» »

Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins,

M7arivinb67


*:) Danke, wieauchimmer, schöner Text.

Räumt ein wenig mit dieser Alphamännchentehorie auf, der einige verfallen sind. (ich habe sie schon vor längeren über Bord gekippt, weil zu viele Ausnahmen).

Ich weiss nicht wieso, aber ich lese diese Texte gerne aus dem RL gerne. (darum lese ich öfters auch bei neon ;-))

Moarvinx67


ratschläger,

dürfen wir Männer jetzt nicht riechen?

??? Natürlich sollst du riechen. Wenn die Kombination aus deinem eigenen Geruch (auch ein bisschen Schweiss) und ein bisschen künstlichem passt, hast du die Schnecke so gut wie im Bett ;-)

Allerdings musst du gerade auch die richtige Frau treffen.

Auch wir Männer mögen Frauendüfte. Damals im Wohnheim, wir waren eine große Gruppe auf meinem Zimmer, lag eine Frau auf meinen Kopfkissen. Ich mochte sie vorher schon, aber da war es um mich geschehen. x:) Die hatte einen Duft hinterlassen... x:)

rTatsc-hlägxer


Marvin,

das sollte eigentlich nur ein kleiner Scherz sein, der aber leider an der Uneindeutigkeit der deutschen Sprache scheiterte. Ich meinte aktives riechen als Wahrnehmung, nicht passives in Form der Absonderung von Gerüchen.

@wieauchimmer:

Schöner Beitrag! Sorry, dass ich da versehentlich so hintenreingeplatzt bin.

Was Du zum Thema "Sex ohne Liebe" gesagt hast, unterschreibe ich sofort - auch wenn ich auf diesem Gebiet nicht über viel Erfahrung verfüge. Das eine Mal hat mir aber völlig gereicht. Da habe ich eine Frau quasi aus Mitleid entjungfert: Sie hielt mir vor, dass ich sie doch nicht einfach so anflirten könne und dann keine Taten folgen lassen. Ich fühlte mich irgendwie ertappt, hatte ein ganz schlechtes Gewissen und dachte wohl "schaden kanns nix". Ausserdem war ich ja noch jung und ungestüm. ;-) Aber auch wenn es eine ganz interessante Erfahrung war (plötzlich konnte ich beliebig lange - mir kam es vor wie die ganze Nacht), würde ich eigentlich gerne darauf verzichten. Denn manchmal ist mir später noch beim Sex plötzlich die Erinnerung daran durch den Kopf gezischt, und die ist irgendwie extrem abtörnend. Und es gibt auch einige Dinge, die ich wohl deshalb nicht so mag, weil sie mit dieser Erinnerung verknüpft sind. :-(

Huch, was hab ich denn jetzt über mich preisgegeben... |-o

L#imdbo-!Muxffin


Also ich weiss nicht. Ich benutze vorzugsweise geruchsneutrales Deo und finde auch Frauen irgendwie abtörnend, die sehr stark nach Parfum riechen. Lieber geruchsneutral oder leichten Körpergeruch. Damit meine ich natürlich keinen alten Schweiss oder so. :-) Irgendwo hab ich mal gelesen, dass dieses "sich riechen können" mit der Blutgruppe zusammenhängt, weil die vom Imunsystem bestimmt wird. Blutgruppe A kann also Blutgruppe B besonders gut riechen usw.. Ferner soll sich der Geruch ändern, wenn man "Erfolg beim anderen Geschlecht hat".

W:üst%evnso%hn


Duftend aktiver Frauenjunkie?

@Gentille

Bin trotzdem sehr gespannt darauf, was Wüstensohn herausfindet. Er hat sich doch inzwischen "bewaffnet", wie er sagte.

Danke der Nachfrage. Mittlerweile wage ich mich ohne Begleitschutz gar nicht mehr aus dem Haus… :-) Viel kann ich noch nicht darüber berichten. Letztes Wochenende z.B. waren meine Gedanken bei der verpassten Chance vom Freitag (nicht einmal etwas versucht!) und ich hatte ein schlechtes Karma, weshalb nichts Neues passiert ist. Aber man fühlt sich echt ein bisschen besser, wenn man sich auch im wörtlichen Sinn gut riechen kann (und darauf spekuliert, dass einer Frau dieser Geruch auch gefällt). Und: Dein Beitrag macht (wie immer) Mut. *lobhudel*.

@alle

Zu den ‚Werdet einfach aktiv!’-Tipps: Diese nerven natürlich, wenn sie etwas vorschnell abgegeben werden. Aber in meinem Fall war und ist das mein Hauptproblem. Es ist sicher nicht die Idee, jetzt in Clubs zu gehen und willkürlich Frauen anzustottern, um Körbe zu sammeln und die allgemeine Frustration zu erhöhen. Aber man weiss ja eigentlich schon, was man manchmal tun sollte und wen man will. Genau da kommt dann bei mir das Problem, dass ich anfange, Fehler und Negatives aufzulisten, welche mir als Entschuldigung dienen, nichts tun zu müssen und kein Risiko einzugehen. Ich bin auch deshalb ein Spätzünder, weil ich in entscheidenden Situationen immer die Kontras hervorgehoben habe und deshalb nicht aktiv geworden bin. Obwohl ich mich in sie verknallt hatte!? Am Ende hat die Angst gesiegt. Deshalb ist an diesen Tipps für mich schon etwas dran.

Zur grossen Liebe: Ich zitiere Ratschläger:

Da ich weiss wie es ist, wirklich verliebt zu sein und geliebt zu werden, kommt für mich etwas anderes gar nicht in Frage.

Mit geht es (zur Hälfte…) genau so. Ich habe mich schon drei, vier Mal in eine Frau richtig verliebt, zu 100%, sie und sonst keine. Nicht geklappt hat es in diesen Fällen mindestens teilweise, weil ich zu feige war, Verantwortung zu übernehmen und etwas zu tun (s.o.). Aber dieses Gefühl des Ideals, des Absoluten, suche ich auch jetzt noch. Wie ein Junkie. Wieso? Vielleicht weil es eine Art natürlicher Rauschzustand ist. Dagegen hat das ‚Erarbeiten’ einer Beziehung etwas Nüchternes und Abstossendes. Und ich habe immer noch diese altmodische, fast sexistische (und tief jugendliche) Vorstellung, dass ich mit einer Frau nicht über den Alltag mit Steuererklärungen und Versicherungen reden will, sondern eher über Musik, Filme, Städte, Reisen – Freizeit und Träume halt. Ist das falsch?

L%ew`iaxn


Wüstensohn

Unerwidert verliebt zu sein und lieben plus geliebt zu werden sind aber noch zwei sehr unterschiedliche Paar Schuhe. Zweiteres habe ich nach mehreren grossen Enttäuschungen mit unerwiderter Liebe erstmals mit einer Frau erlebt, in die ich mich auf Anhieb nicht in der Art "100% die und sonst keine" verguckt habe. Es ist danach trotzdem eine ganz begeisternde Geschichte geworden - mit "Rauschzustand" und allem, was dazu gehört, wenn du so willst.

Was ich dir damit sagen will: Es ist ein Irrtum, zu glauben, dass du "aus der Entfernung" wissen kannst, mit wem du deine Träume leben kannst und mit wem nicht. Gib dem Leben (und einer Frau, die du auf Anhieb vielleicht nicht absolut traumhaft findest) die Chance, dich zu überraschen.

d(j ele<mentg of crime


dass ich mit einer Frau nicht über den Alltag mit Steuererklärungen und Versicherungen

wäre doch traumhaft jemanden im haus zu haben, der sich damit auskennt!

k-l`eeunerW-dd


Zum THEMA:

Ich überlege, morgen Abend (Mi 9.2.) in München-Perlach das FKK-Relax zu besuchen (Hoferstr. 22). Ist ein FKK-/Saunaclub; alles kann, nix muß oder so ;-) .

Möchte wer, aber traut sich nicht alleine; für mich ist Club auch Neuland.

Ich glaube, im Thread gab's auch Münchener.

Eintritt 55,- incl. Getränke, Imbiß, alle Einrichtungen.

Lady's erbitten etwa 75,- die halbe Stunde nach Auskunft der Rezeption.

Zu begutachten unter exakt dem oben angegebenen Namen (plus .de ;-) ).

Gruss

W}üstxensolhn


Nicht GANZ zum Thema (sorry...)

@lewian

Interessanter Punkt. Vielleicht will ich es mir auch nur zu einfach machen... Wenn es 'rauscht', dann geht man ja kein Risiko mehr ein, im anderen Fall schon. Das Leben lehrt ja, dass die Wahrheit meist irgendwo in der Mitte liegt, wieso nicht auch hier? Vielleicht ist 'Alles oder nichts' einfach pubertär. *denk*...

wwieauc*himmxer


Wüstensohn

Ich denke, Alles oder Nichts ist nicht so verkehrt, aber wenn man "Alles" erst gar keine Chance gibt, dann hat man automatisch "Nichts". Mit der Liebe ist es so eine Sache. Manchmal ist man über beide Ohren verknallt, völlig blind, es ist aber nur ein Strohfeuer und nach relativ kurzer Zeit fragt man sich selber: "Wie konnte ich mich so irren?". Manchmal hat man gar nichts Überschwengliches im Sinn und es wächst Liebe draus.

Meinen bereits erwähnten Ex hatte ich als Affaire "geplant". Er war in einer offenen Beziehung, schon seit 7 Jahren. Ich wusste das nicht nur von ihm, dass es tatsächlich so ist, sondern aus sicheren anderen Quellen (denn natürlich bin ich nicht so blöd, fremden Männer sofort zu glauben, wenn sie sagen "Ich habe eine offene Beziehung"). Ich dachte, auf eine richtige Beziehung habe ich gar keine Lust und auch keine Zeit dafür. Außerdem war er fast 8 Jahre jünger und ich stand gar nicht auf jüngere Männer und auch so war er nicht mein Typ. Da ich bei Affairen oft das Pech hatte, dass er sich in mich verliebte und ich will ja keine Herzen brechen und fühl mich dann immer schuldig, auch wenn ich von Anfang an klar gemacht habe, dass es für mich nur eine Affaire ist, dachte ich: Praktisch! Er ist in einer schon langen festen Beziehung (wohnten auch zusammen). Er hat öfters Affairen. Sie hat nichts dagegen (was ich zwar nicht ganz verstand, aber ich dachte, das ist ja ihre Sache, nicht meine). Er ist nicht mein Typ, ich will gar keine Beziehung, also die besten Voraussetzungen für ein bisschen unverbindliches Vergnügen. Natürlich war er mir bereits sympathisch, sonst hätte ich gar keine Lust auf ihn gehabt.

Klar hatte ich dann sehr schnell den Verdacht, dass ich mich widererwarten doch verliebt hatte, dachte aber, das halt ich schon aus, ich sag nichts, hab mich ja schließlich auch selber in die Situation gebracht und muss sie dann auch selber ausbaden und hab mir möglichst nichts anmerken lassen und brav die zweite Geige gespielt, wie es einer Affaire eben auch nur zusteht. Irgendwann "beichtete" er mir aber, er habe sich auch in mich verliebt und dummer Weise festgestellt, dass er sich mir schon viel näher fühlt (geistig, emotional und körperlich), als seiner Freundin und ihm durch mich nun aufgefallen sei, dass er mit seiner Freundin eigentlich schon lange aneinander vorbei lebte. Da hatten wir den Schlamassel. Natürlich war inzwischen auch seiner Freundin aufgefallen, dass da mehr im Busche war, als nur eine harmlose Affaire. Ich wollte ja gar keine Beziehung auseinander bringen, dachte aber andereseits, wenn sie do blöd ist und ihm erlaubt, mit dem Feuer zu spielen, dann ist das nicht meine Verantwortung und nun war der Großbrand eben ausgebrochen.

Jetzt waren wir, nach ca. 4 Jahren leidenschaftlich intensiver Beziehung, ein Jahr getrennt mit richtig krass schmerzlichem Ende (Er bekam irgendwas zwischen verpasster Jugend nachholen und Midlifecrisis, was ich aber schon von Anfang an geahnt hatte, denn er hatte seit er 19 war mit seiner ersten 15 Jahre älteren Freundin extrem eheähnlich im Grunde ihr Leben mit gelebt und die ab und zu Messeaffairen, die sie ihm gestattete, waren das, was bei anderen mehrere Jahre Sturm und Drang- Zeit und Erfahrungen sammeln und sich selber finden und das, was man vom Leben will, ist. Da hatte ich die ganze Zeit schon das Gefühl, der wird irgendwann aufwachen mit dem furchtbaren Gefühl, etwas verpasst zu haben und mich verlassen, aber wie immer stirbt die Hoffnung, in dem Fall die Hoffnung, dass meine Ahnung irrt, zuletzt) und wir haben nun festgestellt, dass es immer noch brennt. Mittlerweile wohnt er aber in Wien (ich in Köln) und hatte 8 Affairen und eine Fast-Beziehung, die aber nach seiner Einschätzung nur ein Strohfeuer war, wollte sein Leben irgendwie ganz neu anfangen (also so richtig Orientierungsphase und Austoben) und nun hängen wir zwischen "Wir gehören zusammen" und "Wir haben Bedenken" zwischen "Wir machen uns wieder aktiv Hoffnung" und "Es wird noch so viel Wasser den Rhein und die Donau runterfließen, dass wir auch beide Angst haben, uns Hoffnungen zu machen".

Solch seltsamen Wege geht die Liebe, dass man vorher gar nicht sagen kann, was draus wird und wenn man meint, es müsse schon auf den ersten Blick wie die perfekte große Liebe aussehen und wenn nicht, lässt man es lieber ganz bleiben, dann kann das ein Irrtum sein und man kann die große Chance unbeachtete an sich vorbeiziehen lassen. Man muss also auch mal was riskieren, eine Enttäuschung, einen Irrtum...Das Leben und schon gar die Liebe, gehen eben keinen gradlinigen, berechenbaren Weg. No risk, no fun.

C^abptaTin& Futaure


Jubiläum!!!

Hallo Leute,

ich feiere hiermit mein TAUSENDSTES Posting! Das mag für einige nicht viel klingen, doch wer weiß, was ich für eine dampfplaudernde Labertasche sein kann, für den ist diese Zahl schon deutlicher. Danke an dj fürs drauf hinweisen!

Ich möchte diesen Post zum Anlaß nehmen, mich bei allen Forumsnutzern (aktiv wie zurückgezogene) sowie Herrn Dr. Schüller zu bedanken für eine Menge guter Diskussionen, für teilweise hartes, aber immer gerechtes Feedback und vor allem für Guten Rat in schlechten Zeiten.

Ganz besonders möchte ich mich bedanken bei den Mitgliedern des Forums, die ich persönlich kennenlernen durfte! Das Internet ist wirklich eine ganz fantastische Entwicklung, und gerade die Möglichkeit, sich wirklich völlig anonym zu bewegen und zu präsentieren, fasziniert mich jeden Tag aufs Neue.

Ich öffne hiermit ein paar virtuelle Flaschen Champagner ("Moet & Ch@ndon" sozusagen) und schenke für wirklich jeden von Euch eine Portion aus! Häppchen gibt's am Buffet, laßt's Euch schmecken! (Gar nicht mal so teuer, die virtu-Häppchen ;-D) Prost und vielen Dank! Ein dickes Bussi noch an die Mädels: *Schmatz!* und nun Gute Nacht!

Euer

G}entilxle


Happy Post-day!

Sieht schick aus, Dein Profil! :-D

(Und wenn man bedenkt, dass Deine 1000 Beiträge vermutlich mehr Text enthalten, als 3000 eines Durchschnitts-Users... :-o )

Ich nehm mir ein Gläschen und erhebe es gen Süden! *hick*

Gute-Nacht-Schmatz zurück, von einem Deiner "Mädels"! :-x

*:)

K'wfak


Glückwunsch

Ich nehm eins der virtuellen Gläser und stoße auf dein Jubiläum an.

Ich wünsche dir, dass du irgendwann hier schreiben kannst wie du dein JM - Dasein beendet hast.

Ich habe mich eben wieder an deine WG-Geschichten erinnert die du vor längerer Zeit hier geschrieben hast. Was ist daraus geworden? Dürfen wir uns schon auf eine Verfilmung freuen?

WPüstengsxohn


@ wieauchimmer

was bei anderen mehrere Jahre Sturm und Drang- Zeit und Erfahrungen sammeln und sich selber finden und das, was man vom Leben will, ist

Wenn ich mit Zweckoptimismus annehme, doch noch irgendwann über meinen Schatten zu springen und gleichzeitig etwas Glück zu haben, und damit eine Beziehung erleben kann, frage ich mich gleichzeitig, welche Auswirkungen dieses 'Sturm und Drang'-Loch in meinem Leben haben wird. In meinem Freundeskreis gibt es auch einen Fall, wo einer immer noch mit seiner ersten grossen Liebe zusammen ist und obwohl sie eigentlich ein gutes Team sind immer wieder mal mit einem Seitensprung liebäugelt (es aber aus Treue doch nicht tut). Muss wohl biologisch begründet sein, dieses 'Hörner abstossen'.

Solch seltsamen Wege geht die Liebe

Tönt nicht wirklich angenehm... Ich hoffe, dass ihr da etwas Klarheit schaffen könnt.

und wenn man meint, es müsse schon auf den ersten Blick wie die perfekte große Liebe aussehen und wenn nicht, lässt man es lieber ganz bleiben, dann kann das ein Irrtum sein und man kann die große Chance unbeachtete an sich vorbeiziehen lassen.

...und wird zum 32-jährigen ewigen Single.

Man muss also auch mal was riskieren, eine Enttäuschung, einen Irrtum... Das Leben und schon gar die Liebe, gehen eben keinen gradlinigen, berechenbaren Weg. No risk, no fun.

Sicher, das sollte ich. Dann würde ich auch lernen, mit Niederlagen umzugehen. (ich muss mir zumindest nicht vorwerfen lassen, von einer Frau abgewiesen oder verlassen worden zu sein :-/ ).

Interessanter Beitrag!

@captain future

Die Lachsbrötchen sind ja vom Feinsten! Prost, auf die nächsten Tausend...

ClaptaIin Futxure


Zum Thema Mißerfolg

Hallo alle,

noch hatte ich keine Zeit, die letzten Posts zu lesen, aber ich habe bei Spiegel online was ganz interessantes gefunden:

[[http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,341071,00.html]]

Ich bin übrigens auch zu der Zeit, als ich hier ins Forum kam, wegen Herzschmerzen wegen Liebeskummer zum Kardiologen gegangen. Und der hat tatsächlich ähnliche Symptome festgestellt. Die sind zum Glück aber wieder vorbei. Gerade wegen dieses Erlebnisses hat mich der Spiegel-Online-Artikel sehr beeindruckt!

Gute Nacht Euch allen,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH