» »

Gibt es noch Frauen, die erobert werden wollen?

DHas 1Carmxelion


ich bin auch ne frau die erobert werden will !!! ich finde es einfach schöner,wenn sich der zukünftige partner bemüht...dafür muss er nämlich das herz reden lassen. man kann vorher vertrauen aufbauen,zumal man ja weiss,das er nicht noch mit anderen frauen rumbaggert...denn er wird seine energie bei mir lassen,wenn er MICH will !!!dann kommt dazu ,dass man seinen partner erst etwas kennenlernt und nicht direkt ins offene messer läuft...und mal.erlich...wer mag es nicht zu warten um dann das feuer der leidenschaft so richtig zu geniessen ??? wenn ich mir vorstelle n mann kennenzulernen und direkt mit dem ins bett zu gehen,würde mir a) etwas fehlen,das gefühl nämlich und b) würde ich die ganze zeit darüber nachdenken,wo er zuletzt drin war...ich denke da macht das selbst der beste sex irgendwo keinen spass.ist jedenfalls bei mir so :-) D

CHalavcirya


Frauen die erobert werden wollen leiden meiner Meinung nach am mangelndem Selbstvertrauen. Warum sonst läßt man sich gerne so lange bitten? Doch wohl nur um das Gefühl des begehrtseins länger genießen zu können.

Zum Glück habe ich lieber selbstbewußte Frauen und bin fein raus

wie sieht das denn umgekehrt aus ??? ;-D

Ich muss dich enttäuschen, Squizzel. Mir macht es nichts aus, zu erobern. Nur, einen kleinen Fehler hat das Ganze: Es macht mich überhaupt NICHT an.

Er MUSS sich schon bemühen. Endlos natürlich nicht. Aber ernsthaft. Kommt auch auf die Art und Weise an.

Wenn ich mich zurückziehe, und er verliert das Interesse, nimmt sich direkt die nächste, bin ich ja austauschbar :-o ... sowas will ich nicht.

Grainne

DLie qschö]ne FFabienne


ein Mann muß sich bemühen, genauso wie eine Frau sich bemühen sollte. Aber warum einen Mann oder eine Frau hinhalten? Ich verstehe es nicht. Wenn man sich sympathisch findet, kann man miteinander weggehen, alles weitere entscheidet man für sich persönlich.

Bemühungen müssen während der gesamten Beziehung stattfinden. Auf einen Mann, der sich am Anfang einen abzappelt, und irgendwann kommt nichts mehr, habe ich keine Lust. Das höre ich sehr oft. Erst spielen sie den Kasper und zum Schluß werden sie dicker und dicker, lassen sich gehen und man kann froh sein, wenn er überhaupt noch mal mit Blumen nach HAuse kommt, obwohl sich dann manche schon wieder wünschen, dass er gar nicht mehr nach Hause kommt ( ein wenig spitz formuliert)

Die Katze im Sack kauft man immer, denn einen Menschen lernt man nicht innerhalb weniger Wochen kennen. Das einzige, was möglich ist, ist die Lage ein wenig abzuklären, und dazu gehört auch Sex. Was bringt es mir, ihn lange zappeln zu lassen, ich verliebe mich womöglich und schließlich stellt sich raus, dass er auf normalen Blümchensex steht?

Nein das will ich nicht.

Sex ist für mich sehr wichtig und wenn der nicht klappt, klappt die Liebe auch nicht.

SZquiz_zel76


Eine Frau, die eventuell Interesse hat, aber nicht beim ersten Essen mit Dir ins Bett verschwindet, kann Dir den Buckel runterrutschen? Richtig so ?

Wo habe ich das gesagt? Jetzt rutscht doch nicht wieder gleich auf Bildzeitungsniveau ab und interpretiert irgendwelche Dinge in meine Aussage die dort nicht drinstehen. Was diese Frage eigentlich richtig lächerlich macht ist dass ich bereits gesagt habe dass sich Eroberungen nicht auf Sex beziehen und eine Frau nicht erst dann erobert ist wenn ich mit ihr schlafe.

wie sieht das denn umgekehrt aus

Ein Mann der erobert werden will? Wußte garnicht dass es sowas gibt ;-D

Ich will keine Frauen erobern, ich will sie kennenlernen - bzw näher kennenlernen. Das einzige was ich hier sage ist dass ich nicht wie eine Motte um die Lampe schwirre wenn sie mich interessiert.

Heutzutage entstehen 3/4 aller Beziehungen aus dem Freundeskreis (40%), Arbeit/Schule (17%), Internet (16%). Man lernt die Leute kennen, empfindet sympathie und läd sie dann ein sich auch ausserhalb des normalen Umfeldes mal zu treffen. Wer mich an der Stelle hinhält oder wer sich an dieser Stelle bitten läßt, der brauch nicht damit zu rechnen dass ich darauf eingehe. Wenn andere Männer sich gerne wie Schoshündchen verhalten, gerne, für mich ist das nichts.

E}VEl1983


Fabienne

"Bemühungen müssen während der gesamten Beziehung stattfinden. Auf einen Mann, der sich am Anfang einen abzappelt, und irgendwann kommt nichts mehr, habe ich keine Lust. Das höre ich sehr oft. Erst spielen sie den Kasper und zum Schluß werden sie dicker und dicker, lassen sich gehen und man kann froh sein, wenn er überhaupt noch mal mit Blumen nach HAuse kommt, obwohl sich dann manche schon wieder wünschen, dass er gar nicht mehr nach Hause kommt (ein wenig spitz formuliert)"

Da hast du recht, darauf hätte ich auch keine Lust. Mein Mann und ich bemühen uns gemeinsam und das ist wichtig, nicht umsonst hält unsere Beziehung schon bald 7 Jahre , aber wem erzähl ich das, das weißt du ja...

Liebe Grüße *:)

DBie sckhöne FCabUienne


EVE

Aber so ist es leider sehr oft. Deshalb sage ich auch, es kommt gar nicht darauf an, wann und wie der erste Sex stattfindet, wie lange der Mann erobern muß, bis das Herz der Frau in Flammen steht. Es kommt darauf an, was danach passiert. Und in vielen Fällen ist es danach zum Gähnen.

Viele Männer denken nämlich, so jetzt hab ich sie, alles wunderbar, jetzt kann ich mal einen Gang zurückschalten. Aber genau dann, muß man sich erst richtig ins Zeug legen. Beide seiten

MFonikxa65


Ich will keine Frauen erobern, ich will sie kennenlernen - bzw näher kennenlernen. Das einzige was ich hier sage ist dass ich nicht wie eine Motte um die Lampe schwirre wenn sie mich interessiert.

Den Unterschied finde ich nicht unerheblich, im zweiten Fall bleibt eine gewisse Souveränität erhalten, die ich bei einem Mann wichtig finde. Die "Motte" ist nicht mein Ding.

Die Katze im Sack kauft man immer, denn einen Menschen lernt man nicht innerhalb weniger Wochen kennen. Das einzige, was möglich ist, ist die Lage ein wenig abzuklären, und dazu gehört auch Sex.

Eine Katze im Sack kauft man eher, wenn man zu lange wartet, paradoxerweise, denn wie du richtig sagtest, Liebe und guter Sex gehören nicht unbedingt zusammen, sogar leider sehr häufig nicht. Und er wird, ganz genau, durch die Liebe nicht wirklich besser! Dabei will ich natürlich nicht sagen, dass es keine Entwicklungsmöglichkeiten beim Sex gibt mit wachsender Vertrautheit, es geht eher um das grundsätzliche Harmonieren.

Ich habe es in früheren Jahren meistens umgekehrt gemacht, erst verlieben etc., dann Sex. Und das war nicht selten die besagte Katze, die dann aus dem Sack kam ;-)

Mbonikqax65


Casanova

Ich werde den Verdacht nicht los, dass du im Grunde auf das alte Muster zurückgreifst. Eine Frau, die was taugt, gibt sich nicht so schnell hin. Als ob Sex eine Art Gunst wäre, die die Frau nur besonders guten Männern gewährt. (Nicht ihr eigenes Bedürfnis!) Damit macht sich der Mann natürlich wichtiger, außerdem schmälert es sein Risiko, da diese Frau naturgemäß nicht viel Erfahrung und Vergleichsmöglichkeiten hat. ;-D

Aber er macht Sex damit zu einer Ware, wenn auch einer kostbaren, obwohl er vorgibt, es genau umgekehrt zu sehen.

C"alaXc-iryxa


Deshalb sage ich auch, es kommt gar nicht darauf an, wann und wie der erste Sex stattfindet, wie lange der Mann erobern muß, bis das Herz der Frau in Flammen steht.

wann ist egal, hauptsache, angemessen für beide. Wie ist mir nicht egal ;-D.... und wenn er geschickt ist, muss er auch nicht lange erobern.

Es kommt darauf an, was danach passiert. Und in vielen Fällen ist es danach zum Gähnen.

Viele Männer denken nämlich, so jetzt hab ich sie, alles wunderbar, jetzt kann ich mal einen Gang zurückschalten. Aber genau dann, muß man sich erst richtig ins Zeug legen. Beide seiten

stimmt.

Casanova

Ich werde den Verdacht nicht los, dass du im Grunde auf das alte Muster zurückgreifst. Eine Frau, die was taugt, gibt sich nicht so schnell hin. Als ob Sex eine Art Gunst wäre, die die Frau nur besonders guten Männern gewährt. (Nicht ihr eigenes Bedürfnis!)

ach Monika, so denken sie doch fast alle. Und sie sind dann der "besonders gute" *grrrr*.

Damit macht sich der Mann natürlich wichtiger

er macht sich was vor. Und wenn er zu lange wartet, ist sie weg ;-D

außerdem schmälert es sein Risiko, da diese Frau naturgemäß nicht viel Erfahrung und Vergleichsmöglichkeiten hat.

aber das ist doch erwünscht. Viele Erfahrungen würde bedeuten, er kann "durchfallen".

Grainne

Gqloom0yWhihsper


gegenfrage

gibt es noch männer, die erobern?

jmakkxi


Erobern ist schon schön ...

aber was nutzt mir das?

Ich meine, am Anfang versucht der Mann mich zu erobern. Er ist aufmerksam, macht Geschenke, ruft an, schickt nette SMS etc. und dann ist man erobert.

So weit so gut.

Aber dann, wenn man zusammen ist, bildet sich der Mann wieder zurück. Anfangs hat er kaum getrunken, hinterher jedes Wochenende. Bei der Eroberung war er Aufmerksam, hinterher ist er ja am Ziel - warum dann noch Interesse heucheln? Jedesmal, wenn man sich am Anfang getroffen hat, war er frisch geduscht und rasiert. Hinterher mußte man ihn drauf hinweisen bzw. er duschte und rasierte sich, wenn er Sex haben wollte.

Tja, ist mir passiert. Auf sowas kann ich gut verzichten.

Ich möchte den Mann von Anfang an so kennnenlernen wie er ist und nicht wie er sich gibt, um mich zu erobern.

Wie war das ... Mit 16 hat man noch Träume ... später ist frau Realist!

Mronikxa65


@ Calacirya

Sehe es ganz genauso.

@jakki

Besser kann man es nicht sagen.

:-)

GKrueJn9erStaxr


hmm dann habt ihr die falschen männer getroffen. ich bemühe mich immer gegenüber anderen menschen und besonders meiner freundin tip top auszusehen! hab auch regelmäßig blumen und geschenke mitgebracht...macht mir einfach spass zu sehen das der andere sich freut. und das lass ich auch nicht einschlafen...warum auch? sorry aber dass ihr immer an "mogelpackungen" geratet kann ich nicht verstehen....entweder lasst ihr euch zu sehr einwickeln oder es geht von den männer aus und sie denken nachdem sie ihr ziel erreicht haben seis damit getan... versteh ich ber nicht....

muss ich mich wirklich klonen lassen *g*

ALnxck


Wieso dreht sich beim erobern alles um Sex?

Es liest sich immer so, der Mann will immer bald Sex und nur eine Frau die ihn warten lässt wird respektiert und für eine ernsthafte Beziehung in Erwägung gezogen. Ob die Frau den Sex selber will, weil es einfach passt, das spielt eine untergeordnete Rolle. Zum erobern gibt es danach noch mehr als genug. Denn das Herz ist dem Mann nicht automatisch sicher! Ausserdem heisst es nicht, dass sie deshalb für jedermann leicht zu haben ist.

Nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen erobern und erobert werden, ich finde dieses Spiel durchaus schön. Doch habe ich keine Lust, dass mir als Frau ein Strick daraus gedreht wird, weil ich mir in einem passenden Moment das genommen habe, was beide! wollen.

M{onaiGka65


Anck

Das ist das was ich meinte, Sex wird gerade mit dieser Eroberungshaltung zu einer Ware herabgewürdigt, die eine Frau nach einer sozusagen angemessenen Wartezeit an den Passenden vergibt. Ihre Bedürfnisse sind sozusagen völlig egal dabei, sollte sie früher Lust haben, wird ihr bei diesem Eroberungsmodell ein Strick daraus gedreht. Und warum? Weil man ihr anhängt, dass sie es mit jedem machen würde. Was übrigens zumindest bei mir nicht stimmt, selbst wenn ich nach kürzerer Zeit mit jemand ins Bett gehe, weil er mir gefällt, heißt das noch lange nicht, dass da jeder Hans oder Franz dafür in Frage käme.

Das Herz ist sowieso die eigentliche Eroberung, wenn man das überhaupt so nennen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH