» »

Trend zurück zur Schambehaarung

oiroos-lan


das mag wohl sein: 60iger+70iger jahre,

aber ab den 90igern scheint die totale auf diesem gebiet angesagt und da haben es 'naturliebhaber' wirklich sehr schwer . . .

M9onik&a6x5


glatt ist auf dauer langweilig, will uniform gleichaussehend.

Dieses Argument versteh ich jetzt aber trotzdem nicht. Ich finde, MIT Haaren sieht es viel uniformer aus, denn das sieht man ja nichts oder kaum was. Ohne Haare wirds doch erst individuell.

r[egistHrier2tesrSe$nf


Dieses Argument versteh ich jetzt aber trotzdem nicht. Ich finde, MIT Haaren sieht es viel uniformer aus, denn das sieht man ja nichts oder kaum was. Ohne Haare wirds doch erst individuell.

Nein, weil ohne Haare hast Du einfach nur einen Hügel (der zugegebenermaßen in der Höhe variieren kann) und einen Spalt, zumindest von vorne, mehr nicht, vielleicht noch einen Rasierschatten oder Pickel und eingewachsene Haare.

MIT Haaren gibt es jedoch eine unbegrenzte Zahl an Möglichkeiten betreffs Haarlänge, -farbe, -textur, Ausdehnung usw.

Ob man blonde Löckchen oder kastanienfarbene Flusen oder dunkles Stroh oder sonstwas hat, das ist SEHR individuell. Zudem kann man sich selber variieren, indem man verschiedene Frisuren macht, stutzt oder nicht, sogar färben kann man, gibt extra Mittelchen dafür.

Wohingegen wenn Du immer alles einfach glatt machst, ist einfach immer alles glatt, da gibts nichts was man da noch variieren könnte.

Bingo? :)*

Und die Individualtität ZWISCHEN den Beinen, die angeblich durch Kahlschlag erst sichtbar wird, ist ja auch vorher da, man muß nur im Zweifelsfalls etwas genauer suchen. Nur weil Haare da sind heißt es ja nicht automatisch, daß man vor lauter Pelz den Eingang nicht findet. Manchmal frage ich mich, was die Leute für Vorstellungen von Schamhaar haben. Als hätten alle unrasierten Frauen per se ein undurchdringliches Fell vom Bauchnabel bis zu den Knien. :-|

DOadeS[waxrn


Nein, weil ohne Haare hast Du einfach nur einen Hügel (der zugegebenermaßen in der Höhe variieren kann) und einen Spalt, zumindest von vorne, mehr nicht, vielleicht noch einen Rasierschatten oder Pickel und eingewachsene Haare.

Offensichtlich hast du noch nicht viele Vulvas gesehen :-).

D/adeSvwarxn


Entschuldigung, ich glaube es heißt Vulven

k+u rz%ie


Schaambehaarung

Finden wir auch etwas sehr sehr erotisches. Außerdem ist das auch etwas, dass die Frau vom kind unterscheidet.

Und wenn man sich normal Pflegt ist der Hygieneaspekt absoluter Blödsinn.

Es gibt kaum etwas erotischeres als eine schön behaarte Frau

r<egisLtrierhterSenf


Lieber DadeSwarn, bevor Du unkst, lies mal meinen Beitrag genauer, vor allem den Anfang vom letzten Absatz. Falls es Dir dann immer noch nicht klar ist, kann ich das Wort "Vulva" auch nochmal explizit hinschreiben. ;-)

cmhibca Lamabxle


Re: Trend zurück zur Schambehaarung

"Bärenmord" in Bayern: alle sind empört! "Bärenmord" im Badezimmer: nach Auffassung mancher Herrschaften das Qualifikationsmerkmal einer zivilisierten Lebensweise... :-/

Ich habe meine Schamhaare nie rasiert. Ich war unheimlich stolz und begeistert als sie damals zu wachsen begannen, und bis heute gehören sie für mich persönlich zum Frausein dazu. Nicht zuletzt finde ich eine gepflegte Schambehaarung auch einfach sexy :)* Ich kürze nur die Länge meiner Schamhaare ein wenig und begradige die Ränder, mehr nicht. Gegen unangenehme Gerüche reinige ich meinen Intimbereich 2 * täglich mit warmem Wasser und einer pH-neutralen Lotion und ziehe anschließend einen frischen Slip mit Einlage an. Wer mich für ernsthaft unhygienisch hält, der - :=o

r6egist2riert)erSexnf


Ich war unheimlich stolz und begeistert als sie damals zu wachsen begannen, und bis heute gehören sie für mich persönlich zum Frausein dazu. Nicht zuletzt finde ich eine gepflegte Schambehaarung auch einfach sexy

*chica amable umdenhalsfall*

ENDLICH mal jemand der denkt wie ich.... @:)

hHirsuut


Ich hätte so gerne eine Freundin mit richtig viel Scham und Achselhaaren, aber leider gibt es nur noch sehr sehr wenige Frauen die noch normal sind. leider!!!

o_ros3-Jlaxn


chica

amable: ne berliner jöre mit ner jesunden einstellung, die noch jehörig viel schriebt

cZhicaS amabPle


@registrierterSenf

Wir sind mehr als man v. a. im Internet zu glauben verführt wird! @:) Die Herrschaften mit Schamhaarphobie schreien deshalb ständig so laut weil sie wissen, dass sie die Minderheit sind :)*

MGünc-hne"r 8x3


Meine Güte, hier herrscht ja Krieg...

Solls doch jeder so machen, wie er/sie es am besten findet.

Ich selber bin Fan von rasiert bzw. STARK gestuzt und in form gebrachten Haaren. Sprich Iro oder kleines Dreieck oder sowas. Mehr finde ich abturnend. Das ist meine persönliche Vorliebe, basta.

Kann sicherlich an schlechten Erfahrungen liegen, denn ich hatte bisher 2x das "Vergnügen" mit nur wenig beschnittenem Haar und es war nicht gerade berauschend. Es ist vielleicht nicht unhygienisch, aber mehr Haare bedeuten mehr Geruch, und der kann auch bei gepflegenten Menschen wenn das letzte Duschen einige Stunden zurück liegt recht störend sein. Ausserdem Haare im Mund, das Gefühl über Haar zu lecken is nicht das prickelnste, etc... Gibt sicher Leute die stehn auf sowas, ich jedenfalls kann drauf verzichten.

Und weil ich das auch keiner Partnerin zumuten will bin ich teilrasiert, also bekommt auch sie kein stoh zu futtern.

Abgesehen davon bin ich selbst flexibel was "ihre" Wünsche angeht. schliesslich hält sie sich in der gegend öfter auf als ich (hoffentlich ;-D).

Wenn also meine Partnerin auf glatt rasiert steht, weil die es total geil findet, wenn ihre nackte haut direkt meine berührt, dann tu ich ihr den gefallen. und wenn sie lieber haare hat, bekommt sie auch die (in nem gewissen rahmen).

Und zu guter letzt: Wer da irgendwas aus Mode macht, rasieren oder wachsen lassen, weil irgendwas irgendwann vielleicht wieder mode wird hat eh n dachschaden. Ich trag was mir und ihr gefällt und schluss. was interessierts mich, was paris hilton grad trägt??

c/hica 2amabxle


@Münchner83

Krieg? Naja, das würde ich zwar nicht gerade sagen, aber okay, greifen wir deine Metapher auf und fragen uns: wer hat ihn denn angefangen?

Dass Alinchen, die dieses Thema hier im Forum erstellt hat, (wieder) pro Schambehaarung eingestellt ist, ändert doch nichts daran dass es eine rein defensive Aktion ist! Die Attacken kommen ständig von der Gegenseite: wer muss denn in ständigen Wiederholungen darauf herumreiten, dass seine Vorlieber hygenischer, ästhetischer, "gefühlsechter" und oralverkehrgeeigneter sei? Wer erträgt es denn scheinbar nicht, mal ein Aktfoto eines wirklich hübschen Modells mit gepflegter Schambehaarung zu sehen, ohne gleich zu meckern, dass sie nicht rasiert ist? Wer tut denn ständig so, als gäbe es keinen (bedeutenden) Unterschied zwischen einer hygienisch wie ästhetisch gepflegten Schambehaarung und der Intimbehaarung bewusst auf "hässlich" gestylter Modelle für Amateur-Fetischaufnahmen?

Ich erlebe in dieser Diskussion eigentlich immer nur Rasierte/Rasur-Fans, die predigen warum sie ihren Weg für den einzig richtigen und wahren halten :(v , und Nichtrasierte/Schamhaar-Fans, die sich gegen nervige Attacken und unsinnige Vorwürfe verteidigen und sich miteinander darüber austauschen, warum sie sich so wohlfühlen, wie sie sind :)D

M1ünchzner |8x3


;-D

jaja, wer hat denn gesagt, das kriege ausgeglichen laufen müssen ?? ;-D

nee, "krieg" war ja nicht ernst gemeint, sondern mehr ne andeutung, das er hier doch ganz schon heftig diskutiert wird. @:)

abgesehen davon find ich die diskussion schon recht ausgeglichen. gab einige attacken von rasierter seite, aber die büsche haben doch auch einige nette seitenhiebe ausgeteilt. und wie solls auch anders sein, schliesslich ist man halt entweder pro, oder contra und verteidigt seine einstellung. ich bezweifle dass es hier viele gibt, denen es völlig rille is, was sie unten rum tragen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH