» »

Kann sich Sex verbessern?

gxus


... ???

Ich rede davon, dass es NICHT PASST. Dass Männer mit meiner Art nicht klarkommen

Soso.

Wenn das kein Fehler ist dann könnte man ja auch zutreffender formulieren, daß du offenbar mit der Art der meisten Männer nicht klarkommst.

:-|

C/alac8iryxa


babs:

dann

nimm dir eben nicht immer männer, die nicht passen.

1. weiß man das nicht vorher, denn eine große Klappe haben sie meistens VORHER.

2. gibt es von den ANDEREN sehr wenige. Und die, die im passenden Alter sind, haben eine Partnerin.

die meisten mit selbstbewussten Frauen nicht klarkommen

das ist nichts weiter als (d) eine behauptung, noch dazu eine unhaltbare.

du/ihr könnt glauben, was ihr wollt.

Mir wurde es bestätigt. Mehrfach. Ausserdem bin ich fähig, gewisse Schlussfolgerungen aus gewissen Dingen, die passiert sind, zu ziehen.

Grainne

g\us


Mir wurde es bestätigt. Mehrfach.

Mehrfach? Soso.

Hier im Forum wurde auch mehrfach etwas dazu gesagt.

Erfahrungen Anderer scheinen dir HIER aber egal zu sein.

Da kommt ja erst mal der Einwand, daß es mit dem Selbstbewusstsein derer, die sich was drauf einbilden meist nicht sooo weit her ist...

Im Ernst.

Selbstbewusste Menschen haben eher eine beruhigende und keine verunsichernde Wirkung auf andere.

Wovon du redest könnte man, bestenfalls, als "selbstsicher" bezeichen.

Bestenfalls...

8-)

mYorgen`lufxt


Calacirya

.was meinst du mit dem "falschen Ende"?

Tatsache ist, es gibt wenig dominante Männer, Männer, die sich von mir NICHT einschüchtern lassen..

.

Ja, natürlich ist das eine Tatsache, ich denke, hier kann das niemand besser nachvollziehen als ich. Was du aber nicht weisst, ich aber längst, ist, dass es keine dominanten Männer für Frauen wie dich (oder mich) gibt. Du nimmst das nicht ernst, hältst es für einen Vermutung von mir, ist es aber nicht. Selbst wenn du einen findest, der dir zusagen würde - wenn er einigermassen erfahren ist, würde er es erst gar nicht versuchen. Es wäre von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Du hast das System und die Gründe nicht verstanden. Du suchst, ohne zu wissen was (genau). Squizzel hat damit völlig recht. Ich selbst würde sogar noch weiter gehen: du verbeisst dich in etwas, was du - in der Form, wie du es dir vorstellst - ganz sicher nicht finden wirst. Nur soviel: fordernd sein und submissiv ist ein Widerspruch in sich. Du wirst dich entscheiden müssen.

Siqquiz[zelx76


Squizzel hat damit völlig recht.

Natürlich hab' ich recht :-/ Ich hab' immer recht.

mPensc4he'nkind


kekse? *anbiet*

okay, here we go:

zuerst mal,

@all

Ich wollte mir meinem Posting nicht aussagen, dass sich absolut alles lösen lässt, auch nicht durch Reden. Ich bin ja auch nicht ganz blöd, wisst ihr? ;-)

Wenn absolut kein "Unterbau" für guten Sex vorhanden ist, dann kann man sich noch so verbiegen und sich Mühe geben, es wird niemals gut werden.

Vor allem denke ich, dass gerade verbiegen nicht zu gutem Sex führen kann...

Es ging mir vielmehr eben darum, wie oft ich hier gelesen habe, dass man nach einmal austesten das Potential des Partners genauestens kennt - denn ich glaube eben, dass das nicht der Fall ist, und ich glaube andererseits, dass sich auch Potential verändern kann.

Viele haben geschrieben, dass sich nur mit einer gewissen Grundoffenheit etwas ändern lässt.

Aber (und das ist mit ein Grund, warum ich meine Geschichte recht detailliert beschrieben habe...), eben diese grundoffenheit war bei uns nicht vorhanden.

Als wir zusammenkamen, hatte mein Freund absolut kein interesse an etwas, das härter ist, als Blümchensex.

Er fand meine Vorlieben krank(!).

ich denke nicht, dass das unter "Grundoffenheit" fällt, aber wir haben es überwunden.

Natürlich muss das nicht jedem so gehen und muss nicht mit jedem so gehen, aber genausowenig muss es von vorherein scheitern.

Wenn man Intesse am Menschen hat, kann man an den Dingen arbeiten.

Wenn man zuerst den Sex austestet und sich erst danach eventuell auf den Menschen einlassen will, stelle ich mir das weitaus schwieriger vor.

Grainne

vorneweg - du schriebst, die Männer kriegten bei dir keinen hoch, aber dem ist nicht so, wenn ich das richtig verstehe, bemängelst du "lediglich" das Durchhaltevermögen, nicht so sehr ein völliges "Scheitern", oder?

Weiterhin habe ich deinen "Fall" auch keineswegs mit meinem gleichgesetzt, vielmehr habe ich sie einander gegenübergestellt,

Du forderst (und forderst und forderst...) Kommunikationsfähigkeit und Kommunikation, schreibst aber andererseits, du hättest einmal(!!!!!!!!) zu deinem Ex gesagt, was dir nicht passt.

Nennst du das Kommunikation?

bzw - nennst du es Einfühlungsvermögen, der hälfte der forenuser (okay, eine mutige schätzung) in Grund und Boden zu stampfen? (der Großteil der Männer ist [...] [u]nfähig, egoistisch...)

btw: Intuition, Einfühlungsvermögen, KommunikationsFÄHIGKEIT hat man oder nicht.

Diese Aussage ist Entwicklungspsychologisch Grundfalsch, denn der Mensch muss lernen sich in andere hineinzuversetzen, in ihre Gedanken und Gefühle.

Empathie muss erlernt werden. Kleinkinder sind dazu zum Beispiel noch nicht in der Lage, sie verstehen nicht, warum andere Kinder traurig sind, wenn sie ihnen den Ball wegnehmen usw usw.

Diese Dinge entwickeln sich.

weiter:

Intuition, Einfühlungsvermögen, KommunikationsFÄHIGKEIT hat man oder nicht.

Immer nur situativ

NEIN! Entweder ein Mensch hat sie oder er hat sie nicht.

Hm.

Meine beste freundin hat sich Freitag die Arme (nicht die Pulsadern) aufgeschnitten und obwohl wir sonst sehr gut reden können, fehlen mir jegliche Worte.

Das mag ein Vergleich von Äpfeln und Birnen sein, ist aber ein Beispiel für situative Kommunikationsunfähigkeit. leider.

ach, Pläne beim Sex? Na, dann gute Nacht...

ich würde einen ausgereiften plan begrüßen, bei dem er genau weiß, wann er was mit mir macht...

natürlich nicht immer, aber ab und zu.

Und ICH bin weder verspannt noch sonstwas, ich denke, ich habe das deutlich genug gemacht.

Ja. und zwar mit solcher Vehemenz, dass es schwer fällt, der Aussage Glauben zu schenken...

Für jemanden, der auf der Partnersuche ist, hast du bemerkenswert wenig Interesse an der Person, die am Schwanz dran hängt...

ICH lasse mich auf JEDEN GANZ ein, mit dem ich Sex habe. Ich ziehe da, wie die meisten Männer, nicht aus Unsicherheit eine NUMMER ab.

Nach dem ersten Mal gibt es bei dir nichts mehr zu entdecken?

Ich denke nicht, dass du das damit sagen wolltest, aber so scheint es, denn du erwartest ja auch, beim ersten Mal alles zu sehen, was der (potentielle) Partner zu bieten hat...

Wenn ich etwas aus dem Alltag nicht ausblenden kann, hab ich keinen Sex.

aber Sex kann doch zum Beispiel auch eine tröstliche, verbindende Komponente haben...!?!

Die, die ich will, gibt es entweder gar nicht oder sie sind in festen Händen.

hast du folglich nur noch Affairen oder gibst du auf?

eine letzte Frage - du gibst immer den Männern schuld.

du schreibst Die Frau kann es nicht lernen, wenn der Mann es nicht bringt. Und schon sind wir in einer Sackgasse. Lernen will man nur, wenn etwas SPASS macht, oder nicht?

Aber wieso sollte der Mann denn etwas lernen, oder lernen wollen, wenn die Frau es nicht bringt?

oh. noch eine allerletzte:

Tatsache ist, es gibt wenig dominante Männer, Männer, die sich von mir NICHT einschüchtern lassen.

und dass du so bist, wie du bist, ist auch die Schuld der Männer?

Nur, um das mal klar zustellen:

einschüchternt, beängstigend, machend, dass den Menschen um dich herum unwohl ist, das sind negativ belegte Begriffe.

anders herum schmeißt du negative und positive Begriffe zusammen, wenn es dir darum geht, auszudrücken, wie du nicht sein willst ("Einen auf dumm, brav, anschmiegsam, lieb, nett machen?").

Warum wäre es so schlimm, nett zu jemandem zu sein...?


So.

ich hab mit Sicherheit ganz viel vergessen und zu vielen nicht Stellung genommen, also, bei Bedarf gerne noch mal nachhaken. :-)

Und - äh - kekse für alle ;-D

m9orgeVnlxuft


Squizzel76

Kann man denn hier nie in Ruhe....ich mein, ohne dass du gleich.... (dabei hab ich dich extra mittendrin erwähnt, damit es dir nicht gleich auffällt ;-))

SuqRuizz%el7x6


Kann man denn hier nie in Ruhe... ich mein, ohne dass du gleich...

Nein keine Chance. Mir entkommt keine/r *wahnsinnig lacht*

CBalaXcixrya


morgenluft:

.was meinst du mit dem "falschen Ende"?

Tatsache ist, es gibt wenig dominante Männer, Männer, die sich von mir NICHT einschüchtern lassen..

Ja, natürlich ist das eine Tatsache, ich denke, hier kann das niemand besser nachvollziehen als ich. Was du aber nicht weisst, ich aber längst, ist, dass es keine dominanten Männer für Frauen wie dich (oder mich) gibt. Du nimmst das nicht ernst, hältst es für einen Vermutung von mir, ist es aber nicht. Selbst wenn du einen findest, der dir zusagen würde - wenn er einigermassen erfahren ist, würde er es erst gar nicht versuchen. Es wäre von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Du hast das System und die Gründe nicht verstanden.

dann erklär es mir.

Du suchst, ohne zu wissen was (genau). Squizzel hat damit völlig recht.

nein, ich weiß schon, was ich suche.

Nur soviel: fordernd sein und submissiv ist ein Widerspruch in sich.

das sehe ich nicht so.

Mir wäre das umgekehrt - also ich in dominanter Rolle, in die ich mich übrigens sehr gut reindenken kann ;-D - auch langweilig, wenn ich einen sub hätte, der von anfang an zu allem FREIWILLIG Ja und Amen sagt.

Grainne

m#enbschKenkxind


grainne

"nicht fordern" und "verweigern" ist nicht dasselbe...

Cbaleacirxya


menschenkind:

vorneweg - du schriebst, die Männer kriegten bei dir keinen hoch, aber dem ist nicht so, wenn ich das richtig verstehe, bemängelst du "lediglich" das Durchhaltevermögen, nicht so sehr ein völliges "Scheitern", oder?

teils, teils. Mal ist es so, mal so.

Du forderst (und forderst und forderst...) Kommunikationsfähigkeit und Kommunikation, schreibst aber andererseits, du hättest einmal (!!!!!!!!) zu deinem Ex gesagt, was dir nicht passt.

Nennst du das Kommunikation?

o.k., dann will ich das nochmal klarstellen.

Das eine mal, wo ich was gesagt habe in meiner Ehe, ist sehr lange her. Damals traute ich mich nicht so recht, es war mir auch peinlich, etc, und als sich nix änderte, hab ich auch nix mehr gesagt. Das ist mir heute unverständlich. Heute würde ich schon mehrfach was sagen. OBWOHL ich der Meinung bin, einmal agen MÜSSTE eigentlich reichen. Weil einem der partner ja am Herzen liegen sollte.

Aber das ist Vergangenheit. Ausserdem hast das nichts mit dem Thema "Erektionsschwäche" in all ihren Auswüchsen zu tun. Das "Problem" habe ich erst jetzt. (bzw. ich nicht, sondern meine pot. Partner).

bzw - nennst du es Einfühlungsvermögen, der hälfte der forenuser (okay, eine mutige schätzung) in Grund und Boden zu stampfen? (der Großteil der Männer ist [...] [u]nfähig, egoistisch...)

nochmals. Männer MÜSSEN nix ändern. Sie sind - in den meisten Fällen - zufrieden, so, wie es läuft.

btw: Intuition, Einfühlungsvermögen, KommunikationsFÄHIGKEIT hat man oder nicht.

Diese Aussage ist Entwicklungspsychologisch Grundfalsch, denn der Mensch muss lernen sich in andere hineinzuversetzen, in ihre Gedanken und Gefühle.

Empathie muss erlernt werden. Kleinkinder sind dazu zum Beispiel noch nicht in der Lage, sie verstehen nicht, warum andere Kinder traurig sind, wenn sie ihnen den Ball wegnehmen usw usw.

Diese Dinge entwickeln sich.

;-D ... richtig. IN DER KINDHEIT!

Später NICHT MEHR.

Intuition, Einfühlungsvermögen, KommunikationsFÄHIGKEIT hat man oder nicht.

Immer nur situativ

NEIN! Entweder ein Mensch hat sie oder er hat sie nicht.

Hm.

Meine beste freundin hat sich Freitag die Arme (nicht die Pulsadern) aufgeschnitten und obwohl wir sonst sehr gut reden können, fehlen mir jegliche Worte.

Das mag ein Vergleich von Äpfeln und Birnen sein, ist aber ein Beispiel für situative Kommunikationsunfähigkeit. leider.

das ist eine Schocksituation und insofern nicht vergleichbar.

ach, Pläne beim Sex? Na, dann gute Nacht...

ich würde einen ausgereiften plan begrüßen, bei dem er genau weiß, wann er was mit mir macht...

natürlich nicht immer, aber ab und zu.

ja, aber doch nicht am Anfang, in der kennenlernphase. Da geht das gar nicht.

Und ICH bin weder verspannt noch sonstwas, ich denke, ich habe das deutlich genug gemacht.

Ja. und zwar mit solcher Vehemenz, dass es schwer fällt, der Aussage Glauben zu schenken...

Für jemanden, der auf der Partnersuche ist, hast du bemerkenswert wenig Interesse an der Person, die am Schwanz dran hängt...

das kannst du nicht beurteilen. Wir reden hier NUR über die sex. Seite.

ICH lasse mich auf JEDEN GANZ ein, mit dem ich Sex habe. Ich ziehe da, wie die meisten Männer, nicht aus Unsicherheit eine NUMMER ab.

Nach dem ersten Mal gibt es bei dir nichts mehr zu entdecken?

hab ich das gesagt? Ich schrieb: Ich lasse mich GANZ ein. Ziehe keine Show ab. Verstanden?

Man kann sich aber nicht auf jemand einlassen, der schüchtern bis verklemmt ist, von dem NICHTS kommt.

Der geradezu ANGST hat.

Wenn ich etwas aus dem Alltag nicht ausblenden kann, hab ich keinen Sex.

aber Sex kann doch zum Beispiel auch eine tröstliche, verbindende Komponente haben...!?!

kann er, ja, hat er auch. WENN er befriedigend ist. Es ist NICHT tröstlich, sich benutzen zu lassen.

Die, die ich will, gibt es entweder gar nicht oder sie sind in festen Händen.

hast du folglich nur noch Affairen oder gibst du auf?

ich habe ;-D

eine letzte Frage - du gibst immer den Männern schuld.

du schreibst Die Frau kann es nicht lernen, wenn der Mann es nicht bringt. Und schon sind wir in einer Sackgasse. Lernen will man nur, wenn etwas SPASS macht, oder nicht?

richtig.

Aber wieso sollte der Mann denn etwas lernen, oder lernen wollen, wenn die Frau es nicht bringt?

was verstehst du unter: "Wenn es die Frau nicht bringt"?

Wenn sie zb. stocksteif im Bett liegt? Nicht "mitgeht"? Sorry, damit kann ich nicht weiterhelfen. Ist bei mir NICHT so.

Davon abgesehen: Klar kann der Mann nicht lernen, wenn er so eine Partnerin hat. Deshalb sollte sich ein Mann, dem es wirklich an gutem - auch für die Frau gutem, und damit echtem, kommunikativ gestalterischen, für BEIDE befriedigenden Sex liegt, in frühen Jahren an ältere, lockere, erfahrene Frauen wenden, die ihm zeigen, wie es geht. Aber das tun bekanntermaßen nur die wenigsten. Warum? Weil sie es nicht müssen, weil sie auf ihre Art, so wie sie meinen, auch auf ihre Kosten kommen.

Sie müssen es nicht, also fehlt jedwede motivation. Und Frauen, die sich einfach so ficken lassen, gibts ja genug. Also nehmen sie, wenn eine zickt, einfach die nächste.

Tatsache ist, es gibt wenig dominante Männer, Männer, die sich von mir NICHT einschüchtern lassen.

und dass du so bist, wie du bist, ist auch die Schuld der Männer?

??? Unsinn.

einschüchternt, beängstigend, machend, dass den Menschen um dich herum unwohl ist, das sind negativ belegte Begriffe.

sicher sind das SO, ohne KONTEXT, negative Begriffe. Ich sehe aber beim besten Willen an der Tatsache, dass man in einer Beziehung Sex haben will, und deshalb das auch HABEN WILL im Sinne von fordernd, nichts einschüchtendes. Das ist für mich ganz normal. Wenn der Mann das als nicht normal ansieht bzw. sich mit der Tatsache, irgendwann mal Sex haben zu MÜSSEN, Druck macht, tut mir leid, dann kann er nicht mein Partner sein.

anders herum schmeißt du negative und positive Begriffe zusammen, wenn es dir darum geht, auszudrücken, wie du nicht sein willst ("Einen auf dumm, brav, anschmiegsam, lieb, nett machen?").

Warum wäre es so schlimm, nett zu jemandem zu sein...?

ist es nicht.

Wenn er es kann. Ein Mann, der kann, bekommt von mir ALLES.

Wenn nicht, bin ich im sex. Bezug nicht nett. Bzw. Klammere das Thema für die Zukunft aus.

Grainne

mqenGschBenkinxd


grainne

Ich sehe aber beim besten Willen an der Tatsache, dass man in einer Beziehung Sex haben will, und deshalb das auch HABEN WILL im Sinne von fordernd, nichts einschüchtendes. Das ist für mich ganz normal.

es geht nicht darum, dass du Sex an sich willst, sondern dass du eine fordernde Haltung an den Tag legst, die nicht unbedingt föderlich scheint...

und dass du so bist, wie du bist, ist auch die Schuld der Männer?

Unsinn.

ich mein ja nur. sonst sind sie ja auch an allem schuld...

was verstehst du unter: "Wenn es die Frau nicht bringt"?

was auch immer den Mann davon abhält, dich erfüllendes Sexualverhalten zu erlernen...

Klar kann der Mann nicht lernen, wenn er so eine Partnerin hat. Deshalb sollte sich ein Mann, dem es wirklich an gutem - auch für die Frau gutem, und damit echtem, kommunikativ gestalterischen, für BEIDE befriedigenden Sex liegt, in frühen Jahren an ältere, lockere, erfahrene Frauen wenden, die ihm zeigen, wie es geht. Aber das tun bekanntermaßen nur die wenigsten. Warum?

weil es wenige solcher Frauen gibt? (du bist dazu ja auch nich bereit...)

Weil sie die Frauen nicht sexy finden?

Weil sie mit den Frauen einfach keinen Sex haben wollen?

Weil sie bereits eine Partnerin haben?

Weil die wenigsten (Männer und Frauen) eine Sexschule für nötig oder sinnvoll erachten?

Weil eine Beziehung zwischen jungem Mann und älterer Frau gesellschaftlich wenig akzeptiert ist?

Sie müssen es nicht, also fehlt jedwede motivation. Und Frauen, die sich einfach so ficken lassen, gibts ja genug. Also nehmen sie, wenn eine zickt, einfach die nächste.

da ist es wieder, dieses pauschale Niedermachen, dass ich kritisiere...

Nach dem ersten Mal gibt es bei dir nichts mehr zu entdecken?

hab ich das gesagt?

vielleicht hättest du weiterlesen sollen. Der Absatz setze sich fort mit !Ich denke nicht, dass du das damit sagen wolltest!.

Aber was genau verstehst du unter "eine Show abziehen" ?

WENN er befriedigend ist. Es ist NICHT tröstlich, sich benutzen zu lassen.

davon war ja auch nie die rede.

Es ging darum, dass du keinen Sex willst, wenn es dir schlecht geht.

Ich fragte dich nach dem Grund, ob Sex denn nicht auch positiv zu einer Situation beitragen kann, in der es dir schlecht geht.

Du antwortest, als wäre ein Unwohlsein deienrseits damit gleichzusetzen, dass du automatisch benutzt wirst.

Für jemanden, der auf der Partnersuche ist, hast du bemerkenswert wenig Interesse an der Person, die am Schwanz dran hängt...

das kannst du nicht beurteilen.Wir reden hier NUR über die sex. Seite.

richtig, und ich gründe mein urteil natürlicha uch nur auf die hier beredeten Dinge.

Aber du selbst sagst doch, dass männer, die es beim ersten mal nicht bringen, für dich uninteressant sind.

Ich glaube, du vertust da einige ganz gewaltige chancen...

Meine beste freundin hat sich Freitag die Arme (nicht die Pulsadern) aufgeschnitten und obwohl wir sonst sehr gut reden können, fehlen mir jegliche Worte.

das ist eine Schocksituation und insofern nicht vergleichbar.

ich meinte, mir fehlen seither die Worte, auch wenn wir sonst sehr offen sind über unsere Probleme, Therapien, ADs usw usw...

und auch Schocksituationen sind situativ.

darum ging es, um situative Fähigkeiten.

Und auch die lassen sich noch im Erwachsenenalter verbessern, ständig eigentlich, denn man lernt ja immer dazu, lernt andere immer besser kennen, lernt, sich in sie hinein zu versetzen.

Ich denke da unter anderem auch an Projekte, in denen Sexualstraftäter mit Opfern konfrontiert werden, weil ihnen nicht klar ist, was sich in denen eigentlich abspielt, während und nach einer Gewalttat.

ach, Pläne beim Sex? Na, dann gute Nacht...

ich würde einen ausgereiften plan begrüßen, bei dem er genau weiß, wann er was mit mir macht...

natürlich nicht immer, aber ab und zu.

ja, aber doch nicht am Anfang, in der kennenlernphase.

es gingn icht nur um die Kennenlernphase.

Den Satz mit den Plänen hast du Gabriel (?) um die Ohren gehaun und es ging nicht um eine Kennenlernphase...

du hast übrigens in einem Posting insgesamt drei mal die Dinge völlig aus dem Kontext gerissen.

Das eine mal, wo ich was gesagt habe in meiner Ehe, ist sehr lange her. Damals traute ich mich nicht so recht, es war mir auch peinlich, etc, und als sich nix änderte, hab ich auch nix mehr gesagt. Das ist mir heute unverständlich. Heute würde ich schon mehrfach was sagen. OBWOHL ich der Meinung bin, einmal agen MÜSSTE eigentlich reichen.

Meinst du, mit so einer Einstellung, dass der partner quasi aus einer Aussage alle weiteren Schlüsse zieht, kommst du weit?

Bist du bis jetzt weit damit gekommen?

Männer betrügen ihre partnerinnen mit dir... :-/


*hüstel*

du musst dir btw nicht auch noch selbst rechtgeben ...

g+us


[...du schriebst, die Männer kriegten bei dir keinen hoch, aber dem ist nicht so, wenn ich das richtig verstehe]

teils, teils. Mal ist es so, mal so.

Ich hatte die Frage eher so verstanden, daß Menschenkind wissen will, ob dir der Widerspruch in deinen Aussagen nicht auffällt!

[...bzw - nennst du es Einfühlungsvermögen, der hälfte der forenuser (okay, eine mutige schätzung) in Grund und Boden zu stampfen? (der Großteil der Männer ist [...] [u]nfähig, egoistisch...)]

nochmals. Männer MÜSSEN nix ändern. Sie sind - in den meisten Fällen - zufrieden, so, wie es läuft.

Wenn du es wiederholst wird es nicht wahrer.

Du redest UNVERÄNDERT von "den meisten Fällen", pauschalisierst und verurteilst.

das ist eine Schocksituation und insofern nicht vergleichbar.

Es geht nicht um die Schocksituation! Es geht darum, daß menschenkind glaubte sich gut mit ihr zu verstehen.

Du unterschlägst den springenden Punkt.

das kannst du nicht beurteilen. Wir reden hier NUR über die sex. Seite.

Wie du oft genug betont hast geht es dir ausschließlich darum.

kann er [eine tröstliche Seite haben], ja, hat er auch. WENN er befriedigend ist. Es ist NICHT tröstlich, sich benutzen zu lassen.

Nichts anderes verlangst du von den Typen.

Sich von dir benutzen zu lassen. Zu deiner Befriedigung.

Und als einzige Entschuldigung bietest du an, daß Typen das ja auch tun würden.

Tolle Wurst.

Wenn der Mann das als nicht normal ansieht bzw. sich mit der Tatsache, irgendwann mal Sex haben zu MÜSSEN, Druck macht, tut mir leid...

Das Problem hast aber DU!

Und wenn ihm DAS keinen Druck macht, was denn sonst?

Daß jemand der das könnte, sich mit jemandem wie dir gar nicht erst abgibt ist mir völlig klar.

Warum sollte er?

Was hättest du so jemandem zu bieten?

???

C3alacHirxya


menschenkind:

Ich sehe aber beim besten Willen an der Tatsache, dass man in einer Beziehung Sex haben will, und deshalb das auch HABEN WILL im Sinne von fordernd, nichts einschüchtendes. Das ist für mich ganz normal.

es geht nicht darum, dass du Sex an sich willst, sondern dass du eine fordernde Haltung an den Tag legst, die nicht unbedingt föderlich scheint...

ist das nicht dasselbe? Oder was meinst du mit "fordernder" Haltung? Im Allgemeinen? Im Alltag? Nein, dann bin ich ganz friedlich und anpassungsfähig.

was verstehst du unter: "Wenn es die Frau nicht bringt"?

was auch immer den Mann davon abhält, dich erfüllendes Sexualverhalten zu erlernen...

das ist mir zu allgemein.

Ausserdem sagte ich ja schon, was ihn davon abhält: Fehlende Motivation oder Nichtkönnen. Oder beides.

Klar kann der Mann nicht lernen, wenn er so eine Partnerin hat. Deshalb sollte sich ein Mann, dem es wirklich an gutem - auch für die Frau gutem, und damit echtem, kommunikativ gestalterischen, für BEIDE befriedigenden Sex liegt, in frühen Jahren an ältere, lockere, erfahrene Frauen wenden, die ihm zeigen, wie es geht. Aber das tun bekanntermaßen nur die wenigsten. Warum?

weil es wenige solcher Frauen gibt? (du bist dazu ja auch nich bereit...)

es gibt wenige, ja. Nein, ich bin nicht dazu bereit. Ein Mann, dem ich alles beibringen muss, erregt mich NULL.

Weil sie die Frauen nicht sexy finden?

Weil sie mit den Frauen einfach keinen Sex haben wollen?

kann ich mir beides nicht vorstellen.

Weil die wenigsten (Männer und Frauen) eine Sexschule für nötig oder sinnvoll erachten?

tja, das ist traurig. Alles kann/muss man lernen, aber Sex nicht.

Weil eine Beziehung zwischen jungem Mann und älterer Frau gesellschaftlich wenig akzeptiert ist?

meinst du? Immer noch?

Sie müssen es nicht, also fehlt jedwede motivation. Und Frauen, die sich einfach so ficken lassen, gibts ja genug. Also nehmen sie, wenn eine zickt, einfach die nächste.

da ist es wieder, dieses pauschale Niedermachen, dass ich kritisiere...

du hast aber KEIN Gegenargument.

vielleicht hättest du weiterlesen sollen. Der Absatz setze sich fort mit !Ich denke nicht, dass du das damit sagen wolltest!.

Aber was genau verstehst du unter "eine Show abziehen" ?

das zu tun, was man als Mann "so macht". Ohne Eingehen auf die Reaktion der Frau. (ich setze voraus, das Reaktion da ist).

Dazu gehört z.B. das allgemein verbreitete Nichtwissen, dass kaum eine Frau durch 3 Minuten Rein-Raus kommt. etc...

WENN er befriedigend ist. Es ist NICHT tröstlich, sich benutzen zu lassen.

davon war ja auch nie die rede.

bei mir aber die ganze Zeit.

Es ging darum, dass du keinen Sex willst, wenn es dir schlecht geht.

wenn der Mann mich befriedigt, will ich auch und gerade Sex, wenn es mir schlecht geht.

das kannst du nicht beurteilen. Wir reden hier NUR über die sex. Seite.

richtig, und ich gründe mein urteil natürlich auch nur auf die hier beredeten Dinge.

Aber du selbst sagst doch, dass männer, die es beim ersten mal nicht bringen, für dich uninteressant sind.

na ja, wenn es nicht ausdrücklich ein ONS war, versuche ich es schon mal ein 2, 3mal. Aber diese Male sind in der Regel NOCH SCHLECHTER als das erste Mal. Weil sich danach meine Meinung bestätigt: Mann zieht nur Show ab. Das 2. bzw 3Mal ist eine Abziehversion des ersten Mals, sogar noch liebloser, kürzer. Also nix zu entdecken, keine Phantasie, keine Spontaneität, ev. sogar die üblichen Hänger... also verlorene Liebesmüh.

Meine beste freundin hat sich Freitag die Arme (nicht die Pulsadern) aufgeschnitten und obwohl wir sonst sehr gut reden können, fehlen mir jegliche Worte.

das ist eine Schocksituation und insofern nicht vergleichbar.

ich meinte, mir fehlen seither die Worte, auch wenn wir sonst sehr offen sind über unsere Probleme, Therapien, ADs usw usw...

und auch Schocksituationen sind situativ.

darum ging es, um situative Fähigkeiten.

Es ging um situative Fähigkeiten, ja, aber nicht in Schocksituationen, sondern beim SEX. Oder ist der für dich schockierend?

Und auch die lassen sich noch im Erwachsenenalter verbessern, ständig eigentlich, denn man lernt ja immer dazu, lernt andere immer besser kennen, lernt, sich in sie hinein zu versetzen.

Ich denke da unter anderem auch an Projekte, in denen Sexualstraftäter mit Opfern konfrontiert werden, weil ihnen nicht klar ist, was sich in denen eigentlich abspielt, während und nach einer Gewalttat.

sorry, ich denke da eben nicht an Extremsituationen. Ich denke an eine ganz normale Situation, in der Mann/Frau Sex haben. und an die Offenheit, Lockerheit, Spontaneität, Aktion=Reaktion zwischen beiden.

Wenn da von einer Seite nix kommt, weil verklemmt/schüchtern, kann sich da NICHTS entwickeln. Egal, wieviel guten Willen, wie locker die Frau dabei ist. Es fehlt jedwedes feedback. MIR fehlt jedwedes feedback. Es muss was kommen vom Mann. Für mich muss Mann AKTIV sein, ohne zu überlegen: "Kommt das jetzt an, was ich mache, oder nicht?"

Und LUST kann sich da schon mal gar nicht entwickeln, wenn er zögerlich ist.

Das eine mal, wo ich was gesagt habe in meiner Ehe, ist sehr lange her. Damals traute ich mich nicht so recht, es war mir auch peinlich, etc, und als sich nix änderte, hab ich auch nix mehr gesagt. Das ist mir heute unverständlich. Heute würde ich schon mehrfach was sagen. OBWOHL ich der Meinung bin, einmal agen MÜSSTE eigentlich reichen.

Meinst du, mit so einer Einstellung, dass der partner quasi aus einer Aussage alle weiteren Schlüsse zieht, kommst du weit?

wenn du "mit einer Aussage" EINEN Satz meinst, klar, damit kommt man nicht weit.

Ich führe mit allen meinen pot. Partnern GESPRÄCHE. Nicht nur einen Satz. Genützt hat es nichts.

Männer betrügen ihre partnerinnen mit dir...

???

Grainne

bGaxbs


Es fehlt jedwedes feedback. MIR fehlt jedwedes feedback.

ein erektionsproblem IST ein FEEDBACK.

wenn es in verbingung mit deiner person immer wieder auftritt, ist das SEHR DEUTLICHES feedback.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH