» »

Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins,

M exi(28W2


Warum nette Jungs bei Frauen nicht landen können 1/2

Ist leider nicht von mir, aber ich finde es passt einfach zu JM-Thema

"Nett is’ nix fürs Bett"

Bei der Frau der Träume wieder mal kräftig ins Zeug gelegt, Wasserkästen geschleppt, Auto repariert und ihre Hausarbeit getippt? Und trotzdem: No sex!?!

Ein Freund erzählte mir kürzlich, daß er sich mit einer wundervollen Frau verabredete hatte. Und Max, so ist sein Name, erwartete einen ebenso wundervollen Abend. Mit einer Frau, hinter der er schon eine halbe Ewigkeit her war. Deren Wagen er regelmäßig in die Waschanlage fuhr und für die er im letzten Frühjahr sogar die Wohnung gestrichen hatte. Eine Frau, die noch nie mehr zugelassen hatte als eine flüchtige Umarmung zur Begrüßung und zu der mein freundschaftlicher Rat "Laß die Finger von der, die macht dich nur unglücklich" paßte wie die Faust aufs Auge.

Am Tag nach dem Date erzählte mir Max Einzelheiten: Schickes Restaurant, Kino und Discobesuch, danach fuhr er sie nach Hause, sie lud ihn noch zu einem Schlummertrunk ein. Und wie’s halt immer so ist: Sie erzählten die ganze Nacht hindurch, und schließlich hatte er soviel getrunken, daß es unverantwortlich gewesen wäre, sich noch ans Steuer zu setzen. So kam es, daß er bei ihr übernachtete. "Es war fast perfekt", schwärmte er mir vor. Nur eine Kleinigkeit fehlte zu seinem Glück: Sie hatten keinen Sex. Er schlief noch nicht einmal im gleichen Bett mit ihr. Was war passiert? Die Antwort habe ich schon gegeben: Nichts!

Statt einer von Max langersehnten Liebesnacht erfuhr der arme Kerl die schlimmste Kränkung, die aus dem Munde einer Frau nur kommen kann. Sie besteht aus den vier kleinen Worten: Du - bist - echt - nett. Den folgenden Satz beginnt frau dann immer mit "Aber". Daran schließt sich ein Lobgesang auf den gerade abservierten Mann an.

Was Muttern ein begeistertes "So ein netter junger Mann" auf die Lippen zaubert, entlockt den Töchtern grade mal ein herzhaftes Gähnen.

Hört mann den Nett-Satz, kann er sich sämtliche sexuellen Phantasien mit ihr für immer abschminken, gar nicht zu sprechen von der Aussicht auf eine längere Beziehung. Schlimmer aber noch: Er wurde degradiert zu einem Mann zweiten Ranges, zu einem sogenannten "guten Freund". Das gleicht einer Verbannung, weil jeder Mann nach diesem Satz genau weiß, daß er den ersehnten Status des Sexual- und Lebenspartners nie mehr erreichen kann.

Aber wie fängt das ganze Elend überhaupt an? Im Vorfeld des "Du-bist-echt-nett"-Satzes lernen Frau und Mann sich kennen. Er ist gerne mit ihr zusammen, und ihr geht’s genauso. Mann denkt: "Wow, was für eine tolle Frau."

Frau denkt: Man, der ist echt nett. Aufgepaßt! Bis zu diesem Zeitpunkt ist das Attribut "nett" noch positiv zu werten. Ein gedachtes "nett" im Kopf einer Frau hat noch lange nicht den Stellenwert, den es bekommt, wenn das verdammte Wörtchen in der Gegenwart des betroffenen Mannes ausgesprochen wird. Noch gibt es also die Möglichkeit, daß ihre Meinung sich ändert und an die Stelle des "nett" starkes Herzklopfen tritt. Wenn das besagte Wörtchen aber seine Halbwertzeit verliert, hat der Mann verloren. Wie man daran sieht, ist es ist also wichtig, mehr als nur die letzten 24 Stunden einer Nicht-Beziehung zu betrachten, um das männliche Scheitern nachvollziehen zu können. Noch wichtiger ist aber die Charakteristik des verschmähten Mannes. Und dabei wird sich schnell herausstellen, daß es oft der gleiche Typ Mann ist, dem die "Nettigkeit" immer wieder an den Kopf geknallt wird.

M[eWxi2x82


Warum nette Jungs bei Frauen nicht landen können 2/2

Was sind diese armen Würstchen nun für Männer? Max z.B. ist dunkelhaarig, über 1,85 Meter groß und wiegt mindestens 80 Kilo. Ergo: Am äußeren Erscheinungsbild kann’s nicht liegen. Es müssen also andere Eigenschaften sein, die einen netten Mann für immer verdammen. Eine kleine Umfrage in meinem weiblichen Freundeskreis gibt Aufschluß: Das Weichei (so nennt frau ihn gerne) gehört in das Leben einer jeden Frau.

Und keine möchte auf ihr Weichei verzichten, denn frau kann nie wissen, wann wieder eine Selterskiste geschleppt oder die Wohnung renoviert werden muß. Ja, das sind die Weicheier: Hilfsbereit! Natürlich ist jeder von uns mehr oder weniger hilfsbereit und höflich dem zarten Geschlecht gegenüber, aber man sollte es nicht übertreiben. Es ist eben schon ein kleiner Unterschied, ob man einer Frau in den Mantel hilft oder ihr drei Selterskisten in den vierten Stock rauf schleppt. Und der Unterschied besteht nicht nur aus 54 Treppenstufen und einem Gewicht von 27 Kilo Flüssigkeit. Diese bedingungslose Hilfsbereitschaft ist wohl in der Kindheit verwurzelt. Ich kann mir gut vorstellen, wie Maxens Mutter ihrem Sohn immer wieder einbleute, im Bus der älteren Dame seinen Sitzplatz anzubieten. Seitdem überkommt den armen Max beim Anblick einer Frau scheinbar sofort die Assoziation des hilflosen Wesens. Nur hat er vergessen, daß er mit der alten Frau aus dem Bus wahrscheinlich nie ins Bett gehen würde. Jedenfalls hat der arme Max weder mit der alten Frau aus dem Bus noch mit seiner Angebeteten Sex. Statt dessen spielt er ihr das Hündchen. Und seine Flamme genießt das. Schließlich ist so ein zweibeiniges Hündchen sehr wohltuend. Zum Beispiel, wenn das weibliche Ego mal etwas angekratzt ist: Wer wird nicht gerne angebetet? Eine Gegenleistung ist allerdings nicht zu erwarten. Und Sex mit Max kommt schon gar nicht in Frage. Schließlich ist Sex mit Tieren in Deutschland verboten.

Dabei ist das Weichei grundsätzlich keine Vogelscheuche. Also durchaus einer, mit dem sich frau sehen lassen kann. Seine Geschlechtsgenossen mögen ihn, weil er für sie keine Konkurrenz ist. Die Frauen mögen ihn, weil er so verständnisvoll ist und sie stundenlang mit ihm quatschen können. Über ihre Beziehungen zu anderen Männern. Oder weil er so witzig ist. Oder im schlimmsten Fall beides! Vielleicht sehen sie ihn aus diesem Grund auch als asexuell an. Wer möchte schon mit seinem Psychotherapeuten schlafen? Oder mit Typen wie Didi Hallervorden ins Bett gehen? Der wichtigste Weichei-Charakterzug ist aber, daß er aus weiblicher Sicht nicht eigentlich männlich ist, und das macht ihn langweilig. Und langweilig ist in der Frauensprache das Synonym für nett.

Ein anderer Bekannter von mir, Kai, ist übrigens genau das Gegenteil von Max. Mit ihm wollen die Frauen immer ihre Matratze teilen. Eigentlich kann ich mich an keine Zeit erinnern, in der Kai mal alleine geschlafen hat. Mir völlig unverständlich, denn ich kann nicht sagen, daß er einen besonders netten Eindruck macht. Klar kann er charmant und witzig sein, aber nur, wenn’s dem Aufriß dient. Und faul ist er obendrein! Alle seine ehemaligen Freundinnen haben Oberarme wie Arnold Schwarzenegger, weil sie nicht nur ihre eigenen Selterskisten in den vierten Stock schleppen mußten, sondern auch noch seine Bierpacks.

Tja, und der gute Max? Im Grunde bleibt dem Mann nichts anderes übrig, als selbst Hand an sich zu legen. Sprich: Weg mit dem Weichei-Image. Nun ist es nicht leicht, sich zu ändern. Wenn man aber nur die Wahl zwischen einer Metamorphose und Askese hat, sollte einem die Entscheidung nicht schwer fallen. Da die Frauenwelt offenbar "unausstehlich" mit "männlich" gleichsetzt und auf die harten Kerle abfährt sollen sie sie haben! Zwei Punkte sind dabei ganz wichtig. Erstens: Man darf die Angebetete nie merken lassen, daß sie die einzige wirklich wichtige Frau ist. Deshalb umgibt sich der kluge Mann immer noch mit anderen, natürlich möglichst gutaussehenden Frauen. Nicht zuletzt um den Anschein zu erwecken, auf dem Beziehungsmarkt heißbegehrt zu sein. Und zweitens muß unbedingt der Leitspruch verinnerlicht werden: "Willst du was gelten, mach dich selten."

Sehr eindrucksvoll kann dieses Motto umgesetzt werden, wenn man sich verabredet und dann das Date kurzfristig unter einem fadenscheinigen Grund wieder absagt. Das Timing ist dabei besonders wichtig. Fatal wäre es, wenn die Frau den Termin cancelt, bevor es der Mann tun konnte. Auch wenn man anschließend den ganzen Abend vor dem Fernseher sitzt, sich die tausendste Wiederholung von "Enterprise" anschaut und immer an sie denken muß: Hart bleiben! Klingelt dann das Telefon und die Frau der Träume ist am anderen Ende, weiß man genau: Gewonnen!

Also, immer daran denken: Nie wieder verständnisvolle Gespräche, die sich über Stunden ziehen. Nie wieder Angebote, beim Umzug zu helfen oder die komplette Wohnung zu renovieren. Und speziell ein Ratschlag für Max: Fahr sie nach dem nächsten Date nicht mehr bis an die Haustür, sondern setze sie an der nächsten Bushaltestelle ab. Und vor allem: Ruf sie nie wieder an!

Mpexi2D82


PS.

Soll natürlich mit ironischer Ader zu verstehen sein.

hab kein' Bock auf Flamewars....

Manche Dinge muss man(n) einfach mit einem lachenden Auge sehen...

dKj eSlemen>t of crimxe


@mexi

ja ich denk, die meisten Leute haben so viel Lebenserfahrung, dass sie einen solchen Text nicht für einen wissenschaftlichen Tatsachenbericht halten sondern für das was er ist: Entertainment.

Kawak


nett

Dieser Text ist unterhaltsam zu lesen und hat schon etwas wahres. Es gibt Frauen die einen Mann der sich für sie interessiert als Handwerker und Butler zun Nulltarif sehen und nie auf den Gedanken kommen würden mit ihm ins Bett zu gehen.

Die meisten Männer sind sicher schlau genug das zu merken. Ich würde jedenfalls nie einer Frau die Getränkekisten hoch schleppen und ihre Wohnung renovieren und hoffen, dass sie dafür mit mir ins Bett geht. Also daran liegt mein fehlender Erfolg nicht.

dzj eflemBe@nt of Ycrixme


hihi

ich mach so was sowieso nie

v;ict!ork3aminJski


Liebe

kann man sich nicht verdienen. Auch durch noch so viele gute Taten nicht...

K'wxak


@ dj

Ja mann soll frau nicht die Arbeit abnehmen. Die Frau von heute will ja selbstständig sein :-D

@ victorkaminski

Richtig :)^ Die Sache mit der Liebe wird wohl immer ein Rätsel bleiben. Manche finden sie manche nicht.

CVo0nnZaisxseur


Mexi282-Text: kleiner Einspruch

Die Frauen mögen ihn, weil er so verständnisvoll ist und sie stundenlang mit ihm quatschen können. Über ihre Beziehungen zu anderen Männern. (...) Vielleicht sehen sie ihn aus diesem Grund auch als asexuell an. Wer möchte schon mit seinem Psychotherapeuten schlafen?

Klar, die Karikatur ist nett ;-D ...und ich kenne diese Rolle durchaus |-o

Aaaber... ich möchte zu bedenken geben: beim Anbahnen von drei meiner bisher vier Beziehungen hat es eine nicht zu vernachlässigende Rolle gespielt, dass die betreffenden Frauen den Schluss einer vorherigen Beziehung erlebten und unter all jenen, die ihnen hätten zuhören können, mich ausgewählt haben. Was mir die Möglichkeit gab, nicht nur zuzuhören, sondern mich auch näher kennenlernen zu lassen. Bei welcher Gesprächen ich unverfänglich Gelegenheit hatte, von ihnen zu erfahren, was ihnen in einer Beziehung wichtig ist. (Das traut man sich sonst ja nicht gerade als erstes zu fragen). Und was mir Gelegenheit gab, meine eigenen Geschichten, Wünsche und Hoffnungen an die Liebe im allgemeinen mitzuteilen (spätestens jetzt dürfte die Wahrnehmung von mir als einem sexuellen Wesen begonnen haben). Meine Schüchternheit hat mich davor bewahrt, vor der Zeit eigene Beziehungswünsche geltend zu machen ;-), aber der Grund war gelegt... und eine kleine Geste körperlicher Zuneigung, irgendwann später, wenn die Zeit reif war, stiess plötzlich auf Erwiderung.

Also: "Selbstloses" Zuhören (man beachte die Anführungszeichen!) muss mitnichten ein k.o.-Kriterium sein. Ich bin ein Gegenbeispiel, und ihr dürft ruhig Weichei zu mir sagen ;-D :-p ;-D

K{wxak


@ Connaisseur

Ich vermute diese drei Frauen hatten von Anfang an mehr als ein nur freundschaftliches Interesse an dir.

Sie haben dich als Zuhörer ausgewählt weil sie Vertrauen zu dir hatten. Du hattest also schon vorher einen entscheidenden Erfolg: du hast ihr Vertrauen gewonnen. Nachdem du das geschafft hattest war ein entscheidender Schritt getan.

Mir hat noch nie eine Frau von ihren Problemen erzählt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass mich keine gut genug gekannt hat um Vertrauen zu mir zu haben. Ich weiß aber nicht ob ich die Geduld hätte mir die Probleme anderer anzuhören :-/

mfeeTrman


@kwak

Ich weiß aber nicht ob ich die Geduld hätte mir die Probleme anderer anzuhören

jemandem zuhören, gerade auch bei problemen ist eine grundvoraussetzung für eine beziehung.

schließlich ist kommunikation die wurzel aller menschlichen interaktionen.

wenn in diesem bereich bei dir ein defizit liegt, wäre das ein ansatzpunkt :)^

d^j elOemenLt of ciri:me


JA!

jemandem zuhören, gerade auch bei problemen ist eine grundvoraussetzung für eine beziehung.

schließlich ist kommunikation die wurzel aller menschlichen interaktionen.

wenn in diesem bereich bei dir ein defizit liegt, wäre das ein ansatzpunkt

DAS STIMMT!

Geht mir auch so, wenn ich ehrlich bin. Ich rede am liebsten. Am liebsten von mir (Leser dieses Forums wissen das ;-D )

Zuhören muss man auch können.- und üben.

CMapt_ain FuCturTe


Mal wieder mein Senf dazu

Hat schon Vorteile, wenn man zuhause eine Grippe auskurieren muß, dann hat man wenigstens mal wieder Zeit für sich!

@ Gentille:

Aber - entgegen der Annahme des Captains, nur dies allein wäre von Belang - sage ich:

Das "Kunstgemisch" aus After-Shave und Seife ist einfach nicht zu unterschätzen, wenn es sich erst einmal mit dem ursprünglichen Männergeruch verbindet!

Naja, ich gehe schon davon aus, daß der Mann nicht nach Schweiß stinkt oder so... Da gehört Waschen und ein Deo natürlich dazu. Und ganz klar, man nimmt ja das Aftershave auch mit dem Menschen zusammen wahr. Ich hatte allerdings auch angenommen, daß der "unsichtbare" Geruch immer wichtiger ist als der bewußt wahrgenommene.

Ts, Ihr Männer, wenn Ihr wüsstet!

Euer Geruch kann so lecker, richtig berauschend sein!

Wirklich erotisierend.

Huch!

@ Limbo-Muffin:

Leider gibt es ja den Trend extrem viel Deo und Parfum zu benutzen. Viele Menschen riecht man schon aus 30 Meter Entfernung. Das finde ich ziemlich abtörnend.

Genauso hatte ich es auch gemeint.

@ Gentille:

welche erwachsene Frau hat Interesse an zaghaften Gehversuchen

Darüber solltest Du Dir MÖGLICHST wenig Gedanken machen - es sind nämlich mehr, als Du denkst. Du hast ja des öfteren mit Schaudern von Frauen gesprochen, die Männer zum Frühstück inhalieren, und dass Du dann der 348. auf deren To-Do-Liste wärst.

Leicht gesagt, Gentille! Heute war ich mit meinem Vater im Café (trotz Erkältung) und habe dort gesehen, wie irgendwelche Kiddies miteinander schmusen. Die zwei waren um die siebzehn, und waren ganz offensichtlich zusammen. Deren größte Sorge ist zur Zeit der Führerschein, Sex und Liebe ist für die ein alter Hut. Da komm ich mir schon klein und erbärmlich vor, wenn ich mit über 30 noch von meinem ersten Kuß träume. Ich habe zwar keine Ahnung, was die Frauen so denken, aber ich denke, daß die meisten kein Interesse haben, auch noch den Nachhilfelehrer in Sachen Liebe zu spielen bei ihrem fünften oder zwölften oder gar siebzigsten Kerl. Da müßte es eigentlich auch eine Art "Führerschein" geben...

Bei 3 Partnern in 30 Jahren kann man doch davon ausgehen, dass von diesen Frauen seitens des Mannes keine abgebrühte Routine erwartet wird.

Das sind Frauen, die sich langfristig und intensiv auf Männer einlassen - und wissen, dass sich Dinge weiterentwickeln und gemeinsam weiterentwickeln lassen

Also, wenn ich mal meine Freundinnen und Ex-Flammen anschaue, sowie meine Freunde (im Schnitt auch so um die 30):

Frau 1: 1 Partner

Frau 2: 1 Partner

Frau 3: 5 feste Partner, ca 50 Affären, ist gerade schwanger

Frau 4: 8 feste Partner, ca 30 Affären, mittlerweile 2 Kinder

Frau 5: 1 Partner

Mann 1: 3 Partnerinnen

Mann 2: 1 Partnerin

Mann 3: 4 Partnerinnen, ca. 3 Affären

Mann 4: 3 Partnerinnen, 1 Kind

Mann 5: 3 Partnerinnen, sicherlich 15 Affären

Bei den Frauen komme ich auf sicher mehr als 2,9, auch wenn man die Affären wegließe. Ich hab jetzt aber nicht alle Leute gezählt. die ich kenne...

Ich denke zwar nicht, daß die Frauen was "abgebrühtes" erwarten, ich denke aber, daß es so ist wie beim Computer: Die Einsteigerprobleme können sie gar nicht mehr nachvollziehen. "Was macht dieses Maus-Ding eigentlich?" - darauf kommt niemand, der schon einmal vor dem Computer gesessen hat. Aber die Diskussion ist ja Makulatur, denn egal, was rauskommt, die Situation ändert sich ja davon nicht.

Ein Extraproblem bei uns JM ist, daß wir gar nicht wissen, wobei wir vor Lust vergehen! Alleine können wir das nicht rausfinden

Ich war so fokussiert auf: "Mann will wissen, wie sich Frauenkörper anfühlt." Aber "Mann will wissen, wie sein Körper auf Frauenhand-Berührung reagiert", das ist ja ebenso essentiell! Ihr seid wie die Landkarten, mit den weissen Flecken darauf. So eine *l#&%*! Jetzt gehen mir wieder die Worte aus.

Ja, da kommt gleich eine ganz neue Dimension zu dem JM-Thema hinzu, nicht? Naja, was soll man(n) machen...

@ LolaX5:

Wie kann man denn Links hinter Texte legen?

@ victorkaminski:

Wenn Deine Kundschaft endlich mal Kohle rüberwachsen lässt und was für ein Maschinchen überbleibt, gib Bescheid.

Na, das überleg ich mir doch glatt! Mein Web-Auftritt, Dreh- und Angelpunkt meines Unternehmens, ist schon in Arbeit! Ich habe letzte Woche grünes Licht gegeben! Und wenn echt mal Kohle upstream fließt (kann ich mir gar nicht vorstellen), dann muß eine Espressomaschine her. Dann kommen sicher auch die willigen Frauen vorbeigeströmt, um Cappuccino zu trinken... ;-D (Wenn ich schon am Träumen bin: Ich hätte auch gern ein Pferd im Garten!)

Deine (Gentilles) Beiträge gehören zum besten, was dieses Forum erleben durfte.

Ja, Gentille, Du bist schon eine besondere Perle hier im Forum! Ich schließe mich auch an!

@ wieauchimmer:

Wieauchimmer war verreist und so schlimm, dass ich mit dem Laptop rumrenne und wie eine Gottesanbeterin Wavelan suche, ist es auch nicht.

...schulligung... (kleinlaut)

Er ist zwar kein Jungmann gewesen, aber fühlte sich dennoch irgendwie "minderbemittelt", was das Erobern von Frauen anging. Ich war natürlich extrem "pissed" darüber, denn so eine schlechte Patie bin ich nicht, aber scheinbar musste er sich erstmal austoben, bis ihm das aufgefallen ist.

Naja, klar, er hatte ja erst eine Beziehung. Da ist das "Erobern" natürlich noch nicht so geübt wie bei jemandem, der mehr Affären hatte. Nun, jetzt scheint er ja einiges erlebt zu haben, und ich stimme Dir zu, wenn Du sauer bist, daß er jetzt zurück zu Dir will. Die Frage, die im Raum steht ist wohl: Lohnt es sich, ihn dafür durch ein "Nein" zu bestrafen oder ist es tatsächlich die große Liebe mit ihm und auf lange Sicht besser, doch mit ihm zusammenzukommen?

Ich treib mich wegen meiner eigenen Ausbildung eher in Künstler- Musiker- Kreisen rum. Die haben besagte Leidenschaft aber nicht unbedingt finanziellen Erfolg. Mein Ex ist ein Computerfreak. Bei dem, was du als männliche Qualitäten aufzählst, wäre mein Eindruck: Langweiler!

Naja, ich zähle ja nicht als Qualitäten auf, was ich zu Bieten habe, sondern was ich glaube, daß Frauen haben wollen. Und das muß ja was grundsätzlich anderes sein als ich habe, sonst wäre ich ja nicht mehr alleine. Oder die meisten Frauen lügen, und wenn auch nur in Umfragen.

Was habe ich davon gehabt? Etwas, was ganz nett war, aber so unbedeutend, dass ich es mir hätte sparen können. Von Frauen, die schon seit Jahren mit ständig wechselnden Affairen leben, weiß ich, dass es auf Dauer ein ähnlicher Frusteffekt ist, wie hier beschrieben wurde, wie ein Bordellbesuch gewirkt hatte. Man ist angefixt und leidet noch mehr.

Mag sein, ist aber sicher immer noch besser als völlig ohne alles rumzusitzen und sich zu fragen, ob das Schicksal einen vergessen hat.

Das Schöne daran ist für mich, dass es dann beim Sex gar nicht einfach um Sex geht, sondern um den Wunsch, sich noch näher zu sein und körperlich näher als beim Sex, kann man sich ja nicht kommen. Dann hat man auch das Einfühlungsvermögen, sich mit den Vorlieben, also "technisch" kennen zu lernen. Richtig Lust auf einen bestimmten Mann haben, ist einfach gänzlich etwas anderes, als einfach nur mal Sex haben zu wollen und zweiteres kann dann regelrecht enttäuschend sein, selbst wenn es sich um einen "technisch" versierten Liebhaber handelt.

Wir JM haben von Sex und Liebe keine Ahnung. Wir verspüren kollektiv, daß irgendwas nicht stimmt in unseren Leben und ahnen, daß es irgendwie damit zusammenhängt, daß wir keine Partnerinnen haben. Wir sehnen uns nach der Liebe, nach Zuneigung, Umarmungen, Geborgenheit und dem Schmusen, und wenn draußen Väterchen Frost ans Fenster klopft und wir allein im Bett liegen, dann wünschen wir uns auch mal ganz unverhohlen, mit einer von diesen weichen Wunderwesen in die Kiste springen zu dürfen.

Was Du beschreibst, ist sicher richtig, doch ist das was für Fortgeschrittene, nicht für uns blutige Anfänger.

CLaptaRinC Futuxre


2...

@ ratsdchläger:

Da habe ich eine Frau quasi aus Mitleid entjungfert: Sie hielt mir vor, dass ich sie doch nicht einfach so anflirten könne und dann keine Taten folgen lassen.

Das klingt ja geradezu nach einem Traum!

Denn manchmal ist mir später noch beim Sex plötzlich die Erinnerung daran durch den Kopf gezischt, und die ist irgendwie extrem abtörnend.

Kann ich so nicht nachvollziehen, aber ich denke, wenn ich mehr Erfahrung hätte, würde ich es auch verstehen können. :-(

@ Limbo-Muffin:

Ferner soll sich der Geruch ändern, wenn man "Erfolg beim anderen Geschlecht hat".

Das ist mal wieder typisch: Der Teufel scheißt immer auf denselben Haufen.

@ Wüstensohn:

Es ist sicher nicht die Idee, jetzt in Clubs zu gehen und willkürlich Frauen anzustottern, um Körbe zu sammeln und die allgemeine Frustration zu erhöhen.

Ja, da hast Du wohl recht! Schön gesagt übrigens!

Ich bin auch deshalb ein Spätzünder, weil ich in entscheidenden Situationen immer die Kontras hervorgehoben habe und deshalb nicht aktiv geworden bin. Obwohl ich mich in sie verknallt hatte!? Am Ende hat die Angst gesiegt. Deshalb ist an diesen Tipps für mich schon etwas dran.

Ich denke, daß das ein Merkmal von den meisten JM ist. Mehr Aktivität kann nie schaden, denn bei uns zuhause werden die Mädels ja nicht klingeln. Doch die ganzen Tipps von wegen "geht raus und holt sie Euch" scheinen ja davon auszugehen, daß wir JM nie rausgehen und nur noch daheim sitzen und Star Trek auf Video gucken.

Aber dieses Gefühl des Ideals, des Absoluten, suche ich auch jetzt noch. (...) Dagegen hat das ‚Erarbeiten’ einer Beziehung etwas Nüchternes und Abstossendes. Und ich habe immer noch diese altmodische, fast sexistische (und tief jugendliche) Vorstellung, dass ich mit einer Frau nicht über den Alltag mit Steuererklärungen und Versicherungen reden will, sondern eher über Musik, Filme, Städte, Reisen – Freizeit und Träume halt. Ist das falsch?

Ich denke, das ist die Liebe! Und ich denke, man kann sich eine Beziehung erst aufbauen, wenn man zuerst in Flammen gestanden hat. Sich das zu wünschen, kann doch gar nicht falsch sein.

@ Lewian:

Unerwidert verliebt zu sein und lieben plus geliebt zu werden sind aber noch zwei sehr unterschiedliche Paar Schuhe.

Wieso? Man gibt, was mann kann, und wenn es nicht angenommen wird, kann auch nichts wachsen. Sicher ist die gegenseitige Liebe das beste von Welt, aber die Investition von Seiten des zunächst Verliebten ist doch die gleiche, unabhängig davon, ob es "zündet" oder nicht.

Gib dem Leben (und einer Frau, die du auf Anhieb vielleicht nicht absolut traumhaft findest) die Chance, dich zu überraschen.

Ich denke nicht, daß wir JM uns vorhalten lassen müssen, den Frauen keine Chancen gegeben zu haben. (Nicht, daß Du das tust, aber man könnte es so auffassen)

@ kleener-dd

Da wohne ich keine 3 km vom "Relax" entfernt und fahre gelegentlich auch mit der S-Bahn dran vorbei, und noch niemals habe ich davon gehört! Wie war es denn? (Wahrscheinlich kommt der Bericht noch, dann ignorier die Frage einfach)

@ wieauchimmer:

Man muss also auch mal was riskieren, eine Enttäuschung, einen Irrtum... Das Leben und schon gar die Liebe, gehen eben keinen gradlinigen, berechenbaren Weg. No risk, no fun.

Ich gebe Dir völlig recht! Doch wo ist das kalte Wasser, in das wir JM springen können?

@ Kwak:

Ich wünsche dir, dass du irgendwann hier schreiben kannst wie du dein JM - Dasein beendet hast.

Ich fürchte, da mußt Du noch lange Nutzer des Forums bleiben... Meine Mühlen mahlen langsam, das hab ich schon festgestellt. Und wenn ich es je beenden kann (was ich schwer hoffe), hängt es immer noch von ihr ab. Wenn sie nichts vom Forum weiß - kein Problem. Wenn ja, dann könnte es haarig werden.

Ich habe mich eben wieder an deine WG-Geschichten erinnert die du vor längerer Zeit hier geschrieben hast. Was ist daraus geworden? Dürfen wir uns schon auf eine Verfilmung freuen?

Ich habe das fertige Manuskript zwei Freunden zu Lesen gegeben. Beide haben nicht mehr reagiert. Ich bin verwirrt und hab es erstmal zu den Akten gelegt. Aber ich werde es wieder rauskramen und ein paar anderen Leuten geben, allerdings muß ich noch ein paar Änderungen vornehmen (echte Namen durch erfundene ersetzen z.B. und ein paar Lose Enden verknüpfen). Geduld also!

@ Wüstensohn:

Muss wohl biologisch begründet sein, dieses 'Hörner abstossen'.

Männer sind grundsätzlich eher nicht monogam, Frauen dahingegen eher schon. Deswegen gibt's ja ständig Streit. (Männer wollen ihr Erbgut möglichst breit streuen, Frauen dahingegen nur das Alphamännchen ranlassen, um das bestmöglichste Kind zu kriegen - das war schon vor Millionen von Jahren so, als wir noch auf den Bäumen saßen und uns gegenseitig die Läuse aus dem Fell zupften.)

und wenn man meint, es müsse schon auf den ersten Blick wie die perfekte große Liebe aussehen und wenn nicht, lässt man es lieber ganz bleiben, dann kann das ein Irrtum sein und man kann die große Chance unbeachtete an sich vorbeiziehen lassen.

...und wird zum 32-jährigen ewigen Single.

Nein, das sehe ich nicht so. Es gibt sicher noch mehr Gründe, aus denen wir JM JM geblieben sind, als nur den, daß es gleich die große Liebe hätte sein müssen.

Die Lachsbrötchen sind ja vom Feinsten! Prost, auf die nächsten Tausend...

Ich habe keine Kosten und Mühen gescheut! ;-D Prost!

@ citronyx:

wie orientalisch, exotisch dein profil mit diesem gedanken rüberkommt!

auch von mir herzlichen glückwunsch zu so vielen, so treffend formulierten beiträgen!!!!

Vielen Dank! Ich freue mich sehr, so gelobt zu werden. Doch habe ich sicher nicht 1000 Mal abendelang gesessen... Wobei das Weihnachtsteil schon eine Weile gedauert hat, das war sozusagen das Filetstück meiner Erfahrungen hier.

@ Kwak:

n Freunden erwarten, dass sie aus diesem denkwürdigen Anlass mit Blumen oder besser noch mit Juwelen beglückt werden. Und wenn nicht darf ihr Auserwählter die nächsten 4 Wochen wieder alleine ins Bett gehen. Oder wenn die beiden zusammen wohnen darf er es sich nachts auf dem Sofa bequem machen. Und dann klagt sie noch ihrer besten Freundin ihr Leid. Muss Mann sich das wirklich antun?

Ich finde das eh völlig pervers, was hier abgeht. Letztin habe ich sogar Werbung gesehen, daß man irgendwas anläßlich des chinesischen Neujahrs schenken soll, das Anfang Februar war. Ich bin sicher, daß man, wenn man alle Kulturen des Planeten unter die Lupe nimmt, an jedem einzelnen Tag irgendwas feiern kann, und sei es ein feuchter Furz von Abraham Lincoln oder ein Sandkornfest aus der Sahara! Ich werd schon ganz kirre, wenn sie alle ankommen mit dem "Weihnachtsmann", dem Santa Claus! Herrgottnochmal, hier gibt's den Nikolaus und das Christkind und aus! Und der Krampus soll den Kindern ruhig Angst einjagen, die sind eh total verwöhnt heutzutage! Zeter! Mordio!

Deinen Text, Kwak, finde ich übrigens sehr schön! Ob Männer und Frauen nun zusammenpassen, kann wohl niemand sicher sagen, eines aber weiß ich: Früher war die Ehe eine Zweckgemeinschaft, um mit Haus und Hof die Winter zu überleben und Nachwuchs zu bekommen, was eine Art Altersvorsorge war. Liebe war da ein optionales Add-On, das sicher gut war, wenn man es hatte, unbedingt nötig war es aber nicht. Und heute ist es genau andersrum: Es muß die eine und wahrhaftige, die große Liebe sein, für jetzt und immerdar. Ich denke, daß wir von allen, die ihre goldene oder noch längere Hochzeit feiern können, vor allem Toleranz lernen können. So gesehen sind alle Ansprüche zu hoch, auch die von Leuten, die in Beziehungen stecken, aber es dennoch irgendwann nicht mehr aushalten. Ich denke, ein Mittelweg ist die Lösung, doch noch ist das Pendel zu sehr in Richtung Anspruch ausgeschlagen. Deswegen gibt es auch soviele Singles, siehe den Focus von letzter Woche.

Cfaptamin VFuturxe


3 und Schluß für heute

@ victorkaminski:

"Manöver mit scharfer Munition"

Sehr gut! Perfekt umschrieben!!

Ohne den kleinen Anschub eines Bekanntenkreises, mit dem man auch mal ausgehen, einen heben und dabei locker werden kann, schaffen's doch meist nur die Hartgesottenen.

Wobei besagten Bekannten schon lang die Luft ausgegangen ist in vielen Fällen und die nun lieber daheim sitzen und mit den Kindern spielen (Extremfall) oder auch einfach keinen Bock haben, um die Häuser zu ziehen. Wie bei "Reise nach Jerusalem": Einer bleibt immer übrig...

@ Kwak:

An den Frauen liegt es nicht direkt. Das Problem ist, dass wir zu wenigen Frauen begegnen. Wenn mir mal eine Frau begegnet die mir gefallen würde ist sie schon vergeben. Da ist also alles werben sinnlos.

Ja, oft sind sie vergeben... Das ist halt einfach Pech, das macht das Kraut auch nicht mehr fett.

Bevor ich etwas mit einer Frau anfange die mir gar nicht gefällt laß ich es lieber sein.

Das sagt ja niemand. Was mit "Manöver mit scharfer Munition" und "erstmal der Falschen" gemeint ist, ist, daß man sich getrost mal in eine Beziehung stürzen kann ohne zu wissen, ob man die Frau auch heiraten will eines Tages. Denn Schluß machen kann man immer noch und es ist keine Sache, einfach mal ein paar Wochen "Bliss" zu erleben, bevor man merkt, daß es halt doch nicht paßt.

Vielleicht gibt es einfach zu wenig Frauen - Wie soll Mann dieses Problem nur lösen

Da gibt es Möglichkeiten, doch die sind eher was für James Bond-Filme (meistens die Pläne des Antagonisten), außerdem darf man solche Gedanken nicht öffentlich äußern... (okay, war fies)

@ victorkaminski:

Ihr sucht euch immer noch nur die raus, die euch grade gefallen; stattdessen solltet Ihr lernen, herauszufinden, welche grade grundsätzlich interessiert (und frei) sind...

Ich dachte, das sei normal, daß man sich einfach für gewisse Frauen interessiert und nicht vorher ein Background-Screening aller Anwesenden macht. Aber was ist schon normal bei uns JM?

@ Kwak:

Bei Frauenüberschuss auf einer Physiker-Fete handelt es sich wahrscheinlich um Physikerinnen. Eine erschreckende Vorstellung wenn man bedenkt, dass Angela Merkel Physikerin ist

Also, mich machen intellektuelle Frauen durchaus mehr an als Friseusen und so... Nicht, daß das schlechte Menschen wären, aber wenn einem nach dem dritten Date die Gesprächsthemen ausgehen... Mit einer Physikerin kann man wenigstens noch über die Cassini-Huygens-Mission diskutieren oder über die Rot-Grün-Verschiebung oder so... Wobei Angela Merkel unter Garantie nichts für mich wäre, nur damit jetzt keine dummen Sprüche kommen.

@ meerman:

dann stellt sich mir die frage welches problem IHR habt?

an den frauen liegt es definitiv nicht!

vielleicht solltet ihr mal über eure ansprüche nachdenken ...

Wieder so einer... Sorry... Lies mal folgende Threads:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/95559/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/123474/]]

Und bevor Du anfängst vorzuschlagen, die JM sollen sich mal waschen und dann ausgehen, lies diesen hier bitte ganz aufmerksam!

wenn ich also so wirke, dass ich keine partnerin bekomme, hats einen grund und der kann nur bei den jungmännern liegen.

Klar gibt es einen Grund: Man hat "Jungmann" quer über die Stirn geschrieben, und die Frauen sehen nur, daß man sich "so komisch" benimmt. Und an dieser Sache kann man nunmal nichts ändern - außer durch den Puffbesuch. Und darüber wird hier im Grunde diskutiert. Zu den Links oben:

Der erste ist so quasi DER JM-Thread überhaupt. Der zweite beginnt mit einer Zusammenfassung meiner Erfahrungen mit dem JM-Dasein und allen Gedanken, die in mir in meiner Zeit im Forum gereift sind. Dieser hier ist sozusagen die Fortsetzung davon, denn ich war in Hamburg und hab mir die Mädels angeguckt und war gar nicht abgeneigt, tabula rasa zu machen. Aber ich empfehle Dir wirklich, die Threads durchzulesen, auch wenn es tierisch Arbeit ist - sofern Dich das Thema JM überhaupt genug interessiert. Aber Ratschläge wie "geht raus, tut was" sind schon öfter gekommen. Du wirst sehen, die Probleme liegen tiefer. Viel tiefer!

ja warten ist ein guter ansatz, ich würde das mal aktives warten nennen.

"Aktives Warten" mach ich immer am Skilift, ich Prolet, ich... ;-D

@ Mexi282:

Wer hat denn das geschrieben? Ich habe übrigens Fortschritte gemacht: Ich helfe meiner besten Freundin am Wochenende nicht beim Umzug! (Das muß ihr Mann machen, heul!)

@ Kwak:

Dieser Text ist unterhaltsam zu lesen und hat schon etwas wahres. Es gibt Frauen die einen Mann der sich für sie interessiert als Handwerker und Butler zun Nulltarif sehen und nie auf den Gedanken kommen würden mit ihm ins Bett zu gehen.

Die meisten Männer sind sicher schlau genug das zu merken. Ich würde jedenfalls nie einer Frau die Getränkekisten hoch schleppen und ihre Wohnung renovieren und hoffen, dass sie dafür mit mir ins Bett geht.

Ich denke, daß die meisten Männer *nicht* schlau genug sind, das zu merken. Denn *jede* noch so kleine Kavaliersgeste ist im Endeffekt ein Werben, nur bei Alten ist es echte Hilfe, verpackt in Respekt. Natürlich erwartet niemand, daß es Sex fürs Zimmerstreichen gibt, aber jeder erwartet eine *Chance* fürs Zimmerstreichen, Kistenschleppen usw. Und die kriegt man eben nie, das ist das ärgerliche.

@ victorkaminski:

Liebe kann man sich nicht verdienen. Auch durch noch so viele gute Taten nicht...

Sag das nicht... Direkt kann man das nicht, aber Aufmerksamkeit erregen schon. Und wenn sie's erst bei der Grabrede schnallen... (Ich empfehle übrigens "Hitch - Der Date Doktor" im Kino! Ab 3. März, glaube ich.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH