sex haben. Finde ich zwar etwas wenig, aber damit wäre ich schon bereit mich zu arrangieren.

Jedoch sieht es dann im Bett äußerst Mau aus. Stellungen gibt es nur zwei bei uns: Missionar oder Reiter, meist aber nur Missionar.

Oralverkehr ist grundsätzlich ausgeschlossen, sowohl ich bei ihr, als auch sie bei mir, schließlich ist das Ganze irgendwie ekelhaft...

Wenn, dann findet Sex nur im Bett statt, irgendwo anders liegt nicht mal mehr in meinem Vorstellungsvermögen.

Die Male, dass das Licht nicht mindestens auf Kerzenlicht reduziert war, kann ich glaube ich an einer Hand abzählen.

Auch "Petting" (ich hasse diesen Begriff) gibt es nicht wirklich, zumindest werden die Geschlechtsteile dabei eher ausgeklammert.

Einzeln betrachtet sind diese Punkte alle ruhig zu übergehen, in der Summe türmen sie sich aber so weit auf, dass auf Dauer wohl nur sexuelle Frustration dabei rausspringen kann...

Sie befriedigt sich nach eigener Aussage auch nie selbst. Ist ja unnütz und sie käme sich dabei blöd vor.

Allerdings kommt sie wirklich immer wenn wir Sex haben. Zum Einen sagt sie es, zum Anderen merke ich es deutlich. Gespielt ist da nix.

Naja, jedenfalls habe ich bisher immer gehofft, dass sich das mit der Zeit weiter entwickelt, aber ich glaube irgendwie, dass sie überhaupt nicht weiter will, dass es ihr so wie es ist, absolut ausreicht. Wir stehen sozusagen in einer Sackgasse.

Ich liebe sie wirklich über alles, kann mir deshalb auch nicht vorstellen, "nur" wegen diesem blöden Sex irgendwann nicht mehr mit ihr zusammen zu sein, aber ich befürchte, dass das langfristig zu einem echten Streitthema werden könnte, dass dann nicht einfach so unter den Tisch gefegt werden könnte.

Obwohl ich nicht glaube, dass irgendwer groß helfen könnte, frag ich hier dennoch nach:

Hat irgendwer zufällig Tipps parat? :-/

Antworten
M2ax30x08


Sowas hatte ich auchmal. Ich weiß wie es Dir geht. Das kann einen echt zur Weissglut bringen. Bei mir lags damals daran, dass meine Freundin nie so richtig einen Vater gehabt hat. Den hat sie dann in mir (und meinen Vorgängern) gesucht. Und mit dem Vater schläft man nunmal nicht...

G9eekA-jWitoho~ut-Nxame


Allerdings hat sie einen Vater, den ich sogar noch in der Schublade "Sehr nett, gäbe guten Schwiegervater" ablegen würde ;-D

Von der Erziehung her würde ich das auch alles nicht so einschätzen, dass sie deshalb so ist. Vor allem wirkt sie nach außen hin ganz anders. Wer sie nur vom normalen Leben kennt, wird wohl eher annehmen, dass sie im Bett recht offen ist.

ftaithl[ess9x9


@ geek-without-name

Da hilft nur eins: Reden - und zwar deutlich.

So deutlich das sie weiß, das dieser Punkt irgendwann mal der Grund für das Ende der Beziehung sein wird. Und das wird er, zumindest aus eigener Erfahrung raus gesprochen. Sex ist nicht alles, aber sehr wichtig.

Vielleicht findet ihr einen Weg, der beiden gerecht wird.

M:ax3x008


Das Problem dabei ist, das es ja auch keinen Sinn macht, wenn sie dann Sex nur hat, um Dir einen Gefallen zu tun und die Beziehung zu retten. Du musst Sie irgenwie dazu bringen, dass sie Sex mit Dir WILL. Hast Du sie denn schonmal gefragt, warum das so ist?

Gleek- Withoust-Naxme


Irgendwie liegt das Problem zum Teil auch bei mir. In letzter Zeit war ich etwas resignierend. Beispielsweise hab ich mich selber nur noch gering darum gekümmert, dass mal was läuft, da ich dauerhaft die Erfahrung gemacht habe, dass es eh nichts wird, wenn die Initiative von mir ausgeht, sondern nur, wenn sie selber anfängt.

Muss jetzt erst mal nen Weilchen weg, würde mich freuen, wenn noch ein paar Leute ihre Meinung posten würden!

G5eek-Wikthouzt-xName


@Max3008

Wir haben ja bereits nur Sex, wenn sie ihn will (siehe mein vorheriges Posting)

Es geht mir ja auch gar nicht unbedingt um die Quantität, sondern vielmehr um die Qualität. Einmal in der Woche ist für mich akzeptabel, auch wenn zweimal natürlich einmal mehr wäre ;-)

Aber du hast schon Recht. Ich versuche eine Lösung zu finden, bei der ich sie nicht unter Druck setze und sie alles nur macht, damit die Beziehung gut läuft. Ich möchte eine Änderung, weil ich denke, dass sowohl ich als auch sie ein Stück Lebensqualität verpassen.

MDax30x08


Ach, jetzt liegt das Problem also bei Dir!? Du hast Dich anfangs bemüht, gesehen das es nichts bringt, resigniert und Dich schmollend in Dein Schneckenhaus zurückgezogen! Und nun projezierst Du das Problem auch noch auf Dich. Ich kann Dich verstehen aber DASS ist genau der falsche Weg. Man kann sicherlich nicht alle über einen Kamm scheren, aber nach meiner Erfahrung braucht eine 21-jährige bestimmt keinen Mann, der den eigenen Standpunkt nicht nachhaltig vertreten kann und nicht in der Lage ist, sich auch mal auf die Hinterfüße zu stellen. Meistens sind junge Frauen noch auf der Suche nach starker Führung, also nach jemanden der sagt was Sache ist. Bitte nicht böse sein, aber hier könnte der Ansatzpunkt liegen.

Und Mädels, jetzt bitte nicht falschverstehen und schlagen. Ich hoffe Ihr wisst, wie ichs meine.

C'ala(cir7yxa


Ob Reden hilft? Gut, ich würde es versuchen, aber wenn du unbewußt anklingen lässt, dass es dich soweit belastet, dass du an das Ende der Beziehung denkst, ist Reden kontraproduktiv. Sinnvoll wäre es, im Gespräch herauszufinden, WARUM ihr der Sex, so wie er ist, reicht. Also die Hintergründe für ihr Verhalten.

Das kann schwierig sein, weil in der Vergangenheit begründet, und braucht dann einige Zeit, das kann bloße Unsicherheit ihrerseits sein (sie möchte gerne, traut sich aber nicht), und vieles anderes in der Richtung.

Aber es gibt vielleicht einen Grund, den sie dir wahrscheinlich gar nicht bzw. nur sehr ungern sagen würde: Sie mag zwar Sex, aber du machst sie nicht mehr an, sexuell. Nach 2 jahren passiert sowas, erst Recht, wenn ihr Sex nie so wichtig war (sie macht ja auch keine Sb). Nur, sie wird dir das NIE sagen, vielleicht auch deshalb, weil es ihr nicht so recht bewusst ist, vielleicht, weil sie dir nicht wehtun will.

Wenn es so ist, könnte es allerdings sein, dass sie irgendwann einen trifft, bei dem es wieder richtig funkt, und sie ist weg....

Dann gibt es noch die letzte Möglichkeit: Sie macht sich halt nicht so viel aus Sex allgemein, ihr sind andere Dinge im Leben wichtiger. Dann passt ihr da einfach nicht zusammen.

Was kannst du also tun? Reden, aber neutral, wie oben geschrieben. Zuviel sex. Druck würde ich eher nicht aufbauen, eher mal Unabhängigkeit demonstrieren (hast ja schließlich eine Hand *g*) und abwarten, wie sie reagiert. Die meisten Frauen mögen keine Männer, die ständig um mehr oder besseren oder anderen Sex quengeln.

Grainne

RkolfW )x))


Geek

Max hat es schon ganz gut auf den Punkt gebracht. Nach 2 Jahren dürften deine Chancen, da noch etwas zu ändern, äusserst mau sein. Sie scheint dich und deine Bdürfnisse bewusst zu ignorieren, zeigt keinen Respekt. Ich würde mir sowas nicht lange bieten lassen.

Wozu noch lange deine Bedürfnisse zurückstellen? So wirst du nie glücklich. Eine Trennung wäre sicher das beste. Wenn du das nicht sofort willst, würde ich zumindest mir eine Zweitfrau für den Sex suchen. Das brauchst du nicht mal verheimlichen. Könnte auch eine gute Wirkung habe: Entweder sie ist empört "was bist du für ein Schwein" und zieht die Konsequenzen: Gut für dich, besser eine Ende mit Schrecken als usw. Oder sie wird durch die Konkurrenz plötzlich geil und zeigt dir eine ganz andere Seite von ihr.

Wie auch immer: Du musst handeln, nicht zu viel Zeit mit ihr verplempern. Sobald du eine richtig geile Freundin hast, wirst du an sie nicht mehr viel denken, wirst froh sein, das hinter dir zu haben. Natürlich wirst du beim nächsten Mal nicht wieder den gleichen Fehler wiederholen.

G6eekr-WithFoutx-Name


Schönen Dank an alle, die was zum Thema geschrieben haben. Hab gerade keine Zeit groß zu antworten, aber ich werd mir alles gründlich durch den Kopf gehen lassen. Habt mir doch schon zum Teil einen anderen Blickwinkel näher gebracht.

@ Rolf:

Dein Vorschlag mag zwar für manche eine Option sein, fällt aber für mich flach. Trotzdem danke für die Beteiligung :-)

Wuillix38


Geek

So schmerzlich ist es ist, aber 2 Menschen - ach wenn sie sich lieben - haben eben unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen.

Da hilft nur miteinander zu sprechen - sich die Bedürfnisse sagen - und auch hören, warum der andere nicht darauf eingeht / eingehen kann. Oft spielen auch Ängste eine große Rolle.

Nur im Gespräch lassen sich Kompromisse finden, die beide mittragen können.

Bei uns hat auch eine Regelung geholfen.

Ein mal Sex ablehnen ist o.k. - Nicht jeder hat immer einen guten Tag.

Beim zweiten mal Ablehnung ist eine Erklärung fällig. Denn das ist dann Zurückweisung des anderen - und das sollte in einer Partnerschaft nicht allzuoft vorkommen.

Wenn Ihr aber überhaupt nicht zueinander findet, dann zieh lieber eher als später die Konsequenzen. Sex ist nicht alles - aber doch sehr wichtig - und vor allem: ohne Sex steigt der Frust - und der überträgt sich dann auf alles andere, was dann auch noch in die Brüche geht.

svchlecxk


Geht mir auch so,

ich hab jetzt mal beschlossen, sie nicht mehr auf Sex anzusprechen, um zu sehen, wie lange das dauert, bis sie mal von selbst drauf kommt, Sex zu haben.

der Erfolg ist recht zweifelhaft - mittlerweile sitz ich seit 3 Wochen auf dem "Trockenen".

M(axn30508


@schleck

... die Hoffnung stirbt zuletzt.

DBer_Nyewtxon


Langfristig

Langfristige Beziehung? Ich sach ma, in 10 oder 15 Jahren, wenn ihr vielleicht verheiratet seit und das eine oder andere Kind habt, wird ein Sexleben nicht meht stattfinden. Eventuell Weihnachten und Geburtstag ;-D

Es sei denn, es gelingt irgendwie ihre Blockade grundlegend zu überwinden. Das was du jetzt versuchst, dürfte zumindest auf längere Sicht überhaupt nichts bringen. Sorry.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH