» »

Warum ich Prostituierte geil finde

wjiea!uch?immexr


k4n1ckel

Oder auch krasser formuliert.

Ich sehe zwischenmenschliche Beziehungen nicht als Geschäftsbeziehungen und wenn andere das so sehen, dann ist das nicht mein Problem.

Wenn ein Mann mir Drinks ausgeben will, dann gibt er mir Drinks aus. Wenn er dabei in seinem Kopf meint, er würde mich jetzt mit diesen Drinks für Sex kaufen, dann behandelt er mich wie eine Hure und er bekommt höchstens einen Tritt in die Eier.

Wenn er Sex von mir will, dann soll er mich nicht wie eine Hure behandeln, die er meint, mit ein paar Drinks kaufen zu können, sondern wie ein Mensch und mir sagen, was er von mir will. (oder seine Absichten anders klar und deutlich machen) Wenn ich es grundstzlich so verstehe, dass ein Mann mir Drinks ausgibt, um mit mir Sex zu haben, dann verhalte ich mich ja selber wie eine Hure.

Das Mißverständnis, dass er mich mit Drinks kaufen könne, liegt also auf seiner Seite, denn in meinem Verständnis bin ich nicht käuflich, also fühle ich mich auch sicher nicht zu Sex verpflichtet, selbst wenn er mir ein Auto kaufen würde. Materielle Zuwendungen überhaupt mit Sex in Verbindung zu bringen, das ist nicht meine Welt und jeder, der glaubt, es ginge so, der behandelt mich wie eine Hure und kann dafür nicht noch Dank von mir erwarten.

Wenn er mir unbedingt was kaufen möchte, dann ist das seine Entscheidung, mit der er aber nicht mich gekauft hat und wenn er glaubt er hätte mich damit gekauft, dann ist er ein A...Aber es gibt leider eine Menge Männer, die glauben, sie könnten Frauen grundsätzlich kaufen. Das ist aber nicht mein Problem, wenn er solche Ansichten im Kopf hat. Ich habe ihn ja auch nicht drum gebeten mir einen auszugeben, zumal ich auch eigenes Geld habe und mir meine Drinks selbst bezahlen kann.

Wenn du also glaubst, du gibst einer Frau ein paar Drinks aus und sie müsse deshalb jetzt mit ihr Sex haben, dann behandelst du sie wie eine Hure und musst dich nicht wundern, wenn du stattdessen eine geknallt bekommt. Dieses Tauschgeschäft ist nämlich in deinem Kopf und nicht in ihrem und wenn du Sex von ihr willst, dann gib ihr keine Drinks aus, als würdest du sie Vorkasse bezahlen, sondern sag ihr einfach, was du von ihr willst.

TDhePr@esidenwt200x9


Wai

Das mit den Drinks. Wenn ein Mann einer Frau einen Drink ausgibt, wäre die Frau dumm, wenn sie das Angebot ausschlüge. Aber nicht jeder Mann will dann Sex von der Frau. Aber dennoch gehört sowas bei manchen zum Eroberungsfeldzug.

wIieaucYhimmexr


ThePresident2009

Aber dennoch gehört sowas bei manchen zum Eroberungsfeldzug.

Er präsentiert damit seine Großzügigkeit, Höflichkeit oder was auch immer. Es scheint aber Männer zu geben, sie sich einbilden, sie würden eine Frau damit kaufen. Schließlich heißt es ja hier immer: "Eine Frau in der Disco anbaggern, ist teurer, als Bordell". Das heißt aber nichts anderes, als dass solche Männer im Grunde alle Frauen als Huren sehen, die sie kaufen können, denn sonst würden sie niemals auf die Idee kommen, hier Preise zu vergleichen.

In der Regel bezahle ich selber oder lasse mich dann zum Essen einladen, wenn ich ihm für lau seine Webseiten gebastelt habe oder sonstiges.

UAnschualdse"n{gxel


Hey, ihr seid ja immer noch dabei.

-Qn3'rV-


verstehen kann ich es schon.

Wenn ein mann eine Frau gut findet ( ob nun sex oder beziehung ) wird er ja mit der Frau reden, und wenn er dann merkt das sie auch interesse hat, lädt er sie eben ins Kino, zum Essen oder sonst was ein, und hofft das sich mehr daraus entwickelt.

er hat natürlich kein recht darauf das er das bekommt was er will, aber hoffen wird er es eben schon. Ich denke auch Frau weiss das ganz genau, nun bleibt es ihr überlassen ob sie auch will oder nicht.

Da kann es leicht passieren, das eben Typen gibt die, es so sehen wie es oben schon beschrieben wurde. Das frauen mit diversen dingen zu kaufen sind. Das die Frau aber selbst entscheidet was sie will, oder nicht, wird leicht vergessen.

Es kann sie aber sehr wohl in ihrer entscheidung beeinträchtigen, wenn sie das eben gut findet, das er sie mit geschenken überhäuft....

Ich brauche keinen besonderen anlass um meiner Freundin mal ein paar vlumen mitzubringen, aber als selbstverständlich darf sie es nicht sehen.

mfg

w[iweSaucOhimmexr


-n3rV-

er hat natürlich kein recht darauf das er das bekommt was er will, aber hoffen wird er es eben schon.

Es kommt aber auf die Verknüpfung an. Ist die Großzügigkeit, der Frau etwas auszugeben oder zu schenken so gemeint, dass er sich einfach von seiner guten Seite zeigen will, dann hat es denselben Stellenwert wie ein Kompliment, oder ein zustimmendes Lächeln. Oder verknüpft er mit seinen Geldausgaben, dass er ihr nun das Gefühl geben will, er habe für eine bestimmte Erwartung bezahlt und sie sei ihm nun was schuldig. Wenn sich hier im Forum manchmal Männer aufregen, was sie alles für eine Frau ausgegeben haben und die sich dann trotzdem nicht mit Sex revanchiert hat, dann scheint da eher zweitere Einstellung vorzuliegen.

Ich denke auch Frau weiss das ganz genau, nun bleibt es ihr überlassen ob sie auch will oder nicht.

Ich werde in so einem Fall auch immer sagen: "Ich bezahle selbst", aber wenn er penetrant darauf besteht, dass er bezahlt und ich mir schon unhöflich vorkomme, darauf zu bestehen, dass ich selber bezahle, dann ist das aber nicht mein Problem. Er hats mir ja praktisch aufgezwungen und wenn er dann damit eine Erwartung verknüpft, hätte er auch gleich fragen können: "Was kostest du?".

Es gibt eine Menge Männer, die wirklich so tun, als seien sie einfach so nette Menschen und sonst gar nichts. Ich revanchiere mich dann, indem ich auch mal beim irgendwas behilflich bin, aber immer haut das nicht hin (Er repariert mir z.B, das Auto, ich biete ihm an, ob er nicht Webseiten braucht, die ich ihm machen kann. Das braucht er aber nicht und ich weiß auch nichts anderes, was ich ihm anbieten kann). Wenn sich ein Mann mir gegenüber so verhält, als wäre er ledigtlich an einer Freundschaft interessiert, dann verstehe ich das auch so und nicht anderes (Wieso sollte ich auch so arrogant sein, mir einzubilden, dass alle Männer gleich mehr von mir wollen).

Da glaub ich dann vielleicht ein halbes Jahr, ich hätte einfach einen netten Freund, da rückt er dann damit raus, was er die ganze Zeit schon eigentlich von mir will und wenn ich dann "nein" sage, ist er total beleidigt, weil er ja soo viel für mich getan hat und soo nett zu mir war. Wenn er zu feige ist, eher deutlich zu machen, was er von mir will, dann ist es nicht mein Problem, wenn ich ihn mißverstehe. Selbst wenn ich eine leise Ahnung hatte. Es ist nicht meine Aufgabe, rumzuspekulieren, wie er sein Verhalten vielleicht meinen könnte, sondern seine Aufgabe, mir klar zu machen, was er von mir will.

Das die Frau aber selbst entscheidet was sie will, oder nicht, wird leicht vergessen.

Ich gehe aber davon aus, dass ich keine Hure bin und wenn ich im Kopf eines Mannes käuflich bin, dann ist das doch nichts, was ich von vornherein bedenken muss und wenn er so tut, als sei es reine Nettigkeit, aber in seinem Kopf doch denkt, er würde mich kaufen, wieso ist das dann meine Schuld?

Es kann sie aber sehr wohl in ihrer entscheidung beeinträchtigen, wenn sie das eben gut findet, das er sie mit geschenken überhäuft...

Aber nur insofern, als sie die Geschenke als Liebesbeweis sieht und dafür spielt es keine Rolle, wie teuer die Geschenke sind, sondern es geht um die Geste. Ich freu mich mehr über Blumen, die er mir im Vorgarten geklaut hat, als über einen Blumenstrauß, der noch das Preisschild dran hat. Rumprotzen ist nämlich kein Liebesbeweis, sondern eine eher "Was kostet sie Welt!" -Einstellung und wird eher von denjenigen so gemacht, die glauben, sie könnten andere Menschen kaufen.

t-ou0ch7


Er präsentiert damit seine Großzügigkeit, Höflichkeit oder was auch immer. Es scheint aber Männer zu geben, sie sich einbilden, sie würden eine Frau damit kaufen. Schließlich heißt es ja hier immer: "Eine Frau in der Disco anbaggern, ist teurer, als Bordell". Das heißt aber nichts anderes, als dass solche Männer im Grunde alle Frauen als Huren sehen , die sie kaufen können, denn sonst würden sie niemals auf die Idee kommen, hier Preise zu vergleichen.

3Getränke in einer Disco ca 25€(wenns alk war) eine Frau im billig Bordell 30€!

Wenns nur um das eine geht, ist es billiger.

w#ieauchjimmxer


touch7

Aber verstanden, worum es jetzt ging, hast du offensichtlich nicht, oder?

tLoIucxh7


doch habs dir doch vorgerechnet?!?

ach ja, hab vergessen zu sagen, das nicht alle Männer Frauen als 'Huren sehen!

SaalToxme


@ touch7

3Getränke in einer Disco ca 25€ (wenns alk war) eine Frau im billig Bordell 30€!

Wenns nur um das eine geht, ist es billiger.

Da unterschätzt Du uns Frauen aber sehr. Wir verstehen es, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Es soll da schon Männer gegeben haben, die einer Frau in der Bar vier oder fünf Drinks spendierten und die Frau ist dann mit einem Anderen abgezogen. Deine Rechnung geht also nicht auf. :-D

t\ouc7hx7


Salome

Das ist offemsichtlich ein Minusgeschäft.

Mir ist das auch mal passiert,hab nicht nur Drinks ausgegeben,ein 5 Gänge Menü, mit abschliessender Stadtrundfahrt in einer Limo war umsonst!

Sie hat sich für einen Taxifahrer entschieden :°( .

Seitdem bin ich frustriert,ich verabscheue Frauen und frag gleich nach dem ersten Drink nach der Mumu.

Ich sehen Frauen als Longdrinks an, max.3-4 entsprechen einer Frau.

Bei den 4ten da erpress ich sie,ich lass meine Gewalt spielen, will sie ihn haben(den Drink), muss sie schriftlich Sex zugestehen!

Mann wie ich mich gut fühle, nach so einer erfolgreichen Jagd,da wallt das BLut grunzgrunz.

wuiea'uchiQmmTexr


touch7

doch habs dir doch vorgerechnet?!?

Es ging aber darum, dass es da eben gerade nichts zu rechnen gibt, also hast du´s doch nicht verstanden.

o;bli<vion


wieauchimmer

@wieauchimmer

Dein Beispiel mit den Pädophilen vor ein paar Seiten ist interessant...

Wenn Pädophile Sex mit Kindern wollen, und Kinder die einzigen sind, die ihnen Sex geben können, müßten Kinder Macht über Pädophile haben. Das trifft aber nicht zu, denn ein Kind würde diese Macht niemals ausüben können und wollen.

Und genau das ist der Knackpunkt : Ein Kind KANN sein Einverständnis dazu nicht geben...eine Frau KÖNNTE es tun, selbst wenn sie nicht den geringsten Bock darauf hat. Die Möglichkeit, diese Macht auch auszuüben, das Potential dazu...das fehlt einem Kind, einem Erwachsenen jedoch nicht.

Beispiel :

Die USA sind eine gewaltige Miltärmacht. Sie müssen nicht einmal jemandem drohen, trotzdem glaubt ihnen jeder, daß sie mächtig sind. Selbst wenn sie diese Macht nicht ausüben, sie haben jedoch das Potential dazu. Genauso wie Frauen. Aber Kinder nicht, Kinder haben in punkto Sex keine Entscheidungsfreiheit, sie sind Neutren, sie könnten Macht nicht ausüben, also können sie auch keine haben.

Mir fällt gerade nochwas ein : Tiere und Tierprodukte. Da verhält es sich genauso : Nerze haben garantiert keine Macht über alte reiche Damen. Kühe haben keine Macht über Milchtrinker.

Aber : Stell dir vor, Kühe hätten plötzlich Entscheidungsfreiheit, und könnten wählen, ob und wem sie ihre Milch geben...DANN hätten sie Macht.

o[bliWvion


@Sternenkind

Lies mal im Zusammenhang, einige Seiten weiter vorne. War ein mißglücktes Beispiel zur Verdeutlichung.

o`bliv3ion


Ich erweitere mal meine These...

Wenn A X von B will

und

B die einzige Bezugsquelle von X für A ist

und

B die Fähigkeit besitzt, zu entscheiden ob er X an A gibt oder nicht

dann

hat B Macht über A.

Gegenbeispiele ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH