» »

Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins,

LlimboD-MufNfixn


wieauchimmer

Ich war als Teeny so dünn, dass ich mir "Gerippe" und "Flachlandtiroler" anhören musste, meinst du, das ist toller? Ach ja: "Ob ich schonmal eine halbseitige Gesichtslähmung gehabt hätte", weil ich so einen schiefen Mund und Nase habe. Da hat fast jeder sein Schäflein zu tragen, nicht perfekt zu sein und wen willst du dafür verantwortlich machen? Komischer Weise gibts aber auch Leute, die selbstbewusst zu ihren Mankos stehen.

Ich rede nicht von Manken, sondern von einer schweren Krankheit.

Ich weiß außerdem nicht, wieso du dich hier aufführst, als sei es noch meine Schuld, dass du JM bist. Solange man darin verharrt, anderen die Schuld zu geben, anstatt aktiv an sich selber zu arbeiten, wirkt man auf andere wie das arme Opfer und das ist nicht besonders attraktiv, denn du willst ja auch sicher nicht, dass dich eine Frau aus Mitleid nimmt, oder?

Ich gebe dir die Schuld? Kannst du das auch belegen, wo habe ich das bitte geschrieben? Ich gebe niemanden die Schuld, ich habe nur gesagt, dass es mich zornig macht, hier andauernd zu lesen, JMs seien besonders wehleidig. Schau dir doch mal dieses Forum an. Circa 80% der Postings sind doch reine Jammer - und Meckerpostings, aber bei den JMs wird immer gesagt, sie seien besonders auf das Jammern fixiert. Das hier ist ein Gesundheitsforum, in dem es primär um Probleme geht. Wieso soll man denn gerade hier nicht jammern dürfen? Ich wiederhole mich gerne nochmal, ich gebe niemanden die Schuld, ich lasse mir nur ungern nachsagen, ich würde im realen Leben nur jammern. Ich bin nämlich NICHT das "arme Opfer" und so trete ich auch nicht auf.

wkiheauchximmer


dj element of crime

Wenn es nicht verfügbar ist, dann darf es kein Recht geben.

Sorry, bei Nahrung kannst du von "verfügbar" sprechen. Im Zusammenhang mit Menschen ist allein schon dieser Begriff sehr daneben. Ein Mensch ist eben kein für einen anderen Menschen verfügbares Objekt, so wie ein Stück Brot. Bei Liebe müssen sich zwei Menschen finden, die Lust aufeinander haben und nicht einer, der über einen anderen verfügt. Das würde nämlich die Menschenwürde und das Recht auf Selbstbestimmung des anderen verletzen. Nahrung besteht aus Gegenständen und das kannst du nicht mit Menschen und ihrer Lust und ihren Gefühlen vergleichen.

Sex ist NICHT lebensnotwendig. Sonst wären die JM´s hier ja schon längst tot.

aber dem Besitzer ist nicht egal, wem er es abgibt...

Ich bin aber nicht Besitzerin meines Körpers und kann diesen Besitz an einen anderen veräußern, also abgeben, sondern mein Körper ist meine Hülle, die mit meiner Persönlichkeit, meinen Gefühlen, etc. verbunden ist. Wenn ich eine Leiche bin, dann kannst du meinen Körper besitzen, denn dann ist er nur noch ein Gegenstand. Wenn dir das aber nicht einmal klar ist, dann frage ich mich, ob du überhaupt begriffen hast, was Liebe und Lust ist.

In jedem Brot steckt ein "geronnener" Bauer, Fabriken, Transportpersonal etc.

Nein, diese Personen stecken nicht in dem Brot, sie haben es ledigtlich verarbeitet. Aber ich stecke hingegen tatsächlich in meinem Körper. Jetzt sag mir bitte nicht, dass dir dieser Unterschied nicht klar ist. Für dich sind Menschenkörper dasselbe wie Brot? Man besitzt sie, kann über sie verfügen oder nicht? Das ist ziemlich menschenverachtend!

Das sind "moralische" ÄRechte. Keine juristischen.

GG Paragraph 1: "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Du weisst, wo dieser Artikel herstammt, aus welcher geschichtlichen Begebenheit? Aus der, wo man über Menschen verfügt hat, 6 Mio davon vergast hat und mit ihren Haaren Kissen gefüllt hat. Dieser wichtigste Paragraph im deutschen GG beasagt, dass Menschen eben nicht verfügbar sich wie Gegenstände und weil sie das nicht sind, kann man auch keine Recht auf Liebe oder Sex geltend machen.

nchdem z.B. Behinderte prostitution auf Rezept bekommen.

Auch Frauen, oder gilt dieses Recht nur für Männer?

L1imbo-TMuff%ixn


[[http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,332867,00.html]]

wzieauc*himvmexr


Limbo-Muffin

Den Artikel kenne ich seit seinem Erscheinen und weisst du, was ich mich da gefragt habe? Was ist mit den behinderten Frauen? Wer kümmert sich um die? Pustekuchen! Wieso steht es immer so im Vordergrund, dass die Männer ihren Sex haben und Frauen werden komplett vergessen?

Man wird als Frau z.B. auch nicht vom Frauenarzt drauf hingewiesen, dass die Pille lusthemmend sein kann (Das habe ich das erstemal hier im Forum erfahren!). Wofür nimmt Frau die Pille aber? Damit der Mann Spaß am Sex haben kann ohne Folge und ob sie Spaß dran hat ist egal? Für Männer gibts Viagra und für Frauen lusthemmende Verhütungsmittel. Scheint wohl egal zu sein, ob sie auch Lust hat, Hauptsache sie wird nicht schwanger und ER hat seinen Spaß. Da wird mit zweierlei Maß gemessen.

L5imbo)-WMuff\ixn


wieauchimmer, naja, es gibt halt nunmal überwiegend nur weibliche Prostituierten. Im Fernsehen gab es mal eine Dokumentation über ein Bordell mit männlichen Prostituierten, das aber nach einer Weile eingestellt werden musste aufgrund von zu geringer Nachfrage. Da wird nicht nur mit zweierlei Mass gemessen, es wird in erster Linie mit zweierlei Mass erzogen.

Ich persönlich habe garnichts dagegen, dass Frauen zu Prostituierten gehen, ob sie nun behindert sind oder nicht. Ausserdem glaube ich, dass es nicht zuletzt auch für die JMs sehr stark von Vorteil wäre, wenn Mann und Frau in der Sexualität völlig gleichberechtigt sind (soweit das biologisch möglich ist). Es wird ja gerade an einer Pille für den Mann gearbeitet, nur leider hat die noch leichte Nebenwirkungen. Man muss alle 4 Wochen Hormonspritzen nehmen, kriegt starkes Übergewicht, Akne und wird tendenziell impotent. :-)

Für Männer gibts Viagra und für Frauen lusthemmende Verhütungsmittel. Scheint wohl egal zu sein, ob sie auch Lust hat, Hauptsache sie wird nicht schwanger und ER hat seinen Spaß. Da wird mit zweierlei Maß gemessen.

Kann sein, kann aber auch nicht sein. Dass es nur eine Pille für die Frau gibt, liegt in erster Linie NUR an der Pharmamindustrie, die aus reinen kapitalistischen Gründen nur die vorhandenen Verhütungsmittel verbessern wollen und keine neuen entwickeln wollen, weil das einfach für die entsprechenden Unternehmen zu teuer ist. Achja und Viagra ist auch nur ein Abfallprodukt, denn ursprünglich war es für ganz andere gesundheitliche Leiden konzipiert.

Man wird als Frau z.B. auch nicht vom Frauenarzt drauf hingewiesen, dass die Pille lusthemmend sein kann (Das habe ich das erstemal hier im Forum erfahren!).

Das wusste ich als Asexueller schon vor dem Besuch des Forums, denn das wurde damals im Biounterricht in der Schule erläutert. :-)

L-imbqo-tMvuffixn


Theseus, und? Ich bin dafür, dass Verkehr mit Zwangsprostituierten bestraft werden muss. Ich persönlich würde nie zu einer Prostituierten gehen, aber ich denke trotzdem, dass die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, eine legale Prostituierte zu erwischen, wenn man gewisse Dinge beachtet.

wpieyaudchimmxer


Limbo-Muffin

Da wird nicht nur mit zweierlei Mass gemessen, es wird in erster Linie mit zweierlei Mass erzogen.

Da gebe ich dir Recht. Die Frage ist nur: Muss man sich die Frauen nun auch dahingehend erziehen, dass sie sich einfach kaufen, was sie freiwillig nicht bekommen, oder den Männer aberziehen, dass sie Selbstbefriedigung mit einer Frau mit Sex mit einer Frau verwechseln? Ich finde eigentlich eher übel, das die Konsumgesellschaft immer mehr in die emotionalen Bereiche eingreift. Man nennt das heute übrigens "Socialware", das ist alles, was z.B. mit Kontaktbörsen im Internet, etc zutun hat und wird von Marktforschern als DER lukrative Markt der Zukunft gesehen. Mit der Einsamkeit von Menschen Geschäfte machen. Ich finds irgendwie pervers.

nur leider hat die noch leichte Nebenwirkungen.

Die Pille für die Frau ist auch nicht ohne: Trombosegefahr, ebenfalls Gewichtszunahme und manche Frauen haben einen Damenbart davon bekommen.

Kann sein, kann aber auch nicht sein.

Würde eine Pille für den Mann jemals auf den Markt kommen, wenn diese lusthemmend wäre? Wohl kaum! Den Frauen sagt man das gar nicht erst, so als würde sie das ja eh nicht interessieren, weil es für sie nicht wichtig ist. Stillhalten und keine Kinder kriegen reicht.

Das wusste ich als Asexueller schon vor dem Besuch des Forums, denn das wurde damals im Biounterricht in der Schule erläutert.

In meinem Biounterricht nicht und m.E. muss der Arzt auf jeden Fall drauf hinweisen. Hier gab es schon einige Threads, wo ein Paar wegen ihrer Lustlosigkeit kurz vor der Scheidung stand und dann stellte sich raus, dass die Pille dran Schuld war.

L?imboY-Mufxfin


wieauchimmer

Nur eine kleine Ergänzung:

Die Pille für die Frau ist auch nicht ohne: Trombosegefahr, ebenfalls Gewichtszunahme und manche Frauen haben einen Damenbart davon bekommen.

Das stimmt natürlich. Aber eine Nebenwirkungen bei der Pille für den Mann ist Impotenz. Wenn der Mann aber keine Erektion und keine Ejakulation bekommt, dann braucht er auch keine Pille. :-) Jedenfalls scheint der Bedarf enorm zu sein, wenn man entsprechende Forscher hört, denn es melden sich unzählige Versuchsopfer. Vielleicht in 2 bis 5 Jahren wird es aber eine funktionierende Pille für den Mann geben, wenn auch 40 Jahre zu spät.

CAonnariss{exur


"Recht" - hier sind meine 2 Cents

Ich meine, dass jeder Mensch das "moralische Recht" hat,

- sich die Liebe eines anderen Menschen zu wünschen oder auch nicht

- sich Sex mit einem anderen Menschen zu wünschen oder auch nicht

- sich seine eigene Meinung über die Trennbarkeit oder Untrennbarkeit von Liebe und Sex zu bilden und seine Meinung im Laufe seines Lebens möglicherweise zu ändern

- alles nicht die Würde eines anderen Menschen Antastende zu unternehmen, um der Erfüllung seiner Wünsche näher zu kommen

- Fehler zu machen.

Aus der Sicht der Sexarbeiterin/des Sexarbeiters heisst das:

- Falls dieser Mensch seine Arbeit nicht aus freiem Willen tut, sondern, weil er in einer Notlage steckt, die von Dritten ausgenutzt wird, dann ist dadurch seine Menschenwürde auf übelste Weise verletzt, und zu denjenigen, welche die Notlage ausnutzen, gehören auch die Freier.

- Falls dieser Mensch seine Arbeit aus freiem Willen tut (ungefähr im gleichen Ausmass wie andere Arbeitnehmer, die im Prinzip auch die Arbeit wechseln könnten, jedoch sorgfältig abwägen müssen, ob sie es tun sollen), dann hat er wie jeder andere Mensch sein Recht auf unangetastete Würde, also darauf, von den Freiern als Person und nicht als ein Stück Fickfleisch behandelt zu werden.

Aus der Sicht eines Menschen, der unter seinem Liebes- und Sexualleben bzw. dessen Abwesenheit leidet, heisst das:

- Er darf sich seine eigene Meinung bilden, welche Schritte ihn weiterbringen können

- Er darf Fehler machen

- Er darf alles unternehmen, was niemandes Würde antastet, insbesondere: die Dienstleistung einer Spezialistin/eines Spezialisten in Anspruch nehmen, unter der Voraussetzung, dass diese/dieser seine Tätigkeit freiwillig ausübt und mit dem allgemein gültigen Respekt behandelt wird.

Technisches:

* Die Sensibilisierung dafür, dass Zwangsprostitution häufig vorkommt, ist sehr wichtig - wer sich auskennt, möge mithelfen, einen Kriterienkatalog für deren Erkennung zuhanden der potentiellen Freier/Freierinnen(???) zu erstellen.

* Im Sinne des Rechts auf freie Meinungsbildung ist wünschenswert, dass in erster Linie alternative Gesichtspunkte vorgeschlagen werden, die den potentiellen Freier in seinem Meinungsbildungsprozess unterstützen, wenn er für sich selbst herauszufinden versucht, ob ihn die Dienstleistung einer Spezialistin weiterbringt oder nicht.

w%ieau`chimmexr


Connaisseur

dann hat er wie jeder andere Mensch sein Recht auf unangetastete Würde, also darauf, von den Freiern als Person und nicht als ein Stück Fickfleisch behandelt zu werden.

Leicht gesagt, aber wie kann man jemanden als Person behandeln, mit dem man sich körperlich sehr intim nah kommt und die einzigen Worte, die man zuvor zum Kennenlernen gwechselt hat, waren "Was kostet?" "Antwort". Das geht vielleicht bei einem Stammkunden, aber bei Laufkundschaft ist dies eine Forderung, die einfach nicht den Gegebenheiten entspricht. Beim ON´s unterhält man sich meist vorher ein paar Stunden ausgibig, dennoch ist mir dieser Mensch immer noch so fremd, dass ich ihn nur in Förmlichkeiten (also allgemeine Höflichkeit, die man gegenüber anderen Menschen einhält) menschlich behandeln kann. Ein Mensch, mit dem man Sex hat und den man sich nach dem Preis und Aussehen (Fleischbeschau) ausgewählt hat, der kann in dem Moment doch kaum viel mehr als ein Stück Fickfleisch sein, denn er wird ja nur als solches benutzt, schon allein, weil es sich um eine Geschäftsbeziehung handelt und eben nicht um eine persönliche.

Die Sensibilisierung dafür, dass Zwangsprostitution häufig vorkommt,

Da habe ich hier aber leider die erfahrung gemacht, dass es gar keiner wissen will und keiner was von hören will und es außerdem noch verhamlost wird. Wenn UNO-Zahlen von 30-50% in Deutschland ausgehen, dann ist nämlich die gefahr auf eine zu treffen fast 1:1. Der Freier wird es auch nicht unbedingt merken. Habe mal in einem Bericht gesehen, dass man die Frauen absichtlich so quält, dass keine Spuren zu sehen sind.

Ckonn:aisOseur


@wieauchimmer

Einverstanden, etwas mehr als

"Was kostet?" "Antwort"

erwarte ich natürlich auch vom potenziellen Freier. Eigentlich stelle ich mir vor, dass gerade der Typ des respektvollen Jungmanns, der seinen inneren Knoten durchhauen will, da entschieden mehr draufhat.

dass es gar keiner wissen will und keiner was von hören will

c'est le ton qui fait la musique... ob du vielleicht zwischendurch ein klein wenig zu rabiat argumentiert hast, so dass es gar nicht so leicht war, noch etwas von dir hören zu wollen? *zwinker*

w]ieaBuchi:mmexr


Connaisseur

Da musst du dir nur mal Kommentare von regelmäßigen Bordellgängern hier durchlesen. Da wir Sex mit schwarzen Frauen mit Mercedes fahren verglichen. Ins Bordell gehen ist für sie dasselbe, wie sein Auto in die Autowerkstatt bringen, etc. Da gehts um geile Titten und geile Ärsche...Von "Als Person behandeln" merkt man da nix, sondern klingt ganz klar nach "Fickfleisch". Wohlmöglich kann man bei so viel Annonymität, in der man seine Intimität auslebt, überhaupt keine Person darin sehen (abgesehen von Stammkunden, die immer zu ein und derselben gehen)

w/iea'ucBhi#mmer


Connaisseur

erwarte ich natürlich auch vom potenziellen Freier.

Die haben doch nur eine halbe Stude, denn länger kostets mehr. Da ist keine Zeit für mehr kennen lernen und da hat in der Regel auch die Hure kein Interesse dran. Denn um ihre Psyche zu schützen, muss sie ja gerade darauf achten, dass sie nicht persönlich emotional involviert wird, sonst wäre der Job nicht lange für sie erträglich.

ob du vielleicht zwischendurch ein klein wenig zu rabiat argumentiert hast

Das habe ich erst, nachdem sofort die "stimmt gar nicht" Kommentare kamen, nachdem ich die Zahlen genannt habe. Das wollte schon von Anfang an keiner wahrhaben. Diese Ignoranz hat mich ja erst so rabiat gemacht.

C'onnarissxeur


wieauchimmer,

ich hab alles gelesen, und manche Äusserungen von Puffbesuchern, die mit ihrer provokativ zur Schau gestellten Frauenverachtung noch angaben, haben mich auch abgestossen.

Jedoch:

"Mercedes" kann einfach eine Umschreibung sein für "das Edelste/Beste unter allem Vergleichbaren". Da wird dann vielleicht gar keine Frau zum Auto degradiert, sondern ihre Qualitäten in der Fachsprache eines anderen Gebiets hervorgehoben.

Und ich kann definitiv nichts Frauenverachtendes daran finden, wenn jemand sein Sexualleben mit einem kaputten Auto vergleicht (finde ich eine sprechende Metapher) und sich dann die Frage stellt, ob er halt einfach nur mit dem Anlasser fahren soll, oder warten, bis es plötzlich von selbst anspringt, ob er es selbst mit Vorschlaghammer und Schraubenschlüssel zurechthämmern soll, damit es hoffentlich dannläuft - oder sich einer Fachperson anvertrauen, die weiss, wie man sowas macht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH