» »

Ich liebe meine Schwester

Acnsehlmo


@ Mikele

Dein Beitrag kam leider zeitgleich mit meinem an.

Natürlich möchte ich mich um eine Antwort nicht herumdrücken.

Daher werde ich Dir in dem anderen Faden antworten.

Ich denke, das ist o.k.

SpchlaFfesB$ruder{gä,hn}


wenn sie minderjährig waren?

N bisschen verletzung der aufsichtspflicht ist das schon, denk ich.

Außerdem finde ich es schon als psychisch krank, wenn zwei geschwister es miteinander machen - das heißt doch eigentlich, dass sie einen sehr beschränkten kontakt zur außenwelt und zu anderen menschen haben.

Bei Eskimo2 sieht die ganze sache ja anders aus -

er hat seine halbschwester ja erst mit 30 jahren kennengelernt.

Und *bing* sie haben sich verliebt.

Ich würd sagen: gesetz hin, gesetz her, schwulsein war auch

bis in die 70er jahre hinein verboten und dieser inzest-paragraph

ist sicherlich AUCH im hinblick auf behinderungen bei den kindern

gedacht, aber eben nicht nur.

Also: lasst euch von einem arzt eures vertrauens beraten!

s6abr9ixna


Extremspätzünder

und das hast Du jetzt bewiesen. Ich meinte natürlich den Vater der Kinder und das ist eben ihr Bruder. Wer soll sonst Vater der schwerbehinderten Kinder sein? Und warum sollte er sonst ins Gefängnis gehen?

A?nselKmxo


Folgendes Prinzip würde ich für sinnvoll halten:

Grundsatzdiskussion zum Thema:

[[http://www.med1.de/Forum/Selbstbefriedigung/73091/]]

Konkrete Hilfestellung für Eskimo2 und seine Partnerin:

hier.

Ich hoffe, das wird sich durchsetzen. ;-)

EYxtre,mspätzünxder


Danke für die Blumen, Sabrina *g*

Aber davon hast Du ja nichts geschrieben sondern:

Heute wurde der Vater der Geschwister, die sich auch lieben und inzwischen drei Kinder zur Welt gebracht haben, von denen mindenstens zwei schwer behindert sind, zu drei Jahren Haft verunrteilt

Also der Vater der Geschwister die drei Kinder zur Welt brachten (jetzt ist er also quasi Opa) wird verurteilt. Was ist da spät zu Zünden? Schreib doch einfach wie es ist: der männliche Part des Geschwisterpaares wurde verurteilt. Oder der Bruder. Oder... Aber doch nicht der Vater >:(

Nix für ungut *:) Höre Dich doch nur so gerne persönlich werden ;-)

Aense&lxmo


@ SchlafesBruder

Du schriebst:

Bei Eskimo2 sieht die ganze sache ja anders aus -

er hat seine halbschwester ja erst mit 30 jahren kennengelernt.

Und *bing* sie haben sich verliebt.

Also, mir persönlich ist die Thematik auch eher fremd (auch ich habe Halbschwestern), aber dennoch will ich nicht ausschließen, dass das vorkommen kann. Welcher Mensch will sich anmaßen, die Liebe zu reglementieren. Trotzdem kommt Eskimo2 nach meinem Empfinden sehr verantwortungsbewusst rüber. Er sucht nach Möglichkeiten, inwieweit er seine Liebe leben kann, ohne anderen zu schaden. Das halte ich für anerkennenswert. Und nachdem er den Mut gehabt hat, mit seinem Problem an die Öffentlichkeit zu gehen, hat er auch eine Antwort verdient. Meinst Du nicht ???

Wer da helfen könnte? Spontan fällt mir das Stichwort "Pro Familia" ein ... aber sicher, ob die nicht Anzeige erstatten (müssen), bin ich mir auch nicht.

ffaitAhles/s99


Spontan fällt mir das Stichwort "Pro Familia" ein... aber sicher, ob die nicht Anzeige erstatten (müssen), bin ich mir auch nicht

Ich denke, bei einer Einrichtung wie Pro Familia dürfte das nicht das Problem sein. Ich gehe davon aus, das man sich nicht identifizieren muß, wenn man eine Beratung bei Pro Familia in Anspruch nimmt.

Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber die Frage nach Auskunkt in Hinblick auf eine bis dato theoretische Zeugung eines Kindes in einer inzestiösen Beziehung dürfte kein Tatbestand sein, der eine Aufhebung der Schweigepflicht rechtfertigt.

Und wenn alleine die Information durch den Betroffenenen über eine vorhandene inzestiösen Beziehung den Berater - der zumindest einer abgeleiteten Schweigepflicht unterliegt - von dieser entbinden würde, dann würde die Schweigepflicht ad absurdum geführt werden. Weil dies würde dann ja nicht nur für §173 gelten, sondern für alle Straftatbestände -> Also könnte sich niemand mehr einer Vertrauensperson (Arzt, Priester etc.) offenbaren.

E]sk5imox2


Ich bin froh und Dankbar den Menschen gegenüber die hier versuchen den Sachlichenhintergrund zu verfolgen. Ich bilde mir ein verantwortungsbewusst genug zu sein um nicht behinderte Kinder in die Weilt zu setzen. Daher ist ja auch meine Initiative zu begründen. NAtürlich haben wir auch darüber nachgedacht auf anderen Wege Kinder zu bekommen. Aber eine Adoption werden wir wohl kaum durch bekommen. Sie könnete sich ja auch von einem anderen künstlich Befruchten lassen aber das gibt es eigentlich nur bei Paaren die Probleme bei der Zeugung haben. Somit stehen wir nun vor einigen Fragen.

Aber wie ihr seht sind wir nicht damit zufrieden und werden wohl einen Arzt aufsuchen müssen um auch genitische Test durchführen lassen. Wenn es geht ohne das wir so geoutet werden. Aber dieser Schritt muss gut überlegt werden. Welcher Arzt oder welches Institut wird uns Helfen können ohne gleich anzeige zu erstatten.

Nochmals Dank an all die erstgemeinten Poster.

Das das hier nicht leicht für mich ist , ist ja hoffentlich auch jeden klar!

S:chlaTfesBrudewr{gähxn}


Anselmo

Verstehe deinen post nicht, da ich Eskimo mit keinem wort kritisiert habe - auch mein von dir zitierter satz war nicht ironisch gemeint. Wir sind also einer meinung!

Eskimo2

Ich wünsche euch noch viel glück!!

Adoption ist natürlich immer eine schwierige sache - teuer, langwieriges verfahren und wartelisten.

Aber das mit der künstlichen befruchtung ist natürlich eine idee...

Ich denke, ihr solltet nicht gleich zu einem x-beliebigen arzt, sondern euch erstmal beraten lassen - das ist bei ProFamilia bestimmt auch anonym möglich (weiß aber nix genaues darüber, sorry)

Und angezeigt werden könnt ihr nicht, da ihr ja bisher noch nichts

strafbares getan habt.

Alles Gute,

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH