» »

Fremdgänger

Edhemyaliger Nu(tzer N(#15x)


Mal ein paar grundlegende Dinge....

Was ist "Treue" eigentlich, was bedeutet es wirklich?:

Treue hat nichts, oder nicht nur, mit Körperlichkeit zu tun. Treue fängt im Kopf an und hört auch im Endeffekt dort auf. Meinem Partner treu sein heißt für mich, ihm gegenüber loyal sein, nichts tun, was ich ihm verheimlichen muss. Ich stehe hinter ihm, bin für ihn da. Und zwar mit meinem ganzen Wesen. Sage ich und sagt er, dass es ok ist mal andere Partner sexuell gesehen auszuprobieren - dass ist keine Untreue, denn ich verheimliche nichts. Doch sage ich und sagt er, dass das überhaupt nicht in Frage kommt, und tue ich/tut er das dann doch, dann muß ich was verheimlichen, etwas für die Beziehung Grundlegendes. Und das ist dann Fremdgehen.

Wann fängt Fremdgehen an?:

Dann, wenn es für den betrügenden Partner mehr ist als nur ein erotisches Zwischenspiel, bei dem man(n) vielleicht mal einen Steifen kriegt aufgrund der Situation - dieses aber 5 Minuten später wieder vergessen hat, oder wenn frau vielleicht mal denkt, oh, wie wäre der wohl im Bett?...und es fünf Minuten später vergessen hat. Fremdgehen beginnt dann, wenn der betreffende Partner beginnt seinen Alltag, sein Denken auf eine andere Person zu fixieren, diese in den Himmel hebt gedanklich und/oder auch körperlich (was in diesem Sinne völlig egal ist) und der Partner von nichts weiß, ihm etwas (Liebe?) vorgespielt wird, obwohl dieses in Zweifel gezogen wird oder geteilt ist in dem Moment bei dem Betrügenden.

Was ist die Motivation, die Ursache für Fremdgehen?:

Monika schrieb, dass eine Beziehung sehr wohl intakt sein kann wenn man fremdgeht. Sehe ich nicht so. Die Beziehung kann nicht intakt sein, wenn ich meinem Partner etwas auch ihn Betreffendes verheimlichen muß. Natürlich hat jeder seine kleinen Geheimnisse - aber Gefühle oder auch Triebe eine andere Person betreffend, betreffen auch meinen Partner, oder nicht?

Werden bestimmte Bedürfnisse nicht erfüllt, dann habe ich zwei Möglichkeiten:

1. Sie meinem Partner mitzuteilen, sich auszusprechen, ihn als Freund genauso sehen zu können wie als Partner.

2. Sie Außerhalb auszuleben.

Und bei Nummer zwei beginnt der Betrug. Denn ich rede dann nicht mit meinem Partner über das, was der Andere mir gibt (oder im Vorfeld, wenn die Gedanken schon aufkommen, mir geben könnte), weil ich Angst vor der Konfrontation und den Konsequenzen habe.

So, das ist meine Einstellung, meine Meinung. Und ich kann Euch versichern, auch wenn jetzt Viele wieder ankommen und sagen "Ach, die schwingt die moralische Keule hier" - ich habe dies aus meinen Erfahrung raus erkannt. Ich war 7 Jahre verheiratet, 2 Jahre lang wollte mein Mann mich noch zurück, was meint Ihr, warum ich es nicht gemacht habe, wäre doch viel einfacher für mich gewesen ....? Weil ich einfach nicht fremdgehen wollte und dazu wäre es zwangsläufig gekommen hätte ich nicht vorher den Strich gezogen.....(wir harmonisierten im Grunde sehr miteinander, hatten ein Kind, nur hatte ich bei ihm das Gefühl er wäre mein Sohn und nicht mein Mann -was natürlich nur die Kurzfassung der Geschichte ist ;-)...).

Man kann und soll niemals nie sagen, sehe ich auch so.

Doch sollte es mir mal passieren, dann bin ich mir 100%ig sicher, dass mein Freund der erste wäre der es erfährt und zwar in der ersten Minute in der wir uns "danach" sehen würden....

LG

ECVE19x83


Ich bin seit fast 7 Jahren in einer Beziehung und noch nie fremdgegangen und werde das auch in Zukunft nicht tun. Auch wenn die Beziehung mal nicht gut läuft, ist das noch lange kein Grund gleich fremdzugehen, an einer Beziehung muß man arbeiten, von allein wirds nicht besser. Aber das miteinander reden macht ja den meisten ziemliche Probleme, die gehen dann lieber gleich fremd, traurig...

-tn3YrVx-


.....

@Isabell

super einstellung. sehe ich fast zu 100% genauso.

@EVE1983

ja leider ist das meistens so.

mfg

bDo"nne<rxigel


@ Isabell

...nur hatte ich bei ihm das Gefühl er wäre mein Sohn und nicht mein Mann...

Darf ich näheres darüber erfahren?

Nur, wenn Du natürlich dazu bereit bist...

EOhemal+ig6er1 NutzAer (#15)


@Eve

Sage ich doch...mit den zwei Möglichkeiten....die hat man - und Viele nutzen sie nicht, und meiner Meinung nach hat das auch nichts mit der Länge der Beziehung zu tun....

Und nun...fallt über mich her...fühle mich grade mit meiner Einstellung hier, wie 20 ;-)

-qn3xrV-


.....

@Isabell

die einstellung sollte keine Frage des alters sein, sondern von richtig und falsch :-)

mfg

w#ieaucVhimxmer


Mantis

Ich habe auch immer geglaubt, eine Beziehung muss im argen liegen, wenn ein Partner fremdgeht. Das muss aber gar nicht immer sein.

Ich sehe da aber noch einen erheblichen Unterschied zwischen einem kleinem Seitensprung, notorischem Fremdgehen, weil man meint, das recht zu haben, sich seine unbefriedigten Bedürfnisse generell woanders befriedigen zu lassen oder längerfristiger Affaire. Wenn dir dein Freund vorher gesagt hat, er will es nicht wissen, dann ist es ja auch ok, denn es ist ja seine Entscheidung, es nicht wissen zu wollen und solange es nur bei einem seitensprung alle paar Jahre oder so bleibt, der aber keine Bedeutung hat, würde ich es auch nicht wissen wollen.

Dafür musst DU dich aber damit auseinandersetzen, ob es wirklich keine Bedeutung hat und viele verdrängen das aber, gewissenhaft drüber nachzudenken. Ich denke aber, ein Seitensprung sollte auf jeden Fall immer Anlass sein, sich ernsthafte Gedanken zu machen. Ich kann sogar nachvollziehen, dass man sich nach langer Beziehung irgendwann irgendwie selber langweilig vorkommt und daher mal so ein Abenteuer sucht. Die Konsequenz sollte dann aber sein, sich zu überleben, wie man in Zukunft sein eigenes Leben und das mit dem Partner weniger langweilig gestaltet. Nicht selten ist soetwas ja sogar mehr Ausdruck einer Unzufriedenheit mit sich selbst, als mit dem Partner.

direLas


@ Isabelle

du tust ja grad so, als würden die Leute fremdgehn generalstabsmäßig durchplanen ;-).

"Du Schatz...ich hab alles im Kopf durchgespielt und ich denke, ich werd heute mal fremdgehn, um auszuprobieren, ob ich alles richtig überdacht hab." - Blödfug!

Das was die meisten unter Fremdgehn verstehen is ja meist eh nur die "Mann-war-ich-besoffen-wer-is-der/das-Kerl/Mädel-neben-mir" - Nummer.

w ieauDchim(mer


Isabell

nichts tun, was ich ihm verheimlichen muss.

Ja, genau. Es ist für mich weniger eine moralische Frage, nicht zu lügen, als eine Frage, dass ich mich selber nur dann richtig wohl fühle, wenn ich mich so geben kann, wie ich bin und das sagen kann, was ich denke. Muss ich etwas vereheimlichen, dann fühle ich mich selbst nicht wohl, das verändert für mich ganz klar die Qualtät der Nähe. Ich will mich fallen lassen können und das geht nur, wenn man dem anderen nichts vorspielen braucht.

denn ich verheimliche nichts.

Ich weiß nicht so recht, ich denke eher, man gibt sich gegenseitig die Lizenz, noch ein autonomes Sexleben nebenher zu führen, denn kann ich meinem Partner auch mit aller emotionalen Begeisterung von meinem Abenteuer mit einem anderen berichten? Nein, ich muss mich wohl zusammenreißen und dann kann ich mich ja auch nicht fallen lassen. Wer hat schon so eine hohe Eifersuchtstoleranzgrenze, dass er in der Lage ist, an der Freude des anderen durch Sex mit einem anderen teilzunehmen?

aber Gefühle oder auch Triebe eine andere Person betreffend, betreffen auch meinen Partner, oder nicht?

Ja, meistens. Vielleicht würde ich bei so einer Spontangeschichte, die man danach sofort bereut und die einmalig ist, ein sog. "Ausrutscher", eine Ausnahme machen, aber das ist sicher knifflig, hier eine klare Grenze zu ziehen, aber natürlich nicht, wenn es notorische Ausrutscher sind, denn dann sind es keine mehr.

E9hemaligner Nutzeer (#1x5)


@dreas

Das was die meisten unter Fremdgehn verstehen is ja meist eh nur die "Mann-war-ich-besoffen-wer-is-der/das-Kerl/Mädel-neben-mir" - Nummer.

Das hat aber auch IMMER seinen Ursprung.

dNreaxs


@ Isabell

Stimmt...das hat seinen Grund : Mensch sein ! *:)

Wie findest du folgendes : Deine Inge hatte einen Weiberabend und war mit dem ganzen gackernden Haufen bei nem Chippendalesauftritt. Sie kommt nach Hause, is total rattig. Hättest du da als Kerl wohl Lust, mit ihr zu schlafen. Aber sowas zählt ja dann nicht unter Fremdgehn, wa ?!

blon4nerAiKgel


@ dreas

Du armer Mann, mir kommen die Tränen... :°(

wEieauc"himmxer


dreas

Komisch, wenn es um den Pornokonsum von Männern geht, dann ist die Argumentation immer ganz anders.

dnreaxs


@ wasauchist

Sehr richtig...ich versteh den Konsum von Pornos und das unwillkürliche "Drandenken" beim Sex mit dem Partner auch als Fremdgehen an.

Fremdgehen findet eben im Kopf statt. Keiner sollte sich deshalb selbst auf das Podest heben, niemals fremdgegangen zu sein, gell ?!

N_ig!htxer


@ Mantis

Weil Du mich danach fragts:

Ja, ich habe meine Frau auch mal betrogen, als wir 3Jahre zusammen waren. Ich war für mehrer Monate in den USA, als es "passiert" ist. Das schräge dabei: Mir hat meine Frau, die damals noch meine Freundin war, hat mir sehr gefehlt. Die Lady damals hatte etwas ähnlichkeit mit meiner Frau. Beim Sex mit dieser Frau (wobei wir keinen GV hatten, sondern außschließlich OV) hatte ich die Augen geschlossen und mir vorgestellt, dass dies meine Frau wäre. Wieder daheim hatte mich mein schlechtes Gewissen extrem zugesetzt, so dass ich es ihr schließlich die gesagt habe. Natürlich war Polen dann offen! Es gab einen Riesen Krach, der Monate angehalten hat. Die Geschichte, dass ich dabei an sie gedacht habe, hatte ich natürlich nicht erzählt (klingt ja wie der billigste Versuch einer "Ausrede" bzw. "Entschuldigung").

Ich habe mir da geschworen, nie mehr fremdzugehen!

10 Jahre später, als unsere Beziehung schon in Scherben lag, hat sie mir gebeichtet,dass sie sogar ein Jahr vor mir mich mit einer Urlaubsbekanntschaft betrogen hat. Die Tatsache an sich hat mich dann nicht mehr sooo extrem mitgenommen. Aber was mich wirklich gefuchst hat war die Tatsache, dass meine Frau immer alles so hindrehen konnte, das ich im Endeffekt die Schuld habe. Wäre ich mehr auf sie eingegangen, hätte sie nicht fremdgehen müssen. Außerdem wäre die Tatsache, dass sie im Endeffekt bei mir geblieben ist, sei sogar ein Liebesbeweis!

Tja, da ist mir nix mehr eingefallen!

...

Und heute würde sie ihre Seele verkaufen um wieder mit mir zusammen zukommen!

Aber nichts desto trotz, die ursprüngliche Intesion für diese Threaderöffnung war ein anderer. Aber egal...

;-)

PS: sollte meine Frau auch hier mitposten könnte sie mich aufgrund dieses Postings einwandfrei identifizieren! *ggg*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH