» »

Was hat "sex" mit "liebe" zu tun?

g%us


"Altruismus...

...ist doch für beide Geschlechter ein totaler "Abturner"- oder?"

Ich denke das ist ein Denkfehler.

Nicht Altruismus ist ein Abtörner sondern die ...Rationalität dabei.

Beim Sex sollte es doch verhältnismäßig intuitiv ablaufen. (Ob man ganz rational einen Rahmen dafür schaffen kann steht auf einem anderen Blatt.)

Intuitiv heißt doch, man macht was man unmittelbar als das Richtige empfindet ohne groß bewußt nachzudenken.

Der Ansatz daß es "im Prinzip nur" darum geht ein "Wohlgefühl verschafft zu bekommen", lenkt etwas davon ab, daß ja so ein Wohlgefühl auch daraus besteht etwas TUN zu können.

Es zu genießen etwas tun zu können, was einfach GUT ist, das ist auch ein Trieb, der befriedigt werden will, das ist sicher auch wieder auf Egoismus "zurückzuführen".

Aber das trifft so gesehen ja auf JEDEN "Altruismus" zu.

Beim SEX störend hingegen ist aber doch vielmehr der bewußte Altruismus.

Nochmal, wenn jemand das Bedürfnis verspürt, den Drang den Partner jetzt verrückt zu machen dann ist das ...

egoistisch?

altruistisch?

Andererseits, wenn er denkt daß es jetzt vielleicht mal an der Zeit wäre dem Partner auch mal etwas zu "gönnen" obwohl man eigentlich ja schon keine besondere Lust mehr hat?

Egoistisch?

Aber sicher, genauso.

Schließlich ist JEDER Altruismus egoistisch.

Was stört ist doch vielmehr das Rationale darin!

Beim Sex möchte man Unmittelbarkeit, Spontanität, und nicht bewußtes Abwägen. Oder irre ich mich?

Deshalb funktioniert Sex besser mit jemanden, den man entweder gut kennt, oder der gut zu einem passt.

Weil man ohne groß nachzudenken handeln kann.

Wenn das nicht so ist muß einer von beiden sehr große Professionalität besitzen, dafür hat er dann erst mal sexuell nicht viel davon.

Professionell heißt ja wohl, daß man das rational geplante nicht mehr bemerkt.

Weil es stört, klar. :-)

Und jetzt kommt der Knackpunkt:

Das Rationale stört genauso, wenn einer rational egoistisch ist!

... 8-)

Und was hat Sex jetzt mit Liebe zu tun?

...

Liebe setzt Vertrauen vorraus.

Vertrauen ist eine gute Basis um spontan und intuitiv zu sein. :-)

mYoon-Emoon


ich habe nachgedacht

Und wenn ich den Text von irrlicht lese, wie z.B:

aber ich denke, liebe ist es, wenn man all diese bedenken und gedanken nicht hat, sondern einfach geben will

dann ist mir doch klar, dass ich mich hier eigentlich die ganze Zeit selbst verarsche. Es ist tatsächlich etwas Schöneres und Erfüllenderes, wenn Sex und Liebe zusammenkommen... und das andere sind halt Arrangements oder Kompromisse.

Wahrscheinlich haltet ihr mich jetzt für total verwirrt. Aber ich bin gerade sehr sprunghaft und wechselhaft in meinem Erleben und meinen Einstellungen zu Dingen. Ich versuche aber immer die Wahrheit zu sagen. Die Wahrheit ist: ich bin voller Widersprüche.

Habe gerade PMS (prämenstruelles Syndrom) und der kommende Vollmond versetzt mich zusetzlich in eine ganz komische Stimmung.

Ich bin nun mal kein Mann. Aber ich würde manchmal gerne so manch männliche Fähigkeiten (eben beschrieben) haben, dann wäre vieles leichter.

Im Moment bin ich so traurig, dass ich sogar heulen muss. Ich bräuchte es so sehr mal in den Arm genommen zu werden. Blöderweise ist gerade niemand von meinen Freunden zu erreichen.

Das ist jetzt alles sehr themenirrelevant und privat, egal-

Ich habe in der letzten Zeit immer wieder "unverbindlichen Sex" mit Männern, die ich "attraktiv" finde und ich habe auch soviele Einbildungskräfte, dass ich orgasmusmäßig keinen Mangel leide.

Ich sehe gut aus, ich bin nicht auf den Kopf gefallen (denke ich mal) aber es gibt zur Zeit nicht den Mann, der nicht nur meine Licht, sondern auch meine Schattenseiten teilen will.

Gute Nacht

MOON-MOON

o8bli-vioxn


was hat "sex" mit "liebe" zu tun?

Dasselbe wie Würstchen und Senf. Beides hat nichts miteinander zu tun, aber zusammen schmeckts besser.

Altruismus ist doch für beide Geschlechter ein totaler "Abturner"- oder ?

Im Fall "Würstchen blank" definitiv.

Im Fall "Würstchen mit Senf" definitiv nicht.

Liebe kann auch den Egoismus "opfern" und damit das "Selbst", die eigene Bedürftigkeit, zurückstellen; beim Sex ist gerade dies nicht erwünscht (für mich zumindest).

Würstchen und Senf MACHT Egoismus altruistisch...denn den geliebten Menschen befriedigt zu sehen IST befriedigend und macht nebenbei auch noch tierisch geil.

*:)

gxus


Danke Oblivion! :-D

So wie du hätte ich es auch gerne auf den Punkt gebracht. 8-)

:-D

bsab"s


oblivion

Dasselbe wie Würstchen und Senf. Beides hat nichts miteinander zu tun, aber zusammen schmeckts besser.

genial! ;-D :)^

orbliEvixon


THX !

|-o |-o |-o

D{esPireaeKNicxk2


Sex und Liebe sind für mich untrennbar. Als Frau sehe ich mich als Liebesdienerin meines Partners, dass erfüllt meine Funktion und macht mir Spass :-). Aber jeder sieht es anders. Auf einen Nenner wird man da sowieso nicht kommen, weil jeder andere Ansichten hat.

s~ab6riTnIa


Für mich hat Liebe und Sex nichts miteinander zu tun. Sex kann ich auch ohne Liebe genießen, wenn mir der Typ gefällt. Lieben tue ich u.a. meinen Hund, aber mit dem würde ich nie Sex haben wollen.

C2al5ac{ixrya


Kleio:

Da stimme ich Dir zu. Natürlich ist nicht jeder Mann ein potentieller Partner, egal ob mit oder ohne gleicher Wellenlänge. Die Wellenlänge allein macht es nicht aus, denn beim Kennenlernen hab ich noch keine Ahnung, was, ob oder welche Wellenlänge jemand hat und "weiß" intuitiv oder instinktiv beim ersten Blick, ob es das ist oder nicht. Ein authentischer Mann strahlt das aus, was ihn ausmacht. Ideale würden mir den Blick trüben, anstatt die Ausstrahlung eines Mannes wahrzunehmen und wenn ich es tue, dann ist es schon passiert und wenn ich ihn durch die Augen der Liebe sehe, dann ist er das Ideal. Dann reicht ein Wort, ein Kuss oder eine Berührung oder ein Blick des Mannes, den ich liebe, um mich anzuturnen.

ich brösel das mal auf, diesen "Wurm-Satz":

1.Du weißt beim 1 Blick, ob es/er das ist (gleice Wellenlänge)?

2. Ein authentischer Mann strahlt das aus, was ihn ausmacht. - Zustimmung.

3. Ideale trüben den Blick. Zustimmung

4. Liebe trübt den Blick. Zustimmung - leider :-o so dass das Objekt der Liebe/Begierde nur noch rosarot aussieht.

5. Logisch reicht dann die kleinste Berührung.

Du gehst mit KEINEM Wort darauf ein, dass es körperlich passen muss. Damit meine ich definitiv den Augenblick, wenn er die Hose runter lässt, deutlich gesagt.

moon:

aber ich denke, liebe ist es, wenn man all diese bedenken und gedanken nicht hat, sondern einfach geben will

dann ist mir doch klar, dass ich mich hier eigentlich die ganze Zeit selbst verarsche. Es ist tatsächlich etwas Schöneres und Erfüllenderes, wenn Sex und Liebe zusammenkommen... und das andere sind halt Arrangements oder Kompromisse.

ja, und? Besser Kompromisse als gar nichts.

Der Satz: "Liebe ist es, wenn man diese Bedenken nicht hat, sondern nur geben will" ist zwar sehr schön und nett. Aber so herum funktioniert das bei mir nicht mehr. Ich gebe nichts mehr für nichts. Oder im Vorhinein für etwas imaginäres, was irgendwann mal kommen kann oder auch nicht.

Grainne

i{rrXlVichtx-hh


natürlich gibt man nicht für nichts!

könnte mir nicht passieren,ist mir noch nicht passiert.

aber die frage war ja "was hat liebe mit sex zu tun" und ich finde,eine menge.

liebe und eoismus schließen sich (meiner meinung nach!) aus.

und im "idealfall" sieht der partner das ebenso.

ein geben und nehmen also und im zweifel (nicht in der regel) auch mal ein geben ohne gegenleistung!

die kehrseite der medaille:

wenn man liebt,ist man am anfang sicherlich in der lage,seinen egoismus hintenan zu stellen aber was,wenn man merkt,da kommt nichts zurück?

einen reinen sexpartner kann man ín dem fall locker in den wind schießen aber in einer beziehung,in der liebe eine rolle spielt,ist das wohl nicht so einfach.

für mich heißt das:

liebe und sex zusammen sind unschlagbar.

sex ohne liebe kann man egoistisch ausleben ohne rücksicht auf den anderen.

und es bleibt dabei jedem selbst überlassen,welche variante ihm mehr zusagt.

CoalacEiryxa


natürlich gibt man nicht für nichts!

könnte mir nicht passieren, ist mir noch nicht passiert.

mir aber. Oft genug.

aber die frage war ja "was hat liebe mit sex zu tun" und ich finde, eine menge.

liebe und eoismus schließen sich (meiner meinung nach!) aus.

nein. Siehe oben. Ficken wollten die alle, und sie haben mich ja auch SOOOO geliebt. Aber gegeben haben sie nix, sexuell. Im Gegenteil, das wurde immer verkrampfter.

wenn man liebt, ist man am anfang sicherlich in der lage, seinen egoismus hintenan zu stellen aber was, wenn man merkt, da kommt nichts zurück?

einen reinen sexpartner kann man ín dem fall locker in den wind schießen aber in einer beziehung, in der liebe eine rolle spielt, ist das wohl nicht so einfach.

eben. Und deshalb gibts bis auf weiteres nur Sexpartner.

Grainne

i7rrlicpht-xhh


kann ich verstehen,ging mir auch schon so und mehr als einmal.

nach meiner letzten gescheiterten beziehung bin ich noch monatelang mit meinem ex in's bett gegangen.

der sex war genial also warum nicht?

sch... auf ihn und sch.. auf seine neue freundin.

und da es es auf liebe keine garantie gibt,würde ich es auch jederzeit wieder so machen,das steht fest.

WOatch-KIronxy


Dasselbe wie Würstchen und Senf. Beides hat nichts miteinander zu tun, aber zusammen schmeckts besser.

aber sowas von #2! SEHR richtig :D

T&hunderostrZuck


Zitat von der Band Rammstein

"Sex ist eine Schlacht, Liebe ist Krieg"

Klingt komisch, ist aber so :)^

Liebe ist alles in der Beziehung, Sex gehört dazu. Beim Sex wird die Liebe ausgetragen, der Schauort (Liebe machen)... Wie in einer Schlacht. Sie gehört zum Krieg, ist nur bedingt entscheidend, jedoch unverzichtbar.

Der Krieg hingegen ist allgegenwärtig, ob nun aktiv oder passiv-zu Kriegszeiten ist Krieg- manchmal auch Schlachten-und wenn keine Schlachten sind, ist jedoch immernoch Krieg (also Liebe, auch wenn man nicht grad pimpert!)

;-) Ich liebe Metaphern! Tollll x:)

Öxl


@ moon

"Ich hatte noch nie das Glück beim Sex das Gefühl der totalen geistig, seelischen und körperlichen SYMBIOSE zu erleben. Es ist beim mir einfach so, dass es vielmehr die eben beschriebene Qualität hat, eben "den anderen für seine Lust zu gebrauchen". Das klingt hart, ist aber ehrlich. Wie seht ihr das?"

das wirst du auch nur erreichen,wenn du auf jemanden triffst,den du liebst und dessen sexuelle phantasien sich gleichzeitig auch mit deinen treffen und die körperliche anziehung muß maximal sein,ihr müßt also beide voll euer typ sein.

ist zwar ziemlich selten,daß alles unter einen hut zu bringen,aber solls ja trotzdem geben.

aber was wäre denn noch so toll an seelischer symbiose,wenns das an jeder ecke geben würde...

moon,das ist ja das problem:schönheit und intelligenz gehen sehr oft mit extrem hohen ansprüchen an das leben einher,was einem selbiges dann wiederum natürlich schnell ab und an zur qual werden läßt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH