» »

Frauenarztbesuch: Die Gefühle der Frau und ihres Partners

N;igh{teEr


wenn du alles gelesen hättest, dann wüsstest Du, das ich schon mal geschrieben habe, dass Gynäkologe so ziemlich der letzte Job ist den ich machen würde, WEIL ich Spass am Sex habe und diesen mir nicht kaputt machen wollte!

N<ightxer


Ich habe aus Interesse am Fach(!) etwas anderes studiert. Und genau das unterstelle ich auch den Menschen die sich für Gynäkologie entscheiden!

A@p6olcloT IxI


Motivation Beruf FA

Ich frage mich auch wo liegen die eigentlichen Beweggründe für einen Mann FA zu werden?

d[reaxs


@ Nighter

das spricht für dich !

N}ightxer


???

Arpollot II


Berufswunsch FA

Vielleicht kann sich mal jemand dazu äußern und mir erklären was eigentlich so interessant an dem Beuf FA sein soll.....

m~en@schenkxind


ich schließe mich an

und erweitere:

Wieso wird man Zahnarzt? Oder Proktologe?

Und was zur Hölle ist interessant am Beruf des Frisörs?

d*reaxs


@ Nighter

Daß du kein Gynäkologe bist. Sorry...aber ich kann keinen Repekt für Leute aufbringen, die sich als lebenslange Aufgabe das regelmäßige Herumstochern in anderer Frauen Mumu aufhalsen und dabei jeden Fetisch von sich weissen. Und das soll pauschalisiert rüberkommen!

NOightDer


Im Detail kann Dir das wohl nur jemand erklären, der sich tatsächlich für diesen Job entschieden hat.

Ich kann aber generell schon nachvollziehen warum man sich für ein ganz spezielles Gebiet so interessieren kann. Warum wird ein Elektriker Elektriker? Weil es ihn interessiert? Warum? Dafür kann es tausend Gründe geben. Auch den, dass er eben keinen anderen Job gefunden hat, DAS schließe ich aber mal für Gynäkologen aus. Und nicht nur für die sondern für JEDEN spezialisierten Arzt.

Ich kann mir als einen Grund zB folgenden vorstellen:

Bevor meine Frau schwanger würde, war mein Wissen um die "Technik" des Schwangerseins und den Prozeß eher schwammig und ungenau. Durch die Schwangerschaft habe ich mich extrem dafür interessiert, alles darüber gelesen und auch den FA mein Frau Löcher in den Bauch gefragt (ich wusste schließlich besser darüber Bescheid was wann in ihr abgeht als sie selber).

Ich fand den ganzen prozeß extrem spannend. (ich muss dazu sagen, dass ich Naturwissenschaftler bin und mich in solche Themen sehr hineinsteigern kann .. nicht nur in naturwissenschaftliche, sondern in jegliche!).

Das Interesse hat nach der geburt meines Sohnes nicht nachgelassen .. und ich konnte vom Interessenstandpunkt mir noch am ehesten vorstellen Gynäkologe zu werden als alles andere (ok, "Schmerz" hat mich auch sehr interessiert: wie entsteht er? welche Funktion hat er? Und was kann man in welchen Situationen dagegen tun?).

Aber andere Themen haben mich noch wesentlich mehr interessiert, als Medizin .. weswegen ich eben NICHT Arzt geworden bin (abgesehen von oben genannten Punkt)!

N3igh3ter


@ dreas

Deine letzten Beitrag hatte ich noch nicht gelesen, als ich meinen abgeschickt hatte.

ICh sah mein (hobby-mäßiges)Interesse an Gynäkologie nicht als "Wunsch in fremden Muschies rumzustochern", sondern als Intersse am prozess, an der "Maschine Frau", weil ich es für eine faszinierendes Wunder halte wie aus "Nichts" bewusstes Leben entsteht!!

Das "herumstochern" macht für einen Gynäkologen nur einen winzigen Bruchteil seiner Arbeit aus .. und das ist wohl meistens etwas das auch ein Gynäkologie eher verzichten würde .. oder sich lieber eine Nasenklammer aufstetzten würde.

Warum wird jemand Phatologe? Weil er geil auf tote Menschen ist?

ACpollso IxI


Haupttätigkeit

Meines Erachtens ist das untersuchen nackter Frauen .... doch das Haupttätgkeitfeld eines FA - wobei das so eben geschilderte so interessante bei schwangeren Frauen doch einen geringen Anteil hat.

NBighxter


Es geht MIR dabei nicht "nur" um schwangere Frauen. Ich sagte die Schwangerschaft meiner Frau hat die Neugier daran entfacht.Mein Interesse galt/gilt allgemein der "weiblichen Maschine".

Wenn das "herumstochern in Muschis" als Hauptätigkeit angesehen wird, dann frage ich mich schon inwieweit nicht ein vollkommen falsches Bild vorm Beruf des FA hier vorherrscht? Inwieweit Halbwissen oder geglaubtes Wissen zu diesem Thema hier führt?

In etwa so wie Otto Normalverbraucher einen Astronomen als jemand sieht der ständig hinter einem Teleskop sitzt und dadruch Sterne beobachtet! *lach*

Z0wergtenrrorxistin


@Dreas:

@ Nighter

Sorry...aber ich kann keinen Repekt für Leute aufbringen, die sich als lebenslange Aufgabe das regelmäßige Herumstochern in anderer Frauen Mumu aufhalsen und dabei jeden Fetisch von sich weissen. Und das soll pauschalisiert rüberkommen!

dreas

Diese Aussage würde ich von jemandem aus dem Kindergarten erwarten, nicht von einem erwachsenen Mann, sorry, das sollte auch genaus so rüberkommen.

Wenn ein erwachsener Mann tatsächlich die vorpubertäre Meinung vertritt, ein Frauenarzt würde den ganzen Tag Frauen befummeln und sich daran aufgeilen, dann möchte ich, mit allem Respekt, vorschlagen: setz dich mal mit dem Beruf des Gynäkologen auseinander. Betrachte die unterschiedlichen Bereiche, versuch mal, dessen Blickwinkel einzunehmen. Du wirst sicher schnell feststellen, dass ein Gynäkologe selten den ganzen Tag knackige Nymphomaninnen, mit frisch rasierter Pussy und unbegrenzter Geilheit auf dem Stuhl haben.

Ebenso untersucht ein Gynäkologe auch eine 78jährige mit Beschwerden, er begleitet Schwangere bis nach der Entbindung, er diagnostiziert Geschlechtskrankheiten, anormale Veränderungen etc....

Unterstellst du auch dabei, er würde sich nach der Untersuchung hinter seinem Arztschreibtisch einen runterholen? Wie kann man einen Beruf, der nicht nur für die Frauen, sondern auch für die Gesellschaft wichtig ist, so runtermachen? Nur weil man zu engstirnig, zu verbohrt oder einfach zu unreif ist, das Ganze zu betrachten?

Was ist denn mit einem Elektriker? Der geilt sich am Masseanschluss auf ??? Der Kfz-Mechaniker vögelt das Auspuffrohr?

Warum hast du so einen schlechten Eindruck von Männern, dass du ihnen pauschal untestellst, sie würden hormongesteuert ihre Fachrichtung aussuchen?

Warum wird dann jemand Kinderarzt? Weil er Pädophiler ist?

Warum wird jemand Tierarzt? Weil er Sodomist ist?

Ich denke, ein Mann wird Gynäkologe, weil es ihn interessiert, nicht mehr und nicht weniger.

Es interessiert ihn aber nicht die Pussy einer Patientin als Lustobjekt, sondern einfach als ein Körperteil/Organ, ob der Busen einer Frau knackig, mit Silikon gepolstert oder hängend ist, interessiert ihn wohl weit weniger als die Frage, ob er gesund ist oder nicht?

Zerreiß mich ruhig wegen meiner persönlichen Ansprache an dich Dreas, aber bitte sei mal ehrlich und denke darüber nach, ob das tatsächlich der einzige Beweggrund eines Mannes sein kann, Gynäkologe zu werden...

Liebe Grüße Zwergi

d#r;eas


@ Nighter

Sicherlich...die Leute, die Frauenarzt werden, haben Interesse daran, was sich bei Frauen da unten so alles abspielt.

Aber um mal nebenbei wieder den Bogen zu eigentlichen Thema zu kriegen.

Ich habe leider auch ein Interesse daran, was sich da unten so alles abspielt. Und zwar bei meiner Freundin/Frau.

Und daraus ergibt sich nunemal ein glasklarer Interessekonflikt zwischen Frauenarzt und mir. Daß dieser in einer gewissen Skepsis oder gar Eifersucht resultiert, kann man nicht so einfach fortdiskutieren.

Immerhin is der Typ ja neben mir der einzigste (Thematik Fremdgehen mal aussen vor), der so thematisch wie sensorisch hochsensible Teile meiner Frau/Freundin ansehen und sogar anfassen darf.

NOightxer


Ich habe leider auch ein Interesse daran, was sich da unten so alles abspielt. Und zwar bei meiner Freundin/Frau.

Leider? Ich denke mal, ohne Deine Freundin zu kennen, dass es nichts zu bedauern gibt! ;-D

Der Interssenskonflikt herrscht doch nur in Dir .. denn tatsächlich existiert dieser mit 99,9%-Wahrscheinlichkeit nicht, denn der FA hat nicht den Hauch von sexuellem Interesse an der Muschi Deiner Freundin. ... sag ich mal so! Insofern halte ich diese "Eifersucht" für ziemlich entlarvend bezüglich der Einstellung auch zur eigenen partnerin!

Wieso fragt eigentlich niemand die Frauen von männlichen FAs was die vom Beruf ihres Mannes halten? ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH