» »

Kann sich Sex verbessern?

lPuisch,e-0x07


gus

Calacirya ist da wohl ein Sonderfall. Sie scheint geprägt zu sein von ihren Erlebnissen mit Männern, die wohl überwiegend der Kategorie der "Blödmänner" angehören. Leider gibt es die ja auch. Für die gibt es ja vielleicht auch passende Frauen. Die Menschen sind ja einfach so verschieden, und das ist auch gut so ;-) .

geus


Aber genau das wird hier behauptet. Befriedigtsein ohne O. Durch Nähe.

FALSCH.

Kannst du das zitieren?

Warum unterstützen MÄnner immer diese Einstellung? Weil es so für sie EINFACHER ist ???

Siehe Oben. Du beleidigst mal wieder so nebenbei alle Männer.

ICh sage nicht, was guter Sex (=befriedigender, mit O) ist. Weil das Klar ist. Klarer geht es imo nicht.

Jeder MANN wird das jedem bestätigen.

Ist hiermit widerlegt.

Hast du noch weitere "Argumente" für deine "These"?

...

Und danke wieauchimmer, ich kann dem nur Zustimmen und hoffe, daß es vielleicht eher gehört wird wenn du das sagst:

Das macht für mich aber noch keinen guten Sex, dass ich einen O. hatte. Das heißt nämlich noch lange nicht, dass es ein ekstatischer O. war.

Und:

Es ist nicht nur das schön, was auf einen Orgasmus hinführt. Der Orgasmus ist das Finale, nicht weniger, aber auch nicht mehr.

:-)

lyuscyhe-0x07


wieauchimmer

Das macht für mich aber noch keinen guten Sex, dass ich einen O. hatte. Das heißt nämlich noch lange nicht, dass es ein ekstatischer O. war.

Den Super-O beim Sex zu erreichen, das ist natürlich schon eine höhere Stufe. Bloß leider haben ja überwiegend die Frauen schon Probleme mit dem Einfach-O, besonders im Zusammenhang mit Mann-Frau-Sex. Ich als Mann erreiche zwar leicht den Einfach-O, aber für mich ist ein Super-O schon was ganz besonderes. Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob ich ihn schon jemals erreicht habe. Meine Liebste soll ihn eines Tages auf jeden Fall erleben. Bis jetzt hat sich jedenfalls die Intensität der O's bei uns im Laufe der Zeit schon erheblich verstärkt. Aber man muss sich ständig auch bemühen.

C.alahc$iryxa


wieauchimmer:

Nähe geht auch ohne Sex.

Orgasmus geht auch prima ohne Sex. Aber Leidenschaft geht nicht ohne Nähe.

das ist klar. Darum ging es aber nicht. Es ging darum, dass sich viele Frauen NÄHE durch SEX erkaufen.

ein Zusammenhang zwischen Orgasmusfähigkeit und der Fähigkeit, seine wahren Bedürfnisse zu äußer und sie auch EINZUFORDERN. Und auch die KONSEQUENZEN zu ziehen, wenn man sie nicht bekommt.

Ich forde es aber nicht ein. Ich merke doch beim Sex, wenn er z.B. nicht nah genug an meinem Körper ist, dann werde ich eben handgreiflich und ziehe in mir ran (da hat sich auch noch keiner gegen gewehrt ), oder wenn ich in einer bestimmten Stellung nicht komme. Dann belasse ich sie eine Weile, denn es gibt auch Stellungen, die sich gut anfühlen, aber trotzdem nicht zum O. führen (z.B. anal) und wenn ich dann der Meinung bin, ich möchte jetzt meinen O. haben oder merke, dass ER kurz davor ist und nicht leer ausgehen will, dann ändere ich eben die Stellung so, dass sie für mich richtig ist. Ich kann das sehr gut selber steuern.

du schreibst es richtig. Du kannst es gut SELBER steuern. Deshalb trifft diese Aussage- meine- nicht auf dich zu. Ich sprach von Bedüfnissen, die Frauen sich nicht trauen zu artikulieren. Du kennst deine Bedürfnisse und tust was dafür.

Ich denke, wo ich hingehe ist meine Sache, und warum auch. Und das hat auch nix mit Unabhängigkeit/Abhängigkeit oder sonstwas zu tun.

Häng dich nicht daran auf. Du weißt genau, worum es ging. Du redest hier permanent von selbstbewusst, eigenständig, unabhängig, stark sein, aber hast noch nicht einmal dein Leben eigenständig geregelt.

das kannst du nicht beurteilen. Du unterstellst mir irgendeine "Jagd", weil ich einmal die Woche rausgehe. Also, gehts noch ???

Der O ist das Finale, ganz richtig. Und ohne das mache ich mich nicht auf den Weg. Zumindest nicht bei einem, von dem ich im vorhinein WEISS, dass er es nicht bringt.

Grainne

wOieau)chimmexr


Calacirya

Ich hatte eigentlich nie einen Mann, der mir in Punkto Zärtlichkeit das gegeben hat, was ich wollte.

Du legst ja auch keinen Wert auf Gefühle. Das Bedürfnis nach Zärtlichkeit hängt aber mehr oder minder mit Gefühlen zur Person zusammen. Ich kann es z.B. nicht einmal leiden, sich mit fremden Leuten zur Begrüßung ausgibig zu umarmen. Einen Mann, den ich nicht liebe, habe ich auch gar nicht richtig Lust zu streicheln. Liebe ich ihn, dann bin ich Streichelweltmeister und kann gar nicht genug bekommen (Natürlich möchte ich auch gestreichelt werden, aber ich bin da sooo ausdauernd, dass ich da nicht dasselbe Ausmaß zurück erwarte).

Der Unterschied ist mir beim Vergleich meines neuen Lovers und meines Ex ganz deutlich (Bei beiden bekomme ich aber einen O. Das ist NICHT der entscheidende Unterschied!). Meinen neuen Lover streichel ich nicht so richtig gerne und eigentlich fast nur zum Vorspiel beim Sex. Bei meinem Ex hingegen konnten wir die Finger nicht voneinader lassen. Selbst beim Fernsehen haben wir uns permanent gestreichelt. Ich hab auch immer drauf bestanden, dass ICH ihm die Eier kraule. Schließlich hat er den ganzen Tag Gelegenheit dazu "Taschenbilliard" zu spielen, aber ich hab sowas eben nicht und er nutze dann eben die Gelegenheit, meinen Venushügel zu kraulen, denn sowas hat er nicht. So haben wir dann zusammen Fernsehen geschaut. Oder uns einfach in den Armen gelegen, oder Kopf, Rücken, Poh gekrault, oder einfach nur die Hand auf den Bauch des anderen gelegt (Wir haben festgestellt, dass das sehr entspannend ist).

Zu solchen Zärtlichkeiten habe ich aber nur bei entsprechender Nähe Lust und wieviel Nähe ich haben möchte, das hängt wieder mit meinen Gefühlen zu der Person ab. Je mehr ich ihn liebe, um so mehr habe ich das Bedürfnis nach körperlicher Nähe. Sex mit einem O. kann ich aber auch mit einem Fremden haben, der mir gar nichts bedeutet. Dann ist es aber etwas anstrengender zu eine O. zu kommen, weil ich mich dann nicht so fallen lasse und es ist eben nur Sex und keine ekstatische Leidenschaft bishin zu einem Trancezustand. Klar ist die Technik nicht völlig unwichtig, aber nicht das Entscheidende.

Ich versteh nicht, wie du Zärtlichkeit ohne Gefühle erwarten kannst.

w>ieauXchimxmer


lusche-007

Nee, bei der Tagesschau?, das geht bei mir nicht (mehr). Dafür bin ich wohl schon zu alt

Kommt auf den Beitrag an ;-) Hungernde Kinder in Afrika, da vergehts mir dann auch...

Aber wenn ich z.B. total aufgeregt bin (vor einem Bewerbungsgespräch oder so), dann geh ich auch mal kurz aufs Klo und lege kurz Hand an, ist ne Sache von höchstens 5 Minuten. Oder manchmal auch aus reiner Langeweile zum Zeitvertreib. Es kommt aber auch schonmal vor, dass ich eine ganze Woche lang gar nicht auf die Idee komme.

gNus


wieauchimmer:

Orgasmus geht auch prima ohne Sex. Aber Leidenschaft geht nicht ohne Nähe.

Calacirya

das ist klar. Darum ging es aber nicht. Es ging darum, dass sich viele Frauen NÄHE durch SEX erkaufen.

Falsch.

DU wolltest das gerade mal verkünden.

Den anderen ging es darum DIR und morgenluft aufzuzeigen, daß SEX für viele Menschen aus MEHR bestehen kann als aus zwei Orgasmen.

:)D

lMusLc*he-x007


Calacirya

Der O ist das Finale, ganz richtig. Und ohne das mache ich mich nicht auf den Weg. Zumindest nicht bei einem, von dem ich im vorhinein WEISS, dass er es nicht bringt.

Aber wenn du jemanden kennenlernst, weißt du doch noch gar nicht, wie gut er für dich beim Sex ist. Du kannst z.B. zwar schon sehen, ob er sinnlich veranlagt ist. Aber trotzdem kann er dich dann beim Sex im Regen stehen lassen. Ein Risiko wird immer da sein.

Allerdings ist es natürlich auch nicht sinnvoll, z.B. 16 Jahre lang zu warten, ob er nun endlich was gelernt hat, was auch für dich gut ist. Aber wenn eine positiv verlaufendes Lernverhalten erkennbar ist, solltest du ihm vielleicht eine Chance einräumen, auch wenn er ab und zu mal vor Stress keinen hochkriegt oder zu schnell abspritzt (Männer sind soo verletzlich, dadada ............. können aber auch furchtbar stark sein). Es sind halt auch nur Menschen *:) .

lku*sc=he-0e07


wieauchimmer

dann geh ich auch mal kurz aufs Klo und lege kurz Hand an, ist ne Sache von höchstens 5 Minuten.

Alle Achtung, und das als Frau. Früher habe ich mal auch nur 90 Sekunden gebraucht. Inzwischen kann meine Liebste es sich allein schneller machen wie ich. So mal eben schnell unter 5min mir einen O machen, tja, äh, kriege ich leider nicht mehr hin. Ich bin ja schon froh, wenn ich überhaupt einen kriege ;-) .

g?us


... ???

Alle Achtung, und das als Frau.

Was soll DAS denn heißen? :-D

Ts!

Männer! :-p

Cfalacir3ya


wieauchimmer:

Ich hatte eigentlich nie einen Mann, der mir in Punkto Zärtlichkeit das gegeben hat, was ich wollte.

Du legst ja auch keinen Wert auf Gefühle.

woher weißt du das? Wieso glaubst du, das beurteilen zu können? Bei mir geht es mit den Gefühlen vielleicht schneller als bei anderen, das ist auch alles. Bin ein spontaner Mensch. Schnell entflammt, schnell gelöscht ;-)

Der Unterschied ist mir beim Vergleich meines neuen Lovers und meines Ex ganz deutlich (Bei beiden bekomme ich aber einen O. Das ist NICHT der entscheidende Unterschied!). Meinen neuen Lover streichel ich nicht so richtig gerne und eigentlich fast nur zum Vorspiel beim Sex. Bei meinem Ex hingegen konnten wir die Finger nicht voneinader lassen.

ich versteh schon was du meinst.

Zu solchen Zärtlichkeiten habe ich aber nur bei entsprechender Nähe Lust und wieviel Nähe ich haben möchte, das hängt wieder mit meinen Gefühlen zu der Person ab. Je mehr ich ihn liebe, um so mehr habe ich das Bedürfnis nach körperlicher Nähe. Sex mit einem O. kann ich aber auch mit einem Fremden haben, der mir gar nichts bedeutet. Dann ist es aber etwas anstrengender zu eine O. zu kommen, weil ich mich dann nicht so fallen lasse und es ist eben nur Sex und keine ekstatische Leidenschaft bishin zu einem Trancezustand. Klar ist die Technik nicht völlig unwichtig, aber nicht das Entscheidende.

akzeptier doch mal, dass es auch Menschen gibt, bei denen es anders herum geht. Die Sex, Nähe, Lust auch haben können, wenn sie NICHT Lieben oder zumindest verliebt sind, obwohl letzteres ja am Anfang immer ein wenig da war. Bis zum 1. Versagen.

lusche:

Aber wenn du jemanden kennenlernst, weißt du doch noch gar nicht, wie gut er für dich beim Sex ist. Du kannst z.B. zwar schon sehen, ob er sinnlich veranlagt ist. Aber trotzdem kann er dich dann beim Sex im Regen stehen lassen. Ein Risiko wird immer da sein.

hab ich was anderes gesagt? Natürlich ist immer ein Risiko.

Aber wenn eine positiv verlaufendes Lernverhalten erkennbar ist, solltest du ihm vielleicht eine Chance einräumen

hab ich nirgendwo erkannt. Im Gegenteil, das 1. Mal war immer das beste. Danach flachte es ab. Wurde überflüssig.

Grainne

llus6che-K00x7


gus

Ja. Ist doch toll, Mann.

Wie schnell kommst du denn so ??? :-D ;-D

w&ieauDchimImexr


Calacirya

Es ging darum, dass sich viele Frauen NÄHE durch SEX erkaufen.

Das kann ja gut sein, aber ob es viele sind? Also meine gesmten Freundinnen z.B., die machen das mit Sicherheit nicht und ich auch nicht. Ich brauche nämlich auch nicht einfach so Nähhe, sondern auf Nähe lege ich nur bei Menschen Wert, die ich mag und starke Nähe nur bei jemandem, den ich liebe. Nähe ist für mich auch kein Selbstzweck und daher gibt es auch keinen Grund, sie zu erkaufen.

Ich sprach von Bedüfnissen, die Frauen sich nicht trauen zu artikulieren. Du kennst deine Bedürfnisse und tust was dafür.

Ich artikuliere sie auch nicht. Ich lenke ihn einfach während des Sex so, dass es für mich richtig ist. Außerdem kommuniziere ich mit Lauten. Wenn er es richtig macht, dann werde ich lauter, macht er es nicht richtig, gebe ich keine Geräusche von mir. Leckt er z.B. an der falschen stelle, dann ziehe ich meinen Körper selber so zurecht, dass er die richtige trifft und zur Not greif ich mir seinen Kopf an den Haaren und führe ihn dahin. Artikulieren tu ich, aber dafür brauche ich ungehemmte Offenheit und Vertrauen, nicht direkt beim Sex, sondern unterhalte mich mit ihm z.B. beim Abendessen über meine Phantasien und es wird dann beim nächsten Mal ausprobiert. Klar gibt es auch während des Sex Hinweise wie "fester" oder "nicht so fest".

Aber nochmal die Kardinalsfrage: Wie soll ER ihre Bedürfnisse kennen, wenn sie diese selber nicht kennt? Ich habe auch das "richtige" Blasen nur dadurch gelernt, dass ich verbale oder nonverbale Hinweise von ihm bekam. Jetzt gibt es aber sicher auch da bei Männern Unterschiede, sodass ich es bei einem anderen Mann zwar sicher gut genug kann, dass er nicht gleich wegläuft, aber die Feinheiten, wie er es am liebsten mag, die muss ich noch rausfinden, aber gerade diese Feinheiten machen den Unterschied zur Leidenschaft.

Du unterstellst mir irgendeine "Jagd", weil ich einmal die Woche rausgehe. Also, gehts noch

Ich unterstelle dir, dass du hier die Welle machst zum Thema Unabhängigkeit und Selbstbewusstsein, es aber nur auf Sex beziehst und das in Diskrepanz zu deinem Leben steht.

gxus


Naja...

toll? 8-)

;-D

...So ist es halt. :)D

:-D

Ich denke ich kann noch mithalten.

...

2,5 Minuten?

:-o

;-D :-p ;-D

lbusc8he#-00x7


Calacirya

Vielleicht war das 1. Mal auch nur wegen der prickelnd neuen Situation besser. Flachte danach ab, um einen Tiefpunkt zu erreichen, um sich dann aber wieder zu verbessern und das 1. Mal zu übertreffen. So kann's ja auch gehen. Naja, zu lange sollte das natürlich nicht dauern, wir leben ja nicht ewig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH