» »

Sex nach Scheidenkrebs

Lv.fC.


Hm, an sich ist das ja richtig. Aber hier handelte es sich um eine wirklich notwendige Operation, und ich denke, das sollte man von der barbarischen Genitalverstümmelung abgrenzen und nicht "gleichstellen".

L.C.

fTo=oty


Ich setze sie nur in einem Punkt gleich, dem Totalverlust des sexuellen Empfindens für die Frau.

Der Punkt ist doch folgender, den sich die Menschen mal durch den kopf gehen lassen müssen:

Diese Frau hatte vor Ihrer Operation ein erfülltes Sexualleben und eben auch Orgasmen. Nun hat sie vielleicht jetzt keinen Krebs mehr, aber das wichtige Gefühl beim Sex fehlt nunmal auch, vom Orgasmus ganz zu schweigen.

Ich habe einmal in einer Sendung ein Mädchen aus Ägyhpten gesehen, welches erst mit 17 Jahren beschnitten wurde, weil Ihr Vater den Ritus schlichtweg vergessen hatte. Sie wurde aus Deutschland nichtsahnend auf einen Verwandschaftsbesuch in die Heimat mitgenommen.

Dort wurde sie eines nachmittags mit Äther betäubt, die Prozedur wurde durchgeführt und fertig.

Danach wurde Ihr bewusst was geschehen war.

Als Sie wieder in Deutschland war und Ihre Narben verheilt waren, wollte Sie sich wieder abends im Bett selbst befriedigen. Doch nichts geschah, sie erschrak, kein Gefühl mehr nichts. Totale Leere. Von einem Orgasmus ganz zu schweigen.

Das Mädchen ließ sich erklären was passiert war und war verbittert, denn seit dem 11 Lebensjahr wusste wie was es bedeutet Orgasmen zu bekommen und vermisste fortan dieses Gefühl.

Das Mädchen weinte verbittert als Sie davon erzählte.

Aber ich glaube kaum, dass sich hier jemand hineinversetzen kann, was ein Mensch dann fühlt, wenn man Ihm dessen beraubt hat.

D/as /CaQrmelxion


@L.C....ich stelle das nur in einem punkt gleich...es ist alles weg !!! ich weiss nur nicht ,wer mir mehr leid tut...eine erwachsene frau,die damit quasi ihr leben rettet,aber ihre sexualität dafür aufgeben muss...oder ein kind,welches sexualität (so wie wir sie kennen) niemals erleben darf....

@footy....ich kenne diesen bericht auch...tradition und glaube...segen oder pein?ich persöhnlich finde solche sachen schlimm,zumal wir nichts dagegen tun können.wenn ich daran denke ,dass den kindern in afrika soetwas ohne betäubung angetan wird,wird mir schon schlecht,wenn ich daran denke das die wunden mit dornen zugesteckt werden ,könnt ich kotzen! sorry aber die schmerzen kann ich nur erahnen,doch das reicht mir um dieses volk dafür zu verurteilen...genauso wie inder die ihre kinder gegen die wand...naja...nur weil sie keine mitgift geben wollen/können...wobei können? naja das weiss man ja erst ,wenn es soweit ist...aber darum geht es hier nicht...

W_urzVel0x2


An alle einen herzlichen Dank.

Ich möchte mich bei allen, die sich rege an dieser Dikussion beteiligen,

bedanken. Leider habe ich aus beruflichen und privaten Gründen in der Woche nicht viel Zeit um im Internet zu sein. Nun, mit dem Wort alles

habe ich die komplette Scheide mit Schamlippen und der Klitoris gemeint.Da sich meine Frau zur Zeit in der Reha ist kann man sich vorstellen, wie frisch es noch ist. Gott sei Dank, dass die Zeit der Beschneidungen (zumindest offiziell) vorbei ist Wurzel02

-QFi]z


wurzel

Hallo wurzel,

ich verfolge den Faden schon seit du den Eingangsbeitrag eingestellt hast.

Jetzt hast du konkret dargestellt, wie groß das Ausmaß des Eingriffs ausgefallen ist.

Egal, in welche Richtung ich darüber nachdenke: aus ihrer Sicht, aus deiner Sicht, philosophisch oder pragmatisch, ich komme immer mehr zum Ergebnis: damit bin ich überfordert.

Das nützt dir jetzt natürlich überhaupt nichts, aber ich könnte mir vorstellen, dass es anderen Menschen ähnlich gehen könnte und dass deshalb die Resonanz auf deinen Beitrag womöglich eher verhalten ausfallen könnte.

Das wäre dann kein Desinteresse an deinem Problem, sondern eher Hilflsosigkeit.

Das wollte ich nur sagen, damit du dich nicht gekränkt fühlst.

Vielleicht ist es ja aber auch anders, dann wären diese Worte überflüssig.

Alles Gute wünsche ich Euch,

c_oste^r


Hallo Wurzel,

geht mir wie Fiz, etwas spezifisches kann ich mangels Wissen nicht beitragen. Aus einer nur annähernd vergleichbaren Erfahrung heraus glaube ich sagen zu können, daß Du zweierlei richtig machst: 1. nicht verkriechen und 2. aktiv nach Verstehen und Verbesserungen suchen. Wenn Deine Frau noch in der Reha ist, wird allerdings alles noch wesentlich langsamer gehen, als Du es gerne möchtest. Sie wird neue Informationen bekommen und muß sich erst ein Bild von Gegenwart und möglicher Zukunft machen. Sinnvolle Vorschläge von Dir werden vielleicht erst später gebraucht. Wenn Du ihr 1. Deine Bereitschaft, sie zu unterstützen, glaubhaft machst, ihr 2. Zeit zum Begreifen und Nachdenken läßt und 3. für sie immer gesprächsbereit bleibst, tust Du wahrscheinlich alles, was sie im Moment braucht.

Hoffentlich kannst Du Deine Probleme noch zurückstellen. So, wie Du hier schreibst, traue ich Dir eigentlich die Kraft dafür zu. Dein aktives Vorgehen wird Dir sicherlich helfen, die seelischen Probleme zurückzudrängen, bis die Zeit sie abschwächt. Für Deine sexuellen Bedürfnisse wirst Du zunächst selbst Lösungen finden müssen und wenn Ihr genügend miteinander sprechen könnt, werden Ihr irgendwann auch zu einem gemeinsamen Ergebnis kommen - zu welchem auch immer.

Bitte, melde Dich hier oder auch persönlich zu Wort, wann immer Du es für richtig hältst. Oft hilft allein die Tatsache, Zuhörer zu haben, um die eigenen Gedanken zu ordnen. Ich wünsche Dir und Deiner Frau Kraft und Optimismus.

D-as Car|melixon


@Wurzel02...ok,da bleiben dann auch keine fragen offen. ich dinde es gut ,dass deine frau sich in einer reha befindet und hoffe,dass man ihr beibringen kann,damit umzugehen!ich hatte schon gedacht, man hätte euch gänzlich mit der situation allein gelassen.ich finde es gut von dir,sich mit der sache so intensiv auseinander zu setzten,denn nicht jeder mann würde das tun ! ich hoffe mal ,dass wir hier dir ein paar anregungen geben konnten. da sich aber irgendwie niemand so richtig mit der nachbehandlung auskennt,solltest du wirklich mal mit ärzten reden. du kannst kliniken auch anschreiben um mehr über diese problematik zu erfahren und natürlich auch vieleicht mittel und wege gezeigt zu bekommen,wie es doch funktioniert/funktionieren könnte.

ich kann dir noch eine seite geben,die ein forum hat,was sich spetziell auf scheidenkrebs beschränkt...vieleicht bekommst du dort auch noch etwas heraus,was euch helfen könnte. da ich hier ja nichts reinschreiben kann,schreib ich es dir privat...kopf hoch :-)

W2urz el02


Hallo Coster

Vielen Dank für das Mail und die netten Worte. Hab auch schon in das andere Forum gesehen. Dass meine Frau und ich jetzt sehr viel kleinarbeit zu leisten haben, versteht sich von selbst.. Ganz wichtig ist, dass Sie zuest mal wieder auf die Beine kommt. Alles ander ist nebensächlich. Auch möchte ich Danke sagen für das weiterleiten von

Erich's Mail. Gruß Wurzel02

Weurz-el0x2


Hallo Erich

Hab Deine Mail über Umwege erhalten. Vorab hab ich nichts gegen ein Du einzuwenden. Man ist trotz allem annonym. Ich weiß nicht ob ich mich zu Deinem Problem hier äußern soll. Wenn es gewünscht würde, hättest Du nicht versucht an mich persönlich zu schreiben. Allerdings

ist das Mail von Dir an Coster gesendet worden, der so freundlich war,

es mir zu überlassen. Fand ich toll. Ihr habt dieses Problem auch, nur umgekehrt. Würde mich interessieren, wie Ihr es bewältigt.

Gruß Wurzel02

G1riRsslix1


Hilfreiche Adressen

Lieber Wurzel 02

Vielleicht findet hier Hilfe:

Ein Diskussionsforum von wirklich Betroffenen:

[[http://www.krebs-kompass.org/Forum/showthread.php3?id=45&eintrag=460]]

und wenn ihr einen medizinischen Rat oder eine medizinische Zweitmeinung aus dem Internet wollt:

[[http://www.m-ww.de/foren/list.html?num=6]]

[[http://www.m-ww.de/foren/list.html?num=25]]

[[http://www.m-ww.de/foren/list.html?num=9]]

Das Forum

[[http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewforum.php?f=4&sid=30b3813e320386ae07e7b8ff5067ba12]]

ist ein Brustkrebsforum und eigentlich nicht für euch zuständig. Die lieben, gscheiten Leute, die sich dort austauschen, haben aber ein Schicksal hinter sich, das in manchen Aspekten mit dem deiner Frau vergleichbar ist. Vielleicht könnte es für sie eine Hilfe sein, darin zu lesen.

Alles Gute für euch!

LG Grissli

HYazsenfYratz


Betroffenen-Forum Vulva-/Scheidenkrebs

Hi Wurzel,

vielleicht bist Du ja schon unter anderem Namen im Forum bei uns, wenn nicht: Hier findest Du Betroffene von Vulvakrebs! Mich eingeschlossen :-)

Lieben Gruß - Tanja

[[http://www.krebs-kompass.org/Forum/showthread.php3?id=45&eintrag=540&UIN=eab544b93c7eb877e85f0a7f58fb0995]]

Hyase'nfraxtz


Sex nach Vulva-/Scheidenkrebs

Für alle anderen Beteiligten und Interessierten möchte ich als Betroffene nachtragen:

Die OP die vermutlich bei Wurzels Frau durchgeführt wurde nennt man radikale Vulvektomie und bedeutet Entfernung aller äußeren Geschlechtsorgane bei der Frau, sprich Schamlippen und Klitoris. Der Scheideneingang wird durch diese OP neu geformt und es kann dazu führen, daß dieser sehr stark vernarbt/verengt (insbesondere wenn noch eine Bestrahlung gemacht wurde) und durch den fehlenden Schutz der Schamlippen desweiteren eine höhere Infektionsgefahr bestehen.

Je nach Stadium ist auch der Erhalt der Klitoris möglich, das ist bei mir der Fall. Dennoch kann auf Grund der Schnitte und Verletzung der umliegenden Nerven durch die OP eine zeitweise aber auch völlige Taubheit eintreten. Auch das war bei mir der Fall. Dennoch kann dann noch ein (vielleicht sogar intensiverer...) vaginaler Orgasmus empfunden werden.

So das war nur ein kleiner Ausflug, dachte nach der regen Diskussion hier und der vielen Fragezeichen, kann ich vielleicht für ein wenig Erhellung sorgen ;-)

Schöne Grüße

Tanja

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH