» »

Emanzipation und sexuelle Unterwerfung: Widerspruch?

g)us


Ja.

Sie scheinen Probleme mit ihrer weiblichen Identität zu haben.

Deswegen denke ich ja: Sie brauchen eine Rechtfertigung.

Möglichst eine "naturgegebene".

Daß sie es so WOLLEN reicht nicht.

Also denke ich sie fühlen sich "schuldig".

Sie müssen sich "entschuldigen".

Damit daß sie eben "Frauen" sind. Und "Frauen sind eben so".

Es ist natürlich auch alles viel ...EINFACHER dann. 8-) 8-) *:)

b4abs


juli,

kannst du die diskussion hier teilweise schwer verstehen, weil gleichzeitig auch [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/126978/ hier]] zum beinahe selben theme geschrieben wird.

ich wollte dich nicht angreifen, sondern auf deine bemerkung hin erklären, was mir persönlich an grainnes ansichten missfällt.

j@usli26


danke gus dass dus hier zitiert hast

dann braucht nicht jeder suchen was ich geschrieben habe :-)

sorry aber das ist so ein nettes beispiel für nicht gelesen

man sollte alle wörter lesen

ich finde es trotzdem irgendwie seltsam dass man angegriffen wird sogar kein identität haben soll oder was auch immer

hast du das denn so nötig andere anzugreifen wenn du dich frau genug fühlst ???

es gab auch genug götter ja es gab auch amazonen es gab priesterinnen und herrscher und was weiss ich alles

weisst du welchen sex manche davon hatten?? ich weiss nicht wie der sex unter amazonen war - obwohl das sicher interessant wäre

und hier ist wieder der punkt was du mir hier aufzählst wieauchimmer hat nichts mit sex zu tun

wenn du mir sagen kannst ob kleopatra sich nicht auch in ihrem bett dem mann unterworfen hat dann gut du hast gewonnen oder wenn du mir sagen kannst dass eben amazonen die männer ermordet haben wie kleine ameisen sich beim sex nicht unterworfen haben auch dann hast du gewonnen

aber das kannst du leider nicht

jiulWi26


@ babs

ja aber es geht nicht um grainne sondern um ein thema

@gus

ich brauche keine rechtfertigung und ich brauche mich auch nicht zu entschuldigen

vor wem oder für was ???

ich steh zu dem was ich mag und was für mich meine ganz persönliche meinung ist

und hier ist ein punkt der mir oft auffällt bei diskussionen egal ob hier im forum oder in anderen

gerade die die andere mit worten "niederprügeln" sind diejenigen die versuchen eine rechtfertigung zu finden und andere angreifen

ich hab dir deine meinung gelassen und dich auch nicht angegriffen genauso wie viele andere

also wofür sollte ich mich entschuldigen?? dass du mich angegriffen hast und ich einfach diskutiert habe??

g+us


aber das kannst du leider nicht

Genau darum geht es doch nur.

Man KANN es nicht als naturgegeben hinstellen.

Nicht SO und nicht SO.

Oder kannst du das? :-)

-JFiz


juli

mein Gott, Mädchen, du engst deinen Blickwinkel aber sehr ein.

Das ist ja schon fast Religion.

verständnislos,

-HFKixz


interessante Diskussion,

aber ich muss mich für ein paar Stunden verabschieden.

Gruß,

jguli2c6


nein kann ich nicht ich kann dir nur meine meinung und einstellung sagen

und das hab ich

mich entspricht es der wahrheit aber einfach weil ich davon ausgehe dass es verschiedene arten von unterwerfung gibt

und für mich nicht unterwerfung automatisch etwas mit peitschen schläge oder fesseln zu tun hat

aber das wolltest du nie hören sondern du gehst davon aus dass ich so denke

wenn ich das aber denken würde könnte ich nicht sagen dass auch eine domina sich für mich eigentlich unterwirft

ausserdem denke ich auch dass beide partner ihre wünsche äussern sollen/müssen

d.h. ich als frau kann sagen was ich gerne hab und was nicht und kann mich trotzdem unterwerfen und der mann die führung übernehmen

jDuli2x6


ICH enge meine blickwinkel ein ???

LOL schade dass du gehst denn ich hätte gerne gewusst mit was!?!?

indem ich eine andere meinung habe als ihr?

b8abxs


juli,

es gab auch genug götter ja es gab auch amazonen es gab priesterinnen und herrscher und was weiss ich alles

weisst du welchen sex manche davon hatten?? ich weiss nicht wie der sex unter amazonen war - obwohl das sicher interessant wäre

nochmal: ok.

ich, gus oder wieauchimmer haben noch nie behauptet, wir wüssen wie der sex aussieht, den alle haben sollten. und genau das ist auch einer der punkte, gegen den wir uns wehren. grainne tut hier so, als könne sie beurteilen, was für die grosse masse der frauen der beste sex wäre. und sie glaubt, sie könne beurteilen, welche art von mann beim sex für die grosse masse von frauen am besten ist. und das alles leitet sie von ihren persönlichen vorlieben ab. weil sie gleichzeitig behauptet, es wäre besonders weiblich, masochistische neigungen zu haben, und auf gewaltbereite und möglichst überhebliche arschloch-typen zu stehen.

wenn sie sagt "ich bin masochistin und stehe auf dominate männer!", sage ich: "OK, alles wunderbar!".

wenn sie sagt "ich bin masochistin und weiss deshalb, was die meisten frauen beim sex brauchen!", dann geht mir das zu weit - und ausserdem an der wahrheit vorbei.

[]ja aber es geht nicht um grainne sondern um ein thema

wir sind schon seit monaten bemüht, beim thema zu bleiben. aber wenn grainne sich selbst immer zum thema macht, dann ist das ein bisschen schwierig.

g&uxs


Juli...

ich brauche keine rechtfertigung und ich brauche mich auch nicht zu entschuldigen

Hast du nicht gesehen? Ich schrieb "ich denke..." und "sie".

Ich habe DICH gar nicht angegriffen.

Ich rede über ein Thema:

Daß eine gewisse Form von Sexualität immer wieder als "die richtige" als die "echte" dargestellt wird. Und warum das wohl passiert.

Daß DU zufällig eben diese Form gut findest stört mich doch gar nicht.

Warum auch? :-)

wUieauc=himmexr


juli26

wenn du einmal so einen mann in deinem bett hast wirst du verstehen was es heisst das der mann die führung übernimmt und sich die frau "unterwirft"

Es soll da auch Frauen geben, die selber mal gerne die Domina spielen und den Mann unterwerfen. Ich spiele beide Rollen abwechselnd gerne und ich lass mir hier nicht so ein Klischee aufdrücken, ich sei keine richtige Frau oder hätte noch nie guten Sex gehabt, nur weil ich nicht gänzlich devot bin.

Kannst du dir vorstellen, dass es auch geil sein kann, ihn zu fesseln, zappeln zu lassen und dass er MIR ausgeliefert ist? Wir spielten da meist ein anderes Spiel. Wer schaffte es, den anderen unter seine Kontrolle zu bringen. Natürlich hat er da ab und zu gemogelt, denn er war ja körperlich stärker und hätte normalerweise immer gewonnen. Wir spielten einen Kampf um Dominanz und Unterwerfung. Jeder fand es geil, sowohl in der "Verlierer"-Rolle, als auch in der "Gewinner"-Rolle zu sein. Soweit, dass es verschiedene Spielarten gibt, reicht aber scheinbar bei den meisten die Phantasie nicht. Die wollen feste Schubladen: Frau=devot, Mann=dominant...

Übrigens: schaut euch mal chinesische Filme an (z.B.:"Tiger and Dragon" Da ist so eine Szene, wie sie den Räuberhauptmann kennenlernt. Die spielen auch das Spiel, um die Dominanz zu kämpfen. Er muss sie erst im Kampf besiegen, aber unterdrücken lässt sie sich dennoch nicht, sondern gibt ihm immer kontra und ist in diesem Film soweiso die beste Kämpferin, die alle Männer niedermetzelt. Das wird ja auch von "Kill Bill" aufgenommen. Da kämpfen fast nur Frauen gegeneinander. Ich mag solche finde und weiß acuh nicht, was an diesen Frauen unweiblich ist. (Sind Umma Thurman und Daryl Hannah, oder vielleicht Angelina Jolie in "Tomb rider" oder Milla Jovovich in "Resident Evil" keine Vollweiber?). Die Kampffrau gibt es nicht nur im Chinesischem, sondern schon in der germanischen Sigfriedsage, oder Medea, oder Innana, oder die Amazonen. Auch das scheint also eine Facette, und zwar eine sehr erotische, von Weiblichkeit zu sein.

Wenn schon vorher klar ist, wer der Überlegene und wer der Unterlegene ist, das finde ich persönlich langweilig! Kannst du dir das vorstellen? Kannst du dir vorstellen, dass es Frauen (und Männer) gibt, die es besonders geil finden, um die "Vorherrschaft" zu kämpfen und sich dann entweder aktiv in der Gewinnerrolle auszuleben, oder sich in der Verliererrolle fallen lassen? DAS finde ICH spannend und das lasse ich mir hier von selbsternannten Sexexpertinnen auch nicht absprechen, was MICH erregt. Mich erregt nicht das devote, nicht das Dominante, sondern der Kampf darum und sich dann in der Sieger oder Verliererrolle mit entsprechenden Konsequenzen zu befinden, um aber auf eine Gelegenheit zu lauern, den Spieß wieder umzukehren, sich zu befreien und dann ihn zu fesseln und sich zu "rächen". Reicht deine Phantasie, um dir vorstellen zu können, dass man auch auf sowas stehen kann?

wwiea2uchimxmer


juli26

wenn du mir sagen kannst ob kleopatra sich nicht auch in ihrem bett dem mann unterworfen hat dann gut du hast gewonnen oder wenn du mir sagen kannst dass eben amazonen die männer ermordet haben wie kleine ameisen sich beim sex nicht unterworfen haben auch dann hast du gewonnen

aber das kannst du leider nicht

Kannst du mir das Gegenteil beweisen? Auch nicht. Wieso sollte ein kampfweib sich von einem Mann sagen lassen, wo es lang geht? Wieso stehen auch so viele Männer auf Dominas. Muss doch wohl auch für viele erotisch sein, es mit einer kämpferischen und nicht unterwürfigen Frau zutun zu haben, die man erst bändigen muss, oder man wird von ihr gebändigt. Willst du mir vielleicht vorschreiben, was mich erregt?

j:uli2x6


nein sorry ich bin zu blöd und phantasielos weil ich eine andere meinung habe ;-D

hier ist wieder der punkt an dem ich wieder einmal angekommen bin es gibt verschiedene arten von unterwerfung und auch wen du spielst und deine rollen auslebst

und hier wieder für alle - das ist meine meinung

auch devote frauen kämpfen um sich dann wieder zu unterwerfen nachdem sie z.B bestraft wurden

ich rede hier aber nicht von der SM schiene oder sonst was

bei mir heisst nicht unterwerfung dass ich mich von meinem partner so misshandeln lassen muss wie er gerade lust hat

ja klar es gibt auch frauen die das gerne haben oder sogar brauchen aber ich sag ja nicht dass alle so sind

ja ich sage sogar dass ich auch nicht so bin und trotzdem schreibe ich hier dass ich der meinung bin dass man im leben seine frau stehen kann und sich trotzdem sexuell unterwerfen kann

jxul.i26


hab ich dir vorgeschrieben was dich erregen soll??

ich denke nicht

also hör auf mit deinen vorwürfen und wenn du etwas schreiben möchtest dann lies denk und dann schreib erst

dann ersparen wir uns die diskussion dass dir hier jemand vorschreiben will wie du sex haben musst oder was dich erregt

was grainne in anderen threads gemacht oder geschrieben hat weiss ich nicht

aber in diesem hat sie nicht geschrieben wieauchimmer muss sich dem mann unterwerfen und sich von ihm misshandeln lassen und das hat auch sonst niemand gemacht

auf die frage wieso sich ein kampfweib sagen lassen soll wo es langgeht - wieso sind so viele erfolgreiche frauen die in sehr hohen positionen sind oder jeden tag unter grossem druck arbeiten devot?? und hier wirklich devot

weil es für sie ein kick ist und sie es erregt und oft eine art ausgleich ist zu ihrem leben

und hier geht es nur um eine einzige art der unterwerfung

also warum vielleicht nicht auch die gute alte kleopatra

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH