» »

Pillenwirkung aufgrund von cornflakes mit milch aufgehoben?

alnonyOm-gHirl hat die Diskussion gestartet


wie man ja normalerweise weiß, darf man tabletten nicht mit milch runterschlucken. warumm weiß ich auch nciuh so genau aber es ist ja nunmal so... nun folgendes: ich hab meine pille genommen und direkt danach cornflakes mit milch gegessen... ist das schlimm?? was ist jetzt mit der wirkung meiner pille??

wenn hier jemand ist der ahnung hat oder einfach die antwort weiß, bitte schreibt mir, es ist sehr wichtig!

Antworten
ceara~mPbols


So ein Quatsch, das trifft nur auf Schmerz- und Antibiotika-Mittel zu.

fHaithzless9x9


@ carambols:

Nur halb richtig. Bei den tetrazyklischen Antibiotika z.b. ist es allgemein bekannt, das das Kalzium der Milch sich mit den Wirkstoffen des Medikamentes ungünstig verbindet und die Wirkung herabsetzt.

Es gibt aber auch jede Menge andere Medikamente, deren Wirkung durch Milchprodukte oder andere Getränke beeinträchtigt wird.

Getränke wie Milch, Tee, Kaffee, kalziumreiche Mineralwässer, aber auch Cola, Limonaden oder Fruchtsäfte sollten Sie nicht zur Medikamenteneinnahme trinken. Denn sie können die erwünschte Wirkung des Präparates beeinträchtigen: Die Begleitstoffe der genannten Getränke können die Aufnahme des Wirkstoffes verzögern oder sogar verhindern. Und wenn die notwendige Arzneimittel-Konzentration im Blut nicht vorhanden ist, tritt die gewünschte Wirkung nicht ein. Die Inhaltsstoffe der genannten Getränke können auch den Abbau der Substanzen verlangsamen: So wird der Wirkspiegel im Blut stark erhöht, obwohl Sie die vorgeschriebene Dosis genau eingehalten haben. Es besteht außerdem die Gefahr, dass Nebenwirkungen verstärkt oder gehäuft auftreten können.

Deshalb gilt folgende Regel: Arzneimittel immer mit einer ausreichenden Menge Wasser einnehmen.

Und nachdem ich nicht weiß, ob dies für genau die Pille gilt, die anonym-girl verwendet, kann man ihr nur den Rat geben, aufmerksam den Beipackzettel zu lesen.

avlicex s.


vermutlich steht nichts dazu in ihrem beipackzettel. es ist (so zumindest bei meiner pille) noch nicht mal zwingend nötig, dass die tabletten überhaupt mit flüssigkeit eingenommen werden.

im zweifelsfall hilft immer ein anruf beim frauenarzt oder in der apotheke.

bEear5mutxz1


Die Pille und Milch

Genau das Gegenteil ist der Fall. Frauen die nach Pilleneinnahme über Übelkeit klagen wird geraten die Pille mit etwas Milch einzunehmen. Besonders bei der "Pille danach" ist dies ratsam. Es gibt Medikamente bei denen es sehr wichtig ist, dass sie einen leeren Magen vorfinden, weil sie dadurch rasche und mehr efficient in die Blutbahn gelangen, Verhütungspillen gehören nicht zu der Sorte.

KHnuCsperkxeks


keine ahnung

davon hab ich jetzt nich genau ahnung, aber ich weiß bei medikamenten kann sowas passieren.

angeblich ist das schlimmste wohl maracuja (oder war es was anderes) dessen saft 27 medikamentenwirkungen aufheben oder umdrehen kann.

b9earmoutz1


@ Knusper

Kiwifrucht weniger, aber besonders beinflussend sind Grapefruit (Pampelmusen), besonders der Saft.

K3nuspHerk=ekxs


geeeeenau

grape fruit war es.

find ich heftig, vorallem das sowas jetzt erst bzw vor nich allszulanger zeit rauskommt...

naja, in der medizin ist noch viel offen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH