» »

Kann sich Sex verbessern?

d<er K/nil*cxh


Gabriel,

Guckt doch mal hier: (...)

Das liegt doch eigentlich weit unter deinem Niveau, oder täusche ich mich in Dir?

b]abs


anck,

es stimmt, dass es genug Männer gibt, die das Weite suchen, wenn Frau Forderungen stellt und sagt was sie will -

zeig uns bitte die stelle, an der hier jemand behauptet hat, es gäbe solche männer nicht.

natürlich gibt es männer, die sich nicht für die befriedigung der frau interessieren. natürlich gibt es männer, die nicht lernfähig oder lernwillig sind. aber das ist nicht die grosse masse der männer. das sind nicht "die meisten" männer. das sind nicht alle männer.

aber jetzt such bitte die stellen heraus, an der grainne behauptet, frauen, die schon guten und schönen sex hatten, wären anspruchslos oder dumm.

meinst du auch, dass es gar nicht sein kann, dass hier schon jemand schönen sex hatte, nur weil grainne noch keinen schönen sex hatte?

ich hab noch nie käsefondue gegessen. würd ich gern mal, hab ich aber bis jetzt versäumt. trotzdem würde ich nicht behaupten, dass jeder der schon mal sowas gegessen hat, sich das nur einbildet und eigentlich nur zu blöd und anspruchslos ist, um zu erkennen, dass es in wahrheit nudelsuppe war.

man kann dinge herumdrehen und interpretieren, wie sie einem besser passen oder angenehmer sind. und ein mann, der aus irgendeinem grund keine erektion kriegt, ist noch lange kein mann, der kein interesse an seinem gegenüber hat. das ist noch lange kein mann, der eine frau nicht befriedigen will. das ist noch lange kein mann, der nur an seinem eigene orgasmus interessiert ist. das ist noch lange kein mann, der nur (im sexuellen sinne) bedient werden will. das ist erstmal nur ein mann, der aus irgendeinem grund keine erektion bekommen hat.

grainne unterstellt aber diesen männern böse absichten und unwilligkeit. sie unterstellt sie nicht nur diesen männern, sondern männern im allgemeinen. sie unterstellt auch, dass so gut wie jeder, der etwas anderes erlebt hat, einfach lügt oder phantasiert.

meinst du, das ist ok?

lruscYhe-00x7


Hallo erstmal,

schimpft heute nicht so viel herum :-D .

Gabriel Knight

Interessanter Link. Jetzt kann ich Calacirya noch besser verstehen.

*:)

mborgenlxuft


babs

..aber das ist nicht die grosse masse der männer. das sind nicht "die meisten" männer..

.

Unschlagbar logische Argumentation. Wenn Calacirya etwas behauptet, ist es verdreht und uminterpretiert, wenn DU das Gegenteil behauptest, dann muss es ja stimmen. :)^

lyuscuhWe-0x07


Manchmal

sind viele von euch hier aber auch wirklich ziemlich rechthaberisch. Habe ich Recht ???

Ich finde das nicht so schlimm. Aber es hilft auch niemandem weiter :-| .

Ich als Forumsneuling lasse mich da natürlich gerne eines besseren belehren :-) .

b4abs


willst

du mir irgendwas sagen, morgenluft, ausser, dass es dir eigentlich lieber wäre, wenn ich den mund halte?

ja, ich habe genau die gegenteiligen erfahrungen gemacht.

ich hatte noch nie mit einem mann zu tun, dem ich beim sex völlig egal gewesen wäre. ich hab erlebt, das man(n) sich um mich bemüht und sich für meine wünsche und neigungen interessiert. aber im gegenzug zu grainne, streite ich nicht ab, dass es anderen frauen anders erlebt haben könnten.

schau dich mal um, und schau dich mal mit offenen augen und ohne vorurteile um. schau dir mal all die männer und jungs an, die sich gedanken darüber machen, wie sie es ihrern frauen besser besorgen können. schau dir mal all die männer und jungs an, die sich tipps holen weil sie eine zufriedene freundin wollen.

man kann diese männer als versager und schlappschwänze hinstellen, weil sie es nicht auf anhieb allein schaffen. oder man kann sehen, dass das männer sind, die (wie jede frau auch!) erst lernen müssen und sich gedanken machen.

ja, nicht alles kann man lernen. nicht überall hilft es, geduld aufzubringen, keine frage. manches muss man "im blut" haben, wie zb. natürliche dominanz. aber es ist kein makel oder fehler, wenn ein mann diese dominanz nicht hat. es ist deshalb kein schlappschwanz oder versager. und wenn grainne sich immer wieder auf männer mit normalen neigungen einlässt, denen diese starke dominanz fehlt, dann macht erstmal grainne etwas falsch, nicht aber diese männer (dass diese männer nebenbei noch immer fehler machen können, streite ich nicht ab). und wenn sie diese männer mit ihren spielchen und ihrer eigenen unsicherheit aus der ruhe bringt, dann ist das kein wunder. vor allem ist das das ist nichts, was man automatisch "allen" männern anlasten kann.

was ist damit:

und ein mann, der aus irgendeinem grund keine erektion kriegt, ist noch lange kein mann, der kein interesse an seinem gegenüber hat. das ist noch lange kein mann, der eine frau nicht befriedigen will. das ist noch lange kein mann, der nur an seinem eigene orgasmus interessiert ist. das ist noch lange kein mann, der nur (im sexuellen sinne) bedient werden will. das ist erstmal nur ein mann, der aus irgendeinem grund keine erektion bekommen hat.

hast du dazu nichts zu sagen?

es ist schon furchtbar gemütlich, sich jede positive reaktion als eigenen verdienst anrechnen zu lassen und jede negative reaktion als fehlverhalten von anderen zu interpretieren. schon mal drüber nachgedacht?

mGaeasaxi


hallo zusammen

habe nur die ersten und letzten Seiten gelesen und will mich eigentlich nicht in die Streiterei einmischen. Meiner Meinung nach kann sich Sex verbessern, wenn man sich den Vorteil der emotionalen Annäherung, die sich bei einer Beziehung durchaus steigern kann, zunutze machen kann. Dies setzt aber grosse Vertrauensfähigkeit voraus und wer schon ein- oder mehrmals verletzt wurde, wird damit seine Probleme haben. Viele Menschen betrachten Sexualität als eine Art Wettkampf mit dem Ziel, möglichst viel für sich dabei herauszuholen. Das ist ein ziemlich sicherer Weg, um chronisch unbefriedigt zu bleiben, wobei häufig wechselnde Partner nur kurzfristig Besserung bringen können und die "Bilanz" meist negativ bleibt. Ein gern gemachter Fehler ist auch, zuviel über Techniken, Spielzeuge, Stellungen usw nachzudenken, weil i. d. R. die Wirklichkeit hinter den Kopfphantasien zurückbleibt und man sich eigentlich nur wieder fragt, was man denn diesmal falsch gemacht hat und wie es zu verbessern sei. (Das ist ganz ählich beim "sei-spontan-Paradoxon", da kann es auch nur schlechter werden).

Ich bin nicht sicher, ob ich mich verständlich ausgedrückt habe. Jemand hat mal gesagt "nowadays our society is oversexed and underfucked" und ich glaube, da ist viel wahres dran. Sexualität lässt sich entzaubern und irgendwann fragt man sich "ist das überhaupt die Mühe wert" und bleibt weiter bequem und leider unbefriedigt. Eine Patentlösung kann ich aber nicht anbieten.

Grüsse vom Maasai

lJusch^e-00x7


maasai

Danke für deinen Beitrag. Den finde ich sehr gut und auch sehr erholsam. Dass du nur Anfang und Ende der Beiträge gelesen hast, war genau richtig *:) .

bOaxbs


Unschlagbar logische Argumentation:

"das ist kein argument"

"bring doch endlich mal ARGUMENTE"

"das ist falsch"

"dann bist du anspruchslos"

"unsinn!"

"mit dir kann man nicht diskutieren"

"NEIN, das ist nicht so"

so sieht grainnes argumentation aus.

b|abxs


lusche-007

hast du eigentlich noch inhaltlich irgendwas zum thema zu sagen, oder kommentierst du jetzt nur noch anderer leute beiträge?

nicht bös gemeint.

lyu$sSche-O007


babs

Doch! Vielleicht nicht gerade heute, aber vielleicht bald wieder. Aber meine kurzen Kommentierungen sehe ich auch schon zum Thema, auch inhaltlich, gehörig :-) .

LMov9elettexr


babs 11:26

Du schreibst, was ich denke...

Danke

mmorgenl{uxft


Der_Newton

Neben dem von wieauchimmer Gesagten will ich nur noch darauf hinweisen, daß Männer der Marke "Don Juan" doch wohl klar in der Minderheit sind. Oder?

Klar, kein Thema. Aber ich wollte dich eigentlich darauf hinweisen, dass du den eigentlichen Knackpunkt von Calaciryas Männerkritik so selbstverständlich hinschreibst, als sei er gottgewollt. Nämlich:

Solange aber ein Mann keine Gefühle (außer im Schwanz) für dich hat, wird er kaum (Ausnahmen bestätigen...) ein guter Liebhaber sein können/wollen, selbst wenn er einen hochkriegt.

Klartext Newton: das ist exakt der ewige Scheiss auf den Punkt gebracht. Denn es sind ja nicht Gefühle, die aus einem Mann einen guten Liebhaber machen, sondern Gefühle bringen den Mann (maximal) mal dazu, ein guter Liebhaber sein zu wollen. Das ist für eine Frau aber ein bisschen wenig dafür, dass jeder - sei es mit oder ohne grosse Gefühle - Sex haben will.

Was also ausser Egoismus, Bequemlichkeit und Desinteresse an der Frau als Sexpartnerin kann es denn sonst sein, dass der Mann keine nennenswerten Qualitäten als Liebhaber bringt? Und das ist es, weshalb ich die Don Juans erwähnt habe, die so gerne verächtlich in die Gefühllosigkeitsschublade gesteckt werden. Gefühle hin, Gefühle her, aber die haben zumindest aus sich heraus den männlichen Ehrgeiz, gute Liebhaber zu sein.

Und die so ungebührlich grossen Ansprüche von Frauen wie Calacirya, mir, usw. bestehen darin, dass wir schlechte Liebhaber, nämlich die "ohne Gefühle", die sich gar nicht bemühen wollen, und die "mit Gefühlen", die sich dann plötzlich zu bequemen veranlasst sehen, denen man aber von Null weg alles beibringen müsste, nicht akzeptieren. Wir wollen sie nicht, weil sie uns mit unseren Bedürfnissen nicht akzeptieren. Weil ihnen die Erfüllung weiblicher Bedürfnisse in Wahrheit nicht eigener Wunsch ist. Weil sie dazu erst ein Motiv haben müssen, ihnen Sex mit einer Frau an sich keines ist. Weil sie keine Männer sind. Nicht das, was wir unter richtigen Männern verstehen.

mKensch_enkixnd


morgenluft

Wenn Calacirya etwas behauptet, ist es verdreht und uminterpretiert, wenn DU das Gegenteil behauptest, dann muss es ja stimmen.

es kommt dir also nicht komisch vor, dass Grainne NUR auf Nieten trifft und folglich darausch schließt, die Frauen, die guten Sex hätten, wären anspruchslos und die, die ihr widersprechen, kröchen den Männern nur in den Arsch?

lOuschXe-0x07


menschenkind

es kommt dir also nicht komisch vor, dass Grainne NUR auf Nieten trifft und folglich darausch schließt, die Frauen, die guten Sex hätten, wären anspruchslos und die, die ihr widersprechen, kröchen den Männern nur in den Arsch?

Entschuldigung, wenn ich mich da jetzt einmische. Aber mir kommt das schon komisch vor. Für mich hat Grainne die größten Probleme mit sich selbst. Daraus resultiert ihre agressive Argumentation. Ihre Beiträge zeigen mir nicht, dass sie eine gute Beziehung zu sich selbst hat. Ich hoffe für sie, dass sie die Beziehung zu sich selbst erheblich verbessern kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH