» »

Kann sich Sex verbessern?

A&naixs


Zitat:

Wieso ist es so schlimm, zu fordern?

Hm, es ist nicht schlimm zu fordern! Das kann man/frau durchaus so machen. Nur ist es so, dass Fordern beim Gegenüber oft Widerstand hervorruft, weil er Druck verspürt. Es ist einfach einfacher vom Andren etwas zu bekommen, wenn ich ihn darum bitte und ihm dann die Freiheit lasse, ob er mir die Bitte erfüllt oder nicht, er hat also die Wahl!

BTW: Einfordern kann und muss ich allerdings die Einhaltung meiner persönlichen Grenzen!

Warum sollten diese Forderungen erfüllt werden?

Ja, menschenkind. Das ist der Punkt, ich habe eben kein Recht darauf, dass meine Bitte erfüllt wird. Mein Partner ist doch nicht mein "Sklave", der alles machen muss, was ich will. Natürlich bin ich enttäuscht, wütend oder frustriert, wenn ich etwas nicht bekomme. Aber dafür bin ich verantwortlich und nicht mein Partner. Wenn ich jedoch auf Dauer meine Bedürfnisse nicht gestillt bekomme, wenn ich darunter leide, dann muss ich mir irgendwann überlegen, ob ich den richtigen Partner habe. Aber auch dann hat keiner Schuld, sondern es hat dann einfach nicht gepasst.

wIieau:chixmmer


morgenluft

nichts dagegen, aber warum zitierst dann ausgerechnet meine Äpfel?

Das sind für dich Äpfel und Birnen. Für mich nicht. Technik ist erlernbar. Aber wieso sollte ich so großes Interesse daran haben, dass der Mann mit mir guten Sex hatte und auf seine Kosten gekommen ist, wenn er mich nicht interessiert? Ist mir doch egal, ob er mich gut in Erinnerung behält, Haupsache ich bin auf meine Kosten gekommen. Liebe ich ihn aber, dann ist die Motivation viel größer, ihn glücklich zu machen. So wie es auch menschenkind beschreibt: Weil sie sich lieben, haben beide ein Interesse daran, dass es für den anderen schön ist.

Ich behaupte, dass Calas Mann sie auf keinen Fall geliebt hat, denn sonst hätte er sie niemals so behandelt, trotz aller Unterschiede in der Erziehung zu Frauen und Männern, denn wenn man sich geliebt fühlt, dann traut man sich auch als Frau viel eher, mal den Mund aufzumachen und seine Wünsche zu äußeren, weil ich weiß, ich bin ihm nicht egal.

Das Problem nur in der fehlenden Technik zu sehen, das reduziert Sex auf eine technische Handlung, auf eine Sportart, wo man die richtigen technischen Kniffe raushaben muss, um Leistung zu bringen. Das ist aber generell nicht meine Einstellung zu Sex und daher auch keine Äpfel und Birnen, sondern es gehört zusammen.

G1abr5ibel KnRight


Ich behaupte, dass Calas Mann sie auf keinen Fall geliebt hat, denn sonst hätte er sie niemals so behandelt

Liegt nicht dort das eigentliche Problem an der ganzen Sache? Der schlechte Sex war dann unter anderem eine Folge davon!

w7iea"uchiTmmer


Gabriel Knight

Liegt nicht dort das eigentliche Problem an der ganzen Sache?

Meiner Meinung ja. Aber andere hier im Forum meinen ja, es würde das Thema eher vernebeln. Das meine ich eben nicht. Schließlich habe ich es auch so erlebt. Für Männer, die ich nicht liebe, strenge ich mich selber auch nicht so an. Die begehre ich auch nicht so sehr, sodass ich auch selber nicht so scharf bin. Wenn der Typ dann auch noch was von mir fordern würde, würde mich das erst recht abturnen. Ich bin doch nicht seine Erfüllungsgespielin, wo er woanders dafür bezahlen muss. Soll er doch in den Puff gehen und für seine Sonderwünsche ein paar Euro drauflegen. Wenn er mir aber als Mensch wertvoll ist, dann möchte ich ihm gerne all seine Wünsche erfüllen und das am liebsten so geil wie möglich.

l[uscehe-0x07


Ich glaube es auch. Calacirya ist eigentlich jahrelang nur verachtet und gedemütigt worden. Mit Liebe hatte das wohl nicht mehr so viel zu tun. Wenn Beziehungen gut laufen ist normalerweise der Sex auch besser.

mfokrgenlBuft


menschenkind

..woher weißt du, wieviele Männer "so" sind?.

.

Ich schrieb nicht, dass ich es weiss, sondern dass ich es beurteilen kann ;-) Ich beurteile es für mich anhand meiner persönlichen Erfahrungen und den Eindrücken über andere. Subjektiv natürlich.

.welches recht hast du, dass zu erwarten?

Nicht "Recht", etwas zu erwarten. Ich erwarte es einfach. Dass ihm meine Befriedigung ein Anliegen ist, ist eine meiner persönlichen Voraussetzungen, um mit dem Mann Sex zu wollen. Ich brauche dafür keine Rechte.

..Vielleicht wollten sie nur sich selbst befriedigen?.

.

Dazu habe ich schon zu Loveletter genauer geschrieben.

.wie gesagt, ich frage mich immer noch, womit du/ihr die Ansprüche begründet, dass sich ein mann um eure Befriedigung kümmert. Nur, weil ihr mit ihm ins Bett geht?

.

Ja. Nur deshalb. Sonst würde ich eben nicht mit ihm ins Bett gehen. Warum sollte ich? Mir ist das so selbstverständlich, dass ich nicht einmal das Motiv für deine Frage erkenne, obwohl du sogar mehrmals nachfragst. - Würde mich interessieren.

muensc+henkixnd


morgenluft

Sonst würde ich eben nicht mit ihm ins Bett gehen. Warum sollte ich? Mir ist das so selbstverständlich, dass ich nicht einmal das Motiv für deine Frage erkenne, obwohl du sogar mehrmals nachfragst.

ganz einfach (ich habs auch schon geschrieben)

ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber grainne schrieb, sie gibt nur, wenn sie auch bekommt.

das heißt, es muss also erst mal der mann geben.

Wenn der Mann nun aber auch nicht geben will, sondern nur seine Befriedigung will, bzw nur dann gibt, wenn er zuvor etwas bekommt, ist das ganze an einem toten Punkt angelangt, an dem beide nichts vom Sex haben.

ich weiß ja nun nicht, wie das bei dir ist, ob du einen "Leistungsvorschuss" gibst (wobei ich es irgendwie pervers finde, bei menschlichen beziehungen in einer solchen Terminologie zu reden, aber gut...), aber wenn das nicht der Fall ist, wieso erwartest du, dass der mann das tut?

Weil du so schrecklich geil und begehrenswert bist?

Doch wohl nicht.

also, warum dann?

m~enscThenkMinxd


Calacirya ist eigentlich jahrelang nur verachtet und gedemütigt worden. Mit Liebe hatte das wohl nicht mehr so viel zu tun.

ja.

und ich würde einfach sagen, dass sie sich in einer Phase der Regeneration befindet, in der man das Selbstbewusstsein wieder aufbauen muss, was sehr gut geht, in dem man andere erst mal runter macht, oder die Verantwortung nicht bei sich sucht, sondern sich erst mal als starken, mächtigen Menschen wahrnimmt, der seine Qualitäten und Vorzüge hat.

das ist, denke ich, ein ganz natürlicher Heilungsprozess.

Vielleicht überfordern wir sie auch und sie ist einfach noch nicht so weit, von eienr Gesundung zu einem gesunden Zustand des Gleichgewichts zu kommen...

morgenluft

Dazu habe ich schon zu Loveletter genauer geschrieben.

kannst du mir nen ungefähren anhaltspunkt geben, wo?

Ihr habt seit meinem letzten Beitrag zu viel geschrieben, als dass ich mich da jetzt so aufmerksam durchwühlen könnte :-(

A2nck


menschenkind

ist es nicht. aber worauf beruft man sich?

Warum sollten diese Forderungen erfüllt werden?

Ja, warum denn nicht? Habe ich nicht Recht als Mensch, dass nicht nur seine, sondern auch meine Wünsche/Forderungen erfüllt werden? Soll ich passiv und fast unterwürfig darauf warten, dass er sich meiner "Forderungen" annimmt?

Natürlich ist er nicht mein Sklave und muss nicht, keiner muss. Aber es wäre fair, wenn er würde. Und es bleibt halt nicht immer nur beim lieb reingesäuselten ich-wünsch-mir-das.

L)oSvele0ttexr


wieauchimmer

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal ne These von morgenluft unterstützen würde... ;-)

Aber irgendwie hat sie schon recht... Wenn ich mit jemanden in's Bett gehe, dann habe ich u. a. zwei Ziele...

1. dass es mir möglichst viel Spaß macht

2. dass meinem "Gegner" möglichst viel Spaß macht

Ich kann mir vorstellen, dass Männer und Frauen gibt, die das nicht so sehen, sondern einfach nur abficken und gehen.

Und das ist dann natürlich frustrierend, was aber bei weitem nicht die vielen "Schlappschwänze" erklärt, denn die können ja nicht mal einfach nur abgespritzt haben...

Lmove%le3tOtxer


Uuups, war gar nicht wieauchimmer, sondern das

menschenkind

mBorge`nlufxt


wieauchimmer

.Für Männer, die ich nicht liebe, strenge ich mich selber auch nicht so an...

Und wieder beim Lieblingsgemälde - die Welt in schwarz und weiss. Alles andere ignorierst du der Einfachheit halber, als da wäre z.B. aber Männer die du nicht liebst, heiratest du. Mit Männern, die du nicht liebst, lebst du 16 Jahre zusammen...

Du wirfst ständig mit dem Begriff Liebe um dich, direkt zwanghaft kommt es mir vor. Aber du weisst nicht, was alles denn Liebe ist oder sein kann. Für dich ist all das Liebe, was dir als positiv in den Kram passt, und alles, was nicht in dein Bild passt, kann keine "wirkliche Liebe" sein. Was du empfindest, ist Liebe, was andere empfinden ist nur dann Liebe, wenn es sich in deine Schablone reinpressen lässt. Was macht dich denn so sicher, gegenüber anderen die Liebesweisheit gepachtet zu haben?

mXetnscheinkinxd


Anck

Habe ich nicht Recht als Mensch, dass nicht nur seine, sondern auch meine Wünsche/Forderungen erfüllt werden?

nein. Wieso solltest du so ein recht haben?

Ihr geht ins Bett, ihr habt Sex.

Wieso solltest du ein recht auf irgendetwas haben?

Soll ich passiv und fast unterwürfig darauf warten, dass er sich meiner "Forderungen" annimmt?

nein, sollst du nicht. Du kannst ja acuh gehen.

Und du kannst ihn natürlich darum bitten oder ihn auf etwas hinweisen, aber woran willst du denn ein "Recht" festmachen?

"Ey, ich bin mit dir ins Bett, jetzt hab ich auch ein Recht auf einen Orgasmus"

???

Aber es wäre fair, wenn er würde.

natürlich, das bestreitet auch niemand und das sehe ich auch so.

Aber es besteht kein Recht.

Und wenn andersherum jemand keine beziehung will, sondern (von mir aus auch 'erstmal') nur Sex - warum sollte man sich die Mühe machen?

klar, es wäre nett, wenn ich neben meiner eigenen Befriedigung auch die des Sexualpartner im Sinn hätte, aber ein recht darauf hat er nicht.

m*ensch?enkinxd


Loveletter

s. Antwort an Anck ;-)

morgenluft

Für Männer, die ich [7b]nicht liebe, strenge [b]ich mich selber auch nicht so an...

Und wieder beim Lieblingsgemälde - die Welt in schwarz und weiss.

Sie hat doch gar nicht von der Welt geredet...

w>ieaEuchziXmmer


Loveletter

2. dass meinem "Gegner" möglichst viel Spaß macht

Dieses Ziel habe ich zwar, aber ich bin dabei viel weniger motiviert, als wenn Liebe im Spiel ist.

Dieses Ziel kann ich aber kaum erreichen, weil ich nach ein paar mal Sex noch nicht so genau wissen kann, was ihm Spaß macht und da nützt es auch nur ein wenig, wenn er mir das sagt, denn da weiß ich immer noch nicht, wie er es genau gerne hat. Das finde ich erst längerfristig heraus. Dafür braucht es eben Geduld und Motivation. Bei einem ON´s habe ich aber beides nicht sonderlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH