» »

Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins,

T7hor


Ich bin aber z.B. auch politisch engagiert und eine politische Diskussion würdest du sicher auch als "unentspannt". So gehen eben die Temperamente auseinander. Ich reg mich gerne auf und hab auch manchmal gerne Stress

die verkrampfte Art ist mir auch schon aufgefallen. Sicher bedingt politisches Engagement dieses Auftreten. Andererseits kann jemand mit lockerer unaufdringlicher Art in der Politik, selbst im Kleinen, nichts werden bzw. seiner Meinung Geltung verschaffen.

Nur das reale Leben geht oft an der Politik vorbei und die Politik am realen Leben. Dieser Gefahr entgehst du mit deinem leidenschaftlichen, kompromißlosen Streiten nicht, wieauchimmer.

Du kommst bei der Masse nicht an, weil du alles pauschalisierst und vorallem darauf bedacht bist, es dem anderen zu zeigen. Dadurch schebst du genau wie Berufspolitiker in einer Scheinwelt.

In der realen gehst eben nicht idealisiert, rein dual, rein gut oder böse zu. Du läßt keine Grautöne zu, biegst dir die Welt anch deinen Programmpunkten zurecht und reflektierst deine Programmpunkte nicht an der Realität.

Denk bitte mal drüber nach. Ich wills nur mal sagen, weil ich erstens, als ich noch ziemlich jung war, genauso aufgetreten bin, und zum anderen, du bist intelligent. Es wäre schade, wenn du so ins Schwarz-Weiß-Denken abrutschtest.

Das alles ist nicht böse gemeint aber mit dem Recht des deutlich Älteren mal auf den Punkt gebracht.

w=ieaYuchixmmer


Jackaroo

hör bitte auf im Bezug auf Prostitution und Männer ständig Ausdrücke wie "Fließband-Fick-Betrieb" und ähnliches zu gebrauchen.

Der gewöhnliche Billig-Prostitutionsbetrieb ist ein Fließbandfick-Betrieb, ob du das wahrhaben willst, oder nicht, also kann ich davon auch reden. Oder wird die Wahrheit zum Tabuthema erklärt? Es gibt eben viel mehr Fließbandfick-Betriebe, als Edelbordelle und das einfach zu verbieten, darüber zu reden, ist absolut ignorant.

Hier im Forum wurden dir doch genug Beispiele gezeigt, dass es Männer bei Prostituierten oft wenn auch nicht immer um Zärtlichkeit und Kommunikation geht.

Hier im Forum wurden mir auch mehr als genug Bespiele gezeigt, dass Männer Prostituierte als Frisch-Fickfleisch betrachten. Wenn du in deiner subjektiven Wahrnehmung diese Beiträge ignorierst, ich tu das nicht, weil ich als Frau davon betroffen bin, dass Frauen oft tatsächlich nur als Ware gesehen werden.

aber ich glaube dass viele die dort derbe Sprüche klopfen dennoch sehr viel Respekt vor der Frau haben.

Das glaube ich so lange nicht, wie die Rate von Männern, die Frauen im Zweifel auch einfach vergewaltigen, so hoch ist und wer Respekt hat, der formuliert auch respektvoll.

Somit ist es doch nicht verwunderlich wenn man rückblickend auf sein Erlebnis im Puff darüber wie über eine Ware spricht und denkt.

Was aber nichts daran ändert, dass es menschenverachtend ist, andere Menschen als Ware zu sehen. Wenn sie meinen, sie müssten sich mit solchen Sprüchen profilieren, dann scheinen sie ja auch zu meinen, dass ihnen frauenverachtendes Verhalten einen gewissen Staus verleiht. Dass man mit sowas überhaupt angeben kann, anstatt sich zu schämen, besagt doch schon genug über die Denkweise.

TVhor


Ich möchte mit dem oben gesagten die ganze Diskussion nicht ins Persönliche abgleiten lassen, nur entwickelt sich das Ganze hier immer mehr zum Podiumsgespräch "Wieauchimmer gegen den Rest der Welt" . also nicht böse sein.

w<ie:aucJhimmxer


Thor

Nur das reale Leben geht oft an der Politik vorbei und die Politik am realen Leben.

Das reale Leben IST Politik. Jede Verhandlung, ob privat oder gschäftlich IST Politik.

Du kommst bei der Masse nicht an

Gibts hier Preise zu gewinnen für Beliebheit? Ich komme bei nicht wenigen Leuten (bekundet durch PM´s) durchaus mit meiner Art, die Dinge auch mal krass und undiplomatisch beim Namen zu nennen an. Bei dir vielleicht nicht, aber die Masse kannst du gar nicht beurteilen.

Dadurch schebst du genau wie Berufspolitiker in einer Scheinwelt.

Wer lebt denn in der Scheinwelt? Die welche die schattenseiten immer schön ignorieren und sich schönreden.

In der realen gehst eben nicht idealisiert, rein dual, rein gut oder böse zu.

Meinst du, ich hätte nicht genug Erfahrung mit der realen Welt? Da schätzt du mich aber vollkommen falsch ein.

und reflektierst deine Programmpunkte nicht an der Realität.

Aha, du bist aslo der Guru der Realität, oder wie? Vielleicht bist du auch nur der Guru der Ignoranz und des Schönredens und ich liege viel näher anh der Realität.

weil ich erstens, als ich noch ziemlich jung war, genauso aufgetreten bin,

Schade, aber ich bin nicht ziemlich jung und habe in meinem Leben schon eine Menge Konfrontaion mit selbigem hinter mir.

aber mit dem Recht des deutlich Älteren

8 Jahre sind für dich deutlich älter? Und Lebenserfahrungen? Hast du dich auch schon 15 Jahre alleinerziehend und berufstätig in fremden Städten zurechtfinden müssen? Nu sei mal nicht so überheblich! Das steht dir nicht.

TVhoxr


Nu sei mal nicht so überheblich! Das steht dir nicht.

diese nette kleine Kompliment geb ich gern zurück.

Sorry, dein antwortposting besteht genau, wie ich es geahnt habe leider nur aus Parolen:

seit wann ist das reale Leben Politik?

seit wann beschreibt Politik das reale Leben einigermaßen umfangreich?

seit wann betreibt Politik keine Vereinfachungen, die bis ins Unzulässige gehen?

Sorry, hier muß über Politik sicher niemandem groß was erzählt werden. Und inwieweit Politik vom Boden der Realität abhebt, ist nicht nur mir hier klar. Und als politisch engagiert ist dir piepe, ob du bei der Masse ankommst, sie dich also versteht, sich mit deinen Zielen identifizieren kann. Jaja, du hast schon recht. Diese Ignoranz und Überheblichkeit ist ja gerade das Markenzeichen der Politik.

Schade, aber ich bin nicht ziemlich jung und habe in meinem Leben schon eine Menge Konfrontaion mit selbigem hinter mir

da laß ich mal den großen Meister sprechen, beser kann ich es auch nicht sagen:

" Wer mit 18 kein Revolutionär ist, der hat kein Herz.

Wer mit 38 noch Revolutionär ist, der hat kein Hirn..." (Winston Churchill)

aber laß gut sein, du liegst ja sehr sehr nahe an der Realität, nur wir anderen hier nicht.

Ich weiß nicht, ob dir mal aufgefallen ist, daß einige Poster versuchen deine Standpunkte zu verstehen. Nur du versuchst das signifikant weniger mit anderen.

K'w~axk


Es ist das Letzte...

...was hier los ist !! >:( >:( >:(

Diese Diskussion wieauchimmer gegen den Rest der Welt hat nichts mit dem Thema zu tun und nervt. Jetzt gehts sogar schon um Politik - ich mach mir schon seit Seite 14 nicht mehr die Mühe wieauchimmers Beiträge zu lesen habe nur beim drüber schauen gesehen.

Also liebe wieauchimmer mach dir doch deinen eigenen Thread auf dort kannst du sie Welt mit deinen Monologen beglücken ;-)

Wenn du zu sehr gestresst bist gibts eine gute Behandlungsmöglichkeit: warmer Tee, Kekse und nicht mehr ins Internet schauen ;-D

T|hoxr


ich mach mir schon seit Seite 14 nicht mehr die Mühe

tapfer, tapfer, ich hab schon viel eher gepaßt... *:)

Als das ganze in "the same procedure as every year" überging, hab ich weitergezappt, werd ich auch wieder tun. Ich denke auch, es ist alles gesagt und paar leckere Kekse sind mir auch allemal lieber. Nur Tee ist nicht so mein Ding aber Kaffee geht auch. Sachsen werden dadurch auch nicht aufgeregt, sind das "Gesöff" je gewöhnt :)D ;-D

Schade, naja wenigstens waren CFs Beiträge von literarischem Format und etliche postings hatten einen netten Unterhaltungswert.

CAookin\g-Wxoody


Zu

Du kommst bei der Masse nicht an ...

und

"Wieauchimmer gegen den Rest der Welt"

und zu vielem mehr.

Ich verfolge diesen Faden und die anderen Jungmänner und/oder rostitutionsfäden mit großem Interesse mit großem Interesse. Ich bin aber schon froh, überhaupt lesend wöhrend der Arbeit einigermaßen mitzuhalten.

Eine Anmerkung aber: auch wenn Wieauchimmer hier im Forum oft als allein dastehend erscheint, das Forum ist nicht der Rest der Welt und ich als Teil des Restes der Welt finde mich in Wieauchimmers Positionen so gut und umfassend (wenn nicht zu 100% so doch sicher zu 95%) vertreten, das ich für mich - neben der fehlenden Zeit - keinen Anlaß sehe, selbst was dazu zu schreiben. Ich denke, vielfach schreiben hier halt auch nur diejenigen, die sich auf den Schlips/Schwanz getreten fühlen, daher hoffe ich, das Wieauchimmer nur scheinbar so in der Minderheit ist.

Eine Anmerkung noch: Weiter oben stand mal was über das in Schweden vermutete Recht von Prostitution auf Krankenschein: 1999 wurde in Schweden der "Kauf von sexuellen Diesntleistungen" verboten (gilt meines Wissens noch ???). Strafbar macht sich in diesem Fall nicht die Prostituierte sondern der "Freier".

w~ieaucvhimmxer


Thor

seit wann ist das reale Leben Politik?

Na, um was geht es denn in der Politik? Beim Marketing nennt man es übrigens auch Preis-, Kommunikations- etc- POLITIK. Vielleicht verstehst du den Begriff Politik als Parteipolitik?

Der Begriff wird aus dem griechischen Begriff 'Polis' für 'Stadt' oder 'Gemeinschaft' abgeleitet. Fälschlicherweise wird Politik oft lediglich auf Parteien, Politiker und Entscheidungen, die für einen Staat oder mehrere Staaten (Internationale Politik) gelten, bezogen. Politik bestimmt jedoch auch die Beziehungen einzelner gesellschaftlicher Gruppen, Unternehmen und Organisationen zueinander.

" Wer mit 18 kein Revolutionär ist, der hat kein Herz.

Wer mit 38 noch Revolutionär ist, der hat kein Hirn..." (Winston Churchill)

Jaja und "Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen" Helmut Schmidt. Hast du auch eine eigene Meinung?

Lsimbo<-Muxffin


wieauchimmer,

Es wurde nicht einmal erwähnt, dass es ja auch behinderte Frauen gibt. Das gab mir doch zu denken.

Naja, das stimmt so nicht. Es wurde zwar nicht geschrieben, dass behinderte Frauen sexuell befriedigt werden, es wurde aber geschrieben, dass sich Frauen sehr dafür interessieren.

Inzwischen hat sich viel geändert. Zusammen mit zwei weiteren Betroffenen, einem Mann und einer Frau, gründete Vernaldi "Sexybilities", eine Sexualberatung für Behinderte. Der Bedarf ist enorm.

Menschen rufen an, die längst jede Hoffnung aufgegeben hatten, jemals Sex zu haben, darunter auch viele behinderte Frauen. Sie schildern ihre gescheiterten Versuche, Beziehungen aufzunehmen, berichten über ihre Enttäuschungen, ihre Verzweiflung, ihre Einsamkeit. Und sie fragen, wer ihnen helfen kann.

Es sollte vielleicht auch nicht vergessen werden, dass es sich nur um einen Ausschnitt eines Buches handelt. Vielleicht steht im kompletten Buch etwas mehr.

TBhor


@ wieauchimmer,

keine Sorge mein Griechisch reicht für Etymologien, zumindest, was hier im Forum nötig ist, dicke aus. :-)

Was du zu Politik i.a. sagst, ist ja zutreffend. Nur darf man seine "Politik" oder wieauchimmer man es nennen mag zu fanatisch vertreten. Bei zu viel Fanatismus wird zu sehr simplifiziert und damit geht der Realitätsbezug verloren.

Ein gutes Beispiel war deine Argumentation inpuncto Nicht-Anzeigen einer Vergewaltigung. du hst zwar recht damit, daß die Zustände nicht besser werden, wenn sie niemand anzeigt (sehe ich auch so). aber es gibt eben auch tausend andere Gründe, warum jemand eben keine Anzeige machen möchte. ICH akzeptiere das. Und du solltest, bevor du auf so jemanden losgehst, ersteinmal überdenken, was eine andere Person zu ihrem anderen Handeln bewogen haben könnte, oder wennschon, dann vorsichtig und mit Einfühlungsvermögen fragen.

Genau an solchen Stellen ist Fanatismus fehl am Platz.

Übrigens mußt du dir keine Sorgen machen, ob ich über eigne Meinungen verfüge. Erstens hab ich schon einige Beiträge hier gepostet. Und zweitens verzichte ich auf das Verkünden einer Meinung, wenn andere die gleiche bereits gepostet haben. alles klar? Darf ich das so? Ist es so recht, Frau Meisterin?

Tlhor


"NICHT zu fanatisch vertreten" meinte ich natürlich oops

w3ieauc[himmxer


Thor

Nur darf man seine "Politik" oder wieauchimmer man es nennen mag zu fanatisch vertreten.

Ich will hier keine Wählerschaft für die Bundeskanzlerkandidatur gewinnen, sondern diskutieren und da finde ich eher so ein diplomatisches um den heißen Brei reden und "Ja irgendwie haben wir ja alle Recht und wir haben uns alle lieb" einfach langweilig.

Bei zu viel Fanatismus wird zu sehr simplifiziert und damit geht der Realitätsbezug verloren.

Wenn du meine Beiträge tatsächlich gelesen hast, wirst du feststellen, dass sie differenziert und fundiert sind, nur eben nicht deine Meinung und wieso soll ich noch mal das nachbeten, was andere hier schreiben? Viel interessanter ist es doch, Aspekte einzubringen, die von den anderen ignoriert werden. Ich habe schließlich nie geschrieben, dass alle Huren gezwungen werden (sondern nach UNO-Schätzungen 30-50%) und nicht alle Huren eine Mißbrauchsvergangenheit haben (aber 60-70%) und dann wären da noch die mit der Notlage, Drogen, oder reingeraten (weil von zuhause weggelaufen) und irgendwann abgestumpft. Wieviele bleiben da übrig, die ihren Job wirklich freiwillig machen oder sogar gerne? "Gerne" wäre in diesem Fall deshalb ein wichtiger Pünkt, weil es hier schließlich um Lust geht und die JM ja immer wieder betonen, dass sie im Grunde doch Liebe suchen, auch wenn sie sich klar sind, dass sie sie dort nicht finden. Den Realitätsbezug habe ich schon deshalb, weil ich mich auf Zahlen berufe und meine beste Freundin immerhin die Tochter eines Zuhälters und einer Hure ist und da auch viel vom Gewerbe mitbekommen hat.

Und du solltest, bevor du auf so jemanden losgehst, ersteinmal überdenken, was eine andere Person zu ihrem anderen Handeln bewogen haben könnte, oder wennschon, dann vorsichtig und mit Einfühlungsvermögen fragen.

Das habe ich mir aus Erfahrung abgewöhnt. Spätestens nach der Geschichte, als die Nichte meiner Freundin vorsätzlich vom Vater ihres Kindes erstochen wurde, ist es mir in manchen Fällen scheißegal, was die Hintergründe sind. "Er hatte eine schwer Kindheit" ist auch immer wieder so eine tolle Ausrede. Von einem Erwachsenen erwarte ich eigenverantwortliches Handeln und wenn er das nicht kann, soll er sich einen Vormund suchen. Eine schlechte Kindheit oder sonstwas rechtfertigt noch lange nicht, anderen Menschen Übles anzutun oder sie unmenschlich zu behandeln und mit der ganzen Verständnistour werden zu oft die Täter zu Opfern gemacht. Das hat mit Einfühlungsvermögen nichts zutun. Das habe ich für Leute, die es mir Wert sind.

Außerdem bin ich der Meinung, dass man die Kritik an seinem Handeln schon mal verkraften muss, vor allem wenn es um so ein dubioses Gewerbe wie Prostitution geht. Ich bin mir gar sicher, dass sich aufgrund meiner Beiträge der ein oder andere nun mehr Mühe geben wird, tatsächlich darauf zu achten, welchen Dienst er in Anspruch nimmt. Die meisten gehen ja lieber nach dem Motto : "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß" vor, sonst wäre es gar nicht möglich, dass soetwas wie Zwangsprostitution so blüht in einem zivilisiertem Rechtsstaat wie Deutschland. Das finde ich schon erschreckend genug. Absichtlich Wegschauen ist verantwortungslos und skandalöse Fälle von unterlassener Hilfeleistung gibt es ja erschreckend genug, wie noch vor nicht all zu langer Zeit bei einer Vergewaltigung, was durch die Medien ging. Egoismus "Hauptsache ICH habe meinen Spaß" ist ja zunehmend gesellschaftsfähig.

CtlaudKsia


Wieauchimmer, es geht da manchmal aber nicht um die Täter sondern um die Opfer, die durch besondere Umstände, die dich ja absolut nicht interessieren, zu noch größeren Opfern gemacht werden können. Und vielleicht hängt da manchmal sogar noch mehr dran.

Und wenn ich da solchen Leuten wie dir mit deinem besonderen Einfühlungsvermögen und deiner vorgefassten Meinung begegne, dann verzichte ich dankend.

Wenn so etwas passiert, dann braucht man jemanden, der ZUHÖRT und nicht urteilt!

TXuranPdoxt


Wieso? Man kann ja die Prostituierte nicht zwingen, mit dem Behinderten in die Kiste zu steigen. Die Versicherung muß den Akt nur bezahlen, wenn sie es tut. Das hat mir Zwang nichts zu tun.

Hab mich unklar ausgedrückt. Ich habe kein Problem damit, wenn Behinderte zu Prostituierten gehen und mit Zwang hat das auch nichts zu tun.

Aber Sex ist ein Privatvergnügen, daß man gefälligst aus eigener Tasche bezahlen sollte und nicht über Rezept dem Staat und der Allgemeinheit aufbürden. Außerdem ist es schwer dann eine Grenze zu ziehen. Wer kriegt alles ein Rezept? Schwer-, Teil- oder Leichtbehinderte? Frustrierte Ehemänner? Jungmänner? Und was ist mit Frauen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH