» »

Sex nach Scheidenkrebs

Wdurzxel02 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Suche Diskussionspartner für meine Frau und mich, die mit dem Sex nach einer Vaginal-Op. durch Krebs zurechtkommen müssen. Da diese

Krebsart selten ist, gibt es auch noch keine Studien darüber. Leider wurde alles was für einen Orgasmus notwendig war entfernt .Damit habe ich ein sehr großes Problem. Wurzel02

Antworten
Bjuch mcit M7 Siexgeln


Sorry, aber ich glaube der Thread ist im Medizinform besser untergebracht *:)

LW.Cu.


Hallo Wurzel,

was heisst das, es wurde alles entfernt, was zum O. gebraucht wurde ? Entfernung der kompletten Klitoris !? Wie geht denn deine Frau damit um ?

Habe mir selber auch schon viele Gedanken darüber gemacht, und ganz ehrlich, ich könnte ohne dieses Organ nicht leben.

Erzähl doch bitte noch etwas mehr darüber, würde mich interessieren, wie ihr nun damit umgehen wollt...

L.C.

PS: Hoffentlich kam das jetzt nicht zu unsensibel rüber, wenn doch, dann ein großes Sorry !

W urzhel0x2


Ja; Es wurde alles entfernt. Weil wir noch nicht damit umgehen können, suchen wir über solch einen Weg Mitmenschen, die ebenfalls

in dieser Lage sind. Allerdings würden selbstverständlich gewisse Sachen nicht öffentlich hier beschrieben.Mir geht es um eine seriöse Diskussion und keinen Quatsch, den man hier ab und an liest. Nach der Diagnose wurde nicht gefragt:" Wie hätten sie es denn gerne". Es gab keine Alternative. Schnipp, Schnapp und weg.So , und nun heißt es eben weiterleben, aber wie??

M@anztixs


Leider kenne ich auch keinen mit diesem Problem. Ich weiß auch nicht, was ich mir unter "alles wurde entfernt" vorstellen soll. Was mir dazu spontan einfällt: Auch Frauen, die einer Genitalverstümmelung unterzogen wurden, können einen Orgasmus haben. Ich weiß, der Vergleich ist etwas makaber, aber ich denke, dass es organisch gesehen vielleicht noch am ähnlichsten ist. Die Klitoris besteht ja nicht nur aus dem äußerlich sichtbaren Teil, sondern geht weit in den Körper hinein, was man ja auch beim Vaginalverkehr spürt. Wie sieht's eigentlich mit dem G-Punkt aus?

b-e#armeutzx1


Vaginalkrebs

Mein Rat wäre einen Sexualtherapeuten zu konsultieren.

Am besten dort nachfragen wo deine Frau operiert wurde.

Der Ausfall der primären Sexzentren bedeutet nicht zwangsläufig das Ende des Sexuallebens. Du wärst erstaunt wie viele Menschen in der selben Situation seid wie ihr, z.B. viele Querschnittgelähmte. Es gibt einige sekundäre Zentren die--allerdings mit viel Geduld--die Funktion der primären übernehmen können, z.B. Brustwarzen, Ohrläppchen, usw. Schon der Versuch wird oft belohnt!

DNas CarPmelixon


das ist wirklich schwierig..hab mal versucht etwas darüber zu erfahren...

[[http://www.m-ww.de/krankheiten/krebs/scheidenkrebs.html]]

du sagts,es ist alles weg...schnipp schnapp...was heisst alles ??? ich habe eine freundin,die hat keine gebärmutter mehr,aber trotzdem normalen sex mit allen auch dem o. leider muss auch ich sagen,dass das gebiet der frauenheilkunde echt noch in den kinderschuhen steckt...bin selber betroffen ,nur weiss kein arzt was ich hab...scheint sehr schwer zu sein ...wenn ich mir die diagnostik anschaue,sind da "nur" paralelen zu meinen erkrankungen,darum interessiert mich das thema auch.aber um mich geht es jetzt ja nicht...kannst dumal beschreiben ,was genau gemacht wurde? ich meine es sollte genau spezifiziert sein ,damit man nicht aneinander vorbei redet.....

und dir Buch mit 7 Siegeln gebe ich recht...Krebs,das thema gibt es hier auch...dort sind bestimmt betroffene...oder Gynäkologie ..schau mal oben links unter forum...

flootxy


ich denke mal im Prinzip kann man sich das ähnlich vorstellen, wie die weibliche Beschneidung in den afrikanischen ländern, wo den Frauen die Klitoris meist ohne Betäubung aus dem Leib herausgeschnitten wird. Ein sexuelles empfinden ist danach kaum noch möglich, geschweige denn ein Orgasmus. Von der Entwicklung her ist die Klitoris das Gegenstück zur männlichen Eichel, wenn ich mir vorstellen müsste, meine Eichel würde komplett weggeschnitten und nur der Penis an sich bleibt übrig, dann würde ich auch keinen orgasmus mehr bekommen können.

Leider ist diese Tradition dort sehr grausam und die Frauen werden für Ihr Leben lang Ihrer Weiblichkeit beraubt. Das bekannte Model Wasis Dirie, welche auch beschnitten ist, hat einen Besteller geschrieben, über Ihre eigene Kindheit, das Erlebnis und Ihre Flucht aus dem Land.

Ich habe es selbst nicht gelesen, aber vielleicht hilft die Auseinandersetzung mit Berichten von Frauen, die weiblich beschnitten wurden, denn manche haben wiedererlernt, sexuelle Empfindungen zu haben.

Trotz allem kann ich mir kaum was schlimmeres vorstellen irgendwie. Ich kann nur sagen wie unsagbar leid und weh mir das tut, wenn eine Frau dieser Organe beraubt wird, wie in deinem genannten Fall.

Ich kann Euch nur die Daumen drücken, dass Ihr einen Weg finden werdet, der Deiner Frau spass zurückbringt.

Ach ja da fällt mir noch was ein. Ein Wissenschaftler hat per zufall bei einer Untersuchung mit einer Frau (Elektroden wurden an die untere Wirbelsäule angeschlossen, versehentlich bei dieser Frau durch die Reizung des Schwachstroms einen Orgasmus verursacht, ohne das eine Stimulierung des Intimbereichs stattgefunden hat.

Angeblich wurde das nun in ein voll funktionsfähiges Gerät umgewandelt und die soll es auch zu kaufen geben, ob schon in Deutschland keine Ahnung.

Zumindest könnte ich mir vorstellen, dass die nervenbahnen ja noch in der Wirbelsäule liegen, eben nur die Endpunkte der Klitoris fehlen. Der Orgasmus selbst findet sowiso nur im Kopf statt, deshalb funktionierte das Gerät ja auch ohne Stimulation der Geschlechtsorgane. Auf jeden Fall wäre es für den sexuellen Spass Deiner Frau Wert, dass du Dich im Internet zu diesem Gerät schlau machst, vielleicht bringt es Deiner Frau ja den Orgasmus zurück !!!

f\okotxy


[[http://www.freenet.de/freenet/fit_und_gesund/sex_liebe/sexualitaet/orgasmatron/]]

[[http://science.orf.at/science/news/5642]]

[[http://www.medinet.de/de_1/fln/news/archiv/2001-02/2001-02-12-zufallsfund.html]]

[[http://environ.de/us/che/?postid=17]]

[[http://mitglied.lycos.de/Yumeko/nervensache.html]]

[[http://www.stern.de/id/wissenschaft/forschung/516795.html]]

hab mich mal schlau gemacht, wusste doch, dass ich beiläufig mal was zum den Gerät gelesen habe, vielleicht ist es genau das, was Euch helfen kann, zumindest sagt mir das die physiologische logik !

DQas CFarmelixon


ja footy, ich stelle mir auch sowas wie die weibliche Beschneidung in den afrikanischen ländern vor, aber genaues hat er ja nicht geschrieben, wenn es das ist ,ist das um so übler !!ich habe auch viele berichte darüber gesehen und auch darüber gelesen...mir fällt aber da noch was ein...wie sieht es denn mit verpflanzung aus? ich weiss,dass die frage "scheisse" ist aber ich meine wenn mann sich zur frau operieren lässt,muss auch sowas dahin ! vieleicht sollte man sich mit solchen kliniken mal auseinander setzten ??? ??? ??? ??? ??? ?

f|ootxy


wenn man sich zu einer Frau umoperieren lässt bekommt man die eichel unter die haut gepflanzt, so das nur eine ganz kleine stelle herausguckt, die eben dann sowas wie ne klitoris darstellen soll, der punkt dabei ist aber, dass die Nervenbahnen noch existieren und nicht getrennt sind und selbst dann kommen die wenigsten umoperierten Männer die Frauen geworden sind noch zum orgasmus, da der teil der eichel der außerhalb des körpers ist, für die stimulation nicht ausreicht.

In Ihrem Fall sind ja wahrscheinlich das komplette klitoris-gebwebe mit den inneren Seitensträngen entfernt worden und somit auch die Nervenenden durchtrennt, aber weiter oben, am Rückenmark sind die nerven bestimmt noch intakt.

Ddas Cawrmeleixon


nun footy, ich weiss das nicht so genau. ich kenne zwar jemanden persöhnlich ,der sich hat um operieren lassen, aber ich habe aus privaten gründen keinen kontakt zu dem und kann ihn/sie nicht fragen,wie das funktioniert.trotzdem sehe ich bei einem solchen op eher die warscheinlichkeit,dass es oder besser irgendwas wieder funktioniert.es gibt organspenden usw...es sollte eine möglichkeit geben....ich weiss ja nicht ob nerven auch verkümmern, aber wenn ich von leuten die amputationen haben höre das sie dort noch was fühlen und das ein leben lang,denke ich die nerven tun es noch. ich finde es echt pervers von dem arzt,nicht über das danach zu reden ,bzw möglichkeiten aufzuführen,was man tun kann !!! ich hoffe mal für Wurzel02 und seine frau,dass die 2 eine möglichkeit finden...

LZ.C.


ja footy, ich stelle mir auch sowas wie die weibliche Beschneidung in den afrikanischen ländern vor, aber genaues hat er ja nicht geschrieben, wenn es das ist, ist das um so übler!! [/]

Hallo Carmelion,

SO genau hat sich Wurzel aber doch formuliert, dass es sich eben NICHT darum handelt. Es geht hier darum, dass seiner Frau aufgrund von Scheidenkrebs in einer richtigen Op alles entfernt werden musste.

L.C.

cmoFstjexr


Hallo Wurzel,

aus eigener Erfahrung möchte ich Euch raten, für einige Zeit Eure Gefühle bewußt zurückzudrängen - Ihr müßt Euch erst in der neuen Situation zurechtfinden und Eure Gefühle passen noch zur alten Situation. Macht eine Bestandaufnahme. Auf der Positiv-Seite steht bereits der erste Erfolg, nämlich, daß Deine Frau keinen Krebs mehr hat. Euer Problem hat nicht nach der Operation begonnen, sondern in dem Moment, als Deine Frau an Krebs erkrankte und die erste Runde habt Ihr schon gewonnen!

Leider wurde alles was für einen Orgasmus notwendig war entfernt.

Ist das ganz sicher? Wart Ihr bei Ärzten, die sich auch um die Zeit nach der Operation kümmern? Habt Ihr einen vollständigen Überblick über die Situation? Wenn nicht, gib Bescheid, ich kenne in Frankfurt eine gute Adresse für andrologische Beratung.

Hat Deine Frau an einer vernünftigen Reha teilgenommen (MIT Beratung)?

Ist für Deine Frau Sex gestorben oder "nur" der Orgasmus (ich bin mir bei Frauen nie sicher, wie wichtig der Orgasmus ist)?

Du bist kein Teenager mehr - habt Ihr schon mal diskutiert, daß Sex und Liebe nicht das Gleiche sind? Was genau für körperliche Bedürfnisse hast Du, welche hat Deine Frau? Worin besteht die Katstrophe, welchen Ersatz könnte es geben?

Ihr müßt über alles reden, für alles die richtigen Worte finden, dann bekommt Ihr Eure Situation intellektuell in den Griff und könnt danach die Gefühle wieder von der Leine lassen. Wenn die Krise bewältigt ist, werdet Ihr Euch höchstens wundern, wie ahnungslos Ihr früher Sex betrieben habt. Wenn Du hier weiter "öffentlich" diskutieren willst, ist das sicherlich ein positiver Umgang mit Deinem Problem, der Dir Kraft geben wird, wenn nicht, schreibe mich gerne per PM an.

D.avs C+arm elixon


@L.C.....ich glaube ,dass es ,wenn es darum geht ,nicht so den unterschied macht. wenn alles weg ist,ist alles weg. ob nun sauber geschnitten,oder einfach abgehackt...um das mal so zu sagen. ich gehe davon aus das er u.a. den kitzler meint, aber davon ausgehen,heisst nicht wissen.ich will auch keine haare spalten.

@coster... so denke ich auch...ich hab ja schon angemerkt ,dass ich das was der arzt an situation hinterlasen hat nichts als bockmist ist...denn aufklärung oder hinweise auf möglichkeiten,gab es wohl nicht...aber so kennt man die ärzte!

@Wurzel...ich hoffe wirklich für euch und allen anderen betroffenen,dass ihr einen weg finden werdet,damit umzugehen! es wird eine möglichkeit geben ! es gibt "immer" eine möglichkeit!!! nur nicht aufgeben, sondern sagt euch : jetzt erst recht !!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH