» »

Ursachen, wenn Männer nicht "kommen"

sminä hat die Diskussion gestartet


Ganz schön schwierig, zu beschreiben, was ich wissen möchte. Hört sich schnell mal blöd an, wenn es um eine derartige Thematik geht. Ist aber wirklich eine ernsthafte Frage.

Woran kann es liegen, wenn "Mann" nicht kommt oder es "ewig" (ich weiß, ist relativ) dauert, bis er kommt?

Ein konkreter Fall: der Mann war super-geil, hatte eine (dauerhafte) Errektion und hat laut eigener Aussage mehrfach kurz davor gestanden. Aber irgendwie klappte es nicht. Irgendwann dann schon, aber es hat echt tierisch lange gedauert. Beim Mal davor kam er (glaube ich) gar nicht.

Meine Theorien:

1) es gibt Männer, bei denen es "normal" ist, dass es lange dauert (habe zuvor jedoch keine von der Sorte kennengelernt, daher weiß ich es nicht)

2) Alkohol (er hatte Alkohol getrunken, wie viel weiß ich nicht)

3) (unterbewusster) psychischer Druck / schlechtes Gewissen: er ist seiner Frau fremdgegangen (jedoch sieht er das als "normal" an "ich liebe meine Frau, aber es wird nie ohne zusätzliche Affairen gehen")

4) er fand die Aktion vielleicht doch nicht geil genug oder die Frau nicht geil genug

5) evtl. hat er gesundheitliche Probleme irgendwelcher Art, die die orgasmusfähigkeit beeinflussen

6) ???

Ich sollte ihn am besten selber fragen, aber dazu brauche ich erst die Gelegenheit. Also bitte ich erst mal um eure Mithilfe.

Mich würde interessieren, ob so was häufig vorkommt und/oder euch Gründe dafür bekannt sind. Bisher war mir nur geläufig, dass Frauen sehr oft nicht oder erst nach langer Zeit kommen und Männer sich eher zurückhalten müssen, damit sie nicht mehr oder weniger sofort kommen.

Danke schon mal für eure Infos!!!

Antworten
s[ix


noch was vergessen....

... Sex war mit Kondom. Es gibt ja auch Männer, die sich dadurch "eingeschränkt" fühlen oder es zumindest glauben, dass das Kondom beim Sex stört. Vielleicht kann man sich ja einbilden, mit Kondom nicht kommen zu können (oder es ist wirklich so?). Keine Ahnung. Was meint ihr?

Mranu8x2


ich kann zwar mit kondom kommen,dauert aber um einiges länger und da ich das nich nötig hab (*g*) spüre ich meine partnerin lieber mehr und verzichte, wenn möglich darauf, aber natürlich ist das einer von mehreren gründen..

auch die physische erschöpfung, dass er vielleicht k.o. war und nichtmehr richtig stoßen konnte als er kurz davor war, k.a. *g* weiss ja nich was abgeht *hihi*

aber da solltest ihn doch eher ansprechen als thesen aufstellen zu lassen *s*

CK.O.2V.


hmmm... ich kenn nur den psychischen druck/ aufregung als verzögerndes argument

JRuaQn76


@sinä

4)

er fand die Aktion vielleicht doch nicht geil genug oder die Frau nicht geil genug.

das war bei mir meistens der fall, wenn es mal nicht geklappt hat. gibt vieles, das einem schnell mal abturnt.

Sex war mit Kondom.

und das ist der andere grund. ist eben nicht ganz einfach, wenn man fast nichts fühlt. ;-)

M{onikha6x5


Wie oft hattest du Sex mit ihm? Wenn er es lang hinaus gezögert hat, also mehrfach kurz davor war, kann es in Arbeit ausarten. Ich glaube kaum, dass ein Mann, der häufig fremd geht, wirkliche Probleme damit oder mit einem Kondom hat, es sei denn, er ist wirklich nicht so geil, wie er vorgibt. Abgetörnt von irgendetwas an der Frau, der Umgebung.

riichar5dbyachmanxn


Du solltest froh

über soch einen ausdauernden Liebhaber sein. Es gibt da einige Männer die in der Vagina einer Frau nicht kommen können. Sind oft psychischer Natur, wie angst vor Schwangerschaft. Darüberhinaus kann es sein daß bei Männern die oft masturbieren der Druck der eigenen Hand stärker als die Reizungen der Vagina sind. Sie sind es gewöhnt nicht beim GV zu kommen. Wenn du ihn nach dem GV wichst dürfte es kein Problem geben.

dPer MKnilxch


@ sinä

Deine Liste läßt sich fortsetzen:

6) Weil die Eichel - offen getragen durch Beschneidung oder zurückgerollter Vorhaut - unempfindlicher ist.

7) Weil er überreizt ist. Das kann nach sehr langer Penetration schon mal vorkommen, wenn man eine lange Zeit auf einer relativ hohen Erregungsstufe verbringt. *plop*, plötzlich ist es weg, das Gefühl.

8) Er will nicht kommen. Warum auch immer, vielleicht rechnet er mit einer zweiten Runde?

9) Das Kondom. Es verhindert die freie, "natürliche" Bewegung der Vorhaut und erschwert auf jeden Fall das Kommen.

und, wie Manu82 bereits schrieb:

10) Beinkrämpfe &Co.

Übrigens lässt sich hier - genauso wie bei Frauen - per PC-Muskel Einfluß nehmen. Anspannen oder loslassen kann richtig sein, je nach Befinden.

s+inä


danke für eure beiträge...

ist an der sache mit dem kondom also echt was dran? ich habe zuvor nur männer kennengelernt, die da überhaupt kein problem mit hatten. ich meine, MIT, bzw. IM kondom zu kommen. ich dachte ja immer, es ist einbildung, dass die gummis die gefühle killen. aber vielleicht ist es ja in der tat bei manchen so.

@ manu82:

erschöpft war er definitiv nicht. da gab es keinerlei anzeichen für. im gegenteil, die ausdauer war "erschreckend" ;-)

hab doch selber geschrieben, dass ich ihn am besten irgendwann mal selber frage. wollte mir hier halt ein paar "hintergrundinfos" anlesen. ;-)

@ Juan76:

er fand schon einiges geil, hat er zumindest zwischendurch geäußert. ich glaube es ansich auch. und das es an der frau lag, möchte ich nicht hoffen!!!! ;-D bisher gab es auch keine beschwerden ;-) aber wäre es so, wäre es sicher beim ONS geblieben und es wäre nicht zum nächsten mal gekommen.

@ Monika65:

ich hatte bisher 2 x sex mit ihm (an verschiedenen tagen). das zweite mal war diese megalange aktion. ich hab' nicht die zeit gestoppt, aber das ging wirklich extrem lang richtig heftig zur sache. habe etwas vergleichbares selten erlebt, hatte noch 2 tage lang verspannungen an sämtlichen körperteilen, mir tat alles mögliche weh und ich hätte danach definitiv keinen sex mehr haben können, weil es an den entsprechenden stellen dermaßen empfindlich war... war wirklich heftig.

das schlimme ist, dass er ohne mit der wimper zu zucken sex ohne gummi gehabt hätte. das gummi musste ICH ins spiel bringen (ist leider eh meine erfahrung, dass den männern das mächtig egal ist) und ihm erklären, warum. das finde ich auch ziemlich sch...., denn beim fremdgehen riskiert er somit ja, neben sich selbst auch seine frau mit irgendwas zu infizieren. (ich finde das auch nicht toll, irgendwie an dem seitensprung beteiligt zu sein, aber das ist ein anderes thema.)

die umgebung könnte evtl. eine Rolle gespielt haben, denn das war beide male nicht optimal.

@ richardbachmann:

es wurden diverse "spielarten" durchprobiert. die hände waren auch im spiel. meine und seine. an deiner theorie könnte was dran sein, denn seine eigene hand hat schon "geholfen". er kennt sich halt am besten und spürt am besten, was er "braucht". Ich hab' keine Ahnung, ob er oft masturbiert oder ob er generell nicht beim GV kommt. Unser "Verhältnis" ist bisher nämlich jung und eher triebgesteuert als alles andere, muss ich zugeben. |-o Somit haben wir (noch) nicht wirklich viel über solche (und andere) Dinge geredet.

@ der Knilch:

dein Punkt 7 könnte zutreffend sein.

hmmm, zu einem "nächsten mal" wird es vermutlich nicht so schnell kommen (wenn überhaupt). wäre schon interessant, ob es ein einzelfall war oder die regel.

würde mich über weitere kommentare freuen....

lieben gruß,

xJxmi0chaelxxx


zum gummi...

ich würd jetzt nicht soweit gehen zu sagen mit gummi spürt man nix mehr, aber es ist schon ziemlich eigeschränkt.

es kommt ja auch noch dazu das man quasi nix von der frau spürt d.h. man spürt nicht wie feucht sie ist, er fehlt einfach eine gewisse "nähe" weil eben das gummi dazwischen ist und das törnt zumindest mich etwas ab.

hab aber auch schonmal ne freundin gehabt die die pille nicht vertragen hat und da haben wirs eben nur mit gummi gemacht, am sex ist die beziehung nicht gescheitert aber schönes is schon ohne(gummi nicht sex ;-D )

s#tyl9e-xb


Alkohol! Entweder er kommt gar nicht mehr hoch, oder aber man kann bis zum umfallen. Ist zumindest bei mir so.

Jouaxnx76


Alkohol! Entweder er kommt gar nicht mehr hoch, oder aber man kann bis zum umfallen. Ist zumindest bei mir so.

lol...ja, das hat was... ;-D

szinxä


also ist alkohol an dieser "standfestigkeit" schuld? vielleicht, ja. ich denke, er hat schon einiges getrunken, man hat es ihm jedoch nicht angemerkt.

habe mal gehört, dass "Mann" nach reichlich Alk gar nicht mehr kann. aber es ist halt jeder anders.

auf jeden fall war es ziemlich geil für mich und ich hoffe auch für ihn.

Umn3TeRfRaxNkE


kleine unterschiede...

also ich hab schon von einigen Männern gehört das sie mit Alkohol sehr lange und oft kommen können - aber es gibt auch welche die mit Alkohol "keinen hochbekommen" - zu denen gehöre ich auch - wahrscheinlich weil ich überhaupt keinen Alk trinke ? - nüchtern kann ich dafür ewig - macht ehrlich gesagt auch mehr Spaß ... ;-D

s:mileYy_2x7


Alkohol in Maßen, nicht in Massen, verlängert die "Standfestigkeit". Das ist auch medizinisch bewiesen. Zuviel bewirkt u.U., dass "er" gar nicht mehr "kann".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH