» »

Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins,

wViea8uch$im:mxer


grinsebaer

nach deinem letzten posting hilfst du den prostituierten alleine schon dadurch dass du nicht hingehts

Und weil ich eine klare position dazu beziehe, anstatt es einfach so zu ignorieren nach dem Motto: "Geht mich nix an!". Für den Weltfrieden kann ich auch nicht mehr tut, als mich gegen Krieg auszusprechen und nicht selber mitzumachen.

genau das ist es... so solltest du das forum sehen.. andere zum lachen bringen...

Es gibt Dinge, da ist es ziemlich zynisch bis menschenverachtend drüber zu lachen. Irgendwo hört der Spaß eben auf. Ich erzähl ja auch keine Behindertenwitze, ist einfach geschmacklos.

und wenn du hier wirklich "helfen" magst

Das ist hier aber nicht die Caritas, sondern ein Diskussionsforum und entsprechend sage ich hier meine Meinung. Und wenn das mal einen zum Nachdenken bringt, dann um so besser, aber den Anspruch hab ich nicht. Allerdings spricht das auch nicht gerade dafür, dass sich hier irgendwer helfen lassen will, wenn die JM´s sowieso meinen, sie wüssten besser, wie sie ihr Problem lösen. Hier haben mehrere Frauen bestätigt, auf was es ankommt, damit ein Mann attraktiv wirkt, aber das ist den JM´s ja zu schwierig. Irgendeine Lösung, wo man einfach das Portemonai zücken kann, wird eben bevorzugt, weil so schön einfach.

LpimUboMCu1ffNixn


wieauchimmer

Ich red die ganze Zeit von Selbstfindung. Wie soll man das aber, wenn man sein Leben darauf ausrichtet, irgendwas zu machen, nur um eine Frau kennen zu lernen? Mir begegnen interessante Männer dann, wenn ich das mache, was mich interessiert und gar nicht nach einem Mann suche.

Die letzten 10 Jahre meines Lebens habe ich nur Sachen, die mir mehr oder weniger Spass gemacht haben. Ich habe nichts spezielles gemacht, _nur_ um Frauen kennenzulernen. Leider wurde dadurch meine Attraktivität bzgl Frauen nicht gesteigert, eher im Gegenteil. Meine Freizeitaktivitäten waren auch von einer Art, die von Frauen so gut wie garnicht ausgeübt werden, weil die sich dafür leider kaum interessieren. Wenn ich also weiter so mache, werde ich nie mit Frauen in Kontakt kommen. Ich MUSS also Dinge tun, NUR um Frauen kennenzulernen oder ich werde bis zum Ableben alleine sein. Wie soll man denn dabei locker bleiben?

Wenn hier alle JM´s auf die geniale und originelle Idee kommen, ins Bordell zu gehen, um sich selbst zu finden, dann kann da doch irgendwas nicht dran stimmern, oder? Dann scheints doch eher so, als versuche man es eben mal mit der Lösung von allen, die am bequemsten ist. Da sucht man doch da, wo es scheinbar am naheliegensten und einfachsten ist, aber wo man sich selber eher nicht findet.

ICH gehe NICHT in ein Bordell und habe es auch nicht vor, auch wenn ich JM bin. Wieviele JMs machen das? 10%? JMs achten auch nicht übermässig auf Werte, ja verdammt ich habe nichtmal einen Führerschein und mein Fahrrad verrostet mir regelmässig unterm Hintern. Denke die JMs, die hier so schreiben, kriegen einfach Panik, die ich selber auch immer öfter verspüre. Wenn man ein gewisses Alter überschritten hat und im Leben nur eigene Sachen gemacht hat und nicht die geringste gegenseitige Zuneigung entstanden ist, dann wird man vielleicht irrational und neigt zu kaputten Meinungen und Einschätzungen. Manchmal, wenn ich irgendwo in der Öffentlichkeit glückliche Paare sehe, verspüre ich einfach nur blanke, entsetzliche Panik. Es ist die Panik etwas sehr elementares im Leben eines Menschen verpasst zu haben. Glaube nicht, dass man das nachvollziehen kann, wenn man das Gefühl nicht kennt. Und ich möchte mal Menschen erleben, die ihre Wünsche und Träume glücklich erfüllen, und das obwohl sie noch nie einen echten Freund oder eine echte Freundin gehabt haben. Klar, die gibt es, aber Menschen von diesem Kaliber gibt es nur wenige.

Ich persönliche habe früher ab meiner frühsten Kindheit programmiert. Ich hatte mit 12 Jahren ein qualitatives Wissen über Astronomie von dem ich im Vordiplom an der Uni noch profitieren konnte. Ferner habe ich wie ein bekloppter Bücher gelesen. Mir wurde immer gesagt von verschiedenen Seiten (Verwandschaft, Kumpel), dass ich mit meinen Interessen Schwierigkeiten haben werde eine Freundin etc. zu finden. Das kümmerte mich damals natürlich garnicht; war irgendwie auch gerne ein Einzelgänger. In den letzten 5 Jahren musste ich aber erkennen, dass das stimmt und nun habe ich komplett _alle_ Interessen verloren und mache einfach garnichts mehr. Man kann sich halt nicht selbst finden, wenn so eine gewaltige Lücke im Lebenslauf klafft. Gerade pubertierende Jugendliche definieren sich sehr stark über ihre Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht.

Ich ganz persönlich habe jedenfalls in den letzten 10 Jahren jede Fähigkeit verloren, Freude zu empfinden und werde deshalb das Thema Frauen für die nächsten Jahre erstmal versuchen nach hinten zu stellen oder ganz beenden und mich anderen Dingen widmen (Psychiater, Medikamente, Psychotherapie usw.).

Anderen JMs würde ich vorschlagen, zu überlegen, ob ihr eigenes Leben so voller Aktivitäten steckt, dass sie auch ohne Frauen bestehen können. Man muss ja den Frauen auch nicht zwanghaft in den Hintern kriechen und sie auf ein Podest stellen, wo sie nicht hingehören und womit sie auch garnicht umgehen können.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ich jemals eine Freundin haben werde ist zwar recht gering, aber wenn es nichts wird, dann hab ich halt einfach Pech gehabt.

gbrinssebaxer


ich finds schade...

du sezierst beiträge immer prima...

und stellung beziehst du.. ja sicher...

was du ändern kannst....

ganz einfach.. wenn dich dinge ankotzen.. geh in die poltik... ändere vielleicht dein wahverhalten.. allles anfänge..

in einem punkt haste aber echt: spenden befreit sicherlich nicht..

und nun würde mein "alter" deutschlehrer sagen:

grinsi, thema verfehlt.. setzen 6!!!!

worum ging es dem fadeneröffner noch ??? ?

Llimb%oMuf?fxin


Nachtrag: Ich habe mir mal aus Interesse diverse Foren über Prostitution angesehen, um mal etwas die Zielgruppe von Prostitution kennenzulernen. Es handelt sich nicht um irgendwelche sozial vereinsamten Männer, sondern in bestimmt 90% der Fälle um abartige, verheiratete Männer, die damit angeben, das nach der Arbeit zur Entspannung zur machen. Mag sein, dass es noch viel mehr JMs gibt, die soetwas machen, aber die schreiben dann nicht über ihre Besuche in irgendwelchen Foren.

mbarc883


jetzt mal meine meinung

ich geb wüstensohn absolut recht, denn um mich selbst zu finden muss ich auch immer aktiv werden und darf mich von keiner moral leiten lassen, solange diese nicht von herzen kommt.das heisst wenn ICH glaube ich muss zu einer prostituierten gehen, weil es in meinem kopf dann muss ich es eben tun.auch um dann vielleicht zu erkennen ,dass ich das nicht will bzw. widerlich und würdelos finde(ich spreche aus erfahrung). solange ich es nicht ERFAHREN habe bleibt moral also kopfgeburt.

mgarc 8x3


bi?schen konfus sorry verplant

w9ieaguchximmer


grinsebaer

geh in die poltik...

Ich hatte bereits gesagt, dass ich politisch aktiv bin, aber sicher nicht parteipolitisch, sondern ich hatte auch bereits erzählt, dass ich selber eine politische Kunstgruppe aufgemacht habe und wir hatten schon ein Interview in der TAZ zu unserer Aktion zum "buy nothing day", die wir zusammen (aber von uns ausgedacht und organisiert) mit dem BUND (Naturschutzorganisation), der Attac und dem Arbeitslosenzentrum gemacht haben. Man kann sich aber auch politisch nicht um alles gleichzeitig kümmern und zurzeit ist Bolkestein aktuell und im Herbst gings um Hartz 4. Wenn dich interessiert, was ich zu Hartz 4 gemacht habe: [[http://www.laldel.agitart.de]]

Mehr macht man als kleines Grüppchen politisch auch nicht und was draus wird, wenn man in die ethablierte Politik geht, sieht man an Fischer. Erst in der Freidensbewegung und dann im Kosovo. Ne, danke!

Und außerdem:

Was in den Medien auch verschwiegen wird, ist die Zahl der Zwangsprostituierten in Deutschland. Es gibt hier nach offiziellen Schätzungen mindestens 100.000 Zwangsprostituierte und 5000 Kinderprostituierte. Jede hat durchschnittlich 5 Freier pro Tag. Das sind 500.000 Vergewaltigungen täglich, die in keiner Nachrichtenmeldung niederschlag finden.

Auch die neuen Prostitutionsgesetze haben die Situation nicht

gebessert. Wird ein Bordell mit Zwangsprostituierten ausgehoben, wird dies von den Medien verharmlost. Entweder wird der Zwang gar nicht erwähnt, oder die traumatischen Erlebnisse heruntergespielt, etwa: "In der Hoffnung, Kellnerin zu werden, wurde die Frau dann in die Prostitution getrieben." Das verschleiert die extremen Schicksale, die manche Frauen durchmachen müssen. Ausserdem gehen Freier, die Zwangsprostituierte benutzen, 100 prozentig straffrei aus, wenn sie nur sagen, sie hätten von nichts gewusst. Frauen, deren ganzes Gesicht blau geschlagen wurde, kann man dann anscheinend leicht übersehen.

38 Parlamentarier bestellten bei der selben Nummer, wie Paolo Pinkel und daß der Rechtsanwalt von Friedmann eine Liste hat, aus der hervorgeht daß Bankiers, Medienstars, Politikern und Wirtschaftsbossen in Zusammenhang mit einem Kinderprostitutionsring erwähnt werden (siehe auch, wer alles in den belgischen Fall verwickelt war). Nachdem bekannt wurde, daß auch Bundestagsabgeordnete bei der selben Nummer wie Pinkel Zwangsprostituierte geordert hatten, wurde ja eine Nachrichtensperre verhängt. Seitdem gibt es fast nichts mehr über diesen Fall zu finden.

und nun würde mein "alter" deutschlehrer sagen:

grinsi, thema verfehlt.. setzen 6!!!!

Ne, der würde sagen. Na, Grinsi, ausgeschlafen? Das hatten wir längst

wqiea%uchiummexr


LimboMuffin

Wenn man ein gewisses Alter überschritten hat und im Leben nur eigene Sachen gemacht hat und nicht die geringste gegenseitige Zuneigung entstanden ist

Abr irgendwo muss es doch dran liegen. Hast du da eine Idee? Am verrostetem Fahrrad liegts jedenfalls nicht, mein Ex hat die gesammelt. Vielleicht interessierst du dich auch für die falschen Frauen? So erzählte mir mal ein Bakannter, dass er früher immer auf so Wuchtbrummen stand, die ihm aber nichts abgewinnen konnten und er stellte selber die These auf, dass er Beziehung dadurch selber vermieden hat, indem er ich Frauen ausguckte, die nicht seine "Liga" waren. Jetzt hat er eine ganz "normale" Freundin. Sie musste übrigens die Initiative ergreifen.

Ich persönliche habe früher ab meiner frühsten Kindheit programmiert. Ich hatte mit 12 Jahren ein qualitatives Wissen über Astronomie von dem ich im Vordiplom an der Uni noch profitieren konnte. Ferner habe ich wie ein bekloppter Bücher gelesen. Mir wurde immer gesagt von verschiedenen Seiten (Verwandschaft, Kumpel), dass ich mit meinen Interessen Schwierigkeiten haben werde eine Freundin etc. zu finden.

Hast du schonmal den Asperger-Syndrom-Test gemacht? Wieso gehst du nicht mal zum Chaos Congress. Da gibts auch ein paar Frauen, die sich fürs Programmieren interessieren. Mein jetziger Freund ist übrigens auch ein Computerfreak. Zwischen 12 und 19 war da auch nix mit Mädels. Dann hat er ne Arbeitskollegin kennen gelernt. Ich beschäftige mich zwar nicht viel mit dem Thema Astronomie, interessiere mich aber dafür. Hätte mir gar vorstellen können, sowas mal beruflich zu machen, wenn mein Lehrer in der 8. mir nicht den Spaß an Physik genommen hätte, den ich in der 7. bei einer Lehrerin noch hatte (und sogar ne 2 in Physik). Der Lehrer hat mir dann immer schlechte Noten reingedrückt, obwohl ich die Rechnungen, wenn ich an die Tafel musste, immer konnte. bei dem haben alle Mädchen schlechte Noten gehabt.

Und ist doch romatisch, wenn du einer Frau die Sterne erklärst.

Man muss ja den Frauen auch nicht zwanghaft in den Hintern kriechen und sie auf ein Podest stellen, wo sie nicht hingehören und womit sie auch garnicht umgehen können.

Da stehn Frauen auch gar nicht drauf.

Es handelt sich nicht um irgendwelche sozial vereinsamten Männer, sondern in bestimmt 90% der Fälle um abartige, verheiratete Männer, die damit angeben, das nach der Arbeit zur Entspannung zur machen.

Aber das ist dann doch auch nicht die Methode, die JM´s nacheifern müssen und glauben, es würde ihnen weiter helfen.

dZisappvo.intxed


Na ich dann auch mal wieder (vorsicht OT)

weil es mir einfach wichtig erscheint...für MICH...meine Meinung zu äussern. Dabei ist mir egal wer darüber positiv denkt, negativ oder evtl ganz einfach gleichgültig bleibt oder wen es zum Nachdenken anregt.

Ich kann mich dem Post von Limbo Muffin (zwar andere Hobbies aber auch mit sehr geringem Frauenanteil )

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/130166/72/#1471247]]

bis auf die letzten 2 Absätze nahtlos anschliessen. Ich hatte jedoch "Glück(TM)*" wie du es "wieauchimmer" auch schon oft verwendet hast siehe

*Jetzt ist nur noch die Frage, was ist Glück und wie fasst jeder diese Bezeichnung für sich selbst auf.

Ich hatte z.B. was mein Selbstbewusstsein anging schonmal in einer Hinsicht von Geburt an Glück. Ich hatte eine Begabung, eine künstlerische und durch diese gab es immer wieder Situationen, wo mir viel Anerkennung im Leben entgegen gebracht wurde. Dazu musste ich aber noch ein zweites Glück haben: Ich hatte Eltern, die mich unterstützten. Zwar machten sie sich auch ihre Sorgen, dass ich ja keinen "ordentlichen Beruf" lerne, aber sie haben meinen Wunsch, auf die Kunstakademie zu gehen, unterstützt und waren stolz drauf (vielleicht, weil meine Mutter selber ne künstlerische Ader hatte und zu ihrer Zeit nicht die Möglichkeit, was draus zu machen).

daß ich 2 Tage bevor ich in dieses Forum kam, meine Jungmännlichkeit verlor/aufgab/ablegen konnte naja wieauchimmer ;-) und daß dazu mit einer Frau in die ich mich (das erste mal in minem Leben überhaupt (mit 26 Jahren !!!) wohlgemerkt) verliebt hatte. Momentan häng ich zwar ganz böse in einer emotionalen Krise, da diese Frau sich jetzt doch nach ein paar Monaten für ihre 7-jährige Beziehung entschieden hat, in der sie wie ich meine nicht so glücklich ist wie sie es mit mir sein könnte. Sie einfach zuviel Angst vor der Veränderung. Dies musste ich erwähnen um einen Übergang zu schaffen. Ich steh wieder allein da...zu Tode bedrückt..aber allein dieses Erlebnis (also nicht der Sex selbst, sondern alles drumherum) gab mir ein großes Stück Selbstbewusstsein zurück. Ich wurde mir selbst bewusst !!! wie der Name so schön sagt, daß ich liebenswert, sexy, nett ( nicht das JM-nett ;-) ), vor allem auch BEGEHRENSWERT und attraktiv auf die weibliche Welt wirken KANN. Das kam noch lang nicht aus mir selbst, zumindest nicht die Initialzündung, das weitere schon. Leider haben diese Glück(TM) nicht alle Männer und irgendwann wird der Frust verdammt groß warum es denn nicht klappt. Und soll ich dir nochwas sagen: Das schlimmste ist..ich weiß selbst nicht, warum sich das bei mir geändert hat. Damit kann ich als "langjähriger Betroffener" noch nicht einmal helfen und den Jungs und Mädels hier einen Ratschlag geben der sie DEFINITIV weiterbringt.

"Wieauchimmer" du stellst dich hier hin und preist deine Ratschläge als das Allheilwunder an, daß ein Großteil der Jungmänner ihre Einstellung überdenken muss usw. Viele deiner Punkte sind definitiv NICHT VERKEHRT, aber mit dieser Art wie du sie zu einem Dogma hochstilisierst, werden sie nicht so ankommen wie du es dir wünschst und es vielleicht nötig wär. Ich maße mir nicht an über "Stillen von Kindern und Regelschmerzen" zudem noch mit einer soclhen Vehemenz zu diskutieren, weil ich davon nichts nachvollziehen kann, auch wenn ich tausend gute Bücher darüber gelesen hätte. Hier wird so toll von Miller geredet.....als kleiner Anhalt vielleicht auch nicht verkehrt...aber das Leben und vor allem die Erlebnisse und der Verarbeitungsprozess jedes einzelnen Erlebnisses hinterlässt beim Jungmann ganz andere Spuren als bei Menschen die vom Pubertätsalter an " in vermeintlich normalen" Beziehungen gelebt haben.

Ich weiß leider wie gesagt nur Kleinigkeiten die zur Veränderungen bei mir beigetragen haben und diese müssen schon mal gar nicht für die gesamten Jungmänner hier gelten. Aber das was ICH MIR so "zusammenvermutet" habe, ist wie es ungefähr gelaufen sein muss, daß

1. eine kleines Zeichen der betreffenden Frau (SMS), daß ihr der Abend gefallen hat.

2. hab ich daraufhin Interesse gezeigt obwohl ich wusste sie steckt in einer Beziehung ( bitte keine Moralapostelfloskeln)

3. hab viel investiert (emotional) und mich drauf eingelassen EGAL wie Ihre Reaktion ausfallen würde, als ich ihr gestand mich in sie verliebt zu haben

4. wenig investiert (materiell)

5. Vertrauen/Verständnis/Zärtlichkeit gegeben und ERHALTEN

Ich denke bei mir war es einfach der Punkt, daß erste mal verliebt zu sein, der mich auf die SMS antworten liess. Ich kannte sie davor schon über 2 Jahre aus meinem Freundeskreis. Deshalb konnte ich gar nichts anderes tun, als alles wagen. Nach jedem kleinen Schritt, oder besser durch die darauf folgende positive Reaktion, wuchs mein Selbstbewusstsein dieses kleine Stück an um um mich über die nächste Hürde springen zu lassen.

Das war ein schwieriger Weg...für MICH und wär nur auf eine dieser Dinge eine negative Reaktion gekommen wär diese Ganze ( von mir jetzt nachträglich konstruierte ) Struktur zusammengebrochen.

Ich hatte viel Glück denke ich und hab dann die FÜR MICH "richtigen" Entscheidungen getroffen. Doch warum es letztendlich für mich (zunächst) ein Erfolg war, also welche die wichtigsten Teile des Puzzles waren, oder ob sie schon alles davor geändert hatte weiß ich nicht. Jedenfalls bin ich mir nicht darüber BEWUSST mich im Vorfeld gegenüber den letzten 5 jahren verändert zu haben.

Abschliessend kann ich nur sagen, daß es mir momentan extrem schwerfällt einzusehen ( da sie immernoch an mir festhalten will, was ich unter dieser Konstellation aber nicht kann ) extrem schwer, daß sie denkt ihr Freund kann Ihr gefühlstechnisch und mehr bieten als ich.....aber daß kann wiederum sie nur für sich entscheiden. Wäre die Kluft zwischen Ihren Erwartungen, dem was ihr Freund ihr gibt und ich ihr geben könnte größer hätte sie sich anders entschieden. Sie hat einfach Angst vor der Veränderung. Die zwei Dates ( hatte ich vorher eigendlich nie welche ) , die ich in der Zwischenzeit hatte, ergaben leider nix....wären aber wahrscheinlich eh mehr Ablenkung als alles andere und damit vermutlich unfair gegenüber den Betreffenden Frauen gewesen. :-( . Ein mal wars wirklich nett und man wird sich wieder treffen aber es einfach nicht gefunkt und das zweite war insgesamt etwas distanzierter :-/ , aber wer nicht probiert und aktiv bleibt, weiter an sich selbst arbeitet wird es nie schaffen.

Ich wünsch allen JM und JF daß sie den für sie "richtigen" Weg schnellstmöglich erkennen

*:)

mz a lr v yi n


re: wieauchimmer&anais

Ach, und von was rede ich die ganze Zeit? Aber wenn ich solche Statements abgebe, dann bin ich ne peitschschwingende Emanze, oder wie?

Dies habe ich bisher nie behauptet.

Es ist nämlich grundsätzlich respektlos, Sex zu kaufen, da nämlich die eigene Lust des anderen nicht respektiert wird, ...

Ich glaube nicht, dass du diejenige bist, die dies allein zu entscheiden hat. Gibt es in deinem Umfeld eigentlich Personen, die Sex gegen Geld machen? Kennst du, was du hier zu verteufeln versuchst?

Es gibt uebrigens ein elementaren Unterschied zwischen dir und anais. Ich habe den Eindruck, dass du auf jedem Kerl herumhackst, anstatt mit ihm zu reden. Und, wenn er dir darauf nicht ein extremes Emanzentum vorwirft, dann behauptest du, wie oben, alle wuerden dir emanzentum vorwerfen. Ich erinnere mich noch, wie du mich mal als frauenunterdruecker hingestellt hast, weil ich auf rezeptive blow jobs nicht verzichten mag.

nebenbei:es gibt FairTrade: [[http://www.fairtrade.de/]]

Da kannst du schon sehr gut auf die Produkte achten, welche du erwirbst.

re: anais

Mit stilvoll meine ich, einem Stil folgend. Stil hat natuerlich mehrere Variationen, ich meine vornehmlich: gute Kleidung, ein Mindestmass an Marnieren und Pflege. Ein gut gepflegter 3-Tage-Bart macht halt mehr her, als wild wucherndes Kraut. Mit Bedacht ausgewaehlte Jeans und Pullover sehen besser aus, als so mancher lustlos uebergestuelpte Anzug. Ein gepflegtes Auto(egal welches) ist viel besser als ein zur fahrenden Muelltonne umfunktionierter 3er. Eine gut aufgeraeumte ein-zimmer-wohung ist interessanter als ein 300qm loft, in dem man nicht so genau weiss, wo man hintreten kann, ohne eine Bewegung des Fussbodens erwarten zu muessen.

Alles in allem betrachte ich einen Mann, der in erster Linie auf sich selbst achtet, und damit auch sich selbst achtet, als stilvoll. Und genau dies sind meiner Meinung nach auch die Maenner, die auch allen anderen Menschen mit Achtung und Respekt begegnen.

Aber was nimmt einem die Achtung vor sich selbst? Meines Erachtens liegen die Gruende in Ziellosigkeit und Versagensaengsten. Und, ich habe kein Problem damit, wenn ein Mann dieses Feld dann "von hinten aufrollt". Irgendwas muss die JM ja daran hindern, "sie" anzusprechen. Ein Grund koennte sein: "Wenn es klappt, weiss ich nicht, ob es bei mir klappt". Sich dieser Nervositaet vor dem ersten Mal mit Hilfe einer Professionellen zu Entledigen, halte ich fuer legitim. Natuerlich ist dann immer noch der Schritt "Was ist wenn sie 'nein' sagt?" zu bewaeltigen, aber die Versagensangst um einen Grossteil zu reduzieren hat doch schon was. Ich empfehle mal "Noble House Hong Kong" zu lesen, da wird deutlich, dass dieses Vorgehen in anderen Kulturkreisen nicht nur nicht moralisch verwerflich, sondern sogar ueblich ist.

wWieWaucYhimmexr


marc83

ICH glaube ich muss zu einer prostituierten gehen, weil es in meinem kopf dann muss ich es eben tun. auch um dann vielleicht zu erkennen, dass ich das nicht will bzw. widerlich und würdelos finde (ich spreche aus erfahrung).

Das ist ja auch ok. Ich reg mich aber drüber auf, dass es hier als die Lösung des JM- Problems propagiert wird, so als ginge es darum, einmal seinen Schwanz in eine Frau gehalten zu haben und schon ist man geheilt. Ficken kann doch wirklich der einfältigste Idiot. Was will man sich dadurch beweisen? Da wird doch das Pferd von hinten aufgezäumt.

Erstmal gehts doch darum, eine Frau für sich zu interessieren, aber hier scheint das Problem auf so eine Männlichkeitsschiene verlagert zu werden, dass es darauf projeziert wird, noch keinen Sex gehabt zu haben. Sex ist doch die Folge davon, einen anderen Menschen gefunden zu haben, der Lust hat mit mir Sex zu haben. Das ist doch in allen menschlichen Beziehungen die Reihenfolge. Ich lerne eine andere Frau kennen, stelle fest, dass ich mich gut mit ihr verstehe und dann wird irgendwann eine Freundschaft draus und wir vertrauen uns gegenseitig intime Dinge aus unserem Leben an.

Man fängt doch nicht erst mit dem Intimen an. Kann man natürlich tun, aber dann ist m.E. Sex nicht das, was es sein kann, sondern sowas wie ne Sportübung.

solange ich es nicht ERFAHREN habe bleibt moral also kopfgeburt.

Um Fallschirmspringen zu lernen, machst du da auch als erstes einen Sprung aus höchster Höhe, weil es sonst nur ne Kopfgeburt ist, oder fängst du da langsam an? Die meisten Menschen fangen an mit "Händchenhalten", dann "Knutschen" und irgendwann ist man soweit, dass man den ersten Sex hat. Einfach so von 0 auf 100 mit Sex überrumpelt zu werden als Jungfrau, kann gar traumatische Folgen haben. Wieso glaubt man aber als JM, es wäre der erste Schritt?

wLieauc[himVmer


disappointed

(also nicht der Sex selbst, sondern alles drumherum) gab mir ein großes Stück Selbstbewusstsein zurück. Ich wurde mir selbst bewusst!!! wie der Name so schön sagt, daß ich liebenswert, sexy, nett (nicht das JM-nett ), vor allem auch BEGEHRENSWERT und attraktiv auf die weibliche Welt wirken KANN.

Das bestreite ich doch auch nicht, aber genau das hat man doch nicht, wenn man ins Bordell geht, denn die Hure hat mit jedem Sex, der sie dafür bezahlt und nicht, weil sie den Mann begehrenswert findet. Für meinen Geschmack manifestiert man in dem Moment, wo man sein "Glück" im Bordell sucht, nur die Frustration darüber, dass einen keine Frau begehrenswert findet.

sind definitiv NICHT VERKEHRT, aber mit dieser Art wie du sie zu einem Dogma hochstilisierst,

Das waren alles Gegenreaktionen gegen die Dogmen, die hier verbreitet werden, von wegen schickes Auto und die Lösung ist Bordell. Hier wurde ja mit Klischees nur so um sich geworfen und dazu eine Gegenposition zu setzen, da fühlten sich die Leute hier gleich angegriffen.

1. eine kleines Zeichen der betreffenden Frau (SMS), daß ihr der Abend gefallen hat.

2. hab ich daraufhin Interesse gezeigt obwohl ich wusste sie steckt in einer Beziehung (bitte keine Moralapostelfloskeln)

3. hab viel investiert (emotional) und mich drauf eingelassen EGAL wie Ihre Reaktion ausfallen würde, als ich ihr gestand mich in sie verliebt zu haben

4. wenig investiert (materiell)

5. Vertrauen/Verständnis/Zärtlichkeit gegeben und ERHALTEN

Ich denke bei mir war es einfach der Punkt, daß erste mal verliebt zu sein, der mich auf die SMS antworten liess.

Aber was sagst du dann aus deiner Erfahrung, wenn hier Beiträge lang behauptet wird, man muss ein schickes Auto haben und es kommt auch erstmal drauf an, Sex zu haben, auch wenns die Falsche ist oder eine Hure? Da müsstest du aus deiner Erfahrung doch auch sagen, dass dies ein Irrweg ist.

Ein mal wars wirklich nett und man wird sich wieder treffen aber es einfach nicht gefunkt und das zweite war insgesamt etwas distanzierter

Ich war auch 10 Jahre lang solo, weil ich mich einfach nicht verliebt habe. Dann hab ichs mal mit nem ON´s probiert, aber festgestellt, dass das nix bringt, ausser Stress. Irgendwann, als ich nicht damit gerechnet habe, hab ich mich dann verliebt in einen Mann, wo ich auf dem ersten Blick nicht einmal fand, dass er mein Typ ist. Gefühle kann man eben weder beim anderen erzwingen, noch bei sich selbst. Man wird nur verkrampft, wenn man es versucht, zu erzwingen.

Slchut^zgeixst


Ich verfolge diese JM Diskussionen schon eine ganze weile.

Ehrlich gesagt weil mich besonders die CF und Konsorten Beiträge unheimlich erheitern. (macht wirklich Spass deine Beiträge zu lesen Captain nimm es als Kompliment)

Nein ich versuch jetzt nicht möglichst wenig Inhalt durch viel Text hervorzuheben obwohl es eigentlich nur um eines geht. (das tun andere schon genug)

Trieb - nicht mehr und nicht weniger.

Sicher fühlt man sich auch allein und den ganzen kram bla bla...

Aber schaun wir uns doch Beispielsweise Captains Bericht über die Hure am Fenster an und es wird eines klar.

Da geht es nicht um Liebe, Gefühle oder solcher Käse.

Das hat man bei Liebeskummer, nein das ist hier nicht Thema.

Es geht einfach darum das Captain wie jeder andere Mann mit seinem Dödel denkt und ihn aber nicht benutzen kann.

Was anderes wäre es wenn er in eine Frau wirklich verliebt wäre und keine Sonne sieht. Man mag es kaum glauben aber wenn ich liebe hab ich natürlich auch lust auf sie, aber dieses Schwanzdenken ist weg wie als hätte es das nie gegeben. (na gut vielleicht bin ich ja auch anders keine Ahnung)

Demzufolge denke ich schon das ihm der Besuch von einer Bordsteinschwalbe helfen könnte.

Einfach um die Erfahrung zu machen und um vielleicht zu merken das das doch garnicht sooo toll ist wenn die Gefühle fehlen.

Ja vielleicht ist es sogar für dich entäuschend, das hoffe ich ehrlich gesagt für dich. Das wird auch nichts daran ändern das dich die Erfahrung trotzdem positiv weiterbringt.

Naja der einzige Grund wieso ich mich hier eigentlich beteilige ist das ich folgendes sehr treffend finde *g*

Um Fallschirmspringen zu lernen, machst du da auch als erstes einen Sprung aus höchster Höhe, weil es sonst nur ne Kopfgeburt ist, oder fängst du da langsam an? Die meisten Menschen fangen an mit "Händchenhalten", dann "Knutschen" und irgendwann ist man soweit, dass man den ersten Sex hat. Einfach so von 0 auf 100 mit Sex überrumpelt zu werden als Jungfrau, kann gar traumatische Folgen haben. Wieso glaubt man aber als JM, es wäre der erste Schritt?

das lass ich jetzt so im Raum stehen

Vielleicht sollten manche Leute einfach ihre Prioritäten überdenken und sich darauf besinnen was wirklich wichtig ist.

wqieaucphimxmer


m a r v i n

Gibt es in deinem Umfeld eigentlich Personen, die Sex gegen Geld machen? Kennst du, was du hier zu verteufeln versuchst?

Meine Freundin ist die Tochter eines König vom Kiez auf der Reeperbahn, also Zuhälter (den ich mit ihr zusammen mal ein WE besucht habe) und ihre Mutter ist eine Hure und ein menschliches Wrack.

Gibt es in deinem Umfeld eigentlich Personen, die Sex gegen Geld machen?

Meine Freundin hat lange als Bardame gearbeitet. Da lernte sie mal einen netten Mann kennen, den die dann mit nachhause nahm, weil sie Lust auf ihn hatte. Es war auch alles toll, bis er ihr nachher Geld in die Hand drückte. Sie hat ihm eine Ohrfeige verpasst. Es hätte ne Bezeihung oder zumindest eine Liebschaft draus werden können, aber mit seinem herabwürdigendem, respektlosem Verhalten hat er alles auf einen Schlag kaputt gemacht. Wenn du diese Geschichte nachvollziehen kannst, dann verstehst du, was ich meine. Aber vielleicht meinst du ja, sie hätte sich freuen müssen, dass sie auch noch Geld dafür bekommen hat. Es scheint hier einigen nicht klar zu sein, dass es abwertend ist, wenn man ein Geschenk, nämlich die Lust auf einen anderen, zum Geschäft macht.

JM´s sind doch deshalb frustriert, weil sie freiwillig dieses Geschenk, dass eine Frau sie begehrenswert findet, nicht bekommen. Sie scheinen sich aber nicht drüber klar, dass sie es aber einfach nur kaputt machen, wenn sie es stattdessen kaufen. Wenn man keine Freunde hat, ist das auch frustrierend. In dem Moment, wo ich mich nun entschließe, Leute dafür zu bezahlen, damit ich nicht einsam bin, fühl ich mich doch erst recht komplett minderwertig. Ich hab aufgegeben, dass mich auch einer als Freundin Wert findet, ohne dass ich ihm Geld dafür gebe. Also ist es doch absolut kontraproduktiv für das eigene Selbstwertgefühl, wenn man sich dazu entschließt, das was man nur als Geschenk bekommen kann, nämlich begehrendwert gefunden zu werden, zu kaufen.

wenn er dir darauf nicht ein extremes Emanzentum vorwirft, dann behauptest du, wie oben, alle wuerden dir emanzentum vorwerfen.

"Alle" habe ich nie behauptet. Dass mir hier aber mehrere Leute mit so oberdummen Sprüchen alla "Du brauchst mal wieder nen Typen" kamen und niemand der anderen, außer anais da etwas dazu gesagt haben, sondern das eher noch lustig fanden. Hast du vielleicht den betreffenden Männern gesagt, dass ihre Kommentare unter aller Sau sind? Nein, Anais war die einzige.

Ich habe den Eindruck, dass du auf jedem Kerl herumhackst, anstatt mit ihm zu reden.

Das kommt folgendermaßen zustande. Da sagen vier Frauen, dass es auf ein schickes Auto nicht ankommt und wie reagieren die Männer hier? Die ignorieren das vollkommen und machen weiter mit ihren Klischees. Wollen sie nun wissen, was bei Frauen ankommt, oder wollen sie hier lustiges Klischeeaustauschen betreiben und wer redet denn da nicht mit wem? Da wird mir dann noch erzählt (und im Grunde allen anderen Frauen, die sich ebenfalls gegen die Klischees ausgesprochen haben), ich hätte ja keine Ahnung davon, auf was Frauen stehen.

Da will ein Mann eine Frau für sich interessieren. Die Frau sagt ihm "Ich stehe auf Männer mit verrosteten Fahrrädern" und er antwortet daraufhin "Du hast doch keine Ahnung, worauf du stehst. Du willst doch in Wahrheit einen Mann mit nem schicken Auto". Ja, Hallo? Wenn man nicht einmal in der Lage ist, die Wünsche von Frauen ernst zu nehmen und d.h. hier im Forum ernst zu nehmen, was Frauen zu diesem Thema, was sie sich wünschen, von sich geben, dann ist es auch kein Wunder, wenn man bei ihnen nicht ankommt.

d9isaVpCpo/intexd


@wieauchimmer

Das bestreite ich doch auch nicht, aber genau das hat man doch nicht, wenn man ins Bordell geht, denn die Hure hat mit jedem Sex, der sie dafür bezahlt und nicht, weil sie den Mann begehrenswert findet. Für meinen Geschmack manifestiert man in dem Moment, wo man sein "Glück" im Bordell sucht, nur die Frustration darüber, dass einen keine Frau begehrenswert findet.

Nein sicher nicht..FÜR MICH..aber wenn man ein Problem hat sich nicht sicher zu sein, ob man im Fall des Falles überhaupt einen hochkriegt und allein diese Vorstellung, diese Versagensangst jemanden davon abhält alles andere überhaupt erstmal zu wagen...ja überhaupt jemanden an sich ranzulassen im wahrsten Sinne des Wortes. Jeder ist unterschiedlich und ich spreche niemandem generell etwas von seiner Sozialkompetenz und emotionaler Einfühlsamkeit ab wenn er meint diese Angst im Bordell abzulegen, denn jeder der es ernsthaft in Erwägung zieht hat sich damit vermutlich verdammt lang auseinandergesetzt. Wenn er natürlich Pech hat kriegt er da aus lauter Aufregung keinen hoch, na und ? Die Nutte muss er nicht wiedersehen...nur bezahlen. Und bitte nicht schon wieder mit Moral und Zwangsprostituion anfangen, das hatten wir bereits ausführlich. ICH persöhnlich hätte mehr Angst bei einer Nutte keinen hochzukriegen als bei ner Frau die mich liebt denn die würde mir sicher noch ne 2. 3. oder gar 4. Chance geben. Und nach dem ersten Bordellbesuch wäre bis zum vermeintlich nächsten wo es dann mal klappt wieder etwas Selbstbewusstsein weg. An der erektion hat die Frau ja auch meist Eigeninteresse daran, die Nutte nicht. ( Na gut bei Calac..alias So.......nd würde das vielleicht auch alles nicht so laufen ;-) *scnr* , aber das ist ja nen anderes Thema ) . Jedenfalls war mein erstes mal ..sagen wir auch eher bescheiden...........aber die Frau hat sich nicht sonderlich dran gestört, mir war meien Aufregung mehr als peinlich.

Es gibt auch andere Zeiten ;-) , soviel Selbstvertrauen muss man aber auch erstmal aufbauen können...mit Hilfe eben einer verständnisvollen und lieben Frau.

Das waren alles Gegenreaktionen gegen die Dogmen, die hier verbreitet werden, von wegen schickes Auto und die Lösung ist Bordell. Hier wurde ja mit Klischees nur so um sich geworfen und dazu eine Gegenposition zu setzen, da fühlten sich die Leute hier gleich angegriffen.

Soll man wirklich immer Gleiches mit Gleichem vergelten ? Auge um Auge ? Zahn um Zahn ? Das ist Mainstream und nicht besonders individuell........

Aber was sagst du dann aus deiner Erfahrung, wenn hier Beiträge lang behauptet wird, man muss ein schickes Auto haben und es kommt auch erstmal drauf an, Sex zu haben, auch wenns die Falsche ist oder eine Hure? Da müsstest du aus deiner Erfahrung doch auch sagen, dass dies ein Irrweg ist.

Für mich ja klar, in meinem speziellen Fall, aber ich sag es ganz ehrlich..ich schau auch lieber der langbeinigen Rothaarigen im Stretchkleid die ausm M3 CLS aussteigt nach, auch wenn sich später rausstellen würde die is nur der "Fickschlitten" für ihren Börsenfuzzi, als der Fachinformatikerin mit gleichen Interessenwie ich, die nach der letzten IT-Flaute kein Job mehr gefunden hat und nur noch die Sonderpreiseartikel ausm Aldi in ihrer eizig verbleibenen Jeans in ihre Sozialwohnung schleppt. Wenn man erstmal..sei es durch zufall auf einander Aufmerksam geworden ist....ab dann ab dem Moment des gegenseitigen Interesses, egal wie geartet, aber da wird das egal....nur dazu kommt es eher je höher man seinen Marktwert pushed.

Da fällt mir doch glatt Rammstein zu ein...

der Mensch ist doch ein Augentier....schöne Dinge wünsch ich mir doch du..du bist nicht schön.

Hier der ganze Text..wichtig sind im endeffekt nur die letzten 2 Zeilen.

[[http://www.azlyrics.com/lyrics/rammstein/morgenstern.html]]

Nur dazu muss es erstmal kommen, so weit sehen zu können, zu dürfen..

Ich war auch 10 Jahre lang solo, weil ich mich einfach nicht verliebt habe. Dann hab ichs mal mit nem ON´s probiert, aber festgestellt, dass das nix bringt, ausser Stress. Irgendwann, als ich nicht damit gerechnet habe, hab ich mich dann verliebt in einen Mann, wo ich auf dem ersten Blick nicht einmal fand, dass er mein Typ ist. Gefühle kann man eben weder beim anderen erzwingen, noch bei sich selbst. Man wird nur verkrampft, wenn man es versucht, zu erzwingen.

Da magst du recht haben ABER !!! es ist ein riesiger Unterschied ob man 10, 12 oder gar 20 Jahre solo ist nachdem man eine Beziehung hatte, oder noch NIE !!!! und ob man für attraktiv und begehrenswert gehalten wird, auch wenn man von diesen Männern/Frauen nichts will. Wer das NIE erlebt hat, nur der weiß wie man sich fühlt.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH