» »

Warum ich Prostituierte geil finde

C6la@udscia


touch

Hab mir schon fast so was gedacht. ;-)

Aber ich finde es irgendwie schon toll hier, dass ich bei einer Vergewaltigung den Typen fragen soll, ob er es aus Macht oder Trieb tut.

Übrigens ist ja schon klar, dass die erste Frage, die ich damals von fast jedem gestellt kriegte, folgende war:

Was hast du getan um ihn so zu reizen?

Irgendwie erinnert mich das alles daran zurück. Ich hoffe für euch, eure Gescheitheit hilft euch, wenn ihr mal dran seid. Vergesst aber nicht zu unterscheiden, warum der arme Kerl das macht, das ist nämlich lebensnotwendig! Und empirisch absolut wichtig.

C?l|audisixa


achja turandot, und nimm die Stoppuhr mit!

tpouch/7


Claudsia

So ist es,leider wird oft der Frau ein Mitschuld(kurzer rock,tiefe Blicke usw) gegeben,was sich leider auch in absehbarer Zeit nicht ändern wird.

Nur ich finde,Du hast wircklich Grösse, so wie du damit umgehst

!RESPEKT!

CwlhauMdsixa


Wieso, ich verteidige die arme Sau doch angeblich...

tgoucxh7


hab ich glatt vergessen,ich hacke bei Bedarf später auch noch auf dich ein!

CNlaud7sia


Danke, du bist so gut zu mir!

Aber ich gehe jetzt, schau später nochmal rein, ob ich das Event nochmal verteidigen soll gegen eine Horde selbstgerechter Sozialwissenschaftler!

w>ieau3chi~mmer


oblivion

Finde bitte ein Objekt (schon wieder ein Gegenstand, Mist, wa?), nein, finde bitte IRGENDETWAS, was ich als Synonym verwenden kann, aus dem du mir KEINEN Strick drehst

Freude, Lust, Intimität, Zuwendung.

Veruchs mit diesen Wörtern, denn das ist wohl das Wesentliche von Sex. Wenn ich also einem anderen keine Freude mache, weil ich selbst keine Freude daran habe, dann übe ich Macht aus? Muss ich jetzt immer allen Leuten, die Bock auf Spaß haben, einen Witz erzählen, damit ich keine Macht auf sie ausübe? Oder kann ich vielleicht selber entscheiden, ob ich Lust habe, einen Witz zu erzählen und ist es vielleicht ihr eigenes Problem, was sie selber lösen müssen, Freude im Leben zu haben und ich bin nicht dafür zuständig? Nach deiner These sind wohl ein Lottounternehmen der größten Machthaber, denn es gewährt dir keine Freude, indem es dich nicht gewinnen lässt und dir kein garantiertes Glück bietet.

Hast du auch Argumente gegen meine These

Die habe ich bereits geschrieben. Das Selbstbestimmungsrecht auf seinen eigenen Körper hat überhaupt nichts damit zutun, auf andere Macht auszuüben. Nur weil ich meinen Körper nicht dafür zur Verfügung stelle, weil ich selber keine Lust habe, dass andere an meinem Körper ihre Bedürfnisse befriedigen können, über ich keine Macht aus. Lust und Freude ist etwas, was man verschenken kann, aber nicht etwas, wo andere ein Recht drauf haben, es von mir zu bekommen und wenn ich es ihnen nicht gebe, Macht über sie habe. Das ist völlig verdreht!

Wenn ein Mensch etwas von einer Gruppe Menschen benötigt, was nur diese ihm geben kann, hat diese Gruppe Macht über ihn, die Macht sein Bedürfnis zu erfüllen... oder eben nicht.

Du redest wieder von ETWAS, aber es geht nicht um ETWAS, sondern es geht um meinen eigenen Körper, meine eigene Lust und Freude empfinden und da hat niemand überhaupt ein Bedürfnis dran zu haben. Er kann es sich wünschen, aber mehr auch nicht. "Bedürfnis" ist nämlich was anderes als wünschen. Es impliziert, dass der andere es braucht und weil er es braucht, übe ich Macht aus, wenn ich es ihm vorenthalte. Ich habe grundsätzlich mit niemandem Sex, der mich gebraucht, weil er es braucht, sondern nur mit jemandem, der es sich wünscht, weil er Lust dazu hat und sich freut, wenn ich ihm das Geschenk mache, es ihm zu geben, weil ich ebenfalls Lust habe. Du verwechselst etwas Überlebensnotwendiges mit einer freiwilligen sozialen Interaktion, die man sich von ihrem Wesen her nur schenken kann, genauso wie man sich Freundschaft und Liebe nur schenken kann. Du kannst auch nicht sagen: "Du übst Macht auf mich aus, weil du mich nicht liebst und ich deine Liebe brauche". Hallo? Übe ich auf jeden Macht aus, den ich nicht liebe?

Es ist aber keine Macht, denn ich erfülle das Bedürfnis dann, wenn ich selber Freude daran habe. Ist dir vielleicht nicht klar, dass Sex, sich gegenseitig Freude schenken, eben ein Geschenk ist? Wenn du jemanden kennenlernst und hast das Bedürfnis, mit ihm befreundet zu sein und mit ihm Spaß zu haben, aber der andere hat nicht das Bedürfnis, mit dir befreundet zu sein, dann übt er doch keine Macht auf dich aus, sondern geht schlicht und einfach seinen eigenen Bedürfnissen oder auch Nicht-Bedürfnissen nach. Du scheinst eine seltsame Vorstellung von sexuellen Bedürfnissen zu haben, dass du in diesem Zusammenhang überhaupt das Wort "Macht" benutzt.

wZieUauch$imumer


Claudsia

Was hast du getan um ihn so zu reizen?

Aber dir ist offensichtlich nicht klar, dass schon diese Frage eine Unverschämtheit ist, weil sie nämlich DIR die Schuld zuschiebt?

Indem du aber sagst: "Es war sein Trieb" unterstützt du ja diese These noch, dass er von dir als weibliches Wesen dazu gereizt wurde, seinen Trieb an dir auszuleben. Merkst du echt nicht, dass du IHN zum Opfer machst?

Cvlaucdsixa


Du glaubst gar nicht, was mir im Gegensatz zu dir alles klar ist...

o7blivi-oxn


wieauchimmer

Freude, Lust, Intimität, Zuwendung.

OK.

Wenn ein Mensch Freude von einer Gruppe Menschen benötigt, was nur diese ihm Freude geben kann, hat diese Gruppe Macht über ihn, die Macht sein Bedürfnis zu erfüllen... oder eben nicht.

Das Selbstbestimmungsrecht auf seinen eigenen Körper hat überhaupt nichts damit zutun, auf andere Macht auszuüben.

In meiner These steht kein Wort von Macht AUSÜBEN !!!!!

Kruzitürken ! >:(

Das Selbstbestimmungsrecht HAT aber Einfluß darauf, anderen Freude zu schenken oder zu verweigern, die sie benötigen...also hat es auch einen Einfluß auf die persönliche Macht.

MACHT HABEN <> MACHT AUSÜBEN !!!!!

oAbliGvgixon


was nur diese

tausche was gegen und.

wpieauKchimmxer


oblivion

Wenn ein Mensch Freude von einer Gruppe Menschen benötigt, was nur diese ihm Freude geben kann, hat diese Gruppe Macht über ihn, die Macht sein Bedürfnis zu erfüllen... oder eben nicht.

Und da siehst du nicht, dass es paradox ist, weil Freude ein sponatanes Gefühl ist? Das empfindet man oder eben nicht und daher ist es auch nichts worüber ich verfügen kann. Selbst wenn ich einem anderen Freunde machen möchte, weiß ich nicht einmal ob es mir gelingt, denn vielleicht freut es ihn gar nicht. Ich kann nicht über etwas Macht haben was man nicht besitzen kann, weil es sich um eine spontanes Gefühl handelt. Denk mal drüber nach, deine These von der Macht ist im Zusammenhang mit spontanen Gefühlen nicht stimmig. Stell dir vor, jemand hat das Bedürfnis, etwas total Spannendes zu erleben und ich bin Filmemacherin und drehe einen spannenden Krimi. Dummer Weise empfindet dieser Mensch diesen Krimi aber nicht als spannend, sondern er findet ihn langweilig. Dabei war ich doch in guter Absicht, ihm das Bedürfnis zu erfüllen. Hab ich jetzt Macht auf ihn ausgeübt, weil ich es ihm nicht erfüllen konnte?

Bei einem Stück Holz, damit er nicht erfriert oder einem Stück Brot, damit er nicht verhungert, ist das etwas ganz anderes. Ich kann ihm sein Bedürfnis erfüllen. Weisst du, wie oft Frauen das Bedürfnis haben, sexuell befriedigt zu werden und werden es dann doch nicht? Nach deiner These müsste jeder Mann, der es nicht schafft, einer Frau einen Orgasmus zu bescheren, Macht auf sie ausüben, egal wie viel Mühe er sich gibt und wie sehr es an ihr liegt, dass sie keinen bekommt, denn er hat ihr das Bedürfnis ja nicht erfüllt, also hat er Macht über sie, weil sie dieses Bedürfnis, beim GV einen O. zu haben nur von einem Mann erfüllt haben kann.

Deine Macht-These funktioniert nicht mit spontanen Gefühlen wie Freude, Lust, etc. Siehst du das ein?

M|antLis


Denn es gibt mir ein Stueck von dem wieder, was die Natur urspruenglich fuer meine Gattung (Mann) vorgesehen hatte: schoene, junge Maedchen.

Die Natur hat für Männer wie dich offensichtlich keinerlei Fortpflanzungstätigkeit vorgesehenj, Prostitution ist genetisch kontraproduktiv. Das heißt, du könntest bestenfalls masturbieren ;-)

Ihre Muschi war auch Gueteklasse A, um es einmal so auszudruecken.

Welche Güteklasse hat denn dein Schwanz bzw. dein Aussehen? Über die Güteklasse deiner Intelligenz brauchen wir hier nicht zu diskutieren, deine Beiträge sprechen für sich ;-D

und noch was: ich habe die Maedchen vom Gewerbe immer sehr gut behandelt.

Stell dir mal vor, du wirst dazu gezwungen, dich von unattraktiven Männern in den Arsch ficken zu lassen.... Würdest du noch von guter Behandlung sprechen?

Attraktive und sympathische Menschen bekommen guten Sex auch ohne dafür zu bezahlen. Allerdings, wenn man einmal mit Prostituierten über ihre Kunden spricht, kommen diese Attribute nicht vor....im Gegenteil!

T|ura^ndyot


Aber ich finde es irgendwie schon toll hier, dass ich bei einer Vergewaltigung den Typen fragen soll, ob er es aus Macht oder Trieb tut.

Sollst du ja überhaupt nicht. Für das Opfer sind die Motive zunächst ziemlich egal, denn davon hat man hinterher auch nichts.

Aber für die juristische und psychologische Beurteilung sind die Motive sehr wichtig.

Vergewaltigungen im Krieg haben nur bedingt etwas mit Geilheit und Trieb zu tun. Sicher sind die Soldaten ausgehungert nach Sex und Frauen, aber bei diesen Massenvergewaltigungen ist das Hauptmotiv den Gegner zu demütigen und zu demoralisieren. Also Macht auszuüben.

Es gab Massenvergewaltigungen, die wurden weniger, als die Militärs Puffs einrichteten,

Und wer arbeitete dort? Zwangsrekrutierte Frauen. Keine bis kaum Freiwillige. Das ganze war dann eben institutionalisierte Vergewaltigung statt wilder Vergewaltigung.

Und irgendwie scheinst du nicht zu kapieren, dass es sich hier nur um ein theoretisches Problem handelt, und dass es solche und solche Vergewaltiger gibt, meiner damals war ganz bestimmt nur geil und das hatte mit Macht nichts zu tun,

Und wie das mit Macht zu tun hat. Seine Frau wollte ihn nicht ranlassen, sie war mächtiger als er. Dann ist er losgezogen und hat sich eine gesucht, über die er Macht ausüben konnte und seine Macht- und Sexgelüste befriedigen konnte. Möglicherweise war ihm das selbst nicht so bewußt, was einer sagt und was wirklich Sache ist sind zwei Paar Schuhe.

sorry hab dich dann falsch verstanden, zur männlicher Grösse gehört unteranderm auch, sich für Fehler zu entschuldigen!

Schon okay, mit meiner weiblichen Größe kann ich die Entschuldigung annehmen. ;-)

Cmla6udsxia


So meine lieben Sozialtheoretikerinnen, jetzt sage ich es euch nochmal mit frisch gestärktem Mut und der Hoffnung, dass ihr es diesmal kapiert.

Bei meiner Geschichte geht es absolut nicht darum, was ich gedacht habe. Wenn ich das wortwörtlich hier reinschreiben würde, was ich über den dachte und denke, dann würde ich vom Admin eine lebenslange Sperre kriegen.

Es geht darum, dass der Typ sich das dachte, dass ER sich seine Entschuldigung dafür zurechtlegte, dass ER sich im Recht wähnte, seine Frau verweigerte ihm den Sex, aber er brauchte ihn doch so dringend, und er war doch überzeugt, dass es mir auch Spaß machen würde, (für alle zum Mitschreiben, das waren SEINE Gedanken, nicht MEINE) und solange es Typen gibt, die so denken, ist es besser, die können ins Puff gehen, weil da nützen euch eure ganzen Theorien nichts. Und auch die Stoppuhr kannst du vergessen und das Gefasel von Macht sowieso.

Und es nützt dir auch wenig, wenn er sich hinterher entschuldigt, dass er nicht mehr wusste was er tat.

Es war übrigens keiner aus der Gosse, es war ein "Kollege", studiert mit Bildung, (also im Widerspruch zu dem was ich vorher sagte, aber das gibt es eben überall, wollte hier bloß vorhin niemandem zu nahe treten) und weil du sagst, die Frage an mich was ich getan hätte, war eine Unverschämtheit, die Frage war mit der Grund, weshalb ich ihn nie anzeigte, weil mir klar war, dass niemand mir glauben würde, so wenig wie ihr hier die Situation anscheinend versteht. So wie manche hier reagieren, ist es für mich nach Jahren die erneute Bestätigung, dass ich damals richtig gehandelt habe.

Ich wünsche es euch nicht, aber ihr müsstet mal in so eine Situation kommen, dann würdet ihr vielleicht etwas weniger theoretisieren und Worte verdrehen. Die Alternative zu Prostituierten ist für euch also entweder eiserne Selbstbeherrschung (wie gut seid ihr im Einhalten von Diäten) oder Eier ab!

Na bravo!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH