» »

Emanzipation und sexuelle Unterwerfung: Widerspruch?

G\aboriel: Kni@ght


ja, wenn das nicht AKTIV ist, dann weiß ich es nicht mehr. Bis auf die paar traurigen Fälle, deren Schwanz nicht richtig hart wird und die man deshalb mit der Hand SELBST einführen.

Ich bin auch geneigt, es als überwiegend aktiv zu bezeichnen, wenn er den Schwanz einführt, und überwiegend passiv, wenn sie ihn einführt - aber das Einführen/Eindringen an sich sehe ich nicht als zwingend aktiv an.

Wobei das GEstoßen werden auch mit Schmerzen eingehen kann, und damit die Grenzen zum Masochismus fließend sind. Zumindest brauche ich das Gefühl dabei.

Das Gefühl brauchst du, aber keine fadenscheinigen Rechtfertigungen von seiten der Natur... ;-)

Leider hab ich von den unzähligen FACHARTIKELN keinen zur Hand, in dem was Ganz anderes steht, der deutliche, nicht mehr offensichtlicher sein könnende Unterschied im Denken/Fühlen von Mann/Frau.

Das ist schade. Wenn du mal einen findest, poste doch mal einen Auszug in diesen Thread.

-:Fiz


@anne

aha, jetzt kommt der Rückzieher.

Naja, die schon bekannte Masche: "mein Name ist Hase, iiiiich weiß von nichts".

Ich habe alles in einem Beitrag zusammengefasst: Erklärung zu meiner sexuellen Grundeinstellung und die Fragen. Es ist also nicht notwendig, "den ganzen Faden zu studieren".

Im Gegenteil: wer einen Beitrag lesen kann, ist schon rundum informiert. Aber wenn jemand natürlich nicht lesen will.... bzw. wenn jemand nicht eindeutig antworten will, sondern sich hinter Andeutungen verschanzt: was soll ich da noch sagen?

Macht aber nichts, ich weiß es zu werten.

Der eine oder andere sicher auch.

So, Schluß jetzt für mich mit diesem Unfug.

Tschüss und weg

A?nnel DeJclxos


Fiz

Dann sag mir, wo genau ich den Beitrag finde, statt hier 'rumzumotzen - das scheint dir aber auch zu viel zu sein...wundert mich aber wiederum auch nicht, wenn ich so d'rüber nachdenke.....

Deine Fragen haben dir nicht das gewünschte Kontra gebracht und nun bist du enttäuscht, sorry *:)

ghuxs


Du findest ...

Fiz' Beitrag nicht mehr?

Es ist [[http://med1.de/Forum/Sexualitaet/127672/22/#1272127 dieser]]

:-)

CWalac4irya


ich denke genau wie Calacirya, dass es Frauen im allgemeinen mehr entspricht, nicht den aktiven Part zu übernehmen. Ich denke auch, dass bei einem mehr oder weniger großen Teil der Frauen, die z.B. hier immer wieder schreiben, dass sie Orgasmus-Probleme haben, daran liegt, dass sie beim Sex die Kontrolle NICHT abgegen können, und sich deshalb auch nicht zum Orgasmus ficken lassen können. Damit das klappen kann, muss man natürlich den richtigen Mann haben, und zwar einen, der aktiv ist.

das unterschreibe ich voll und ganz.

Zum "kontrolle - Abgeben" gehört eben der AKTIVE Mann, der, der irgendwann mal hemmungslos ist. Wenn er das nicht kann, oder nach 2 Minuten fertig ist, hat Frau wenig Chancen.

Fachartikel zum Thema: "Unterschiede Mann/Frau" liest man immer mal wieder, aber man bewahrt sie nicht auf. Ausserdem ist das wirklich kein Thema, was für mich diskussionswürdig ist, weil es für mich KLAR ist.

Nochmals zu Aktiv/passiv: Ich sehe das auf der körperlichen Basis. Vollkommen PLASTISCH. Mann dringt ein, egal, wo/wie, er ist DRIN in Fraus Körper. Er dringt in ihre HÜLLE, ihren KÖRPER ein. Und nicht umgekehrt. In ihre Intimsphäre. DAS ist für mich das Wesen des "Aktiv-Seins".

Grainne

gouxs


Eine Aussage muss ich tatsächlich relativieren, etwas jedenfalls.

Männer sind *meistens* aktiv, Frauen *meistens* passiv, klingt das besser?

Was mich betrifft klingt das tatsächlich besser,

Ich finde es zwar ärgerlich, wenn man jemandem diese Relativierung extra mühsam aus der Nase ziehen muss, aber wenn du es jetzt so meinst...:

Das halte ich eher für den selteneren Fall, mir ist durchaus klar, dass es das auch gibt, aber ich denke[...], dass es Frauen im allgemeinen mehr entspricht, nicht den aktiven Part zu übernehmen.

...dann ist dagegen nichts einzuwenden.

Auf eine Diskussion was jetzt wirklich seltener und was häufiger ist kann man dann übrigens getrost erst mal verzichten, ich glaube nicht daß jemand Wert darauf legt.

Aber aus deiner realtivierten Aussage geht jetzt netterweise NICHT mehr hervor, daß alle, die zu der "selteneren" Gruppe gehören gar keine Diskussionsteilnehmer sein können, weil sie ja keine Ahnung von ihrer "wahren" Veranlagung haben.

DANN könnten wir nämlich z.B darüber reden ob vielleicht "ein Großteil der Frauen Orgasmusprobleme hat weil sie die Kontrolle NICHT abgeben können", oder vielleicht ja oft genug genau weil sie sich nicht trauen die Kontrolle zu übernehmen... :-)

Sowas geht aber nicht, wenn man davon ausgeht, daß die "natürliche Veranlagung" der Frau passiv ist und im Rückschluss aktive Frauen ihre "natürliche Veranlagung" verleugnen, bzw passive Männer ihre "natürlichen Männlichkeit noch nicht entdeckt haben" o.Ä.

gIus


Calacirya...

ist schlucken aktiv oder passiv?

8-)

Es ist schön, daß du weißt, was FÜR DICH diskussionswürdig ist und was nicht.

Du gestattest, daß sich nicht alle automatisch deiner Einschätzung anschließen?

:-)

Cbalachirxya


na, jetzt wirds endlich interessant...

Aber aus deiner realtivierten Aussage geht jetzt netterweise NICHT mehr hervor, daß alle, die zu der "selteneren" Gruppe gehören gar keine Diskussionsteilnehmer sein können, weil sie ja keine Ahnung von ihrer "wahren" Veranlagung haben.

DANN könnten wir nämlich z.B darüber reden ob vielleicht "ein Großteil der Frauen Orgasmusprobleme hat weil sie die Kontrolle NICHT abgeben können", oder vielleicht ja oft genug genau weil sie sich nicht trauen die Kontrolle zu übernehmen...

darüber zu reden, wäre Spekulation. Das muss jeder für sich ausmachen.

Meine Meinung kennst du:

O-Probleme gibts bei Frau aus hauptsächlich diesen 2 Gründen (können auch kombiniert auftreten):

1.Unzufriedenheit mit sich selbst, dem eigenem Körper und dem Unwissen, wie er "funktioniert" (dazu gehört auch das eigene Wissen, was Frau braucht,um zu kommen).

2.Unfähigkeit des Mannes, auf Fraus längere Erregungskurve einzugehen.

Grainne

ACnnen Decxlos


gus

Sie denkt, sie ist nicht devot, oder wie immer man das nennen will. Ok, dann nicht. Ist sie sexuell zufrieden ? Hat sie mal oder oft oder immer einen Orgasmus ? Hat sie überhaupt irgendwelche Sex-Probleme ?

Mir ist das völlig egal. Und geantwortet hatte ich auch schon, zweimal sogar, nur ist das nicht die Antwort gewesen, die sie hören wollte.

Ich vermute mal, dass deine Beiträge immer von einem überaus befriedigenden Sex handeln - wenn das so ist, dann wüßte ich nicht, wieso ich nicht genauso wie Cala antworten sollte. Wenn du allerdings Probleme hast, könnten diese Antworten eventuell anders ausfallen.

War das nicht eindeutig ?? Ich finde, es ist vor allem eine ehrliche Antwort, genau wie meine erste.

1. Keine Ahnung, ich kenn dich ja nicht

2. Das kannst du wohl nur selbst wissen, ich weiss es jedenfalls nicht.

3. Kann sein, da du aber keine Phantasien in diese Richtung zu haben scheinst, wird es wohl auch keinen Anlass geben, etwas entsprechendes auszuprobieren.

4. Zwangsläufig sicher nicht, welche Qualität dein Sexleben hat, entzieht sich meiner Kenntnis, ich vermute es ist so wie bei tausenden anderer Frauen auch, oder ?

5. Kennst du denn 'wahre' sexuelle Leidenschaft ?

Aber darum geht´s ihr offensichtlich nicht....sie hat gehofft, dass ich ungefähr so antworte:

ja, ja, ja, ja, ja - das hätte dann wunderbar weiteren Stoff zum Zanken ergeben....

C+a2laEcirxya


Calacirya...

ist schlucken aktiv oder passiv?

red dich nicht raus. Damit man schlucken kann, muss er erst mal REIN IN IHREN MUND - sprich: IHREN KÖRPER.

Genau DARUM geht es mir.

Grainne

gqus


Calacirya...

ja, wenn das nicht AKTIV ist, dann weiß ich es nicht mehr. Bis auf die paar traurigen Fälle, deren Schwanz nicht richtig hart wird und die man deshalb mit der Hand SELBST einführen muss. Da kann man dann tatsächlich nicht mehr von AKTIV sprechen.

natürlich KANN man das. - wenn er hart ist - . Aber: Macht man das, wenn es nix bringt?

Der Hinweis auf Männer die nicht hart werden konnte ja von dir nicht fehlen. Was du offenbar nicht bedenkst ist, daß wir hier von SEX reden. Wenn ich hier darauf hinweise, daß es doch absolut nicht ungewöhnlich ist, wenn beim SEX eine FRAU aktiv ist und ein Mann passiv, dann rede ich immer noch von SEX.

Damit meine ich, daß ein Mann dabei eine Erektion bekommt und eine Frau davon nass wird und daß sie so ficken können bis sie keine Lust mehr haben.

Ich glaube nicht, daß du eine Stelle zitieren kannst in der babs abstreitet, daß es Frauen gibt die nur passiv zum Orgasmus kommen.

Du weißt vermutlich nicht mal, WAS sie überhaupt behauptet.

DU hingegen wiederholst gebetsartig Dinge die du nicht belegen kannst:

Mann dringt ein, eindringen ist für mich aktiv. So klar wie das Amen in der Kirche. ... Was ich an anderer Stelle vom männlichen/weiblichen Prinzip geschrieben habe (Archetypen) ist universell, das IST so. [...] Das genannte männl./weibl. Prinzip bezieht sich auf ALLES; Alltag, Sex usw.

Du sagst auch: "Keines von beiden ist besser."

Aber was ist, wenn Männer passiv sind und Frauen aktiv?

DARAUF bezog sich nämlch hier die Wertung, gegen die ich anrede:

Mann aktiv - Frau passiv -> gut, natürlich, "echter Sex", kurz: Das einzig wahre. Frau aktiv - Mann passiv -> Mann = Weichei, Frau = verklemmte Emanze.

Was sagst du DAZU? Mal ganz abgesehen, von deinen persönlichen Vorlieben.

Und deine Meinung dazu, warum Frauen Orgasmusprobleme haben kenne ich in der Tat, du hast sie oft genug wiederholt.

Falls du gelesen hast: Diese Diskussion wäre mit Anne Declos jetzt denkbar weil sie mich durch die Relativierung ihrer ursprünglichen verallgemeinernden Aussage nicht mehr beleidigt. Von DIR steht so eine Relativierung aber aus.

:-)

g^us


Calacirya...

DU redest dich raus. 8-)

Ist ESSEN aktiv oder passiv?

g7us


Anne Declos...

MIR musst du nicht erklären was in Fiz' Beitrag stand.

Fiz hat drum gebeten daß du die Fragen beantwortest und du hast gesagt, du fändest den Beitrag nicht.

8-)

b<abPs


grainne,

eindringen, in diesem kontext, setzt m.e. voraus, dass da seitens der frau ein widerstand ist. ein eindringling ist nicht erwünscht.

Nochmals zu Aktiv/passiv: Ich sehe das auf der körperlichen Basis. Vollkommen PLASTISCH. Mann dringt ein, egal, wo/wie, er ist DRIN in Fraus Körper. Er dringt in ihre HÜLLE, ihren KÖRPER ein. Und nicht umgekehrt. In ihre Intimsphäre. DAS ist für mich das Wesen des "Aktiv-Seins".

das mag für dich so sein, grainne. du siehst es so, weil es dir mehr lust bereitet, es so zu sehen. das ist eine frage der bevorzugten sichtweise, mehr nicht. ist das glas halb voll, oder halb leer?

ich für meinen teil habe ausnahmslos einvernehmlichen sex. da muss niemand in mich eindringen. niemand muss meine in hülle eindringen, in meine intimspäre. ich nehme den harten schwanz aber in meinen körper auf, weil es ein geiles gefühl ist.

mich hat mal jemand ganz schön durcheinander gebracht, indem er mir seinen schwanz nicht geben wollte. wir langen ganz friedlich und erregt da, er hat ihn ein kleines stückchen in mich eingeführt, nur andeutungsweise, und dann einfach stillgehalten. ich hab ihn deutlich gefühlt, wollte ihn aber tiefer fühlen - und zwar dringend. er hat ihn mir aber nicht gegeben. ein halbe stunde, ein stunde lang, lag er einfach nur still mit seiner erektion da. ich hab gedacht, ich muss durchdrehen. klar hätte ich mich bewegen können, aber es war einfach gut, an diesem punkt stehenzubleiben. ...eindringen? wie soll etwas in mich eindringen, wenn ich ganz klar danach verlange, es in mir zu haben?

du kennst doch sicher dieses gierige gefühl, grainne, dass sich im weiblichen geschlechtsorgan ausbreitet, wenn man sehr erregt ist. ich glaube mich erinnern zu können, dass du es mal irgendwo beschrieben hast. diese anspannung, dieses körperliche verlangen, etwas in sich zu fühlen, den schwanz in sich aufsaugen zu wollen.

genau diesem gefühl gebe ich nach. ich füttere es, gebe ihm, was es verlangt - einen schwanz. wozu sollte jemand in mich eindringen müssen, wenn mein körper schon danach schreit, ausgefüllt zu werden? ich empfinde dieses gefühl als sehr aktiv und treibend.

red dich nicht raus. Damit man schlucken kann, muss er erst mal REIN IN IHREN MUND - sprich: IHREN KÖRPER.

wer redet sich hier raus? ich habe schon als beispiel angeführt, dass beim oralverkehr mit mir noch nie ein mann aktiv, geschweige denn fordernd oder gar in irgend einer weise agressiv gewesen wäre. ich beschäftige mich beim oralverkehr aktiv mit dem schwanz, und stell nicht bloss meinen mund zur verfügung. das hatten wir schon geklärt.

C~alaciArya


"ja, wenn das nicht AKTIV ist, dann weiß ich es nicht mehr. Bis auf die paar traurigen Fälle, deren Schwanz nicht richtig hart wird und die man deshalb mit der Hand SELBST einführen muss. Da kann man dann tatsächlich nicht mehr von AKTIV sprechen."

"natürlich KANN man das. - wenn er hart ist - . Aber: Macht man das, wenn es nix bringt?"

Der Hinweis auf Männer die nicht hart werden konnte ja von dir nicht fehlen.

nein. Weil es die häufig genug gibt. Das passt aber insoweit zum Thema, als dass solch ein Mann ein Trauerspiel von einem Mann ist, weil er noch nicht mal AKTIV sein kann.

Was du offenbar nicht bedenkst ist, daß wir hier von SEX reden.

Wenn ich hier darauf hinweise, daß es doch absolut nicht ungewöhnlich ist, wenn beim SEX eine FRAU aktiv ist und ein Mann passiv, dann rede ich immer noch von SEX.

Damit meine ich, daß ein Mann dabei eine Erektion bekommt und eine Frau davon nass wird und daß sie so ficken können bis sie keine Lust mehr haben.

und was ist daran so unverständlich, dass du das ständig wiederholen musst ???

Ich glaube nicht, daß du eine Stelle zitieren kannst in der babs abstreitet, daß es Frauen gibt die nur passiv zum Orgasmus kommen. Du weißt vermutlich nicht mal, WAS sie überhaupt behauptet.

dann vermute mal weiter. Klar weiß ich es. Ich habe es ja selber SO versucht, SO; WIE SIE ES SAGT. Aber, nochmals DEUTLICH für DICH (und alle, die es hören WOLLEN): ES KLAPPT NICHT bei mir.

"Mann dringt ein, eindringen ist für mich aktiv. So klar wie das Amen in der Kirche. ... Was ich an anderer Stelle vom männlichen/weiblichen Prinzip geschrieben habe (Archetypen) ist universell, das IST so. [...] Das genannte männl./weibl. Prinzip bezieht sich auf ALLES; Alltag, Sex usw."

Du sagst auch: "Keines von beiden ist besser."

Aber was ist, wenn Männer passiv sind und Frauen aktiv?

himmelherrgottnochmal, dann IST das halt so. Ja, und? Das soll es geben.

DARAUF bezog sich nämlch hier die Wertung, gegen die ich anrede:

Mann aktiv - Frau passiv -> gut, natürlich, "echter Sex", kurz: Das einzig wahre.

Frau aktiv - Mann passiv -> Mann = Weichei, Frau = verklemmte Emanze.

Was sagst du DAZU?

diese Wertung stammt NICHT von mir.

Und deine Meinung dazu, warum Frauen Orgasmusprobleme haben kenne ich in der Tat, du hast sie oft genug wiederholt.

Falls du gelesen hast: Diese Diskussion wäre mit Anne Declos jetzt denkbar weil sie mich durch die Relativierung ihrer ursprünglichen verallgemeinernden Aussage nicht mehr beleidigt. Von DIR steht so eine Relativierung aber aus.

Unsinn. Dann lies mal richtig. Ich habe mich in einer meiner letzten posts ausdrücklich Annes Meinung angeschlossen. Deutsche Sprache, schwere Sprache, oder was ???

Grainne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH