» »

Frauenarztbesuch: Die Gefühle der Frau und ihres Partners

ErncDaustxic


@Tine

... ich meinte nicht "nachgeben". Also irgendwas tun, was ich eigentlich gar nich möchte - sondern meinte nur, mir würde es gar nicht wie "nachgeben" erscheinen, ich müsste mich nicht überwinden, da ich nichts dabei finde. Aber wie gesagt, ich rede wirklich nur von MIR. Wollte niemanden angreifen oder verallgemeinern.

:-) Encaustic

T<ine


So bist Du eben...

*:)

Ejncauzstixc


Jedem das Seine...

*:)

Liebe Grüße, Encaustic

mmorgelnluft


From Europe

Kannst du dir wirklich nicht vorstellen, dass etwas, das man jahrelang 8 Stunden täglich und professionell macht, einfach einen völlig anderen Stellenwert hat, als etwas, das man aus ganz anderen Gründen, freiwilligen und spontanen, dann macht, wenn man Lust dazu hat. Da ist doch nichts besonderes, nicht Erregendes mehr dran. (Ich zB frage mich - ganz anders als du - wie es einem Frauenarzt gelingt - selbst noch einen hochzukriegen.)

Mein Frauenarzt ist ein ausgesprochen attraktiver, eleganter und auch sympathischer Mann. Als Mann wäre er durchaus interessant, wenn ich es mir so überlege. Allerdings kommt in der Ordination nie auch nur der Gedanke auf, da ist man vollauf auf andere Dinge konzentriert. Einen unangenehmen Stuhl, eher unangenehmes Gegreife und Spateln. Wirklich - genau wie beim Zahnarzt, nur dass es nicht so weh tut. Ich liebe ihn sogar. Er hat eine besonders zurückhaltende, diskrete Sprache und umschifft jede Peinlichkeit schon im Ansatz mit Stil und Bravour. Darüber hinaus ist er fachlich sehr penibel und seriös. Das zeichnet ihn aus und dafür liebe ich ihn. Dennoch nehme ich jede körperliche Manipulation nur als notwendig in Kauf, als angenehm empfinde ich sie nicht, in keiner Weise. Deshalb sehe ich sie auch nicht als sexuelle Handlung, sondern einfach als körperliche.

Frauenärzt können meiner Einschätzung nach jeden Typ Frau haben, nach denen ihnen der Sinn steht. Und zwar real, freiwillig und gerne, und ganz ohne sich strafbar zu machen. Ich halte es deshalb für extrem unwahrscheinlich, dass es einer in Ermangelung von günstiger Realität nötig hätte, sich an der Vorstellung von deiner Freundin aufzugeilen, wenn es ihm auf sexuelle Abwechslung ankommt. Davon abgesehen, kann sich jeder Strassenbahnfahrer und jeder rülpsende Müllkutscher an deiner Freundin aufgeilen, wenn er es will. Was soll den das neuerdings für Rolle spielen, ob die Muschi, die er sich dabei vorstellt, auch wirklich zu deiner Freundin gehört oder nicht. Auch der Frauenarzt wird vermutlich nach 100 Muschis pro Tag am Abend keine mehr individuell zuordnen können.

Mir wiederum ist es unbegreiflich, wie ein Mann, der eigentlich wissen müsste, dass eine Frau sexuell ganz anders "funktioniert" als ein Mann, trotzdem annehmen kann, eine Frau würde dadurch erregt, dass sie durch einen x-beliebigen Mann an ihren Geschlechtsorganen berührt wird. Dieser Logik folgend müsste ja auch jede Vergewaltigung ein lustvoller Akt sein.

Einen Mann zum Frauenarzt mitnehmen käme mir auch nicht im Entferntesten in Frage. Deine Freundin verstehe ich vollkommen. Es gibt allerdings bei meinem Frauenarzt schon auch Männer, die mitkommen. - Muslime. Wenn du es für richtig hältst, dich auf dem Niveau dazuzugesellen - tu, was du nicht lassen kannst. Ansonsten: vergiss den Schmarrn. Ist wirklich nicht mehr, als gequirlte Kopfscheisse.

gAoldeKn-drexam


<<

Es gibt allerdings bei meinem Frauenarzt schon auch Männer, die mitkommen- Muslime. <<

Die wohnen aber der Untersuchung selbst nicht bei, sondern sind nur Dolmetscher. Es handelt sich dabei in der Regel um Türken, und zwar um ältere, denn ältere türkische Frauen haben meist nicht genügend Deutschkenntnisse, um allein klarzukommen. Die Männer gehen aber z.B. auch zum Hausarzt mit.

gtol[den-gdrxeam


Der erste Absatz sollte natürlich zitiert sein!

A8ndr4eaH1


From Europe

Der Job des FA kann auch ziemlich hart sein!

Stell dir einfach vor, Du musst einer jungen Frau mitteilen das sie Krebs hat und die Brust oder der Unterleib operiert werden muß!

Das ist nicht nur für die Patientin schockierend, sondern auch für den Arzt sehr sehr schlimm!

Unterleibskrebs ist im Frühstadium sehr gut heilbar!

Auch wenn der Brustkrebs rechtzeitig erkannt wird, hat die Frau eine gute Chance wieder gesund zu werden!

Gesunde Frau die regelmäßig vom FA untersucht wird ist besser als eine tote Frau, die gerettet hätte werden können!!!!!!!!!!

A@ndreHaH1


Dabei ist es völlig egal ob es sich um einen FA oder eine FA handelt!

Ich glaube auch das Ärzte abstumpfen. Das gilt auch für den Anblick einer nackten Frau und bei der Berührung eben nicht darüber nachdenken, was sie da gerade berühren, sondern ob es nach Krebszellen aussieht oder nicht.

E-sNcada


als ich praktikum gemacht habe war das in ner praxis mit 2 ärzten, und beide waren froh nach 8 stunden arbeit feierabend zu haben, genauso wie anwälte, bauingenieure oder fliesenleger. aber das peil europe bestimmt auch nicht %-| :-/

idl-n(onno


Das sind so absurde 'europäische' Gedanken, da hab ich gar keine Lust drüber nachzudenken.

Viel eher könnte ich mir vorstellen, daß der FA sich bemühen muß, die tägliche Banalität aus seinem Eheleben herauszuhalten. Aber darüber zerbricht sich jeder betroffene am besten seinen eigenen Kopf.

P<i(pi-Mraxnn


Meine Frau...

...hat mich mal zur Untersuchung mitgenommen, weil ich neugierig war.

Also ich muss sagen, die Situation hat überhaupt nichts sexuelles; ich habe damit keine Probleme und meine Frau auch nicht.

Als meine Frau noch jung war, war sie immer bei einer Frauenärztin, weil ihr das unangenehm war, aber jetzt hat sie mit einem männlichen Arzt auch keine Probleme mehr.

Der Frauenarzt von meiner Frau ist wirklich sehr nett.

i|l-nnonnxo


Als meine Frau noch jung war

Ist Deine Frau jetzt alt ???

Kyleixo


From Europe

Ich wollte aber wissen, ob es auch Frauen/Mädchen gibt, die finden, dass ein (regelmäßiger Routinevorsorge-) Besuch bei einem (meist) männlichen Frauenarzt schon etwas komisch ist und eigentlich nicht in ihr Leben passt.

Ein FA-Besuch in 7 Jahren betrachtest Du als regelmäßig? 2x im Jahr sollte eine Frau zum FA!

Also, zum aller letzen mal: Du hast Deine Kriterien, nach denen Du einen Arzt auswählst und offensichtlich spielt es für Dich eine Rolle, ob dieser Arzt eine Frau oder ein Mann ist. Das ist auch in Ordnung, aber jeder Mensch hat andere Kriterien und egal, um welchen Arzt es sich handelt, so steht z. B. für mich seine fachliche Kompetenz als ausschlaggebendes Kriterium und völlig egal ist es mir ob es ein Mann oder eine Frau ist, egal ob es sich um Frauenarzt, Zahnarzt, Internist, usw. handelt. Mir ist es ganz egal und ich würde meinen Partner weder zum FA mit hinein nehmen, noch zum praktischen Arzt, noch zum Zahnarzt – ganz einfach, weil ich meine Sachen völlig eigenständig erledige, genauso würde ich mit ihm zu einer Routineuntersuchung mitgehen. Es spielt auch keine Rolle, ob ich eine Beziehung habe oder nicht, denn es ist immer meine alleinige Entscheidung, wann und zu welchem Arzt ich gehe, genauso wie mein Partner selbst entscheidet, wann und welchen Arzt er aufsucht. Wenn er eifersüchtig ist, dann ist das sein Problem. Natürlich könnte ich verstehen, wenn sich im Kopf meines Partners solche Phantasien abspielen würden und ich würde ihm auch erzählen, wie die Untersuchung beim FA abläuft, genau wie ich ihm erzähle, was der Zahnarzt gemacht hat und dann ist es an ihm zu differenzieren, welche seine Gedanken sind und welche meine. Wenn er seine Gedanken und Empfindungen auf mich projiziert, dann ist er derjenige, der nicht versteht, weil er sich in meine Angelegenheiten mischt und meine Entscheidungen nicht respektiert, denn wenn er meinen Aussagen nicht vertraut, dann stimmt sowieso die ganze Beziehung nicht.

Sichnü!ffz


Europäer

ich hab gestern mal meinen Mann gefragt, sonst auch mit Eifersucht gesegnet:

"Wie ist das für dich, wenn ich zum Frauenarzt gehe? Also ich meine, was denkst oder fühlst du da?" Erstauntes zucken, verwundert-empörte Antwort: "Wieso, du gehst zum Arzt!!"

"Ja, schon, aber es ist doch ein Mann." "Na und?? Du gehst da hin zu einer Untersuchung und nicht weil er dich vögeln will!! Außerdem glaube ich nicht, daß der noch irgendwas männliches denkt oder fühlt, wenn der am Tag dreißig Frauen da betrachtet. Der sieht nur: aha sieht so aus, sollte so, also ist es das und das!"

"Hmm, aber es ist doch immer noch ein Mann und keine Frau, sprich Ärztin und sonst schaust halt auch nur du meine Muschi an."

Halb verzwiefeltes Schulterzucken: "Ja, aber ich kann ganz gut trennen, wer dich wann wie anfaßt oder ansieht! Und wenn du dich bei dem Frauenarzt besser behandelt fühst, als bei einer Ärztin, dann ist das halt der Arzt, der dich untersucht und nicht der Mann der dich ansieht. Nur im Fernsehen wo noch andere dich sehen könnte.. Nein da kommst du nicht hin!! Und ansonsten binich da zum aufpassen!"

So Europäer, mein Gespräch mit meinem Mann gestern abend.

Hast du was verstanden?? Er HAßT es, wenn mich andere länger als notwendig ansehen oder meinen, mein Ausschnitt wär besonders schön... aber es macht ihm nicht die Bohne aus, wenn ich zum FaruenARZT gehe, weil dad dann ein Arzt ist und kein Mann!!!

Deine Freudin macht auch diese Trennung, also hör auf das etwas hineinzureden, was da nicht ist!!

Also hör endlich auf, etwas sehen zu wollen was da nicht ist

Schnüffz

S0teuexr


"provozierende Frage"

Wie im Titel bereits erwähnt stelle ich diese provokante Frage.

Wenn eine Frau z.B. Orgasmusprobleme hat und diese mit dem

Arzt bespricht, können dann nicht in einem Partner die Gedanken

kommen, der Arzt "testet" die Frau, ob sie fähig ist einen Orgasmus zu bekommen. (z.b. durch Reiben am Kitzler/durch

Reiben des G-Punktes etc.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH