» »

Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins,

d,j eleiment ofk crime


@wieauchimmer

ich glaub ich hab dich falsch verstanden. Das war gar nicht so ein harter angriff. ich hab ein "nicht" dazugelesen, was nicht da stand.

Im übrigens waren die positionen zu der Zeit, über die ich rede sehr extrem ausgeprägt (also Kapitalismus vs. marxismus). und zumindest die theoretische PErspektive des Marxismus ist ja auch immer wieder überholt worden und in Frage gestellt worden. Ich wollte damit nur andeuten was Individualisierung bedeutet. Wie gesagt: wenn ich so darüber rede liegen mir Wertungen erst mal fern. Wie müssen halt Individuen sein. ALLE, ob wir wollen oder nicht. Und das ist anstrengend, wie wir wissen. vgl. "Das Leben des Brian".

Ich sehe das als (ganz, ganz) großen Rahmen für die JM Diskussion. Für mich ist hal2t der gesellschaftstheoretische Rahmen wichtig, dann kann ich auch von dieser Diskussion nicht nur provat sondern auch fürs Studium profitieren.

wMieau<chixmmer


m a r v i n

Es hilft doch aber nichts, Jungmaenner zu verteufeln, die sich ueberlegen hinzugehen. Sie muessen ja davon ausgehen, dass sie bei einer der 5-10% landen.

Erstens: Wie ich bereits schrieb und Fiz bestätigte, halte ich grundsätzlich nichts von Männern, die denken, man könne Sex auch kaufen.

Zweitens: Jeder, der sich ein wenig Mühe gibt, kann erfahren, dass er nicht einfach davon ausgehen kann, dass er eine von den 5-10% erwischt, denn die Wahrscheinlichkeit ist gering. Aber 90-95% der Freier scheint das am Arsch vorbei zu gehen. Und genau deshalb, weil ihnen, so wie es hier auch schonmal einer direkt formulierte, die Frau, mit der sie sowas Intimes wie Sex haben, völlig egal ist, finde ich Puffgänger zum Kotzen. Diese "Scheißegal, Hauptsache ich hab in einer Muschi abgespritzt"- Einstellung, reicht mir schon, dass ich mit so einem Mann nix zutun haben will und da spielt es auch keine Rolle, ob er Jungmann ist oder nicht.

Ich poste hier schon seit einer Weile Zahlen von der UNO, etc, aber das wird hier einfach nur ignoriert, weil Mann will es gar nicht wissen. Da tut man einfach so, als würden die Frauen das ja alle aus Spaß an der Freude machen und schon fühlt man sich jeglicher Eigenverantwortung enthoben. So ein Mensch hat für mich eben keinen Charakter, aber Charakter ist das, was attraktiv macht.

w7ieauch5immxer


dj element of crime

was soll jetzt der angriff auf mein Vorstellungsvermögen?

Sorry, aber das ist eben so ein typischer Spruch, der mir auch auf die Nerven geht. Kaum kritisiert man den Kapitalismus, fällt den meisten nur ein, zu sagen: "Aber Marxismus ist auch nicht besser", als wäre da nichts anderes vorstellbar. Hab ich auch nur ein Wort von Marxismus gesagt? Steh ich nämlich nicht drauf.

Wenn man Männer kritisiert, ist man eine sexuell frustrierte Emanze und wenn man den Kapitalismus kritisiert, ist man natürlich Marxistin.

Das sollte kein persönlicher Angriff sein, aber da krieg ich immer einen Hals bei solchen Klischees.

LIimb oMuffixn


wieauchimmer

Da will ein Mann eine Frau für sich interessieren. Die Frau sagt ihm "Ich stehe auf Männer mit verrosteten Fahrrädern" und er antwortet daraufhin "Du hast doch keine Ahnung, worauf du stehst. Du willst doch in Wahrheit einen Mann mit nem schicken Auto". Ja, Hallo? Wenn man nicht einmal in der Lage ist, die Wünsche von Frauen ernst zu nehmen und d.h. hier im Forum ernst zu nehmen, was Frauen zu diesem Thema, was sie sich wünschen, von sich geben, dann ist es auch kein Wunder, wenn man bei ihnen nicht ankommt.

Wenn das auf mich bezogen ist, dann muss ich dir sagen, dass du mich _komplett_ falsch verstanden hast. Ich wollte nie ausdrücken, dass die Frauen sich keinen Deut für mich interessieren, weil ich kein Auto besitze. Ich habe nur nicht vor Frauen mit materiellen Dingen zu beeindrucken und glaube auch nicht, dass interessante Frauen das bevorzugen, denn Frauen die sich dafür interessieren, finden sowieso nicht mein Interesse.

Vielleicht interessierst du dich auch für die falschen Frauen? So erzählte mir mal ein Bakannter, dass er früher immer auf so Wuchtbrummen stand, die ihm aber nichts abgewinnen konnten und er stellte selber die These auf, dass er Beziehung dadurch selber vermieden hat, indem er ich Frauen ausguckte, die nicht seine "Liga" waren.

Schwere Frage. Muss leider gestehen, dass ich erst einer Frau begegnet bin, die ich sofort sehr, sehr, sehr gerne mochte und mir auch sehr, sehr viel hätte mit ihr vorstellen können (verliebt). Glaube aber nicht, dass sie eine Nummer zu groß für mich war. Sie hatte aber leider nicht das geringste Interesse. Bei ihr habe ich mich quasi auf den ersten Blick verliebt, andere Frauen fand ich aber sonst trotzdem sympathisch und hätte mich auch auf mehr eingelassen, ohne gleich verliebt zu sein. Aber wenn man in 5 Jahren vielleicht mit drei verschiedenen Frauen Smalltalk betreibt und sonst nur funktionsgebundene Gespräche führt, ist natürlich klar, dass man gleich als Spinner dasteht. Naja, nun ist es sowieso zu spät, mir kann wohl nurnoch ein Arzt helfen.

m- aP r v xi n


re:wieauchimmer

erstens:

Wie ich bereits schrieb, finde ich Sex kaufen grundsaetzlich nicht moralisch verwerflich und verwies auf Kulturen in denen dies akzeptiert und mehr noch, honoriert wird. In diesem Punkt werden wir aus meiner Sicht nicht zu einer meinung gelangen.

zweitens:

Und genau deshalb, weil ihnen, so wie es hier auch schonmal einer direkt formulierte, die Frau, mit der sie sowas Intimes wie Sex haben, völlig egal ist, ...

Dies ist eine Unterstellung. Woher weisst du, dass ihnen die Frau egal ist? Hast du sie gefragt? Gegen Unterstellungen werde ich mich immer wehren.

-KFixz


mehr noch

es geht gar nicht nur um Attraktivität.

Ein Mann, der eine Zwangsprostituierte oder eine Notlagen-Prostituierte kauft, tut dieser Frau Gewalt an. Er vergewaltigt sie. Sie will nicht und muss trotzdem. Das ist Vergewaltigung.

Das "ich nehme nur freiwilllige P"-Argument lasse ich nicht gelten, weil:

Den eben errechneten 5-10% freiwilligen P. stehen demnach 90-95 % unfreiwillige P. gegenüber.

Das bedeutet, dass mindestens 90% der Freier Vergewaltiger sind.

Das sind 9 von 10.

Je öfters ein Mann zu einer P. geht und je öfters er die Frau wechselt, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass er eine unfreiwillige erwischt. Und vergewaltigt.

Mit so einem Typen will ich nichts zu tun haben.

Da kann er sonst so attraktiv sein, wie er will.

Wenn Frauen sagen, dass sie verurteilte Vergewaltiger nicht mögen würden und mit ihnen keine Beziehung haben wollten, finden das die meisten Leute durchaus ok und vernünftig.

Aber dass man einen Verewaltiger nicht haben will, nur weil sich niemand findet, der ihn verurteilt und bestraft, können nur wenige verstehen.

Komische Welt, das...

wDieaucahimmexr


dj element of crime

Da wäre z.B. Max Stirner und sein Indiviual-Anarchismus. Kooperation, keine Machthierarchien und somit Konkurrenz, aber dennoch auch keine Gleichschaltung wie beim Maxismus, sondern individuelle Vielfalt und Freiheit. Was ist denn in der Natur das beste Prinzip? Monokulturen, oder Mulit-Kulti? Vielfalt ist für das Überleben einer Gesellschaft gerade gut. Wieso sollte man das nicht mit Kooperation und einer materiell egalitären Gesellschaft verbinden können?

Da gibts auch einen netten Ansatz eines Liberalen namens John Rawls, der es mit der Chancengleichheit ganz ernst nimmt, aber dennoch am individuellen Leistungsprinzip festhält. Sein Ansatz ist, dass Erben abgeschafft wird. Jeder wird also gleich arm geboren, bekommt aber dafür alle Unterstützung, sich zu bilden und was aus sich zu machen und wie reich man dann wird, ist wirklich eine Frage der eigenen Leistung und nicht des Hochwohlgeborenseins.

Dann gibts von Gesell die Idee des Freigeldes oder auch die Idee des Mutterrechtes...

Es gibt also noch eine Menge andere Ideen.

wmie.auchqimme_r


LimboMuffin

Wenn das auf mich bezogen ist,

Nein, das war nicht auf dich bezogen. Ich weiß aber nicht mehr ganz genau, wer behauptet hatte, er wisse besser, wo Frauen drauf stehen, als ich das weiß. Er ging sogar so weit, dass ich mir nur selber einbilde, dass ich nicht auf schicke Autos stehe.

L+imboMouxffin


wieauchimmer

Ja das mag sein, aber das mit dem verrosteten Fahrrad war eindeutig von mir. :-)

d.isap point3ed


@-Fiz ( jetzt auch mit - )

warum gehst du denn jetzt gleich in die Höhe?

Gehe ich das ? Naja sagen wir mal war nicht gerade erfreut, aber so schlimm ists auch nicht, mir war aber klar daß das kommt ;-)

Überleg doch mal: jemand, der keine oder wenig Erfahrung hat, wird im Falle einer sexuellen Begegnung trotzdem versuchen, den Sex so zu gestalten, dass es der Frau auch Spaß macht.

Ob ihm das gelingt, hängt aber nicht von seiner quantitativen Erfahrung sondern von seinem Einfühlungsvermögen ab.

Ja aber auch Einfühlungsvermögen, actio und reactio muss man zu deuten lernen und wissen wie es weitergehen kann. Intuition ist auch nichts anderes als die feinsten Nuancen erkennen und dementsprechend geschult zu handeln. Sex will genauso gelernt sein wie vieles andere auch, manche haben da mehr Talent ...andere weniger...

Ein Puffgänger kümmert sich einen Scheiß darum, ob es der Prostituierten gefällt oder nicht.

Ja eben weil er ja dafür bezahlt. Daß dies in wasauchimmer, deiner und meiner Meinung nach moralisch und ethisch nicht korrekt ist haben wir ja lang und breit erörtert, aber das heißt meines Erachtens nach nicht daß er auch bei einer Frau so wär, die er liebt und daß er sein verhalten und seine Denkmuster nicht ändern würde wenn er denn mal Liebe / Zärtlichkeit und Vertrauen entgegengebracht bekäme.

Weit hergeholtes Beispiel, aber auf der Rennstrecke drück ich mich auch mit dem Motorrad in die kleinste Lücke und überhole auf der letzten Rille, dafür ist sie da ....dafür bezahle ich Streckenmiete, medizinisches Personal, Transpondermiete etc.....im Strassenverkehr bin ich auch (eher) defensiv.

Prostitution und damit der Sex ist eben in unserer Gesellschaft doch eine Dienstleistung, auch wenn es nach einigen inkl. meiner ethisch und moralischen Auffassung nicht so sein sollte...und daher akzeptiere ich auch daß es genutzt wird. Wie jede(r) denjenigen die es nutzen gegenübersteht, steht auf einem völlig anderem Blatt. Ihr sagt ganz klar...für EUCH würde er als potenzieller Partner nicht in Frage kommen, wenn ich jemanden kennenlernen würde die mir gesteht, daß sie mit 25 Jahren Panik hatte ewige Jungfrau zu bleiben und sich nen Callboy bestellt hätte, dann würde ich es nicht GENERELL ablehnen sie als Partner zu akzeptieren. Es geht nicht immer nur schwarz/weiß.

Und falls du jetzt so rein quantitatve Aspekte im Auge hattest, die sich auf die Ausdauer (sprich: Übung) beziehen: Klar gibts Frauen, die das als ko-Kriterium sehen, wenn einer nicht ne Stunde am Stück rammeln kann wie von der Hummel gestochen.

Aber es gibt auch welche, die es unter 25 cm nicht machen.

Wohl wahr....

Aber erstens lernst du lange vögeln auch nicht im Puff - im Gegenteil: die Frauen dort haben kein Interesse dran, dass der Typ ewig braucht und haben deshalb durchaus Mittel und Wege die Sache im eigenen Interesse abzukürzen.

Darum gings mir auch nicht,aber du hast Recht.

Und einen großen Schwanz kriegst du im Puff auch nicht.

Mit ner geiegneten Werbestrategie, kriegt man doch alles verkauft ;-)

Also, was willst du da?

Da lernst du nix, da übst du nix, da stumpfst du nur ab.

Aber jeder sollte doch selbst entscheiden können, ob er es nicht ein mal versuchen sollte. Ist er durch das eine Mal ein schlechter Mensch, vor allem wenn er sich intensiv damit auseinandersetzt ?

Ich habe "Wüstensohn" in keinem seiner Beiträge bisher so eingeschätzt.

Bin ich durch einen Verkehrsunfall den ich verursacht hab ein gewissenloser Verkehrsrowdie und Autobahndrängler ?

Sowas will keine Frau.

Pauschalisiert...aber das glaub ich ausnahmsweise mal...

Ich bin auf Sachen am stolzesten, die ich selbst gebaut habe. Und über meine selbstgemachten Geschenke hat sich mein Freund auch immer am meisten gefreut, denn die waren dann auch ganz individuell. Hab ihm z.B. ein Schmuckkästchen mit einem Drachen drauf geschnitzt (Er steht auf Drachen und brauchte sogar ein neues Schmuckkästchen) mit viele Liebe und Blut... autsch!

Ich dachte daß kommt damit schon rüber

Ehrlich ich wär auch stolz wenn ich ein Porsche hätte, noch stolzer wenn ich ihn angemessen bewegen könnte.

Das impliziert für mich das gleiche...das Können, das was man selbst (er)schafft......tut

Da wäre die These bestätig daß ich mich auch klarer ausdrücken müsste.

Die Frauen hier sind sich da aber einig drüber

Mich müsst ihr auch nicht überzeugen

w[ieauch!immexr


m a r v i n

Woher weisst du, dass ihnen die Frau egal ist?

Weil es doch offensichtlich ist, dass es 90% der Puffgänger egal ist und weil niemand in den Puff geht, weil er da einfühlsam und intim eine Frau mit aller Leidenschaft beglücken will. Siehe auch den Beitrag von Fiz.

Wie ich bereits schrieb, finde ich Sex kaufen grundsaetzlich nicht moralisch verwerflich und verwies auf Kulturen in denen dies akzeptiert und mehr noch, honoriert wird.

Es gibt auch Kulturen, da muss man sich selber nen Schwert in den b-auch rammen, wenn man sich daneben benommen hat, also was soll das?

Es geht auch nicht um Moral, sondern um das Menschenbild und die Menschenwürde.

Nochmal: Ein Mann der die Einstellung hat, Sex sei etwas, was man kaufen kann, kommt für mich nicht in Frage und warum nicht? Dafür kannst du Fiz Beitag lesen, denn die hat das schon gut ausgedrückt.

Ich habs hier aber auch schon mehrfach erwähnt. Gekaufter Sex ist für mich gar kein Sex, sondern Selbstbefriedigung am lebenden Objekt. Sex ist für mich etwas Interaktives, Gegenseitiges und sobald es einseitig ist, ist es auch schon kein Sex mehr. Ein Mensch, der andere Menschen aber als Objekt benutzt, der scheint ja Sex nicht als Interaktives zu sehen, sondern dem gehts nur um seine eigene egoistische Befriedigung.

d$isappxoinxtexd


nächster lapsus :-/

Daß dies in wasauchimmer

natürlich "wieauchimmer"........ ,die Frau hats mir scheinbar angetan...ich werd nervös x:)

*:)

w>ievaVuchimm(exr


disappointed

Aber jeder sollte doch selbst entscheiden können, ob er es nicht ein mal versuchen sollte.

Solange nur 10% der Frauen selbst entscheiden können, ob sie Lust haben, sich als Versuchskaninchen herzugeben, finde ich deine These der Entscheidungsfreiheit recht einseitig.

Bin ich durch einen Verkehrsunfall

Oh oups, da bin ich doch ganz per versehendlichem Unfall mit meinem Schwanz in die Muschi einer Hure geraten. Wie konnte das nur passieren? Bin ich jetzt ein schlechter Mensch?

m0 am r `v i n


re: -Fiz & werauchimmer

Ein Mann, der eine Zwangsprostituierte oder eine Notlagen-Prostituierte kauft, tut dieser Frau Gewalt an. Er vergewaltigt sie. Sie will nicht und muss trotzdem. Das ist Vergewaltigung.

Unter dem Link

[[http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/stgb/index.html]]

im Besonderer Teil

in Abschnitt 13

findet man den $177. Dort ist festgeschrieben, was eine Vergewaltigung ist. Das Aufsuchen einer Prostituierten gehoert nicht dazu; wenn die Prostituierte allein im Hinterzimmer sagt: Ich will dich doch nicht, dann hat der Mann von ihr zu lassen. Erst, wenn er dann weitermacht ist es Vergewaltigung und dann findet sich auch jemand, der ihn verurteilt und bestraft. Prostituierte haben selbstverstaendlich ein Recht auf sexuelle Selbstbestimmung; wenn sie im letzten Moment noch sagt: ich will nicht, dann hat dies der Mann zu respektieren.

Was ich weder verstehen kann noch will, ist, dass du dich zum Richter aufschwingst. Mit welchem Recht tust du dies? Es ist in diesem Staat allein die Judikative, die an Hand der Gesetze entscheidet, wer ein Verbrecher ist und wer nicht. Und das ist auch gut so.

--

@ Anais

Bitte komm zurueck und erzaehle noch was von Henry. Damit ist wirklich allen geholfen.

-pFiz


disappointed

Ja aber auch Einfühlungsvermögen, actio und reactio muss man zu deuten lernen und wissen wie es weitergehen kann. Intuition ist auch nichts anderes als die feinsten Nuancen erkennen und dementsprechend geschult zu handeln. Sex will genauso gelernt sein wie vieles andere auch, manche haben da mehr Talent... andere weniger...

das stimmt. Keine Widerrede.

Aber warum hält sich denn hartnäckig das Gerücht, dass man genau das im Puff lernen kann?

Die Frauen leben doch nicht davon, dass sie dir echte Reaktionen zeigen.

Mensch, da würdest du die meiste in aufgerissene Münder gucken.

Nein, nein, ich meine jetzt nicht wilde Leidenschaft, sondern Langeweile und Desinteresse - da fängt der Mensch dann an zu gähnen ;-D.

Noch wahrscheinlicher würdest du aber Abscheu und Ekel sehen können.

Was du aber tatsächlich siehst, ist eine mehr oder weniger perfekte Show. Eine Imitation.

Womöglich weiss die eine oder andere Frau noch nicht mal, wie authentische Leidenschaft ausieht bzw. darzustellen hat.

Ich bin sicher, dass viele von den Frauen ihren "leidenschaftlichen" Gesichtausdruck üben anhand von Pornografie.

Oder sie beobachten gut und stellen das dar, was den Freier geiler macht, dann ist er nämlich eher fertig.

Dass die gefakten Gefühlsäußerungen oftmals obendrein noch stark überzogen sind: das macht nix. Der Nur-Puffgänger kennt den Unterschied sowieso nicht.

Du siehst: Wenn du wahre Zeichen (dezente, fein abgestimmte) von Leidenschaft sehen willst uns lernen möchtest, wie man darauf reagiet: im Puff niemals!

Da siehst du nur Fake, sonst nix.

Gruß,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH