» »

Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins,

Cmapta!inV Futxure


Antwort 2

@ irrlicht-hh:

nein,schön muß man weiß gott nicht sein und ich hoffe mal, daß er sich dafür zu schade ist. außerdem denke ich, es gibt sicher schönere erste male als ausgerechnet im puff (wobei jetzt wieder unmengen an gegenpostings kommen werden).

aber wir werden ihm das weder aus- noch einreden können.

Ich bin mir im Grunde schon zu schade dafür, ins Bordell zu gehen, aber andererseits brennt mir echt die Hütte! Ich meine, normale Freunde von mir haben Kinder, die schon 8 sind! Bald wird es passieren, daß ein Kind von jemandem einen ersten Partner findet, bevor ich einen finde! Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Ich bin dermaßen erfolglos, daß jemand anders Zeit hat, aus einem Einzeller heranzuwachsen, gemütlich Sprechen und Laufen zu lernen und mir dann immer noch zuvorzukommen kann! Solche Gedanken kämpfen in mir mit der Vernunft und meinem letzten Rest Stolz und Selbstbewußtsein um die Vorherrschaft. Und die verrinnende Zeit nagt an meinem Selbstbewußtsein, nicht an meinem Frust... Es ist also eine Frage der Zeit und der Hartnäckigkeit meines Selbstwertgefühls.

aber sein problem ist es doch eher, daß er ein problem hat, eine frau kennenzulernen bei der sich nicht nur alles auf der sexuellen ebene abspielt.

Das stimmt nicht ganz: Ich bin im Grunde ein sehr kommunikativer und beliebter Mensch in meinem Umfeld. Ich habe das "bunter-Hund"-Gen, mich kennt wirklich nahezu jeder, wenn ich irgendwo arbeite oder tätig bin. Zum Beispiel war ich eine Zeit lang Redakteur bei einem Fernsehsender, wenn ich da jetzt, Jahre, nachdem ich dort nicht mehr angestellt bin, mit alten Kollegen in die Kantine gehe, grüßen mich sicherlich 80 bis 90 Leute, obwohl ich weder berühmt noch wichtig bin. Ich war kein Moderator, kein Schauspieler und nichts, ich konnte niemandem in der Karriere nützen usw., aber irgendwie kennt man mich immer. Komisch ist das. Jedenfalls hab ich kein Problem damit, Frauen kennenzulernern, überhaupt nicht. Das Problem besteht darin, daß immer aus irgendwelchen Gründen unausgesprochen im Raum zu stehen scheint, daß ich sexuell inaktiv bin und stets nur für platonische Freundschaften zu haben bin. Und so wurde ich über 30 und warte immer noch auf meinen ersten Kuß.

@ Unschuldsengel:

Ich würde auf dieses Privileg immer verzichten. Klar Sex mit einem geliebten Menschen ist schöner, gerade beim ersten Mal. Leider hat er die Option nicht, sonst wäre das ganze nicht eine Zeile wert.

Wer keine Frau auf "normalem" Wege abbekommt, braucht sich nicht zu schämen, wenn er ein Hure vögelt. Eine Hure dann nicht zu vöglen ist eher bescheuert. Was will er sich denn damit beweisen?

Ich brauche mich sicher nicht zu schämen, ins Bordell zu gehen. Ich schäme mich aber, ins Bordell gehen zu müssen!

@ Thor:

der Notarzt stabilisiert eben auch erst die Vitalfunktionen

Das hast Du schön gesagt! Der Notarzt, klasse! (Ich muß da an diese vollbusigen "Schwestern" denken, die oft in pseudo-erotischen TV-Sketchen auftauchen)

Captain Future hat wenigstens Format

gut und schön, aber was hats ihm gebracht?

Genauso ist es. Mann kann alles Format der Welt haben, wenn man nicht liebt oder geliebt wird, ist alles eine leere Hülle.

Möglich ist natürlich, daß er sich hinterher immer noch als "Versager" sieht aber der Versuch ist ungefährlich, nicht mal teuer und vielleicht kann er dann etwas unverbissener aus den Augen sehen, maybe...

Ich sehe mich gar nicht als Versager, ich habe schon genug erreicht im Leben. Geld vielleicht nicht, aber dafür anderes, dessen ich mich nicht zu schämen brauche. Ich sehe mich eher als "Pechvogel", mit der grundsätzlichen Disposition, daß meine Qualitäten erst dann interessant für Frauen werden, wenn sie älter sind. Das Dumme ist, daß ich bis dahin jedoch so angefressen sein werde, daß ich nichts mehr mit ihnen zu tun haben will. Welche Frau zwischen 16 und 25 interessiert sich zum Beispiel schon für einen Mann, der kinderlieb ist? Nein, die müssen alle toll sein, und Gel in den Haaren haben. Die kinderlieben holen sie sich dann, wenn sie die biologische Uhr ticken hören und stellen nach 10 Jahren Ehe fest, daß der Mann eigentlich gar nicht kinderlieb ist. Und dann kommen sie wahrscheinlich zu mir gekrochen, und ich soll dann lauter fremde Kinder annehmen, keine eigenen zeugen dürfen und ihr 112. Kerl werden. Nein Danke, echt. Aber wie Du ja oben schon gesagt hast, vielleicht sehe ich das zu verbissen... Leider habe ich ja auch allen Grund dazu.

Außerdem möchte ich anmerken, daß ich bis dato zwei Frauen gefunden habe, die "durchaus mit mir geschlafen hätten", wenn sie beide nicht gebunden gewesen wären (und es auch sind: Die eine hat zwei Kinder und eine glückliche Ehe mit ihm, die andere kommt in absehbarer Zeit nicht weg von ihm, obwohl es vorbei ist). Die junge Mutter ist eine Frau, die unter etwas anderen Umständen die Richtige für mich gewesen wäre und ich für sie (das gibt sie auch zu, wenn ich ein bißchen bohre). Das Dumme ist nur: Ich war einfach zu spät. Ich kann mich also im Grunde gar nicht als Versager sehen, sondern nur als Pechvogel. (Ist im Grunde ja eh gehupft wie gesprungen.)

@ wieauchimmer:

Ich weiß nicht, ob es nicht doch besser ist, erstmal den offensichtlichsten Druck abzubauen.

Welchen Druck? Den physikalischen, den kann er sich mit seinen eigenen Händen abbauen. Der Druck, den er hat, nämlich keine Zuneigung und erotische (ehrlich gemeinte und nicht geschauspielerte) Leidenschaft zu finden, die ihm persönlich gilt und nicht seinen investierten 30 Euro, den wird er da sicher nicht los, sondern der wird höchstens noch schlimmer.

Einerseits hast du Recht, wieauchimmer, andererseits helfen die Hände auch nichts. Denn wenn man sich beim Handbetrieb nichtmal was vorstellen kann, dann ist es schnell sehr langweilig und fruchtlos. Das schlimme am Jungmannsein ist ja nicht, keinen Sex zu haben bzw. keine Liebe zu erfahren, sondern, den Anschluß verloren zu haben. Das ist, als würde man ein Autorennen mit dem Anlasser fahren. Daß man nicht mehr gewinnen kann, ist schnell sonnenklar, aber daß man gar nicht erst aus der Boxe kommt, ist mehr als erbärmlich. Da fahre ich lieber normal mit und gehe als letzter (= ehrlicher Verlierer) durchs Ziel, anstatt auf diese fremdbestimmte Weise aufzufallen.

Ist doch nichts, wo man irgendwie stolz drauf sein könnte, sondern etwas, wo man sich erst recht arm fühlt.

Ich denke, hier zeigt sich der Unterschied zwischen normalen Menschen und Jungmännern: Ich denke mir, daß man sich erst dann arm fühlt, wenn man auf eine andere Weise keinen Sex mehr abbekommt, nachdem man schonmal eine Beziehung hatte irgendwann. Dann ist der Kaufsex ein erbärmlicher Versuch, die fehlende Liebe in einem Leben zu ersetzen. Doch wenn man noch nie auch nur mal einen Busen anfassen durfte, geschweige denn alles andere tun durfte, was ranghöher steht, dann erfüllt käuflicher Sex sicher mehr Funktionen, als den Ersatz von etwas, was man nicht mehr hat. Denn aus dieser Sicht ist Kaufsex mehr als alles, was man je hatte. Also ein Trend nach oben, nicht nach unten. (Dieser Gedankengang ist zwar eine ziemliche Kopfgeburt, andererseits bin ich sehr froh um ihn bzw. Deinen Anlaß dazu, denn er könnte den Überlebensrichtlinien (Jungmänner - Weihnachten) passen und klarstellen, wie es in uns Jungmännern zugeht.

C-apt%ain Fxuture


Antwort 3

@ Thor:

Denn platte Sprüche (auch Ideale genannt) haben ihn in seine Lage hineinmanövriert.

Ich sehe wieauchimmers Sprüche nicht als platt an - und auch nicht als Sprüche. Sie sieht die Sache halt anders als Du oder ich, und das ist ein ganz typisches Verhalten von Leuten, die eben nicht mehr wissen, wie man so durchs Leben geht als Jungmann bzw. Jungfrau. Ungeküßt, sozusagen. Ich finde es aufbauend, wenn sie mich bestärkt, keine Prostituierte zu brauchen, denn ich finde das eigentlich auch. Doch sehen die Frauen das scheinbar nicht so, und ich muß diesen Weg gehen, irgendwann. Daß sie im Verständnis meiner Lage bzw. der Lage der Jungmänner im Allgemeinen nicht so nah an der Sache dran ist wie andere, z.B. Du, dafür kann sie ja nichts. Ich finde ihre Posts gut, Deine ebenso, denn um ehrlich zu sein, kann man sicher nicht vorher abschätzen, was etwas hilft und was nichts hilft. Da gibt es sicher verschiedene Schulen, die einen machens einfühlsam, die anderen radikal, und dazwischen ist alles mir Zuckerbrot und Peitsche enthalten.

Daß allerdings die Frauen letztendlich an meiner Lage schuld sind und nicht ich, das sehe ich aber auch so. Denn ich habe Liebe geschenkt, es gab bloß niemanden, der sie haben wollte. Dann halt nicht... (Wer nicht will, der hat schon, sozusagen.)

@ Theseus:

Ich finde von einem Teil der Jungmänner hier wird Sex völlig überbewertet. Als ob es im Leben nur darum geht irgendwo einen wegzustecken!?

Werdet mal lieber gesellschaftsfähig, dann ergibt sich das mit den Damen von ganz alleine...

Tja, Theseus, leider liegst Du schief: Es geht eben nicht von ganz alleine, denn ich bin - wie viele andere Jungmänner auch - voll gesellschaftsfähig. Du sprichst aus Deiner subjektiven Sicht, und das ist völlig okay, doch kann man das nicht globalisieren. Das Dilemma von uns alten Jungfern ist ja gerade die Diskrepanz zwischen der Tatsache, daß wir alle völlig okay sind, daß uns das jeder Außenstehende sofort bestätigen würde, daß aber trotzdem niemand hängenbleibt, als wäre man verhext. Über diesen Gedankengang werden wir ganz wahnsinnig!

Zum Thema "Sex wird überbewertet": Ich finde auch, daß Sex überbewertet wird von uns Jungmännern, aber das ist ein ganz natürlicher Vorgang. Querschnittsgelähmte überbewerten die Vorzüge des Zu-Fuß-Gehens, viele Afrikaner überbewerten die Vorzüge von fließendem Wasser, und wir Jungmänner überbewerten eben Sex. Weil wir nie welchen hatten, deshalb. Stell Dir vor, Du kämest aus irgendwelchen Gründen nicht ins Internet, so, als würde Dich ein Magnetfeld umgeben, daß es Dir unmöglich macht, online zu gehen, egal, welche Ausstattung Du kaufst, oder in welches Internetcafé Du gehst. Ständig würden Bildschirme schwarz oder sonstwas. Du würdest nach vielen Jahren dieser erzwungenen Abstinenz auch das Internet völlig überbewerten, oder nicht? Und daß Deine Freunde alle online sind, sich e-Mails schicken, chatten oder im Forum posten und Dir eifrig davon erzählen, hilft Dir dann sicher auch nicht weiter.

Außerdem: Nachdem das Konzept von Liebe, Zuneigung, Gemeinsamkeit, Vertrautheit, Zweisamkeit und allem Brimborium rund um die Liebe alles so unbegreiflich, sphärisch und kaum zu beschreiben ist, ist es nicht einfach, sich so etwas vages wie die Liebe zu wünschen. Man kann sie ja nicht einmal richtig beschreiben! Da fällt es dem Jungmann viel leichter, sich auf das Konzept Penis --> Vagina zu versteifen, das ist eine handfeste Sache, die man sich gut vorstellen kann und konkret wünschen kann für den Anfang. Ich denke, daß Jungmänner im Allgemeinen wesentlich weniger sexversessen sind als erfahrene Männer, sondern daß ihnen einfach die Mittel fehlen, sich Vertrautheit, Zweisamkeit usw. zu wünschen, geschweige denn vorzustellen. Das Vertrauteste, was ich zum Beispiel außerhalb der Verwandtschaft je gefühlt habe, war die Beziehung zu meinen Katern! Und - nichts gegen die lieben Räuber - das kann's ja wohl nicht gewesen sein, oder?

@ Thor:

Nen Knacks kriegt er bestimmt nicht davon und die Summe kann er schon verschmerzen.

Das ist halt die Frage: Kriegt der Jungmann irgendwann den Knacks, wenn er es tut, oder kriegt er den Knacks, wenn er es nicht tut und vergeblich wartet? Das Geld ist für niemanden von uns ein Problem, denke ich.

@ Theseus:

Wenn Du mit Schaum vor'm Mund durch die Stadt rennst und Deine einzigsten Sorgen sind, wo Du Deinen kleinen Piephahn reinstecken kannst, dann tust Du mir Leid.

Sex ist mit Sicherheit nicht das wichtigste im Leben...

Nein, Sex ist nicht das Wichtigste im Leben, gar keine Frage. Doch ohne ist es unvorstellbar und wäre es auch für Dich: Wenn Du ab sofort nie mehr Sex haben könntest (z.B. weil Dir die Nudel abgeschossen wird von einem Scharfschützen oder sowas), wie würde es dann mit Dir bergab gehen? Würdest Du nicht irgendwann aufgeben wollen? Sex ist sicher nicht das wichtigste. Aber ohne geht's auch nicht. Wie hieß doch dieses Lied: "Kein Alkohol ist auch keine Lösung".

@ wieauchimmer:

Denn platte Sprüche (auch Ideale genannt) haben ihn in seine Lage hineinmanövriert.

Ach, es sind also andere dafür verantwortlich? Das ist schön einfach.

Sorry, aber es sind wirklich andere verantwortlich. Ich habe getan, was ich konnte, mehr geht nicht. Das kann ich Dir schriftlich geben, lasse mich an den Lügendetektor anschließen, hypnotisieren oder mit Wahrheitsserum vollpumpen.

Ich habe sogar mal 26 Kilo runtergehungert für eine Frau. Die wollte mich dann immer noch nicht, und so habe ich das Gewicht ein Jahr gehalten. Als nach dem Jahr immer noch nichts passiert war, habe ich's mir halt wieder schmecken lassen.

Wenn di Nutte wirklich scharf auf ihn ist, dann findet er auch andere Frauen, die ihn wollen. Wenn sie es nicht ist und nur so tut, dann ist das doch für ihn nur noch mehr entwürdigend.

Ich denke, daß die Nutte nicht wirklich scharf auf mich sein wird. Wieso auch, sie kennt mich ja nicht, und meine Qualitäten liegen im Herz und Hirn, nicht im Body. Ich frage mich jedoch auch, ob es denn im anderen Fall wirklich entwürdigend ist. Oder auch für einen anderen Jungmann. Beispiel: Ich genieße es, mir beim Friseur die Haare waschen zu lassen und später etwas Haarwasser in die Kopfhaut massieren zu lassen. Das ist keine grundsätzlich erotische Empfindung, aber geht ein wenig in die Richtung. Ich könnte mir die Haare auch selber waschen bzw. das Haarwasser einmassieren, aber so gönne ich mir halt mal was. Das finde ich auch nicht entwürdigend. Sexuell ist das zwar nochmal eine andere Nummer, aber beide wußten ja vorher, was der Deal ist. Sie leiht ihm ihren Körper zur elaborierten, interaktiven Selbstbefriedigung. Die ist aber nichts weiter als Selbstbefriedigung und nicht "Liebe machen", und ich denke, daß das jedem Jungmann, der zu einer Prostituierten geht, klar ist.

Hast du noch nicht begriffen, dass es bei dem Strauß Blumen nicht um Sex kaufen geht, sondern darum, zu zeigen, dass sie ihm Wert ist, sich um sie Mühe zu geben?

Ich denke, das ist schon klar, doch die Männchen sehen das vereinfacht: Investition sollte zu Erfolg führen. Das liegt auch schon in den Genen, ist dumm, aber auch nicht von der Hand zu weisen. Ich denke, da brauchen wir alle nicht drüber zu reden, das ist ein eigenes Thema. Grundsätzlich glaube ich jedoch, daß man schon sagen muß, daß der Mann, der Blumen bringt, es wesentlich leichter hat, als der, der keine Blumen bringt.

und wenn ihr Männer euch Frauen gegenüber auch so verhaltet und meint, wenn ihr sie mal zum Essen eingeladen habt, hättet ihr nun das Recht auf Sex gekauft, dann wundert mich nicht, dass die Frauen das Weite suchen.

Wer tatsächlich so eine Einstellung hat, ist natürlich schäbig, das ist keine Frage.

Ccaptavin ;Futuxre


Antwort 4

@ seterra:

Klar, ich erinnere mich schon noch! War eines der Contra-Argumente damals...

Liebe, nein mit Liebe hat es nichts zu tun und wenn Du es schon tust, dann mit Stil, die Illusion dass es sich um Liebe handelt, das kannst Du Dir erkaufen.

Ich weiß nicht, ob ich es nicht einfach auch komplett weglassen sollte, das ganze "mit Liebe"-Getue, aber dann ist es sicher eine häßliche Erfahrung. Nein, ich denke, etwas Illusion sollte schon sein. Daß aber echte Liebe nie und nimmer dabei ist, das ist völlig sonnenklar, keine Frage.

@ irrlicht-hh:

wir reden hier aber über eine person, der das alles völlig fremd ist, der seine erfahrungen machen muß und nicht weiß WIE.

Irrtum, wir reden hier nicht über "eine Person", sondern über alle Jungmänner, die diesen Thread lesen und sich im Stillen ihre Gedanken machen! Nicht ich bin hier der Mittelpunkt, sondern die Jungmänner, das möchte ich klarstellen. Ich habe nur die Initiative ergriffen, die Gedanken von uns in Worte zu fassen. Außerdem gilt das Ganze ja auch für Jungfrauen, bis zu einem gewissen Grade zumindest, denn die Gigolo-Szene ist ja deutlich kleiner. Aber ein Patentrezept gibt es da wohl wirklich nicht.

@ wieauchimmer:

Wenn keine Frau Lust auf ihn hat, wieso sollte er irgendein Recht dazu haben, Sex zu haben? Steht das irgendwo in den Menschenrechten? Entweder es findet sich eine Frau, die ihn begehrt, oder er hat Pech gehabt. Da müssen auch viele Frauen mit leben, dass sie kein Mann begehrt. Nur die jammern nicht so, weil sie sich nicht einbilden, sie hätten ein Recht auf Sex. Lust kann man nicht erzwingen und wenn keiner Lust auf mich hat, kann ich das nirgens einklagen. Sich stattdessen die Illusion zu kaufen, ist noch viel ärmer.

Halt, nicht falsch verstehen! Es steht tatsächlich in den Menschenrechten! (Hab die Formulierung nicht da, ich lese üblicherweise spannendere Sachen).

Jeder Mensch hat das Recht auf Sex. Denn: Jeder hat das Recht, Sex zu haben. Doch niemand hat das Recht, Sex zu bekommen. Soll heißen, daß niemand an der Ausübung seiner Sexualität gehindert werden darf, sofern sie nicht gegen geltendes Recht verstößt (Minderjährige, Vergewaltigung usw.). Doch zum Sex gehören immer noch zwei, das stimmt leider. Oder drei... Oder vier... mmmh...

Ob es "ärmer" ist, sich Sex zu kaufen, sei dahingestellt. Es ist, wie schon oben beschrieben, für den Jungmann ja ein Aufwärtstrend, während es für den "vollwertigen Mann" ja eher ein Abstieg ist. Aber danke für die Vorschußlorbeeren! (daß Du uns JM automatisch als vollwertige Männer siehst, das ist sehr löblich)

@ Theseus:

Sex mit Liebe ist nämlich was ganz anderes, schöneres!

Ja, danke vielmals. Das ist schon klar, und es ist schon Scheiße genug, daß ich überhaupt Zeit habe, in einem Forum herumzuhängen und über meine Jungfräulichkeit zu reden, anstatt mit meiner Freundin ein leckeres Abendessen zu kochen oder sonstwas anzustellen mit ihr. Aber was will man machen? Ich jedenfalls habe nur die Wahl zwischen unfreiwilliger Askese und gekauftem Sex. Sex mit Liebe ist der Lotto-Jackpot. Ich möchte es wenigstens rechtzeitig zur Annahmstelle schaffen.

@ wieauchimmer:

Ich kenne auch Frauen, die keinen abbekommen, nur jammern die nicht so erbärmlich.

1.: Diese Frauen, sind die "gerade Single" oder "immer noch Single", also Jungfrauen?

2.: Ich jammere erbärmlich, weil ich finde, daß dieser Zustand von der Öffentlichkeit völlig mißachtet ist. Jungfrauen gibt es praktisch keine, und dennoch ist das Seelenleben dieser Menschen sicher ähnlich verwüstet wie das von Opfern von sexueller Belästigung oder noch schlimmerem. Denn wie die ebengenannten können die Jungfrauen und -männer auch nur ebenso machtlos zusehen, wie ihr einziges Leben hilflos den Bach hinuntergeht. Außerdem leide ich vielleicht darunter, daß ich ein feiner Kerl bin, doch bin ich keinem Schwein gut genug?

3.: Die (Jung-)Frauen jammern meines Erachtens weniger, weil sie den Zustand nicht zugeben wollen, um nicht innerhalb der Gruppe geächtet zu werden. Frauen haben untereinander eine wesentlich stärkere Konkurrenz als Männer. Das ist in der Biologie begründet, denn Frauen binden sich wegen Schwangerschaft und Brutpflege für viel länger an einen Partner als umgekehrt. Männer können am Tag fünf oder mehr Kinder zeugen, Frauen dahingegen nur alle 9 Monate eines. Daher ist es für Frauen rein biologisch wesentlich wichtiger, einen guten Mann zu finden, als es für Männer ist, eine gute Frau zu finden. Denn die Männer verschießen ihre Ladung und können gleich weiterziehen, in einer Viertelstunde ist nachgeladen. Deswegen sind Männer auch weniger treu als Frauen. Nur, um Streß zu vermeiden: Dies sind alles unterbewußte Verhaltensweisen und können nicht gesteuert werden!

@ Unschuldsengel:

Herrlich, wie schön aneinander vorbeigeredet wird! Was soll CF denn machen? Warten bis sich mal eine erbarmt? Das ist doch nicht Dein ernst?

Ich möchte Dich mal sehen, wenn Du immer nur Abfuhren bekommen hättest! Ob Du dann Deine Ideale immer noch anlegen würdest...

Sei froh, daß Du in der Beziehung eine Frau bist! Auch wenn es jetzt unangepaßt klingen mag. Bei jeder noch so dämlichen, häßlichen Trulla, finden sich garantiert eine Handvoll Männer, die bereit sind mit ihr zu schlafen. Natürlich ohne Kohle!

Ich bin niemandem böse, der sich nicht in die Lage eines Jungmannes hineinversetzen kann, das ist kein Problem. Meine beste Freundin, die junge Mutter von weiter oben, kennt mich und meine Erfolglosigkeit seit 12 Jahren und hat mir neulich gestanden, daß sie, obwohl sie alles weiß über mein Leben, sich ein Leben ohne Sexualität gar nicht vorstellen kann. Wie soll man da erwarten, daß normale Menschen sich mirnichts, dirnichts in einen Jungmann hineinversetzen und dann verstehen, wieso dieser erbärmlich jammert? Nein, das kann man nicht, und solange der gute Ton gewahrt bleibt, bleibt auch die Diskussion friedlich.

Übrigens: Ich stimme zu, daß jede "Trulla", wie Du es nennst, irgendwelche Männer anklopfen würden. Ich denke allerdings auch, daß Männer wie ich auch solche Trullen abbekommen könnten, wenn wir es nur drauf anlegen würden. Doch wieso sollte ich mich unter Wert verkaufen?

@ Theseus:

Sowie er sich hier gibt (schreibt), wundert es mich nicht das er nur Abfuhren bekommt. Vielleicht sollte er einfach mal seine Grundhaltung gegenüber Frauen ändern, dann würde er auch mal eine Abbekommen!?

Das würde mich interessieren: Wie gebe ich mich denn, und was veranlaßt Dich zu glauben, daß das der Grund ist, daß ich nur Abfuhren bekomme? Welche Grundhaltung ist es denn, die ich ändern müßte? Ich meine das gar nicht hämisch oder so, ich würde es nur echt gern wissen, wie ich wirke in Deinen Augen.

CIaptaiYn Fuxture


Anwort 5

@ Thor:

aber genau da liegt ja sein Knackpunkt. Wie oft soll er das denn noch beschreiben damit es auch die letzte Dame hier bemerkt?

Na, das war aber ein Wink mit dem Zaunpfahl! Soll ich aufhören, zu posten? Ich dachte, ich trage ein bißchen dazu bei, den weniger aktiv schreibenden Jungmännern hier zu helfen, was ich im "Weihnachten überleben"-Thread versucht habe, und hier erzähle ich die Geschichte, wie ich auf dem Kiez war, und plötzlich kommt so ein Spruch! Ich bin wirklicht leicht erschüttert jetzt, weil ich tatsächlich dachte, es sei von Interesse, mal Sexprobleme aus der Sicht eines Jungmannes zu hören. Ich tue das hier nicht, um auch "die letzte Dame" hier anzusprechen. Ich werde sicherlich keine Frau kennenlernen mit Geschichten rund um die Frage, wie man als Jungmann so dran ist. Also sorry, aber Du hast mich echt aus der Bahn geworfen jetzt. Ich glaub, ich schreibe morgen weiter. Kannst ja bei Gelegenheit erklären, wie Du das genau gemeint hast.

@ Connaisseur:

Wir können darin eine Menge lernen über das Innenleben eines Jungmannes, den wir mögen (nicht wahr?)

Danke vielmals! (Hoffentlich kommen dazu keine Gegenstimmen...)

Benutzt doch die Gelegenheit, die Jungmännersicht mal differenziert und von innen gezeigt zu bekommen, statt euch in ideologische Grabenkämpfe zu verstricken.

Das ist auch genau der Grund, warum ich das hier schreibe. Wie in der Uni: "Sehr geehrte Damen und Herren, das hier ist der Herr Müller. Wie sie sehen, hat Herr Müller kein Gehirn. Beachten Sie nun bitte..."

@ Theseus:

Einfach mal waschen, zum Frisör, ein paar ordentliche Klamotten anziehen, an seinen Umgangsformen arbeiten und schon sollte man auch jemand nettes finden.

Also, ich glaube, ich muß da was klarstellen: Ich habe vorletzte Woche ein paar Interviews geführt, und zwar mit Helmut Dietl mit Moritz Bleibtreu und Alexandra Maria Lara (die mich noch vom letzten Mal her kannte). Die fanden mich offensichtlich ganz normal. Auch schon früher haben weder Steven Spielberg noch Woody Allen noch Jack Nicholson, noch Laura Linney, Heike Makatsch, Minnie Driver, Andrew Lloyd Webber, Gerard Butler, Hugh Grant oder auch Emmy Rossum sich bis jetzt an meiner Frisur, meiner Bekleidung oder meinen Umgangsformen gestört. Ich könnte noch ein paar mehr aufzählen, aber ich denke, die Aussage ist klar... Ich stelle äußerlich kein Problem dar, und meine Umgangsformen sind völlig okay. Genau deswegen jammere ich ja!

@ wieauchimmer:

Also: Frauen erstmal vergessen. Andere Ziele verwirklichen, auf die man stolz sein kann, um erstmal mit sich selber so im Reinen zu sein und sich selber anzuerkennen, dass man dadurch Selbstbewusstsein bekommt.

Genau das ist mein Plan! (Leider hab ich den Gründungs-Kredit für mein Firmchen am Freitag nicht bekommen, mal sehen, was Bank 2 am Dienstag sagt)

Für mich ist es z.b. ein viel höherer Wert, wenn ich für jamanden ein guter Freund bin, als dass mich jemand scharf findet, denn Ersteres ist ein e viel höhere "Kunst" als zweiteres.

Ein guter Freund zu sein, geht mir total leicht von der Hand (wenn der andere es wert ist), doch scharf findet mich niemand. Ist schon lustig, wie unterschiedlich das Leben sein kann!

Sollte sich jemand für mein Aussehen und Verhalten interessieren: Ich ähnele in Art des körperlichen Umfanges und des menschlichen Auftretens in etwa dem "King of Queens", täglich ab 18:45 auf Kabel1. Wobei Doug in der Serie ja eine Frau hat und sich deutlich männlicher verhält als ich (Kumpels und so weiter).

Wer Kevin James (alias Doug Heffernan) liebt, sollte sich unbedingt ab 3.3. im Kino "Hitch - Der Date Doktor" ansehen, gewaltig großartig!

@ Moes Katharsis:

Doch ich denke nicht, dass deine Sehnsucht einen Partner zu finden, der dich deiner selbst liebt, auf diese Weise gebessert wird. Du wirst nur um eine Erfahrung reicher sein, um am Ende festzustellen, dass es nicht der fehlende Sex ist, der dich quält.

Ja, ich denke auch so.

Du bist ein Schöngeist, wie man an deinen Schreiben erkennen kann.

Hihi, ich muß gerade an "Das Leben des Brian" denken: "Er ist ein Chöngeist!"

Zeige es den Frauen draußen, was in dir steckt und sei stolz darauf. Du hast allen Grund dazu!

Danke, ich behalte das im Kopf. Ein Buch hab ich ja schon in der Schublade... (bzw auf Festplatte)

Übrigens statistisch finden sich die meisten Paare nicht in Diskotheken etc. sondern im Beruf, Vereinen also über gemeinsame Interessen oder über den Freundeskreis.

Ja, das denke ich auch. Gut zu wissen, daß es stimmt. Ich sollte wohl wieder ein Hobby aufnehmen (Bogenschießen war nicht so kommunikativ damals)...

--- allgmeine Diskussion zum Thema "Recht auf Sex" ---

Das hatte ich befürchtet: Das Recht auf Sex heißt nur, daß man nicht gehindert werden darf, seine Sexualität auszuleben. Sei dies allein oder mit einem anderen, der da natürlich freiwillig (oder bezahlt, aber das ist ja dann auch freiwillig) mitmacht. Ein Recht auf Sex besagt natürlich nicht, daß jemand anderes gezwungen werden kann, Sex zu erdulden, den ein zweiter eingeklagt hat. Und ich denke, daß das im Grunde jedem klar ist. wieauchimmer trifft es auf den Punkt:

Ein Recht, was ich nicht einfordern kann, ist eine Farce und kein wirkliches Recht, denn Rechte sind dazu da, sie einfordern zu können, sonst bringen sie nichts.

Das stimmt! So wie man nicht am Beten gehindert werden darf, darf man auch nicht daran gehindert werden, mit einem willigen Partner (oder mit sich selbst) Sex zu haben.


@ n3rV:

einige Monate später habe ich dann meine erste feste Freundin kennen gelernt und hatte es mit ihr, es war für uns beide das erst mal, und es war nicht sonderlich toll. Trozdem denke ich das die entscheidung zu warten für mich richtig war.

Ja, nur warst Du damals nicht über 30. Meinereiner steht ja schon länger vor dieser Entscheidung. Ab ca. 20 bin ich langsam skeptisch geworden, ob das denn noch was wird mit den Frauen, und die "einige Monate später" habe ich nun schon mehrmals abgesessen. Zwischen 20 und 30 liegen 120 Monate! Ich kann auch noch bis 40 warten, nur, wenn nichts von alleine passiert, werde ich mich mit 40 noch mehr verarscht fühlen als ich das bereits mit 31 tue, und mir denken, ich hätte schon längst mal poppen können, um zu sehen, wie das so ist.

CWaptMain FHuturxe


Antwort 6

@ Thor:

CF hat ja ziemliche konkrete Vorstellungen. Da ist die Trefferquote in der Öffentlichkeit gleich Null.

Ich habe nur deshalb konkrete Vorstellungen, weil ich die Erfahrung gemacht habe, welcher Typ Mensch so zu mir paßt und welcher weniger. Das soll nicht heißen, daß ich voreingenommen wäre.

Ich denke übrigens, daß [[http://parship.de]] noch am ehesten was für mich ist, es ist wohl sehr seriös.

@ Kwak:

Gute Vorschläge, nur leider habe ich nicht genug Kohle... Und für den Porsche bin ich wohl zu groß mit 1,95...

@ Thor:

es ist mit Frauen wie mit Orkanen:

erst wird ein bischen geblasen, später ist das Haus weg

Ich kenn das so: "Frauen sind wie Orkane: Wenn sie kommen, sind sie warm und feucht, wenn sie gehen, nehmen sie Autos und Häuser mit."

@ Butch:

Deine Beschreibung klingt ja richtig paradiesisch... Ich fand es im allgemeinen recht angenehm in Hamburg, und wer weiß, ob ich vielleicht mal zu diesem Zwecke hinfahre. Oder lieber doch Amsterdam? Köln? Oder soll ich in München bleiben? Ich denke, daß ich ohnehin frühestens 2006 was unternehme, es brennt also nicht.

@ wieauchimmer:

Da als Kunde mal drüber nachzudenken, dass man mit seiner Nachfrage Menschenhandel unterstützt, finde ich nicht zuviel verlangt, besonders dann nicht, weil es hier schließlich um ein Geschäft mit Lust und Liebe geht (denn viele Freier suchen gar keinen Sex, sondern Zuwendung).

Ich würde nie mit einer Frau schlafen, die dazu gezwungen wird, das nicht, und ich finde auch Menschenhandel widerwärtig, abstoßend und er gehört verfolgt, verboten und geächtet. Doch: Ich werde nicht grundsätzlich vom Besuch bei einer Prostituierten absehen, weil es Menschenhandel in der Welt gibt. Ich habe mal ein paar Jahre keinen Thunfisch gegessen, weil ich meinte, so meinen Teil zum Drücken der Nachfrage beisteuern zu können - für den Arsch war's, und ich habe so viele Pizza al Tonno nicht essen können. Also, auf diese Mechanismen werde ich sicher keine Rücksicht nehmen, wenn ich mich für mein erstes Mal entscheide, doch zu einer Prostituierten zu gehen. Später wohl eher, aber nicht jetzt.

@ Limbo-Muffin:

Von Prostitution halte ich persönlich überhaupt nichts und auch CF wirkt nicht so, als wenn ihm dadurch geholfen werden könnte.

Ich halte auch nicht viel von Prostitution, doch in der Not frißt der Teufel Fliegen, nicht wahr? Mal sehen, ich bin nicht sicher, ob mir (oder anderen JM) dadurch nicht doch geholfen werden könnte. Keine Ahnung.

@ wieauchimmer:

Wenn ihr nicht selber geliebt werden wollt, sondern euer Geld, dann ist das natürlich die richtige Strategie, die du hier vorschlägst.

Deswegen verstelle ich mich auch nie und war immer bereit, mehr Niederlagen einzustecken als andere. Doch daß es 100% Niederlagen sein würden, hatte ich nicht erwartet...

@ Tehseus:

Russenmafia kann ich übrigens nicht bestätigen. Albaner und andere südländische Gruppen haben da eher das Sagen.

Wobei Negerkalle irgendwie absoluten Kultstatus hat. Auch wenn er nicht mehr viel zu sagen hat.

Wer zum Geier ist Negerkalle? Und wie geht's denn da ab bei Euch? Kraß, das könnte in Bayern sicher nicht so ausufern. (Nicht, daß ich für viel Polizei bin, aber ich bin in Hamburg auch in so eine Demo gekommen wegen dem Wasserturm im Schanzenpark, und das war schon sehr ungemütlich für mich, der ich mich bisher immer total behütet gefühlt hat)

@ Cosmix:

Nochmal danke für Deine PN! Mal sehen...

@ Lancis:

Keine Sorge, wenn ich mich mal dazu entscheiden sollte, das Ganze professionell erledigen zu lassen, dann werde ich sicher € 400 bis 500 springen lassen und mir dann die halbe Nacht Zeit lassen, vielleicht mit Whirlpool und was weiß ich. Aber nur mit einer freiwilligen Prostituierten, die ich vorher erstmal kennelernen will und dann erst einen Termin ausmachen werde.

@ Bonny Swan:

Das mit dem Recht auf Sex sehe ich genauso. Uff, ich dachte schon, ich wäre der einzige...

@ Jackaroo:

Frauen haben mit unerfahrenen Maennern mit wenig Selbstbewusstsein ungefaehr soviel Mitleid wie wir mit haesslichen Frauen.

Ja, das stimmt. Sie haben ungefähr soviel Mitleid mit uns wie wir mit einer Tüte Chips... Aber ich will ja gar kein Mitleid. Ich will nur mal Glück haben, eine heiße Knutscherei, und den Rest sehen wir ja dann...

Und diese Zielstrebigkeit kommt aus dem mehr oder weniger unterschwelligen Drang mit dieser Frau ins Bett zu wollen.

Ja, das kann ich mir gut vorstellen, daß das so funktioniert.

Sind die Damen die da vorm McDonalds stehen nicht ein bisschen SEHR jung?

Nee, fand ich jetzt nicht. So um die 20, 25, würde ich sagen.

@ irrlicht-hh:

dann hätte diese diskussion hier, die cf nicht einen deut weiterbringt, ein ende.

Um ehrlich zu sein erwarte ich gar nicht, daß sich jetzt alle den Kopf zerbrechen, wie ich meine Jungmännlichkeit verlieren könnte. Ich ziehe meine positiven Schwingungen aus dem Forum auf viel unterschwelligerer Ebene. Ich finde es eigentlich recht spannend, diese Diskussionen zu beobachten, wenn auch das Thema mit dem "Recht auf Sex" etwas primitiv behandelt wurde.

cf ist mit seinem status als jungmann unzufrieden und DARUM geht es hier, oder

Naja, es sollte nicht das zentrale Thema hier sein, es ist etwas, was mich belastet, das ist schon richtig. Aber ich sehe mich nicht als Nabel der Welt hier im Thread. Eher als Vertreter der Jungmänner-Fraktion.

ich bin nach wie vor der meinung, daß jeder mensch ein recht auf liebe hat. nur hat eben nicht jeder mensch das glück, sie auch zu erfahren.

Du triffst den Nagel auf den Kopf.

Cmaptainh :FutuLre


Antwort 7

@ oblivion:

diejenigen, die sich gegen einen Captain-Puffbesuch geäußert haben, dies vor allem begründen mit: Dort findet er nicht, was er sucht, denn er sucht Liebe, Geborgenheit, das Gefühl gewollt zu werden.

Hallo oblivion, ich habe doch gar keine Umfrage gestartet... Aber die Suche, die stimmt. Gewollt werden, wäre mal etwas ganz anderes.

@ unschuldsengel:

Ich sehe das auch so. Was spricht dagegen? Wenn es ihm anschließend nicht gefallen hat, braucht er das ja nicht wieder tun.

Es spricht nichts gegen den Puffbesuch. Es ist nur die Frage, ob das erste Mal im Puff gut ist für die Psyche eines JM.

@ kwak:

Lies doch mal den Eröffnungsbeitrag vom Captain. Er hat doch auch was über das Alter der Frauen geschrieben. Volljährig ist man mit 18. Folglich ist es nicht verboten, dass eine 18 jährige als Nutte arbeitet.

Ich habe das mit 18 mit Absicht geschrieben, weil ich die empfundene Legalität der Prostitution am Kiez zum Ausdruck bringen wollte. Es kann natürlich gut sein, daß irgendwo eine 16- oder 17-jährige stand, die dann aber sicher aussah wie eine 24-jährige. Ich kann nicht beschwören, daß alle Frauen dort volljährig waren, aber alle, die ich mit eigenen Augen gesehen habe, wirkten deutlich volljährig.

@ Lewian:

Übrigens verstehe ich Futures wundervolles Eingangsposting so, dass es eine spannende Geschichte ist, die das Leben schrieb, eine Anregung zur Diskussion, aber durchaus kein "Hilferuf". Von daher sind wir alle wunderbar on topic, und es kann keine Rede davon sein, dass hier irgendwer mit "Flamewars" CFs schönen Faden zerschießt.

Endlich! Es freut mich, daß das zur Abwechslung mal nicht als Hilferuf empfunden wird! Naja, die anderen sind ja auch on topic und nicht zwingend der Meinung, es gälte nun meine Seele zu retten.

@ wieauchimmer:

Verantwortungslos irgendwo seinen Schwanz rein halten, obwohl doch heute jeder mitbekommen haben sollte, was da im Gewerbe abläuft, weil man meint, man habe ein unbedingtes Recht auf irgendeine Triebbefriedigung (die man ja schließlich auch mit der eigenen Hand erledigen kann), das finde ich regelrecht pervers, denn eigentlich geht es bei diesem Gewerbe ja um Lust.

Ich finde, daß man seinen Trieb nicht erfüllend auf Dauer selbst befriedigen kann. Ich für meinen Teil finde mein jetziges Leben in dieser Hinsicht extrem belanglos, von ernsthafter, dauerhafter Befriedigung keine Spur. Deswegen muß man noch lange nicht verantwortungslos alles vögeln, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Doch man hat ein Recht auf eine Sexualität, und wenn man eine (legale) Prostituerte oder gar einen Partner findet, der das freiwillig mitmacht, dann darf einen niemand hindern, die Triebbefriedigung auszuleben, sofern beide das wollen und es nicht gegen geltendes Recht verstößt. (Wobei das mit dem geltenden Recht in den USA zum Beispiel so eine Sache ist)

Aber vielen Männern scheint es eben so egoistisch scheissegal zu sein, wo sie reinspritzen, dass das mit Menschlichkeit nun wirklich nichts mehr zu tun hat und in einem Land, was eigentlich die Menschenrechte anerkennt, einfach nur eine Schande ist.

Das wiederum ist sicher richtig. Ich, und ich bin sicher, daß das auch für die allermeisten JM gilt, bin sicher nicht so, daß mir das jemals egal sein wird. Doch es gibt sicher eine Menge von Idioten, denen sowas egal ist, und ich schäme mich, Geschlechtsgenosse von solchen Menschen zu sein.

@ wieauchimmer:

Zum Thema Menschenhandel habe ich vor einer Weile mal dieses Buch in die Finger bekommen:

[[http://gloeckel.info/3.html]]

Ziemlich kraß, was der Autor da so alles erlebt hat.

Hättest du Lust, freiwillig jede Frau zu ficken, die dich dafür bezahlt (Schau dich mal auf der Straße um und stell dir bei jeder Frau, die du siehst, vor, sie könnte deine Kundin sein, auch die dicke, alte, schlampige Nachbarin)?

Ich dachte, die Damen müssen nicht jeden Freier nehmen? ich dachte immer, daß die meisten Prostituierten das im Grunde freiwillig machen (das Gehalt ist ja auch nicht ganz schlecht, wenn man davon nichts mehr abgeben muß), und daß gehandelte Frauen eher selten sind. Sauber, so muß man umdenken.

Ich verzichte darauf, Sex mit Männern zu haben, für die Sex reine Selbstbefriedigung ist.

Ja, Du schon, aber eine Prostituierte, die sich dafür bezahlen läßt, ja nicht. Ich würde das ja auch nicht tun, wenn ich aktiv teilnehmen würde am Leben.

@ touch7:

gibt es denn hier im Forum ein Frau die sich mal mit dem Captain treffen würde?

Ich habe mit mehreren Teilnehmern des Forums schon PNs und Mails getauscht, und ich habe bis jetzt keine schlechten Erfahrungen mit meinen Mailpartnern gemacht. Im Gegenteil, ich war höchst erfreut, einmal ein paar der Menschen, die hier posten, ein wenig näher kennenzulernen, und ich war wirklich überrascht, wie nett manche der Menschen hier sind.

@ ruhige.:

Hi ruhige!

so jemanden gibt es bestimmt.

Ja, das denke ich auch. Ich müßte nur mal fragen... Wer ist denn alles aus der Münchner Gegend?

@ n3rV:

nur fragen sich viele von ihnen bestimmt, wie es möglich ist das es bei ihm so ist wie es im mom. eben ist. was er ansich hat, das er bisher keine frau hatte...

Ich wünschte, meine Freunde und Freundinnen wären hier im Forum unterwegs und könnten Euch berichten, wie ich wirklich bin.

@ wieauchimmer:

Es gibt heute genug Frauen, die gerne ON´s haben.

Nur mit mir nicht, so wie's aussieht.

Nicht jedes Mädel, was mal weglief, muß eine Hure werden. Man Du bedienst wirklich jedes Klischee

In meinem Linktext stand: "96% liefen von zu Hause weg. 62% begannen vor ihrem 16. Lebensjahr, sich zu prostituieren", falls du das nicht gelesen hast.

Ja, aber nicht alle Mädels, die weglaufen, werden Huren. Von den Huren sind die allermeisten mal weggelaufen, aber nicht umgekehrt.

C=apt:ain FuNturxe


Antwort 8

@ touch7:

Draussen denken Sie bei seinem Verhalten, Mensch ist das ein Trottel (nicht böse sein captain, hab mit ner Freundin über dich geredet) der rafft ja gar nix.

Nee, bin nicht böse, denn a) hast du ja recht und b) raff ich ja wirklich nix, sonst hätte ich ja eine Freundin und würde ein ganz anderes Leben führen (können).

Was hat denn Deine Freundin so gesagt?

Hier hat er sich geoutet und von der seele geschrieben, ob er eine Frau im Chat, Forum,Kneipe,S-Bahn etc.. kennenlernt ist doch scheiss egal

Ja, ich habe hier im Forum einen Ausgleich gefunden, denn im Alltag kann ich diese Themen nicht so unbefangen und deutlich ansprechen.

@ n3rV

Wenn jemand ein Kind missbraucht, währe ich dafür ihm alles restlos abzuschneiden. Genauso bei vergewaltigungen wobei bei beiden fällen es eindeutig sein muss.

Artikel 1 des Grundgesetzes: "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Ich finde, egal, wie das Verbrechen, es darf weder Folter noch Todesstrafe geben. Knast lebenslänglich natürlich, aber keine amerikanischen Verhältnisse. Denn *wir* sind ja nicht mehr im Mittelater, die Amis müssen es ja noch nachholen... Die merken es ja gerade im Irak: Sie wollten das Mittelalter, und Junge, haben sie es bekommen! Köpfe rollen, tote Soldaten werden durch die Stadt geschleift, kein schöner Anblick! Ich bin froh, in "Old Europe" zu leben, wo diese Dinge schon längst geklärt sind.

@ wieauchimmer:

Was hat er davon (mich zu treffen, Anm.)? Ich habe einen Mann, den ich liebe, er hätte also bei mir keine Chance.

Das klingt ja so, als wäre ich so spitz, daß ich alles anbalzen würde, was keinen Penis hat. Bei mir gehört auch noch Sympathie dazu! Aber mach Dir nichts draus, ich fühle mich nicht angegriffen, Du hast dich sicher nur in der Hitze des Gefechts in der Formulierung vergriffen.

@ Marvin67:

Das erste Mal verändert den Mann innerlich. Offenbar überschreitet man (n) eine Grenze, ein Schalter im Hirn wird umgelegt, der Hormonhaushalt schaltet um, was auch immer. Glücklich der, der es mit ein wenig Gefühl erlebt.

Deswegen ist die Entscheidung für uns JM auch so schwer!

Es sit die nonverbale Kommunikation, welche aus dem Unterbewustsein kommt, die hier die Ausstrahlung bestimmt. Diese zu ändern, ist nicht einfach. Das geht über Nacht nur mit Sex. Ohne diesen, dauert es sicherlich Wochen oder Monate.

Nein, ohne diesen ist es schlicht unmöglich, diese Ausstrahlung herzustellen!

Klar, irgendwo gibt es eine Frau, die dieses Schild vielleicht übersieht. Aber diese Frauen sind selten und der Entzug von Liebe und Zärtlichkeit wird immer schmerzhafter.

Selten ist ja noch gar kein Ausdruck!

@ marco22:

Wenn ich dran denke gut wie das resultat war (beule und kratzer weg), solltest, du, Captain den Gang zur Penis-Werkstatt vielleicht doch antreten.

Sehr gut gesagt! Im Grunde ist es ja nur wie ein Besuch beim Arzt, Frisör oder eben in der Werkstatt. Mal den Keilriemen nachspannen lassen sozusagen...

@ wieauchimmer und n3rV:

Auch schonmal dran gedacht, dass es auf potenzielle spätere Freundinnen abschreckend wirken könnte, wenn sie erfährt, dass du das erste Mal mit einer Hure hattest?

und

kann es nicht aber auch abschreckend sein wenn mann ihnen sagt das man mit 30 (oder so) noch rein gar nichts hatte ?!?!

Das denke ich aber auch! Ich meine, wenn ich mit 30 hergehe und eine Freundin finde, dann wird die ja mit höchster Wahrscheinlichkeit keine Jungfrau mehr sein. Wieso sollte ich mich also für sie aufheben? Zumal es mit der ersten "richtigen" Freundin sicher nicht ewig hält? Nein, da muß sie drüberstehen, ich (bzw. der normale Jungmann) muß sich nicht auch noch vorwerfen lassen müssen, sich nicht aufgehoben zu haben, bis sie sich genug ausgetobt hat ab dem Alter von 17 oder so, und sich dann geruht, sich ihm zu widmen. Ich spinn doch nicht und sitze untätig auf meinen Eiern, bis ich dann die Nummer 78 bei irgendeiner Frau bin, die mich dann mit 35, wahrlich nicht mehr ganz straff und drall, doch freundlicherweise zu nehmen bereit ist. Und dann fängt sie an, sich zu beschweren, daß ich nicht im Elfenbeinturm auf genau sie gewartet habe, wacka, wacka!

Das mit dem straff und drall meine ich übrigens ernst: Praktisch jeder hatte mal eine junge Frau mit sanften körperlichen Eigenschaften in den Händen und aus Frauensicht ist es ja das gleiche. Nicht, daß ich nicht tolerant wäre, aber lieber ist mir natürlich schon eine hübschere Frau. Das ist natürlich alles nur Theorie, und ich nehme sicherlich, was kommt, aber unfair finde ich es schon im Grunde, denn als ich 20 war und die Mädels süße 18, sahen die irgendwie alle noch ganz anders aus als im Sommer beim 10-jährigen Abitreffen. Und wie's der Teufel will, läuft gerade "You can't hurry love" in der Version der Dixie Chicks in meinem iTunes...

Finde ich weniger abschreckend, als nur mit Huren. Was lernt er denn da?

Da lernt er, wie eine Scheide aussieht, sich anfühlt außen und innen, wie es riecht, und wie es ist, wenn ein anderer Mensch nicht mindestens einen halben Meter weit weg steht von einem, sondern so nah da ist, daß er einen doch tatsächlich Haut zu Haut berührt. Von sowas können JM nämlich nur träumen.

Da kann er sich doch gleich mit dem Tankloch seines Autos vergnügen, wenn er sein Auto sowieso nicht von lebendigen Menschen unterscheiden kann und nicht einmal merkt, wie arm das ist.

Also wieauchimmer, ich hab Dich wirklich ernst genommen die ganze Zeit, aber bei diesem Beitrag zumindest denke ich mir schon, daß Du die Männerwelt vielleicht ein wenig zu eindimensional betrachtest. Ich möchte Dich auch weiterhin ernst nehmen, wünsche mir aber, daß Du mich und die anderen JM auch ernst nimmst, und da hilft so ein Tanklochvergleich nicht wirklich, auch wenn der sich jetzt auf eine idiotische Version von Mann bezogen hat.

@ Kwak:

Hier wurde ja auch schon der geniale Rat gegeben er solle sich mal waschen.

Ja, das war auch so ziemlich das Highlight meines Wochenendes...

Um ein Beispiel zu nennen: Die Wahrnehmung, dass diese Frauen ihn nicht abstoßend fanden.

Das fand ich auch klasse, denn ich bin wenigstens diesbezüglich nicht aus dem Rennen. Ich bin nicht sicher, wie "professionell" die Prostituierten reagiert hätten bei Leuten mit heftigster Neurodermitis überall, bei Rollstuhlfahrern oder bei geistig Behinderten. Das ist auch einen eigenen Thread wert, denke ich.

C%apta^in Fuuture


Antwort 9

@ wieauchimmer

Tja, und das ist genauso erhebend, wie das Gefühl, wenn man es nötig hat, sich Freunde zu kaufen. Was soll das also bringen?

Du kannst das offensichtlich nicht verstehen, denn Du bist ja ganz offensichtlich mit dieser Problematik nie in Berührung gekommen. Ich kann Dir versichern, die Verunsicherung eines Menschen mit diesem Problem ist wesentlich fundamentaler, als Du es Dir wahrscheinlich vorstellen kannst. Wenn ich schon groß wäre in sexueller Hinsicht, dann könnte ich sicher auch normal mitreden bei Themen wie legaler und illegaler Prostitution, aber solange das nicht der Fall ist, halte ich mich da auch außen vor. Denn mein ultra-extremer wie unfreiwilliger Standpunkt kann nur dazu dienen, vorhandene Diskussionen von "normalen" Menschen zu verzerren.

Sex ist nicht überlebensnotwenig, also auch keine Zumutung, drauf zu verzichten, wenn man niemanden findet, der Sex mit dir auch will.

Das kann man nicht rückschließen. Sicher wird die Körperchemie nicht ihre Funktionen einstellen, wenn der Mensch keinen Sex hat, aber die Seele wird sehr wohl früher oder später den Geist aufgeben. Daher ist es schon eine Zumutung, jemandem Sex zu untersagen - sogar Gefangene dürfen Besuch zu diesem Zweck bekommen! Aber meine Meinung zum Thema Recht auf Sex habe ich ja schon weiter oben geäußert.

Wenn es aber um deine "Triebbefriedigung" geht, dann ist es ok, andere wie Vieh zu benutzen?

Wieso, die Prostituierten werden doch nicht wie Vieh behandelt! Er fragt vorher: "Sind Sie bereit, sich für € x in dieser oder jener Art behandeln zu lassen?" Wenn sie einwilligt, ist alles freiwillig. Wenn ein Schauspieler einen anderen Schauspieler in einem Theaterstück auf der Bühne zur Sau machen muß (weil es das Stück fordert), dann kann der doch auch nicht auf einmal anfangen, sich zu beschweren, denn er wußte ja, was kommt, weil er das Skript kannte, den Vertrag unterzeichnet hat und die Szene geprobt hat. (Ist ein extremer Vergleich, aber mir ist grad nix anderes eingefallen.) Oder nimm einen Arzt, der kein Blut sehen kann: Der ist ganz klar im falschen Job.

@ Aspasia:

Frauen - normale gute Frauen - gehen nämlich viel mehr nach den "inneren Werten" als ihr (Männer) für möglich haltet.

Meine 93-jährige Oma hat neulich mit mir über das Thema Freundin gesprochen. Und sie sagte dabei etwas sehr interessantes: "Noch nie waren die jungen Frauen so anspruchsvoll wie heute" Das stimmt. Bisher wurden die Frauen immer unterdrückt und verheiratet usw., zumindest war der gesellschaftliche Druck immens. Jetzt ist das alles weg, die Ehe ist keine Zweckgemeinschaft mehr, und die Frauen suchen sich nur noch die Kirschen auf den Sahnehäubchen der besten Tortenstücke von Männern. Da bleiben die soliden, netten, einfach auf der Strecke. Nicht nur als JM, das ist immer noch extrem, aber so viele Singles wie zur Zeit gab es noch nie. Ich weiß nicht, wie das enden wird, aber ich wäre sicher noch in den 70ern locker unter die Haube gekommen. Und nein, ich beschwere mich nicht, daß ich im Grunde nicht gut genug sei und etwas haben will, was ich nicht verdiene, sondern ich meine, daß das Pendel gerade zu weit ausgeschlagen ist diesbezüglich, nachdem es zuvor zu weit auf der anderen Seite war.

@ kleener-dd:

Sind diese Clubs denn nun Clubs, wo Amateure Partner tauschen oder anbandeln, oder sind das Profis, die in einem anderen Ambiente arbeiten?

@ Theseus:

Ein kultivierter und zivilisierter Mensch sollte seinen "Sexualtrieb" aber unter Kontrolle halten können.

Ja, aber wie lange? Ich sitze als lebendes Beispiel vor Dir: Seit 18, fast 19 Jahren geschlechtsreif, nicht ein Kuß, und noch immer nicht zum Kettensägenmörder im Stadtpark geworden. Ich denke, ich habe meinen Sexualtrieb unter Kontrolle. Die Frage ist: Wieso mach ich das? Warum kann ich nicht einfach mal die Sau rauslassen, weil das nämlich JEDER andere auch tun kann mit seinem Partner? Und die haben leicht reden mit "sich unter Kontrolle halten" und "Prostitution ist verwerflich" und so, die können ja im schlimmsten Fall wenigstens ein, zweimal im Jahr Befriedigung erfahren.

Und: Selbstbefriedigung hilft ungefähr soviel wie ein normaler Wasserhahn unten an einer Staumauer helfen könnte. Es hilft, ist aber keine zufriedenstellende Lösung. Und wer was anderes behauptet, lügt.

@ wieauchimmer:

So viel Macht hat dieses Lustgefühl nämlich nicht

Ja, wenn man einen Partner hat und, oh Schreck, mal ein paar Wochen auf dem Trockenen sitzen muß. Leider kannst Du die Lage von uns JM nicht wirklich beurteilen! "Nie" sagt sich so schön leicht, hat aber erschreckende Dimensionen... Wie das Zeichen für "unendlich": ? sieht nett und klein aus, nicht? Ist aber größer als alles. Alles! Wirklich ALLES! Und das geht in keinen Kopf!

@ Wüstensohn:

Man fühlt sich, als ob man an der Existenz vorbeilebt. Man ist kein Teil der Evolution, sondern ein geschlechtsloses... Abfallprodukt?

Genauso ist es. Man ist ein Auslaufmodell der Evolution, eine Baureihe, die nicht mehr weitergeführt wird. (und wenn man sich anschaut, welche Baureihen dahingegen weitergeführt werden, könnte man nur noch kotzen)

Man weiss jetzt eben, wie es sich anfühlt, eine Frau zu spüren.

Genau das ist es, doch niemand, der selber schon dabei ist, begreift es. Zum Kotzen ist das, weil es sich gegenseitig ausschließt.

@ Marvin67:

Es haben mich schon Frauen gefragt, warum ich keine Freundin hätte. Diese netten Frauen waren die Ehefrauen guter Freunde.

Ja, das kenne ich auch. Ist ein Kompliment, das aber letztendlich auf die Stimmung wirkt wie eine Zeitbombe.

@ wieauchimmer:

Und wen man der Meinung ist, dass zum Sex die Lust von beiden gehört, dann auch?

Nein, bei Prostituierten gehört die Lust nicht dazu, das ist der von ihnen gewählte Beruf. Zwangsprostitution ist natürlich tabu, aber bei den Freiwilligen gehört Lust sicher nicht dazu.

Indirekt, aber wenn ein Mann mit einer zwangsprostituierten Sex hat und das ist in Deutschland mind. jeder Dritte, dann vergeht er sich direkt an dieser Frau. Es ist Vergewaltigung.

Wenn er nicht weiß und auch nicht auf Nachfrage gesagt bekommt, daß die Dame eine Zwangsprostituierte ist, ist das sicher keine Vergewaltigung. Unwissenheit schützt zwar vor Strafe nicht, aber Vergewaltigung ist sicher etwas anderes.

muss ich es ihr ja nicht auf die Nase binden.

Dann wirst du nie eine wirklich vertrauensvolle Beziehung haben.

Wieso, man muß ja nicht alles aus seiner Vergangenheit preisgeben. Ich denke, daß es kaum einen Partner schmerzt, wenn man verschweigt, daß man z.B. Hämorrhoiden hat oder hatte. Oder was weiß ich, was man so alles erlebt hat. Denn Aids bekommt der partner davon ja nicht, soviel Freiraum muß man einem schon lassen.

Was soll ich mit so einem Egoisten im Bett, ohne jegliches Einfühlungsvermögen, dem es reicht seinen Schwanz in ein annonymes Stück Fleisch zu schieben und schon meint, das wäre jetzt Sex und so unglaublich dringend, dass er dafür auch noch bezahlt?

Naja, wie wir anhand der Jungmann-Diskussion in diesem und zig anderen Threads ja wissen, ist nicht jeder Bordellbesucher automatisch ein Egoist im Bett oder sieht Frauen als anonymes Stück Fleisch. Nachdem das nun bewiesen ist (siehe ja auch Wüstensohns Geschichte), mußt vielleicht Du Dein Weltbild überdenken und nicht wir unseres?

Es gibt eben leider eine Menge Männer, die sexuell ziemlich krank im Kopf sind.

Das mag sein, aber es handelt sich sicher nicht um alle Männer. Außerdem kann ich mir vorstellen, daß es genug Frauen gibt, die sexuell auch nicht ganz dicht sind, aber da fällt das Vergewaltigen ja eher schwer... (nicht, weil sie keinen Schwanz haben, sondern, weil Frauen grundsätzlich weniger aggressiv sind als Männer und die Hemmschwelle höher liegt. Männer müssen ja beim Balzen immer ein wenig über die Hemmschwelle gehen, das verlangt ja das Prinzip des Balzens)

C%apt3ain TF&utuxre


Antwort 10

@ Nice-H:

Kann man nicht eventuell sogar versuchen, Ihnen WIRKLICH zu helfen, ins normale Leben zurückzukehren? Oder hat man dann gleich die Mafia am Hals?

Es gibt doch so ein Aussteigerprogramm für Prostituierte, von dem Domenica das Aushängeschild ist. Und ein Aussteigerprogramm für Zwangsprostituierte ebenso.

@ wieauchimmer:

Dann müsste er auf Sex mit ihr verzichten, aber er geht ja aus den egoistischen Motiven zu ihr, mal endlich Sex zu haben und er sieht sie als schönen Köper, an dem er sich gegen Gled bedienen kann und nicht als Mensch, der ihm etwas bedeutet. (...) damit hat er sie doch schon nicht als Mensch, sondern als Sexobjekt behandelt.

Nachdem "er" (sprich: ich) noch gar nicht bei einer Prostituierten war, denke ich, solltest Du die Formulierung überdenken. In diesem Fall fühle ich mich angegriffen, ohne etwas getan zu haben.

@ Kwak:

Das erste mal ist vieleicht mit einer wichtigen Prüfung vergleichbar. Man ist froh wenn man es hinter sich gebracht hat (die Prüfung bestanden hat). Danach kann man alles was vor einem liegt viel entspannter sehen. Dieser ewige Gedanke im Hinterkopf etwas noch nicht erlebt zu haben wäre dann endlich weg. Damit wäre auch die Unsicherheit endlich beseitigt.

Fünf Zeilen, die das Seelenleben jedes JM perfekt beschreiben. Sehr gut!

Ich habe eben nochmal deinen Eröffnungsbeitrag gelesen bin über den Begriff "Elefantenmensch-Gefühl" gestolpert. Wolltest du damit ausdrücken, dass du dich selbst unattraktiv findest und das ein Grund für deinen fehlenden Erfolg bei Frauen ist?

Ich denke ja. Ich bin zwar nicht wirklich häßlich, und mein Gewicht ist auch nur auf meinen Bauch konzentriert, doch irgendwas muß ja dran sein an mir, da sich bis jetzt noch niemand gefunden hat, der mich zu nehmen bereit gewesen wäre. Es gibt da diesen Film über einen Elefantenmenschen (sw, von Mel Brooks, aber keine Komödie), und dort hat der Elefantenmensch irgendwann einen Ausbruch, in dem er die gaffende Menschenmenge anschreit: "Ich bin ein Mensch! Ich bin ein Mensch!" Ganz so schlimm ist es bei mir noch nicht, aber ich fühle mich ich schlechten Zeiten doch auch manchmal so, als wäre ich ein Freak of Nature.

Ich denke immer mehr, dass ich dem Beispiel von Wüstensohn folgen sollte. Mal sehen wann ich es schaffe meinen Mut und etwas Geld zusammenzunehmen.

Ich bin auch versucht, mich in einer "Oase aus 1001 Nacht" umzusehen und nach einer Weile dem Thema ein Ende zu machen.

@ Willi Wissen:

Ich bin sicher, der Grossteil behandelt die Huren gut, und ist eher schüchtern, als das er sie erniedrigt.

Das denke ich allerdings auch.

@ Nice-H und Willi Wissen:

Insbesondere beim letzten Satz stimme ich Willi eindeutig mit Nachdruck zu! Wer sich scheiße verhält, der scheitert im Leben!

Das stimmt! Aber: Auch, wer zu gutmütig ist, scheitert im Leben...

@ Wüstensohn:

Ich nahm sie aber als viel mehr als ein Stück Fleisch wahr, wie es 'wieauchimmer' an jedem Puffbesucher kritisiert. Als Jungmann kann man gar nicht anders, man ist in dieser Hinsicht völlig unverdorben.

Genau.

Und an alle Frauen, die sich nicht vorstellen können, mit einem Mann Sex zu haben, der sein erstes Mal im Puff erlebt hat: Ohne diese Erfahrung werden sie mit einem Mann vom Typ 'schüchterner Jungmann' wahrscheinlich gar nie zusammenkommen, weil er solange zaudert, bis sie beleidigt abmarschieren.

Genau so ist es, wir sind für die Frauen in sexueller Hinsicht unsichtbar.

@ Theseus:

Ihr Jungmänner steigert euch hier aber auch etwas zu sehr in die Sache rein und überbewertet Sex...

Das kann ja nur einer sagen, der das beurteilen kann. Ergo kannst Du nicht beurteilen, wie sich das Thema für uns JM und für die JF darstellt.

@ wieauchimmer:

Ich weiss auch nicht, wieso es einfacher ist, sich zu überwinden, ins Bordell zu gehen, als eine Frau anzusprechen

Ist es nicht. Nur, wenn das Frauenansprechen über Jahre und bisweilen Jahrzehnte keinen Erfolg brachte, dann überdenkt der JM halt automatisch seine Taktik und kommt früher oder später auf das Tema Bordell, das ist doch nur logisch.

@ Frollein:

Captain Futures Begeisterung kann ich nicht nachvollziehen

Mag sein, aber Du wohnst ja in Hamburg, ich war das erste Mal im Rotlichtviertel...

denke aber, daß ein Mann, der so genau beobachtet wie Captain Future, auch jetzt schon einigermaßen abschätzen kann, ob eine Frau einer Profession nachgeht oder einem Zwang.

Das denke ich auch! Vielen Dank für das Kompliment!

@ Willi Wissen:

Warum sollte auch die Möse das einzige am Menschen sein, was man "verkaufen" kann, ohne es wegzugeben !?

Sehr richtig, der Argumentation schließe ich mich an!

Die Freundinnen hatte ich auch nur, weil SIE den ersten Schritt gemacht hat...

Darauf warte ich eigentlich... Wenn man's nicht selber macht...

@ wieauchimmer:

und auch der Anteil von Huren, die durch sexuellen Mißbrauch schon ein geschädigtes Verhältnis zu ihrem eigenem Körper und ihrer Intimität haben (60-70%).

Und was ist mit JM und JF, die durch globale ständige Ablehnung ihrer Person JM bleiben, haben die kein geschädigtes Verhältnis zu ihrer Intimität?

Von 105 Befragten

da kann man ja kaum von einer repräsentativen Umfrage reden, oder?

Wie kommst du darauf, dass 400.000 Menschen in De wirklich ganz freiwillig einen Job machen, den du für dich selber ablehnst?

Wenn man von 105 von 400.000 befragt, dann sind das 0,026%... Rückschlüsse aus diesem Anteil auf die Gesamtzahl zu ziehen, ist ziemlich wackelig...

Was ihr aber kauft, ist nicht nur eine Dienstleistung, sondern Lust.

Nein, denn sie empfindet keine Lust dabei. Sie verleiht nur ihren Körper. Wie ein Schauspieler.

Wieso dann nicht gleich ein Kind, ob das nun von seinem Onkel missbraucht wird oder von dir, ist doch egal, die Welt ist eben schlecht.

Also, Du dramatisierst die Sache aber gewaltig. Hast Du diesbezüglich Leichen im Keller?

Ach was denn, macht doch supergeil Spaß mit jemandem seine Lust auszuleben, der selber dabei nur kotzen könnte und froh ist, wenn es vorbei ist.

Du hast doch selber gepostet, daß die Leni das Geld wollte und deswegen nicht aufhören wollte.

Cdaphtaiin Fzuturxe


Antwort 11

@ Lewian:

wieauchimmer hat sich unglaublich ins Zeug gelegt und verteilt über zwei Fäden und hunderte von Postings eine beeindruckende Masse an Informationen zusammengetragen über die Häufigkeit von Zwangsprostitution und über die psychologischen Ursachen und Hintergründe der scheinbar nicht erzwungenen Prostitution.

Ja, das stimmt. Respekt, denn andere Meinungen muß man akzeptieren.

Leider ist es in Internet-Diskussionen nicht angezeigt, zu zeigen, dass man sich von irgendwas hat überzeugen lassen, schon gar nicht als Mann von einer Frau.

Quatsch, wir sind doch nicht in Arabien. Ich habe mich nur noch nicht entschieden.

Kein einziges Mal sind auch nur halbwegs fundierte Gegeninformationen geliefert worden (abgesehen davon "ich kenne eine Prostituierte, die ihren Job nicht allzu ungern macht"). Vermutlich, weil es keine gibt!?

Wohl eher, weil es flammende Befürworter der Prostitution es nicht nötig haben, sich in einem Forum wie diesem auszutauschen. Oder gehst Du etwa ins Neurodermitis-Forum und berichtest dort lang und breit, wie es ist, keine Neurodermitis zu haben?

Ja, ich habe an mir gearbeitet, aber ich habe mir mein Liebesleben nicht "verdient". Es ist passiert, mir geschenkt worden von tollen Frauen, und ich habe zurückgeschenkt.

Ja, da hast Du Glück gehabt - wie 99,99% aller Menschen. Nur wir JM und JF bleiben übrig...

denn mich begeistern selbstbewusste, kluge, eigenständige Frauen (ob ich Sex von ihnen bekomme oder nicht), und davon gibt's immer mehr

Ich finde es völlig normal, daß Frauen so sind. Die Frauen sind aber schon wesentlich länger so, nicht erst seit ein paar Jahrzehnten. Was geändert wurde, sind Gesetze und unfaire Traditionen, und das zu Recht.

@ Willi Wissen:

Denen ist halt sooooo heiss, oder sie finden es ja soooooo

schön und süss...

Das wird wieder schlimm im Sommer! Zwischen 13 und 30 sehen sie alle gleich aus...

@ wieauchimmer:

Aber wie fühlt es sich an, mit jemandem Lust zu leben, der selber gar keine Lust verspürt?

Für einen Jungmann sicher sehr geil! Denn der merkt die ersten 500 Male sicher gar nichts von den Gefühlen des anderen, der muß noch lernen.

dass der andere genauso Lust auf mich hat und Spaß daran hat, wie ich auf ihn Lust habe.

Das Problem von uns JM ist, daß es für uns völlig unvorstellbar ist, daß jemand anders auf uns Lust haben könnte. Genau an dieser Stelle sitzt ja unsere Hornhaut auf der Seele, denn genau das haben wir nie erfahren.

"Hier hast du Geld, tu so, als hättest du Lust auf mich und als würde es dir Spaß machen".

Das ist erbärmlich, aber was besseres kriegen wir eben nicht.

Also Captain Future würde ich auch mit einem Fragezeichen versehen. Ich denke, dass er sich wünscht, dass eine Frau wirklich Lust auf ihn hat und die Idee, ins Bordell zu gehen, nur damit zusammenhängt, dass er sich von anderen ausgelacht fühlt, sich nicht als ganzer Mann fühlt, weil er nicht nachweisen kann, dass er schonmal Sex hatte. Da geht es wohl eher um Profilierung bzw. darum, von anderen nicht als Versager ausgelacht zu werden, nennt man auch Gruppendruck.

Ich würde es niemals jemandem erzählen, wenn ich im Bordell gewesen wäre, da gäbe es nichts nachzuweisen oder Gruppenzwang. Ich würde mich nur besser fühlen, denn dann würde ich verstehen, worauf die 6 Milliarden Menschen hier auf dem Planeten so scharf sind und würde etwas sicherer im Umgang mit mir noch unbekannten Frauen, so daß ich vielleicht auch mal selber Erfolg habe.

Im Grunde ist es Persönlichkeit, die hier ausstrahlt, ein selbstsicheres Auftreten, ein gewisser Charme gepaart mit ein wenige "große Klappe".

Und dennoch bekommen manche Leute mit ordentlicher Persönlichkeit einfach keinen Fuß auf den Boden...

Wer gut erzählen kann, wer witzig, kreativ und anständig ist, ist auch als Partner attraktiv.

Soso, ist das so? Hab ich noch nicht bemerkt.

k9leenfexr-dd


gähn...

Ein paar, aber sicher nicht so viele und schon gar nicht so viele, wie Nachfrage besteht, denn sonst wäre ja Zwangsprostitution völlig unnötig.

[z/]

Komisch, warum haben GFS-Wohnungslady's, die es "freiwillig" (für sich selbst) machen, LEERLAUF ???

Und ernähren TROTZDEM sich und 2 oder 3 Kinder und legen für die Altersvorsorge reichlich zurück...

falsche Schlüsse... Pauschalisierungen ohne Ende... :-(

Wenn Du jetzt das Rätsel löst, warum es Zwangsprostitution gibt (ist eigentlich ganz einfach ;-) )...

biste wieauchimmer - die Göttin ;-D ;-D ;-D

Naaaa ???

C"aptCainR Futxure


Antwort 12

@ ratschläger:

Eine schöne Geschichte, Deine Erlebnisse aus San Francisco, kann ich gut nachvollziehen. Ich hätte fast mal in L.A. meine Jungfräulichkeit verlieren können, und das ging so:

Es war 1995, ich hatte gerade 4 Wochen Urlaub mit einem Freund und einer Freundin gemacht, am nächsten Tag ging der Rückflug. Wir waren in einem "Motel 6" (eine Kette) in LAX-Nähe abgestiegen, ich war nochmal zur Rezeption gegangen, um irgendwas zu erledigen. Dort war auch ein großer Schwarzer, der zeitgleich mit mir in der Rezeption mit seinem Anliegen fertig wurde und so gingen wir beinahe nebeneinander in Richtung unserer jewiligen Zimmer. Plötzlich fragte mich der Schwarze, wo ich her sei. "Aus Deutschland", antwortete ich, "aber morgen geht's wieder zurück, leider". (Denn ich liebe L.A.! Es ist eine häßliche Stadt, aber mit einem Wahnsinns-Charme) Er erzählte, daß er gerade erst aus Kenia (oder einem anderen afrikanischen Land) angekommen sei, Verwandte besuchen. Er lud mich auf ein Bier in sein Zimmer ein, damit wir über L.A. sprechen können. Er wirkte nicht wie ein Vergewaltiger oder sonst ein Perverser, und da ich mich mit meiner Größe von fast zwei Metern auch gut meiner Haut wehren kann, ging ich mit. Im Zimmer stellte er mir seine Schwester vor und deren Freund (alle schwarz). Auf dem hinteren der beiden Betten lag eine weiße Frau, die er mit "a pro" vorstellte, also eine Prostituierte. Wir stießen mit dem Bier an, und er erklärte, daß er selber keine Freundin hätte gerade, deshalb hat er sich zur Feier des Urlaubs diese Nutte geleistet. Die lag auf dem Bett und blätterte in einem Magazin. Irgendwann hatte ich mein Bier ausgetrunken, wir drei Afrikaner und ich Deutscher hatten uns über Amerika, die Sitten und Gebräuche unterhalten, die Afrikaner waren völlig okay. Ich wollte gerade aufstehen, als der Schwarze die Nutte ansah, dann mich, das bemerkte sie und sah mich auch an und dann fragte er: "Ich hab sie für die ganze Nacht bezahlt, willste auch mal? Ist kostenlos!" Die Prostituierte musterte mich, ließ sich keine Gefühlsregung anmerken und wartete auf meine Antwort. Sie hätte sicher nicht protestiert. Und sie sah gut aus, kurze braune Haare, eine sehr gute Figur, aber überhaupt nicht nuttig gekleidet, eher wie eine Bankerin mit so einem Kleidchen mit Revers. Ich errötete und erklärte, daß ich sein Angebot zu schätzen wisse. Da ich aber noch Jungfrau sei, möchte ich mein erstes Mal lieber mit echter Liebe erleben und nicht - bitte nicht als Beleidigung interpreterien, meine Dame - mit einer Prostituierten. Der Schwarze wurde ganz aufgeregt und meinte, jetzt hätte ich die Gelegenheit, ich könnte alles ausprobieren, keiner würde es je erfahren, weil ich ja morgen wieder zurückfliege und alles. Die Nutte lächelte, für sie sah ich aus wie ein Lausbub, der beim Äpfelstehlen erwischt worden war, und wirkte wirklich nicht unangenehm berührt mit der Aussicht, mich ranlassen zu müssen. Der Afrikaner bot an, daß wie alle für ein, zwei Stunden aus dem Zimmer gehen würden, Abendessen und spazieren oder sonstwas, damit ich meine Ruhe hätte. Seine Schwester (oder war es ein Freund und dessen Freundin oder so eine Konstellation) schien etwas peinlich berührt ob der ganzen Aktion, sagte aber nichts.

Doch ich winkte ab. Es tat mir selber etwas weh, aber ich war gerade mal 21 und dachte tatsächlich, daß ich "nur" ein Spätzünder sei und sicher bald selbst mal Glück haben werde. Ich verabschiedete mich von allen, inklusive der Prostituierten, der ich nochmal extra für ihre Bereitschaft dankte (sie sagte "no problem" oder sowas in der Art) und verabschiedete mich auf unser Zimmer. Meine beiden Freunde fragten, wo ich denn so lange gewesen wäre, und ich antwortete: "Ich hätte gerade mit einer hübschen Frau schlafen können, doch ich wollte nicht." Die Kinnladen lagen am Boden, und ich erzählte die Geschichte...

Noch heute frage ich mich, wie mein Leben jetzt aussähe, wenn ich es damals gemacht hätte und niemand jemals etwas davon erfahren hätte. Das ist der Grund, warum mir das Thema Prostituierte als reale Alternative im Kopf herumgeistert. Denn diese Reise ist nun beinahe zehn Jahre her, und ich hatte nur einen Korb nach dem anderen. Deswegen hätte ich jetzt nicht so die Seelenkrise, da mal einen Schnitt zu machen, denn das Glück hatte echt lang genug Zeit gegeben, mich auch mal zu streifen.

@ wieauchimmer:

Ich gehe jeden Tag eine halbe Stunde strammen Schrittes im Park spazieren.

Vorsicht mit der Formulierung, das könnte mißinterpretiert werden...

Es gab selbstgekochte Rindersuppe mit Nudeln.

Vor meinem inneren Auge hattest Du Dich zu einer kettenrauchenden ("Indian Spirit", selbtgedreht) Vegetarierin ohne Kinder entwickelt, aber die langjährigen User hier kennen ja meine WG-Schädigung. Sorry, aber das mußte ich mal eben erzählen.

@ Gentille:

Hi Gentille!

Ich glaube auch nicht, dass jede Frau, die er danach kennenlernen sollte, von diesem "Ersten Mal" abgestossen wäre.

Jede sicher nicht, aber doch einige. Ich weiß auch nicht, wie ich das handhaben würde, denn wirklich erzählen würde ich es eigentlich nicht wollen. Andererseits wird ja früher oder später die Frage kommen, ob ich denn schonmal hätte oder nicht, denn bis zum Seepferdchen muß man sicher mehr als einmal ins Bordell...

Ihm geht es ja im Grunde genommen noch nicht einmal wirklich um Befriedigung der Lust, sondern eher um den Versuch, einen "verflixten Bann" zu brechen - so scheint es mir jedenfalls.

Ja, genauso ist es. Wie ein Fluch, als ob man verhext wäre.

Und dass einem Menschen, der das Herz noch einigermassen am rechten Fleck hat, nicht egal sein kann, ob die Frau, die er besteigt, innerlich am Kotzen ist und am liebsten heim möchte.

Du beschreibst es ja wirklich wenig verklärt.

Letztlich hat sie jedoch höllisch gelitten, und mir anvertraut, dass es nichts Wiederlicheres gäbe, als den Augenblick, in dem die Freier sich "entladen". (...) Ich würde allen Männern hier, die den Dienst von Prostituierten in Anspruch nehmen (möchten), nur empfehlen, möglichst genau zu schauen, was und mit wem sie es tun.

Das ist je genau das Dilemma, vor dem ich und alle andern älteren JM stehen! Denn weh tun wollen wir sicher niemandem, doch ganz "ohne" kann man auch kein Leben verbringen, denn man will sich selber ja auch nicht wehtun. Das ist echt ein Riesenproblem! Am liebsten wäre es mir wirklich, wenn es mal in zivil klappt und fertig. Doch das will und will und will einfach nicht passieren, zumindest in meinem Fall. Ich bin bereit, meine Freundin auf Händen zu tragen, doch selbst das reicht nicht. Pff, dann halt nicht.

@ touch 7:

Entschuldigung an CF, lass dich bitte nicht Beeinflussen, von keinem!!!

Überlies wenn es geht auch diesen Schmutz, der ab und zu hier steht!

Bei mir muß sich niemand entschuldigen! Ich finde es gut, daß der Thread gut läuft, denn das zeigt, daß sich Leute mit dem Thema auseinandersetzen. Außerdem finde ich die Betrachtung der Arbeitsbedingungen der Prostituierten sehr interessant, auch wenn ich nicht glaube, daß so viele wie wieauchimmer behauptet, gezwungen werden. Und: Ich kann echt nicht erwarten, daß soviel kollektives Gehirnschmalz ausschließlich für meine Lendensorgen aufgewendet wird...

w ieMaucuhimmexr


Captain Future

Genau das ist mein Plan! (Leider hab ich den Gründungs-Kredit für mein Firmchen am Freitag nicht bekommen, mal sehen, was Bank 2 am Dienstag sagt)

Hast du einen vernünftigen Businessplan?

C#apta1in Futxure


Antwort 13

@ Willi Wissen:

Aber deine Aussagen sind untragbar, du hälst mich für blöd und armselig, verdrehst meine Meinungen, unterstellst mir Sachen, beleidigst mich.

Mit dir kann man keine normale Diskussion führen.

Nur du hast recht, alle anderen sind Idioten.

Ja, dem schließe ich mich an - aber nur in Teilen. wieauchimmer argumentiert mit Kanonenkugeln, nicht mit besonderer Feinfühligkeit. Dennoch toleriere ich sie, denn das gehört zur Freiheit, auf die wir alle ein Recht haben. (wie auf Sex, aber - autsch, aua, nicht schlagen, au!)

@ Kwak:

Es freut mich, dass es auch eine Frau gibt die versteht was in einen JM vorgeht und nicht gleich jeden der darüber nachdenkt zu einer Prostituierten zu gehen als Kriminellen abstempelt.

Danke, daß Du das auch so siehst. Gentille liegt da sehr richtig, und hat die Sache genau erkannt. Das kann nicht jeder.

@ Marvin67:

Ich will dieses unsichtbare "Fass mich nicht an"-Schild los werden.

Ja, das muß weg, one way or another.

Man ist vor lauter Respekt so zurückhalten, daß einfach nichts passiert. Geht man jetzt forsch zu Sache, ganz nach den tolle Tipps, wirkt es verkrampft und gekünstelt.

Genauso ist es. Die wirklich guten Männer bleiben allein, sie haben zuwenig "Fickinstinkt", wie in einem anderen Thread angesprochen wurde. (Weihnachten überleben, glaube ich) Dabei suchen alle Frauen offiziell ja nach genau diesen Männern, das sagt zumindest jede Umfrage in den ganzen Hochglanzmagazinen: Treue, Humor und Ehrlichkeit sind immer die Top-Attribute, Aussehen, Geldbeutel und Flirtfähigkeiten sind ja immer sooo unwichtig. Und wer kriegt die ganzen Frauen in Wirklichkeit ab...?

Bitte beende jetzt die Diskussion über den Menschenhandel. Denn darum ging es hier nicht. Kein Jungman will ein "frische" Slowakin oder eine 14-jährige Drogensüchtige vom hinterm Bahnhof.

Ja, das sind zwei verschiedene Themen. Mindestens...

@ wieauchimmer:

Hier gehts nicht um die große Liebe, sondern um das simple Gefühl "Lust",

Nein, *hier* geht's um Neugier, seelischen Druck und um das "Bann brechen", nicht um Lust.

@ wüstensohn:

@captain future

wir hören...

Ich komm ja schon, ich komm ja schon!

@alle:

Vielen Dank für den Lesestoff und fürs Zuhören. Mein Wochenende war das beschissenste seit drei Jahren (hat nix mit Mädels zu tun, obwohl es mir diesmal sogar lieber gewesen wäre), und Ihr habt mir Ablenkung gegeben, wie ein Besuch im Café. Ich bin richtig froh, mich jetzt auf diesen Thread gestürzt zu haben, wirklich! Nun gehe ich aber ins Bett und schaue mal, wie sich das hier weiterentwickelt. Wobei ich anneheme, daß die ausufernden Diskussionen zum Thema "Recht auf Sex" und "Prostitution ist verwerflich" beendet sein dürften. Zumindest hier im Thread...

G1ent-ille


Dumme Bank. >:(

Hej, Captain!

Da bin ich ja grad recht zu Deinem Marathon-Post gekommen! :-D

Bin bei Antwort 4 ...

*fleissig-weiterles*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH