» »

Vergewaltigung und Eindringen

cmlaxm


@theorie

Hallo,

in dem Punkt, über traumatische Erlebnise zu reden und verarbeiten zu können, hast du bestimmt recht. Ich leugne es auch nicht, daß das sehr wichtig ist. Wenn aber schon darüber dann sollen die Opfer beginnen. Nicht jemand, der aus Jux und Tollerei einfach neugierige Fragen in den Raum stellt.

ciao

-rmensPchenkixnd-


shay

du hast es aber noch nicht wirklich verarbeitet, oder?? .

@clam

Gibt es einen offiziellen Katalog, nach dem ich mich mit meinen Gedanken und daraus resultierenden Fragen richten kann?

txheoWrie


shay,

wenn du möchtest, können wir im pn-modus austausch haben.

ich möchte dir nur sagen, dass die zeit auch hilft, diese wunde zu heilen. sei bitte zuversichtlich.

ernst,

S<martE_Bixon


völlig richtig, menschenkind

Außerdem ist niemandem damit geholfen, das Themen totgeschwiegen werden und Fragen ungeklärt bleiben...

ich kann aber auch verstehen, dass betroffene frauen dieses thema schmerzt, so dass sie möglicherweise verletzt und agressiv reagieren, denn wie shay schon sagte, jeder geht anders damit um. das kann letztlich natürlich nicht heissen, dass man nicht darüber diskutieren sollte, nur eben im bewußtsein, dass jedes wort eine vielleicht gerade vernarbte wunde aufreisst.

M`onikwa65


Smart Bion

Das ursprüngliche Thema war, wie es überhaupt funktionieren kann, eine Vergewaltigung, schließlich müsse der Mann ja auch Schmerzen dabei haben, wenn die Frau trocken ist.

Es geht darum, wie man ein Thema angeht. Über Vergewaltigung zu reden ist nicht per se ein Tabu, im Gegenteil.

S8mart1_Bioxn


ich habe

den faden schon vollständig gelesen, monika. bei einem derartigen thema spare ich mir post' ohne den ganzen thread gelesen zu haben :-)

tHheoZrxie


menschenkind,

vermutlich überlegen sich die meisten menschen irgendwann, wie eine penetration ohne lubrifikation funktionieren soll. ich auch.

ich vermag es nur einfach rückblickend nicht mehr zu sagen, weil einfach die blanke todesangst alles überlagerte. eine vergewaltigung ist für das opfer ein gewaltakt, kein sexueller.

wenn ich wüsste, dass ich feucht gewesen wäre, so würde mich das unendlich grämen. ich würde mich schuldig fühlen, schuldig an mangelhafter defense.

ich kann für mich sicher behaupten, dass ich nicht von gewaltszenarien beim sex träume. vielmehr kann ich sie, auch in andeutungen, gar nicht ertragen. auch ist mir die beliebte missionarsstellung zuwider und ein zuverlässiger garant dafür, dass sich doch einmal wieder eine kleine panikattacke einschleichen könnte.

b>a bs


clam,

Ich leugne es auch nicht, daß das sehr wichtig ist. Wenn aber schon darüber dann sollen die Opfer beginnen.

was meinst du, wie viele frauen da draussen wohl rumlaufen und es nicht wagen, über ihre vergewaltigung zu sprechen, sich sogar dafür schämen, gerade WEIL es so ein tabuthema ist, und immer wieder leute sagen "da drüber redet man nicht (und wer darüber reden will, ist krank)"?

-@menschhenkinxd-


theorie

ja, für mich war das thema auch mit meinem thread abgeschlossen ;-)

ich musste mich nur mal eben hinter casanova stellen, denn sein thread bezweckte sicherlich nicht, irgendjemandem weh zu tun.

tAhe|or`ie


im zahnmedizinforum gibt es sicher ne menge themen

rund ums "wehtun"...

doof,

Snhaxy1


@menschenkind

Ganz verarbeiten kann man so etwas wohl nie. Ich sage es mal so: Wenn ich nicht daran denke oder daran erinnert werde, geht es. Aber ganz vergessen?... ich weis nicht, ich glaube nicht. Es ist schon ziemlich lange her, aber man vergisst so etwas nicht. Ich merke nur, das ich mich dadurch beim Sex nicht so geben kann, wie ich im Prinzip moechte u.s.w. Wie ich schon sagte, jeder geht anders damit um, wie man ja auch beispielsweise an theorie und mir merken kann.

Ich gebe zu, das ich ueberhaubt ein ziemlich labiler Mensch bin, was sicher darauf auswirkt, wie man damit umgeht.

cnlaxm


@-menschenkind-

Hallo,

kurz und bündig ja. Der Katalog besteht darin, was müssen mich Probleme anderer interessieren, wenn es mich in keiner Weise tangiert.

z. B. die Frage wurde von einem Mann sinngemäß gestellt, was empfindet eine Frau bei der gynökologischen Untersuchung. Wenn einem Mann die Neugierde keine Ruhe läßt kann man doch die Partnerin fragen. Hier gäbe es noch viele Beispiele anzuführen.

Wenn jeder nur die Probleme vor seiner "Haustüre" betrachten würde, gäbe es zwar weniger Beiträge. Die aber dann wirklich Hilfe brauchen, denen könnte schneller und effektiver eine Lösung angeboten werden.

ciao

-$menscBhenxkind-


shay

es war auch nie die rede von vergessen.

-Rmens>cheUnkinxd-


clam

schreib bitte den Katalog und schick ihn mir zu, vielleicht als pdf oder so?

Dann kann ich ihn mir ausdrucken, ihn auswendiglernen und mich indoktrinieren, damit meine Gedankenwelt deinen Vorstellungen entspricht.

twheorxie


clam,

mir scheint deine perspektive auf das thema ein wenig davon geprägt zu sein, dass da vermeintlich ein würdeverlust für das opfer im zentrum steht.

meiner erfahrung nach sind vergewaltigungsopfer sexuell stigmatisiert. das ist schlimm und dieses stigma verpasst ihnen nicht der täter, sondern der retrospektive betrachter.

für mich persönlich stellt sich die situation so dar, dass ich von einem gewalttätigen idioten überfallen wurde, der etwas von mir wollte, das ich nicht zu geben bereit war. es hätte ebenso gut meine geldbörse sein können.

meine reaktion war eindeutig ablehnend und ich habe mich verteidigt so gut ich konnte. er war stärker und ich habe verloren. so simpel ist das. kann jedem jederzeit passieren.

natürlich fühlte ich mich beschmutzt. meine kleidung war zerfetzt und schmutzig, ich hatte seinen speichel im ganzen gesicht. das war widerlich. daran erinnere ich mich. nach bierzeltkeilereien sehen menschen ähnlich aus.

der täter war übrigens auch verletzt. ich habe ihm unter anderem ein büschel haare ausgerissen usw.

so weit ich weiss, leiden alle überfallsopfer nach der tat unter ängsten, die sie davor nicht hatten. selbst menschen, bei denen in die wohnung eingebrochen wurde, während sie selbst gar nicht zuhause waren.

in shays fall, so entnehme ich ihren andeutungen, basiert das trauma auf der pervertierung des vertrauensverhältnisses zum geliebten partner. das ist wieder eine ganz andere geschichte.

clam, licht in diesem dunkel ist in meinen augen begrüssenswert.

auf der suche nach ihrer sonnenbrille,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH