» »

Kann sich Sex verbessern?

w2iMeauch+immxer


morgenluft

Mit anderen Worten: Mindestens so sehr wie Frauen, die schlechten Sex mit Liebe rechtfertigen und meinen, sie bräuchten keinen O um glücklich zu sein, unglaubwürdig sind, ist für mich eine Frau vollkommen unglaubwürdig, die sich selber als selbstbewusst, eigenständig und begnadete allwissende Sexgöttin schlechthin darstellt, wenn sie in der Realität nicht eigenständig ist und keinen guten Sex hat, sich aber immer damit rausredet, dass die Umstände Schuld sind (Arbeitsamt, Wohnungsamt, etc.) und andere (ALLE Männer, weil sie Versager sind, ihr Exmann, ihre Eltern, etc.)

b%abs


loveletter,

Sie hat wohl die theoretische Prüfung bestanden, noch nie in einem Auto gesessen, versucht jetzt aber allen zu erklären, dass sie nicht Auto fahren können... Sinnlos!

:-) ein guter vergleich, aber wie kann jemand die theoretische prüfung bestanden haben, wenn er vorrangregelung und vertrauensprinzip nicht verstanden hat? einer der glaubt, er hätte im verkehr immer vorfahrt, gerät klarerweise häufig in unfallsituationen.

A(ciddxd


Also ich muss sagen das ich es auch teilweise echt erschreckend finde wie auf die Männer losgegangen wird. Wenn eine Frau keinen OG bekommt ist sofort der Mann der Schuldige. Und sowieso bringen es die meisten männer ja eh nicht. Ich weiß nicht, mir ist das einfach zu pauschal, ich denke viele frauen machen es sich echt zu einfach. Gewisse Frauen (namen wollen wir ja nicht nennen) kehren alle Männer über einen Kamm, das finde ich echt unfair.

Was ich genau so unfair finde (wie ich am eigenen Laib erfahren durfte in einem anderen Faden...) wenn frauen nicht akzeptieren können, wenn diese etwas nicht mitmachen wollen. Aus welchen gründen auch immer.

Ich spreche da jetzt mich und Menschenkind´s Freund an.

Er steht nicht auf dieses SM "zeugs" und ich finde dazu kann ihn keiner zwingen. Ist er deswegen gleich ein schlechter Liebhaber? Weil er eine "Kleinigkeit" des komplexen Sexlebens nicht akzeptiert oder nicht mit sich vereinbaren kann?

Ich spreche dir, menschenkind meinen größten Respekt aus, das du damit klarkommst, ihn nicht einfach so aufgibst, und ihn vielleicht langsam versuchst ihn die sache schmackhaft zu machen! Finde ich wirklich gut! Manch andere hätte ihn sofort abgeschrieben und als unbefriedigend betitelt und abserviert.

Dein Freund kann froh sein dich zu haben!

gruß

C3alaecirxya


babs:

du hast in der problemsituation kein einfühlungsvermögen. sagst du doch selbst, wenn der mann schwäche zeigt, erwacht der sadist in dir.

nein. Der Sadist bezog sich auf die Diskussion hier im Forum. Auf nix anderes.

usern hier, die sich permanent ihren Sex schönreden... aber befriedigt sind sie nicht.

1. kannst du das nicht beurteilen, und 2 lesen hier hier im forum von niemandem ausser dir, der mit männern so massive probleme hat. niemand ausser dir, hat ausschliesslich mit "versagern" zu tun. ich finde, das sagt einiges aus.

ja, das sagt aus, dass es etwas schwieriger wird mit dem passenden Mann. Denn dominante Männer ab 35, die auch noch frei sind, laufen nun mal nicht haufenweise rum.

alles klar. Ist mal wieder die Frau schuld.

Sag mal, fällt dir eigentlich nix besseres ein

wiedermal die "arme frau". grainne, blättetere dich mal ein zwei seiten zurück. da hatten wir schon darüber gerdet, dass du das gern als totschlagargument benutzt, wenn du dich bedrängt fühlst. das wllten wir doch hinter uns lassen, nicht? war die meine bemerkung für dich so unangenem?

nein, überhaupt nicht ;-D ich hab das nicht auf mich bezogen.

ist das keine Ursachenforschung?

du suchst etwas zu einseitig nach ursachen. du solltest nicht nur bei deinen, angeblich durchwegs impotenten, partnern nach fehlern suchen.

mit einem impotenten kann ich nicht. Thema beendet. Wenn der nicht kann, SEIN Problem. Hatten wir alles schon.

nicht von mir. Von ihnen. Ihrem Kopf.

und was passiert in ihrem kopf, während sie mit dir in einem hotelzimmer sind? sie fühlen sich unter druck gesetzt. beim sex. sex ist eine sache, die zu zweit passiert. also fühlen sie sich von einer sache, die zu zweit passiert, unter druck gesetzt.

ja, weil sie es nicht mehr gewöhnt sind. Da schrieb ich auch bereits was zu. Da ist es ja:

Sie sind dem Sex vollkommen entwöhnt. Ist das so schwer verständlich?

wann hattest du zuletzt so richtig guten sex? nein, nicht in deiner phatasie, ich meine realen sex! noch nie? wie kannst du da daran gewöhnt sein und behaupten, du wärest geübt im umgang mit einer derartigen situation? du bist es nicht.

ich bin geübt im Umgang mit Nichtkönnern. Dann gehe ich, i.d.Regel.

Guter Sex kann so nicht entstehen, klar. Das hat aber nix mit eventuellen Unsicherheiten meinerseits zu tun. Ich weiß, was ich BRAUCHE beim Mann. Wenn das nicht kommt, bringt mir die Situation nichts. Im Klartext: Es bringt mir nix hinzugehen, und ihm gut zuzureden, damit er irgendwann mal für 2 Minuten kann. Es bringt mir auch nix, stundenlang zu kuscheln, damit er sich "zuhause" und "wohl" bei mir fühlt, damit er vielleicht irgendwann mal kann. Übrigens war ich mit dem letzten DREI Tage zusammen, hab viel unternommen mit ihm, wir hatten eine echt gute, lockere Stimmung, und er konnte IMMER NOCH NICHT. Sorry, das wird mir dann zuviel.

Ich brauche beim Sex zumindest einen AKTIVEN Mann. Besser noch, dominant.

Einer der nix tut, und schon recht nicht kann, weil er Angst hat, ist da sehr weit von entfernt.

Verdrehung deinerseits. Wenn der Mann wissen will, wie es geht, und ich sage es ihm, ist das kein Leistungsdruck. Er WILL es ja wissen. Er kann nur mit der Antwort nicht umgehen.

ich glaube, sie könne nicht damit umgehn, wie du es ihnen sagst. ich denke, du kannst nicht der situation angemessen mit deinem gegenüber kommunizieren. und du hast scheinbar bereitwillig überlesen, was ich bereits angemerkt hatte: auch mit anleitung, braucht die umsetzung zeit. diese zeit gibst du niemandem.

stimmt auch nicht. Das Beispiel, auf das ich mich bezog, der Mann hatte MONATE Zeit. Ja, wieviel denn noch mehr ??? Mehr Zeit bin ich nicht gewillt zu geben. Ist eigentlich sogar schon zuviel.

Ich weiss auch nicht, ist das Absicht von dir, liest du es nicht, findest du es nicht der Mühe wert, kannst du dich von deiner vorgefassten Meinung einfach nicht lösen... was auch immer.

ja, macht sie auch gerne bei mir. Sowas ist echt mühselig. DAnn muss man jedesmal nach oben gehen und nachsehen, was sie wieder verdreht hat.

Komisch, dass ICH morgenlufts postings immer verstehe, nicht wahr ???

lusche, von mir wird da nicht mehr viel kommen. Weil ich die meisten postings hier gar nicht mehr lese... wie sagte Sabine im Maso-Faden? "Eine selbstbewusste Frau macht einen wirklich selbstbewussten Mann noch stärker. Für alle anderen ist sie UNERREICHBAR."

Den Eindruck habe ich hier auch ;-D

Grainne

CvalacHirya


Ich spreche da jetzt mich und Menschenkind´s Freund an.

Er steht nicht auf dieses SM "zeugs" und ich finde dazu kann ihn keiner zwingen. Ist er deswegen gleich ein schlechter Liebhaber? Weil er eine "Kleinigkeit" des komplexen Sexlebens nicht akzeptiert oder nicht mit sich vereinbaren kann?

das ist KEINE Kleinigkeit.

BDSM KANN man keinem SCHMACKHAFT machen. Entweder man WILL es oder NICHT. Das kann man auch nicht lernen. Müsstest du, accidd, eigentlich besser wissen ;-D

Klar kann menschenkinds Freund froh sein, dass er sie hat. Jetzt darf er zum 1. Mal eine Frau richtig benutzen. Und die stellt noch nicht mal Ansprüche bezügl. Befriedigtsein. Ist doch eine tolle Situation für ihn, oder nicht? Welcher Mann würde da schon NEIN sagen ???

Grainne

m:org_enlvufxt


zeitsucher

Beziehst du dich jetzt auch auf den vaginalen O? Von dem habe ich nämlich in diesem Zusammenhang geschrieben? Oder willst du Äpfel mit Birnen vergleichen? Den Begriff Anforderungen vielleicht ummünzen auf jede Art Orgasmus? Damit würdest du nämlich meine Aussage entstellen.

.Nein, mal im ernst, kann den der Mann etwas an der Orgasmusfähigkeit der Frau verändern?

.

Nein, an der Orgasmusfähigkeit nicht. Aber auf den Orgasmus ist der Mann von entscheidendem Einfluss. Auf eine O-Art mehr, auf die andere weniger.

.Und ist er gar dafür verantwortlich? Ohne Anweisung und Leitung? Genau das wird gefordert.

Er ist IMO jedenfalls soweit dafür veranwortlich, als er mit einer Frau Sex haben will. Heisst: er muss sich bemühen.

Wir reden noch immer vom vaginalen O und nichts anderem - OK? Der Mann muss dafür mitbringen: Erektion und Ausdauer. Sonst nichts. Alles andere wird ihm beigebracht. Ohne ausreichende Erektion und ohne Ausdauer ist es von vornherein völlig aussichtslos. Dazu kommt, ja ich weiss, es passt dir nicht, aber trotzdem: wenn sich ein Mann nicht länger als ein paar Minuten beherrschen kann, dann sind wir vom O soweit weg, wie vom Gipfel des K2.

Das geht schief, auf jeden Fall! Es gehören immer zwei dazu und es muss doch möglich sen über die Wünsche zu reden und nicht nach dem ersten Sex zu sagen: Durchgefallen, Schlappschwanz, deine Nudel ist zu klein und weich!

Ich kann einem Mann zB sagen, dass ich es viel länger haben muss. Meinst du wirklich, dass das hilft, und ihn motiviert? Durch reden kann man dann was erreichen, wenn wir die Ausdauer in Griffweite sehen, aber dann, wenn es um Lichtjahre fehlt, sorry, aber da hat das einfach keinen Sinn. Wir reden ja nicht von 20jährigen.

Also: was wäre dein Vorschlag unter diesen Umständen? Was also soll eine Frau, die sich vom Sex auch Orgasmen erwartet und nur vaginal kommt, deiner Meinung nach tun? Verzichten? Reden? Worüber? Wie lange? Was dann? ???

CJal'acirxya


Er ist IMO jedenfalls soweit dafür veranwortlich, als er mit einer Frau Sex haben will. Heisst: er muss sich bemühen.

Wir reden noch immer vom vaginalen O und nichts anderem - OK? Der Mann muss dafür mitbringen: Erektion und Ausdauer. Sonst nichts. Alles andere wird ihm beigebracht. Ohne ausreichende Erektion und ohne Ausdauer ist es von vornherein völlig aussichtslos. Dazu kommt, ja ich weiss, es passt dir nicht, aber trotzdem: wenn sich ein Mann nicht länger als ein paar Minuten beherrschen kann, dann sind wir vom O soweit weg, wie vom Gipfel des K2.

sehr schön gesagt.

Noch dazu ist er von der "Hohen Kunst" des Sex, von "tease and denial" (bei Interesse in "techniken" nachlesen) so weit entfernt wie der Mond von der Erde.

Und eigentlich ist es das, was ich unter SEX verstehe.

Das geht schief, auf jeden Fall! Es gehören immer zwei dazu und es muss doch möglich sen über die Wünsche zu reden und nicht nach dem ersten Sex zu sagen: Durchgefallen, Schlappschwanz, deine Nudel ist zu klein und weich!

ich kann einem Mann zB sagen, dass ich es viel länger haben muss. Meinst du wirklich, dass das hilft, und ihn motiviert?

hab ich auch schon gehabt, diese Situation. Folge: Er konnte gar nicht mehr.

Und für alle "gegenargumentierer": Nein, er fragte GANZ NORMAL. Und ich antwortete GANZ NORMAL, ohne Vorwurf, sonstiges.

Durch reden kann man dann was erreichen, wenn wir die Ausdauer in Griffweite sehen, aber dann, wenn es um Lichtjahre fehlt, sorry, aber da hat das einfach keinen Sinn. Wir reden ja nicht von 20jährigen.

;-D das meine ich aber manchmal, doch ;-D

also: was wäre dein Vorschlag unter diesen Umständen? Was also soll eine Frau, die sich vom Sex auch Orgasmen erwartet und nur vaginal kommt, deiner Meinung nach tun? Verzichten? Reden? Worüber? Wie lange? Was dann?

ich schätze mal, da fällt keinem mehr was zu ein ;-D :-o

Grainne

w-ieSaDucheimmexr


Calacirya

Ich weiß, was ich BRAUCHE beim Mann.

Ich weiß auch, was ich brauche, nicht nur beim Mann. Phantasien sind ja was Feines, aber auch nur Phantasien. Ich könnte auch gut ne Millionen Euro brauchen. Schon kleine Kinder wissen immer ganz genau, was sie so allles haben wollen. Die Kunst ist aber, es auch zu bekommen, was man braucht in der Realität und dafür muss man vor allem selber sorgen und da machst du es dir schön bequem und schiebst die Schuld für DEIN ständiges Versagen und dein verkorkstes Leben, wo du mit dem Hintern nicht hochgekommen bist, grundsätzlich auf andere. So wenig, wie du bisher im Leben geleistet hast, aber verlangst, dass andere eine potente Leistung erbringen, kann deine Selbstsicherheit nur vorgeschoben sein, oder eine narzistische Persönlichkeitsstörung.

Einer der nix tut, und schon recht nicht kann, weil er Angst hat, ist da sehr weit von entfernt.

Einer, der in seinem Leben was erreicht hat, wird sich aber nicht mit einer Frau wie dir zufrieden geben, die nur über ihre schlechten Umstände und die bösen Männer jammert, aber selber nichts zuwege bringt. Der sucht sich seine Frauen in einer anderen Liga.

"Eine selbstbewusste Frau macht einen wirklich selbstbewussten Mann noch stärker. Für alle anderen ist sie UNERREICHBAR."

Oh je, es scheint sich wirklich um eine narzistische Persönlichkeitsstörung zu handeln. Was hast du in deinem Leben zustande gebracht, dass du dich für eine so starke selbstbewusste Frau hälst? Eine starke, selbstbewusste Frau ruht sich nicht darauf aus, dass sie aufgrund böser Umstände und böser Männer in ihrem Leben auf der Stelle tritt. Wie du dich hier, als eine Frau, die weder Beruf noch Kinder oder sonstwas auf die Reihe gebracht hat, als unerreichbare Göttin aufspielst, ist einfach nur lächerlich. Komm mal von deinem Thron runter. Bei sowas würde ich als Mann auch keinen hochkriegen.

Den Eindruck habe ich hier auch

Du scheinst unter einer massiven Wahrnehmungsverdrehung der Realität zu leiden. Was macht die große Göttin? Immer noch bei ihrem Ex hängen, von der Sozi leben und jammern. Na, auf so eine Göttin haben die starken Männer auch gerade gewartet...

Laoveldetter


Mich würde ja mal interessieren...

wieviele Frauen in diesem Forum es schon erlebt haben, dass ihr Lover Erektionsprobleme hat? Also nicht einmal nicht gekonnt, wg. Stress, Alk, Probleme etc, sondern quasi dauerhaft nicht gekonnt, oder eben beim ONS dieses eine Mal nicht gekonnt...

Nur um diese fast 100% These mal zu entkräften...

LXovevlettxer


wieauchimmer

Wie du dich hier, als eine Frau, die weder Beruf noch Kinder oder sonstwas auf die Reihe gebracht hat, als unerreichbare Göttin aufspielst, ist einfach nur lächerlich. Komm mal von deinem Thron runter. Bei sowas würde ich als Mann auch keinen hochkriegen.

:)^ und Schluss mit diesem Gejammer :)^

Kurz, prägnant und gut

wUiea2uchi;mmer


Calacirya

BDSM KANN man keinem SCHMACKHAFT machen. Entweder man WILL es oder NICHT. Das kann man auch nicht lernen.

Das stimmt nicht, aber woher willst DU das eigentlich wissen? Du redest hier von Dingen, die du höchstens in Büchern gelesen haben kannst. Ich hatte auch mit BDSM nichts im Sinn und mein Ex hat es auch nicht von mir haben wollen, sondern wir haben uns einfach gemeinsam experimentell immer weiter vorgewagt.

Aber bei der großen Sexgöttin ist das natürlich was anderes...die hat göttliche Eingebungen und die sind natürlich grundsätzlich richtig. Hab doch erstmal BDSM in echt und nicht nur in deiner Phantasie,veilleicht stehst du dann gar nicht mehr drauf.

mdensQchenekixnd


Grainne

man kann jemandem BDSM sehr wohl wieder schmackhft machen, wenn dieser erzogen wurde, e zu unterdrücken und jetzt eben nicht mehr.

Ferner möchte ich dich bitten, zur Kenntnis zu nehmen, dass ich in der Lage bin, zu bemerken, wann ich benutzt werde.

von meinem freund nicht, von dir aber zugunsten deiner "Argumentation".

Ich bitte dich daher, dies zu unterlassen.

und überleg dir doch bitte ein einziges mal, warum die Männer bei DIR impotent werden...

z!eit_sYuchxer


morgenluft

Ja, man kann nachvollziehen was du schreibst.

Es ging mir hauptsächlich darum das die Verallgemeinerungen hier überhand nehmen. Auch die Art und Weise wie Männer hier als "Lustspender" bezeichnet werden gefällt mir nicht. Als wenn Autos untereinander verglichen würden. Deswegen meine Reaktion. Entsprechend hatte ich die Überschrift gewählt.

Also: was wäre dein Vorschlag unter diesen Umständen? Was also soll eine Frau, die sich vom Sex auch Orgasmen erwartet und nur vaginal kommt, deiner Meinung nach tun? Verzichten? Reden? Worüber? Wie lange? Was dann?

Versuchen etwas zu ändern, wenn der Zeitraum zu lange wird ist sicher ein harter Schnitt notwendig. Keine Frage. Doch es gibt immer Möglichkeiten, denke ich. Hilfsmittel, Rotwein und was weiss ich nicht noch alles um die Empfindlichkeit zu reduzieren und die Standhaftigkeit zu verlängern. Soweit meine Ideen zu diesem Thema.

Er ist IMO jedenfalls soweit dafür veranwortlich, als er mit einer Frau Sex haben will.

Heisst: er muss sich bemühen.

Wenn es aber eben nicht geht wird er abgesägt.

Wenn eine Frau nicht feucht genug wird und deswegen Schmerzen hat beim Sex und sich deswegen verweigert wird auch abgesägt , fertig!

Und wen jemand was anderes sagt, sage sie will Sex, sie soll sich bemühen.

Wenn ich das weiter spinne heisst das:Sie will einen O, sie soll sich bemühen.

Mensch, das Ding dreht sich im Kreis. Es gibt immer Ausnahmen und Einzelfälle. Ich denke aber es gibt auch immer einen Konsenz.

Wenn eine Beziehung nur auf's ficken reduziert ist, dann ist der O alles und er muss dann auch immer erreicht werden.

Bei mir ist es zum Glück nicht so.

Gruss

w"ie8auc1hi^mDmexr


morgenluft

Was also soll eine Frau, die sich vom Sex auch Orgasmen erwartet und nur vaginal kommt

Komisch eigentlich, denn die Stelle, wo ein vaginaler Orgasmus entsteht, ist der innere Teil der Klit. In der Regel ist der innere Teil weniger empfindsam, das hat auch einen natürlichen Sinn, denn die ganze Vagina ist innen nicht so empfindsam, weil eine Geburt sonst noch schmerzhafter wäre. Die Klit größtenteils nach außen zu verlagen, da hat sich die Natur also was bei "gedacht" und der Leistungsdruck, der hier bezüglich eines vaginalen O aufgebaut wird, hat übrigens seine partrairchalen, frauenverachtenden Wurzeln. Du scheinst nicht zu wissen, in welcher Tradition du dich damit befindest. Da kann ich dich aufklären:

"Die Klitoris als natürlicher Ort der Lust war ein doppeltes Problem. Zum einen macht sie die Frau sexuell unabhängig, zum anderen gefährdet sie die Bereitschaft zum reproduktiven, heterosexuellen Geschlechtsverkehr. Freud erklärte daher die klitorale Sexualität für infantil und verlangte von der erwachsenen Frau, ihre sexuelle Erfüllung in der Vagina, einem recht unempfindlichen, dafür aber zum Penis passenden Schlauch zu finden. Die Klitoris, eine Art Spankienholz, dürfe nur dazu dienen, "das härtere Brennholz in Brand zu setzen".

Durch Freud wurde die passive, den Penis benötigende Vaginalerotik von einem religiösen Gebot zur (pseudo-)wissenschaftlichen Norm. Millionen Frauen, die nie einen vaginalen Orgasmus erreichen konnten, mussten sich unreif, frigide fühlen. Noch in den 50er Jahren plapperten Aufklärungsbücher diesen Freudschen Unsinn nach: "Bei körperlich und geistig vollkommen gesunden Frauen (die heutzutage leider in der Minderheit sind) ist der hintere Teil der Scheide am empfindlichsten ... Man kann deshalb sagen, dass der Sitz der geschlechtlichen Befriedigung bei der Frau der hintere Teil der Scheide ist." "Bei einer reifen Frau wird sich im Laufe der Ehe dieses Empfindungszentrum von der Klitoris auf die Vagina und den Scheidenvorhof mit den Schamlippen verlagern. Bleibt diese Verlagerung aus, und ist die betroffene Frau nur über die Klitoris, nicht über Schamlippen und Vagina erregbar, handelt es sich um eine Störung in der normalen Entwicklung."

Ist schon pervers, wenn ausgerechnet Frauen, die sich für besonders emanzipiert und selbstbewusst halten, in genau dieses patriarchale Horn blasen und den klitoralen Orgasmus als minderwertig und nicht "richtig" abwerten. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

w+iema5ucBh?immxer


Calacirya

Ansonsten spricht aus deinem Gezicke nur die Emanze, die partout keinen Mann BRAUCHEN will.

Weißt du, da hab ich echt Mitleid mit, mit diesem künstlich aufgeblasenen Getue.

Ist ja schön, dass du nicht nur Selbstmitleid hast, aber schade, wie überheblich du hier bist, gegenüber einer Frau, die ihr Leben selbst im Griff hat und nicht so bequem war, 16 Jahre ohne etwas zu leisten bei einem Ehemann zu hocken, sondern selber etwas erreicht hat und trotzdem fast vier Jahre leidenschaftlichsten Sex hatte und auch jetzt keinen schlechten und bei der noch kein Mann keinen hoch gekriegt oder schlapp gemacht hat.

Ist allerdings nicht glaubwürdig, dein Versuch, mich zu diffamieren.

Das war das letzte posting, das ich von dir gelesen habe

Ja, mach mal schön die Augen zu, damit du deine eigenen Fehler nicht sehen brauchst und wunder dich noch ein paar Jahre länger, wieso du so vergrämt bist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH