» »

Emanzipation und sexuelle Unterwerfung: Widerspruch?

GoabriAelY Knixght


es ist KEIN Extrem. 25 % der Frauen haben lustvolle masochistische Phantasien. Alles Extreme

Da ein Mensch auch gleichzeitig sowohl sadistische als auch masochistische Fantasien haben kann, gibt diese Prozentzahl noch keinen eindeutigen Aufschluß darüber, wieviel Prozent der Frauen Masochistinnen sind - aber egal, nichts spricht ja gegen Masochismus als sex. Spielvariante.

weil sie Angst haben, von Moralvorstellungen und falschen "Predigern" verunsichert werden. Kenne einige Fälle.

Ein wenig Mut (oder mehr) und sehr viel Selbstbewusstsein gehört schon dazu, zu seinen Vorlieben stehen zu können.

Wenn man mein vorangegangenes Posting liest, auf das sich diese Antwort bezog, muss man sich fragen: Wo ist die aktive und passive selbstbewußte Frau, etwa vom Typ Babs? Hat sie doch kein Selbstbewußtsein? Oder wird sie nur von falschen Predigern und Schmalspurpsychologen daran gehindert, ihre devoten Fantasien auszuleben? ;-D

bis auf die Strap ons sehe ich nicht, wo Mann NICHT in Frau eindringt

Eindringen ist nicht mit Aktiv sein gleichzusetzen. Ein eindeutiges Festlegen ist meistens gar nicht möglich. Wer hat z.B. beim Blasen wirklich "die Macht"? Der Mann, weil er ja eindringt? Oder doch die Frau, weil sie ihn an seiner empfindlichsten Stelle hat, kommen lassen kann oder zubeißen? :-) Die Antwort lautet doch: Weder, noch, es läßt sich nicht pauschal beurteilen.

Es ist längst bewiesen, dass Frauen/MÄnner anders denken/fühlen, etc.

Komisch, das hier viele anderer Meinung sind - wo doch schon alles längst bewiesen ist...

Nur, sie dürfen es nicht sein. Und das bereitet den meisten extremes Unbehagen.

Oh ja, arme Babs, arme Fiz, das sie nicht ihre wirkliche devote weibliche Ader ausleben dürfen. Sie dürften wohl todunglücklich darüber sein... Ach, nähmen sie sich doch endlich ein Beispiel an dir ;-)

GJabriel bKnighxt


Calacirya

Eine allgemeine Frage an dich:

Warum lebst du deine submissiven Fantasien nicht einfach aus, statt dafür irgendwelche Beweise aus der Natur zu finden? Diese "Beweise" existieren nicht, wenn sie für Maso-Frauen existieren würden, dann wäre kein Platz für die aktive, quirlige, moderne Frau - aber Frauen sind nicht dominant oder devot aus naturgegebener Weiblichkeit, sondern Frauen sind unterschiedlich, mit unterschiedlichem Charakter, unterschiedlichen Neigungen, unterschiedlichen Vorlieben und Fantasien und mit einer unterschiedlichen Größe der Fußzehen und sehen unterschiedliche Fernsehsender, genau wie Männer.

Aknne) Decxlos


Fiz

1. Keine Ahnung, ich kenn dich ja nicht

2. Das kannst du wohl nur selbst wissen, ich weiss es jedenfalls nicht.

3. Kann sein, da du aber keine Phantasien in diese Richtung zu haben scheinst, wird es wohl auch keinen Anlass geben, etwas entsprechendes auszuprobieren.

4. Zwangsläufig sicher nicht, welche Qualität dein Sexleben hat, entzieht sich meiner Kenntnis, ich vermute es ist so wie bei tausenden anderer Frauen auch, oder ?

5. Kennst du denn 'wahre' sexuelle Leidenschaft ?

A0nne JDec~los


aktiv/passiv

Selbstverständlich ist der Mann der aktive Part, er dringt ein in Vagi, Mund, oder sonstwo. Wenn er nicht kann, mangels Standfestigkeit, dann passiert nix, jedenfalls kein GV.

69 und ähnliche Praktiken verbuche ich unter Vorspiel, welches dazu dient, die beiden Teilnehmer in Stimmung zu bringen...für den eigentlichen GV.

Und natürlich denken und fühlen Männer und Frauen unterschiedlich, ich weiss gar nicht, was es da anzuzweifeln gibt.

maorge]n@lufxt


wieauchimmer

.Es geht ja darum, dass er dominant sein soll, ein Tier, von Natur aus, weil das (angeblich) die Natur des Mannes ist (Siehe auch Thread zum Thema eindringen, da heisst es: "gierig", ohne Mitleid, "stark", etc.). Liebe wird ja vor allem von Cala strickt abgelenht, als die größte Ausrede von Frauen für schlechten Sex. Das will Cala also nicht, sondern ein Tier. So beschreibt sie es jedenfalls. So ein Tier kann aber auch im Alltag nicht einfühlsam sein...

Du verwendest den Begriff Sensibilität als wäre das für dich etwas Objektives. In deinen Augen ist jemand entweder sensibel, oder eben nicht. Meiner Meinung nach ist Sensibilität aber völlig subjektiv. Sie hängt imo auf der einen Seite davon ab, ob man mit jemandem eine gemeinsame geistige Wellenlänge hat, was ich als Voraussetzung ansehe, um einem anderen gegenüber überhaupt sensibel begegnen zu können, und auf der anderen Seite hängt es davon ab, ob man das auch will.

Auch der Begriff Liebe ist für dich scheinbar völlig undifferenziert oder undifferenzierbar. Ist Liebe - Punkt. Ein Fixstern, von dem jeder hat zu wissen, was damit gemeint ist, und unter dem jeder dasselbe zu verstehen hat wie du. Jede, die entweder den Begriff nicht als Fixstern akzeptiert - so wie ich zB - und jede, die damit etwas anderes verbindet als du - wie Calacirya zB - ist dir suspekt, und du machst schon aufgrund dessen alles runter.

Das erleichtert dir die Diskussion, du brauchst dich auf diese Weise nämlich nicht mit den Motiven, Vorstellungen und Wünschen deiner Diskussionspartner auseinandersetzen, und kannst es dir auf der argumentativen Butterseite deiner eigenen Vorgaben nach dem Motto "friss oder stirb" gemütlich machen. Es hat allerdings einen Haken: auch mit jeder noch so langen und durchdachten Argumentation redest du an der Zielperson völlig vorbei, du triffst damit einfach nicht, sie ist daher sinnlos. Statt mit der Holzhammermethode - ständiges Wiederholen von bereits Gesagtem, mit immer weiter hergeholten Zitierungen - würde ich es mal damit versuchen, etwas Sensibilität walten zu lassen, etwas hinterfragen womöglich gar mal, zumindest aber andere nicht so ohne weiteres einfach als minderwertige Vollidioten zu behandeln, bloss weil sie sich von deinen Vorgaben nicht überfahren lassen.

Gdabriel* Knigxht


Anne Declos

Selbstverständlich ist der Mann der aktive Part, er dringt ein in Vagi, Mund, oder sonstwo.

Also macht die Tatsache des Eindringens den Mann zwingend zum aktiven Part?

Wenn er nicht kann, mangels Standfestigkeit, dann passiert nix, jedenfalls kein GV.

Und wenn Frau nicht kann - mangels Feuchtigkeit?? Dann gibts trotzdem GV mit mehr Gleitmittel? Interessante Logik.

69 und ähnliche Praktiken verbuche ich unter Vorspiel

Für manche ist das die Lieblingsstellung schlechthin, nicht lediglich ein Vorspiel. Ist bei 69 die Frau passiv, weil er ja eindringt? Oder verwischen da nicht endgültig die Grenzen zwischen Aktiv/Passiv?

b#abs


anne,

Selbstverständlich ist der Mann der aktive Part, er dringt ein in Vagi, Mund, oder sonstwo.

selbstverständlich ist hier gar nichts.

der mann kann genauso völlig passiv sein, seinen körper oder schwanz nur zur verfügung stellend, und von einer frau aktiv in ihre vagina aufgenommen werden.

zu oral:

in meinen mund ist noch nie ein mann aktiv eingedrungen. ich habe bei den unzähligen malen, bei denen ich einen schwanz im mund hatte (auch deep throat), ihn ausnahmslos in mich aufgenommen, hatte also aktiv die situation in der hand.

ich stelle meinen mund nicht zum fick als "ersatzvagina" zur verfügung, ich beschäftige mich aktiv mit ihm. ich halte nicht einfach still, und lasse mir eine erektion in den hals rammen, ich bewege mich und behalte die kontrolle.

und das alles ist nicht so, weil ich es mit so faulen und unfähigen männern zu tun gehabt hätte, es ist so, weil ich diese art von sex vorziehe.

du siehst also, mit "selbstverständlichkeiten" hat die aktivität des mannes und die passivität der frau nichts zu tun.

-eFxiz


@anne

deine Antworten sind mir zu ausweichend.

Ich fände es besser, wenn du dich eindeutiger äußern würdest.

Gruß,

A%nne De>clos


Also macht die Tatsache des Eindringens den Mann zwingend zum aktiven Part?

Ja, beim GV schon.

Und wenn Frau nicht kann - mangels Feuchtigkeit?? Dann gibts trotzdem GV mit mehr Gleitmittel? Interessante Logik.

Das scheint deine Logik zu sein, meine ist es nicht. Wenn Frau nicht feucht ist/wird, dann ist es im wahrsten Sinne des Wortes vergebliche Liebesmüh. Allerdings, eindringen kann ein Mann auch ohne Feuchtigkeit, nicht aber ohne einen steifen Schwanz.

Für manche ist das die Lieblingsstellung schlechthin, nicht lediglich ein Vorspiel. Ist bei 69 die Frau passiv, weil er ja eindringt? Oder verwischen da nicht endgültig die Grenzen zwischen Aktiv/Passiv?

Für mich ist es Vorspiel. Und in gewisser Weise hast du hier vielleicht Recht, wenn der Mann seine Partnerin nicht in den Mund fi..., sondern sie an IHM 'rumlutscht, ist sie aktiv.

A8nne Dkecloxs


babs

der mann kann genauso völlig passiv sein, seinen körper oder schwanz nur zur verfügung stellend, und von einer frau *aktiv* in ihre vagina aufgenommen werden.

Aha, wie macht sie das denn ?

in meinen mund ist noch nie ein mann aktiv eingedrungen. ich habe bei den unzähligen malen, bei denen ich einen schwanz im mund hatte (auch deep throat), ihn ausnahmslos in mich aufgenommen, hatte also aktiv die situation in der hand.

ich stelle meinen mund nicht zum fick als "ersatzvagina" zur verfügung, ich beschäftige mich aktiv mit ihm. ich halte nicht einfach still, und lasse mir eine erektion in den hals rammen, ich bewege mich und behalte die kontrolle

Siehst du, und ich verliere die Kontrolle, lasse mich gehen, schalte das Hirn aus und habe Sex, der mich bis zur Ohnmacht bringen kann. DAS verstehe ich unter befriedigendem Sex.

GPabrielJ Knigxht


Anne Declos

Ja, beim GV schon.

Es gibt sogar noch eine weitere Variante - beide sind passiv. Wenn er sich zum Beispiel auf einen Stuhl oder Sessel setzt, und sie setzt sich auf seinen festen Schwanz - eine Stellung, die man lange Zeit beibehalten kann, und Mann und Frau müssen (fast) nichts tun. Kann ein Genuß sein...

Wenn Frau nicht feucht ist/wird, dann ist es im wahrsten Sinne des Wortes vergebliche Liebesmüh. Allerdings, eindringen kann ein Mann auch ohne Feuchtigkeit, nicht aber ohne einen steifen Schwanz.

Anatomisch ist es möglich, klar. Und wenn Mann nicht hart wird - ist es auch vergebliche Liebesmüh, was GV angeht.

wenn der Mann seine Partnerin nicht in den Mund fi..., sondern sie an IHM 'rumlutscht, ist sie aktiv.

Immerhin - die ersten grünen Flecken auf der weißen Wand? ;-)

M"anxtixs


@ Babs

der mann kann genauso völlig passiv sein, seinen körper oder schwanz nur zur verfügung stellend, und von einer frau aktiv in ihre vagina aufgenommen werden.

Hast du schon mal versucht, einen männlichen Partner zu ficken, der völlig passiv ist, sich nicht bewegt und seinen Körper nur zur Verfügung stellt? Wie lange hast du durchgehalten? Konntest du dabei zum Orgasmus kommen?

Es wäre natürlich toll, wenn ich ohne jegliche Bewegung des Mannes zum Orgasmus kommen könnte, das kann ich aber nicht bzw. nur unter starker körperlicher Anstrengung. Ich kann mir vorstellen, dass das viele Frauen nicht können.

g7uxs


Anne und Mantis...

babs: ...und von einer frau *aktiv* in ihre vagina aufgenommen werden.

Anne Declos: Aha, wie macht sie das denn ?

Na, jetzt wundere ich mich langsam. :-)

Kann man sich als Frau einen Schwanz nicht reinstecken und ficken?

Du klingst als wäre das völlig abwegig und selbst rein physisch undenkbar... :-/

Mantis: Hast du schon mal versucht, einen männlichen Partner zu ficken, der völlig passiv ist, sich nicht bewegt und seinen Körper nur zur Verfügung stellt? Wie lange hast du durchgehalten? Konntest du dabei zum Orgasmus kommen?

Das klingt ähnlich. Ist das völlig abwegig?

Aber umgekehrt geht es? ...Moment:

Natürlich ist das "völlig passiv" hier und an dieser Stelle das Extrem.

Genauso wie IHR warscheinlich Wert drauf legen würdet, daß IHR beim Sex ja auch nicht völlig passiv daliegt.

Aber genauso kann doch ein Mann VON EINER Frau gefickt werden.

:-o

Was soll denn daran seltsam sein?

???

Ok, IHR steht nicht drauf.

Das ist ja ok.

Worum es MIR hier geht ist nur zu zeigen, daß "aktiv" und "passiv" NICHTS mit "männlich" und "weiblich" zu tun hat.

Schaut:

babs: ich bewege mich und behalte die kontrolle

Anne Declos: Siehst du, und ich verliere die Kontrolle, lasse mich gehen, schalte das Hirn aus und habe Sex, der mich bis zur Ohnmacht bringen kann. DAS verstehe ich unter befriedigendem Sex.

Natürlich behält man die Kontrolle wenn man aktiv ist. :-)

Und wenn dir das keinen "Kick gibt" aktiv zu sein, ok!

Den beteiligten "Männern" gibt es aber doch einen, oder?

Und die haben deswegen ja keinen "unbefriedigenden Sex" nur weil sie ihr Hirn nicht abschalten, oder?

Tja, und der Knackpunkt ist: Dieser "Kick" bei dem man fickt oder ähnliches und die Kontrolle behält, AKTIV ist...,

den haben ja auch viele Frauen.

:-o :-)

Konntest du dabei zum Orgasmus kommen?

Ja, mein Got, warum sollte eine Frau denn dabei NICHT zum Orgasmus kommen können?

???

AUnQne De]clxos


gus

Ich kann nicht ficken, ich habe keinen Schwanz - aber ich kann mich wunderbar ficken lassen :-D

Genauso wie IHR warscheinlich Wert drauf legen würdet, daß IHR beim Sex ja auch nicht völlig passiv daliegt.

Wenn ich entsprechend gefesselt bin, schon..... :-D

Aber genauso kann doch ein Mann VON EINER Frau gefickt werden.

Ja, mit 'nem Umschnalldildo zum Beispiel, und zwar in den A....

Und die haben deswegen ja keinen "unbefriedigenden Sex" nur weil sie ihr Hirn nicht abschalten, oder?

Wer weiss....vielleicht wäre es auch für diese Männer befriedigender, wenn sie ihr Hirn abschalten könnten, denken beim Sex tu ich jedenfalls nicht und mein Mann auch nicht, wir fühlen.

Ja, mein Got, warum sollte eine Frau denn dabei NICHT zum Orgasmus kommen können?

Mit den Fingern an der Klitoris, anders wohl eher nicht.

b&a?bxs


anne

Aha, wie macht sie das denn ?

hast du zb. schon mal was davon gehört, dass man als frau auch "oben" sein kann, also in der reiterposition? ich bin dabei der aktive, aufnehmende part. sogar wenn ich am rücken liege, kann ich die aktiv fickende seite sein. was ist da dran so unvorstellbar?

Siehst du, und ich verliere die Kontrolle, lasse mich gehen, schalte das Hirn aus und habe Sex, der mich bis zur Ohnmacht bringen kann. DAS verstehe ich unter befriedigendem Sex.

1) hier war die rede von oralverkehr, nicht von gv.

2) es war mir klar, dass du jetzt mit andeutungen ankommst, dass das ja gar kein guter sex sein kann. kannst du akzeptieren, dass nicht jede frau gleich empfindet wie du?

3) ich kann mich auch gehen lassen, während ich aktiv bin. ich kann zum orgasmus kommen, während ich mich bewege. dass du das nicht geniessen könntest, muss ich doch nicht zu meinem problem machen, oder?

4) der mann, der dich aktiv fickt, hat in diesem moment doch auch die kontrolle. meinst du, deshalb ist der sex für ihn schlechter? er genisst es eben, aktiv zu sein. warum sollte ich das nicht können?

@mantis

Hast du schon mal versucht, einen männlichen Partner zu ficken, der völlig passiv ist, sich nicht bewegt und seinen Körper nur zur Verfügung stellt? Wie lange hast du durchgehalten? Konntest du dabei zum Orgasmus kommen?

1) ja, ich ficke einen mann während er sich mir zur verfügung stellt. ich bewege mich, der mann hält still. nicht nur theoretisch, sondern auch in der praxis.

2) ja, ich bekomme dabei orgasmen und mein freund auch. das ist für mich kein problem.

@gabriel

Es gibt sogar noch eine weitere Variante - beide sind passiv.

ein mann, der die fähigkeit zur passivität und ruhe nicht besitzt, kommt für mich gar nicht mehr in frage. ich habe meinen letzen ex mal gefragt, ob er denn weiss, wie es ist, mit dem schwanz nur in jemandem zu stecken ruhig und den moment zu geniessen. er wusste es nicht, konnte auch gar keinen sinn darin sehen, schade für ihn. für mich war das ein zeichen, dass ihm eine gewisse feinfühligkeit und freude am detail fehlte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH