» »

Frauenarztbesuch: Die Gefühle der Frau und ihres Partners

DQonatTellxo


Musterung bei Frauen

Zitat Milla:

Parallelen zur Musterung sehe ich nicht (aber ehe ich hier verbal verdroschen werde: nein, ich war bei keiner Musterung dabei und weiß nur vom hören-sagen, wie es ablaufen soll).

In Ländern mit weiblichen Soldaten gehört zur Musterung - aus welchen Gründen auch immer - eine gynäkologische Untersuchung (wieder einmal). Bezüglich Indien habe ich von einer Soldatenanwärterin gelesen, die sich erst in einem langen Rechtsstreit erkämpfen musste, von einer weiblichen Gynäkologin untersucht zu werden, weil es beim Militär angeblich nur männliche gab.

Hut ab vor der Dame! ;-) Solchen Einsatz für die Würde der Frauen würde ich mir auch bei uns mehr wünschen.

In Schweden musste sich jede Frau/jedes Mädchen vor der Führerscheinprüfung erst einer gynäkologischen Untersuchung unterziehen. Erst letztes Jahr ist dieser Unsinn auf vielfältigen Protest hin abgeschafft worden. Auf Männer (bestimmt!), die sich solchen Quatsch ausgedacht haben und ausdenken, bin ich echt sauer, und ich würde mich schon freuen, wenn ich dafür auch von Euch Frauen eine gewisse moralische Unterstützung bekommen könnte - auch wenn ich vielleicht einen "Spleen" habe.

-i-soBm/meraxbend


-)

ich durfte eimal dabei sein, bei einem untersuch, es war interessant und ich schätzte dies sehr!

F>rogm[ Eur1opxe


"pissed off"

Dies ist ein guter Ausdruck für die Reaktionen mancher Schreiber(innen) hier. Worum es mir u.a. geht, ist, den Umgang mit der Erotik-Komponente in der Beziehung Arzt-Patientin zu analysieren. Wie in dem von Donatello zitierten Artikel von Frau Dr. Brandenburg sehr gut beschrieben wird, wird diese Erotik-Komponente in der Medizin meistens verleugnet.

Meinetwegen haben wir eben einen "Spleen" (ihr habt sicher auch irgendeinen, oder??).

m>ensNchexnkind


Donatello

nur weil du probleme damit hast, dich vor dem Arzt zu zeigen, erzähl uns doch bitte nicht, dass wir, wie besagte inderin, für unsere Würde kämpfen müssten.

Das können wir schon ganz alleine beurteilen, wir Frauen sind nämlich, im Gegesatz zu dir, wie es scheint, zu großen Teilen mit etwas gesegnet, dass sich Vernunft nennt.

FVrom EFuroxpe


Ausschalten der Gefühle...

Irgendwie finde ich es geradezu unheimlich, wenn es so wäre, wie manche es hier darstellen: Bei der FA-Untersuchung ist nichts Erotisches vorhanden. Vielleicht aber reden wir hier auch aneinander vorbei, weil wir darunter etwas anderes verstehen.

Ich will es mal so formulieren:

Bei der gynäkologischen Untersuchung muss sich die Frau in einer Weise präsentieren und berühren lassen, wie sie es sich sonst nur von dem Mann gefallen lässt, den sie liebt.

Von allen anderen Männern würde sie sich so etwas niemals gefallen lässen. Es wäre ihr widerlich, sich von einem Mann dort berühren zu lassen, den sie nicht liebt. Für den Frauenarzt macht sie eine Ausnahme: Sie möchte ja untersucht werden.

Wie ist für die Frau diese Situation? Wie viele von Euch schreiben: Sehr unangenehm (vor allem psychisch, weil es körperlich ja z.T. weniger weh tut als beim Zahnarzt). Um die Situation (nackt mit Beinen breit vor einem fremden Mann, der sie an den intimsten Stellen berührt) überhaupt erträglich zu machen, schaltet Frau ihr EROTIK/INTIM-Empfinden komplett ab. (weil es sonst ALARM schreien würde, und die Frau vor Scham und Schrecken vom Gyn-Stuhl aufspringen und weglaufen würde). Deshalb schreiben Frauen logischerweise, es ist "alles andere als erotisch".

Wie ist nun die Situation für den männl. FA? Nehmen wir an, er hat eine attraktive junge (gesunde) Frau vor sich (und diesen Fall gibt's ja wohl nicht zu selten - gerade die Hübschen brauchen doch früh die Pille?? :-)

Für einen Mann ist die Situation, ein hübsches entblößtes Mädchen vor sich zu haben, grundsätzlich (das ist schließlich die Natur) sehr angenehm. Nun würde ein Mann gern "weiter gehen" (das darf er als Arzt aber leider nicht). Was muss er machen, um mit dieser Situation fertig zu werden?

Sich ganz einfach strikt daran halten, dass er die Hübsche Kleine jetzt nur "medizinisch" notwendig berühren darf. Muss er sein EROTIK/INTIM-Empfinden ausschalten (wie die Frau?) - Nein, er kommt auch so gut damit klar: Ihm sind junge hübsche Mädchen zur medizinischen Untersuchung anvertraut, die ihm ihre intimsten Stellen zeigen. Das kann er genießen, ohne sich strafbar zu machen.

mXenschxenkind


oh mann

wie oft haben wir das jetzt durchdiskutiert?

Du bist krank vor Eifersucht, du kannst nicht verstehen, dass an einer gynäkologischen Untersuchung nix schlimmes drin ist (ich muss da nichts AUSschalten, da ist einfach nix dran, und NEIN, wenn ich einwilligen würde darein, dass mich irgendjemand im Intimbereich untersucht, fände ich das auch bei keinem anderen mann "widerlich") und denkst dir die haarsträubendsten Dinge aus.

Und die werden auch nicht richtiger, wenn du sie hundertmal postest...

i6nexpglica}ble perxson


herr gott nochmal, was eine diskusion hier ...

... also erstmal zu donatello:

Nach meinen Kenntnissen lief/läuft das bei einer Musterung immer so ab, daß...

im kontext zu

habe ich mich halt komplett davor gedückt und war deshalb nicht persönlich dabei.

keine ahnung, nicht dabei gewesen, aber hier ein großes fass aufmachen! :)^

unser 18-jähriger Sohn fand es entwürdigend

kein wunder, wenn er von seinem vater als vorbild schon entsprechend geimpft wird!

also zur musterung: die wird im kreiswehrersatzamt durchgeführt! da du dich ja mit dem musterungsprozess nicht wirklich auseinander gesetzt hast (was deine äusserung schließen lassen) lass dir gesagt sein, dass dieses einrichtung eine zivile einrichtung ist! lediglich einige vorträge werden von militärischen personen präsentiert, ansonsten sind dort, insbesondere die medizinischen kräfte, nur zivilisten beschäftigt. bei dem medizinischen untersuchungsteil wird jeder bürger einzeln in ein zimmer gebeten, wo er von einem arzt untersucht wird. optisch durch einen vorhang getrennt befindet sich einen schreibkraft, die die befunde notiert.

zu der thematik insgesamt bin ich der meinung, dass es doch nur zu befürworten ist, dass sich unserer frauenwelt ein regelmässiges kontrollorgan bietet. ich find es eher bedenklich, dass wir männer nicht zur regelmässigen kontrolle beim urologen angehalten werden. letztendlich haben die frauen dann noch die möglichkeit einen weiblichen fa aufzusuchen, sofern sie bedenken haben oder scham empfinden.

Nnigihter


Irgendwie finde ich es geradezu unheimlich, wenn es so wäre, wie manche es hier darstellen: Bei der FA-Untersuchung ist nichts Erotisches vorhanden.

Da liegt wohl des Pudels kern begraben! DUfindest es unheimlich, wenn es bei einer gynäkologischen Untersuchung KEINE erotische Komponenten vorahnden wäre!?!?

In dem Fall kann man ja nur froh sein, dass Du kein FA bist.

Aber nur weil Du dies so empfindest heisst das noch lange nicht, dass andere Menschen und andere Männer auch ähnlich empfinden und in einer gynäkologischen Untersuchung eine erotische Handlung sehen. (by the way:was ist die Alternative? Meinen zynischer Kommentar ein paar Seiten früher ernst nehmen?)

Wenn Deine Partnerin sich zB an oder bei der Vagina (durch einen x-belibigen Umstand) verletzt hat und Du siehst Dir die Wunde an (sie also mit bespreizten Beinen vor Dir steht) dann wirst Du dabei auch geil? Ehrlich gesagt, ch unter diesen Umständen nicht. Und ein FA wird in 99,9% aller Fälle mit ähnlichen Augen Deine Partnerin dort ansehen!

F_rom wE_urxope


Nighter- typisches, fehlplaziertes Beispiel

Hallo,

"an der Vagina" verletzt ??? Beim Sex mit DIR, oder was? Ich kann mir Scheideninfektionen vorstellen, alles mögliche, aber "VERLETZT" - bitte? hallo?

Der Beitrag von Nighter zeigt wieder mal, dass in einer Diskussion unüberlegt als Argumentation Sachen herangezogen werden ("Vagina verletzt"), die es in dieser Form gar nicht geben kann, im Normalfall :-)

Wisst Ihr was, viele von Euch scheinen mir schon dermaßen ein braingewasht zu sein, dass Ihr lauter Dinge für möglich haltet, die aber prozentual gesehen ungefähr so häufig sind wie "Sechs Richtige im Lotto."

Und darin liegt ein Hauptproblem: Die meisten Leute in unserer Gesellschaft können dermaßen mit Zahlenspielen beeindruckt werden (sprich: man drückt Sachverhalte so aus, dass die Leute entsprechendes denken, z.B. "ich muss mich gegen Gebärmutterhalskrebs vorsorglich mal untersuchen lassen") - obwohl das Risiko so irre klein ist. Es gibt vielleicht ca. 50-100 vergleichbare "Lebensrisiken", die ungefähr genauso "groß" oder "klein" sind wie das Gebärmutterhalsrisiko.

Sorry, tut mir leid, aber dieser Vergleich mit der "Vagina verletzt" übertrifft's mal wieder alles. Klar, wenn Nighter heftige und ungewöhnliche Sexspielchen mit seiner Partnerin macht, mag's vielleicht doch recht häufig sein. ;-)

(Nighter, bitte alles nicht persönlich nehmen, aber solche Argumente...)

Fbrosclh1969


Donatello

Ein Problem hätte ich allerdings, wenn ich erfahren würde, daß dieser Proktologe ein heimlicher oder bekennender Schwuler ist.

Welches Problem hättest du dabei? Und wenn es eine ProktologIN gewesen wäre?

Frauen werden normalerweise nicht von Frauen vergewaltigt, sondern nur von Männern - oder?

Und du gehst davon aus, dass der Frauenarzt deine Frau vergewaltigen will, oder warum sind wir jetzt bei diesem Thema? Das wird ja immer besser... :-o

Und: Bei Frauen bin ich einfach nicht eifersüchtig, wenn sie meine Frau angrapschen, bei Männern schon!

Bei einer Untersuchung geht es nicht um "angrapschen"!

Aber ich hätte schon gelegentlich - wenn meine Hormone ensprechend sind - Lust, die eine oder andere Frau intim zu berühren und dafür auch noch angehimmelt zu werden und Geld dafür zu bekommen

Warum bist du dann nicht Frauenarzt? Spaß beiseite: Der Frauenarzt macht das ständig, das ist nämlich sein Beruf. Ob er Lust hat oder nicht. Und hat hier irgendeine Frau geschrieben, dass sie ihren Arzt "anhimmelt"??

Bezüglich Indien habe ich von einer Soldatenanwärterin gelesen, die sich erst in einem langen Rechtsstreit erkämpfen musste, von einer weiblichen Gynäkologin untersucht zu werden, weil es beim Militär angeblich nur männliche gab.

Was hat das mit Frauenarztbesuchen in Deutschland zu tun?

Solchen Einsatz für die Würde der Frauen würde ich mir auch bei uns mehr wünschen.

Also Männern verbieten, Gynäkologe zu werden? Oder was stellst du dir vor? JEDE FRAU hat die Wahl und kann sich eine ÄRZTIN aussuchen, wenn ihr das lieber ist.

F?rom AEur:opxe


weibl. Frauenarzt / Prostatakrebs u. dgl.

@ inexplicable person:

Das einzige, wo ich dir zustimmen muss, ist, dass Frauen sich auch nen weiblichen Frauenarzt nehmen könnten.

Du kannst Dich auch gern regelmäßig beim Urologen durchchecken lassen. Nach neuesten medizinischen Erkenntnissen hat sogar wahrscheinlich jeder 2. Mann (wenn man im Alter von z.B. 90 Jahren, nach seinem Tod natürlich, obduzieren würde) Prostatakrebs. Die meisten sind aber nicht daran gestorben, sondern an etwas anderem. Wenn du dich also regelmäßig untersuchen lässt, entdecken sie bei dir dann irgendwann sehr wahrscheinlich mal so'n bißchen Prostatakrebs-Artiges und werden dich schon mal schön operieren... Dann wirst Du dir vielleicht wünschen, es lieber gar nicht gewusst und normal weitergelebt zu haben :-)

FOrosch$19x69


From Europe

Worum es mir u.a. geht, ist, den Umgang mit der Erotik-Komponente in der Beziehung Arzt-Patientin zu analysieren.

Für mich GIBT es da KEINE Erotik-Komponente.

Wie ist für die Frau diese Situation? Wie viele von Euch schreiben: Sehr unangenehm (vor allem psychisch, weil es körperlich ja z.T. weniger weh tut als beim Zahnarzt).

Für mich ist die Situation genauso angenehm oder unangenehm wie bei anderen Ärzten. Ich persönlich finde einen Zahnarztbesuch schlimmer.

Für einen Mann ist die Situation, ein hübsches entblößtes Mädchen vor sich zu haben, grundsätzlich (das ist schließlich die Natur) sehr angenehm. Nun würde ein Mann gern "weiter gehen" (das darf er als Arzt aber leider nicht).

Warum unterstellst du jedem Mann, er würde in einer solchen Situation gern "weiter gehen"?

FBroscxh819x69


From Europe

"an der Vagina" verletzt Beim Sex mit DIR, oder was? Ich kann mir Scheideninfektionen vorstellen, alles mögliche, aber "VERLETZT"

Kleine Risse können durchaus vorkommen. Aber du kannst in Nighters Beitrag die Verletzung auch durch eine Infektion ersetzen, das ändert nichts.

Es gibt vielleicht ca. 50-100 vergleichbare "Lebensrisiken", die ungefähr genauso "groß" oder "klein" sind wie das Gebärmutterhalsrisiko.

Ist das ein Grund, auf die Untersuchung zu verzichten??

D-eceqmbexr


Oje :-o

...was is denn das hier!?!? Hab jetzt nicht alle Seiten gelesen, aber muss trotzdem was loswerden dazu.

Also ich versteh zwar den Ansatz deines Postings, Europe, aber die Weiterspinnung des Gedankens halte ich für fragwürdig. Ich finde ab einem gewissen Punkt sollte ein erwachsener Mensch fähig sein, seine Gedandkenverselbständigung unter Kontrolle zu haben und einen Punkt zu setzen.

Es ist eine extreme Form der Eifersucht, bzw.von Besitzdenken, die sich bei dir herausliest und du kannst mir nicht erzählen, dass diese Form(en) in anderen Situationen eures gemeinsamen Lebens nicht auftreten. Das glaube ich nicht. Ich denke eher, du würdest vor Eifersucht zerspringen, wenn z.B.ein, zwei, drei...Männer im Freibad deine Frau um einiges länger und genauer inspizieren als du es als "normal"empfinden würdest..nur mal so als Beispiel.

ICh würde meinen Freund nicht mit zum FA nehmen! Das geht ihn nix an, das ist meine Sache.(Bei den VU's in den Schwangerschaften war er aber dabei-denn da geht es auch mit um sein Kind, das ist ein Unterschid-und ne andere Form von Untersuchung!) Ich würd es genausowenig wollen, dass er mit mir zum Allgemeinarzt rennt und wie ein Wachhund danebensitzt, weil der Arzt mich evtl.Abhören könnte oder mir am Bauch rumtasten könnte.

Das mit der Art "Fetish" kann ich ebensowenig nachvollziehen, denn dann würde dir ja im wahrsten Sinn einer abgehen, wenn du mit deiner Frau dort bist(und ist es das, während der Schwangerschafts-Vorsorgen??)

Und was ein dir wildfremder Mann daheim beim Sex mit seiner (vielleicht noch attraktiveren!?) Frau denkt, das kann dir doch total egal sein. Überhaupt-warum gehst du 1.davon aus, dass deine Frau überhaupt sein Fall ist, nur weil sie DIR gefällt, 2.dass er sie nicht, sobald sie zur Tür raus ist, schon wieder vergessen hat, weil 3.die nächste von ungefähr 20 am Tag durch dieselbe Tür hineinspaziert!?!?!

Da müsstest du dir eher Gedanken machen, was mit euch befreundete Männer daheim denken-die kennen deine Frau auch und noch dazu viel besser!

Wenn du Grund zur Eifersucht hättest, dann nur dann, wenn du mitkriegen würdest, dass deine Frau bei der Untersuchung was mit ihrem Arzt "anfängt"...aber glaub mir, so ne Untersuchung ist für beide Seiten sowas von Routine, das glaubst du garnicht...

Lass deiner Frau diese _Intimität-in einer Partnerschaft hat jeder seine Privatsphäre(verdient!)- der eine da, der andere dort.

Das musst du akzeptieren.

Und nochwas-ich würde auch nicht mehr freiwillig zu ner FÄrztin wechseln. Hab insgesamt 6Frauenärzte "durch", 3x männl., 3x weibl. -und ich finde die Männer da eindeutig besser. Sie sind auf irgend ne Art vorsichtiger, geben sich mehr Mühe und sind mir als Frauenarzt einfach sympathischer als Frauen. Und mich hat noch keine Untersuchung sexuell erregt-obwohl der eine echt gut aussah!;-D

Werd mal ein bisschen toleranter und lass deine Frau in diesem Punkt einfach mal los. Nicht so Klammern und Grübeln. Das kann sich schnell übersteigern und dann wird's "ungesund".

DwecRemiber


Öhm...

....wie war es denn dann bei der Entbindung eures Sohnes?? Hast du das Kind da selbst rausgehlot, weil da liegt sie ja auch in einer Form da (oder sitzt oder steht...auf jeden Fall unten ohne und breitbeinig), in der sie sich normalerweise nur ihrem Partner "präsentiert"...

mal abgesehen davon habe ich mich meinem Partner noch NIE strümpfig(und ich rede hier nicht von erotischer Wäsche, sondern von schwarzen Socken!), mit Beinen auf nem Gestell, Papier unterm A****, auf einem beweglichen Stuhl hängend und mit Spekulum und Wattestäbchen inside präsentiert.

Sorry, aber wenn DAS erotisch sein soll, dann weiss ich auch net... :-/ Zuviel Fantasie...und die bitte nicht auf andere übertragen.

Erotisch wird's bei mir da erst, wenn ich wieder angezogen und zu hause bei meinem Freund bin!;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH