» »

Makabere idee, wie man aids ausrotten kann!

E{in Emrotiognauxt


@Thread

Ach du Scheiße...

:-o

:-o

:-o

:-o

WzatcGh-Ixrony


ja ich meinte dich mit "kollegen"

übrigens : sowas bleibt in unserem deutschen rechtsstaat NICHTungestraft. das ist schwere vorsätzliche körperverletzung, wenn die frau ihrem mann nachweisen kann dass er trotz seines wissen über seine infektion ungeschützt mit ihr schlief, kommt er für sehr lange zeit in den knast, den er wohl aufgrund seiner krankheit auch nicht mehr bverlassen wird.

Wmatchp-Iroxny


wa sist daran so unglaublich emotiounat?

R%ockaM9adl


SURVIVAL OF THE FITTEST

so könnte man dat auch nenen!

Duia2volo


Emotionaut

Erstmal gucken, hm? ;-D

Rjock!aMadxl


woran willste bitte festmachen, dass ich nicht die hellste ist?!?!

jaaa gesetzklich gesehen bleibt sowas nicht ungestraft! aber, was ist wenn der mann es seiner frau nie sagt, dass er hiv ist!?? er kann es ihr doch sagen, wenn aids schon ausgebrochen ist und die symtome mehr als deutlich sind! ja toll, dann sagt ers seiner frau, die zeigt ihn an! und 1 jahr später stirbt er an der krankheit!oh jaaaa...da hilft das gesetz auch nicht mehr!

WratchU-IrBony


SURVIVAL OF THE FITTEST

so könnte man dat auch nenen!

nein mein leicht dümmlicher freund, so kann man es nicht nennen.

die theorie survival of the fittest besagt dass die schwachen ( und damit auch aidskranken) von selbst aussterben und nur die starken überleben. diese theorie ist aber auf den menschen nicht anwendbar, da er mit seiner technik und wissenschaft, behinderung und nachteile die bei jedem anderen lebewesen zum tod führten, soweit lebensfähig macht dass sich solche individuen sogar fortpflanzen und ihre genetische unvollkommenheit weitergeben können.

RzockRaMa"dl


*korrektur*hellste BIN:..

RlocklaMa>dl


LÖL!das ist doch das gleiche in grüN!

W%atc:h-Ir'oxny


äh ok nochmal langsam und für dich :

survival of the fittest kann man es NICHT nennen WEIL :

die menschen sich nicht von selbst regulieren, sondern mit ihrer medizin ein vollkommen unproduktives verhalten an den tag legen mit denen sie personen die eigentlich von natur aus sterben sollten, am leben halten. verstehst du?

Dbiav?oLlGo


Madl

Wenn jemand aus frustration/hass auf die welt/feigheit andere ansteckt oder sogar seine ehefrau, dann kann die die prävention für solche fälle meiner meinung nach nicht darin bestehen, ALLE anderen HIV-positiven wegzusperren oder zu töten.

Ich denke, wenn bei jemandem HIV diagnostiziert wird, dann ist es ein Versagen der betreffenden Ärzte, wenn sie jemanden danach einfach so nach Hause gehen lassen, ohne irgendwie psychologisch mittels Gutachten oder was weiß ich zu prüfen, ob dem Menschen, der eben diese endgültige Diagnose erhalten hat, so etwas zuzutrauen wäre, dass er einfach aus Frust andere ansteckt.

In diesem Sinne haben wohl die Ärzte des Ehemannes aus deinem Bekanntenkreis versagt.

Wie ist die Sachen denn dann weitergegangen bzw. wie ist der aktuelle Stand?

R@octkaMxadl


das kann ich dir leider nicht sagen!

dieser infizierte mensch, war ein patient meiner mutter. und somit war der begriff bekanntenkreis nicht so passend. das problem bei dieser situation war, dass die ärzte und pfleger schweigepflicht haben und seiner familie nichts über die krankheit berichten durften. ebenfalls hilft ein psychologisches gutachten nichts. man darf den menschen ja nich wegsperren oder sonstwas, da es nichts bringt. man kann immer einen weg finden, jemanden anzustecken.

ma a r( v i xn


ich bitte diesen thread komplett zu löschen

Ich erlaube mir allerdings ein paar Anmerkungen:

Es gab' mal einen Münchener OB mit ähnlichen Ideen... gegen dies, was hier besprochen wird, waren die allerdings harmlos.

Nietzsche war ein Genie, aber nur deswegen sind seine Ideen noch lange nicht korrekt/umsetzbar. milton stern hat völlig recht, die Nazis haben sich aus den jeweiligen Ideen entnommen, was ihnen gerade in den Kram passte. Egal, all' denen, die von Ausrottung HIV-Positiver (das ist gemeint, auch wenn man es noch so nett ausdrückt) sprechen, möchte ich dringend empfehlen einen Blick in "The Universal Declaration of the Human Rights"... Ich bin sehr beruhigt, dass sich die EU, die USA, die Nato und die UNO mal dazu verpflichtet haben.

@ RockaMadl

1) Dich geht absolut nichts an, an welcher Krankheit die Patienten in der Praxis deiner Mutter leiden. Kläre sie doch mal über den Sinn der ärztlichen Schweigepflicht, und die Folgen der Nichtbeachtung der selben auf.

2) Selbstverständlich werden hiv-positive bestraft, wenn sie ungeschützten Sex haben, ohne den Sexualpartner darüber zu informieren: [[http://www.hivlife.de/f2/front_content.php?lang=4&idart=1932&idcat=477]]

WWatcah-IrZony


Ich bin sehr beruhigt, dass sich die EU, die USA, die Nato und die UNO mal dazu verpflichtet haben.

oh ja es beruhigt mich auch seeehr dass sich die usa den menschenrechten ACH so verpflichtet fühlen *insfäustchenlach*

mal ehrlich, was sind diese "menschenrechte" denn schon? doch bloß ein paar wortfetzen auf einem stück papier. sie haben keinerlei bedeutung für das wesen des menschen an sich, und wenn es hart auf hart kommt wird sich selbst jeder der nächste sein.

DJiaLvolxo


ich bitte, diesen tthread stehen zu lassen.

Denn er dient meiner Meinung nach der Aufklärung.

Und dein Statement, m a r v i n, ist nicht zwingend der Weisheit letzter Schluss.

1) Dich geht absolut nichts an, an welcher Krankheit die Patienten in der Praxis deiner Mutter leiden. Kläre sie doch mal über den Sinn der ärztlichen Schweigepflicht, und die Folgen der Nichtbeachtung der selben auf.

Nun, wie RockaMadl überhaupt von der ganzen Sachen erfahren hat, das könnte durchaus auch auf legalem Wege passiert sein - Gerichtsverfahren sind jedenfalls meines Wissens öffentlich. Außerdem wird hier im Thread ja gerade diskutiert, ob Schweigepflicht bei HIV-patienten unter Prüfung der situativen Gegebenheiten immer sinnvoll ist. Wenn ein psychisch Labiler (o.ä., k.pl. wie da die Fachbegriffe sind) HIV - infiziert ist oder jedenfalls der begründete Verdacht besteht, dass ein HIV-Patient andere aus welchen Motiven auch immer wissentlich ansteckt, dann sollte die Schweigepflicht meiner Meinung nach nicht gelten.

Z.B. das vorliegende Beispiel: Wenn jemand verhairatet ist und bei im HIV diagnostiziert wird, dann hat der behandelnde Arzt meiner Meinung nach eine große Verantwortung, dass nicht der Ehepartner angesteckt wird und er muss prüfen, ob da auf den Patienten selbst wirklich Verlass ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH