» »

Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins,

w_ie*auc{hikmmexr


Marvin67

weil sich keine Frau in mich verliebt. Genau das ist mein Problem und darum bin ich hier.

Ich sagte: "unabahängig davon, was andere von dir halten". Weißt du nämlich, was total unattraktiv macht? Leute, die sich immer so verhalten, dass andere sie nett finden. Das heisst nicht, dass du nicht nett sein sollst, so wie du es glaubst. Das heisst, dass du dir deine eigenen Werte schaffst, wie du dich zu anderen Menschen verhälst, anstatt dich ihnen anzubiedern. Im Job nennt man das "Everybodies Darling". Das sind die Leute, die immer alles so tun, damit sie auch ja jeder nett findet. Die kochen auch immer den Kaffee, obwohl sie einen Doktortitel haben. Das heißt aber nicht umgekehrt, dass einer, der Chef werden will, nicht nett sein darf und tyrannisch sein muss. Nein, er kann ein sehr netter und gerechter Chef sein. Er muss nur seine klaren Kriterien, Ziele und Grenzen haben und konsequent sein, also Format besitzen und sich eben nicht von seinen Mitarbeitern vor lauter Nettigkeit auf dem Kopf rumtanzen lassen. Er muss nach seinen eigenen Werten vorgehen und diese können durchaus sein, ein nettes Arbeitsklima zu schaffen und er darf sich aber nicht davon hin- und herschubsen lassen, es allen Recht machen zu wollen. Das ist nämlich formatlos, schwammig.

Alles andere im Leben ist für mich von ganz niedrigem Rang, ja regelrecht unwichtig.

Wenn du keinerlei Ziele für dich hast, in was soll denn eine Frau sich dann verlieben? Was soll sie an dir interessant finden? Überleg doch mal, was für Menschen du interessant findest. Nenn mir mal Beispiele von Menschen, die du für interessante Persönlichkeiten hälst. Das sind doch wohl Menschen, die eigene Ziele haben, etwas auf die Beine stellen, was aber mit Geld und Status nicht unbedingt etwas zutun haben muss. Das sind Menschen, die ihren Lebensweg gehen, unbeirrt davon, was andere davon halten. Das heisst aber nicht, dass dieser Lebensweg ein egoistischer, mächtiger sein muss, sondern Menschen, die sich für menschliche Ideale einsetzen, die fair sind und nicht mit allen Mitteln ihren Lebensweg verfolgen, sondern mit fairen, sind noch viel bewundernswerter. Wer sind denn die sog. "Helden"? (Damit meine ich nicht die Helden aus Kinofilmen). Sind das Menschen, die sich Klischees anpassen, um anderen zu gefallen?

Schubladendenken ist eine ganz natürliche Eigenschaft des Menschen. Jeder vereinfacht sich sein Weltbild und steckt alles in Schubladen. So arbeitet im prinzip unser Hirn.

Das weiß ich. Es besteht aber ein erheblicher Unterschied darin, wie komplex und differenziert die Schubladen sind und wenn du Männlichkeit mit "Hengst" und "tolles Auto" gleichsetzt, dann scheinen deine Schubladen völlig undifferenziert zu sein. Ist z.B. Günther Jauch ein Mann, der diesem Klischee entspricht? Der stand aber bei Frauen laut einer Umfrage mal sehr hoch im Kurs. Da es bei dieser Umfrage nur um berühmte Männer ging, kann es nicht daran liegen, dass er berühmt ist, denn andere ebenfalls berühmte Männer schnitten schlechter ab.

Darum ist an Schubladendenken ansich nichts schlimmes.

Je undifferenzierter man sich aber selber in vorgefertigte Schubladen steckt, um so langweiliger wirkt man.

Du, wieauchimmer, steckst mich auch in "Schubladen". Denk darüber mal nach.

In welche? Ich reagiere auf deine Aussagen. In die Schublade "netter Frauenversteher" versus "geiler Hengst" steckst du dich doch selber. In welche habe ich dich gesteckt? Ich sehe nur an deinen Ausführungen, dass da von deiner eigenen Persönlichkeit nicht viel rüber kommt, sondern du dich hinter klischeehaften Hüllen versteckst. Wer bist du denn selber? Das scheinst du nicht zu wissen, denn du hast ja nicht einmal Ziele, außer bei Frauen anzukommen. Das ist aber kein Lebensziel, was deine Persönlichkeit anbetrifft, sondern eines, dich bei anderen beliebt zu machen und dabei deine Persönlichkeit noch mehr zu verlieren, indem du meinst, du müsstest nun die Rolle des Macho-Hengstes spielen. Es geht aber darum sich selbst zu finden. Das macht attraktiv und interessant und nicht darum, irgendeine Rolle zu spielen, die man glaubt, dass sie bei Frauen ankommt. Wieso sollte sich eine Frau in eine aufgesetzte Rolle verlieben? Da kann sie es doch gleich dabei belassen, von Schauspielern zu schwärmen, von denen die glaubt, dass sie so sind, wie ihre Rolle im Film.

tRoucDhx7


Kwak

Schön dass dein Cebit Besuch ein Erfolg war. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es ein gutes Gefühl ist zu merken, dass man auf Frauen nicht abschreckend wirkt. Aber darüber hinaus bin ich leider noch nie gekommen

.

Man sollte auch wissen, das diese Damen(Messe-Hostessen) fürs anlächeln bezahlt werden!

Allgemein mal jetzt: ein schönes Auto,gute Kleidung,gepflegtes Aüsseres usw.... all das führt(selbst wenn Frauen es nicht zugeben wollen) zum Erfolg, in mehr als 50% der Fälle und das ist zu 100% so(hat was mit Evolution etc zu tun)!

@Marvin67

Das ich ein angenehmer Gesprächspartner bin, weiss ich schon lange. Ich kann gut zuhören. Jetzt möchte ich aber meine Kommunikation mit Frauen "verfeinern", bewuster und zielorientierter erleben. Nicht nur den netten Jungen spielen.

Ich will, wenn das Gespräch läuft, dann auch richtig Flirten können, um die sexuelle Begehrlichkeit zu wecken.

Mein "Plan" sieht so auch: Erstmal meine Defizite in der Kommunikation abbauen. Ich muss das belanglose Gespräch lernen - auf fremde Menschen zugehen - mich vom kommunikationsängstlichen zum kommunikationsfreudigen Mann entwickeln - mehr Selbstvertrauen gewinnen.

sorry aber du wiedersprichst dir hier,wenn du ein guter Gesprächspartner wärst,würde eine Frau das Heft in die hand nehmen und den Rest selber erledigen!

Du bist Bj.67 ich finde nun wird es Zeit fürs harte Werkzeug,schnapp dir ne Hilti und bohr mal los :)^

Vergess das was du oben geschrieben hast "mit selbstvertrauen usw" ,investier das Geld direkt !!!

Meine Träume kann ich nicht so einfach verwirklichen, weil sich keine Frau in mich verliebt. Genau das ist mein Problem und darum bin ich hier. Alles andere im Leben ist für mich von ganz niedrigem Rang, ja regelrecht unwichtig.

Ich suche LIEBE!!!

Kennst du den Spruch "nicht einer Sache hinterherlaufen,sonderen auf sie zugehen"?

Ich sagst nochmal 1967,auch wenn du dich jetzt schlechter fühlen solltest zeit für seminare usw sind vorbei!!!!

Jetzt muss reagiert werden,Mo sollen es 20 Grad werden,was glaubst du wieviele Frauen auf ein hi warten ;-)!!!

MrarZvixn67


@wieauchimmer

Wenn du keinerlei Ziele für dich hast, in was soll denn eine Frau sich dann verlieben? Was soll sie an dir interessant finden?

Genau da ist meine Zwickmühle. Es gibt nur noch ein erstebenswertes Ziel für mich. Dieses erreiche ich nicht, weil mir andere Ziele fehlen. Diese anderen Ziele haben für mich keinerlei belang, solange ich nicht das eine Ziel irgendwie erreiche.

Daher meine Lebensmüdigkeit, Verzeifelung, Depressionen. Nach diesen Gesprächen hier ist der Frust wieder da. Danke, wieauchimmer, du hast mit deiner Argumentation meine Motivation gerade einen ordentlichen Dämpfer verpasst. Ich hätte nicht weiter lesen sollen. :-(

@touch7

Nette Tipps, aber alte Ängste und Gewohnheiten streift man nicht mal eben ab. Ein "Hi" hilft nicht, wenn einem das fehlende Selbstvertrauen die Kehle zuschnürt, einem danach die weiteren Worte felhlen. In meinem Unrebewusstsein haben sich Eigenarten fest gefressen, die ich nur langsam los werden kann.

Ich habe noch große Hemmungen, einfach so auf fremde Menschen zuzugehen. Diese Hemmungen strahlen nach aussen und damit sind Kontaktaufnahmen und Flirten von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

wRiea/uchi-mmxer


Don Carlos

aber ich zumindest spreche nicht von wirklich reichen leuten, sondern vom mittelstand.

Dann erzähl mir mal, wieso arme Musiker und Künstler selten Jungmänner sind, sondern von Frauen umschwärmt werden. Weil der Erfolg, der attraktiv macht, sich nicht in Gled und Status misst, sondern darin, dass man einen eigenen Lebensweg geht. Es gibt z.B. Menschen, die aus Überzeugung diesen ganzen Geld-Status- und Konsumterror nicht mitmachen und aus Überzeugung Fahrrad fahren. Menschen, die nach eigenen Überzeugungen leben und diese auch verwirklichen, sind erfolgreich und nicht Menschen, die ein dickes Konto haben oder einen Managerposten ergattert haben, in einem Beruf und einer Firma, die sie anwidert (weil Papa ein gutes Wort für ihn eigelegt hat). Ist derjeniger erfolgreich, der eine brave Standard-Karriere macht in irgendeinem total langweiligem Beruf, der ihn selbst nicht interessiert, sondern den er nur gewählt hat, weil man damit Karriere machen kann? Oder ist derjenige erfolgreich, der das Leben wählt, mit dem er sich wohl und glücklich fühlt und sei es, in einem Bauwagen zu wohnen? Wer bestimmt denn, was Erfolg ist? Und genau darin liegt er Irrtum. Die Gesellschaft bestimmt nämlich, was Erfolg ist und das ist konkret: Eine gutes Einkommen haben, ein Einfamilienhäuschen bauen, sich einen schicken Wagen leisten können und nach Spanien in Urlaub fliegen.

Ein Mann, der sich für erfolgreich hält, wenn er diese Standardziele erreicht, ist für meinen Geschmack ein absoluter Langweiler, einer, der keine eigenen Ideen und Vorstellungen von seinem Leben hat, sondern sich den allgemeinen Vorstellungen von dem, was als erfolgreich gilt, anpasst. Und wieviel Menschen blicken dann mit 40 auf ihr Leben zurück und fragen sich, was sie denn da eigentlich gelebt haben? Was haben sie von ihrem Leben gehabt, sich für die Raten des Einfamilienhauses abzuarbeiten, ihre Frau zu vernachlässigen, die sich längst irgendsoeinen mittellosen Künstler als leidenschaftlichen Liebhaber gesucht hat? Hatten sie nicht mal von Auswanderen geträumt in ihrer Jugend? Wollten sie nicht mal was anderes?

Aber dem eigenen Selbstwertgefühl wäre es durchaus zuträglich, wenn man sich etwas leisten kann.

Warum? Es ist meinem Selbstwertgefühl zuträglich, wenn ich meine Existenz selber sichern kann, also unabhängig bin und es lebt sich auch leichter, wenn man den Cent nicht ständig rumdrehen muss. Was soll ich aber mit Statussymbolen? Bin ich selber nicht gut genug, um mich mit solchen Dingen schmücken zu müssen? Fühle ich mich wertvoller, wenn ich einen Mercedes fahre, statt einen gebrauchten, verbeulten Kleinwagen, der seinen Zweck genauso erfüllt? Nein. Ich werde eben nicht zu einem besseren Menschen, wenn ich mich mit Statussymbolen frisiere. Was hat es denn mit dem Selbstwergefühl zutun, einen Mercedes zu fahren? Hab ich den vielleicht gebaut? Hab ich etwas besonderes geleistet? Nein, ich habe einen biederen Job angenommen, bin automatisch in die nächste Gehaltsklasse aufgestiegen, habe nichts neues geschaffen, sondern nur den alten Trott ausfrechterhalten. Also aus welchem Grund sollte ich stolz auf einen Mercedes sein?

liegt vielleicht an meinem noch recht jungen alter.

Ich habe noch nie materialistisch gedacht. Sonst hätte ich nämlich ne Bankkauffraulehre gemacht, BWL studiert, anstatt freie Kunst und wäre in meinem Job kreuzunglücklich geworden und der Mercedes hätte mich auch nicht versöhnt.

Du bezeichnest bordellbesuche als frauenverachtend und doch rätst du einigen jungmännern zum gang ins bordell.

Nein, das tu ich nicht, sondern ich habe gesagt: Bevor er andere Frauen als Huren behandelt, soll er lieber so ehrlich sein und gleich zu einer Hure gehen. Das war kein Ratschlag, dass ich dies grundsätzlich für richtig halte. Für richtig halte ich, dass keine Frau eine als Hure beahndelt wird.

Wer viel reist, der sieht die welt. Wer regelmäßig in die oper oder ins theater geht, erweitert seinen kulturellen horizont. Und das wirkt sich auf die ausstrahlung aus. leider ist ein gewisses maß an finanzieller absicherung notwendig, um sich diesen luxus zu gönnen.

Komisch, dass gerade die Leute, die ich kenne, die wenig Geld haben, ihren Rucksack schnüren und nach Indien reisen. Die anderen machen langweilige Urlaube auf den Malediven. Auch für kulturelles Interesse braucht man nicht zwingend Geld, denn man muss ja nicht schon wieder kulturelles Interesse mit Status verwechseln und in die Semper-Oper gehen. Es gibt genug gute Kleinkunstbühnen, Straßentheater, etc. Wer sich das Kunstmuseum nicht leisten kann, der geht eben in Galerien oder zu "open Atelier" Veranstaltungen. Die kosten nämlich keinen Eintritt. Du verwechselst hier ständig Status mit Interesse an der Sache selbst.

Geld kann einem menschen aber hobbies finanzieren, die sich dann positiv auf die ausstrahlung auswirken.

Komisch, dass ich nicht weniger meinen Hobbies nachgegangen bin, als ich arme Studentin war. Teure Hobbies werden selten aus Interesse gemacht, sondern das ist ebenfalls Status. Komisch, dass sich in gewissen betuchten Kreisen alle zufällig für dieselben Sportarten (Reiten, Golfen, etc.) interessieren. In Museen oder noch krasser die "Art Collogne" findet man auch viele Leute, die weder Ahnung von Kunst, noch wirklich Interesse daran haben, sondern nur dort sind, um gesehen zu werden, weil es ja schick ist, sich angeblich für Kunst zu interessieren. Du verwechselst da was.

dass aber jeder frau das geld egal ist, wäre nicht richtig.

Möchtest du von einer Frau wegen deiner selbst geliebt werden, oder wegen deines Portemonais? Da gibts ja auch so nette Filme, wo sich ein Millionär als armer Schlucker ausgibt, weil er eine Frau finden will, die ihn wirklich liebt und nicht nur sein Geld. Was sollen uns diese Filme wohl sagen?

w!iea uchim@mexr


touch7

ein schönes Auto, gute Kleidung, gepflegtes Aüsseres usw... all das führt (selbst wenn Frauen es nicht zugeben wollen) zum Erfolg

Du musst es ja besser wissen, oder?

Ich hatte noch nie einen Mann mit gepflegtem Aussehen, einem schönen Auto, etc., weil es wohl nichts Langweiligeres gibt, als Männer in schicken Anzügen, wo die Frisur sitzt und sie in einem Mercedes sitzen. Gähn! Die sind doch so austauschbar, dass ich nicht weiß, in was ich mich da eigentlich verlieben soll.

hat was mit Evolution etc zu tun

So? Was denn? Lies mal Geoffrey Miller. Und dann überdenk deine Aussage noch mal (Findest du Artikel drüber im Internet)

,investier das Geld direkt !!!

Ein Mann, der seine Avancen gegenüber einer Frau als Investition sieht (für z.B. Sex), der behandelt sie als Hure. Aber das scheint euch gar nicht aufzufallen, wie materialistisch euer Denken ist. Wer so materialistisch denkt, der bekommt vielleicht Material zurück, aber sicher keine Liebe.

w"ieauc/him?mxer


Marvin67

Genau da ist meine Zwickmühle. Es gibt nur noch ein erstebenswertes Ziel für mich. Dieses erreiche ich nicht, weil mir andere Ziele fehlen.

Das ist tatsächlich eine Zwickmühle, aber ich verstehe auch, dass du dich auf dieses Ziel fixierst. Ich kenn mich zwar selber nicht so wahnsinnig damit aus, aber vielleicht solltest du dich mal mit Buddismus befassen, z.B. "Der Weg ist das Ziel". Es ist ja dein eigenes Denken, was dich fast schon zwanghaft macht und dich damit blockiert.

Diese anderen Ziele haben für mich keinerlei belang, solange ich nicht das eine Ziel irgendwie erreiche.

Damit machst du dich aber zu einer Unperson, die sich den gewünschten Gefühlen anderer unterordnet. Everybodies Darling. Das sind Leute, die man schlichtweg übersieht, weil sie ja überhaupt kein Gegenüber bieten, keinen Widerstand. Das sind die Hausgeister, von denen man gar nicht merkt, dass sie überhaupt existieren, weil es ihr Ziel ist, es anderen Recht zu machen. Wenn du aber stattdessen den Frauen nun den Hengst spielst, dann tust du ja im Grunde auch nichts anderes, als das, was du glaubst, was es ihnen Recht macht.

Danke, wieauchimmer, du hast mit deiner Argumentation meine Motivation gerade einen ordentlichen Dämpfer verpasst.

Das ist deine eigene Auffassung von dem, was ich schrieb. Genauso könnte es dich dazu motivieren, dich erstmal mit dir selbst zu befassen, dir eigene Ziele zu suchen, dich selbst zu hinterfragen. Das scheint dir aber zu schwierig und gibt dir deshalb einen Dämpfer. Andere würden jetzt vielleicht stattdessen aktiv werden.

tfou,ch[7


marvin

Ein "Hi" hilft nicht, wenn einem das fehlende Selbstvertrauen die Kehle zuschnürt, einem danach die weiteren Worte felhlen. In meinem Unrebewusstsein haben sich Eigenarten fest gefressen, die ich nur langsam los werden kann.

Ich habe noch große Hemmungen, einfach so auf fremde Menschen zuzugehen. Diese Hemmungen strahlen nach aussen und damit sind Kontaktaufnahmen und Flirten von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

das redest du dir ein,ich habe auch Probleme auf fremde Menschen zuzugehen,das muss man ja aber gar nicht!

Du kannst mir doch nicht ernsthaft erzählen,das du keine Möglichkeit bekommst in Kontakt mit Frauen zu kommen?!?! ???

Du bist der passive Typ,also lass dich führen,ich sags nochmal wenn du davon läufst,tja dann wird auch in 20jahren nix draus!

t]oucQh7


Du musst es ja besser wissen, oder?

Ich hatte noch nie einen Mann mit gepflegtem Aussehen, einem schönen Auto, etc., weil es wohl nichts Langweiligeres gibt, als Männer in schicken Anzügen, wo die Frisur sitzt und sie in einem Mercedes sitzen. Gähn! Die sind doch austauschbar, dass ich nicht weiß, in was ich mich da eigentlich verlieben soll.

1. ja ich weiss es besser,hab mal durch einen Job die Möglichkeit gehabt es zu erfahren!

Tja du hast Recht eigentlich,ich hätte auch ein Problem mich in so einer situation zu entscheiden(Achtung Ironie!!!)

So? Was denn? Lies mal Geoffrey Miller. Und dann überdenk deine Aussage noch mal (Findest du Artikel drüber im Internet)

ich machs mal kurz ohne Miller:Teure Auto --->viel Erfolg,das gleich gilt für Kleidung,aussehen usw im endeffekt tolle Gene--->Frau fällt Mann auf und sie wird sich ihm gerne hingeben!

Natürlich gibt es da auch welche,die haben andere Qualitäten, aber es steht immer ein Interesse dahinter(sich einen guten Mann zu angeln und umgekehrt ebenso ;-) )!

Ein Mann, der seine Avancen gegenüber einer Frau als Investition sieht (für z.B. Sex), der behandelt sie als Hure. Aber das scheint euch gar nicht aufzufallen, wie materialistisch euer Denken ist. Wer so materialistisch denkt, der bekommt vielleicht Material zurück, aber sicher keine Liebe.

oh mein Gott, jetzt legst du aber Steine in den Osterkorb!

Eine Frau die Geld für Sex nimmt ist eine Hure!

Nebenbei,ja ich lege es so Leuten wie Marvin ans Herz zu Huren zu gehen,lösst garantiert mehr Blokaden als ein Psychodoc!

Ich habe jetzt keine Lust zu schreiben was materialistisches Denken ist,aber unsere Welt ist nun mal so und Wasser nimmt den einfachsten Weg,Strom folgt den gleichen Prinzip und warum den ein JM nicht? wenigstens als Starthilfe ;-)

W{üszteRnsoxhn


Standardziele

wieauchimmer

Die Gesellschaft bestimmt nämlich, was Erfolg ist und das ist konkret: Eine gutes Einkommen haben, ein Einfamilienhäuschen bauen, sich einen schicken Wagen leisten können und nach Spanien in Urlaub fliegen. Ein Mann, der sich für erfolgreich hält, wenn er diese Standardziele erreicht, ist für meinen Geschmack ein absoluter Langweiler, einer, der keine eigenen Ideen und Vorstellungen von seinem Leben hat, sondern sich den allgemeinen Vorstellungen von dem, was als erfolgreich gilt, anpasst.

Naja, diese gesellschaftsdefinierten Standardziele sind ja nicht soo unerstrebenswert. Geld ist heute schlicht nötig, um sich materielle Bedürfnisse decken zu können, dies fängt bei Essen und Kleidern an; ein eigenes Haus zu besitzen ist insofern langweilig, als das Haus im grossen und ganzen das gleiche bleibt, aber es ist ein Ort der Ruhe und Entspannung, und kann auch sehr individuell gestaltet und eingerichtet werden. Gut, Autos sind schon Statussymbole und i.a. keine Notwendigkeit, aber haben durch diese Symbolwirkung sicher Wirkung auf Menschen. Alfa-Fahrer sind emotional und untreu, BMW-Fahrer lieben Technik, Volvo-Fahrer haben schon Familie oder sind sonst sehr vorsichtig, Fahrer von verbeulten Secondhand-Wagen sind Rebellen oder anspruchslos, etc. Und Spanien ist einfach schön. Reisen soll erlaubt sein, oder? Anders sein um des anders sein willens ist auch keine Lösung. So gesehen gehörten die JM zu den originellsten Menschen überhaupt. 'Sex? Scheiss drauf! So Standardzeugs interessiert mich nicht!'

Und wegen Marvin:

Genauso könnte es dich dazu motivieren, dich erstmal mit dir selbst zu befassen, dir eigene Ziele zu suchen, dich selbst zu hinterfragen.

Hat er ja. Es liegt auf der Hand: Er ist blockiert, weil er eben keine Liebesbeziehung zu einer Frau hat. Er arbeitet an sich und macht Fortschritte. Dieses Fixierung auf ein einziges Problem hat seine Berechtigung, weil dieses Problem (keine Frau, kein Sex, keine Fortpflanzung) zentral in unseren Genen steckt. Anders zu sein und die erhabene menschliche 'Kultur' zu pflegen, ist auch bloss mentale Masturbation, um diese Grundbedürfnisse, die Standardmenschen wie Tiere befriedigen, zu übermalen. Wieso diktiert denn die Gesellschaft genau diese Werte? Wenn man sie nicht erfüllen kann, leidet man erheblich darunter, so stark, dass man das freie Denken, das du propagierst, gar nicht mehr ausüben kann, solange dieser dunkle Klumpen vor der Sonne steht. Stell dir vor, du bist am Rande des Platzes des Lebens an einem Mast festgekettet, und siehst, wie die anderen leben. Der Schlüssel liegt ein paar Meter vor dir am Boden, aber dein Mund ist zugeklebt. Worauf würden sich deine Gedanken jetzt konzentrieren? Wie würdest du an den Aktivitäten teilnehmen?

touch7

Ich habe jetzt keine Lust zu schreiben was materialistisches Denken ist, aber unsere Welt ist nun mal so

Da muss ich leider zustimmen. Ich hätte auch lieber die schöne vergeistigte freie Welt, aber solange George W.s an die Macht gelangen, glaube ich nicht richtig daran.

w_iea2unchHimmer


touch7

1. ja ich weiss es besser, hab mal durch einen Job die Möglichkeit gehabt es zu erfahren!

Und die Frauen haben dir auch gesagt, dass sie dich mit Anzug, etc. nun wahnsinnig sexy finden?

Teure Auto --->viel Erfolg, das gleich gilt für Kleidung, aussehen usw im endeffekt tolle Gene--->Frau fällt Mann auf und sie wird sich ihm gerne hingeben!

Wenn man ein wenig einfältig ist...dann kann man das so sehen wie du, aber es erklärt mitnichten, den Erfolg so mancher Männer bei Frauen, die nicht in deinem Sinne erfolgreich sind und gur gekleidet.

Teures Auto---> Schulden...Kleidung----> Was hat die Kleidung mit den Genen zutun? Wie soll ein Mann einer Frau auffallen, der in derselben Einheitsuniform (Anzug, etc.) rumläuft, wie alle anderen?

Lies mal wirklich Miller. Der kann nämlich auch evolutionär das Phänomen erklären, wieso arme Künstler etc. bei Frauen beliebt sind.

Einfallsreichtum, Kreativität---> Ein Mensch, der in der Lage ist, auch neue Situation zu meistern ---> tolle Gene. Handwerkliches Geschick----> tolle Gene. Er verzichtet auf Statussymbole---> Er hats nicht nötig, sich mit sowas aufzuwerten. Guter Charakter, fair ---> Er hats nicht nötig, fies zu sein, um seine Ziele zu erreichen. Er trägt olle Jeans bei einem Vorstellungsgespräch---> Er ist so gut in seinem Job, dass er sich diese Freiheit leisten kann.

Das nennt Miller "Fitnessindikatoren". Was du da aufführst, ist Schmalspur-Evolution und wenn du dich mal umschaust, auf was für Männer Frauen fliegen, kommst du mit deinen Schmalspurerklärungen nicht weiter.

wpieauch/imxmer


Wüstensohn

Naja, diese gesellschaftsdefinierten Standardziele sind ja nicht soo unerstrebenswert.

Das sind die Männer, die sich Frauen zwecks Versorgung suchen. Scharf sind sie aber auf andere Männer. Ledige oder geschiedene Frauen in dem Alter, das hier für die Jungmänner zutrifft, haben aber selten einen Versorger nötig. Also suchen sie sich die Männer auch nicht nach Versorgungskriterien aus. Es sei denn, es ist eine, die es sich auf seine Kosten bequem machen will (und nebenher mit einem Halodrie eine Affaire hat). Standard ist nunmal langweilig und somit unerotisch.

So gesehen gehörten die JM zu den originellsten Menschen überhaupt. 'Sex? Scheiss drauf! So Standardzeugs interessiert mich nicht!'

Das stimmt ja gar nicht, denn er interessiert sich ja viel mehr für Sex als andere und er verzichtet ja nicht aus Überzeugung drauf.

Anders zu sein und die erhabene menschliche 'Kultur' zu pflegen, ist auch bloss mentale Masturbation, um diese Grundbedürfnisse, die Standardmenschen wie Tiere befriedigen, zu übermalen.

Da solltest du mal mehr über die Evolution nachdenken. Menschen sind keine Ameisen, sondern das, was Mensch gegenüber Tieren einen evolutionären Vorteil verschafft, ist nicht seine Körperkraft, nicht seine Sehkraft, seine Schnelligkeit, seine kräftigen Reißzähne, sondern seine Denkfähigkeit und da insbesondere seine kreative Denkfähigkeit, denn was den Menschen auszeichnet, ist seine schnelle Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Bedingungen und gerade in schnelllebigen Zeiten besonders nützlich.

"Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an. Der unvernünftige Mensch besteht darauf, dass sich die Welt nach ihm zu richten hat. Deshalb hängt jeder Fortschritt von dem unvernünftigen Menschen ab."

George Bernard Shaw (1856-1950), ir. Schriftsteller

Eigenwillig sein, anders sein, andere Ideen haben ist also absolut ein hoher genetischer Vorteil und daher auch begehrenswert.

Er ist blockiert, weil er eben keine Liebesbeziehung zu einer Frau hat.

Mit dieser Einstellung wird er aber auch so leicht keine Frau finden. Er sucht nämlich IEGENDEINE Frau und genau das spüren Frauen und welche Frau will schon "IRGENDEINE" ein?

tGouchx7


wieauchimmer

ich hab schon mal die Erfahrung gemacht, das es schwer ist sich mit dir zu unterhalten, bzw du akzeptierst andere Meinungen nicht!

Und die Frauen haben dir auch gesagt, dass sie dich mit Anzug, etc. nun wahnsinnig sexy finden?

Ja das auch,nur habe ich einen Job bei einem Autovermiet-Unternehmen gehabt und gemerkt,wie sich die Blicke von Fiesta zum Clk ändern ;-) !

Wenn man ein wenig einfältig ist... dann kann man das so sehen wie du, aber es erklärt mitnichten, den Erfolg so mancher Männer bei Frauen, die nicht in deinem Sinne erfolgreich sind und gur gekleidet.

.

Teures Auto---> Schulden... Kleidung----> Was hat die Kleidung mit den Genen zutun? Wie soll ein Mann einer Frau auffallen, der in derselben Einheitsuniform (Anzug, etc.) rumläuft, wie alle anderen?

"Kleider machen Leute"stell dich auf den Kopf oder sonst was,ändern wird sich aber nix!

Ps ein gutes Parfüm gehört auch dazu J*** J*** ist momentan genau das richtige,schön dezent versprüht haha....

Lies mal wirklich Miller. Der kann nämlich auch evolutionär das Phänomen erklären, wieso arme Künstler etc. bei Frauen beliebt sind.

Einfallsreichtum, Kreativität---> Ein Mensch, der in der Lage ist, auch neue Situation zu meistern ---> tolle Gene. Handwerkliches Geschick----> tolle Gene. Er verzichtet auf Statussymbole---> Er hats nicht nötig, sich mit sowas aufzuwerten. Guter Charakter, fair ---> Er hats nicht nötig, fies zu sein, um seine Ziele zu erreichen. Er trägt olle Jeans bei einem Vorstellungsgespräch---> Er ist so gut in seinem Job, dass er sich diese Freiheit leisten kann.

das was du da beschreibst sind Versager oder Rebellen aus gutem Hause,die es sich leisten können dahin zu gleiten.

wer ein solches sorgloses Leben führt,hat entweder genung Geld oder keins, lebt vom Sozi bzw unter der Brücke!

Was du da aufführst, ist Schmalspur-Evolution und wenn du dich mal umschaust, auf was für Männer Frauen fliegen, kommst du mit deinen Schmalspurerklärungen nicht weiter.

Bist du sicher, das du schon Kinder hast und nicht noch ne alte emanzipierte Jungfer bist?

Die Welt ist nicht so wie sie dein Miller beschreibt,sie ist ganz anders,wenn du nicht verstehen willst,was Erfolg(heute erlegt man keine Hirsche) ist und was anziehend ist dann schau dich mal um!

Du wirst sehen das sich gleiches mit gleichem gesselt,Bohlen mit seiner Kleinen,Flavio mit seinen Models,ottonormalo mit seiner paula usw ;-D

Schublade auf Schublade zu!!!

Alice, ich wünsche dir noch einen schönen Abend,ich werde heute versuchen meiner (schmalspur)Evolution nach zu gehen.

teou:ch7


Wüstensohn

Da muss ich leider zustimmen. Ich hätte auch lieber die schöne vergeistigte freie Welt, aber solange George W.s an die Macht gelangen, glaube ich nicht richtig daran.

nach dem Sonnenuntergang folgt der ............!

dazwischen ist Platz um ne Menge zu erleben,ps mach weiter du bist auf den richtigen Weg!!!

wxieauWch@immer


touch7

wie sich die Blicke von Fiesta zum Clk ändern

Was hat das mit DEINER Attraktivität zutun? Meinst du, Frauen könnten die Attraktivität eines Autos nicht von der des Mannes, der drin sitzt, differenzieren? Bildest du dir tatsächlich ein, es macht DICH attraktiver?

"Kleider machen Leute"

Mehr als Klischeesprüche fallen dir nicht ein? Aber was für Leute machen sie? Den Langweiler, der in demselben grauen Anzug rumläuft, wie alle anderen.

das was du da beschreibst sind Versager oder Rebellen aus gutem Hause, die es sich leisten können dahin zu gleiten.

wer ein solches sorgloses Leben führt, hat entweder genung Geld oder keins, lebt vom Sozi bzw unter der Brücke!

Nein, das sind Erfinder, Künstler, Musiker und vor allem Unternehmer, die selbst etwas auf die Beine stellen, anstatt in irgendeinem Büro Sachbearbeiter zu sein und irgendwann Obersachbearbeiter und weisst du, wieviele Chefs ich schon hatte, die in ollen Jeans rumrannten? Hast du noch so ein paar blöde Klischees auf Lager? Das trifft auf all meine Freunde zu und die sind selbständige Finanzberater, Geschäftsführer, Ärzte, Designer und leben sicher nicht unter der Brücke von der Sozi. Die können es sich leisten, auch mal dahinzugleiten, oder einfach alles hinzuschmeißen und was neues zu wagen, weil sie nicht solche Angsthasen sind, die sich an einem soliden, langweiligen, gesicherten Standard-Leben festklammern müssen, sondern genug Einfallsreichtum besitzen, immer wieder was draus zu machen (denn sie waren auch mal zwischendurch arbeitslos und haben dann aber was neues auf die Beine gestellt).

Die Welt ist nicht so wie sie dein Miller beschreibt, sie ist ganz anders, wenn du nicht verstehen willst, was Erfolg (heute erlegt man keine Hirsche) ist und was anziehend ist dann schau dich mal um!

Du glaubst tatsächlich, du könntest mir vorschreiben, was ich oder Freundinnen von mir als anziehend empfinde? Es gibt heute genug Frauen, die selber beruflich erfolgreich sind und gar keinen Bock auf so einen Angeber haben, der nichts andereres im Kopf hat, als Statussymbole.

CTlaujdsia


Wieauchimmer, nur mal interessehalber, sorry dass ich mich einmische, kam zufällig hier vorbei, aber mich würde interesseiren, was der Individualist von heute anzieht.

Mein Mann trägt oft so Anzüge aber auch Jeans und mit seinem Audi Cabrio kommt er echt stark daher also ich finde das macht was her.

Erfolgreich ist er auch.

Aber wie muss ein Mann gekleidet sein, den man um seiner selbst sofort liebt? Was muss der für ein Auto fahren?

Ist das denn nicht egal?

Trotzalledem, ich schau erstmal den Mann an, der aus einem Audi aussteigt, den der aus dem Opel aussteigt dem widme ich erst den zweiten Blick. Vielleicht, wenn er gut aussieht. Ist einfach so, das gebe ich zu.

Und auf den ersten Blick wirkt für mich der Mann im Anzug meist sympathischer als der in Pullover und Jeans.

Ich finde Männer in Anzügen einfach attraktiv.

Wie sieht dein attraktiver Mann aus? Interessiert mich eben jetzt.

Auch wenn es offtopic sein sollte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH