» »

Kann sich Sex verbessern?

Shabixne


menschenkind

Geschrieben habe ich eben ohne Kenntnis Deines Beitrags.

a[nyywaxy


@loveletter

Ich kenne nicht eine Frau, der das egal ist, weil es ihr Körper ist um den es geht. Weil es ihre Sexualität ist um die es geht. Und ich kenne keine Frau, die froh ist, wenn es vorbei ist...

ne, frauen denen es egal ist, kenne ich auch nicht. aber erschreckend viele frauen, die froh sind, wenn "es" vorbei ist, da "es" eh immer nach dem gleichen schema F verläuft, da sie nicht auf ihre kosten kommen, der mann hingegen immer. du kannst den Frauen natürlich den "vorwurf" machen, dass sie den mund nicht aufmachen, den mann zu wenig leiten etc. das nützt aber nix bei einer bestimmten spezies mann, die es wohl noch sehr zahlreich gibt, die guten sex mit ihrem eigenen orgasmus gleichsetzen. eine eher zurückhaltende frau (aus welchen gründen auch immer, sei es erziehung oder sonst was), die vielleicht auch noch nicht in der lage war ihre eigene sexualität zu entdecken und zu wissen, dass es da noch was ganz anderes gibt, wird höchstens 1 x was sagen und dann vielleicht verbittert den rest ihres lebens über sich ergehen lassen, was sie nicht anders kennt.

also, nur weil du keine dieser frauen kennst (dir als mann werden sie es auch nicht auf die nase binden), geh nicht davon aus, dass es sie nicht immer noch zahlreich gibt. und mit fortschreitendem alter, so ab 35, nimmt die prozentzahl dieser spezies männer meiner erfahrung nach zu.

natürlich sind nicht alle so, zum glück, und gerade bei den jüngeren männern hat sich da ne menge getan.

aber es gibt sie noch in der realen welt, wollt ich hier nur mal am rande erwähnen, auch wenn dieses forum einen anderen eindruck vermittelt...

C alajcixrya


wieauchimmer: Hab ich nie getan, vorher Wünsche "aufgelistet". Ich will auch am Anfang gar nix besonderes. "Nur" normalen Sex.

loveletter: Sorry, diesmal schreibst du UNSINN:

menschenkind:

Ich habe mich SO SEHR geändert, dass mich keiner mehr wiedererkannt hat. Und teilweise FÜR DIE BETREFFENDEN so sehr zum Negativen verändert (weil er nix mehr bei mir erreichte), dass da nur noch AUSBRECHEN half. (Im Übrigen konnte ich die Situation auch nicht mehr ertragen, so wie sie war.)

und du willst mir jetzt allen ernstes erzählen, dass sich deine nähere Umgebun NICHT gendert hat?

nein, hat sie nicht. ICH habe bzw. versuche, ganz neu anzufangen. Leider klappt noch nicht mal der Wohnungswechsel.

Gerne würde ich sogar in einer anderen Stadt, anderen Umgebung neu "durchstarten", geht aber nicht, ohne Arbeit.

Du weißt nicht, wie es ist, wenn einer nach dem anderen, mit dem du dir VIEL MÜHE gegeben hast in der Kennenlernphase, NICHT KANN. Das ist eine Erfahrung, die du noch NIE gemacht hast.

und du fragst dich nicht, warum sie die richtigen findet und du NUR die falschen, nein?

ach, menschenkind, das haben wir doch alles. Ich habe halt andere Bedürfnisse. Ausserdem bin ich älter, keine 20 mehr. Lies mal das, was marie im maso-faden zu dem Typ Mann sagt, den ich (und marie auch) braucht: Sie sagt sinngemäß: "Warum sollte so ein 'Hauptgewinn'zufällig frei sein? Der hat vielleicht eine Frau, vielleicht mehrere, will vielleicht keine Beziehung, auf jeden Fall nimmt er sich das, was er will UND LEBT DESHALB SCHON LANGE SO." Weitergehend schreibt sie ganz richtig, dass man deshalb Kompromisse machen muss, damit man überhaupt ETWAS findet.

Das ist aber etwas, was mir auch jetzt erst - dank maries offenen Worten - klar geworden ist.

Solche Männer gibt es eh schon selten, sowas zu finden, ist schwer.

Und die "normalen" mache ich halt nervös mit meiner Art. Die ich aber deshalb nicht ändern werde. Sobald ein Mann Schwäche zeigt, erwacht der Sadist in mir. Dann hab ich diese Haltung... fordernd bis überheblich, ironisch, kalt... was natürlich seine Potenz nicht gerade fördert, wenn er es nicht genießen kann. Ergo fühlt er sich unwohl, unter Druck. Ergo geht dann nix mehr.

Sag mir, soll so ein DIALOG entstehen?

wie gesagt, der war von mir nicht angedacht, mein anangsposting ist als Gegenpol zu deinen Tiraden zu sehen, damit die männer nicht glauben, wir wären alle so...

1. wenn man hier was reinstellt, muss man damit rechnen, dass diskutiert wird

2. dein Ausspruch: "Damit die Männer nicht denken, wir wären alle so" ist typisch weibliches Anbiedern an das, was Männer wollen. Die DULDSAME FRAU. Die Frau, die DEN MUND HÄLT.

Jeder einzelne deiner Sätze zeugt von dieser Haltung.

Grainne

a'nyw,axy


@gus

denn [i]Selbstbewußtsein macht keine Angst![z/]

Achtung pauschal!!

auch das stimmt so nicht. ich kenne viele männer, die vor selbstbewussten frauen -und auch in einem geringeren oder ganz anderen ausmass, als es calacirya vertritt- zurückscheuen.

aber zum glück gibt´s auch andere.

b*abxs


anyway

hast du schon mal über den unterschied zwischen selbstbewusstsein und selbstsicherheit nachgedacht? da gibt es einen ganz deutlichen.

selbstbewusstsein macht keine angst.

selbstsicherheit, vor allem übertriebene, kann angst machen.

ich denke, das wollte gus damit sagen.

Cqalac9irMyxa


menschenkind, 2.Teil:

ich sage dir den dritten, wohl HÄUFIGSTEN Grund: IHren vorherigen Partnerinnen war das EGAL. Sie waren froh, wenn der Mann fertig war. Deshalb haben Männer nix drauf. Weil Frauen den Mund halten. Und deshalb schreit ihr hier alle so laut auf.

Jetzt warte ich auf ein sachliches GEGENARGUMENT.

Gegenargument:

Wenn mein Mann es nicht bringen würde und ich froh wäre, wenn der Sex vorbei ist, warum sollte ich dann hier aufschreien?

versteh ich nicht. Du schreist doch gar nicht. Ausserdem wäre dir der Sex dann ziemlich egal, und du würdest bestimmt hier nicht schreiben.

Warum sollte ich nicht jubeln und frohlocken, weil es endlich mal jemand sat, wie es ist?

Richtig - du sagst einfach nicht, wie es ist...

hast du den Eindruck, ich glaube dir nicht? Doch, das tue ich. Ändert aber nix an dem Rest.

Lies doch mal hier im forum. Da schreiben viele, dass sie froh sind, wenn es vorbei ist.

Lies doch mal im Forum. So viele, die den Sex geil finden.

FFRAUEN. Die kannst du an 2 Händen abzählen. In der Realität sieht es noch viel schlimmer aus.

So viele Kerle, die nach Rat suchen, wie sie es ihrer Freundin besorgen können.

Aber "die meisten" haben ja kein Interesse... -/

ja, sie suchen mal Rat. Wenige bleiben dran. Ausserdem hab ich nicht generell allen Männern Interesse abgesprochen (hier im forum). Interesse hatten die, die mit mir wollten, auch. Aber sehr gemäßigtes Interesse. Sobald etwas schwieriger wird, geben sie auf. Gibt ja genug andere Frauen, die anspruchslos sind.

Das forum ist nur die - sexmäßig - Spitze des Eisberges. In der Realität sieht es viel schlimmer aus.

Wenn Mann unfähig ist, Fraus Körpersprache, Mimik zu deuten, ja, was dann? ICH kann das doch auch.

aufgrund dessen, as du hier so schreibst, bezweifle ich das stark.

viel Spaß.

von Liebe oder Verliebtheit wird man nicht befriedigt.

doch. aber anders.

das kann nur jemand schreiben, der beim Sex immer befriedigt wurde.

Weißt du, ich liebte auch meinen Hund, meine Mutter und XYZ. Sex. Befriedigung hat mir das nicht gebracht. Die hab ich mir selbst gegeben. Und jeder, der das nicht kann, kann mir schlicht gestohlen bleiben.

theorie:

überhaupt scheint es mir so, dass die männlichen poster in eine art panik verfallen, wenn sie calas erlebnisberichte vernehmen. warum nur?

;-D ;-D ;-D.... dumme Frage. Sie fühlen sich angegriffen.

Du hast deine Phantasien begraben? Ja, warum denn? Du wirst nie finden, was du suchst, wenn du so handelst.

Sabine:

Grainne müßte ja, so habe ich Ismael verstanden, nur die Trennung zwischen ihren individuellen negativen Erlebnissen und ihrer Mitarbeit im Forum meistern. Diese ist ohne jene freilich nicht zu denken. Die Crux ist, daß Grainne positiver Erfahrungen bedürfte, um anders als nur negativ zu schreiben.

stimmt. Gibt es aber keine. Und deshalb schreien ja alle hier... ICH nicht.

Ich sehe hier nur Opposition (Ausnahmen gibt es). Opposition und Unverständnis. Weil entweder anderen sowas noch nie passiert ist oder sie es einfach nicht öffentlich deutlich machen. Oder sie es nicht vorstellen können bzw. wahrhaben wollen (letzteres hauptsächlich die Männer). Tja, so ist das Leben.

Aber beeinflussen lasse ich mich davon - im real life - nicht. SO WEIT wird es nie kommen. Das ist NUR ein forum. Deren gibt es mehrere. Und egal welches forum, es ist nicht das Leben.

Grainne

asnyxway


@babs

ne, ehrlich gesagt nicht. wenn ich mir´s überlege drücken beide begriffe für mich das gleiche aus.hm. was ist denn für dich der unterschied?

DNer_PNewtEoxn


Grainne

Ich "muß" dich jetzt mal knallhart mit zwei Zitaten von dir konfrontieren, vielleicht kannst du eine Beziehung zwischen beiden herstellen... %-|

Soeben:

Sobald ein Mann Schwäche zeigt, erwacht der Sadist in mir.

Grainne 13.12. um 17.44 Uhr:

Menschen, die NICHTS an ihren psych. Problemem tun, sind für mich Versager, ja

Nur damit ich nicht mißverstanden werde, ich schätze nach wie vor deine kompromißlose Haltung gegenüber den wachsweichen Schönrednern und Nebelkerzenwerfern! Insbsondere teile ich deine Meinung (wenn ich das richtig aus deinen Zeilen herauslese) daß Männer betrogen werden wollen - Stichwort: Orgasmuslüge. Natürlich wollen sie nicht wirklich belogen werden, aber es ist den meisten lieber als (ehrliche) Kritik.

Meiner Ansicht nach hast du allerdings ein Problem dadurch, daß du zu stark auf die Dominanzsache fixiert bist. Die Ursachen hast du m.E. schon mal zutreffend analysiert (Kindheit/Jugend), so daß ich mir insoweit eine Nebentätigkeit als Hobbypsychologe sparen kann. Die Liebe kommt dabei zu kurz, das haben wieauchimmer und andere ja schon zur Genüge betont.

C$alacBiryxa


erschreckend viele frauen, die froh sind, wenn "es" vorbei ist, da "es" eh immer nach dem gleichen schema F verläuft, da sie nicht auf ihre kosten kommen, der mann hingegen immer. du kannst den Frauen natürlich den "vorwurf" machen, dass sie den mund nicht aufmachen, den mann zu wenig leiten etc. das nützt aber nix bei einer bestimmten spezies mann, die es wohl noch sehr zahlreich gibt, die guten sex mit ihrem eigenen orgasmus gleichsetzen. eine eher zurückhaltende frau (aus welchen gründen auch immer, sei es erziehung oder sonst was), die vielleicht auch noch nicht in der lage war ihre eigene sexualität zu entdecken und zu wissen, dass es da noch was ganz anderes gibt, wird höchstens 1 x was sagen und dann vielleicht verbittert den rest ihres lebens über sich ergehen lassen, was sie nicht anders kennt.

danke. Genauso ist es mir ergangen. Einmal was gesagt, in meiner grenzenlosen Naivität und meinem GLAUBEN an ihn gedacht, er würde was ändern; hat er nicht, ergo: Ich war ihm egal. Zurückhaltend war ich, aus Erziehungsgründen, klar, und auch, weil ich devot bin. Habs Maul nicht aufgemacht.

Leider muss ich jetzt die Erfahrung machen, dass REDEN auch nicht hilft.

der_Newton:

Soeben:

Sobald ein Mann Schwäche zeigt, erwacht der Sadist in mir.

Grainne 13.12. um 17.44 Uhr:

Menschen, die NICHTS an ihren psych. Problemem tun, sind für mich Versager, ja

Nur damit ich nicht mißverstanden werde, ich schätze nach wie vor deine kompromißlose Haltung gegenüber den wachsweichen Schönrednern und Nebelkerzenwerfern! Insbsondere teile ich deine Meinung (wenn ich das richtig aus deinen Zeilen herauslese) daß Männer betrogen werden wollen - Stichwort: Orgasmuslüge. Natürlich wollen sie nicht wirklich belogen werden, aber es ist den meisten lieber als (ehrliche) Kritik.

Meiner Ansicht nach hast du allerdings ein Problem dadurch, daß du zu stark auf die Dominanzsache fixiert bist. Die Ursachen hast du m.E. schon mal zutreffend analysiert (Kindheit/Jugend), so daß ich mir insoweit eine Nebentätigkeit als Hobbypsychologe sparen kann. Die Liebe kommt dabei zu kurz, das haben wieauchimmer und andere ja schon zur Genüge betont.

Und? Stimmt ja alles... Und was sagt uns das jetzt? Ich brauche halt einen dominanten Mann. Jeden anderen wickel ich entweder um den kleinen Finger oder/und er wird mir langweilig. Wobei ich unter "Dominanz" ein gesundes Selbstbewusstsein (auch und vor allen Dingen sexuell) und die damit verbundene Einstellung: "Bis hierhin und nicht weiter" verbinde. Bis jetzt waren meine Partner weich wie Wachs in meinen Händen... wenn ich es gewollt hätte. Ich wollte aber nicht, da es sex. Nieten waren.

Ich möchte aber, dass es umgekehrt ist.

Grainne

bBabs


anyway

och bitte, wenn du noch nicht drüber nachgedacht hast, dann solltest du es jetzt vielleicht mal versuchen.

schau dir doch nur mal die wörter an:

//a

selbst-bewusstsein

b) selbst-sicherheit//

a) jemand ist sich seiner bewusst.

b) jemand ist sich seiner sicher.

a) jemand weiss, was er tut.

b) jemand ist davon überzeug, alles richtig zu machen. (übertrieben)

a) jemand sieht, wie er auf andere wirkt.

b) jemand glaubt, auf alle toll zu wirken. (übertrieben)

a) jemand reflektiert das eigene verhalten.

b) jemand ist davon überzeugt, sich immer richtig zu verhalten. (übertrieben)

erkennst du zwischen a und b keinen unterschied?

btabs


Jeden anderen wickel ich entweder um den kleinen Finger oder/und er wird mir langweilig.

und da bist du auch stolz drauf. ist ok, aber du solltest es wenigstens in deine vorgehensweise miteinbeziehen.

kann es vielleicht sein, dass du selbst gar nicht wirklich bereit bist, dich einem fremden mann so sehr hinzugeben? kann es vielleicht sein, dass du angst hast, er könnte dir wehtun, und deshalb der sadist in dir zuschlägt, bevor etwas anderes geschehen kann? kann es vielleicht sein, dass du gar nicht in die situation geraten willst, es mit einem "funktionierenden" mann zu tun zu haben, weil du dich dann beweisen müsstest und weil dann dein weltbild ins wanken geriete? kann es vielleicht sein, dass du den männern wehtun willst, dass du ihr versagen deshalb provozierst, weil du ihnen zeigen willst, dass sie schwach sind?kann es vielleicht sein, dass du ihnen einfach nur heimzahlen willst, was dir ein anderer mann angetan hat? kann es vielleicht sein, dass du sich in der jeweiligen situation nicht entscheiden kannst, welcher seite in dir du gerade den vortritt lassen willst? switcher zu sein ist ok, aber man sollte das auch dem gegenüber mitteilen und diesbezüglich nicht mit ihm spielen. man sollte dem gegenüber nicht sagen man wäre die masochistischste person die es jemals gab, während im hinterkopf schon der sadist grinst und auf genugtuung wartet.

vielleicht denkst du mal drüber nach, ohne gleich laut NEIN, kann NICHT sein! zu schreien.

DDer_INewtxon


Grainne zum Zweiten

Klartext: Daß du in jede Schwäche sofort hineinstößt, könnte man ebenso als psychisches Problem betrachten wie Selbstwertprobleme mit der Folge von Potenzstörungen beim Mann. Auch du kannst evtl. an deinen Problemen bzw. Fixierungen arbeiten. Lass einfach mal neue Gedanken zu, neue Definitionen von "Schwäche" usw., dann könnte es womöglich passieren, daß deine An- und Abtörner sich ändern und du einen passenden Mann findest. Deine Vorstellungen im Moment erinnern nämlich an die Quadratur des Kreises.

Schlechte Liebhaber"leistungen" sind übrigens vorprogrammiert, wenn du nur deine eigene Selektivität berücksichtigst, nicht jedoch die des Mannes. Ich hatte dich neulich soweit zum Statement getrieben, daß es speziell Männer sind, die, wenn sie nicht sonderlich an der Partnerin interessiert sind, trotzdem mal einen Fick zwischendurch mitnehmen, sollte die Frau diesen anbieten. Solange aber ein Mann keine Gefühle (außer im Schwanz ;-D ) für dich hat, wird er kaum (Ausnahmen bestätigen...) ein guter Liebhaber sein können/wollen, selbst wenn er einen hochkriegt. Das ist jedenfalls für mich die Essenz aus vielen Äußerungen weiblicher Forumsmitglieder zu diesem Thema.

w!ieaCuchimxmer


Calacirya

von Liebe oder Verliebtheit wird man nicht befriedigt.

doch. aber anders.

das kann nur jemand schreiben, der beim Sex immer befriedigt wurde. Weißt du, ich liebte auch meinen Hund, meine Mutter und XYZ. Sex. Befriedigung hat mir das nicht gebracht. Die hab ich mir selbst gegeben. Und jeder, der das nicht kann, kann mir schlicht gestohlen bleiben

Ich meinte leidenschaftliche Liebe, nicht Mutterliebe, sondern Liebe zusammen mit Begehren. Bei mir verstärkt jedenfalls die begehrliche Liebe zum ganzen Menschen (und nicht nur beschränkt auf Sex), die Leidenschaft beim Sex, einfach weil dann schon die emotionalen Antennen auf empfänglich geschaltet sind und diese Übermacht der Gefühle brauche ich z.B., um richtig eintauchen zu können und Ekstase zu erleben. Es ist bei mir so, als würde das Liebesgefühl schon das aufeinander einlassen, ineienander eintauchen extrem begünstigen.

Das mag bei anderen anders sein, aber ich finde diese emotionale Nähe zur ganzen Person sehr hilfreich. Ohne diese Gefühle hat Sex für mich eher etwas Sportliches und ich erreiche nicht den Zustand der Trance. Daher bin ich auch nicht so wahnsinnig scharf auf reine Sexaffairen. Besser als nichts, aber kein Vergleich zu Sex mit Liebe. Ob ich den, mit dem ich Sex habe, liebe oder nicht, macht jedenfalls bei mir in der sexuellen Erregung und im sexuellem Erleben einen großen Unterschied.

Wenn der Sex natürlich ultramies ist, dann hilft es auch nicht. Aber es hilft mit Sicherheit auch ihm, wenn sein Problem Selbstbewusstsein und Angst ist.

m+orgrenluxft


Nein werte Grainne, Sie zielen auf die Frauen in diesem Forum ab, versuchen diese davon zu überzeugen, dass die allermeisten Männer einfach nur gefühllos und undankbar sind, theoretische Ausnahmen dienen nur als Rückzugsbasis. Sie können nicht ertragen, dass andere Frauen bessere Erfahrungen mit Männern gemacht haben als Sie, und beleidigen deshalb diejenigen, die Ihnen in diesem Punkt widersprechen, bezichtigen sie der Dummheit oder Anspruchslosigkeit. Grainne, Sie tun mir aufrichtig leid. .

.

theorie hat ganz recht. Hier lässt die Analyse, gegen die sachlich eigentlich nichts zu sagen ist, nämlich völlig aus. Beleidigte männliche Schiefdenke, tja, das drängt sich schon auf.

Calaciryas Postings richten sich nicht an Frauen, die bessere Erfahrungen mit Männern gemacht haben als sie, sondern an jene vielen, überwiegend jungen Frauen, die selbst - aus welchen Gründen immer - ein unbefriedigendes Sexleben haben, und die Ursachen so gut wie immer bei sich selbst suchen. Dass das zwar so sein kann, aber längst nicht muss, dafür findet sich hier kaum eine Stimme. Auch wenn ihre Beiträge nicht wirklich konstruktiv sind, oft undurchdacht formuliert und meist sinnlos provokant - sie sind einfach aus dem wirklichen Leben gegriffen und wohltuend wahr - für alle, die das vertragen.

Da und dort gibt es nun mal so unangenehme Leute, die eine "Fresst-Scheisse-Millionen-Fliegen-können-nicht-irren"-Doktrin einfach nicht und nicht runterkriegen. - Würgt es doch einfach runter, kann doch nicht so schwer sein!

CXaleac=iOryxa


babs:

Jeden anderen wickel ich entweder um den kleinen Finger oder/und er wird mir langweilig.

und da bist du auch stolz drauf. ist ok, aber du solltest es wenigstens in deine vorgehensweise miteinbeziehen.

bin ich nicht stolz drauf. Es ist halt so.

kann es vielleicht sein, dass du selbst gar nicht wirklich bereit bist, dich einem fremden mann so sehr hinzugeben?

doch, aber man kann sich niemanden (hin-) geben, der nicht kann. Ich wünsche mir nichts sehnlicher.

kann es vielleicht sein, dass du angst hast, er könnte dir wehtun, und deshalb der sadist in dir zuschlägt, bevor etwas anderes geschehen kann? kann es vielleicht sein, dass du gar nicht in die situation geraten willst, es mit einem "funktionierenden" mann zu tun zu haben, weil du dich dann beweisen müsstest und weil dann dein weltbild ins wanken geriete?

nein. In meinem Weltbild gibt es Männer, die können. Nur, die haben die anderen :-o

kann es vielleicht sein, dass du den männern wehtun willst, dass du ihr versagen deshalb provozierst, weil du ihnen zeigen willst, dass sie schwach sind?

ich provoziere kein Versagen. Ich bin lediglich selbstbewusst.

kann es vielleicht sein, dass du ihnen einfach nur heimzahlen willst, was dir ein anderer mann angetan hat?

Unsinn. Ich projiziere keine schlechten Erfahrungen auf andere. Jeder "neue" fängt bei mir neu an.

kann es vielleicht sein, dass du sich in der jeweiligen situation nicht entscheiden kannst, welcher seite in dir du gerade den vortritt lassen willst? switcher zu sein ist ok, aber man sollte das auch dem gegenüber mitteilen und diesbezüglich nicht mit ihm spielen. man sollte dem gegenüber nicht sagen man wäre die masochistischste person die es jemals gab, während im hinterkopf schon der sadist grinst und auf genugtuung wartet.

vollkommen falsch. Die Schwäche/Unsicherheit JEDWEDER Art provoziert das in mir. Ich entscheide das nicht vorher. Es geschieht schnell, aus der Situation heraus.

Ich mache das, weil ich auf eine ANTWORT, ein KONTRA warte. Was dann nicht kommt. Es ist wie ein Rufen im Wind, und keiner hört dich. Macht keinen Spaß.

Aber den Mund halten macht auch keinen Spaß.

Ich liebe das unterschwellige, dominant/sadistische Wortspiel, Andeutungen, Anzüglichkeiten, den Schlagabtausch, auch später körperlich. Leider können das die wenigsten. Ist für mich so eine Art "Vorspiel".

der_Newton:

Klartext: Daß du in jede Schwäche sofort hineinstößt, könnte man ebenso als psychisches Problem betrachten wie Selbstwertprobleme mit der Folge von Potenzstörungen beim Mann.

könnte man, muss man aber nicht. Ausserdem ist das Beschriebene ja auch nur am Anfang, beim Kennenlernen so. Es bedeutet nicht automatisch, dass sich derjenige IMMER beweisen muss.

Auch du kannst evtl. an deinen Problemen bzw. Fixierungen arbeiten. Lass einfach mal neue Gedanken zu, neue Definitionen von "Schwäche" usw.

sorry, sex. Schwäche IST Schwäche. Das bleibt so. Gibt wenige Ausnahmen (hatte auch mit Sabine darüber einen Dialog), aber allgemein ist das so.

Ich habe eine starke Libido, und die sollte mein Partner auch haben. Sonst hat das keinen Sinn. Das ist für mich - nebenbei gesagt - aber nicht nur ein Zeichen von Stärke, sondern auch von Lebenskraft. Und Prioritäten, die man setzt... und und und... darüber haben wir an anderer Stelle schon ausreichend diskutiert.

Schlechte Liebhaber"leistungen" sind übrigens vorprogrammiert, wenn du nur deine eigene Selektivität berücksichtigst, nicht jedoch die des Mannes.

ist mir schon klar ;-)... nur, in einem gewissen Alter/Umfeld ist auch die Auswahl nicht mehr so groß.

Ich hatte dich neulich soweit zum Statement getrieben, daß es speziell Männer sind, die, wenn sie nicht sonderlich an der Partnerin interessiert sind, trotzdem mal einen Fick zwischendurch mitnehmen, sollte die Frau diesen anbieten. Solange aber ein Mann keine Gefühle (außer im Schwanz ) für dich hat, wird er kaum (Ausnahmen bestätigen...) ein guter Liebhaber sein können/wollen, selbst wenn er einen hochkriegt. Das ist jedenfalls für mich die Essenz aus vielen Äußerungen weiblicher Forumsmitglieder zu diesem Thema.

das wird wohl so sein. Aber dann kriegt er wenigstens einen hoch. Ist ja zur Abwechslung auch mal was nettes, war bis jetzt immer umgekehrt.

Am Rest kann man ja noch arbeiten.

Grainne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH