» »

Psychisches Erleben beim Sex: "Aufnehmen" & "Eindringen"

L:iebOeZsSticxh


Ok, ich lüfte das Geheimnis um meine Weisheiten: ich habe sie übers Internet von SexualpsycholoGINNEN aus ihren Ratschlägen und Forschungen. Wie glaubwürdig das jetzt ist oder auf euch wirkt sei dahingestellt, deshalb hab ich auch bisher nicht damit rausgerückt.

Jedenfalls bin ich über verschiedene Texte drübergestolpert, nicht aus gegebenem Anlaß sondern durch Zufall, und habe das Eine oder Andere mit meiner Freundin ausprobiert.

Besonders die Aussagen, das Frauen erhöhten Wert auf das drumherum legen um in Stimmung zu kommen und erregt zu werden, und das Prinzip der Steigerung, bei dem man verlangen erzeugt und sie zappeln lässt um dieses noch zu steigern.

Und siehe da, ich konnte sie fast ganz ohne eindringen zum Orgasmus bringen, es reichten 2-3 Stöße und sie ist gekommen wie irre (nicht beim ersten Versuch, wir haben zusammen, unabgesprochen, unsere eigene Technik entwickelt). Davor ging es nur durch eeewigstes stoßen und das war für mich schon fast unangenehm weil ich mich so sehr zurückhalten musste, bin leicht erregbar und komme leicht wenn ich mich nicht kontrolliere, oder aber durch mehr oder weniger aus meiner Sicht Zufall, weil ich nicht wusste was ich anders gemacht habe. Naja also das hat schon mal die Teorie bestätigt, das "Vorspiel" (das ich seit jeher ins Hauptspiel einbaue, anders find ich Sex eklig und erinnert mich an gerammel aus billigen Pornos) für die Frau hohen Stellenwert hat, wie selbst Grainne (ich nenne dich beim vornahmen weil der nick so schwer zu schreiben ist ;-) zugegeben hat.

Übrigens, schnelles stoßen (ok ich hasse den Begriff, mir fällt aber auch nix besseres ein) und dabei erregend streicheln schließt sich aus meint ihr nicht? Das allein reicht mir schon. Ich werd vielleicht auch mal schnell, oder meine Partnerin wenn sie grade den aktiven Part macht, aber das ist immernoch genussvoll und einfühlsam und nicht ala "Dampframme". Das verstehe ich ua. unter "hart", kein SM oder so.

Ich sehe es so, wenn eine Frau genau weiß was sie will wird sie es ganz sicher auch einfordern. Passivere Frauen sprechen ihre Wünsche aber meist nicht aus, oder wissen noch nichtmal davon, wie anders Sex sein kann! Daher will/wollte ich Männer darauf hinweisen das Sex nicht nur auf die eine Art stattfinden muss, sondern völlig anders sein kann. Ich habe selbst enge Freunde mit denen ich früher nie über Sex gesprochen habe (Männer machen das glaubich nicht so häuffig wie Frauen) und die nie was anderes gehört haben als rein damit und los gehts, und sich dann wunderten wieso es ihrer Freundin keinen Spaß macht und sie nur paar mal im Monat will.... ich sehe da schon "aufklärungsbedarf" und wenn es nur bedeutet seinen Horizont zu erweitern, eine Patentlösung ist erhöhte Zärtlichkeit sicher nicht wie allein die gegenteiligen Stimmen hier zeigen.

So,damit ist das Thema für mich (fast) geklärt, auf grundsatz Diskussionen werd ich mich nicht mehr einlassen, zumal eh jeder der Gegenseite ignoranz vorwirft und die fähigkeit zur diskusion abspricht. Sei's drum, stört mich nicht (ich weiß das ich diskutieren kann und tolerant sein kann, hehe :-p).

Ich werde ab jetzt jedes post in meine Richtung ignorieren, das die Begriffe "Lüge", "anmaßend" oder "arrogant" (ist noch nicht gefallen) beinhaltet, macht euch selbst gedanken, wieso.

Lkieb6esStixch


Achso da gabs noch eine Verwirrung bei mir, die "Funktion" des weiblichen Orgasmus IST geklärt, er erhöht die Warscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Also durchaus von der Natur gewollt, zum Glück!

w\ieauqchimmxer


LiebesStich

Es kann auch einfach daran liegen, das die Klitoris das weibliche Pendant zur Eichel ist und eigentlich so garnicht von Mutter Natur eingeplant ist

Die Urform ist weiblich! Das Männliche ist eindeutig eine Mutation. Also muss es eher genau umgekehrt sein. Die Eichel ist das Pendant zur weiblichen Klitoris, denn die Natur ist ursprüglich weiblich. Das Männliche entstand evolutionär viel später (vorher gab es die ungeschlechtliche Vermehrung durch Zellteilung), weil durch geschlechtliche Vermehrung die Gene besser durchmischt werden. Der Irrtum, dass zuerst der Mann da war und sich daraus die Frau entwickelte (wie es bei Adam und Eva so steht, aus seiner Rippe), ist wissenschaftliche längst nicht mehr haltbar. So wie morgenluft schon sagte: Blödsinn!

"So gibt es Tierarten, die unter extremen Bedingungen die Zahl der Männchen reduzieren (Philippe Ariès u. a., Die Masken des Begehrens und die Metamorphosen der Sinnlichkeit, Frankfurt 1986, S. 17), weil ein paar von ihnen zum Überleben der Art reichen..."

im Gegenteil, ich will Vorurteile und falsche Meinungen von Männern richtig stellen.

Dazu müsstest du dich aber erstmal schlau machen und nicht solche "Verkehrte Welt" Mythen verbreiten, wie oben.

w}ieaucjhimm"er


LiebesStich

Besonders die Aussagen, das Frauen erhöhten Wert auf das drumherum legen um in Stimmung zu kommen und erregt zu werden, und das Prinzip der Steigerung, bei dem man verlangen erzeugt und sie zappeln lässt um dieses noch zu steigern.

Da gibt es aber auch viele Männer, die das so mögen. Das ist keine Frage des Geschlechtes, sondern der Sinnlichkeit eines Menschen. Wer hat die meisten romantischen Liebesgedichte geschrieben, Liebeslieder, oder Romeo und Julia? Das waren Männer. Also kann es nicht stimmen, dass Männer generell keinen Sinn für Romantik haben. Vielleicht ist es ein Teil des männlichen Rollenklischees, dass man als "echter Kerl" nicht sinnlich zu sein hat, weil das als "weich" und "Schwach" gilt und es daher bei Männern weniger verbreitet ist. Die schönsten romantischen Liebeslieder schreiben aber m.E. Männer.

Wie alt das schon alles ist mit dem Liebesspiel und er Romantik:

Jerrold S. Cooper hat ein sumerisches Liebeslied übersetzt (aus der Keilschrift), das wohl zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit den weiblichen Orgasmus beschreibt (und zwar stammend aus 20 J.H VOR Christus aus dem Sumerischen, Kultur vor den Babylonieren:

"The "brother" brought me into his house,

He lay me down on the honey-fragrant bed,

And when my dear sweet-heart had lain very close to me,

One-by-one, making tongue,

one-by-one, My fair faced "brother" did fifty.

As if dumb struck I moved toward him,

Trembling below, I pushed quietly to him, My "brother,"

hand placed on his thigh,

My dear sweet-heart,

so did I pass the time with him there."

Nicht alles ist auf den ersten Blick verständlich. Cooper fragte auch nach dem Sinn zweier Passagen und beantwortete sich die Fragen gleich selbst:

"What is "doing fifty"? What, for that matter, is "making tongue"? Probably what we imagine; the overriding tenor of this passage is one of exquisitely drawn-out pleasure."

wFieauqchiXmmexr


LiebesStich

die "Funktion" des weiblichen Orgasmus IST geklärt, er erhöht die Warscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Also durchaus von der Natur gewollt, zum Glück!

Die Funktion eines Orgasmus, bei Mann und Frau, ist vor allen einfach: Spaß. Sex dient nämlich bei Menschen (und auch schon bei einigen Primaten) nicht vornehmlich der Fortpflanzung, sondern der sozialen Interaktion und dem Zusammengehörigkeitsgefühl. Du solltest dich beim googlen noch ein bisschen mehr anstrengen ;-)

L#icebes Sticxh


Ok hab ich

kein Problem mit. Ich hab eher nur an die physiologische Funktion gedacht, jetzt wo du es sagst leuchtet mir auch ein das Sex und der Orgasmus eine sehr soziale Komponente hat (siehe Bonobo Affen :-p).

Soweit wie Entwicklungstheorie hab ich dabei längst nicht gedacht,und wer erster "da war" ist mir wurst, ich lasse gerne den Frauen den Vortritt :-)

Ist mir schon wieder ein wenig zuviel reininterpretiert, aber ok, wenn man es so lesen konnte ham wirs wenigstens richtig gestellt...

Bei dem gebrachten Zitat um richtigstellen ging es natürlich um das eigentliche Thema nicht um mein die Funktion der Orgasmus bei der Frau.

Bitte immer dran denken: 1. ein post ist immer persönliche Meinung solange nicht anders gekennzeichnet 2. "Fakten" auch in der Wissenschaft ändern sich wöchendlich und 3. wenige Männer wollen Frauen tatsächlich unterdrücken oder überforteilen, sei es durch Rollendenken oder durch Evolutionstheorien. Allein das permanente Mißtrauen bringt solche Dinger hervor

Die meiste Unterdrückung findet doch im eigenen Kopf statt, wer sich von dem quatsch befreien kann lebt glücklicher und kann sich wichtigen bestehenden Problemen zuwenden.

LxirebesxStich


und schon wieder...

"Allein das permanente Mißtrauen bringt [manchmal] solche Dinger hervor"

so, alles gut

weieauc>h>immxer


LiebesStich

1. ein post ist immer persönliche Meinung solange nicht anders gekennzeichnet

Ja, aber was spricht dagegen, dass ein Antwortpost dagegen argumentiert?

C3alacixrya


Besonders die Aussagen, das Frauen erhöhten Wert auf das drumherum legen um in Stimmung zu kommen und erregt zu werden, und das Prinzip der Steigerung, bei dem man verlangen erzeugt und sie zappeln lässt um dieses noch zu steigern.

Und siehe da, ich konnte sie fast ganz ohne eindringen zum Orgasmus bringen

ja klar funktioniert das. Hört sich sogar sehr gut an. Aber, ich wiederhole mich: Wer kann das schon? Welcher Mann hat soviel Geduld? Es fängt ja schon dabei an, dass Männer i.d.Regel noch nicht mal erkennen, wie erregt Frau ist, und ob Frau kommt.

Übrigens, schnelles stoßen (ok ich hasse den Begriff, mir fällt aber auch nix besseres ein) und dabei erregend streicheln schließt sich aus meint ihr nicht?

ist auch nicht zusammen nötig.

Ich sehe es so, wenn eine Frau genau weiß was sie will wird sie es ganz sicher auch einfordern. Passivere Frauen sprechen ihre Wünsche aber meist nicht aus, oder wissen noch nichtmal davon, wie anders Sex sein kann! Daher will/wollte ich Männer darauf hinweisen das Sex nicht nur auf die eine Art stattfinden muss, sondern völlig anders sein kann.

*gähn* er kann nur anders sein, wenn Mann die Voraussetzungen dafür mitbringt (dass Frau weiß, was sie braucht, und das auch einfordert, setze ich jetzt mal voraus). Geduld, Wissen um die langsamere Erregungskurve der Frau. Ich kenne keinen solchen Mann. Du schreibst ja selbst:

Ich habe selbst enge Freunde mit denen ich früher nie über Sex gesprochen habe (Männer machen das glaubich nicht so häuffig wie Frauen) und die nie was anderes gehört haben als rein damit und los gehts, und sich dann wunderten wieso es ihrer Freundin keinen Spaß macht und sie nur paar mal im Monat will

Grainne

bqawbxs


grainne,

ja klar funktioniert das. Hört sich sogar sehr gut an. Aber, ich wiederhole mich: Wer kann das schon? Welcher Mann hat soviel Geduld? Es fängt ja schon dabei an, dass Männer i.d.Regel noch nicht mal erkennen, wie erregt Frau ist, und ob Frau kommt.

nur weil du es es so nicht kennst, heisst das noch lange nicht, dass es das nicht gibt. männer, mit denen ich zu tun hatte, haben sehr wohl erkennen können, ob ich erregt bin oder ob ich einen orgasmus bekommt. allerdings muss man sich dafür natürlich auch auf das gegenüber einlassen können und es kennenlernen, nach ein oder zwei mal sex geht das klarerweise nicht.

Ich kenne keinen solchen Mann.

ich schon.

fangen wir jetzt wieder ganz von vorne an: "männer bringens nicht!", wo wir vor einem dreiviertel jahr (?) schon drüber diskutiert haben? also nochmal: nur weil männer es beim sex mit dir nicht bringen, heisst das nicht, dass es andere frauen es nicht anders erleben können.

w ieautchiNmmexr


Calacirya

Wer kann das schon?

Mindestens die Hälfte aller Männer, mit denen ich Sex hatte.

Es fängt ja schon dabei an, dass Männer i.d.Regel noch nicht mal erkennen, wie erregt Frau ist

Nein, nicht in der Regel. Was mit den Männern ist, die DU kennen gelernt hast, spricht nicht für irgendeine Regel, es sei denn du hattest Sex mit 625 völlig zufällig ausgewählte Männer und kannst ausschließen, dass ihr Verhalten etwas mit dir persönlich zutun hat, sie sich also bei jeder anderen Frau genauso verhalten und ebenfalls ausschließen, dass irgendwelche anderen Faktoren eine Rolle spielen. Dann ist es repräsentativ, also "die Regel". Hast du mit 625 zufälligen Männern Sex gehabt? Wenn nein, dass sprich nicht von "i.d. Regel"!

Ich kenne keinen solchen Mann.

Muss wohl an dir liegen, dass du bisher die Falschen kennen gelernt hast. Ich kenne mehrere solcher Männer.

C~alacidrwya


babs:

ja klar funktioniert das. Hört sich sogar sehr gut an. Aber, ich wiederhole mich: Wer kann das schon? Welcher Mann hat soviel Geduld? Es fängt ja schon dabei an, dass Männer i.d.Regel noch nicht mal erkennen, wie erregt Frau ist, und ob Frau kommt.

nur weil du es es so nicht kennst, heisst das noch lange nicht, dass es das nicht gibt.

jetzt les doch mal nach, ob ich irgendwo geschrieben habe, dass es das nicht gibt.

Und dann diskutieren wir weiter.

Jedwede persönlichen Anfeindungen sind völlig fehl am Platz. Und genaues Lesen wäre angebracht.

Grainne

gpu's


"genau.."

Was genau heißt wohl "in der Regel"?

Was sagt wieauchimmer?

Nein, nicht in der Regel!

8-)

beabs


grainne,

jetzt les doch mal nach, ob ich irgendwo geschrieben habe, dass es das nicht gibt.

Und dann diskutieren wir weiter.

es reicht mir schon, dass du behauptest, die meisten männer könnten nichts. das allein ist schon nichts weiter als ein völlig aus der luft gegriffene behauptung. klar bist du nicht blöd genug um "alle männer" zu schreiben. einen wesentlichen unterschied in der aussage macht diese unterscheidung aber nicht.

b$axbs


grainne,

[bezieht sich auf einen durch die Moderation gelöschten diskreditierenden Beitrag]

wieauchimmer schreibt sehr gehaltvolle und kluge beiträge.

dass sie dir nicht gefallen ist klar, für dich sind sie ja ungemütlich. du hast ihr nichts entgegenzusetzen ausser irgendwelchen persönlichen beleidigungen oder unterstellungen.

dass sie sich davon nicht beeindrucken lässt, ist aber dann auch schon der einzige grund, aus dem du nicht mehr auf sie reagierst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH