» »

Frauenarztbesuch: Die Gefühle der Frau und ihres Partners

Cflaud5sixa


ich find es reicht eigentlich schon, dass es überhaupt so jemanden gibt...

Eine Mehrheit, das wäre ja entsetzlich...

d+reYas


@ Claudsia

Was wäre denn daran entsetzlich ?!

Man hat teilweise den Eindruck, Frauen WOLLEN lieber zu einem ihm FA als zu einer sie FA, so vehement, wie die Sache hier verteidigt wird.

Nochmal : Was wäre daran entsetzlich, wenn die Mehrheit der Männer tatsächlich eifersüchtig wäre ?!

N$ightLer


Was wäre daran entsetzlich, wenn die Mehrheit der Männer tatsächlich eifersüchtig wäre ?!

Weil die Ursache

a) eine genaz bestimmt Einstellung zu Frauen die zu einem männlichen Azrt und dem Arzt selbst aufzeit. Du damit unterstellst, dass diese aus sexuellen Motiven zum Arzt gehen bzw. aus sexuellen Motiven Arzt sind!

b) es eine merkwürdige und reduzierende Einstellung zur Körperlichkeit durchblicken lässt, wenn jemand DA drauf eifersüchtig ist, dass ein Arzt die Vagian der partnerin sieht!

Cplapudsixa


ja ehrlich gesagt, ich gehe lieber zu einem FArzt als einer Ärztin, weiß auch nicht wieso. Vielleicht weil ich mal bei einer Ärztin schlechte Erfahrungen machte und weil mein jetztiger mein ganzes Vertrauen besitzt.

Aber es geht doch nicht um dieses Problem, wo man lieber hingeht. Es geht darum, dass es Männer gibt, die es nicht abhaben können, wenn ihre Frau von einem Arzt untersucht wird. Das ist doch lächerlich, entschuldige!

Ich hab vor kurzem meinem Heilpraktiker auch was gezeigt, was ich nicht jedem zeigen würde und er hat mir bei meinem kleinen Problem geholfen im Gegensatz zum Doc, der es gar nicht sehen wollte sondern nur eine Salbe verschrieb. Also, was schließt du daraus, dass der heilpraktiker im gegensatz zum doc geil auf mich war?

dCrezas


@ Nighter

Ich sag mal so....man MUSS ja nicht unbedingt den Kasten Bier ins Zimmer eines Alkoholkranken stellen. Man kann auch Wasser nehmen.

gvoldqen-d}re5axm


dreas

Es geht hier nicht um Eifersucht allgemein, sondern um Eifersucht auf den Frauenarzt.

Im übrigen sind ja ca. 50 Prozent der FAe weiblich (nach meinem Empfinden, ist jetzt nicht statistisch abgesichert). Und die haben ja auch Patientinnen. Aber wir wählen unsere Ärzte meist nicht nach Geschlecht aus, that's it. Ich zum Beispiel gehe seit kurzem aufrund eines Umzugs auch zu einer Frau. Aber nicht wegenihres Geschlechs, sondern nur, weil die Praxis so bequem die Ecke rum liegt und sie einen kompetenten Eindruck macht. Zuvor war ich Patientin bei einem männlichen FA aus fast identischen Gründen.

C!o^okinxg-Woody


Generell ist es natürlich nicht auszuschließen, das ein Frauenarzt mal "unlautere" Motive haben. Wenn einer der Männer, die das hier generell unterstellen, selbst Frauenarzt würde, müßte es das ja spätestens dann einen geben. Aber das würde für den Arzt doch zu nichts führen: Wenn er denn da ständig geifernd vor seinen Patientinnen säße so kämen die doch sicher nicht wieder. Also ist das "Risiko" doch hier quasi nicht gegeben.

Fast alles, was sich die Fantasie ausmalt, gibt es irgendwo auch tatsächlich. Nur - warum haben die angesprochenen Männer hier so eine panische Angst vor Frauenärzten? Was ist mit der Eifersucht gegenüber den anderen Männern, mit denen die Frauen privat oder beruflich Kontakt haben? Und die für die Frauen erheblich interessanter sein könnten als der Frauenarzt, dem sie in einer gänzlich unerotsichen Situation begegnen?

TPuranxdot


Man hat teilweise den Eindruck, Frauen WOLLEN lieber zu einem ihm FA als zu einer sie FA, so vehement, wie die Sache hier verteidigt wird.

Eigentlich wollen wir nur, daß wir uns aussuchen können wohin wir gehen. Ich bin mit meinem Fa zufrieden und will nicht zu einer Fä, weils dazu keinen Grund gibt.

dyr1eQaxs


@ Cooking Woody,

Aber einer von 10000 reicht nunmal, damit sich der Gedanken auch weiterhin ernährt. Is nunemal so...dagegen wird man nicht immun.

Und an alle Frauen, die ihrem Arzt ach so vertrauen...könnt ihr Gedanken lesen? Waren Männer nicht mal Schweine ?!

NyighHter


@ dreas

Was denkst was Deine Freundin machen würde, würde sie merken, dass ihr FA so tickt? Wenn sie weiterhin zu diesem Typ gehen würde, DANN würde ich mir sorgen machen.

Normalerweise wird es aber so sein, dass dieser Typ sehr schnell keinen Patientinen mehr haben wird....

S<tefbfi 8x3


Was interessieren mich die Gedanken meines Arztes?

SPtefjfi 8f3


@ Nighter

es ging doch nur um Gedanken. Wenn man merkt, dass der FA irgendwie so tickt, waren es wohl nicht nur Gedanken.

g&oldfen-drxeam


dreas

Willst du es ehrlich wissen? Es wäre mir total egal, ob er sich an meiner Muschi aufgeilt, solange er fachlich kompetent ist.

NHigght9er


ich denke mal dass das genau das problem der Herren ist:

den Frauen ist es egal, ob sich der FA an der Muschi eventuell aufgeilt, solange er kompetent ist.

Genau diesen gedanken ertragen sie nicht, dass DIESER FA regelmässige das Objekt der vermeintlichen Begierde anschauenund anfassen darf .... und Männlein hockt zu Hause und sieht Sportschau.

Aber genau das glaube ich eben nicht, dass sich irgendein FA daran noch aufgeilt!!!

C8ookwi(ng-Woxody


@dreas

Wenn das mit dem Frauenarzt anfängt - wo geht das dann weiter? Warum dann nicht eifersüchtig auf den die Kollegen der Frau, den Schornsteinfeger, den Stromableser, diverse Handwerker, Vertreter, ...

Übrigens mal zur Eifersucht:

Eifersucht ist eine Mischung verschiedener negativer Gefühle: Angst bis hin zu Panik, den Partner zu verlieren, ihm nichts mehr zu bedeuten, nicht mehr gut/attraktiv genug zu sein; Ärger bis hin zu Wut über den Partner bzw. den vermeintlichen Rivalen; Minderwertigkeitsgefühle: man/frau ist von sich nicht überzeugt, hält sich nicht für liebenswert und wertvoll.

Eifersucht entsteht aus dem "Gefühl der Unterlegenheit" oder des Eindrucks, gegenüber anderen benachteiligt zu sein. Wenn man/frau sich nicht für liebenswert hält, dann zweifelt er/sie daran, für den Partner attraktiv zu sein und lebt in der ständigen Angst, ihn zu verlieren. D.h., es sind die Zweifel an der eigenen Person, die einen daran zweifeln lassen, dass man für andere attraktiv ist.

Nicht unbedingt einem Gefühl, dem man nachgeben sollte. Vielleicht sollten die Betroffenen mal bei sich anfangen und etwas degegen tun!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH