» »

Frauenarztbesuch: Die Gefühle der Frau und ihres Partners

N=ig8htexr


@ golden-dream

Ich hatte die Varianten von Donatello habe ich also quasi Gleichnisse vertanden, als extreme und deutliche Beispiele für zwei Möglichkeiten...

Oder?

g(ol&den8-dreaxm


@ Nighter

So ist es wohl gewollt. Aber aufschlußreich sind hier m.E. zwei Aspekte: Die Vorstellung von sexuellen Berührungen sind für ihn erregend, sofern sich seine Frau dabei wohlgefühlt hat und sie in "gegenseitigem Einvernehmen" (Zitat) erfolgt sind. Und in diesem Fall ist interessanterweise auch wichtig, daß der Typ seine Frau attraktiv gefunden hat. Und sie ihm davon erzählt.

Für mich geht das in Richtung Fetisch oder sogar Cuckolding.

C*laudxsia


From Europe, ich verstehe nur eines noch nicht, warum bist du mit dieser Haltung kein FA geworden?

Und warum glaubst du, es stört mich, wenn mich ein FA schön findet? Das ist seine Sache. Mein Anliegen ist es, eine kompetente Behandlung und Beratung zu erfahren. Und wenn das gegeben ist, wo bitte ist das Problem?

Und nicht alle Frauen denken übrigens gleich brav und auch nicht alle Männer sind so fürchterlich schwanzgesteuert....

NXightxer


Und warum glaubst du, es stört mich, wenn mich ein FA schön findet?

Wenn Du "schön" durch " anziehend" bzw "sexuell attraktiv" ersetzt, dann hätte ich schon auch ein problem. Das ist aber genau der Punkt: ich bezweifle dass es in 99,99% so ist. Und WENN dann hätte MEINE Freundin auch ein problem damit, denn dann wäre ihr Vertrauen in den FA auch eingeschränkt, und würde wechseln. Ich habe muss auch für mich in jedem Fall das Vertrauen haben, dass mein Arzt mich ausschließlich als Patient sieht!

CclauBdsia


Ähm, warum eigentlich?

N{ighdtxer


Warum? Weil Du ja auch sonst nicht jeden, der geil auf Dich ist, an Dein Muschi lassen würdest ???

;-)

CKlau<dsixa


Ich muss nochmal ausführen.

Wenn ich mich unwohl fühlen würde bei der Untersuchung, würde ich den Arzt wechseln. Was isch schon desöfteren tat, nicht unbedingt nur bei FA.

Wenn ich mich aber wohl fühle, wenn ich mich in guten Händen glaube und dem fachlichen Rat vertraue, warum sollte es mich stören, dass mich ein FA attraktiv findet? Ich sehe da einfach kein Problem.

Nach meiner vorletzten Op (keine gyn) da lag ich auch "unten ohne" im Bett und die ganze Nacht wurde ich von einem jungen attraktiven blonden Zivi versorgt, gut versorgt. Also ich hatte da auch kein Problem, er war wirklich fürsorglich weil es mir hundeelend ging, niemand hätte mich besser und rücksichtsvoller betreuen können. Was er gedacht hat wenn er mich so nackt liegen sah war mir sch...egal, die Hauptsache war, er besorgte mir immer wieder rechtzeitig Morphium und schaute so oft wie möglich zu mir herein und ließ mich nicht allein.

Hinterher sprach er noch oft mit mir und erzählte mir, wie sehr er sich gesorgt habe, ich fand das einfach nur nett.

NDifgh0texr


Wenn ich mich unwohl fühlen würde bei der Untersuchung, würde ich den Arzt wechseln. Was isch schon desöfteren tat, nicht unbedingt nur bei FA.

Stimmt! Wenn es so ist,dann ist das die erste Konsequenz! ;-)

C0laudxsia


Und Nighter ich lasse nicht jeden an meine Muschi, da hast du recht, aber das ist nicht jeder, sondern ein Arzt.

FLros|ch1J9x69


From Europe

Vieles, was der FA macht, halte ich - aus genannten Gründen - für nicht unbedingt notwendig oder sogar überflüssig/evtl. schädlich. Diesbezüglich bin ich empört, dass STUFE 2 überhaupt von meiner Frau erlaubt wird.

Das muß deine Frau selbst eintscheiden, schließlich ist es ihr Körper. Ich verstehe aber immer noch nicht ganz dein Problem, hier vermischen sich nämlich zwei Dinge:

1. Ein anderer Mann berührt die heiligen Geschlechtsorgane deiner Frau.

2. Überflüssige Untersuchungen, d.h. aus deiner Sicht unnötige Frauenarztbesuche.

Punkt 2 ist aber UNABHÄNGIG vom Geschlecht des FA!!

Peinlich, dass es ihr peinlich ist, dass man auch so "unsexuell" mit ihren Sexualorganen umgehen kann?

Peinlich, dass du die Untersuchung sexuell siehst. Aber das wurde hier ja schon ausgeführt.

Bei der Frau steht das mentale Gefühl eindeutig an erster Stelle. Eine Frau würde es einem Mann schon fast übel nehmen, wenn er "gedanklich" fremd geht. Geht er hingegen zu 'ner Prostituierten, um sich körperlich zu befriedigen, würde sie das noch eher verzeihen. Er liebt ja nur SIE...

Kann ich so nicht unterschreiben. Ich habe kein Problem mit sexuellen Phantasien meines Partners, in denen auch mal fremde Personen eine Rolle spielen. Ich denke, diese Phantasien hat jeder mal. Ginge er zu einer Prostituierten, könnte ich das nicht verstehen. Damit hätte ich durchaus ein Problem.

gleichzeitig verstehen wir aber schon das Männerhirn des FA (bitte, wir wissen, dass er keine Übergriffe macht, aber SOOO UNANGENEHM wird die Untersuchung bei Euch für ihn doch nicht sein, oder seid ihr wirklich so häßlich??).

Warum muß die Untersuchung denn UNANGENEHM für den Arzt sein ???

FNrosckh19x69


Donatello

Deinen Vergleich mit der Massage könnte man doch genauso auf den Frauenarzt übertragen: wenn es ein junger, attraktiver Frauenarzt ist, von dem sich deine Frau das gern gefallen läßt, darf er sie sexuell berühren? Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?

Der Rest deines Beitrags

[Mir geht es ausschießlich darum, daß meiner attraktiven Frau/Tochter etwas vergleichbares wie a) nicht passiert. Das Gefährdungspotential ist nach meiner Lebenerfahrung bei der Kombination unattraktiver alter MannGyn/junge hübsche Frau vergleichweise hoch, und deshalb machen sich wahrscheinlich Männern mit besonders gut gebauten Frauen (z.B. Europe und ich) instinktiv mehr ‚Sorgen‘ als solche mit weniger attraktiven. Die Vorstellung, daß ein häßlicher alter Knacker mit meinem sexy Weibchen unnötige Sachen macht und sich heimlich dabei aufgeilt, ist der absolute Horror für mich. <<

besteht nur aus Klischees und Schubladendenken.

g8olSdeyn-drxeam


Frosch

wenn es ein junger, attraktiver Frauenarzt ist, von dem sich deine Frau das gern gefallen läßt, darf er sie sexuell berühren? Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?

Ich glaube nicht, daß du das falsch verstanden hast. Ich hatte es genau so verstanden. Und er sagt ja sogar, daß ihn der Gedanke erregt, wenn sie es ihm anschließend erzählt. Deshalb hatte ich den Fetisch-Verdacht geäußert.

N$ightxer


Mir geht es ausschießlich darum, daß meiner attraktiven Frau/Tochter etwas vergleichbares wie a) nicht passiert.

Wenn das was ihr ihm unterstellt stimmen sollte, könnte man dann auch noch weiter treiben ... nach dem er das sogar so rausstellt, gilt dieser "Fetisch" ja dann nicht nur für seine Frau ?!?!?!?!?!?!?

:-o

-vWiljlow-


Anamnese heißt Vorgeschichte.

Definition laut Lexikon:

meist unerlässliches diagnostisches Hilfsmittel: Im Gespräch mit dem Arzt oder dem Psychotherapeuten wird die Vorgeschichte der Erkrankung des Patienten bzw. seine Lebensentwicklung erfragt.

Es ist also absolut normal, daß ein FA beim ersten Besuch nach vorangegangenen (Geschlechts-)Krankheiten, Geburten, bisheriger Verhütung u.ä. fragt! Nach einem Partner oder dem Sexualleben wird er erst fragen, wenn man seine Verhütung umstellen will (um die sinnvollste Methode zu finden) oder einen HIV-Test verlangt.

Was die Eifersucht von "Herrn Europe" betrifft, so kann ich das in keinster Weise nachvollziehen! Ein FA ist ein Arzt, wie jeder andere, (d)eine Frau geht da nicht hin, weil sie Spaß dran hat, sondern weil ihr etwas an ihrer Gesundheit liegt!!! Und ein FA denkt unter aller Garantie zuhause NICHT an seine Patientinnen! Gott bewahre... %-| Ob ihr es glaubt oder nicht, als Arzt stumpft man tatsächlich ab, man sieht die Geschlechtsorgane irgendwann nicht mehr als "erregende, erotische Brüste und Mumus", sondern nur noch als Arbeitsgebiet - so wie ein Schlosser seine Werkbank und ein Bäcker seinen Brotteig... Sicher stecken die ihre Finger in ihre Patientinnen, aber doch um dort nach Zysten, Verwachsungen oder sonstigen Abnormitäten zu tasten - oh wie erotisch... :-p Sicher tasten die den ganzen Tag Brüste ab, auf der Suche nach Knoten und Tumoren, das ist nicht sexy... Weder für den Arzt, noch für die Patientin. Glaubst du denn, alle FÄinnen wären lesbisch?! Oder masochistisch veranlagt?!

Und daß deine Frau dich nicht dabei haben will, kann auch damit zusammen hängen, daß sie sich in der Position, in die sie sich beim FA begeben muß, eh schon nicht gerade wohl fühlt. Und wenn dann noch ihr völlig unsinnigerweise total eifersüchtiger Ehemann dem FA über die Schulter gucken will, verbessert das ihre Laune garantiert nicht.

Das hilft vielleicht Teenagerinnen, die das erste Mal die Pille haben wollen und ihren ersten festen Freund zum Händchen halten mitnehmen...

Escada hat absolut recht: werd mal erwachsen!

LG

DOona~telxlo


'Komisch'

Steffi83

Meinst du nicht, dass sich deine Frau wehren würde, wenn bei der Untersuchung irgendwas komisch laufen würde?

1) Sogar in meinem eigenem Beispiel Variante a) konnte sich die Frau erst wehren, nachdem der Mißbrauch bereits stattgefunden hat, also zu spät.

2) Im Gyn-Fall ist die Fragestellung ‚komisch‘/nicht komisch‘ deswegen so schwer zu entscheiden, weil nicht leicht zu erkennen ist, was medizinisch indiziert ist und was ‚sinnloses Gefummele‘.

Deswegen geht ja die Argumentation von Europe und mir ja so stark in die Richtung, daß wir vieles für sinnlos halten, während die Gegenseite vehement die Auffassung vertritt, daß alles, was ein Arzt macht, grundsätzlich immer sinnvoll und wertvoll für frau ist.

3) Da die Frau die Gedanken des Arztes nicht lesen kann, kann sie auch nicht wissen, ob Unlauterkeit in seinem Kopf vorhanden ist oder nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH