» »

Warum ich Prostituierte geil finde

C+lauydsixa


Rebecca reich mir die Hand, wir sind wenigstens nicht allein, lassen wir die selbstgerechten Urteiler auf ihren selbstgezimmerten Thrönen hocken, hier WILL man missverstehen, bin langsam der Meinung ich sitze hier einem gut gemachten Fake auf, und mit der Arbeit bin ich auch fertig, ich ziehe mich zurück zu meinem geliebten Mann in unser schönes warmes gemütliches Heim.

Sternenkind, nicht böse sein, das mit der Frauenpower war ein anderer Zusammenhang, aber du hast insofern recht, dass wir uns hier nicht zerreißen sollten.

Ich hab mich heut furchtbar über diese Unterstellungen und Missinterpretationen geärgert, lassen wir es gut sein. Ich habe meine Meinung gesagt, wer sie wissen will, kann sie nachlesen. Vielleicht sogar verstehen.

Rebecca, gute Nacht, lass dich hier nicht fertig machen. Bleib stark, bleib du selbst, du bist nur deinem Gewissen verantwortlich.

Wenn ich dieses schwache Wesen wäre, als das mich jemand hier unbedingt sehen wollte, hätte ich nach dem ersten Posting aufgegeben und mich v.a. nicht geoutet. Vielleicht habe ich zu aggressiv geschrieben, mag sein, tut mir Leid. Ist der Ärger ein paarmal mit mir durchgegangen.

oqbflivxion


wieauchimmer

ich könnte ihm ja die Freude machen wollen (weil er es selber so will), ihm einen zu blasen. Möglicherweise hab ich das aber nicht drauf und es ist eher unangenehm als schön für ihn. Es macht ihm keine lustvollen Gefühle. Was nun? Hab ich da jetzt irgendwie meine Macht missbraucht?

Ich verstehe wirklich nicht, was du mir damit sagen willst. Wie kommst du darauf, du hättest deine Macht mißbraucht ? Was hat das mit meiner Argumentation zu tun ? Und zum hunderttausendsten Mal, wieso schreibst du von Macht GE-/MISS-BRAUCHEN, denn das tust nur du allein, ich hingegen immer nur aufs Macht HABEN ? Ich kapier dich echt nicht.

ist sexuelle Lust und Erregung etwa kein spontanes Gefühl

Eigentlich ging es um Sex, den Akt, die Handlung. Ich bat dich, ein Synonym dafür zu finden. Du sagst : Freude, Lust, etc. pp.

Sex ist aber Sex, ein Akt, der wohl etwas mit Gefühlen zu tun hat, aber kein Gefühl IST.

Toll, das Gleiche jetzt mal andersrum : Ich vergleiche Sex mit einem Gegenstand, du sagst mir, daß es kein Gegenstand ist. Du vergleichst Sex mit einem Gefühl, ich sage dir, daß Sex kein Gefühl ist.

Können wir uns jetzt darauf einigen, daß Sex einfach Sex ist und zum Thema zurückkommen ?

Für ihre sexuelle Befriedigung können sie ja selbst Hand anlegen oder sich gegenseitig einen runterholen

Das ist kein Sex, das ist Selbstbefriedigung, und ich glaube jeder Erwachsene wird ir bestätigen können, daß beides weder identisch ist, noch dieselben Gefühle hervorruft, noch dieselben Qualitäten besitzt. Du wirfst mir vor, ich reduziere Sex auf den Austausch von Objekten, aber wenn es deiner Argumentation dienlich ist, reduzierst du es auf Handbewegungen. Das ist ziemlich scheinheilig.

Sie haben keinerlei Recht darauf, dass sie es von einer Frau befriedigt bekommen und weil sie keinerlei Recht drauf haben und ich nicht einmal aus Nettigkeit einen Schalter bei mir auf "Lust" stellen kann, kann ich ihnen da auch nicht weiterhelfen

Bis hierhin : 100 % Zustimmung.

und weil ich ihnen da nicht weiterhelfen kann, habe ich auch keine Macht, denn ich KANN ihnen gar nicht das geben

Selbstverständlich KÖNNTEST du, du WILLST bloß nicht. Diese Verweigerung negiert doch nicht deine Macht, sondern erzeugt sie überhaupt erst. Wenn jeder jedem alles geben und alles erfüllen würde, dann GÄBE es keine Macht.

Meine Lust können sie nicht von mir erzwingen, denn die ist spontan und über meinen Körper verfüge ich selber und es ist überhaupt nicht meine Aufgabe, ihre Bedürfnisse zu befriedigen

Wieder : 100% Zustimmung.

und weil es überhaupt nicht meine Aufgabe ist, kann ich da auch keinerlei Macht haben.

Und wieder : Ob es deine Aufgabe ist oder nicht, hat nichts damit zu tun, ob du Macht hast oder nicht. Die Macht resultiert aus deiner Entscheidungsfreiheit, jemandem etwas, daß er von dir (und nur von dir) benötigt, zu geben oder nicht.

Es ist (natürlich nur für diesen Sachverhalt) egal, ob du es gerne gibst oder nicht. Es ist egal, ob du es als deine Aufgabe erachtest oder nicht.

Du hast Macht, die Macht über geben und nicht geben, und je mehr dein Gegenüber dieses Etwas will, und je weniger Personen es gibt, die ihm dasselbe geben können, umso größer ist diese Macht.

Stell dir vor, ich hätte das Bedürfnis, von dir bewundert zu werden (Geltungstrieb, steht auf der Bedürfnisstufe an gleicher Stelle mit Sex! Also ist es vergleichbar). Du siehst aber keinerlei Veranlassung, mich zu bewundern, weil ich nunmal gar keinen bewundernswerten Eindruck auf dich mache. Hast du nun Macht über mich, weil du mir nicht das geben kannst, was ich gerne hätte, weil du mir nunmal einfach nicht, selbst wenn du wolltest, Bewunderung geben kannst, weil dieses Gefühl zu mir bei dir nunmal einfach nicht da ist?

Du glaubst nicht, wie sehr ich bei diesem Beispiel geschmunzelt habe :-D ...aber die Antwort ist Ja, ich habe in dieser Situation Macht über dich, vorausgesetzt ich bin der einzige, dessen Bewunderung dir etwas wert ist. Angenommen, du hättest das Bedürfnis, von Männern bewundert zu werden, und Frauen sind dir egal : Dann haben Männer Macht über dich. Nicht der einzelne Mann (denn es gibt ja noch andere), aber die Männer.

Das kann sie in der Regel auch prima alleine.

Dann hat er auch keine Macht über sie. Ich frage mich aber, ob das was sie alleine kann, dieselbe Wertigkeit wie das hat, was sie von ihm bekommen kann. Wenn nicht, und wenn sie dieses Höherwertige haben will, und nur von ihm bekommt, hat er Macht über sie.

wieauchimmer, wir streiten uns hier über Kinkerlitzchen, und ich verliere langsam wirklich die Lust. Wenn du der Meinung bist, Entscheidungsfreiheit hat keinen Einfluß auf Macht, dann lasse ich dir diese Meinung. Überzeugend ist deine Argumentation aber (für mich) beim besten Willen nicht.

Schönen Abend noch. *:)

kklee&ner-%dxd


Das ist bei Frauen und Männern gleich, beide können auch nur mit SB auskommen.

wie ARM, aber mach ruhig weiter damit (und alle JF's/JM's, woher das ganze Theater stammt...

MANN kann sogar ohne SB auskommen, aber... ;-D

kkleene3r-dd


Das ist bei Frauen und Männern gleich, beide können auch nur mit SB auskommen.

wie ARM, aber mach ruhig weiter damit (und alle JF's/JM's, woher das ganze Theater stammt...

MANN kann sogar ohne SB auskommen, aber... ;-D

kxleenher-}dd


Wenn jeder jedem alles geben und alles erfüllen würde, dann GÄBE es keine Macht.

Super interessant diese These - oder ist's schon ein Axiom?

Applaus!

wQiejauchimymer


oblivion

Sex ist aber Sex, ein Akt, der wohl etwas mit Gefühlen zu tun hat, aber kein Gefühl IST.

Nein, es ging um keinen Akt, sondern um Bedürfnisbefriedigung und um welches Bedürfnis handelt es sich da? Sexuelle Lust.

Können wir uns jetzt darauf einigen, daß Sex einfach Sex ist und zum Thema zurückkommen ?

Nein, denn dieser Punkt ist ja der Wesentliche. Es ging auch nicht darum das ein Stück Feuerholz ein Stück Feuerholz ist, sondern es ging um das Bedürfnis, nicht zu erfrieren.

Das ist kein Sex, das ist Selbstbefriedigung

Wenn ich mit einem Körper Sex habe, der sich nur dafür zur Verfügung stellt und nicht selber Lust hat, dann ist das ebenfalls kein Sex, sondern Selbsbefriedigung. Nur nicht mit der eigenen Hand, sondern mit einem anderen lebendem Objekt. Sex ist Interaktion zwischen zwei Menschen, die beide Lust dazu haben. Das sagte ich schonmal. Können wir uns darauf einigen?

Selbstverständlich KÖNNTEST du, du WILLST bloß nicht.

Nein, wenn Sex Interaktion ist, die auf beidseitíge Lust beruht, dann kann ich ihnen keinen Sex geben, sondern ihnen höchstes meinen Körper zur Verfügung stellen. Aber da mein Körper kein Gegenstand ist, sondern die Hülle, der biologische Träger meiner Persönlichkeit, wären wir hier wieder an dem Punkt, dass er kein Gegenstand ist, den ich irgendwem einfach so geben kann, wie ein Stück Feuerholz.

jemandem etwas, daß er von dir (und nur von dir) benötigt, zu geben oder nicht.

Ich gehe davon aus, das er von mir Sex benötigt. Dazu muss ich aber Lust haben und da waren wir uns einig, dass dies ein spontanes Gefühl ist, was da ist oder nicht und ich da nicht drüber entscheiden kann, richtig?

Wenn er an mir aber Selbstbefriedigung machen will, also nur meinen Körper für Selbstbefriedigung benutzen will, dann bin ich dafür nicht zuständig, weil mein Körper kein Gegenstand ist, wie ein Stück Brot und Selbstbefriedigung kann er sich auch mit der Hand machen, oder der Gummipuppe oder einem Schnitzel zwischen den Heizungsrippen (gefühlsecht!). Dafür braucht er mich nicht.

Angenommen, du hättest das Bedürfnis, von Männern bewundert zu werden, und Frauen sind dir egal: Dann haben Männer Macht über dich.

Nein, das haben sie nicht, weil ich ihre echte Bewunderung möchte und keine gespielte und die können sie mir nicht geben, wenn sie mich nunmal nicht bewundern, weil es ein spontanes Gefühl ist. Sie können sich nicht einfach entscheiden, mich zu bewundern. Es wäre also eine paradoxe Forderung, wenn ich es von ihnen haben wollte, so paradox wie: "Du musst mich lieben". Weil sie also nicht einmal Macht darüber haben, sich selbst zu entscheiden, wie sollen sie dann über mich Macht haben? Wenn es außer meiner eigenen Macht steht, etwas zu entscheiden, dann kann doch niemand behaupten, ich hätte Macht. Ich habe ja die Macht nicht einmal über mich selber, zu entscheiden, ob ich jemanden liebe, oder nicht. Wie könnte ich dann Macht über einen anderen haben?

T`urTan~doxt


Macht

Macht bedeutet, jede Chance innerhalb einer sozialen Beziehung, den eigenen Willen auch gegen Widerstreben durchzusetzen, gleichviel worauf diese Chance beruht. (Max Weber 1864-1920)

Haben Frauen die Macht Männern den eigenen Willen gegen deren Widerstreben aufzudrücken?

Wenn ein Mann mit einer Frau schlafen will (er hat Lust auf sie), sie aber nicht mit ihm (weil sie unter keinen Umständen Lust auf ihn hat), dann will er etwas von ihr, sie aber nichts von ihm und damit ist er als der Nachfragende automatisch in der schwächeren Position. Marktwirtschaft eben.

Sie kann aber nur etwas von ihm verlangen, wenn sie ihm eine Gegenleistung in Aussicht stellt (Sex). Das tut sie aber nicht, wenn sie ganz klar sagt, daß sie mit dem Mann keinen Sex haben will und wird. Im anderen Fall, wenn sie ihm für eine bestimmte Leistung Sex verspricht, hat sie tatsächlich eine Machtposition geschaffen.

wfiea_uchi!mmer


Turandot

Im anderen Fall, wenn sie ihm für eine bestimmte Leistung Sex verspricht, hat sie tatsächlich eine Machtposition geschaffen.

Ja, dann ja, aber es geht darum, dass Frauen, weil sie weniger Lust auf Sex haben als Männer und Männer quasi immer wollen und Frauen nicht, deshalb schon Macht haben, weil das Verhältnis des Wollens unausgewogen ist. Dass ein unausgewogenes Verhältnis per se noch nichts mit Macht zutun hat, sondern erst, wenn man es ausnutzt, scheint aber oblivion nicht so zu sehen.

Wenn sich einer an mir selbstbefriedigen will, für dieses Bedürfnis braucht er mich nicht und es ist auch nicht meine Aufgabe, mich dafür herzugeben. Wenn ich aber keine Lust habe, sondern nur meinen Körper für seine Befriedigung zur Verfügung stelle, dann ist das nichts anderes als Selbsbefriedigung an mir und kein Sex. Wenn einer mit mir Sex haben will, habe ich aber auch keine Macht darüber, weil ich nicht willendlich entscheiden kann, auf ihn Lust zu haben. Das habe ich entweder, oder nicht, spontanes Gefühl, über das ich selber keine Macht habe.

o(blivxion


Hat ein "unausgewogenes Verhältnis"

wirklich nichts mit Macht zu tun ?

Sie kann aber nur etwas von ihm verlangen, wenn sie ihm eine Gegenleistung in Aussicht stellt

DAS ist der nächste Schritt, das Macht //ausüben

, aber dazu muß es nichtmal kommen.

Es geht bei Macht nicht nicht ums Verlangen, sondern ums Verlangen [i]können//. Es ist ein Potential. Eine Möglichkeit.

Selbst ein klares NEIN von ihr ihm gegenüber verbessert seine Position nicht, er ist danach immer noch der, der bedarf.

Tduraznd:oxt


Potentielle Macht

Ja, dem könnte ich zustimmen. Potentiell...

(ich bin jetzt aber zu müde für diese metaphysische Diskussion und gehe ins Bett ;-))

w4iFeauch+immexr


oblivion

Hat ein "unausgewogenes Verhältnis"

wirklich nichts mit Macht zu tun ?

Es gibt mehr Frauen als Männer, aber nur, weil Frauen älter werden. Es ist also ein unausgewogenes Verhältnis. Haben deshalb nun Frauen eine größere Macht, weil sie mehr sind? Ein unausgewogenes Verhältnis macht es der überlegenen Gruppe einfacher, Mach auszuüben, aber nur allein, weil sie überlegen sind, haben sie noch lange keine Macht. Haben Chinesen denn z.B. die Weltherrschaft?

Selbst ein klares NEIN von ihr ihm gegenüber verbessert seine Position nicht, er ist danach immer noch der, der bedarf.

Wenn sie aber keine Lust zum Sex hat, dann wird er auch keinen Sex von ihr bekommen können, nur Selbstbefriedigung an ihr. Weil sie aber kein Gegenstand ist, den man ihm einfach so, wie ein Stück Feuerholz zum wärmen, in diesem Fall ihren Körper für Sex, geben kann, ist sie nunmal nicht für seine Selbstbefriedigung zuständig. Sie ist auch nicht dafür zuständig, ihm den Rücken zu kratzen, wenn er das Bedürfnis dazu hat. Dafür gibt es Rückenkratzer aus Holz, mit denen er selber kratzen kann. Sie ist nicht sein Werkzeug zur Selbstbefriedigung und Sex kann sie ihm nunmal nur geben, wenn sie selber auch Lust dazu hat. Über ihr spontanes Gefühl der Lust hat sie aber selber keine Macht.

Deine Machtgeschichte geht leider in die Richtung "Die Frau sei dem Manne untertan und ihm dienlich". Denn wenn sie sich als Selbstbefriedigungsobjekt zur Verfügung stellt, dann ist sie ihm dienlich, denn für sie ist es ja kein Sex. Was meinst du, wieso man für so einen Dienst Geld bezahlen muss? Aber du meinst scheinbar, sie hat Macht, weil sie ihm nicht aus reiner Nächstenliebe ihren Körper zur Verfügung stellt. Das ist eine ziemlich partiarchale Sichtweise, die wesentlich dazu beiträgt, dass es Prostitution überhaupt gibt, weil Männer eben meinen, sie hätten ein Recht auf sexuelle Befriedigung von einer Frau und wenn sie ihm dieses Recht verweigert, dann hat sie angeblich Macht, weil ja Frauen scheinbar dafür geboren werden, um Männern ihre sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen. Nein, für die männliche Selbstbefriedigung sind sie eben nicht zuständig, für Sex müssen sie selber Lust haben.

Ist dir der Unterschied zwischen Selbstbefriedigung an ihr und Sex mit ihr klar? Wieso ist er abhängig davon, dass sie ihn selbstbefriedigt? Das kann er doch selbst, deshalb heisst es ja so.

E<hemali{ger NutJzer x(#15)


Ich habe jetzt mal ein wenig quergelesen (also vorab schon mal sorry, wenn ich was wiederhole ;-) ).

@KLjunkies

Da war ein rumaenisches Maedchen (22 Jahre alt). Als ich sie ins Auto mitgenommen habe, musste ich feststellen, dass ich ihr erster Freier ueberhaupt war. Ihre Kolleginen hatten ihr Alkohol zu trinken gegeben. Das sollte sie wohl auflockern. Als es dann zur Sache gehen sollte, war sie allerdings voellig blockiert, hatte totale Angst. Sie sprach auch nur rumaenisch. Ich hab ihr dann vorgeschlagen, mir nur einen runterzuholen. Das war dann wenigstens ein etwas humanerer Anfang. Die Maedchen sind uebrigens oft in ihre Zuhaelter verliebt, wie ich fest gestellt habe.

Ich muß sagen, dass mich dieser Bericht von Dir ziemlich erschüttert.

Du hast gemerkt, dass sie "totale Angst" hatte und meinst es wäre dann noch "ein humaner Anfang", wenn sie Dir "nur" einen runterholen "darf"??

Wie bekommt man(n) überhaupt Einen hoch wenn man merkt und weiß, dass die Frau "völlig blockiert ist und totale Angst hat"??

Und komm' mir nun nicht mit dem Argument, Du habest schließlich dafür bezahlt.

Und wie Du das Ganze auch noch erzählst - als hättest Du ihr einen Gefallen getan!

Jeder anständige Mensch hätte sie gehen lassen, sich nicht daran beteiligt ein so junges Mädchen mit kaputt zu machen.

Puff hin oder her - macht was Ihr wollt, wenn es freiwillige Prostituierte sind, die wissen was sie tun.......Aber eine für solch emotionale Fehlsteuerung wie von Dir in diesem Fall habe ich keinerlei Verständnis.

und noch was: ich habe die Maedchen vom Gewerbe immer sehr gut behandelt. Von Freiern wie mir koennen sie die meiste Zeit nur traeumen. Es gibt bei weitem schlimmere und boesere Maenner als ich es bin.

Ach ja? Und das rechtfertigt Dein Handeln? Ich schlage mein Kind windelweich - macht ja nix, andere sind ja noch schlimmer und treten ihre Kinder .......??

sieh an. Wieauchimmer behauptet, ich haette irgendjemand etwas schlimmes angetan.

Nicht nur wieauchimmer.

@Thepresident2005:

Ja, es gibt Freier, die die Prostituierten gut behandeln. Ich war auch einer von ihnen. Nur wer in den Puff geht ist nicht gleich ein böser Mann, der Frauen respektlos behandelt.

Hat auch keiner behauptet.

Doch "nimmst" Du Dir auch die Frauen, denen ihre Angst, ihre große Angst total anzusehen/anzumerken ist?

Ich habe nichts gegen Puffs.

Aber ich habe allerdings etwas gegen Männer, die diese Frauen als Freiwild betrachten und sie auch nicht anders behandeln. Eine Frau die sich für die Dienstleistung Sex bezahlen lässt und dies freiwillig eingeht verdient genauso Respekt wie jeder andere Dienstleister auch. Eine Frau, die dazu gezwungen wird verdient es zudem noch, dass man sich nicht in die Reihe der Männer gesellt, die diesen Zwang unterstützen. Dann geht man(n) eben zur Nächsten die es freiwillig(er) macht.

LG

tVouxch7


wieauchimmer

also im ernst Du bist beschränkt!

Schau mal in die DDR,wie schauen den Ostdeutsche aus?

Findest Du nicht, sie haben ein slawisches Aussehen?

Was glaubs Du, woher das kommt?

also das was ich hier Claudia mitgeteilt habe, wird ein Frau(ich weiss nicht ob du das bist) wie du nie verstehen!

Ich bin vorhin schon mal auf deutschlands Vergangenheit eingegangen,du hast Züge von Kollektivschuld!

Ja? An welcher Stelle versucht er das? Er bekundete damit sein Verständnis dafür, dass dein Mann dir nicht glauben wollte. Davon, dass er das auch nur irgendwie kritisiert, stand da nichts, sondern eher, dass er dafür Verständnis hat.

Ey ich hab dir wieder ein Ball zum spielen gegeben,trommel deine Amazonen zusammen und dreht euch singend im Kreis!

Ich bin Froh das es User(weibliche) gibt, die meine Postings durchaus verstanden haben!

Das du jetzt am liebsten von mir hören würdest, ich steh auf "Macht ausüben" muss ich dich leider entäuschen,obwohl was soll der Scheiss mit "Macht"?

ALICE SCHWARZER E.V lässt grüssen oder was(ich glaube sie hat auch keinen Mann,komisch nicht)?

**

Isabell

ich stimme dir in vielem zu,nur mal so angemerkt!

Besonders der erste Teil,sowas ähnliches hab ich auch kritisiert nur wird sowas,wenn es von einem pot.Täter(der Macht ausübt) kommt gerne überlesen!

o%blivxion


wieauchimmer

Ein unausgewogenes Verhältnis macht es der überlegenen Gruppe einfacher, Mach auszuüben, aber nur allein, weil sie überlegen sind, haben sie noch lange keine Macht. Haben Chinesen denn z.B. die Weltherrschaft?

Zahlenmäßige Überlegenheit IST ein Machtfaktor. Es gibt aber noch andere, z.B. technologische oder wirtschaftliche Überlegenheit. Und nochmal : Um Macht zu haben, muß man sie nicht ausüben.

Deine Machtgeschichte geht leider in die Richtung "Die Frau sei dem Manne untertan und ihm dienlich".

Keineswegs...das entspringt nur deinem Hirn. Wenn du farbenblind wärst und ich dir sagen würde "Der Himmel ist blau" würdest du mir auch daraus einen Verknechtungswunsch andichten, schließlich hätte ich ja sagen können, der Himmel ist rosa.

Bleib doch mal objektiv.

denn für sie ist es ja kein Sex

Du hängst deine Argumentation an einer persönlichen Definition auf, die niemand außer dir benutzt. Für dich ist z.B. Prostitution kein Sex. Gehe bitte mal zu einer Prostituierten und frage sie, was sie mit den Männern hat/tut.

Sie wird sagen : Sex.

Geh zu einem Freier, und frag ihn, was er mit Prostituierten hat/tut.

Er wird sagen : Sex.

Geh zu einem Vergewaltigungsopfer, und sie wird dir sagen : "Der Täter hat mich zum Sex gezwungen", und nicht "Der Täter hat mich zur Selbstbefriedigung an mir gezwungen."

Du belegst das Wort "Sex" automatisch mit einer Qualität. Genau wie vorher das Wort "Macht". Fällt dir das nicht auf ?

woieauchximmer


touch7

wie du nie verstehen!

Stimmt, denn bei deinem letzten Beitrag fällt es mir aufgund der vielen Fehler auch wirklich schwer, überhaupt entziffern zu können, was du sagen willst.

Ey ich hab dir wieder ein Ball zum spielen gegeben, trommel deine Amazonen zusammen ...ich steh auf "Macht ausüben" muss ich dich leider entäuschen, obwohl was soll der Scheiss mit "Macht"?

ALICE SCHWARZER E.V lässt grüssen oder was (ich glaube sie hat auch keinen Mann, komisch nicht)?

Ey hast auch krass, gosse Bruder, ey, konkret...?

Guck du mal lieber Big Brother!

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH