» »

Warum ich Prostituierte geil finde

wlieau?chi5mamexr


k4n1ckel

Wenn ich dir ein Gewehr unter die Nase halte, dann kannst du mir nicht mehr viel einräumen.

Wenn ich einem Mann "nein" zu Sex sage, dann ist das in deinem Hirn also genau dasselbe, als wenn ich ihn mit einem Gewehr bedrohe. Sag mal, gehts noch?

kV4n1,ckxel


Lewian

Genau falsch. Menschen mit einem Gewehr vor der Nase verhalten sich extrem unterschiedlich, und die, die sich weniger beeindrucken lassen, sind normalerweise in einer stärkeren Position als die anderen.

ja klar, man sieht ja tagtäglich, wie wenig das den meisten Menschen ausmacht. Fang nicht an, Haare zu spalten.

Abgesehen davon macht es, wie wieauchimmer schon sagt, einen ganz entscheidenden Unterschied, ob es um Leben und Tod geht oder nicht.

Es ist ein Unterschied in der Quantität der Macht, mehr nicht. Die Weltherrschaft kann man mit Sex nicht erringen, oder vielleicht doch?

Aber von deinem Standpunkt aus kommt es doch sowieso nur darauf an, wieviel Macht eingeräumt wird? Wie kann es da überhaupt noch darauf ankommen, womit gedroht wird?

Daß man Macht erst einräumen muß, damit sie entsteht, das möchte ich dich mal zu einem der Insassen in Guantanamo Bay sagen hören.

Kommt dann "Aber hey, es ist doch alles nicht so schlimm! Die Wärter haben nur Macht über euch, wenn ihr sie ihnen einräumt! Tut jetzt einfach mal so, als wärt ihr gerne hier, dann ärgern die sich schwarz!"?

Ich lege übrigens keinen Wert mehr auf eine weitere Diskussion zum konstruktivistischen Machtbegriff. Antworte oder lasse es bleiben, von mir kommt dazu nichts mehr.

So ein aufgeblasener Unfug, wirklich.

wSieaQuchixmmer


Lewian

Und natürlich sind Frauen auch nicht immer nur arme Opfer, aber hat das wieauchimmer jemals behauptet?

Nein, ich habe sogar behauptet, dass es durchaus Frauen gibt, die diese Macht, die ihr ein Mann einräumt, ausnutzten. Da er aber ein freier erwachsener Mensch ist und solange sie ihn nicht mit sonstwas erpresst, sondern nur damit, ihm Sex zu verweigern, ist er selbstverantwortlich genug, um seinerseits "nein" zu sagen, denn er muss es nicht mitmachen. Er wird nicht dran streben, wenn er ihr sagt "Du kannst mich mal mit seiner sexuellen Erpressung" und seines Weges geht. Da macht sie gar nix, also auch nix Macht.

k(4in1xckexl


wieauchimmer

Wenn ich einem Mann "nein" zu Sex sage, dann ist das in deinem Hirn also genau dasselbe, als wenn ich ihn mit einem Gewehr bedrohe. Sag mal, gehts noch?

Hattest du jetzt kapiert, daß man mit Sex Macht ausüben kann, oder nicht?

Verstehst du vielleicht nicht, daß man auch mit einem Gewehr Macht ausüben kann?

Oder kapierst du nicht, daß man wenig oder viel Macht haben kann?

ka4n1ckCe[l


Er wird nicht dran streben, wenn er ihr sagt "Du kannst mich mal mit seiner sexuellen Erpressung" und seines Weges geht. Da macht sie gar nix, also auch nix Macht.

Aha, alles oder nichts, was? Entweder ich kann gleich den ganzen Erdball in die Luft sprengen, oder ich bin ein kleines, machtloses Würstchen, was?

Ganz schön schlicht.

L2ewiaxn


k4n1ckel

Wir sind aber reichlich schlecht gelaunt heute...

wniXeaxuichiwmbmxer


k4n1ckel

Hattest du jetzt kapiert, daß man mit Sex Macht ausüben kann, oder nicht?

Aber nur dann, wenn der Mann das Spielchen mitmacht. Wenn er sich dem entzieht, dann eben nicht. Da er nicht sterben wird, wenn er auf Sex verzichten muss, kann er sich ohne weiteres entziehen. Deine Vergleich hinken absolut. Ob ich jemanden einsperre, oder ihm die Lebensgrundlage entziehe, ist ja wohl ein riesiger Unterschied dazu, keinen Sex zu haben. Wenn du das nicht kapierst, dass ist wohl das hier "So ein aufgeblasener Unfug" ein Kommentar für deinen eigenen Beitrag. Meinst du, einer der genug damit zutun hat, um sein nacktes Überleben zu kämpfen, denkt überhaupt noch an Sex? Das zu vergleichen ist mehr als dekadent den Menschen gegenüber, die wirklich an der Grenze zum Verhungern sind. Denen zu sagen: "Da gehts euch ja genauso wie mir, denn ich leide an Sexmangel" wäre wohl mehr als zynisch. Aber solche dummen Vergleiche kann auch nur einer anstellen, der sich um die nackte Existenz noch nie auch nur theoretsich Gedanken gemacht hat.

Oder kapierst du nicht, daß man wenig oder viel Macht haben kann?

Wenn ich keine Luts habe mit dir Sex zu haben, dann ist das einfach nur meine freie, selbstbestimmte Entscheidung und hat NICHTS mit Macht über dich zu tun. Wenn du meine Freiheit, über mich und meinen Körper selbst entscheiden zu dürfen, schon als Bedrohung empfindest, dann ist da in DEINEM Hirn irgendwas nicht ganz in Ordnung.

kK4nq1ckxel


wieauchimmer

Wenn du nicht in der Lage bist "nein" zu sagen, sondern den Frauen in deinem eigenem Hirn diese Macht gibst, dann ist das nicht das Problem der Frauen, sondern sein Psychotripp und da kann dir vielleicht ein Therapeut weiterhelfen.

Kennst du mich? Und: willst du vielleicht leugnen, daß es so etwas wie einen Sexualtrieb gibt? Ach ja, den kann man ja unterdrücken. Deswegen ja keine Macht. Für dich gilt ja, entweder die totale Macht oder gar nichts. Alles klar.

Wieso sollte sie? Bei Männern dreht sich hier alles um deren sexuelles Bedürfnis, aber bei Frauen ist es scheißegal, ob sie Lust hat? Typisches Chauvinistengerede!

Lehn dich mal zurück und fang mal an zu denken. Ganz wertfrei: eine Frau kann Sex haben, ohne Lust zu haben.

Ob sie das soll oder nicht, ob das gut ist oder nicht, ist eine ganz andere Frage! Jahaa! Das hat also gar nichts mit Chauvinismus oder so zu tun, und du mußt dich jetzt auch nicht unterdrückt fühlen! Tolles Gefühl, was? Und jetzt kommt noch was besseres: Auch Männer können Sex haben ohne Lust daran! Das sind doch ganz neue Perspektiven, was?

Imn Kopf eines Mannes, der einer Frau die Macht für seine sexuelle Befriedigung gibt, ist sie ja scheinbar eben doch dafür zustänsig, denn sonst würde er sie ja nicht als mächtig empfinden.

Logik?

Daraus, daß der Mann weiß: die Frau kann mit mir Sex haben, folgt nicht, daß sie dafür zuständig ist.

Ach ja? Wenn ich also denke, dass meine eigene Lust darüber entscheidet, ob ich Sex habe oder nicht und nicht, aber ein Mann meint, ich müsse ihm Sex geben auch ohne Lust, weil er sonst mein Opfer ist, dann bin ich also männerverachtend? Wann bin ich es denn nicht?

An dem Tag, an dem du es schaffst, deine Beißreflexe gegenüber Männern zu besiegen, wenn du nicht mehr glaubst, daß Mann = böse und Frau = gut ist. Das wird man daran merken, daß du in wertfreie Tatsachenfeststellungen keine Wertungen mehr hineinliest (als Beispiel siehe nur den zweiten zitierten Absatz).

wOieauKchixmmer


k4n1ckel

Aha, alles oder nichts, was? Entweder ich kann gleich den ganzen Erdball in die Luft sprengen, oder ich bin ein kleines, machtloses Würstchen, was?

Sorry, aber von was redest du eigentlich? Geh mal zum Arzt, du hast Wahnvorstellungen!

TIuranxdot


Das sind also die 4 Annahmen auf die du deine ganze Theorie stützt. Dummerweise stimmen sie nicht.

- daß es die meisten Männer schwerer haben, einen Sexualpartner zu finden, als die meisten Frauen

Stimmt nicht. Es gibt genügend Single-Frauen, die auch keinen Partner finden. Der Unterschied ist, daß Männer oft wahllos unzählige Frauen anbaggern, sich damit auch unzählige Absagen einhandeln und daraus herleiten, daß sie es ach so schwer haben. Frauen sprechen wenn überhaupt nur wenige Männer an, im Endeffekt haben sie zwar auch keinen Partner, jammern aber nicht so viel wie die Männer.

- daß Männer deshalb [mehr] dafür tun müssen als Frauen, sich einen Sexualpartner zu suchen

Traditionell wird von Männern erwartet, daß sie den ersten Schritt machen, das ist richtig. Aber das "auf die Pirsch gehen" und sich dafür passend anziehen, schminken, den Small Talk, die Signale - das machen beide Geschlechter. Daß der Mann zuerst "hallo" sagt (was ja heute oft auch die Frauen machen) ist keine besonders große Mehrarbeit finde ich. Wenn ein Mann aber wahllos Frauen anspricht, die überhaupt keine Signale (Lächeln, Augenkontakt) gegeben haben, dann ist er selbst schuld und handelt sich grundlos Mehrarbeit ein.

- daß Frauen auch Sex haben können, ohne dabei etwas zu empfinden oder Lust zu haben

Das nennt man dann nicht Sex, sondern den Körper zur Verfügung stellen. Das können Männer genauso.

- daß daraus folgt, daß Frauen Sex auch einsetzen können, um bestimmte Ziele zu erreichen.

Gemäß Punkt 3 können Männer das genauso. Sicher kommt das in der Wirklichkeit weniger oft vor, da kaum eine Frau sich für Sex erpressen läßt. Wenn ein Mann blöd genug ist für eine Frau Dinge zu tun, nur damit sie ihm ihren lustlosen Körper zu Verfügung stellt, dann ist das sein Problem. Und komm jetzt nicht damit, daß ein Mann sich nicht dagegen wehren kann, das kann er nämlich sehr wohl. Nur wenn er freiwillig das Gehirn ausschaltet, kann man ihm eben nicht helfen.

k84n1&ckewl


wieauchimmer

Du redest konsequent am Thema vorbei. Es geht nicht darum, daß ich mit anderen Dingen noch viel mehr Macht ausüben kann oder mit noch anderen weniger. Auch nicht darum, ob ich noch Sex will, wenn ich ums Überleben kämpfe. Es geht darum daß ich auch mit Sex Macht ausüben kann

Und das hattest du auch schon eingesehen.

Denn Fakt, ganz grob und überspitzt gesagt: Männer wollen mehr Sex als Frauen, Frauen können ihnen den geben.

Noch ein letztes Mal: Daran ändert die Tatsache, daß ich auch als Mann "nein, danke" sagen kann, grundsätzlich NICHTS! Es ändert sich nur die Menge der Macht, die man mit Sex ausüben kann.

Das zu vergleichen ist mehr als dekadent den Menschen gegenüber, die wirklich an der Grenze zum Verhungern sind. Denen zu sagen: "Da gehts euch ja genauso wie mir, denn ich leide an Sexmangel" wäre wohl mehr als zynisch.

Ja und? Was hat das mit dem Thema zu tun?

Wenn ich keine Luts habe mit dir Sex zu haben, dann ist das einfach nur meine freie, selbstbestimmte Entscheidung und hat NICHTS mit Macht über dich zu tun.

In diesem Fall die freie, selbstbestimmte Entscheidung, die Macht nicht auszuüben. Man kann ein Gewehr ja auch im Schrank stehen lassen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß man die Macht immer noch hat. Man übt sie nur nicht aus.

wRieauIchimymer


k4n1ckel

willst du vielleicht leugnen, daß es so etwas wie einen Sexualtrieb gibt? Ach ja, den kann man ja unterdrücken.

Den kann man ohne Probleme unter Kontrolle habe. Er ist nämlich (es sei denn, du leidest unter krankhaften Zwängen) nicht so mächtig, dass man von ihm ferngesteuert wird, oder sterben muss, weil man sich mal ablenken muss oder sich selbstbefriedigen. Deine Vorstellungen vom unbändigen, männlichen Sexualtrieb sind ein Mythos, der längst wissenschaftlich widerlegt wurde. Wie man also sieht, ahst du dich mit der Thematik nicht befasst, sondern da irgednwelche eigenen Konstrukte davon im Kopf, was ein Sexualtrieb ist.

An dem Tag, an dem du es schaffst, deine Beißreflexe gegenüber Männern zu besiegen

Wer mit so einem Schwachsinn argumentiert, dem fallen wohl keine vernünftigen Argumente mehr ein. Geh doch mal auf Internetseiten zum Thema Sexualforschung, vielleicht hilft dir das ja weiter, mal ein wenig differenzierter über das Thema zu denken, als nur schwanzgesteuert (triebhaft).

wMieau`chimmxer


Turandot

Wenn ein Mann blöd genug ist für eine Frau Dinge zu tun, nur damit sie ihm ihren lustlosen Körper zu Verfügung stellt, dann ist das sein Problem.

DITO!

Tyu|randxot


Und: willst du vielleicht leugnen, daß es so etwas wie einen Sexualtrieb gibt? Ach ja, den kann man ja unterdrücken. Deswegen ja keine Macht.

Definiere Sexualtrieb. Den Wunsch nach Sex und sexueller Befriedigung kann man nicht unterdrücken, soweit richtig.

Aber: man ist nicht gezwungen den Wunsch in die Tat umzusetzen. Man muß nicht einmal SB machen, wenn man nicht will. Das erfordert zwar enorm viel Willenskraft, denn die Hand ist ja immer dabei und Konsequenzen hat man auch nicht zu fürchten, aber es geht. Folglich ist man auch nicht gezwungen Sex mit einem anderen Menschen haben, man kann nein sagen. Und vor allem muß man nicht Sex mit einem Menschen haben, der versucht einen zu erpressen. Dann sucht man sich eben einen anderen und schon hat man dem Erpresser die Macht genommen bwz. sie gar nicht erst enstehen lassen.

CYlaudsxia


Wieauchimmer ich sag dir nochmal, geh bei uns in eine Kneipe, nachts irgendwann zwischen halb und dreiviertel und schau dich mal um mit offenen Augen, vergiss deine wissenschaftlichen Ausführungen, und dann poste nochmal hier rein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH