» »

Gibt es noch Frauen, die erobert werden wollen?

MBoniDkax65


Casanova

Ich habe genau die umgekehrte Erfahrung gemacht, dass Sex mit der Zeit eher besser wird, vorausgesetzt, es klappt so gut, wie du es hier schilderst. Er mag seltener werden, weil man am Anfang nicht die Fingern voneinander lassen kann, aber schlechter nur, wenn man nachlässig wird. Dann kommt eben Langeweile auf.

Alles am anderen gefällt einen und sicherlich auch der Sex.

Wenn du das so erfahren hast bisher, dann verstehe ich deine unterschiedliche Haltung zum Thema, ich habe es nämlich ganz und gar nicht so erlebt. So verliebt man ist, der Sex kann trotzdem mies sein, bis sehr mies. Richtig verlieben kann ich mich sowieso nurmehr dann, wenn dem nicht so ist, denn dann ist Sex sehr stimulierend für die Gefühle.

C&asaHnov0a1


Ich finde es toll,

dass es in diesem Alter noch Romantiker gibt.

Sind Deine Erfahrungen positiver Natur ? Was für eine Art von Frauen konntest Du Deiner Meinung nach ansprechen ?

SuquizFzexl76


@Cyman

Das hat weniger mit erobern als mit verwöhnen zu tun

-IlXady-


@CyMaN:

Also bei dir würde ich ganz bestimmt schwach werden(und da bin ich sicher nicht die einzige ;-))!

Doch ich bin der Meinung,dass wenn es zuviel wird,dann ist es nicht mehr schön..Wenn man(n) hin und wieder solche kleine Aufmerksamkeiten macht,ist es WUNDERBAR!!

Doch mein Ex zum Beispiel hat mich den ganzen Tag lang mit Liebes-SMS und Anrufen bombardiert..Das hat mit der Zeit ganz schön genervt..Und ich denke,dann verlieren solche Sachen ihre Wirkung..Dann nimmt man das schon fast als Selbstverständlichkeit auf...

Jaja,es ist schon schwer,Frauen glücklich zu machen :-)

lg

D0ie schöpne Fsabiennxe


lady

Sehe ich genauso, es ist schön, wenn man sich gegenseitig verwöhnt, aber irgend wann ist genug. Ich hatte mal einen Freund, der rief mich zig Mal am Tag an, das nervte irgendwann. Und ein anderer, schrieb lauter nette Briefe und faxte sie mir morgens um 7 Uhr zu :-) Ich kam in Zugzwang, ich schreibe ungern Liebesbriefe.

Ein gesundes Maß.

DQie schGöne bFabZien|ne


"Wenn nun der Sex gleich von Anfang an als Maß genommen wird, ist der Abschuß vorprogrammiert.

Sehe ich auch so."

Stimmt bestimmt, wenn man auf "normalen" Sex steht, aber ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man etwas extravaganter ist und dies von anfang an nicht deutlich macht und nicht einen hohen Stellenwert zupflichtet, wird es eine Tragödie.

CfyMaN


nunja

Ich setze all diese Sachen natürlich bedacht ein. Einiges kann man häufiger machen (wie z.b. den handkuss von dem eve sprach, mache ich auch) anderes seltener (würde ich sie jedes wochenende massieren wäre ich irgendwann ihr masseur, aber nicht ihr freund)

@squizzel denke ich nicht. Ich verwöhne sie ja nicht nur weil es ihr gefällt, sondern weil ich sie dadurch eben "erobere". Ich habe natürlich auch selber interesse daran sie zu verwöhnen, denn wer seine frau verwöhnt der kriegt auch so einiges zurück, ohne das er darum bitten muss. Wenn nicht, dann ist das zunächst auchnicht so schlimm, aber wenn es länger geht dann hat sie das "geben und nehmen" prinzip nicht recht verstanden. Was für sie z.b. ein rosenbad ist ist für mich der fußballabend mit kumpels, von dem ich dann spät und möglicherweise auch etwas angetrunken heimkomme. Das ist dann auch mal kein problem :P

@casanova

meine erfahrungen sind nur positiv. Auch wenn manche mädels (in meinem alter ist es schonnoch ok das zu sagen, "junge frauen" ist einfach zu umständlich) es belächeln wenn ich ihnen die autotüre (z.b.) öffne, warte bis sie eingestiegen sind (natürlich vorne) und sie dann schließe, um selber hinten platz zu nehmen (wenn wir bei jmd. mitfahren), insgeheim fühlen sie sich toll dabei, denn sie merken, auch wenn es nur ganz gering ist, "zu einem gewissen grad bin ich was besonderes". Also auch wenn es sich frauen oft zu beginn einer bekanntschaft mit mir nicht anmerken lassen, sie lieben es und zeigen es auch irgendwann offen, begehrt zu werden.

S;quEizze2lY76


@Cyman

So wie ich das verstehe seid ihr aber schon zusammen oder versteht euch zumindest so gut dass es eine Ebene höher ist als normale Freundschaft. Von daher ist es für mich nicht das typische Erobern.

Cdy[MazN


das

stimmt ab einem gewissen punkt. Briefe, gedichte etc. da waren wir nochnicht zusammen. Für gewisse andere Sachen sollte man natürlich schon zusammen sein.

Czala&ciryxa


Ich zu meinem Teil kann sagen, dass ich mich noch nie gehen gelassen habe, denn ich mache mich in erster Linie für mich zurecht und nicht für einen Mann. ...

Wenn ich merke, dass ein Mann sich gehen läßt, spreche ich ihn darauf an, gerne auch noch ein zeites Mal, aber wenn ich dann sehe, dass sich nichts ändert, ein drittes Mal spreche ich ihn nicht darauf an. Andere Frauen nehmen vielleicht mehr hin, ich aber nicht.

Nur Sex ist wichtig, und wenn man gerne Sex hat bei Licht aus und normales einfaches Poppen, dann kann man sich gerne erst erobern lassen, stellt man aber als Frau Ansprüche an den Sex oder an die Anatomie des Mannes oder hat gewisse ausgefallene Neigungen, wird es über kurz oder lang dazu kommen, dass man, je länger man den Sex hinhält, eher enttäuscht wird, als wenn man gleich von Anfang an sagt was man will und es auch "testet".

stimme voll zu.

Ich habe was gegen Sachen, die nicht sein müßten, wie Dicksein, ungepflegt werden, sich gehen lassen usw. Da diese Punkte, in der "Kennenlernphase" oder Anfangsphase nicht da waren. Oder auch erst nach Jahren entstehen.

Ich gehe sehr selbstkritisch mit mir um, aber ich verbiege mich nicht. Wenn ich einen Fehler habe, der anfangs akzeptiert wurde, und mir später immer wieder gesagt wird, ich soll das oder jenes ändern, obwohl diese Fehler schon immer da waren, werde ich sie nicht ändern, da ich ich bleiben will und werde. So etwas würde ich auch nie von einem Mann verlangen.

Man kann keine Rangfolge direkt nennen. Am Anfang sehe ich den Menschen und merke einige Charaktereigenschaften, ist er charmant, kann er sich benehmen usw. Dann kommt der Sex, ist er gut, ja nein und wenn mir der Mann gefällt (optisch und was ich zuerst als Charakter erschließen kann) der Sex gut ist, dann lasse ich mich gerne auf das Abenteuer ein, diesen Menschen näher kennenzulernen.

Alles andere ist heuchelei. "Ja er ist nicht so mein Typ und sexuell müssen wir noch zusammen finden und dies oder jenes mag ich auch nicht, aber sonst klappt es ganz gut." Alles shit und im gewissen Maße sogar unfair.

Kompromisse muß man immer eingehen, zwei Menschen treffen aufeinander und Mr Perfect gibt es nicht.

Zwei Menschen, zwei Leben.

Klar, dass es da Kompromisse gibt. Die Frage ist nur, in welchem Grad. Und hier kommen wir wieder zum Verbiegen.

ach, Fabienne... wunderbar beschrieben ;-)

Eine Beziehung lohnt nur dann, wenn man sich zusammen weiter entwickeln kann. Dazu gehören auch Veränderungen.

ja, aber möglichst keine negativen, die sich VERMEIDEN LASSEN. Die, die aus FAULHEIT entstehen.

Geilheit weicht Vertrauen, Sehnsucht weicht Geborgenheit...

LOL ... siehst du, das kommt dabei raus... 20 kg Übergewicht, und schwupp, ist die Geilheit weg :-o .. nein, danke.

"Wenn nun der Sex gleich von Anfang an als Maß genommen wird, ist der Abschuß vorprogrammiert."

Unsinn. Aus gutem, häufigen Sex kann sich, wird sich wahrscheinlich genauso gut Nähe, Vertrauen entwickeln. Weil Sex bindet. Und wenn beide in der entstehenden Beziehung das Ziel haben, Erotik/Sinnlichkeit nie zu vernachlässigen, ist das sogar die schönste Basis, die ich mir vorstellen kann.

Und ich lege beim Kennenlernen von Anfang an Wert darauf, festzustellen, wie mein Gegenüber zu diesem Thema steht.

Grainne

jNakxki


Ich bin jetzt schon etwas raus aus dem Thread, aber Casanova sagte in einigen vielen Passagen davor etwas, was ich so nicht auf sich beruhen lassen kann.

Von wegen zurückentwickeln des Mannes nach der Eroberung.

Woher meinst du denn, wußte der Typ von damals, daß er nur ne Chance auf Sex hatte, wenn er geduscht und rasiert war? natürlich habe ich immer mit den Männer gesprochen. Irgendwann bin ich sogar dazu übergegangen zu fordern, weil ich es einfach leid war.

O-Ton von mir als Beispiel:ich brauche mehr Aufmerksamkeit als mal ne SMS in einer Woche oder du pieckst, das tut mir weh (habe Heuschnupfen und daher eine sehr empfindliche Nase), rasier dich oder es ist egal, wenn du kein Geld hast, mir was zum Geburtstag zu schenken, du könntest mir dann z.B. die Füße massieren oder irgendwas romantisches machen etc.

Aber wenn das noch nichtmal ankommt - tja, sorry - diesen Männern spreche ich Gefühl und intelligenz ab.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH