» »

Emanzipation und sexuelle Unterwerfung: Widerspruch?

glus


Calacirya...

Du hast dich irgendeinem Teil von Anne Declos "unterschrieben".

Leider stellt die zitierte Wertung genau das dar, was aus sonst von dir zu hören ist und ein "himmelherrgottnochmal, dann IST das halt so. Ja, und? Das soll es geben." ist auch nicht gerade das was auf einmal alle vorangegangenen Verallgemeinerungen wettmacht.

Wie gesagt ist es ziemlich ärgerlich auf so eine einfache Einschränkung so lange warten zu müssen und ich bin keineswegs überzeugt, daß du nicht im nächsten Beitrag wieder von vorne anfängst.

Wenn es aber wirklich deine Meinung ist, dann wird sich das in Zukunft ja sicher noch oft genug zeigen.

:)D

C=alacxirya


gus,

dein Problem ist es, meine Aussagen als Verallgemeinerungen aufzufassen. DEIN Problem. Ich habe wirklich keine Lust, in JEDER EINZELNEN Diskussion, in jedem EINZELNEN Satz den Passus: "die meisten" hinzuzufügen.

Es ist aber nicht das 1. Mal, dass ich das erwähne.

Grainne

gxus


Eben...

Ich lege auch keinen Wert auf ein Alibi-"die meisten".

Wenn du es nicht so meinst, musst du es nicht schreiben, nur daß du dann natürlich verallgemeinerst. Wenn du es nicht verallgemeinern wolltest, hättest du auch kein Problem dich entsprechend auszudrücken. Schließlich kann das praktisch jeder andere hier auch.

Es ist deine Entscheidung. Wenn du für alle sprichst kann man eben nicht mit DIR sprechen. Wenn du nur für dich sprechen willst, aber zu bequem bist es entsprechend auszudrücken, dann musst du dich nicht wundern, wenn andere zu "bequem" sind deine Aussagen entsprechen umzuinterpretieren. Schon gar nicht wenn diese sie persönlich abwerten. Wenn du ernstgenommen werden willst dann solltest du vielleicht Aussagen treffen, die man auch ernst nehmen kann und nicht etwas, was "bequem" ist, gut klingt, aber die Hälfte aller Beteiligten beleidigt und dann auch noch erwarten, daß die das "uminterpretieren" weil du es ja gar nicht so meinst.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

8-)

CNala`cixrya


Eben...

Ich lege auch keinen Wert auf ein Alibi-"die meisten".

dann lässt du es.

Bezeichnend ist, dass du es als ALIBI empfindest. Ich könnte ja auch sagen: "Alle Männer, die ich kenne", und dabei die Zahl nennen, das ist aber privat, geht keinen was an. Ich sage nur: Es waren viele.

Ob DIR das allerdings für eine Statistik reicht, ist mir ziemlich egal. MIR reicht es. Und die Formulierung: "die meisten" benutze ich nur, weil ich hoffe, dass es noch andere gibt ;-D

Grainne

b,abs


grainne,

Ich könnte ja auch sagen: "Alle Männer, die ich kenne", und dabei die Zahl nennen, das ist aber privat, geht keinen was an. Ich sage nur: Es waren viele.

und wenn ich hier sage "die meisten" männer (seit wann reden wir eigentlich hier wieder über männer ???) sind nicht so wie du behauptest, was dann?

immherhin hatte ich auch mit männern sex, wieviele es waren kannst du ja nicht wissen. eine zahl muss ich nicht nennen, es ist, wie du sagst, privatsache.

wort gegen wort also - keines wiegt mehr, keines weniger.

wie entscheidet sich dann, ob dein "die meisten männer" oder mein "die meisten männer" zutrifft?

oder ist es vielleicht doch eine sache der persönlichen erfahrung, die unbestreitbar auch mit der eigenen persönlichkeit zu tun hat, und somit nicht so einfach auf "die meisten männer" zu übertragen ist?

C(alacipryxa


oder ist es vielleicht doch eine sache der persönlichen erfahrung, die unbestreitbar auch mit der eigenen persönlichkeit zu tun hat, und somit nicht so einfach auf "die meisten männer" zu übertragen ist?

es ist eine Sache der PERSÖNLICHEN Vorlieben - und damit wären wir wieder beim Thema.

Der Typ Mann, den ich "brauche" ist eben selten im Zeitalter der Emanzipation. Deshalb bringen es FÜR MICH die meisten Männer nicht.

Warum, dürfte mittlerweile klar sein, das braucht nicht wiederholt zu werden.

Bei dir ist das umgekehrt. Du kannst auch mit passiven Männern... bitte jetzt nicht losschreien, du weißt schon, was ich meine ;-) du kannst mit dem Typ Mann, der MIR nix bringt. Deshalb bringen es bei dir die meisten. Weil die Emanzipation genau DIESEN Typ Mann vermehrt hervorgebracht hat :-o

Vollkommen logisch FÜR MICH.

Grainne

bbabUs


grainne,

es ist eine Sache der PERSÖNLICHEN Vorlieben

gut, dann bleiben wir mal dabei.

immerhin kann ja kein mann was für deine persönlichen vorlieben, also kann man es ihnen auch nicht im geringsten vorwerfen, dass sie nicht für den sex mit dir geeignet sind.

feindbilder aufzubauen und unter die leute zu bringen, macht deine situation mit sicherheit nicht besser. auf leuten herumzuhacken, die es angeblich leicher haben, macht auch recht wenig sinn. und auf "die emanzen" zu schimpfen, bringt "die gute alte zeit" nicht zurück, und wird auch nicht irgendwelche männer auf den "rechten weg" zurückführen.

was für einen sinn macht das alles also für dich persönlich?

CvalQacirxya


immerhin kann ja kein mann was für deine persönlichen vorlieben, also kann man es ihnen auch nicht im geringsten vorwerfen, dass sie nicht für den sex mit dir geeignet sind.

das war auch nicht meine Absicht, denn es würde ja an der Tatsache nichts ändern.

feindbilder aufzubauen und unter die leute zu bringen, macht deine situation mit sicherheit nicht besser.

es ging auch nicht um Feindbilder.

Es ging AUCH darum, dass sich viele Frauen mit dem "Status Quo" bezügl. Männern wohl auch nicht so wohl fühlen, nur, sie wissen es nicht, weil sie es sich nicht bewusst gemacht haben, oder wollen es nicht wahrhaben, weil es gesellschaftlich nicht anerkannt ist, beim Sex beherrscht werden zu wollen. Zu sowas DARF man einfach nicht offen stehen. Man wird direkt als schwach, krank usw eingestuft.

auf leuten herumzuhacken, die es angeblich leicher haben, macht auch recht wenig sinn.

1. hacke ich nicht

2. haben es diese Leute nicht nur angeblich leichter.

und auf "die emanzen" zu schimpfen, bringt "die gute alte zeit" nicht zurück, und wird auch nicht irgendwelche männer auf den "rechten weg" zurückführen.

auf Emanzen kann ich verzichten, weil in deren Frauenbild Frauen wie ich (und damit alle devoten/masochistischen Frauen) nicht vorkommen.

Weil es wegen IHNEN kaum noch Männer gibt, die sich trauen, ihr "Mannsein" auszuleben und sich über Sex zu definieren. "Sowas macht Mann ja nicht" :-o

was für einen sinn macht das alles also für dich persönlich?

zu ungenau formuliert.

WAS macht WELCHEN Sinn für mich?

Grainne

brabxs


grainne,

du weichst mir aus.

WAS macht WELCHEN Sinn für mich?

na genau das, was du eben schon wieder getan hast...

aber gut, dann eben nochmal:

immerhin kann ja kein mann was für deine persönlichen vorlieben, also kann man es ihnen auch nicht im geringsten vorwerfen, dass sie nicht für den sex mit dir geeignet sind.

feindbilder aufzubauen und unter die leute zu bringen, macht deine situation mit sicherheit nicht besser. auf leuten herumzuhacken, die es angeblich leicher haben, macht auch recht wenig sinn. und auf "die emanzen" zu schimpfen, bringt "die gute alte zeit" nicht zurück, und wird auch nicht irgendwelche männer auf den "rechten weg" zurückführen.

all das gerede über die "bösen anderen" macht deine situation (aus bereits erklärten gründen) nicht im geringsten besser. welchen sinn macht es also für dich persönlich, damit immer wieder anzufangen?

Ggabr>iel K%night


gus

Wenn du es nicht so meinst musst du es nicht schreiben, nur daß du dann natürlich verallgemeinerst. Wenn du es nicht verallgemeinern wolltest, hättest du auch kein Problem dich entsprechend auszudrücken. Schließlich kann das praktisch jeder andere hier auch.

So ist es.

Calacirya

Weil es wegen IHNEN kaum noch Männer gibt, die sich trauen, ihr "Mannsein" auszuleben und sich über Sex zu definieren. "Sowas macht Mann ja nicht"

Das heißt, Männlichkeit wird deiner Meinung nach ausschließlich dominant/aktiv ausgelebt? Was ist mit Männern bei denen dies nicht ausschließlich so ist, und die sich nicht über Sex definieren? Sind das keine "echten" Männer?

Goabriel sKxnight


Fachartikel zum Thema: "Unterschiede Mann/Frau" liest man immer mal wieder, aber man bewahrt sie nicht auf.

Ich hebe schon interessante Artikel auf, oder versuche zumindest, mir die Quelle zu merken.

Ausserdem ist das wirklich kein Thema, was für mich diskussionswürdig ist, weil es für mich KLAR ist.

Das spielt hier im Forum keine Rolle.

CzalacCiryxa


babs:

all das gerede über die "bösen anderen" macht deine situation (aus bereits erklärten gründen) nicht im geringsten besser. welchen sinn macht es also für dich persönlich, damit immer wieder anzufangen?

die BÖSEN anderen, diese Formulierung stammt von dir.

Es ging mir DARUM:

"Es ging AUCH darum, dass sich viele Frauen mit dem "Status Quo" bezügl. Männern wohl auch nicht so wohl fühlen, nur, sie wissen es nicht, weil sie es sich nicht bewusst gemacht haben, oder wollen es nicht wahrhaben, weil es gesellschaftlich nicht anerkannt ist, beim Sex beherrscht werden zu wollen. Zu sowas DARF man einfach nicht offen stehen. Man wird direkt als schwach, krank usw eingestuft."

und DARUM:

"auf Emanzen kann ich verzichten, weil in deren Frauenbild Frauen wie ich (und damit alle devoten/masochistischen Frauen) nicht vorkommen.

Weil es wegen IHNEN kaum noch Männer gibt, die sich trauen, ihr "Mannsein" auszuleben und sich über Sex zu definieren. "Sowas macht Mann ja nicht" "

Und hör auf, mich als EINZELFALL darzustellen.

Gabriel: Ich bewahre Keine Artikel über JAHRE auf. Männlichkeit ist i.d.Regel AKTIV, ja. Was hier im forum eine Rolle spielt, ist kein Thema. Für MICH sind gwisse Dinge klar, wie der Unterschied Mann/Frau, darüber brauch ich nicht zu diskutieren.

Grainne

biaxbs


Calacirya

die BÖSEN anderen, diese Formulierung stammt von dir.

ja, die stammt von mir. die stammt von mir, weil es mich an kindergarten erinnert, wie du anderen die schuld gibst. "der da ist schuld, er hat mir mein spielzeug kaputtgemacht!" >> "die emanzen sind schuld, wegen denen gibts keinen richtigen männer mehr!"

es gibt frauen mit neigungen wie deinen, sogar noch stärkeren neigungen. trotzdem finden die einen partner, mit dem sie befriedigenden sex haben. ich selbst kenne dominate männer, sogar interessante, gebildete, gutausehende und dominante männer. männer ohne feste partnerin. gus kennt auch dominante männer. ich kenne sogar deutlich mehr (!) aktive bis dominante männer, als anders ausgerichtete.

also können "die emanzen" den "richtigen mann" mit aktiver sexualität ja kaum ausgerottet haben. er läuft täglich und überall da draussen vor meiner und deiner nase herum.

warum du keinen findest, muss an irgendwas anderem liegen, die "männermordenden emanzen" sind nicht schuld, die weichgespülten männer auch nicht.

ausserdem habe ich dich gefragt, was du persönlich davon hast, wenn du uns immer wieder erklärst, wer an deiner situation schuld ist. ich habe dich das nicht gefragt, um wiedermal irgendwelche edlen ziele wie "die rettung der unterdrückten frau" (klingt nach dem ziel einer "emanze") vorgeschoben zu sehen.

du hast viel zeit damit verbracht, bei deinem mann zu bleiben und zu warten. 16 jahre? - sehr viel zeit. mag schon sein, dass die passenden männer in deinem alter nicht mehr so leicht zu kriegen sind. aber dafür, dass es so gekommen ist, kann keiner was - ausser dir selbst.

C:arl xS.


Moon-Moon schrieb:

Jeder Mann und jede Frau sollte sich auf den Weg machen zu seinen / ihren ureigenen Wurzeln !!! Leute, es ist alles ganz einfach... eigentlich.

Ach ja? Wirklich? Dann heißt es wieder Männer sind unsensibel, wollen nur rammeln, kommen nach 3-5 Minuten, schlafen anschliessend ein oder gucken die Sportschau und kümmern sich nicht um die Bedürfnisse der Frau. Das die Frauen zu kurz kommen und nichts fühlen.

C.ala7cirya


babs:

die BÖSEN anderen, diese Formulierung stammt von dir.

ja, die stammt von mir. die stammt von mir, weil es mich an kindergarten erinnert, wie du anderen die schuld gibst.

sorry, ich kenne aber keine Bösen. Ich kenne nur passend oder eben nicht.

es gibt frauen mit neigungen wie deinen, sogar noch stärkeren neigungen. trotzdem finden die einen partner, mit dem sie befriedigenden sex haben. ich selbst kenne dominate männer, sogar interessante, gebildete, gutausehende und dominante männer. männer ohne feste partnerin. gus kennt auch dominante männer. ich kenne sogar deutlich mehr (!) aktive bis dominante männer, als anders ausgerichtete.

also können "die emanzen" den "richtigen mann" mit aktiver sexualität ja kaum ausgerottet haben. er läuft täglich und überall da draussen vor meiner und deiner nase herum.

tja, nicht vor meiner.

Ausserdem tragen die kein Schild um den Bauch, wie sie drauf sind. Du musst sie mühselig über Monate kennenlernen, denn über sowas redet man bekanntermaßen nicht direkt. Das kostet Zeit und ist mühselig. Ich bin auch kein Typ, der mehrgleisig fährt, mit versch. Männern was anfängt.

Soll ich dir mal aufbröseln, wie sich die Antworten auf meine Anzeige in etwa aufgeteilt haben (es wurde klar und deutlich nach einem dom/sad. Mann gesucht):

30 % haben den Text nicht verstanden.

30 % haben eine feste Beziehung und suchen nur was zum "Spielen" *würg*

30% waren sogenannte "Super-Doms" und "-sirs" mit völlig irrealen Vorstellungen/phantasien, realitätsfremd. Nix mit persönliches Interesse, sondern nur Durchsetzen wollen von irgendwelchen Hirngespinsten, Frau austauschbar.

So ungefähr teilt sich das auf. Also, sie laufen nicht in Massen rum. Und ab einem gewissen Alter sind sie frei, ungebunden sogar selten.

ausserdem habe ich dich gefragt, was du persönlich davon hast, wenn du uns immer wieder erklärst, wer an deiner situation schuld ist. ich habe dich das nicht gefragt, um wiedermal irgendwelche edlen ziele wie "die rettung der unterdrückten frau" (klingt nach dem ziel einer "emanze") vorgeschoben zu sehen.

du machst einen gewaltigen Fehler:

1. ist das Ganze keine Schuldzuweisung, weil es einfach Realität ist, so, wie es gesellschaftlich ist.

2. werde ich die Realität hier weiterhin so neutral wie möglich (wenn es geht) darstellen.

du hast viel zeit damit verbracht, bei deinem mann zu bleiben und zu warten. 16 jahre? - sehr viel zeit. mag schon sein, dass die passenden männer in deinem alter nicht mehr so leicht zu kriegen sind. aber dafür, dass es so gekommen ist, kann keiner was - ausser dir selbst.

ach ja, der Gedanke kommt dir auch langsam, dass es mit 43 nicht mehr ganz so leicht ist ??? Erstaunlich, wirklich.

Was wie weit gekommen ist, kannst du nicht beurteilen. Meine "Neigung" wurde mir erst vor knapp 2 Jahren eindeutig klar. Dazu brauchte es eben den richtigen Auslöser. Dafür, dass dieser richtige Auslöser mir nicht eher begegnet ist, kann ich nichts. Das ist eben Realität - völlig wertfrei.

Grainne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH