» »

Emanzipation und sexuelle Unterwerfung: Widerspruch?

wYieaucJhimmer


Anne Declos

meinst du nicht ?

Nein, meine ich nicht. Denn so wie hier auf die bösen Emanzen geschimpft wird (und ganz vergessen wird, was sie für die Rechte und ein menschenwürdiges Leben der Frauen getan haben und immer noch tun), war das genau die passende Bemerkung.

A,nneR DeclDoxs


wieauchimmer

Mal abgesehen davon, dass du dich damit in eine Ecke gestellt hast, in der ich nicht stehen möchte, willst du damit sagen, dass moslemische Frauen Sex nicht genießen können ? Weil sie nicht emanzipiert sind ? Wie ist es mit buddistischen Frauen oder Hindu-Frauen ? Wie ist es mit jüdischen Frauen ?

Keine hat Spaß am Sex ? Nur die Frauen, denen die Segnungen der christlichen Religion zu Teil wurden und von denen auch nur die, die emanzipiert (selbstverständlich so wie du es verstehst)sind ?

Und da wird hier immer von 'Verallgemeinerung' gesprochen......

Ausserdem zeigt diese Bemerkung, dass du aber auch gar nichts verstanden hast von dem, was Cala, moon-moon, ich und andere hier geschrieben haben, wir, die wir ja emanzipiert sind (oder uns auch nur so fühlen...?), denn es geht uns ja nicht um Unterdrückung im Allgemeinen, sondern um Unterwerfung im Sexuellen. Du verstehst (leider) nichts.

M#antxis


@ Gabriel Knight,

wieauchimmer, ...

Dass Männer und Frauen anders sind, darüber brauchen wir doch nicht zu diskutieren, dass ist wirklich wissenschaftlich erwiesen. Da verstehe ich Calacirya, ich hebe mir auch nicht jeden Artikel auf. Ich versuche zwar, mir auch privat Quellen zu merken, aber gerade bei umfangreichen Themen, die ständig neue Forschungsergebnisse hervorbringen, ist es sinnvoll.

Abgesehen davon, dass man die Unterschiede tagtäglich selbst erlebt, gibt's zahlreich hormonelle, neuropsychologische usw. Erklärungen dafür. Man denke nur an zahlreiche Testreihen, wo man Männer und Frauen um die Lösung eines fachlichen Problems gebeten hat und dabei ihre Hirnaktivitäten gemessen hat. Da gab's tatsächlich geschlechtsspezifische Unterschiede.

Man findet übrigens genug beim Googlen, auch wissenschaftliche Artikel, man muss gar keinen Zugriff auf bestimmte Datenbanken haben. Viele gute Artikel sind halt in Englisch, aber das ist bei den meisten wissenschaftlichen Publikationen der Fall. Populärwissenschaftliche Bücher/Artikel zum Thema sind zwar manchmal interessant und gut recherchiert, manchmal aber leider einfach nur Schrott und überhaupt nicht fundiert.

@ Calacirya

Bevor du auf sog. Emanzen schimpfst, solltest du dir überlegen, ob du nicht selbst eine bist. Im Grunde ist jede Frau, die sich für Gleichberechtigung einsetzt (und das tut sie auch, in dem sie danach lebt), eine Emanze. Die sog. "Emanzen" haben sich (übrigens seit der Jahrhundertwende) immerhin dafür eingesetzt, dass viele Frauen zumindest theoretisch die Möglichkeit haben, frei über ihr Sexualleben zu entscheiden.

Genau deswegen können wir heute auch zu SM-Praktiken stehen. Sicherlich hat "Devotheit" der Frau in der Gesellschaft heute noch immer eine ganz andere Bedeutung (eher in Richtung "Frau an den Herd"), und SM ist wahrscheinlich verpönt. Aber einer gesunden, selbstbewussten Frau kann das - mal derb ausgedrückt - ja scheißegal sein ;-) Abgesehen davon, ich denke, dass du für BDSM einen Mann brauchst, der ebenfalls emanzipiert ist. Wie soll er herausfinden, wass du brauchst/willst, wenn ihm jegliches Verständnis für Frauen bzw. Sensibilität fehlt?

@ wieauchimmer

Wieso, geht doch auch mit einem Dildo, oder ner Kerze oder so. Da musst du als Frau die Bewegung j auch selbst machen und es geht.

Ich dachte, es ging hier um GV/Sex mit einem männlichen Partner und nicht um Masturbation? Ich würde Masturbation GV mit (m)einem Partner nicht vorziehen.

Es macht auch einen Sinn, Natur und Kultur zu trennen. Kultur kann man hinterfragen und Kultur lässt sich ändern, die Natur des Menschen ist hingegen ein Konstante, die man meistens nicht selbst ändern kann. Sicherlich lassen sich Natur und Kultur nicht immer so sauber trennen. Es macht aber einen Unterschied, ob Verhaltensweisen biologisch gegeben sind (zB die Hand zum Mund-Geste bei Verlegenheit, die in allen Kulturen gleich ist und sogar bei taubstummen Blinden vorkommt), oder kulturbedingt (zB Handgeben bei Begrüßung). Ich habe interessenshalber einiges über (vergleichende) Verhaltenswissenschaft gelesen, auch beim Sex gibt's natürliche Verhaltensweisen, die in allen Kulturen vorkommen.

Bestimmte Regeln sind sicherlich nicht naturbedingt, sondern kulturell geprägt. Es gibt positive und negative kulturelle Errungenschaften. Es kann auch ganz interessant sein, kulturelle Einflüsse zu analysieren und zu hinterfragen. Ich lese zB momentan ein Buch, indem das Thema "Lustmord" auch kulturell beleuchtet wird, und obwohl ich nicht hundertprozentig mit den Autoren übereinstimme, sind machne Aspekte sehr interessant und durchaus plausibel.

Dann zieh doch nach Südanatolien. Da ist die Emazipation noch in weiter Ferne.

???

@ Anne Declos

Mal abgesehen davon, dass du dich damit in eine Ecke gestellt hast, in der ich nicht stehen möchte, willst du damit sagen, dass moslemische Frauen Sex nicht genießen können? Weil sie nicht emanzipiert sind? Wie ist es mit buddistischen Frauen oder Hindu-Frauen ? Wie ist es mit jüdischen Frauen ?

Das gehört jetzt nicht zum Thema, aber ich denke schon, dass Lust am Sex und Emanzipation/Gleichberechtigung etwas miteinander zu tun haben. Dass heißt natürlich nicht, dass das eine das andere bedingt, aber ich kann mir zB nicht vorstellen, dass eine genitalverstümmelte Muslimin Spaß am Sex hat. Jüdische Frauen haben - soferne sie sehr traditionell leben - ebenfalls strenge Regeln. Wie das Christentum mit Sexualität umgeht, ist auch grauenhaft, siehe abschreckendes Beispiel katholische Kirche (Sexualitätsverweigerung gepaart mit Kindesmissbrauch). Tatsache ist, dass viele Religionen/Kulturen ein erfülltes Sexualleben vor allem für die Frau sehr einschränken/eingeschränkt haben, da ihre Regeln von der UN-Charta für Menschenrechte weit entfernt sind.

M-anat!ixs


"....ist es sinnvoll."

ist es natürlich nicht sinnvoll.

A8nn'e Declxos


Mantis

Es gibt auch christliche genitalverstümmelte Frauen, das hat nicht nur mit dem Islam zu tun.

Aber darum ging es auch gar nicht. Es ging mir nur darum, dass wieauchimmer gerne anderen vorwirft, sie würden verallgemeinern - und ihre Bemerkung zu südanatolischen Frauen und deren Sexualleben, von dem sie ja wohl aus erster Hand nichts weiss, empfinde ich als verallgemeinernd und herablassend.

ARnne* `Declxos


Mantis

Abgesehen davon bin ich Atheist, aus gutem Grund, und ich lehne für mich jede Art von Religion als repressiv ab.

Mdantxis


@ Anne Declos

Es gibt auch christliche genitalverstümmelte Frauen, das hat nicht nur mit dem Islam zu tun.

Ich weiß, die meisten Genitalverstümmelungen kommen allerdings bei muslimischen Frauen vor. Es war übrigens nur ein Beispiel. Ich bin selbst auch Atheist, das heißt aber nicht, dass ich von Religionen überhaupt keine Ahnung habe.

Ahnne FDec9loxs


Mantis

Das wollte ich damit auch nicht mal angedeutet haben, man kann auch schlecht etwas ablehnen, von dem man keine Ahnung hat...

wNieauchUi/mmexr


Anne Declos

willst du damit sagen, dass moslemische Frauen Sex nicht genießen können?

Die Beschnittenen nicht, die Zwangsverheirateten sicher auch nicht, die, welche von ihrem ehemann wie der letzte Dreck behandekt werde wohl auch nicht...

Da ich hier aber von Religionen gar nichts geschrieben habe, brauchst du nicht den kläglischen Versuch zu unternehmen, mich in eine christliche Ecke stellen zu wollen. Das ist wohl ein bisschen albern, oder? Aber scheinbar fallen dir keine anderen Argumente ein, als da irgendwas Abstruses hineinzuinterpretieren. Ich redete von Anatolien, nicht von Moslems (Ja, auch in Anatolien gibt es Christen), also was soll der Mist, den du mir hier schreibst?

was Cala, moon-moon, ich und andere hier geschrieben haben, wir, die wir ja emanzipiert sind

Was moon-moon angeht, weiss ich nicht. Cala jedenfalls steht (auch ohne Kinder) in ihrem fortgschrittenem Alter nicht einmal auf eigenen Beinen, trägt also nicht einmal die Verantwortung für sich selber. Sie hat vielleicht eine emanzipierte große Klappe, aber eigenständig ist sie nicht.

Acnne <DeKclos


wieauchimmer

Wo sind Frauen denn emanzipiert ? Im 'christlichen Abendland'. Wo noch ?

w8ieeaucHhimmxer


Mantis

Dass Männer und Frauen anders sind, darüber brauchen wir doch nicht zu diskutieren, dass ist wirklich wissenschaftlich erwiesen. Da verstehe ich Calacirya, ich hebe mir auch nicht jeden Artikel auf. Ich versuche zwar, mir auch privat Quellen zu merken, aber gerade bei umfangreichen Themen, die ständig neue Forschungsergebnisse hervorbringen, ist es sinnvoll.

Ich kenne da aber auch andere Untersuchungen, welche die Gängigen in Frage stellen. Außerdem weiß die Wissenschaft nicht einmal, welche Eigenschaften überhaupt erblich bedingt sind und welche nicht. Da wird sich nämlich noch fleißig drüber gestritten. Von Bewiesen kann hier nicht die Rede sein. Komisch, dass auch Mädchen immer besser in Mathe werden, seit man ihnen logisches Denken zutraut. Selbst die festgestellten (aber immer noch zweifelhaften) Unterschiede sind im Vergleich zu individuellen Unterschieden sehr gering. Ich habe da eione Quelle zu, kann ich gerne hier zietieren.

Im Grunde ist jede Frau, die sich für Gleichberechtigung einsetzt (und das tut sie auch, in dem sie danach lebt), eine Emanze.

Sie sollte aber auch nicht gleichberechtigte Pflichten vergessen und wenn man es sich lieber mit dem Gehalt des Mannes zuhause bequem macht (und nicht einmal Kinder großzieht), anstatt sich eine eigenständige Exostenzn aufzubauen, sollte man m.E. gar keine so großen Sprüche klopfen. Aber daran ist ja nicht die eigene Bequemlichkeit Schuld, sondern Schuld sind immer die anderen.

Ich dachte, es ging hier um GV/Sex mit einem männlichen Partner und nicht um Masturbation? Ich würde Masturbation GV mit (m) einem Partner nicht vorziehen.

Ja, aber wenn mein beim SB als Frau mit dem Dildo aktiv sein kann, wieso kann man dann nicht auch beim Sex mit dem Schwanz des Mannes als Frau aktiv sein? Darum ging es hier.

Es macht auch einen Sinn, Natur und Kultur zu trennen. Kultur kann man hinterfragen und Kultur lässt sich ändern, die Natur des Menschen ist hingegen ein Konstante

Würde dann Sinn machen, wenn man es trennen könnte. Man kann es aber nicht trennen, weil schon im Mutterleib die Kultur auf das Kind wirkt (Es hört z.B. alle Geräusche, auch Mozart, wenn die Eltern das spielen). Es bekommt über die Nabelschnus Stresshormone der Mutter mit, etc. Wie will man dann im Erwachsenemalter noch sagen, was Natur ist? Selbst bei eineiigen Zwillingen gibt es keine eindeutigen Ergebnisse.

indem das Thema "Lustmord" auch kulturell beleuchtet wird

Da habe ich einen interessanten Artikel zu. Da gehts um Zuschreibungen.

wqiealuchiVmmexr


Anne Declos

Minangkabau (Sumatra)

Trobriander (Papua Neuguinea)

Malana (Indien)

Mosuo (Südwestchina)

Kunama (Eritrea)

Akan (Westafrika)

Tuareg (Sahara)

Juchitán (Mexiko)

Sind Matriarchate, die noch oder noch bis vor Kurzem existierten. Die Mosuo kann man sogar besuchen. Das Gebiet ist touristisch erschlossen.

AJnne DJeclxos


wieauchimmer

In Anatolien werden Frauen nicht beschnitten, und Christen sind dort eine Minderheit. Natürlich hast du moslemische Frauen gemeint mit deinerm Spruch von Südanatolien.

Da kannst du dich jetzt noch so aufblasen und so tun, als würde ich etwas in diese Aussage hineinintpretieren, was du nicht gemeint hast.

Aber nach wie vor gilt: du verstehst nichts. Du kannst nur beleidigen und arrogant auf andere herabsehen, die anders leben und denken und fühlen als du.

wLieiauchiimmexr


Anne Declos

Natürlich hast du moslemische Frauen gemeint

Ach, du weisst also besser, was ich gemeint habe, als ich selber? Interessant!

AtnneV Declxos


wieauchimmer

Sind Matriarchate, die noch oder noch bis vor Kurzem existierten.

Aha, im Matriarchat leben Frauen also emanzipiert...? Und die Männer ?

Wenn Emanzipation, dann doch bitte ohne Matriaracht und ohne Patriarchat - oder hab ich das Wort Emanzipation falsch verstanden ??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH