» »

Wie man als Jungmann Weihnachten überlebt

C+aptraibn FXuturxe


@Wüstensohn

Da bekommt "rutscht gut rüber" gleich eine ganz andere Bedeutung, was? :-/

Nee, im Ernst: Ich freu mich für Dich und bin gespannt, was ich in 365 Tagen in diesem Forum zu berichten habe... (PS: Das mit dem Kompaß ist auch sehr passend. Klingt nach einem Adventure-Spiel, nicht?)

kHleenetr-%dxd


@Wüstensohn

Naja, Glückwunsch ;-) ;

aber ich frage mich, warum man sich die Finger wundschreibt und dann rennste in's Rotlichtviertel - tststs - ich hatte von GFS-Lady's gesprochen (sollte es selbst in der Schweiz geben ;-) )!

Du hattest wahrscheinlich noch Glück - die osteurop. Mädels sind meist ziemlich nett.

Ich suche Dir mal einen Beispiel-Bericht raus und kriegste als PN, wie sowas schön abzulaufen hat ;-) .

Ansonsten - guten Rutsch in's neue Jahr!

K*Lju;n|kies


finde ich toll, dass es Wuestensohn gleich gefallen hat. Aber ehrlichgesagt, fuer insgesamt 250 Euro kann man sehr viel mehr bekommen. Ich gebe zur Zeit nur 20 Euro fuer Blasen u. Ficken bei einer jungen, schoenen Frau aus. Einmal die Woche, etwa 80 Euro im Monat. Fuer mich schwer verstaendlich, dass ein Mann Probleme damit haben koennte, zu einer Nutte zu gehn. Irgendwie ist es nicht normal, darueber theoretisch nachzudenken. Was ist denn schon dabei?

kQleenWer-dxd


Also das erste Mal hatte ich auch als Nicht-JM zittrige Knie.

Verkehr für 20 Euronen - da haste aber Glück.

Und Nutte - ist ein Schimpfwort - tsss tsss!

KmLsjuQnkiexs


Verkehr und Blasen fuer 20, bei anderen Frauen fuer 25, bei ganz jungen fuer 30. Aber nicht in Deutschland, versteht sich. Ich lebe zur Zeit etwas weiter unten, verdiene aber genauso gut bzw. schlecht wie vorher in Deutschland.

Wuüsten%sohn


@ captain future

Das mit dem Kompaß ist auch sehr passend. Klingt nach einem Adventure-Spiel, nicht?

Ja, jeder hat seine Vergangenheit. Ich spielte tatsächlich lange solche RPGs (mit ein Grund für meine langsame Entwicklung). Aber du hast angefangen mit dem Bild der Oase...

@ kleener-dd

Irgendwas macht man immer falsch... Naja, es sind zwei Gründe, wieso ich in diese Art von Bar gegangen bin. Erstens kannte ich den Ablauf schon, weshalb die Situation berechenbarer ist (Du kannst als Leser des JM-Threads diese Notwendigkeit wahrscheinlich nachvollziehen). Und zweitens fand ich auf Anhieb kaum was unter GFS in der Schweiz. Ich frage mich auch, ob mir das nicht fast zu viel und zu intim gewesen wäre. Ich hatte ja noch nie eine richtige Freundin (von wegen Girl Friend Sex). Die emotionale Distanz im Puff hat durchaus auch Vorteile. Trotzdem ist dies sicher eine Option für besseren Sex, sobald ich die nächste Dosis brauche. Danke für die Infos (PN).

@JM

Im Moment bin ich immer noch völlig entspannt. Gestern an der Neujahrsparty war der Umgang mit den Frauen tatsächlich um einiges lockerer als gewohnt. Sie waren auch alle interessanter (subjektiv!). Ein Quantensprung. Wurde angelächelt, auch angesprochen, zum Mittanzen aufgefordert, einfach beachtet. Es waren natürlich alle betrunken, es war ja eine Sekt-geschwängerte Neujahrsparty, aber ich glaube, meine Ausstrahlung war ziemlich OK. Meine momentane Stimmung, musikalisch ausgedrückt, ist etwa das Album 'Wild and Peaceful' von 'Kool and the Gang'. Wieso ich das alles schreibe? Als message an alle Jungmänner: Es wirkt! Wartet nicht ZU lange.

05916


@Captain living past

Ich möchte nicht für etwas bezahlen, was andere hinterher geworfen zu bekommen scheinen.

Die Frage muss doch sein, warum DU es nicht hinter her geschmissen bekommst. Die Antwort liegt mit Sicherheit nicht im Aussehen, denn das ist nur ein Indikator dafür WAS du hinter her geschmissen bekommen könntest. Außer du ziehst es vor Abends in Captain Future Montur, Penner look oder bei AfterWorks im Baustellenoutfit um die Häuser zu ziehen.

Captain Future, der Name an sich schon interessant da du dir mit sicherheit oft vorstellst wie schön die ZUKUNFT sein wird (mit Freundin) aber anscheinend nicht realisierst das du dafür etwas in der GEGENWART ändern musst.

Mit Sicherheit schon an die 400 Beiträge zum Thema Jungmann geschrieben, aber wie viele Frauen angesprochen?

Insgesamt schon knapp 1000 Beiträge verfasst und angenommen bisher 500 Stunden in Med1 verschwendet (was mit sicherheit zu niedrig bemessen ist) wieso statt dessen nicht lieber 500 Stunden Sport? Was einen enormen effekt erzielen würde. So entfernt dich jede weitere Stunde Med1 eine weitere Stunde von deiner angebeteten.

Ich möchte nicht fies gehässig oder in irgen einer Art unfair wirken aber DU bist 31, ein und dreissig, 1 + 30 ich meine was hast du seit deinem "Ersten Mal" Selbstbemitleidung, schon in die wege geleitet ausser dir Badehosen zu besorgen um permanent darin zu schwimmen (im Selbstmitleid)?

Du hast schon ganz blaue Lippen und runzlige Finger, hol dir ein Handtuch und trockne dich endlich ab, verdammt!

Ein paar Tipps statt SELBSTMITLEID:

In bezug auf Frauen:

Selbstbedienung

Selbstabholer

Selbstbehauptung

Selbstachtung

Selbsttätig

Selbsthilfe

Tausche die Badehosen um und besorg dir das:

Selbstsicherheit

gutes Selbstzeugnis

Selbsterkenntnis

Selbstbewusstsein

Keine:

Selbstaufgabe

Selbstreflexion (in zu ausschweiffender d.h. negativer Form)

Selbstmitleid

Führt zur:

Selbstzerstörung

Dann am besten gleich:

Selbstschussanlage = Selbstmord (nicht wörlich nehmen)

Hab mir nicht mehr alles durchgelesen aber

(Zitat: "Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen einer Oase in der Wüste! Der weitere Marsch in Richtung fruchtbarer Täler ...")

darf ich es transformieren: Ihr seid die einsamen Kämpfer in dieser heissen Lebensfeindlichen Umgebung (Wüste oder auch die Gesellschaft) in der sich jetzt Wüstensohn an eine Oase (Bordell mit 32) herangeschleppt hat um keuchend und vom Struggle gezeichnet seine Lippen mit einem glas Wucher-Billig-Sekt benetzend die (erdnäheren) Lippen der auserwählten zu mieten um dann frisch gestärkt sich wieder der eigentlichen Berufung (der ihr schon euer halbes Leben gewidmet habt) nähmlich der Suche nach dem heiligen Gral (oder der fruchtbaren Täler) zu widmen. WOW

Ich bin für gleichberechtigung.

Aber auf diesen Thron, mit diesem Pathos, auf diese ebene auf die ihr Frauen erhebt bleibt ihnen keine andere Wahl als a) nichts mit euch anzufangen b)euch zu verlassen oder c)auf euch runter zu spucken.

Sorry

0916 (kein 0815)

a=_Mx_s


Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich zum Thema "Jungmann mit (was weiß ich wie viel Jahren)" nichts mehr beitragen. Meinen Beitrag hatte ich schon im Ursprungs-Jungmann-Thread verfasst und mehr hatte ich dazu eigentlich auch nicht mehr zu sagen. Wer etwas über mein "Schicksal" erfahren möchte, der kann meinen Beitrag ja hier nochmals lesen: [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/95559/28/]]

Allerdings missfällt mir die anscheinend allgemeine Ansicht vieler Jungmänner, zu denen ich ja nun auch noch gehöre, dass uns das Wort "Jungmann" angeblich auf der Stirn geschrieben steht. Diese Ansicht kann ich, auch aus eigener Erfahrung, nicht teilen. Mein Umgang mit Frauen bzw. der der Frauen mit mir, unterscheidet sich im täglichen Leben nicht besonders von dem anderer Leute bzw. Nicht-Jungmänner. Ich kann mich mit ihnen unterhalten und Spaß haben und werde auch beachtet, angelächelt oder manchmal auch angesprochen, ganz egal ob nun im Alltag oder am Wochenende in Schiki-Miki-Bars oder oberflächlichen Zappelschuppen, die ich inzwischen allerdings meide.

An dieser Stelle möchte ich deswegen auch nochmals auf Wüstensohns letzte Message an alle JMs eingehen, die da hieß: "Es wirkt! Wartet nicht ZU lange." Ich bin ich, darauf bin ich stolz und ich werde mich auch nicht ändern, egal ob Jungmann oder nicht. Hier liegt, wie auch schon in meinem Ursprungsbeitrag angesprochen, meine Kritik. Ich lasse mich, was Sex haben bzw. nicht haben angeht, nicht unter Druck setzen, auch wenn alle Menschen um mich herum gleichzeitig f…. würden! Sollte sich mein Haupt(Haut)problem bessern, werde ich nach Liebe suche, ich werde sie finden und dann wird es auch egal sein, ob ich Jungmann bin oder nicht.

Gruss und ein Frohes neues Jahr!

0>916


.

.

.

k6leen;er-dd


Ein kleiner Nachtrag...

...zu Wüstensohn's Erlebnis:

Aus dem Schriftwechsel mit W. habe ich mit einem gewissen Erstaunen zur Kenntnis genommen, daß GFS (im Paysex) eher als "Wunschdenken" aufgefaßt wurde - ich war etwas baff, daß die Beispielberichte aus einem entsprechenden Forum mehr als "erotische Märchen" aufgefaßt wurden.

Falls sich Ostwind noch mal meldet, wird er sicher bestätigen, daß dem nicht so ist - die Berichte sind real (Werbe-Fake's werden meist schnell enttarnt).

In W.-s Bericht ist mir folgende Bemerkung aufgefallen:

...Die körperliche Nähe empfand Herr Jungmann aber als sehr angenehm, und er genoss das ganze weit mehr als er befürchtet hatte...

Aus diesem Grund möchte ich mal die Abläufe bei einer guten GFS-Lady schildern (ich gehe jetzt mal von Wohnung aus), kleine Abweichungen sind natürlich möglich und auch etwas sympathieabhängig (und die Lady's haben auch eine "Tagesform" oder sind nach mehreren Gästen auch mal etwas abgespannt):

Nach telefonischer Absprache (dazu keine Telefonzelle benutzen - wer mißtrauisch ist, besorgt sich eine Prepaidkarte nur für diese Zwecke) begibt man sich pünktlich zur angegebenen Adresse, wird von der Lady oder einer Kollegin eingelassen.

Die Lady bittet dann in den Arbeitsraum, fragt nach den gewünschten Leistungen und offeriert die entsprechenden Preise, bietet auch ein Getränk an. Mann kann z.B. auch den Wunsch äußern, die Lady entkleiden/restentkleiden zu wollen (eine schöne, kostenfreie Option ;-) ) und entsprechende Dessouswünsche äußern. Da JM wahrscheinlich keine Specials, sondern "normalen GV" mit evtl. französisch und Stellungswechsel in Anspruch nehmen möchte, sollte eine Stunde mit etwa 100 - 150 Euronen drin sein, das kann in etwa auch telefonisch schon vorher abgefragt werden.

Küssen (Körper und besonders ZK - Mund-ZungenKüsse) kann auch ausgehandelt werden, ist aber sympathieabhängig, "ergibt" sich dann meist.

Nun kann man Duschen gehen und wird dann von der Lady empfangen oder erwartet sie im Arbeitsraum, evtl. ein Handtuch um die Hüften.

Man kann nun die Lady (entkleiden) streicheln, erkunden und küssen; eben erstmal wie mit einer Freundin schön rumknuddeln, ihre Wärme genießen und sie wird auch nicht passiv bleiben.

Falls ihr das JM-Tum "gestanden" habt oder Unsicherheit von Euch ausgeht, wird Sie dann die Führung zum GV übernehmen - ihr könnt jederzeit Wünsche wie Tempo/kurze Unterbrechung (um es länger auszukosten ;-) ) oder Stellungswechsel äußern, die Initiative übernehmen.

Danach könnt Ihr entspannt auf dem Lotterbett meist noch etwas mit der Lady schwatzen, 2 Raucher finden sich dabei auch nett zusammen ;-) .

Wenn es Euch sehr gefällt und die Lady keinen Anschlußtermin hat, könnt Ihr auch verlängern.

Danach könnt Ihr noch mal duschen gehen und die Lady wird Euch nett verabschieden.

Duschen und Vorgespräch sollten außerhalb der bezahlten Zeit laufen (Werbung: "...bei uns ist eine Stunde noch eine Stunde...).

So in etwa ist der ideale, aber nicht unrealistische Ablauf bei einer guten GFS-Lady.

Wie Wüstensohn auch schilderte, kann ein im PaySex erfahrener Freund recht hilfreich sein, Euch etwas bei der "Hand" nehmen oder sogar mit seiner evtl. vorhandenen "Stammlady" vorher was absprechen.

Grüße

K#LjunNkiexs


Wenn man nur genuegend Geld hat, kann man tatsaechlich jede Qualitaetsstufe bekommen. Es gibt auch Callgirls, die mit dir ins Motel gehn fuer bis zu 500 Euro die Nacht. Eine ganze Nacht lang ueber ein Model herfallen zu koennen, ist es sicherlich wert. Habe ich einmal mit einem daenischen Model gemacht. Unbezahlbar. Im Reallife bekommt bekanntlich nicht jeder eine Frau mit schoenem Koerper. Das ist Marktwirtschaft. Willst du kaufen, brauchst du Werbung.

KKLRjzunkixes


ich meinte Waehrung

W$üstenXsohn


Gedankenflut danach

@0916

...um dann frisch gestärkt sich wieder der eigentlichen Berufung (der ihr schon euer halbes Leben gewidmet habt) nähmlich der Suche nach dem heiligen Gral (oder der fruchtbaren Täler) zu widmen.

Ach so, genau, das ist es. Alle Jungmänner sind ausschliesslich Indiana Jones-geschädigte Stubenhocker auf der religiös verklärten Suche nach dem einen Ideal. Ist schon witzig, wie die JM-Threads wahrgenommen werden (und immer wieder nur einzelne Aspekte aus dem ganzen herausgepickt und falsch interpretiert werden). Da gibt es diejenigen, die das ganze nur als eine Art 'Plausch-Forum' für etwas faule Drückeberger ansehen ("Jetzt hol dir doch einfach Selbstvertrauen, Junge!"). Es ist ein ernstes Problem, mit einer Vielzahl unterschiedlicher Wurzeln! Andererseits gibt es solche, die sofort kapitulieren und nur den Gang zum Psychiater als Lösung sehen. Ein Freund von mir, dessen Vater zufälligerweise genau diese Profession ausübt, meinte einmal, dass es immer am besten ist, mit Freunden Probleme auszudiskutieren. In meinem Fall habe ich das Problem lange unausgesprochen mit mir rumgeschleppt, bevor ich in den JM-Thread einstieg und danach auch mit wenigen guten Freunden darüber sprach. Das hat gereicht für einen starken Impuls, dieses Problem zu lösen, und für die gelungene Aktion. Die Wahrheit liegt wieder einmal irgendwo in der Mitte.

Etwas Idealismus finde ich aber nach wie vor wichtig. Ich behaupte sogar, dass etwas idealistischere (und dadurch wahrscheinlich auch etwas romantischere) Menschen die besseren, weil originelleren Partner sind. Vertrauen und Ehrlichkeit sind sicher Grundbedingung, aber Spiele mit der Realität sind spannend.

Weiter ist das JM- und Single-Problem in den meisten Fällen, wie bei mir, wohl nur ein Aspekt des Lebens. Sich nur darauf zu konzentrieren, ist genau so falsch, wie sich die Lösung davon als Wundermittel, das das Erreichen einer neuen Stufe des Lebens erlaubt, anzusehen. Bei mir war der dreissigste Geburtstag eine entscheidende Marke. Ich grübelte über das Ende der Jugend im engeren Sinne nach und nahm mir vor, gewisse Sachen zu tun, solange es noch möglich war. Ich fuhr z.B. mit einem VW-Bus zwei Monate alleine durch Südwesteuropa, was eine Fülle starker und schöner Erinnerungen generierte, genoss eine relativ arbeitsarme Zeit (Teilzeit-Anstellung), setzte dann aber die Messlatte im Berufsleben durch den Beginn eines PhD-Studiums wieder höher. Letzteres verlangt mehr Einsatz, belohnt aber durch den Gewinn von Selbstvertrauen, welches sich schliesslich auch auf das Privatleben auswirkte. Meinen Mut zum Beenden der JM-Zeit schöpfte ich auch daraus. Inwiefern das von 0916 wahrgenommene Selbstmitleid tatsächlich solches ist, muss jeder für sich beantworten. Aber er hat natürlich Recht mit der Aussage, dass dieses alleine keinen Ausweg bietet.

Die Beendigung des JM-Status ist auch kein Mittel gegen Einsamkeit. Ein etwas schmerzender Dorn in meiner Seite ist momentan, dass sich eine Bekannte, mit welcher ich immer wieder Kontakt hatte und die ich aus diversen Gründen gerade gerne treffen würde ;-) , plötzlich nicht mehr zurückmeldet. Als ob sie etwas erfahren hätte und angewidert wäre. ??? Das Leben ist halt ein Füllhorn von Ueberraschungen und Unvorhersehbarkeiten.

Zum Charakter des sexuell tätigen Mannes: Jeder Mensch trägt ja verschiedene Persönlichkeiten in sich, vom verständnisvollen selbstlosen Menschen bis zum toughen Egoisten. Um mich am Stichtag in die richtige Stimmung zu versetzen, und auch während dem Akt dominierte eindeutig der Egoist. Teileinsätze hatte nur noch der ironische Humorist in mir, der Anspannungen löste und die Situation aufheiterte. Ich behaupte nicht, dass das notwendigerweise so sein muss, und in einer guten Beziehung kann man wahrscheinlich auch die anderen Ichs teilhaben lassen, aber diese Erkenntnis, dass ich eigentlich nur aus Egoismus Sex hatte, finde ich bemerkenswert.

@ captain future

Ich habe neulich in einer Mail einen passenden Vergleich für die Problematik gefunden: Die Jungfräulichkeit sitzt einem im Bewußtsein wie eine Wespe im Motorradhelm. Solange sie da ist, kann man sich trotz aller Mühe auf kaum was anderes konzentrieren.

Ich habe jetzt zwar keine Wespe mehr im Helm, dafür habe ich auch gerade keine Lust, weiterzufahren. Bar jeglichen Pflicht-Gedankens (die Oase hat gesättigt) habe ich das Motorrad abgestellt und lassen meinen Blick wie ein Pubertierender über die geschwungenen Täler der Erotik schweifen und gehe allen möglichen unproduktiven Freizeitaktivitäten nach (z.B. posten...). Gut, gehe ich morgen wieder arbeiten.

WnüstLensohxn


Zum Letzten...

Mein voriger Beitrag kommt wohl etwas konfus und überladen rüber (Sorry auch für den momentan etwas politisch unkorrekten Titel). Er zeigt, dass ich immer noch ziemlich aufgewühlt und unkonzentriert bin (mit 32 eine solche Last abwerfen...). Ich denke, ich bleibe jetzt am besten ruhig. Eigentlich habe ich ja auch genug beigetragen zur Jungmann-Thematik.

Deshalb: alles Gute und viel Erfolg beim Verwirklichen Eurer Projekte.

K7wEak


@ Wüstensohn

Danke für deinen Erlebnisbericht !

Ich freue mich, dass du dich nach diesem Erlebnis besser fühlst als vorher. Wie ich schon geschrieben habe denke ich auch schon seit einiger Zeit über diesen Schritt nach. Über die Frage wie ich mich danach wohl fühlen würde habe ich auch schon oft nachgedacht. Da ist dein Bericht emutigend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH