» »

Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins,

CZoHnna{isseur


aber genau das:

Die haben doch nur eine halbe Stude, denn länger kostets mehr.

ist für den verantwortungsvollen Jungmann, der meinen Betrachtungen zugrundeliegt, nicht das zentrale Argument.

Der ist vielleicht bereit, 500€ zu investieren, eben damit er Zeit für Behutsamkeit und Respekt hat.

Das ist es, was in diesem Thread eigentlich erörtert werden sollte...

w_ieaucrhim\mer


Connaisseur

oder sich einer Fachperson anvertrauen, die weiss, wie man sowas macht...

Dabei wird aber schonmal vollkommen außer Acht gelassen, dass es beim "normalen" Sex um etwas Gemeinsames geht. Beide haben Lust, die erregen sich gegenseitig und beide haben ihren Spaß. Für mich hat allein schon die Aussage, welche in die Richtung geht, dass man sich im Grunde nur an einer Frau selbstbefriedigt und nicht MIT ihr Sex hat, genug Unpersönliches. Ist vielleicht netter als SB, aber kein wesentlicher Unterschied. Das, was sie vielleicht lernen sollte, wenn sie Sex lernen (und was sie bei den früheren Tempeldienerinnen auch lernten) wäre, wie man wirklich Sex hat, gemeinsam. Mich wundert es jedenfalls nicht, dass so viele egoistische Männer rumlaufen, die meinen, Sex ist, wenn SIE auf ihre Kosten kommen und die ersten Zweifel kommen dann, wenn die Freundin keine Lust mehr hat, weil sie nicht auf ihre Kosten kommt. Ein Grund für Bordellgänger war ja auch, dass sie sich da keine Mühe mit der Lust der Frau geben brauchen. Sie lernen da, wie es sich anfühlt in einer Muschi abzuspritzen, aber gemeinsamen Sex, also die Liebeskunst, lernen sie da nicht. Das ist doch wie ein Abspritz-Fließband-Betrieb. Deshalb weiß ich nicht, wie du auf den Begriff "Fachfau" kommst.

wIieauchhimmexr


Connaisseur

Der ist vielleicht bereit, 500€ zu investieren

Mein Gott, dann hätte mein Freund für mich mindestens eine halbe Millionen bezahlen müssen (und ich für ihn natürlich auch)!

Vielleicht doch lieber einen Flirtkurs machen, eine Typberatung, oder sonst was und zusehen, dass man eine Freundin findet.

Cconniais]seuxr


Tempeldienerinnen

wären natürlich die idealen Fachfrauen für diese Hilfestellung.

Ansonsten: Sex mit einer Prostituierten ist selbstverständlich ein Rückschritt, wenn sich jemand dadurch aus der Verantwortung stiehlt, etwas Gemeinsames zu tun und die Bedürfnisse seiner Partnerin wahr- und ernstzunehmen.

Er kann aber ein Fortschritt sein, wenn jemand von reiner Spekulation und Im-Kreis-Drehen zumindest zu anatomischem Anschauungsunterricht kommt. Es ist wichtig, dass er sich bewusst ist, hier nur und ausschliesslich die technische Seite ansatzweise kennengelernt zu haben. An diesem Bewusstsein zweifle ich gerade beim Lesen der Beiträge unserer hier schreibenden Jungmänner keinen Moment.

(Eine Einschätzung, die auch dazu geführt hat, dass ihnen genau deswegen attestiert wurde "gerade du hast einen Puffbesuch doch gar nicht nötig")

Mit "Spezialistin" oder "Fachfrau" wollte ich übrigens in erster Linie ausdrücken: eine Frau, die sich auf diese Dinge spezialisiert hat und sie (losgelöst von ihrer Einbettung in eine Beziehung) als Dienstleistung (oder in gewissen Fällen "Heilmittel") zur Verfügung stellt.

w9ieauc&himmxer


Connaisseur

wären natürlich die idealen Fachfrauen für diese Hilfestellung.

Da war aber schonmal der Unterschied, dass es in Gesellschaften war, wo die Frauen viel gesellschaftliche Macht hatten. Es war ein Dienst für die große Göttin, bzw, man spielte damit quasi das Ritual der heiligen Hochzeit nach von der Göttin Innana und dem König Demuzi. Das war also nicht "Was kosten einmal Ficken?", sondern SIE hatte dabei die Rolle der Göttin und man könnte fast annehmen, dass die Priesterinnen (wo zu der Zeit die Frauen sexuell sehr rege waren) da eher mit "Frischfleisch" versorgt wurden und es in ihrem Interesse lag, ihm zu zeigen, wie man eine Frau richtig scharf macht und zu höchsten Wonnen bringt. Das Verhältnis war also ein ganz anderes und das Interesse und Ziel ebenfalls.

hier nur und ausschliesslich die technische Seite ansatzweise kennengelernt zu haben.

Genauer: Die Hälfte der technischen Seite, nämlich wie es bei ihm funktioniert.

CGongnaisse(ur


@wieauchimmer

Mein Gott, dann hätte mein Freund für mich mindestens eine halbe Millionen bezahlen müssen (und ich für ihn natürlich auch)!

Ich kann da rechnerisch nicht mitbieten, die Connaisseuse und ich haben einander unser Herz geschenkt, und ich glaube, bei euch wird das auch so sein und die halbe Million ist symbolisch gemeint :-)

Aber weisst du, ich habe die 500€ nur deswegen erwähnt, weil ich nicht glaube, dass dein Vorwurf, dass alle potenziellen Freier nur die tickende Uhr und den Minutentarif im Auge haben und deshalb - deterministisch - gar keinen Respekt vor der Dienstleisterin haben können.

Die 500€ waren nicht zum Mit-etwas-Verrechnen gedacht, sondern als Skizze eines respektvollen, anatomisch weiterbildenden und hoffenlich Knoten durchhauenden bezahlten sexuellen Erlebnis.

wIieaKuchnimm>er


Connaisseur

Aber weisst du, ich habe die 500€ nur deswegen erwähnt

Da die wenigsten aber bereit oder in der Lage sind, so viel zu bezahlen, wird mein "Vorurteil" auf mind. 90% der Freier wohl zutreffen, sodass meine Reaktionen auf die Kommentare regelmäßiger Puffgänger hier, durchaus berechtigt waren.

w}ieaHucWhimm@er


Connaisseur

Meine Kommentare, die dann rabiat wurden, waren ja keine Antworten auf Captain, sondern z.B. auf derlei:

"Nun, warum finde ich Prostituierte geil? Ich denke die Vorstellung, schoene nackte Frauen benutzen zu duerfen, ist fuer die meisten heterosexuellen Maenner verlockend. Dass dies gegen Bezahlung moeglich ist, finde ich wunderbar. Denn es gibt mir ein Stueck von dem wieder, was die Natur urspruenglich fuer meine Gattung (Mann) vorgesehen hatte: schoene, junge Maedchen. Oder schlichtweg schoene Frauen. Genetisch hochwertig, zumindest koerperlich genau das, was wir eigentlich alle anstreben. Mir gefaellt auch die Abwechslung. Kleine, feste Titten in der Hand zu haben, ist wunderbar. Auch grosse, pralle zu massieren finde ich toll. Einen herzfoermigen Arsch von hinten zu nehmen und zu spueren, dass man eine gute Muschi gefunden hat. Dann zustossen und stossen und stossen. Sich zuruecklehnen, waehrend sie ihn steifblaest. Sich dann auf diesen schoenen Koerper legen und ihn reinstecken. Das schoene Gesicht streicheln, die schoenen haare, die Lippen. Sehr schoen auch wenn dich eine Frau von oben besteigt und dich dann langsam fickt. Danach klappst du ihre Beine durch und fickst sie hart durch bis zum Ende."

C>onnPaissxeur


na ja,

die "ursprüngliche Vorsehung der Natur für die Gattung Mann" im von dir zitierten Text kann ich nicht sehr ernst nehmen. Wenn du das voll daneben findest (weil du den Text ernster nimmst als ich), dann kann ich dich sehr gut verstehen.

Dass du da rabiat wirst, scheint mir... menschlich.

Dass die dir nachher nicht mehr zuhören, ist aber keine Überraschung ;-D, ich schätze, du hast - durchaus realistischerweise vermutlich - auch keinen Dialog gesucht. Ich hatte aber vorhin den Eindruck, du beschwerst dich, dass dir von denen keiner zuhören mag...

Trotzdem finde ich, dass hier nicht die "90%" (ich mag keine spekulativen Prozentzahlen) am meisten Gehör finden sollten, sondern die Restlichen, jene mit Respekt, die bezahlte Sexualität als eine zeitlich und inhaltlich beschränkte Intervention in ihrer weitergehenden Entwicklung in Erwägung ziehen.

GJen`tilxle


Stimme dem Connaisseur zu:

Trotzdem finde ich, dass hier nicht die "90%" (ich mag keine spekulativen Prozentzahlen) am meisten Gehör finden sollten, sondern die Restlichen, jene mit Respekt, die bezahlte Sexualität als eine zeitlich und inhaltlich beschränkte Intervention in ihrer weitergehenden Entwicklung in Erwägung ziehen.

Das fände auch ich schön...

Bitte nicht vergessen: Dieses ist ein Jungmann-Faden-Ableger - der Großteil der hier "anwesenden" Männer hatte bislang keinen Sex...

Hat also auch keine Zwangs-Prostituierten geschändet.

Nicht weiter draufhauen! :-(

Nirgendwo sonst hat man es weniger mit dem Feierabend-Bier-08/15-Puffgänger zu tun, als hier!

Weitere allumfassende Prostitutionsdiskussionen sollten meiner Meinung nach daher in den Fäden

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/130409/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/126749/]]

ausgetragen werden.

An dieser Stelle nämlich sollte es etwas maßgeschneiderter zu Sache gehen und die letzten Beiträge des Connaisseurs waren diesbezüglich allesamt so schön klar und ordnend! :-D

Vielleicht gelingt es ja, auf den nächsten Seiten endlich einmal verstärkt auf die von ihm angesprochenen Punkte

* Die Sensibilisierung dafür, dass Zwangsprostitution häufig vorkommt, ist sehr wichtig - wer sich auskennt, möge mithelfen, einen Kriterienkatalog für deren Erkennung zuhanden der potentiellen Freier/Freierinnen () zu erstellen.

* Im Sinne des Rechts auf freie Meinungsbildung ist wünschenswert, dass in erster Linie alternative Gesichtspunkte vorgeschlagen werden, die den potentiellen Freier in seinem Meinungsbildungsprozess unterstützen, wenn er für sich selbst herauszufinden versucht, ob ihn die Dienstleistung einer Spezialistin weiterbringt oder nicht.

einzugehen... ???

:-)

MVarviCnx67


@ Turandot

Sex und Liebe werden aber nicht benötigt um zu leben.

Soweit ich weiss, kommen diese Bedürfnisse gleich nach Sicherheit. Wer die nicht bekommt, holt sie sich oder verkümmert.

Er stirbt nicht so schnell, wie bei Wassermangel, nein, es ist ein langer seelischer Tod, auch Depression genannt.

Säuglinge sterben sogar, wenn man ihnen keine Liebe zukommen lässt. Sie brauchen mehr, als nur Luft und Nahrung zum Leben.

w\iea7uch,imxmer


Marvin67

Säuglinge sterben sogar, wenn man ihnen keine Liebe zukommen lässt.

Jetzt bring aber hier nicht Sex, also rein zur körperlichen Erleichterung und Liebe durcheinander. Liebe wird im Bordell nämlich nicht verkauft, denn das kann man numal nicht kaufen. Und Mutterliebe, etc. würde ich auch nicht in einen Topf mit erotischer Liebe werfen (das wäre dann nämlich Kindesmißbrauch). Wenn er Liebe sucht, dann ist ein Bordell nicht der richtige Ort und soziale Kompetenz lernt er da auch nicht.

M'arfvinx67


@ wieauchimmer

"Nun, warum finde ich Prostituierte geil? Ich denke die Vorstellung, schoene nackte Frauen benutzen zu duerfen, ist fuer die meisten heterosexuellen Maenner verlockend....

Ja und? Es gibt genügend Frauen, die denken so über Männer. Kalender mit tollen Männern sehe ich immer häufiger. Auch in der Werbung spricht man gerne mal die Frau mit schicken Männern an. In Konzerten werden Boygroups nur so angeschrieen von Teenies.

Ist nun mal so. Es gibt einfühlsame Männer und männerfressende Frauen, die nach der 3. Scheidung endlich ihren Porsche fahren und den nächsten zum Abzocken suchen. Beide Seiten schenken sich oftmals nicht viel. Leider wird man sie werder mit Worten, noch mit Gesetzen bessern. Damit bekommt man nur die, die auf der Kippe stehen, die unschlüssig sind.

Ich lese schon länger nicht mehr die Kommentare von wieauchimmer. Das ist keine Diskussion mehr. Vor allem hilft sie nicht den JM bei ihrem Problem.

Die bekommen keine Frau ab, weil sie viel zu zurückhalten sind, weil sie vielzuviel Respekt vor der Frau haben und nicht, weil sie die Frau wie ein Stück Dreck betrachten. Ist schon komisch, da sind die Jungs, die nach den Umfragen zu urteilen, eigentlich Traummänner sein sollten, weil Intelligent, nicht Matcho, Einfühlsam, Treu und bekommen kein Frau ab, weil nette Männer sind langweilig. Oder was ist unser Problem? Sind wir wirklich zu nett?

CConn%aissxeur


Wenn er Liebe sucht, dann ist ein Bordell nicht der richtige Ort und soziale Kompetenz lernt er da auch nicht.

Wenn er soziale Kompetenz hat, Liebe sucht, glaubt, dass ihm dabei sein sexueller Knoten im Weg ist, und nicht erwartet, dass er die Liebe im Bordell kaufen kann, ...

... dann soll er offen darüber nachdenken können, ob ein Bordell vielleicht eine richtige Etappe für ihn sein könnte (oder auch nicht) ?

@ Gentille:

:-x für deine Reaktion

C$onnai~sseuxr


@Marvin67

Ich lese schon länger nicht mehr die Kommentare von wieauchimmer.

Schade, sie kann nämlich durchaus auch differenziert schreiben, wenn sie nicht gerade wütend ist und sich - nicht ganz zu Unrecht - provoziert fühlt. (Beleg: siehe ihre neusten Beiträge in diesem Thread)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH