» »

"Die 100 Stösse"

SQquizze@lx76


Das Yin besiegt das Yang? Das passt absolut nicht in die Philosophie des Taoismus.

ELl-LoJcco


Also das hat ich nun auch ausprobiert.

Ergebnis:

Sie meint nach vielleicht 30 oder 40 oder 50 das ich mal nun langsam zu Potte kommen soll anderenfalls wirkt das langsam immer abtörnender.

Nach der kleinen Unterbrechung wars noch abtörnender, fast schon Feierabend.

Wenn man bedenkt das hier diverse Frauen auch schon schrieben, das es bei langen Törns zu immer unangenehmeren Reibungen (schmerzen) kommt, dann kann man sich vorstellen das das ganze auch schnell schief gehen kann.

Meine jedenfalls möchte, wenn sie so weiter ist auch gern kommen und nicht hingehalten werden, denn das törnt dann so ab das die Lust flöten geht.

Also mein Resümee: Unsinn, abtörnend, unrealistisch.

Mag in Einzelfällen ja Klappen, aber im großen und ganzen halte ich die asiatischen Beschreibungen masslos übertrieben.

Oder deren Lustempfinden war dermassen schlecht das sie unter dem 100stem nicht kommen konnten, die armen.

Zum glück ist unser Lustempfinden da feuriger und explosiver.

stwis0sOromxeo


Das find ich toll an diesem Forum: Man kriegt immer mal wieder geile Anregungen! Muss ich heute abend grad mit meiner Frau probieren, hehehhe....

T\UBX


hey ich galube langsam muss ich das forum meiden, es gibt so viele sachen zum ausprobieren, da kommt man ja aus dem bett nicht mehr raus :-)

J^arldxon


@El-Locco

Muß ja auch nicht JEDEM gefallen, es gibt immer solche und solche (bei Männern wie Frauen). Manche mögen eben nur 5-Minuten-Sex. Die Kunst ist eben nicht phantasielos abzuzählen und nur rein-raus-Geschiebe. Ich verwöhne meine Freundin während der langsamen Phasen indem ich ihr sanft den Rücken massiere oder den Hintern stimuliere oder ihr zärtliche Dinge ins Ohr flüstere... Du mußt den Spannungsbogen eben so aufbauen, daß sie langsam aber sicher immer geiler wird. Wenn Deine dabei einschläft liegt´s vielleicht auch an Dir ;-)

Epl-LAoccxo


Das isses ja

sie wills einfach schneller und härter.

Ich würd ja gern den Spannungsbogen langsamer aufbauen.

Und eines kann ich dir sagen, ich bin auch schon etwas älter und erfahrener.

Aber sie 100-Stösse lang hinhalten, das funktioniert einfach nicht.

Sie möchte wenn ihre Kurve steigt einfach schneller und effektiver gebumst werden.

Wenn ich dann einen Gang zuschalte, ermahnt sie mich eher zwei Gänge zuzulegen.

Wenn ich dann auf biegen und brechen die Sache verlangsame geht ihre Lust eher den Berg runter.

Ich sag ja, vielleicht ist die sexualität einiger Asiatinnen so mies das sie kaum zu O zu bringen sind.

Ich glaub das ist allgemein für hiesige Verhältnisse kaum umzusetzten.

Dürfen wahrscheinlich auch die wenigsten Männer durchhalten ohne Muckibudentraining.

In einem anderen Thread schrieb eine Frau interessanterweise, das immer mehr Frauen keine Lust mehr haben, weil ihnen die ganze Sache einfach zu aufwendig erscheint. Da machen sie es sich noch liebe selbst; geht schneller.

Deshalb weiter meine Meinung :

100-Stösse - im allgemeinen Unsinn.

J/arddon


@ El_Locco:

Mag schon sein, daß europäische Frauen durch den gesellschaftlichen Wandel und die Tatsache, daß sie heutzutage fast ein Leben führen wie die Männer, häufiger denken, was früher die Männer dachten: "War den ganzen Tag im Büro, habe viel gearbeitet, bin müde, will jetzt schnellen Sex, Hauptsache ich komme bald." :-/ Bei den alten Chinesen war das sicher anders, die hatten genügend Zeit. Aus alten Gerichtsakten ist überliefert, das die Oberen während dem Sex nebenher sogar Verträge unterschrieben oder Beratungen abhielten, ohne den Schwanz rauszuziehen, war bei denen völlig normal. ;-D Die versuchten die Erektion über Stunden zu halten und eine gute Konkubine war eine, die so ihre Tricks drauf hatte, damit das funktionierte: gegenseitig stundenlang erregt sein.

T1UX


links - litaratur

sagt's mal wo kann man sowas nachlessen bzw wo schaut man wenn man sowas und ähnliches wissen will nach. ich meine jetzt chinesisches die werden ja auch vieleicht sowas wie ein kamasutra haben odernicht?

danke

J~ardxon


Hab mal im Antiquariat ein Buch gefunden:

Wang Wu - Die Liebeskunst der Chinesen.

Die hatten auch witzige Ausdrücke:

* Jadestengel = Schwanz

* Purpurtor = Muschi

* Feuer im Jadepavillon = Orgasmus

* Perle in der Auster = Klitoris

Und kannten die 9 Arten, den Schwanz in der Muschi zu bewegen.

*Picken wie ein Sperling im Reisfeld.

*Eintauchen wie ein Felsbrocken, der auf den Meersgrund sinkt.

usw...

Ebl-Locxco


Diese blumige Sprache mag zwar im ersten Moment ganz interessant klingen spiegelt aber nur deren Art dar. Das die deshalb besseren Sex haben als wir muss mitnichten so sein.

Vielleicht bewundern gerade die uns weil wir die Dinge beim Namen nennen, ein Sache die die sich einfach nicht trauen weil sie zu verklemmt sind.

Und das ein Kerl stundenlang eine Konkubine hobelt während er dabei Verträge unterschreibt, also arbeitet.

Welcher Frau willst du zumuten sich so behandeln zu lassen bzw. benutzen zu lassen.

Also nee, finde das Beispiel hat hier nix zu suchen, ist nur Frauen abwertend.

Sicher könnt ein Mann wenn er Viagra oder konsorten einwirft auch stundenlang.

Nur sollte man hier die Frage stellen:

Ist es das was Frauen wollen ?

Wollte ihr Frauen 100 Stösse minimum ?

__Sabinxe_


Jardon

Deinen gefühlvoll geschriebenen Eröffnungsbeitrag habe ich gern gelesen; er spricht für sich. Im Forum von glücklichen Paaren mit feinsinniger Erotik zu lesen hat mich noch stets gefreut.

Zufällig hatte ich vorhin, wenn auch nicht orientiert an Zahlensymbolik, die ich als willkürlich gewählt empfinde und situativ in jedem Fall ausblenden würde, mit zwei Partnern Analverkehr in der von Dir beschriebenen Weise und Position – wobei ich in Deinem netten Ausdruck la salle noir "noir" durch "rose" ersetzen darf? Paßt besser zu meinem zweiten salle de séjour, welchen alle an der Ausschöpfung gemeinsamer Wollust interessierten Herren nur nicht so häufig frequentieren sollten wie mein Feuchtbiotop.

Leider kann ich mich an der Diskussion aus Zeitgründen nicht beteiligen (daher keine evtl. Nachfragen beantworten), aber der Faden, den Squizzel im Auge hat, wurde von damiana am 4.4.04 eröffnet. Er hatte dort gleichfalls geschrieben, die Diskussion gefördert. Du findest sie, bei Interesse, unter:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/72160/1/]]

Möglicherweise meint Squizzel in seinem Beitrag von gestern, 21.33 Uhr, meinen dortigen Beitrag vom 4.4., 17.41 Uhr. Selbstverständlich gewährt die beschriebene kontemplativ-ruhige Liegeposition Mann und Frau nur beim Vaginalverkehr größte Erfüllung, für Analverkehr ist sie ungeeignet. Vielleicht versucht Deine Lebensgefährtin einmal jenes Spiel mit Deinem erschlafften Glied. Oder Ihr zieht, wenn Eure Gefühle nicht darunter leiden, einen oder mehrere Partner hinzu.

Es ist der Wert des Faktors Zeit, den eine aufnahmebereite Frau sehr genießen kann: wenn die Zeit für niemanden zählt, stillzustehen scheint. Mich gelegentlich über drei, vier oder mehr Stunden in zwangloser Atmosphäre unter weitgehendem Verzicht auf Penetration – die in der jeweiligen Endphase natürlich mit allem Nachdruck oder Nachbohren/Nachhaken einsetzen darf – zur Gänze ausgefüllt zu wissen, das ist ein großes Glück.

Da darf ein in meinem Rücken liegender Partner, von dem ich dann nicht berührt werden möchte, um mich ganz dem Mann in mir zu widmen, gern auch einschlafen. Vor einiger Zeit erlebt mit einem Freund, einem von drei Partnern in jener Nacht. Ein wundervoll sinnliches Erwachen für uns beide, als er mich ein zweites Mal begehrte, während unsere beiden anderen Freunde jedes überflüssige Geräusch vermieden.

Apropos bis 100 zählen: An meinem letzten Geburtstag habe ich etwas sehr Witziges erlebt!

In ausgelassener Partyatmosphäre – Kolorit: Bikini nicht im Sinne eines zweiteiligen Damenbadeanzugs und überhaupt gleich hinterm Gartentor von einem Kavalier bei der Begrüßung abgenommen – kommen Männer mitunter auf die ulkigsten Ideen! Ein sehr erfahrener Sexualpartner, mit dem ich erst wenige Male geschlafen hatte, nahm mich auf der Festwiese; gleichsam unter Luftschlangen- und Lampiongirlanden. Sein Glied ist angenehm dick und mit knapp 13 cm nur nicht lang genug, um mein Epizentrum zu erreichen: mithin ein ideales G-Zonen-Glied.

Beide hatten wir Lust auf eine Löffelchenvariante, ich lag mit senkrecht in die Luft und bis in die Fußspitzen durchgestrecktem Bein. Mir gegenüber zwei Männer, die meine Tiefenzone unmittelbar vorher nach allen Regeln der Kunst durchgearbeitet hatten. Der eine lang ausgestreckt im Gras, den Kopf aufgestützt, als wollte er ein Buch lesen; der andere schaute im Schneidersitz zu. In mir ein schon jenseits der Sechzig stehender MP-trainierter Liebhaber; eine gut "gewässerte" Scheide; der Wille, mich vor der Ejakulation kräftig orgasmieren zu lassen...

Kurzum: Es dauerte. Angenehm lang.

Halb und halb in Trance, bekam ich zwar mit, daß einer der beiden den Anblick meines Geschlechts "irgendwie beobachtende" Zuschauer grinste, aber ich war zu abgedreht, um etwas zu begreifen. Nachdem mein Partner ejakuliert hatte, plötzlich eine Zahl, unter allseitigem Lachen: gut 350 Stöße. Im stillen mitgezählt.

Ich schätze Männer, die einen frivolen Scherz solange für sich behalten können, bis auch ich darüber schmunzeln kann. –

Jordan, da Du "neun Arten, den Schwanz in der Muschi zu bewegen", erwähnst, erlaube ich mir einen Rückfall in abgeschlossene Zeiten, zu einem meiner früheren Lieblingsthemen:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/71137/1/]]

28.3.04, 12.06 Uhr. Ausprobieren.

Auch dazu kann ich aus Zeitgründen nicht mehr Stellung nehmen.

Sabine

TxUX


sprache

ich finde die umschriebene sprache recht schön - ganz lustig, weis nicht jedern gleich was gemeint ist!

naja klar es ist ihmmer das interesanter was nicht von einem(deutschen - europäer) ist.

J.ard-on


@El-Locco Das hier ist keine Gebrauchsanweisung

Und hier geht es auch gar nicht um Vergleiche, asiatischer Sex - europäischer Sex. Ich weiß gar nicht, was Du hast, ist doch einfach nur eine Spielart mehr im Leben zum ausprobieren und variieren, nicht mehr und nicht weniger. Ich habe lieber ein Gericht mehr als eins weniger auf der Speisekarte. Es schadet nie, mal über den Tellerrand der eigenen Kultur zu blicken. Bumsen kann und soll jede(r) wie es ihm gefällt. Deine Eine mag es hart, der Andere weich, der Nächste kurz und der Letzte lang. Und manch einer mag alles zusammen oder hintereinander ;-) Wo ist das Problem?

Und die Frage "Was Frauen wollen" sollte man getrost den Frauen selbst überlassen. Tu einfach, was der Deinen gefällt und damit is gut.

hHelix+ p_omaxtia


Ich mag die Abwechslung zwischen langsam/schnell und flach/tief recht gerne.Ich möchte aber unerwartet überrascht werden und somit wäre das Abzählen nichts für mich.

J)arxdon


@_Sabine_

Danke für Deinen Beitrag, werde mich gleich mal in die angeführten threads vertiefen... bin für jede Anregung dankbar, Urlaub steht vor der Tür und da ist VIEL ZEIT für VIELES. :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH